Klínovec 21.3.2018 "Here comes the sun"

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
EKL
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 144
Registriert: 04.01.2011 - 16:00
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 04523/06112
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Klínovec 21.3.2018 "Here comes the sun"

Beitrag von EKL » 22.03.2018 - 12:31

Heute ging es als Tagesausflug an den Klínovec/Keilberg ins tschechische Erzgebirge. Für mich war es der erste Besuch dort. Das Skiebiet befindet sich am namensgebenden, höchsten Berg des Erzgebirges. Der Großteil der Anlagen und Pisten ist nordseitig ausgerichtet, der längste Lift und die längste Piste befindet sich aber auf der Südseite.
Nach zwei Alpenurlauben diesen Winter reißen einen Panorama und Pisten hier natürlich nicht vom Hocker, aber der direkte Vergleich wird der Sache ja auch überhaupt nicht gerecht. Es war alles in allem ein schöner Skitag vor allem weil endlich mal wieder schönes Wetter war, welches in diesem grauen Winter ja eher selten war.


Bild

Anfahrt:Nähe Leipzig-Neukieritzsch-Borna-Süd-A72-Stollberg-West-Zwönitz-Schlettau-Cunersdorf-Bärenstein-Vejprty-Klínovec in ca. 1 50 h

Rückfahrt:Klínovec-Vejprty-Bärenstein- Cunersdorf-Schlettau-Zwönitz-Stollberg-West-A72-B95-A38-Leipzig-Südwest-Nähe Leipzig

Wetter: den ganzen Tag sonnig bis heiter, die wenigen durchziehenden Wolken waren nur Deko 8)

Wartezeiten: nur am Cinestar-Express mal ein oder zwei Minuten sonst vernachlässigbar

Geöffnete Anlagen und Pisten:

Bild

Gefallen:
-schönes Wetter
-neues Skigebiet kennengelernt
-für die Region moderne Anlagen
-für die Region lange und attraktive Pisten
-moderater Betrieb
-günstiger Skitag (kostenloses Parken, 27,50 Euro Skipass, 30 Euro Essen für 2 Personen mit Suppe, Hauptspeise und Getränken + Trinkgeld mit schlechtem Wechselkurs)

Nicht Gefallen:
-Eisplatten
-Schlepper an der Slalomák und Turistická lief nicht; Schlepper an der schwarzen 4 lief nicht

Wertung:
insgesamt :D :D :D :D :D von :D :D :D :D :D :D

Bild
^^nach Anfahrt vom Parkplatz per Piste aus und dem Ticketkauf ging es mit der 4KSB Cinestar Express das erste mal hinauf

Bild
^^Gebäude auf dem Gipfel des Keilbergs, dieser ist oben als Mittelgebirgsberg ziemlich platt, was etwas Eigeninitiative nötig macht will man zu anderen Pisten/Liften wechseln

Bild
^^etwas nach rechts gedreht sieht man die Bergstationen eben jenes Cinestar Express' und der 3SB Dámská

Bild
^^die blaue 2 Dámská, leider ist sie auch die einzige Piste für Wiederholungsfahrten am gleichnamigen Lift, aber zum einfahren ganz ok

Bild
^^Blick nach unten, es hatte in der vorherigen Nacht leicht geschneit, deswegen schöner Winterwonderland-Look

Bild
^^in der 3SB

Bild
^^dito, soll ja anscheinend demnächst ersetzt werden, wenn man skiresort glauben darf, schade um diesen urigen Lift

Bild
^^Bergstation der 4KSB Prima Express, er schließt die Jáchymovská, die fast 3 Kilometer lange Piste an der Südflanke des Keilbergs

Bild
^^auf dieser ergeben sich schöne Weitblick Richtung Böhmen

Bild
^^im Mittelteil

Bild
^^leider mit recht großen Eisplatten, die aufgrund fehlendem Licht auch nicht leicht zu entdecken waren, hier helfen auch die schärfsten Kanten nicht, es hat anscheinend einfach zu lange keinen großen Schneefall gegeben, paradox, denn hier im Flachland fielen diese Woche je nach Region 10 bis 40 cm Schnee

Bild
^^angezuckerte Jáchymovská, darunter wie gesagt ziemlich hart, aber teilweise auch schön zu fahren

Bild
^^Schlussstück

Bild
^^Talstation Prima Express

Bild
^^wieder oben, der macht fast 500Hm, in dieser Region beachtlich

Bild
^^nochmal umgedreht

Bild
^^und die Jáchymovská nocheinmal gemacht, man beachte die 3 Exemplare der vom Aussterben bedrohten Art :lol:

Bild
^^Jáchymovská

Bild
^^Piste mit Bahn

Bild
^^ist schön breit, sodass man sich nicht in die Quere kommt, es waren auffällig viele schnelle und auch gute Skifahrer unterwegs

Bild
^^da es für die Südseite ja offensichtlich noch zu früh war, hieß es erstmal die Nordseite vollständig zu erkunden, hier die schwarze 4

Bild
^^naja, alles ist bekanntlich relativ, auch Pistenfarben

Bild
^^über diese Querverbindung gelangt man wieder auf die rote 3 Pařezovka, im Hintergrund der Schlepper an der schwarzen 4 lief leider nicht

Bild
^^das müsste die rote 8 Přemostěná mit der 4SB Suzuki sein

Bild
^^4SB Suzuki

Bild
^^Stück an der roten 8 Přemostěná

Bild
^^Einfahrtsbereich mit stillgelegtem Lift, diese werden in Tschechien anscheinend meist nicht abgebaut, nun mich stört es nicht

Bild
^^Bergstation 4SB Suzuki

Bild
^^wie gesagt, es war recht frisch

Bild
^^Bergstationsbereich des Schleppers an der 9 und 10, lief leider nicht

Bild
^^die Pisten dort waren nämlich sehr schön zu fahren

Bild
^^dito

Bild
^^Berstationsbereich 3SB Dámská, über die rote 3 gelangt man aber zur Talstation der 4KSB Cinestar Express

Bild
^^ebendieser

Bild
^^sollte die rote 3 Pařezovka sein

Bild
^^Talstation des Übungsschleppers an der 4KSB Cinestar Express, wollte ich natürlich mitnehmen, war zwar gerade irgendeine Störung (Liftpersonal fuhren mit einem Skidoo und einer Leiter Richtung Bergstation), aber nach vielleicht 3 Minuten...

Bild
^^...konnte ich an der Pizzeria vorbei...

Bild
^^...nach oben fahren

Bild
^^Trasse des Schleppers an der 9 und 10

Bild
^^nanu, da fehlt ja etwas :mrgreen:

Bild
^^weiter unten, man beachte den Gleitschirmflieger

Bild
^^Blick ins Tal, wieder ein stillgelegter Lift

Bild
^^Slalomák mit Gleitschirmflieger

Bild
^^nochmal mit der 4SB Suzuki hoch

Bild
^^und die Slalomák runter

Bild
^^dito

Bild
^^Restaurant an der Slalomák, hier gab es dann Mittag

Bild
^^einen schönen Ausblick hat man hier

Bild
^^links die Přemostěná, rechts die Slalomák, außerhalb des Bildes noch weiter rechts die Turistická

Bild
^^Hühnerbrühe

Bild
^^Gulasch mit Semmelknödel (zwei waren schon in meinem Magen)

Bild
^^Mittag ging über eine Stunde, die Sonne schien danach aber immernoch

Bild
^^dito

Bild
^^links gibt es nach der Skibrücke eine Umfahrung, beide Varianten waren aber mittlerweile ziemlich eisig, naja Schuss drüber und gut ist, unten braucht man eh Geschwindigkeit ;D

Bild
^^wieder oben an der 4SB Suzuki

Bild
^^der SL an der schwarzen 4 hatte keine Gehänge

Bild
^^einmal die Bahntrasse runter

Bild
^^dito

Bild
^^wieder an der roten 8

Bild
^^schwarze 4

Bild
^^dito

Bild
^^rechts die Seile vom SL, bin die Piste gleich zweimal gefahren, ging echt gut

Bild
^^Querverbindung zur roten 3

Bild
^^rote 3

Bild
^^dito

Bild
^^dann ging es nochmal auf die Jáchymovská

Bild
^^war um die Uhrzeit viel besser zu fahren, vor allem sah man die Eisplatten, wie hier im Vordergrund, nun

Bild
^^typische sanfte Erzgebirgshänge

Bild
^^Jáhchymovská

Bild
^^Pistenzustand um 14 Uhr

Bild
^^auch hier oben alte Lifte, darunter ein ESL

Bild
^^Winterlandschaft

Bild
^^elendig flach ist es hier oben, auf Geschwindigkeit kommt man im obersten Teil nur schwer

Bild
^^fast Alpenfeeling im Mittelteil

Bild
^^ohne Beschneiung geht nix

Bild
^^ein paar Wiederholungsfahrten wurden absolviert

Bild
^^der Prima Express brachte einen immer schnell wieder nach oben

Bild
^^Schlussstück

Bild
^^und nein, der Lensflare ist nicht nachträglich eingefügt :lach: (also wirklich)

Bild
^^wieder rüber auf die Nordseite

Bild
^^Förderband

Bild
^^Ein Wort, Acht Buchstaben: RUSTIKAL

Bild
^^alt

Bild
^^modern

Bild
^^alt und mordern

Bild
^^nochmal die rote 3

Bild
^^so fotogen die Anlage

Bild
^^hier war es aber mittlerweile kalt und schattig

Bild
^^und auf den Pisten wären Schlittschuhe die bessere Wahl gewesen :lach:

Bild
^^es war eine Gruppe Skilehrer aus Lipno (stand zumindest auf den Jacken) unterwegs, keine Ahnung was die am Keilberg gesucht haben

Bild
^^nochmal hoch

Bild
^^Dámská

Bild
^^Waldpisten haben schon etwas

Bild
^^die letzte Liftfahrt

Bild
^^nochmal die Dámská runter

Bild
^^Kitsch

Bild
^^und fertig

Nach dem Kampf mit dem Kartenpfandautomaten :twisted: beendete ich den Skitag dann. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen, aber vielleicht nicht unbedingt dieses Jahr, es bräuchte mal etwas Neuschnee um die Pistenqualität zu verbessern. Welche Gebiete können am ehesten mit Keil- und Fichtelberg mithalten, was das Pistenangebot angeht, Plesivec und Neklid stehen schon auf meiner Liste. Falls ich eine Piste oder einen Lift falsch zugeordnet habe bitte gerne berichtigen, vieles sieht ja ziemlich ähnlich aus :wink:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
odolmann
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 446
Registriert: 30.09.2013 - 08:27
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 1
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Leipzig
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klínovec 21.3.2018 "Here comes the sun"

Beitrag von odolmann » 22.03.2018 - 15:16

Erstmal danke für den Bericht, echt schöne Bilder und auch Blickwinkel die nicht so oft zu sehen sind. Ein paar Hinweise möchte ich geben:
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
Anfahrt:Nähe Leipzig-Neukieritzsch-Borna-Süd-A72-Stollberg-West-Zwönitz-Schlettau-Cunersdorf-Bärenstein-Vejprty-Klínovec in ca. 1 50 h
Ich fahre immer von Zwönitz über Scheibenberg - Crottendorf - Sehma - Oberwiesenthal zum Keilberg, sind zwar 2km länger aber fühlt sich kürzer an.
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^die blaue 2 Dámská, leider ist sie auch die einzige Piste für Wiederholungsfahrten am gleichnamigen Lift, aber zum einfahren ganz ok
Man kann auch die Parezovka (3, rot) runter und per Ziehweg 3a zur Talstation der 3SB
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^dito, soll ja anscheinend demnächst ersetzt werden, wenn man skiresort glauben darf, schade um diesen urigen Lift
Die Betreiber planen eine Weiternutzung der 30 Jahre alten Anlage im Bereich des Nachtskigeländes als Ersatz und zur Verlängerung des dortigen SL (Lift F)
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^leider mit recht großen Eisplatten, die aufgrund fehlendem Licht auch nicht leicht zu entdecken waren, hier helfen auch die schärfsten Kanten nicht, es hat anscheinend einfach zu lange keinen großen Schneefall gegeben, paradox, denn hier im Flachland fielen diese Woche je nach Region 10 bis 40 cm Schnee
Das Tauwetter mit Regen (vor)letzte Woche ist hierfür wohl schuld, aber in der Tat schade dass es der Neuschnee nicht in der Menge bis in die Kammlagen geschafft hat
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^wieder oben, der macht fast 500Hm, in dieser Region beachtlich
...sogar einmalig im Erzgebirge, zumal mit den Flächen die sich ergeben
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^ist schön breit, sodass man sich nicht in die Quere kommt, es waren auffällig viele schnelle und auch gute Skifahrer unterwegs
Der Keilberg ist mit Abstand das anspruchsvollste Gebiet der Region, mehr Pisten-km und Höhenmeter sowie Abwechslung findet man sonst nicht, kann sein dass das entsprechend Gäste anzieht
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^naja, alles ist bekanntlich relativ, auch Pistenfarben
Die durchschnittliche Neigung ist bei dieser Piste m.E.n. schon gegeben um sie schwarz zu deklarieren, auch wenn es im Erzgebirge durchaus steilere Abfahrten gibt
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^über diese Querverbindung gelangt man wieder auf die rote 3 Pařezovka, im Hintergrund der Schlepper an der schwarzen 4 lief leider nicht
Der KSSL ist i.d.R. nur an Wochenende in Betrieb um für Entlastung an der 4KSB Cinestar zu sorgen
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^Einfahrtsbereich mit stillgelegtem Lift, diese werden in Tschechien anscheinend meist nicht abgebaut, nun mich stört es nicht
Tatsächlich sind das sogar zwei Bergstationen von stillgelegten Liften, ein Doppel-SL welcher durch die 4SB Suzuki ersetzt wurde und ein normaler SL der vom Startturm am Ende der Slalomak paralell dazu bergwärts lief
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^Bergstationsbereich des Schleppers an der 9 und 10, lief leider nicht
Auch der ist nur am Wochenende zur Entlastung oder aber für Wettkämpfe auf der Slalomak in Betrieb
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^der SL an der schwarzen 4 hatte keine Gehänge
Ist ein kuppelbarer SL, die Gehänge verbleiben in der Talstation wenn nicht in Betrieb. Vorteil sind die hohe Geschwindigkeit bei der Bergfahrt, IMHO schafft man an diesem Lift die meisten hm / Stunde wenn man es darauf anlegen würde.
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^auch hier oben alte Lifte, darunter ein ESL
Der ESL ist seit Ende 2014 außer Betrieb, wurde durch die 4KSB PrimaExpress ersetzt
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
Welche Gebiete können am ehesten mit Keil- und Fichtelberg mithalten, was das Pistenangebot angeht, Plesivec und Neklid stehen schon auf meiner Liste.
Plesivec wäre wohl was für dich, zwar etwas weniger Abwechslung aber dafür viel Pistenfläche und schön modelierte Abfahrten. Neklid gefällt mir am besten bei Neuschnee durch das leicht zugängliche Gelände und den vielen Varianten abseits der Pisten, rein von den km kommt es nicht an die drei großen heran, jedoch könnten dich die vielen alten aber fotogenen Aufstiegsanlagen unterhalten :wink:
Winter 2018/19: 1x Othal
Winter 2017/2018: 5x Klinovec, 4x Othal, 4x Plesivec, 3x Neklid, 1x Novako, 5x Hranice, 1x Augustusburg
Winter 2016/2017: 5x Klinovec, 1x Plesivec, 2x Neklid, 3x Novako, 2x Hranice, 1x Othal, 1x Kreherwiese, 1x Kö'walde, 1x Zwönitz, 1x Bärenstein, 1x Hintertux
Winter 2015/2016: 5x Klinovec, 2x Plesivec, 2x Neklid, 1x Othal (Nachtski), 2x Novako
Winter 2014/2015: 9x Klinovec, 2x Plesivec, 1x Neklid, 1x Novako, 1x Kreherwiese

Benutzeravatar
EKL
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 144
Registriert: 04.01.2011 - 16:00
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 04523/06112
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Klínovec 21.3.2018 "Here comes the sun"

Beitrag von EKL » 22.03.2018 - 15:44

odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Erstmal danke für den Bericht, echt schöne Bilder und auch Blickwinkel die nicht so oft zu sehen sind. Ein paar Hinweise möchte ich geben:
Gern geschehen, auf Hinweise hatte ich auch gehofft, das Gebiet hat ja offentlichlich eine ziemliche Lifthistorie
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
Anfahrt:Nähe Leipzig-Neukieritzsch-Borna-Süd-A72-Stollberg-West-Zwönitz-Schlettau-Cunersdorf-Bärenstein-Vejprty-Klínovec in ca. 1 50 h
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Ich fahre immer von Zwönitz über Scheibenberg - Crottendorf - Sehma - Oberwiesenthal zum Keilberg, sind zwar 2km länger aber fühlt sich kürzer an.
Kenne ich auch die Route (wenn man nach Othal fährt), aber denke auch nicht, dass sich das viel nimmt
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^die blaue 2 Dámská, leider ist sie auch die einzige Piste für Wiederholungsfahrten am gleichnamigen Lift, aber zum einfahren ganz ok
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Man kann auch die Parezovka (3, rot) runter und per Ziehweg 3a zur Talstation der 3SB
hatte ich auf dem Pistenplan auch gesehen, nur hab ich die Abzweigung irgendwie nicht gefunden :lol:
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^dito, soll ja anscheinend demnächst ersetzt werden, wenn man skiresort glauben darf, schade um diesen urigen Lift
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Die Betreiber planen eine Weiternutzung der 30 Jahre alten Anlage im Bereich des Nachtskigeländes als Ersatz und zur Verlängerung des dortigen SL (Lift F)
das ist ja schön zu hören :D
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^leider mit recht großen Eisplatten, die aufgrund fehlendem Licht auch nicht leicht zu entdecken waren, hier helfen auch die schärfsten Kanten nicht, es hat anscheinend einfach zu lange keinen großen Schneefall gegeben, paradox, denn hier im Flachland fielen diese Woche je nach Region 10 bis 40 cm Schnee
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Das Tauwetter mit Regen (vor)letzte Woche ist hierfür wohl schuld, aber in der Tat schade dass es der Neuschnee nicht in der Menge bis in die Kammlagen geschafft hat
ja stimmt, es war ja auch mal recht warm zwischendurch und dann kam der Schnee an der falschen Stelle. War ehrlich gesagt von den Eisplatten ziemlich überrascht, aber kann ja keiner was dafür außer das Wetter.
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^naja, alles ist bekanntlich relativ, auch Pistenfarben
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Die durchschnittliche Neigung ist bei dieser Piste m.E.n. schon gegeben um sie schwarz zu deklarieren, auch wenn es im Erzgebirge durchaus steilere Abfahrten gibt
auf dem Bild ist ja auch der wirklich flachste Abschnitt drauf und zwischendurch passt die Farbe schon wie du sagst. Aber man könnte die auch problemlos als rot einstufen, sieht halt einfach "schicker" aus wenn man auch eine schwarze auf dem Pistenplan mit drauf hat ;D
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^über diese Querverbindung gelangt man wieder auf die rote 3 Pařezovka, im Hintergrund der Schlepper an der schwarzen 4 lief leider nicht
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Der KSSL ist i.d.R. nur an Wochenende in Betrieb um für Entlastung an der 4KSB Cinestar zu sorgen
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^Bergstationsbereich des Schleppers an der 9 und 10, lief leider nicht
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Auch der ist nur am Wochenende zur Entlastung oder aber für Wettkämpfe auf der Slalomak in Betrieb
Hatte ich schon vermutet, gleich ein Grund nochmal wiederzukommen, die Schlepper haben echt schöne Trassen durch den Wald.
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^der SL an der schwarzen 4 hatte keine Gehänge
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Ist ein kuppelbarer SL, die Gehänge verbleiben in der Talstation wenn nicht in Betrieb. Vorteil sind die hohe Geschwindigkeit bei der Bergfahrt, IMHO schafft man an diesem Lift die meisten hm / Stunde wenn man es darauf anlegen würde.
Danke, wieder etwas gelernt, mit so einem Lift wollte ich eh unbedingt mal fahren. Wieviel m/s macht der so?
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
^^auch hier oben alte Lifte, darunter ein ESL
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Der ESL ist seit Ende 2014 außer Betrieb, wurde durch die 4KSB PrimaExpress ersetzt
der ESL hatte ja auch eine andere Piste oder? (Wenn ich das richtig herausgelesen hab im Infrakstruktur-Topic die "alte Jachymovska")
EKL hat geschrieben:
22.03.2018 - 12:31
Welche Gebiete können am ehesten mit Keil- und Fichtelberg mithalten, was das Pistenangebot angeht, Plesivec und Neklid stehen schon auf meiner Liste.
odolmann hat geschrieben:
22.03.2018 - 15:16
Plesivec wäre wohl was für dich, zwar etwas weniger Abwechslung aber dafür viel Pistenfläche und schön modelierte Abfahrten. Neklid gefällt mir am besten bei Neuschnee durch das leicht zugängliche Gelände und den vielen Varianten abseits der Pisten, rein von den km kommt es nicht an die drei großen heran, jedoch könnten dich die vielen alten aber fotogenen Aufstiegsanlagen unterhalten :wink:
Vielen Dank für die Hinweise, mal sehen ob sich das dieses Jahr noch ausgeht. Hört sich gut auf jeden Fall gut an, hab eh kein Problem damit eine Piste oft zu fahren wenn sie gut ist.

schneesucher
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1099
Registriert: 09.10.2006 - 17:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Klínovec 21.3.2018 "Here comes the sun"

Beitrag von schneesucher » 22.03.2018 - 17:03

Danke, sehr schöner Bericht. Die Bilder sind so schön, das würde mich selbst direkt als verwöhnter Alpenskifahrer reizen. Wenn man fast immer oberhalb der Baumgrenze fährt, dann haben verschneite Tannen und sanfte Hügel auch ihren besonderen Reiz.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
EKL
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 144
Registriert: 04.01.2011 - 16:00
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 04523/06112
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Klínovec 21.3.2018 "Here comes the sun"

Beitrag von EKL » 22.03.2018 - 17:25

schneesucher hat geschrieben:
22.03.2018 - 17:03
Danke, sehr schöner Bericht. Die Bilder sind so schön, das würde mich selbst direkt als verwöhnter Alpenskifahrer reizen. Wenn man fast immer oberhalb der Baumgrenze fährt, dann haben verschneite Tannen und sanfte Hügel auch ihren besonderen Reiz.
Danke, sind übrigens alle mit dem Smartphone gemacht.
Derselbe Gedanke ist mir auch durch den Kopf gegangen, fahre sonst nur wochenweise in die Alpen (jetzt mit eigenen Ski werden Tagestouren natürlich zunehmen) und da immer möglichst hoch hinaus, aber irgendwie haben Waldpisten auch ihren speziellen Reiz.

Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast