Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Heute ist "Uploadfreier Sonntag"!


Um zu verdeutlichen, wie es hier im Alpinforum aussehen könnte, wenn es eine de-facto-Pflicht für Uploadfilter gäbe, haben wir einige Funktionen deaktiviert.
Hier gehts zu mehr Informationen

NO: Galdhøpiggen Sommerski, 3.6.2018 (+Sogne/Tinde/Aurland/Stalheim) // {DVKIFMEÜWNNZST.4}

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17286
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 60
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal
Kontaktdaten:

NO: Galdhøpiggen Sommerski, 3.6.2018 (+Sogne/Tinde/Aurland/Stalheim) // {DVKIFMEÜWNNZST.4}

Beitrag von starli » 18.06.2018 - 12:02

(Fortsetzung von: http://www.alpinforum.com//forum/viewto ... 56&t=59881)

DVKIFMEÜWNNZST - Die verrückte kleine "Ich fahr mal eben über's Wochenende nach Norwegen zum Sommerskifahren" - Tour
Tag 4 - So, 3.6.2018 - Galdhøpiggen Sommerski

Heute ging's als erstes zum Galdhøpiggen SommerSkiSenter, dem höchsten Sommerskigebiet Norwegens. Während wir in Stryn auf Restschneefeldern zwischen 1050 und 1350m fuhren, am Dalsnibba 1170-1500m ist man hier auf 1850-2190m. Überraschenderweise lag hier abseits des Gletschers trotzdem kaum noch Schnee, obwohl wir ja gestern nur wenige km weiter nördlich und viel tiefer gelegen so viel Restschnee am Strynefjell hatten. Entgegen meiner Erwartung gab es hier und heute doch schon sehr viele Rennteams, evtl. durch den freien Sonntag verstärkt, denn lt. Webcam war es zumindest unter der Woche zuletzt noch relativ ruhig. Auch wenn ich natürlich weiß, dass dieses Skigebiet am meisten auf Renngruppen fixiert ist. Leider war zudem auch noch der Schnee recht pappig.

Die Maut kostete 100,- NOK (ca. 11,- €) und die Tageskarte 405,- NOK (ca. 43,- €). Skipass muss man nach wie vor in der Hütte mit Restaurant und WC kaufen, die leider etwas oberhalb liegt und somit nicht so einfach mal eben im Laufe des Tages zu besuchen ist, da der Weg auch noch grob geschottert und unschön zu laufen ist.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ See an der Auffahrt zum Gletscherskigebiet

Bild
^ Steile Auffahrt

Bild
^ Lift in Sicht

Leider hatte ich beim Skipasskauf vergessen, meine Cam mit zu nehmen, so hatte ich nur das iPhone dabei für die nächsten 2 Fotos von dort:

Bild
^ Es war etwas schwer, durch die ganzen Rennkurse eine normale Abfahrt zu finden ..

Bild
^ Rechter Teil

Bild
^ GPS-Track 3.6.2018 in Rot, 9.9.2015 in Blau und 15.6.2006 in Grün

Bild
^ Neben dem SL gibt es einen vermatteten Bereich

Bild
^ Abfahrt, zumindest oben ja breit genug, unten wird's zwischen den Rennkursen eng.

Bild
^ SL und See, jetzt noch gefroren. Und sehr wenig Restschneefelder im Gelände rundherum

Bild
^ See und SL und recht voller Parkplatz

Bild
^ Offpiste ganz rechts

Bild
^ Offpiste ganz rechts

Bild
^ Offpiste ganz rechts

Bild
^ Pano linksseitig

Bild
^ Leider bissl wenig Schnee am Rand für ausgedehntere Varianten

Bild
^ Unfertiger Funpark aber auch Schneedepots aufgrund winterlicher Beschneiung und Schneeverschiebungen

Bild
^ Offpiste, SL, See, Parkplätze und rechts die ungünstig weiter oben platzierte Hütte/Restaurant (dort muss man auch den Skipass kaufen).

Bild
^ Der komplette SL von der Straße aus

Bild
^ Wieder abwärts auf der mautpflichtigen Straße

Fazit: Im September gefiel es mir hier ja zuletzt ganz gut, auch wg. des Sees, der jetzt im Juni natürlich noch gefroren ist, aber mit den vielen Rennteams, den beschränkten Möglichkeiten und dem pappigen Schnee landete es jetzt im Frühjahr leider nur auf Platz 4 - ja, selbst das bisschen Nachtski am Dalsnibba gestern gefiel mir noch besser.

Um 14 Uhr hörten wir auf (na gut, wäre eh nur bis 15 Uhr in Betrieb gewesen), hatten auch noch einen längeren Weg vor uns bis zum morgigen Ziel, Folgefonna. Dorthin ging's erst mal übers Sognefjell, dann den Tindevegen und später anstatt durch den 24km langen Tunnel übers Aurlandsfjell. Vor Voss nahmen wir noch die Stahlheimskleiva mit, wobei man die leider nicht bergwärts fahren darf, d.h. wir mussten erst den Tunnel rauf, dann die alte Straße runter und wieder die neue rauf.

Bild
F) Galdhøpiggen
G) Sognefjell
H) Tindevegen
I) Aurlandsfjell
J) Stahlheimskleiva
Grün: Strecke 3.6.2018

Bild
^ Fv.55 / Auffahrt zum Sognefjell

Bild
^ Fv.55 / Auffahrt zum Sognefjell

Bild
^ Fv.55 / Sognefjell

Bild
^ Fv.55 / Sognefjell / Sommerlanglaufski-Zentrum

Bild
^ Fv.55 / Sognefjell

Bild
^ Fv.55 / Sognefjell

Bild
^ Fv.55 / Abfahrt vom Sognefjell, gegenüber der mautpflichtige Tindevegen, den wir gleich fuhren

Bild
^ Tindevegen / allerdings auch hier kein lohnenswerter via Straße erreichbarer Restschneebereich. Ok, wir hatten eh keine Zeit ..

Bild
^ Tindevegen

Bild
^ Fv.53 / Årdalsfjord

Bild
^ Fv. 243 / Erdalen / Auffahrt Aurlandsfjell

Bild
^ Fv. 243 / Aurlandsfjell

Bild
^ Fv. 243 / Aurlandsfjell

Bild
^ Fv. 243 / Aurlandsfjell

Bild
^ Fv. 243 / Aurlandsfjell

Bild
^ Fv. 243 / Aurlandsfjell

Bild
^ Fv. 243 / Aurlandsfjell

Bild
^ Aurlandsfjord

Bild
^ Aurlandsfjord (wird auch von großen Schiffen befahren)

Bild
^ Pano Stahlheimskleiva

Bild
^ Stahlheimskleiva / Stahlheimskleivi

Bild
^ Stahlheimskleiva / Wasserfall

Bild
^ Stahlheimskleiva / anderer Wasserfall

Die Straße wurde 1842-1849 gebaut, hier ein Foto von 1890:
https://no.wikipedia.org/wiki/Fil:Fotog ... 105709.tif

Bild
^ Granvinfjord / Hardangerfjord

Kurz vor einer der beiden Fähren richtung Folgefonna blieben wir an einem Campingplatz, den wir um 20:15 Uhr erreichten. Offiziell ab 20 Uhr geschlossen, war aber doch noch jemand da. Die Hütte war etwas günstiger als gestern, aber auch kleiner. Warm war's zwar auch, dafür aber schattiger, was auch morgen früh recht positiv sein sollte. Wg. der Wärme hatte ich zwar einige Zeit gebraucht, bis ich eingeschlafen bin, konnte dann aber tatsächlich ganz gut und bis morgen früh durch schlafen.

Dashcam-Video von heute (Sognefjell fehlt leider ab Zwischenhalt, ebenso Tindevegen):

Direktlink


(Fortsetzung folgt.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste