Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

BG: Добринище / Dobrinishte, 24.12.2018 // {BTK2019.2}

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17751
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 819 Mal
Kontaktdaten:

BG: Добринище / Dobrinishte, 24.12.2018 // {BTK2019.2}

Beitrag von starli » 17.01.2019 - 12:18

Fortsetzung von: viewtopic.php?f=46&t=60897

Balkan-Türkei-Kaukasus, Tag 3: Mo, 24.12.2018 - Добринище / Dobrinishte (Bulgarien) (km 1.926, Diff. 436 km)

Leider sind die Schneehöhen in Bulgarien ja auch noch recht gering. In Vitosha geht nur die untere 3SB, also recht uninteressant. In Borovets gehen die Lifte oberhalb der 6EUB auch nicht - und die (K)SB links und rechts unten fand ich ja recht langweilig. Rila/Panichiste dürfte lt. Webcam zumindest mal der KSSL oben nicht gehen, Skifahrer hat man aber auch keine gesehen. Pamporovo hat ESL + evtl. die alte DSB offen, das wäre durchaus nett. Kartala, Malyovitsa und die anderen kleinen - Status komplett unbekannt. Bansko als Plan-B ginge auch, wobei ich dann erst mal Dobrinishte (Dobrinischte) anfahren möchte, das wär mir mit den 2 alten DSB wichtiger, mal wieder zu besuchen. Mein erster und bisher einziger Besuch war im Februar 2010 - fast 9 Jahre her, wie die Zeit vergeht :-(

Das Frühstück, wie meist üblich in diesen ("kyrillischen") Ländern, mit Bedienung, kein Buffet, entsprechend dauert es so immer etwas länger. Immerhin gab es einen (Wasser-) Kakao. Auswählen konnte man allerdings nichts, man bekam einfach irgendwas. 3 Scheiben Toast, Marmelade, Käse, Scheibchen Schinken, na ok, das ging dann doch zügig.

Von Montana aus gibt's zwei Routenvarianten nach Sofija - die vmtl. besser ausgebaute und später zur Autobahn werdende Rechts-Außenrum-Straße, oder die kürzere Passstraße (Petrochan), die mein Navi vorschlug - und die ich bei mehr Schnee vmtl. nicht gefahren wäre, weil die andere dann sicherlich schneller gewesen wäre. Nachdem ich ja mittlerweile 2x in Russland war, finde ich Bulgarien doch recht ähnlich zu Russland, was natürlich einerseits am kyrillischen Alphabet liegt, aber auch so vom restlichen Eindruck, auch von den Straßen her. Es können durchaus immer mal wieder unangenehme Löcher in der Straße sein - wenn auch vielleicht nicht ganz so extrem wie in Russland. Allerdings gibts in BG doch recht sinnlose Geschwindigkeitslimits, fast bei jeder Kurve und jedem Straßenabzweig schien ein 40er oder 60er zu hängen, was man dann irgendwann nicht mehr sonderlich ernst nimmt.

Ich fuhr also nach Dobrinischte, wo ich um 12:15 ankam. Gerade so, dass der Schnee für die Talabfahrt gereicht hat. Hab vorsichtshalber die alten Ski genommen (ich hatte übrigens 3 Paar dabei, genauer gesagt, alle meine 3 Paar Carpani) und die Halbtageskarte ab 12:30 um 22 lv gekauft (= nach wie vor 22 DM = ca. 11,20 €). Oben wären ja die neuen Ski schon besser gewesen, aber unten war's insb. im Wald zu steinig.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ B) Dobrinishte
Türkis (um B bis C): Strecke 24.12.2018

Bild
^ Montana-Sofija

Bild
^ Montana-Sofija

Bild
^ Montana-Sofija

Bild
^ Der nordwestliche Ring in Sofija ist jetzt fertig

Bild
^ Das Bild hätte es beinahe ins Best-Of geschafft.

Bild
^ Vor Bansko wird man mit Werbung überhäuft

Bild
^ Die Abfahrten/Lifte an der Mittelstation gingen in Bansko wohl noch nicht, oben ging schon einiges. War aber heute nur mein Plan-B-Gebiet.

Bild
^ Auffahrt ins Skigebiet Dobrinishte (850 - 1480m)

Bild
^ Schnee reichte gerade so, gut, dass die Talstation so hoch liegt.

Bild
^ Talabfahrt, Schnee reichte gerade so bzw. war teilweise schon etwas steinig

Bild
^ DSB Sektion 1

Bild
^ DSB Sektion 1

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ DSB Sektion 2, oberhalb des Hangs ist dann lange flach (langer, flacher Skiweg)

Bild
^ Mittelstation, wenig drin

Bild
^ DSB Sektion 2

Bild
^ DSB Sektion 2

Bild
^ DSB Sektion 2 und Hotel

Bild
^ DSB Sektion 2 Bergstation

Bild
^ Hotel; zur Abfahrt musste man leider etwas aufsteigen (bei meinem letzten Besuch konte man schräg durch die Bäume queren, lag aber auch mehr Schnee)

Bild
^ DSB Sektion 2 Bergstation.

Bild
^ Start der Abfahrt, der stillgelegte SSL steht auch noch rum.

Bild
^ Ex-SSL

Bild
^ Ex-SSL

Bild
^ Ex-SSL

Bild
^ Oberer Teil der Abfahrt an der 2. Sektion, bevor es in einen stärker/breiter modellierten Skiweg übergeht

Bild
^ Abfahrt 1. Sektion

Bild
^ Urige Wald-Umfahrungen, leider sehr steinig, aber ich hatte heute meine alten Skier an

Bild
^ Den Steilhang der Talabfahrt bin ich heute nicht gefahren, hatte ja nach wie vor leichte Schmerzen im Brustbereich von der blöden Rippenprellung/Verrenkung vergangenes WE.

Bild
^ Weiter unten sah die Talabfahrt wieder besser aus

Bild
^ Übungslifte im Tal (nicht gefahren)

Bild
^ Talstation

Bild
^ DSB Sektion 1

Bild
^ DSB Sektion 1

Bild
^ DSB Sektion 2

Bild
^ DSB Sektion 2 Bergstation

Bild
^ DSB Sektion 2 und Hotel

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ Urige Wald-Umfahrung des Steilhangs an der Talabfahrt

Bild
^ Skipass (Halbtag)

Bild
^ Ski-Zaun

Bild
^ GPS-Track 24.12.2018 in Gelb; sowie mein vorheriger Besuch 2010 in Blau.


Während der Liftfahrt hab ich eine Halbpension in Pamporovo gebucht um ca. 49 €. EU-Internet ist schon was feines :-). Um 15:45 fuhr ich weg und um 19:10 Uhr war ich am Hotel. Da es mittlerweile dunkel war und es weiterhin Löcher in der Straße gab, hab ich mir eine andere Fahrweise angewöhnt: Bei meinen Automatikfahrzeugen hab ich ja stets mit dem linken Fuß gebremst, somit konnte ich während solcher Straßen auch schneller bremsen, wenn der linke Fuß am Bremspedal ruhte. Genauo so hab ich das jetzt heute Abend beim Schalter bei schlechten Straßen gemacht - und das auch im Rest des Urlaubs, wenn es nötig war. Rechter Fuß Gas geben, linker Fuß ruht am Bremspedal, um schnell reagieren zu können. Hat sich m.E. durchaus bewährt. Mit dem linken bremst man auch fester, weil man durch das Kupplungspedal mehr Kraftaufwand gewohnt ist.

Leider war das Abendessen im Hotel kein Buffet (wie ich anhand der Größe des Hotels in dem Skigebiet erwartet hätte) und man hatte noch nicht mal eine Menüauswahl. Ein anderes Hotel, paar km entfernt, hätte ich um zT 15-20 € günstiger bekommen, insofern war der Aufpreis für das Menü etwas fraglich, weil nicht ganz überzeugend. Das Zimmer ist groß und warm, Heizung abdrehbar und normale Schlüssel mit etwas eigenartiger Technik - man kann von außen nur auf-, aber nicht zusperren: Dafür muss man innen den Knopf drücken, bevor man die Türe schließt. Wenigstens hatte ich heute Abend mal etwas mehr Zeit im Hotel, um mal ein Filmchen anzusehen - hatte mir ein paar 3D-Blurays zu 3D-SBS konvertiert, um sie auf meinem Red Hydrogen anzusehen; dazu hatte ich auch ein paar Filme auf Amazon Prime Video runtergeladen, die tw. nur noch ein paar Tage verfügbar waren.

Bild
^ Auf dem Weg von Bansko nach Pamporovo

Bild
^ .. gab es einen Unfall

Bild
^ Hotel in Pamporovo


Bild
^ Abendessen im Hotel

Bild
^ 3 Smartphones, 1 Smartwatch, kein Notebook heuer dabei.

Ja, richtig gelesen, erstmals heuer ohne Notebook unterwegs. Hab ja bei diesen Reisen eh keine Zeit, dass ich da großartig die Bilder anschau+bearbeite und der Rest geht eh mit dem Planet Gemini (Android) ganz gut. Hauptgrund fürs Notebook war normalerweise auch das Backuppen und Freimachen der SD-Karten in der Kamera und der Dashcam. Allerdings hab ich in beiden Android-Phones (Gemini + Hydrogen) eine noch recht leere 128 GB - Karte drin und auch in der Sony Cam hab ich eine 128 GB drin, so dass alle Bilder auf der Cam bleiben konnten, ich alle paar Tage die Bilder als Backup von der Cam auf's Hydrogen kopiert hab und die 32 GB-Karte von der Dashcam hab ich dann alle paar Tage auf das/den Gemini geleert (dort dann ohne weiteres Backup) - hat soweit gereicht und funktioniert. Warum ich das iPhone noch mitschleppe? Weil ich das GPS-Tracking beim Skifahren noch damit mache. Hatte mir zwar die gleiche Software auch für Android gemacht, aber zumindest beim Gemini setzt das Tracking immer nach ca. 2h aus, wenn man das Gerät zwischenzeitlich nicht einschaltet. Batterie-Spar-Einstellung hab ich allerlei möglichen deaktiviert. (Am Hydrogen hatte ich es noch nicht getestet). Außerdem will ich noch ein paar Spiele am iPhone fertig spielen ;-)

Was das Schreiben der Berichte anging, ist das/der Gemini auch ausreichend, wenn ich auch noch keinen vernünftigen Texteditor zu akzeptablen Preisen und gewünschten Features (Tabs, Speichern auf SD-Karte) gefunden habe - daher nur in Google Notes/Keep in einer Notiz (bzw. 3, weil zu lang) geschrieben. Da gibt's noch Optimierungsbedarf.

Kurzer Dashcam-Zusammenschnitt aus Bulgarien und die Auffahrt ins Skigebiet Dobrinishte ab 1:35:

Direktlink


(Fortsetzung folgt.)
Zuletzt geändert von starli am 21.01.2019 - 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 10):
Baberde361Florian86ChrisB1Lord-of-SkiBalu83vetrioloRennstierWurstiArlbergfanPistencruiser


bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: weiden 430m üN
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Добринище / Dobrinishte, 24.12.2018 // {BTK2019.2}

Beitrag von bayer » 18.01.2019 - 08:30

Sehr schön, Danke!!!!

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5154
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 508 Mal
Kontaktdaten:

Re: BG: Добринище / Dobrinishte, 24.12.2018 // {BTK2019.2}

Beitrag von Arlbergfan » 21.01.2019 - 22:05

Vielen Dank auf für den Bericht aus Bulgarien - Bansko einfach liegen zu lassen um hier skifahren zu können, das bedeutet wahre Leidenschaft!
Was ich mich ab und zu frage, wieso verzichtest du auf das richtige "Feeling" - zum Beispiel in dem abgefuckten Hotel dort oben zu schlafen? Das würde dem ganzen doch noch das Tüpfelchen auf dem I spendieren?
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17751
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 819 Mal
Kontaktdaten:

Re: BG: Добринище / Dobrinishte, 24.12.2018 // {BTK2019.2}

Beitrag von starli » 22.01.2019 - 12:35

^ Das Problem ist, dass man derartige Hotels am Gipfel selten via booking.com vorbuchen kann, somit erst vor Ort fragen kann, ob was frei ist - und dann hat man noch das Problem, dass man abends nicht so spät hinkommt (weil Zubringerbahn geschlossen) oder ggf. morgens nicht so früh weg kommt - und auch das Gepäck will morgens wieder ins Tal. Schon alles recht umständlich ..

Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast