GR: Parnassos / Παρνασσοσ, 11.2.2020 - Modernisiert, trotzdem toll {SOS2020.6}

remaining Europe, résiduaire Europe,
Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19092
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

GR: Parnassos / Παρνασσοσ, 11.2.2020 - Modernisiert, trotzdem toll {SOS2020.6}

Beitrag von starli » 06.03.2020 - 19:21

SOS2020 - Süd-Osteuropa-Ski, 5.2.-17.2.2020
Tag 6: DI, 11.2.2020 - Parnassos / Παρνασσοσ
(km 3.415, Diff. 540)

Ein Zimmer für heute Abend buchte ich vorsichtshalber noch nicht am Morgen, da ich nicht wusste, wie der Sturm sein würde und ob und wie lang Parnassos heute in Betrieb sein würde - je nachdem würd ich dann ja ggf. ein näheres oder weiteres Zimmer buchen wollen. Die Hotelauswahl in Bansko unter 50 € ist jedenfalls riiiiesig. Viele ab 20-30 €, um 30-40 € inkl. Pool/SPA, das brauch ich ja eh nicht. Zudem würd ich lieber wieder Dobrinischte fahren wollen, falls die offen haben und Bansko dann eher als Backup, also müsste ich nicht unbedingt in Bansko übernachten. Die haben ernsthaft zu viel Hotels für das nicht soo große Skigebiet... also quasi das umgekehrte Problem wie Parnassos hier, wo es ja keine Hotels direkt am Skigebiet gibt und selbst in den Orten darunter das Angebot nur dürftig ist.

Die Facebook-Info gestern Abend für Parnassos lautete "Tomorrow we are expecting summer again with some chance of strong winds. Reading the meteorological sites we see that there is a discord about the intensity of the winds. So nothing is certain. The only sure thing is that Parnassos is trying and working with whatever time he has!"

Ich entschied mich für einen Einstieg an der linken Seite, dh ich musste ein Stück weiter fahren. Grund war folgender Gedanke: Falls die Verbindungskombibahn wg. Wind eingestellt werden müsste, könnte auf der rechten Seite evtl. noch DSB+KSSL fahren und mit kurzem Fußweg die Hintenrumverbindungsroute fahrbar sein (die heute geschlossen ist, weil die 4KSB zumindest heute+morgen nicht in Betrieb ist).

Mein bisher einziger Besuch hier war am 24.2.2010, damals lag auch nicht gerade viele Schnee, seitdem wurden aber 2 neue 8EUB und 3 neue Kombibahnen, 1 neuer SL gebaut und ein KSSL mit einem SL ersetzt! Zum Glück gibts aber die noch einige KSSL.

Die alte Keycard, die ich noch von 2009/2010 hatte, wurde an der Talstation akzeptiert und ich darauf hingewiesen, dass die Bahn retour nur bis 14:30 Uhr in Betieb sei. Wie bereits gestern gesagt, hat das Skigebiet unter der Woche ja nur bis 15 Uhr geöffnet. Aber ich wollte ja heute eh noch 6-7h nach Bulgarien fahren. Ach, ich wollte mir doch egtl. im Hotel-WLAN heute morgen noch die Vignette online kaufen - neuerdings ist die in Bulgarien nämlich elektronisch, letztes jahr hatte ich mir ja noch eine geklebt - vergessen, muss ich also nachmittags auch noch machen.

Obwohl in der Verbindungskombibahn die Sessel am Seil waren, durfte man nur an der EUB einsteigen, da die Pisten wegen Schneemangel geschlossen waren, so dass die Kapazität mit den 6 Gondeln sehr gering war - aber heute natürlich ausreichte. Die Abfahrt an dieser Seite bin ich aber alsbald gefahren, sie war genug eingefahren und hatte kaum Steine. Interessanterweise hat die Verbindungsbahn keinen Durchfahrbetrieb, so dass man oben kein Problem hatte, auszusteigen und die geschlossene Abfahrt zu fahren.

In der ersten Stunde, wo ich auf der linken Seite war, hab ich keinen außer mir Skifahren sehen - nur die, die hier auch geparkt haben und gleich rüber fuhren. Die Lifte liefen heute allesamt sehr langsam, Strom sparen bei den neuen teuren Anlagen, wenn unter der Woche nix los ist, muss man sich wundern, dass die die linke Seite nicht gleich schließen.

Auf der rechten Seite dann das Erwartete offen, die (Ex-Poma-Oeuf-) 8EUB vom Tal, die Kombibahn in Verlängerung und die dazu parallele DSB mit anschließendem KSSL. An diesen hatte ich im oberen Teil Sommerschi/Gletscherfeeling, mit der DSB an den Gletscherrand und dann den Gletscherschlepper und am Rand apern ein paar Felsen aus, solche Winterskigebiete mag ich ja :-)

Es gab bergwärts dann kaum Wind und war sehr warm (nachmittags auf der Autobahn 20°!), zudem bemerkte ich, dass es hier im Skigebiet anscheinend so gut wie keine oder gar keine Beschneiung zu geben scheint. Über Mittag gab es sogar etwas Wartezeiten an der 6KSB der Kombibahn; die Gondel meist leerer und schneller, aber da drin war's mir heute etwas zu warm.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ F: Parnassos
Orange in dem Bereich: Fahrstrecke 11.2.2020 Parnassos-Bulgarien

Bild
^ Blick in den rechten Skigebietsteil von der Straße, die herum zum linken Teil führt

Bild
^ Ex-SSL am Parkplatz 8EUB Ira

Bild
^ 8EUB Ira, BJ 2014, darf nur 4 m/s fahren lt. Schild, heute vmtl. noch langsamer ;)

Bild
^ 8EUB Ira

Bild
^ 8EUB Ira und Kombibahn Iniohos, Verbindung zum rechten Skigebietsteil. Die dortige Abfahrt war gesperrt wg. Schneemangel, war aber ganz gut, nur oben etwas steinig. Lt. Pistenplan gäbe es auch einediagonale Skiroute (oder Freerideabfahrt) rechts im Schatten, die dann nur 8EUB Ira geht. Da liegt aktuell aber natürlich zu wenig Schnee.

Bild
^ KSSL Pan und Pythia, hier blieb es den Tag sehr leer

Bild
^ Am KSSL Pythia

Bild
^ Am KSSL Pythia

Bild
^ Meerpano vom KSSL Pythia (IR)

Bild
^ Fterolaka 1840 mit 8EUB Ira und Kombibahn Iniohos (derzeit nur als EUB geöffnet, da die Abfahrten geschlossen sind)

Bild
^ KSSL Pan und Pythia, an den beiden Liften war heute sehr wenig los.

Bild
^ Bergstationen Kombibahnen Iniohos und Ermis, die Sessel kommen hier jeweils in Gegenrichtung an, die Gondeln fahren somit die Runde und man steigt drüben aus.

Bild
^ Gesperrte Abfahrt Kombibahn Iniohos

Bild
^ Fterolaka 2100, Bergstationen Kombibahnen Iniohos und Ermis

Bild
^ Meer-Pano

Bild
^ IR-Pano mit Meer; Pilio / gestriges Skigebiet dürfte so ziemlich in Bildmitte ganz hinten sein.

Bild
^ Gesperrte Abfahrt Kombibahn Iniohos

Bild
^ Etwas steinig auch die gesperrte rote Talabfahrt an der 8EUB Ira

Bild
^ .. nach diesem coolen Stück gab es leider ein kurzes Bergaufstück.

Bild
^ SL Dias, leider nicht in Betrieb, könnte aber bald aufgehen, nachdem die Abfahrten präpariert sind.

Bild
^ Kombibahnen Iniohos-Ermis, Durchfahrbetrieb gibt es nur auf einer Seite, d.h. also maximal zum Ein- und Ausgaragieren; normal laufen beide Bahnen in entgegen gesetzter Richtung

Bild
^ SL Dias, da stand vor 10 Jahren noch ein KSSL! Leider hatte ich damals auch kein Glück.

Bild
^ Ohne den SL Dias müsste man ziemlich zu Fuß rauf gehen, wollte man die kurze Abfahrt an der Kombibahn Ermis fahren. Auch diese Seite ist derzeit nur als EUB offen.

Bild
^ Rechtes Teilgebiet, in der Kombibahn Ermis

Bild
^ Kellaria-Seite mit EUB Afroditi, Meer ist auch etwas zu sehen

Bild
^ Kellaria 1950 mit Kombibahn Ermis, KSSL Odysseas und 4KSB Iraklis, beide heute leider geschlossen, wobei der KSSL auch am WE nicht in Betrieb war.


Bild
^ Ich fuhr erst mal die alte DSB Aeolos

Bild
^ An der 4KSB wurden an einer Stütze gerade Arbeiten durchgeführt. Evtl. deshalb heute geschlossen

Bild
^ Sommerskifeeling: Die DSB Aeolos führt gefühlt zum Gletscherrand, wo der KSSL Periklis steht ;-) Skigebiete mit Sommerski/Gletscherskifeeling mag ich ja generell.

Bild
^ Kombibahn Vakchos

Bild
^ Kombibahn Vakchos, ganz rechts im steilsten Teil der Piste ist ein Trainingskurs gesteckt

Bild
^ Rechte Abfahrt von Kombibahn Vakchos

Bild
^ Gipfelpano

Bild
^ Kombibahn Vakchos

Bild
^ Kombibahn Vakchos, auch hier wirkt es sehr nach Gletscherskigebiet: erst steil, dann flach und am Rand die "ausgeaperten" Felsen

Bild
^ Gipfelpano

Bild
^ Blick von Bergstation Vakchos zu KSSL Periklis und 4KSB Iraklis (dahinter KSSL Odysseas und Kombibahn Ermis)

Bild
^ Bergstation Vakchos

Bild
^ Die Abfahrten am KSSL Periklis bzw. der DSB darunter sind flach, aber nett; der Fels hier erinnert auch wieder an eine im Gletscher ausgeaperte Felsinsel.

Bild
^ Unterer Teil Abfahrt DSB/4KSB mit KSSL Odysseas und Kombibahn Ermis

Bild
^ 4KSB Iraklis, leider heute zu

Bild
^ 8EUB Afroditi, das war vor 10 Jahren noch die Poma-Eiergondel. Abfahrt recht modelliert und auch recht steinig heute

Bild
^ Bergstation 8EUB Afroditi bzw. Talstation Kombibahn Vakchos (evtl. gibt im Sommer Durchfahrbetrieb? Im Winter daher etwas umständlich, man muss ja erst mal die Runde fahren, bevor man aussteigen kann, dann muss man raus auf den Schnee gehen, um das Liftwärterhaus rum und dann wieder in die Station.)

Bild
^ Da die 4KSB geschlossen war, ich aber doch die Hintenrumskiroute Peripheral fahren wollte, musste ich etwas schieben/aufsteigen

Bild
^ .. allerdings ist der Startteil der Skiroute von der 4KSB kommend auch sehr flach. Die anderen nahmen die direktere Variante, wo man zum Schluss aber evtl. mehr aufsteigen musste.

Allerdings hatte ich ja in Erinnerung, dass mir dieser Skiweg da hintenrum gut gefiel, also nahm ich den Weg gerne in Kauf.

Bild
^ Skiroute Peripheral, Übergang zur hinteren Geländekammer

Bild
^ Skiroute Peripheral führt durch ein landschaftlich sehr nettes, einsames Hochtal

Bild
^ Skiroute Peripheral

Bild
^ Skiroute Peripheral

Bild
^ Skiroute Peripheral, anscheinend kann man von der 4KSB aus direkter reinfahren, so viel Spuren es hier gibt. Das wär dann nochmal cooler gewesen, da wär ich vielleicht besser das Stück zur 4KSB raufgelaufen.

Bild
^ Skiroute Peripheral

Bild
^ Skiroute Peripheral

Bild
^ Skiroute Peripheral

Bild
^ Skiroute Peripheral, nach langer Fahrzeit erreicht man den einsamen SL Sahara, den es vor 10 Jahren übrigens noch nicht gab, die Abfahrt schon, da sie auch vom KSSL Odysseas und/oder Dias erschlossen wurde.

Bild
^ SL Sahara, leider wohl auch wg. Schneemangel nicht offen - da liegen aber auch große Felsbrocken links und rechts auf dem Hang verteilt. Den wär ich auch gern gefahren.

Bild
^ Skiroute Peripheral und SL Sahara

Bild
^ Skiroute Peripheral, links die Bergstation KSSL Pythia, den Offpistebereich von dort direkt runter zum Skiweg hier bin ich später noch 2x gefahren

Bild
^ KSSL Pythia und Kombibahn Iniohos

Bild
^ KSSL Pythia war On- und Offpiste heute ganz gut

Bild
^ Die Abfahrten am KSSL Pythia wurden heute kaum befahren, so sah es zwischen 13 und 14 Uhr aus!

Bild
^ Nachdem ich nochmals mit der Kombibahn Iniohos raufgefahren bin und die geschlossene Abfahrt fuhr, nahm ich noch diese diagonale Variante zur 8EUB Ira, die einzige der diagonalen Varianten, wo heute genug Schnee lag.

Bild
^ Rote und blaue Abfahrt an der 8EUB Ira, auch hier ein nettes Variantenpotential, wenn denn mehr Schnee läge

Bild
^ Abkürzungsmöglichkeit an der blauen Ira-Abfahrt

Bild
^ Blaue Ira-Abfahrt im unteren Teil auch wieder nett schmal

Bild
^ .. hier kommt man dann am ehemaligen SSL raus

Bild
^ Ex-SSL

Bild
^ Ex-SSL

Bild
^ Talstation 8EUB Ira und Kassengebäude

Bild
^ Unbemerkt hat sich heute einer meiner Skiheizungsakkus verabschiedet, hab auch nicht gemerkt, dass sich das Kabel verschoben hatte :(

(Und nein, ich hatte nicht generell heute die Sommerkleidung an, gar keine Sommerjacke dabei gehabt, aber auch nicht die Regenhose, sondern eine Fullzip-Skihose, also mit Reißverschlüssen links und rechts, die mir mein Vater reingenäht hat, so dass ich die Skihose leicht an- und ausziehen kann und somit nicht stundenlang durch warme Gegenden mit der Skihose Auto fahren muss. Hat sich heuer schon sehr bewährt, das System.)

Bild
^ GPS-Track 11.2.2020 in Blau, vorheriger Besuch 2010 in Rot, heute geschlossene SL/KSSL in Türkis; ganz rechts ca. eingezeichnet das wohl seit Jahren geschlossene (durchaus mal angebundene) Skigebiet Gerontovrachos

Ich hätte noch etwas länger bleiben können, hörte aber um ca. 14.40 auf, weil ich ja noch ca. 6-7h Fahrt vor mir hatte.

Auch Parnassos war mir heute wieder 4 Sterne in der Bewertung wert, wie alle diesjährigen Tage in GR. Hoffentlich ist bei meinem nächsten Besuch hier mal mehr offen, dann würd ich's sogar 2 Tage aushalten, mit den ganzen Variantenmöglichkeiten. Also ich finds hier wesentlich interessanter als zB. in Bansko, das zudem auch unter der Woche viel voller ist. Jedenfalls wird mein nächster Besuch nicht erst in 10 Jahren sein!

Auf dem Weg zur Autobahn wollte ich dann ein bestimmtes Hotel buchen, ich suchte mir heute morgen ja eines in Dobrinishte aus, das war dann am Nachmittag leider nicht mehr frei. Also buchte ich das Hotel nahe der Grenze, wo ich in umgekehrter Fahrtrichtung ja letzten Winter schon so günstig übernachtet und gegessen hatte (und das Problem mit der Kreditkartenzahlung hatte - besser also, ich such mir vorsichtshalber noch eine Bank).

Die Fahrt auf der Autobahn war wieder entspannend und leer, bis auf die nervigen Mautstellen alle paar Kilometer. Weiter im Norden fuhr ich etwas diagonal durch die Berge, in der Hoffnung, dass alle Straßen offen wären, was auch eintraf, auch wenn sie teilweise recht schmal waren. Da in Griechenland anscheinend nicht gesalzt und nicht gesandet wird, muss man abends und morgens etwas auf Glatteis aufpassen, da durch Schneeschmelze die Straßen oftmals nass sind. Einige Stellen hatten bereits eine leichte Eisschicht, die aber beim Befahren noch brach. Könnte tagsüber auch landschaftlich recht nett sein, viel gesehen hab ich ja nicht.

Bild
^ Autobahn bei Lamia

Bild
^ Meer

Bild
^ Bacon/BBQ-Hamburger von Autobahnraststätte, Goody's, hielt sich aber in Grenzen und kommt nicht an norwegische Tankstellenburger ran ;)

Bild
^ Abendämmerung mit Blick evtl. zum Olymp?

Auf der Fahrt hab ich wie üblich ein Hörbuch via Audible (am iPhone) gehört, zwischendrin hatte ich mal Lust auf laute Musik und schaltete auf den iPod um. Keine Stunde später wollte ich wieder aufs iPhone schalten, was ist? Hat sich das Hundskrüppelding irgendwie automatisch upgedated, obwohl keine SIM-Karte drin steckt und kein WLAN zur Verfügung war, obwohl nie Platz für ein Update war und jetzt plötzlich der Hallo-Bildschirm zur Auswahl einer Sprache erschien und man ohne WLAN oder PC nicht weiterkam! Ich war drauf und dran das Teil aus dem Fenster zu schmeißen, konnte mich aber gerade noch beherrschen. Im Hotel konnte ich die Einrichung dann via WLAN abschließen - es schien die gleiche 10er Version drauf zu sein wie bisher. So ein Krampf. Daten waren alle noch vorhanden.

Die ländliche Grenze nach Bulgarien zu später Stunde ging wie üblich fix, danach fuhr ich einen kurzen Umweg zu einem anderen Ort und hob mir am Bankomat was ab. Um kurz nach 22 Uhr kam ich am Hotel an, die Verständigung wieder sehr schwieirg (auch mit russisch nicht viel besser und spätestens beim Ausfüllen des Meldezettels haben wir es gelassen), aber ich hatte noch Glück und bekam was zu essen (Restaurant ist ja von 8-24h offen, aber für Frühstück hab ich morgen keine Zeit, wenn ich erst nach Dobrinischte zum Sessellift fahren will um zu sehen, ob offen und dann ggf. doch noch nach Bansko muss).

Keine Ahnung ob ich das auf der Karte erwischt hatte wie das letzte Mal, denn es gab zwei Gerichte mit Hähnchenfilets und Pilzsauce, denke aber schon. Der Teller voller Pommes mit haufenweise Käse darauf war natürlich wieder viel zu viel wie letztes mal, dazu das kleine Pfännchen mit Hühnerstücken, Pilzen, Sahnesauce und Käse überbacken. Lecker, aber nicht ganz so lecker wie das mit dem gegrillten Schweinefilet in Griechenland. Hähnchenfilets + Pommes + Wasser kosteten dann in Summe 12,10 BGN (also ca. 6,- €), die ich mal spendabel auf 15 BGN aufgehen ließ, dafür dass sie jetzt noch für mich gekocht hatten (und weils für uns gar so günstig ist).

Bild
^ Hotelzimmer

Bild
^ Badezimmer im Hotel mit integrierter Dusche und Abfluss mitten im Zimmer, das ist ja noch bescheuerter als die letzten Tage in Griechenland ..

Das Zimmer kostete ca. 17 € und im Zimmer merkte ich, dass blöderweise die Tür von innen nicht versperrbar war, der Schlüssel ging von innen nicht ganz rein (nur von außen) - alternativ hatte ich dann etwas davor gestellt, plötzlich klopft es, der Kerl aus dem Restaurant war da, weil ich meine Jacke im Restaurant vergessen hatte, so musste ich schnell das Möbelstück wieder wegschieben. Danach schmierte ich den Schlüssel mit etwas fettiger Body Lotion ein et voilà, er ging ins Schloss und ich konnte die Tür absperren :)

Zusammenschnitt Dashcamvideo von heute: (Falsches Datum/Uhrzeit auf Dashcam!)
Direktlink


(Fortsetzung folgt.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 7):
Lord-of-SkiBergwandererMrGauntFlorian86Snowworld-Warthtobi27Skiphips
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
rush_dc
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1009
Registriert: 29.10.2007 - 20:06
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Dornbirn
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: GR: Parnassos / Παρνασσοσ, 11.2.2020 - Modernisiert, trotzdem toll {SOS2020.6}

Beitrag von rush_dc » 06.03.2020 - 22:22

Das sieht mal nach einem lässigen Gebiet aus. Mit besserer Schneelage (gibt es die dort überhaupt mal?) geht da offpist sicher einiges.
Gefällt mir auf jeden Fall besser als die anderen Gebiete die du da ansteuerst. :)

Benutzeravatar
David93
Moderator
Beiträge: 3226
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: GR: Parnassos / Παρνασσοσ, 11.2.2020 - Modernisiert, trotzdem toll {SOS2020.6}

Beitrag von David93 » 07.03.2020 - 10:42

Mir auch. Endlich mal gescheite Lifte. :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast