Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Japan, Hokkaido, Tomamu, 03.03.2014

remaining world, résiduaire monde, guardolo

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Forumsregeln
Ams
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 295
Registriert: 21.05.2013 - 23:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Japan, Hokkaido, Tomamu, 03.03.2014

Beitrag von Ams » 31.01.2015 - 01:57

Als Ergänzung zu meinem Bericht über Niseko (http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 57&t=52433) hier noch der Bericht über Tomamu.

Bei Tomamu handelt es sich um eine Retortenstation mitten im Nirgendwo recht zentral auf Hokkaido. Wer also "wunderschöne" Hoteltürme mag ist dort genau richtig. Durch das anliegende Tal führt eine Bahnlinie und so kann man diesen Ort sogar besser als Niseko mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Von Sapporo braucht man erneut knapp 2 Stunden mit dem Auto . Leider ist das Gebiet nur begrenzt für Tagesgäste gedacht und somit findet man den einzigen Skiverleih am zentralen Hotelturm.
Der Vorteil von Tomamu ist, dass mit einer Bedingung innerhalb der Skigebietsgrenzen das Fahren abseits der Pisten erlaubt ist. Besagte Bedingung besteht in einem Haftungsauschluss, den man ausfüllen und unterschreiben muss. Damit ist man dann selbst dafür verantwortlich, wenn man irgendwo liegen bleibt, gegen einen ungepolsterten Baum oder Liftmast fährt oder sich beim niedrigen ESL den Kopf an den Ski einer Person im Lift anschlägt. Wobei letzteres dadurch kompensiert wird, dass man kostenlos einen Skihelm bekommt, falls man selber keinen hat. In Japan fährt kaum jemand mit Helm und im Verleih gibts sowas auch nicht, daher fand ich das sehr sinnvoll. Als letztes bekommt man eine dünne weite Weste mit grellem Logo des Skigebeits. Dadurch weiß die Patroullie, dass man überall rumfahren darf.

Fakten
Wetter:
Sonne und Wolken gemischt
Vereinzelt Schneefall im oberen Bereich
-5°C

Schneehöhe:
>150cm

Geöffnet:
Alles

Pistenzustand:
Pisten im unteren Teil stark vereist, im oberen Teil gut

Wartezeiten:
Keine

Gefallen:
"Powder Single Chair":
ESL mit 9 interessanten Abfahrtsvarianten

Nicht gefallen:
Pistenbedingungen
Viele Flache Bereiche

Pistenplan:
Bild
Es gibt 2 Teilbereiche. Rechts befindet sich der Tower Mountain mit einer 4KSB als Hauptanlage, links der Tomamu Mauntain mit einer langen 4EUB sowie mehreren kürzeren Bahnen. Ein ESL erschließt den Gipfel. Verbunden werden beide Teile durch die DSB "Romance Chair". Grüne Pisten sind einfach, blaue Pisten mittelschwer (entsprich unserem Rot) und schwarz schwer (in der Regel unpräpariert).
Der aktuelle Pistenplan http://www.snowtomamu.jp/winter/en/ski/guide/slope.php unterscheidet sich deutlich von dem des letzten Jahres. Dabei wurden bis auf die Verbindungs- und Anfänger DSBs alle fixen Bahnen weggerissen und der Gipfel-ESL durch eine weiter unten beginnende KSB ersetzt. Neue leichtere Pisten gibt es jetzt im Gipfelbereich.

Bilder und Bericht
Morgendliche Anfahrt durch das winterliche Hokkaido. Auch hier wieder die hohen Straßenseitenmarkierungen.
Bild
Bild

Tower Mountain mit 4KSB. Weiter rechts auf den Gipfel führt eine LSAP DSB ganz hinauf. Dieser Gipfelbereich ist nur noch durch Aufstieg zu erreichen und bietet somit Freeride-Möglichkeiten durch den Wald und auf den ehemaligen Pisten.
Bild

Verbindungs DSB auf den Tower Mountain.
Bild

Überblick über das Hauptgebiet Tomamu Mountain. Links der Gondelbahn befindet sich eine 4KSB mit Anfängerpisten. Rechts befand sich eine kurze DSB für den Freestyle Park. Auf den Gipfel in der Mitte führte der ESL. Nervig ist das lange Flachstück im unteren Bereich.
Bild
Bild

Am Vormittag gab es kurzzeitig 2-3 Minuten Wartezeit an der EUB. Diese gehört auch nicht zu kapazitätsstarken Sorte. Für mich sieht es nach einer DM VR102 aus, aber ich kann mich auch irren. Kann jemand genauer erkennen, was für ein Bahntyp das ist?
Bild
Bild

Kommen wir nun zum schönen Teil des Skigebiets. Der steile obere Bereich des Tomamu Mountain wurde standesgemäß von einer gemütlichen Einersesselbahn erschlossen. Da es von oben erstmal nur schwarz nach unten ging und am Gipfel gerne die Wolken hingen hielt sich der Andrang stark in Grenzen und man war nur mit wenig anderen Skifahrern unterwegs. Wie in Japan üblich gab es keine Sicherung oder ähnliches und an den bodennahen Stellen hätte man vermutlich einfach aus dem Sessel springen können. Man kann bereits eine Schneiße unterhalb der Talstation erkennen, durch die die Ersatz-KSB geführt wird.
Bild
Bild
Bild

Im Tal fallen vor allem die Hoteltürme auf...
Bild

Um die Sesselbahn gab es 3 unpräparierte schwarze Pisten sowie grob 4 räumlich getrennte Varianten durch den Wald zwischen den Pisten abzufahren. Hier waren die Bedingungen sehr schön, wenn auch nur relativ wenig frisches Pulver lag. Eine weitere Abfahrtsmöglichkeit mit recht viel Schnee bestand entlang der durch den Wald gehauenen Trasse der Gondel. Die Abfahrten sind zwar mit grob 400 Höhenmetern nicht so lang, aber durch die Vielfalt und den langsamen Sessel konnte man hier den ganzen Tag verbringen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Wer findet die Sesselbahn?
Bild

Um 16 Uhr wird die Tomamu Seite geschlossen. Gerade noch die letzte Gondel vor der Patroullie erwischt.
Bild
Bild

Danach geht es mit Flutlicht am Tower Mountain weiter. Die Piste war aber eine einzige Eisbahn. Das wollten wir uns nicht mehr antun und sind nach Hause gefahren.
Bild
Bild

Auf dem Rückweg kam noch das Problem dazu, ein geöffnetes Onsen in der Nähe der Hauptstraße zu finden. Aber ohne ein erholsames Bad ist der Skitag in Japan eigentlich nicht abgeschlossen. Montag schien auch in Japan überall Ruhetag zu sein, doch 10 min Google und Google-Maps befragen haben noch ein Ergebnis gebracht.
Bild


Meine anderen Japanberichte sind ohne Fazit - hier gibts doch mal eins. Das anspruchsvolle Bereich des Gebiets ist je nach Schneebedingungen ziemlich klein und mit nur einer Anlage erschlossen. Trotzdem hatte gerade dieser Teil seinen Charme und hinterließ ein Gefühl von Skifahren wie vor 30 Jahren. Ohne es gesehen zu haben denke ich, dass das durch die Modernisierung mit Ausbau der Pisten verloren gegangen ist. Ansonsten ist es sehr zweigeteilt. Auf der einen Seite gibt es die in Japan selten erlaubte Möglichkeit durch den Wald zu fahren, auf der anderen Seite ist man als Pistenfahrer hier nach einem halben Tag fertig und hat je nach Bedingungen auch genug. Ich denke mit Niseko, Rusutsu, Kiroro oder Furano gibt es ausgewogenere Skigebiete, die aber sehr unterschiedliche Einstellungen zum Freeriden haben.
Zuletzt geändert von Ams am 02.02.2015 - 11:57, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18062
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 48
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 1113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Japan, Hokkaido, Tomamu, 03.03.2014

Beitrag von starli » 01.02.2015 - 18:55

Der ESL samt Abfahrten und dem Wald würde mir auch gefallen ...
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
JB
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 522
Registriert: 29.08.2002 - 20:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Wengen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Japan, Hokkaido, Tomamu, 03.03.2014

Beitrag von JB » 01.02.2015 - 21:24

besten Dank für den Bericht, auf Google Earth sieht es so aus als wurde rund ein Drittel des Gebietes aufgegeben...

Ams
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 295
Registriert: 21.05.2013 - 23:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Japan, Hokkaido, Tomamu, 03.03.2014

Beitrag von Ams » 01.02.2015 - 22:37

JB hat geschrieben:besten Dank für den Bericht, auf Google Earth sieht es so aus als wurde rund ein Drittel des Gebietes aufgegeben...
Hab mir gerade das Ganze mal angeschaut. Scheint vom Frühjahr/Sommer letzten Jahres zu sein, da man die Mastenfundamente der neuen KSB sowie die Erdarbeiten für die Pisten im oberen Bereich sieht. Mir war aber garnicht bewusst, dass es im linken Bereich ein aufgegebenes Teilgebiet mit mehreren Liften gegeben haben muss. Die Schneißen im Wald und der eine verbleibende LSAP Lift vom Bahnhof hoch sind sehr eindeutig.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3053
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal

Re: Japan, Hokkaido, Tomamu, 03.03.2014

Beitrag von Mt. Cervino » 02.02.2015 - 09:25

Danke für diesen Bericht aus Japan.
Langsam kann man sich mit den hier im Forum nun mehr und mehr eingestellten Berichten ein immer besseres Bild vom Skifahren in Japan machen.
Warum man so extrem hohe Hochhäuser dort gebaut hat erschließt sich mir aber nicht.
Das Land muss doch günstig sein dort, und da wäre eine breitere Bebauung deutlich günstiger als diese hohen Hochhäuser, die man ja normalerweise in den Städten baut, wo wenig Land vorhanden ist und viel Wohn- oder Büroraum nachgefragt wird.
Große, breite Bauten im französichen Retortenstil könnte ich noch verstehen, aber solche Hochhaustürme?
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

fettiz
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 845
Registriert: 14.01.2005 - 09:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Olching bei München
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Japan, Hokkaido, Tomamu, 03.03.2014

Beitrag von fettiz » 02.02.2015 - 10:33

Die Aufgabe des linken Bereichs scheint aber schon länger zurück zu liegen. Auf dem Satellitenbild ist da doch einiges zugewachsen.

Die Hoteltürme sehen ja recht stylisch aus. Legotürme ;)
---------------------------------------------
Don't forget: Realize your dreams....
----------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „restliche Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast