15.02.2015 Niseko. Teil I. Im Sturm mit Arienne.

remaining world, résiduaire monde, guardolo

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
beatle
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1422
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

15.02.2015 Niseko. Teil I. Im Sturm mit Arienne.

Beitrag von beatle » 25.04.2015 - 17:51

Niseko. Das australische Dorf hatte man uns vorgewarnt. Mit ein paar Tricks aber ein Powderrevier deluxe :mrgreen:

Nachdem wir unser Auto gepackt hatte fuhren wir los. Fahrzeit nach Niseko Hanazono ca. 1,5 Stunden. Dort wollten wir uns um 9.30 Uhr mit Arienne treffen. Leider war stürmischer Wind vorhergesagt, auf der kleinen Insel leider kein zu seltenes Phänomen. Und wir alle wissen. Sturm braucht kein Mensch beim Skifahren.

Bild
Über Nacht kam wieder Neuschnee... Morgens in Lake Toya bei der Abfahrt.

Bild
Herrlich hier mit dem Auto rumzufahren. Schneemassen.

Bild
Wir fahren direkt auf den Yotei-zan zu. Den Solitärvulkan mitten im Südwesten von Hokkaido. Heute wissen wir noch nicht, dass wir ihn am Dienstag besteigen werden :surprised: :surprised: Wikipedia Link zum Yotei-zan Außerdem sehen wir ihn, manche sehen diesen Vulkan nie in einer Woche Urlaub.

Bild
Der Schnee am Straßenrand wird immer mehr. Niseko ist das "Schneeloch" in Hokkaido.

Bild
Es hat deutliche Minusgrade- Winter, aber auch leider viel Wind heute.

Bild
Parkplatz: Schneemassen außen herum sind midnestens 4-5 Meter hoch. Und labert net rum, dass das eine Täuschung ist.

Bild
Unsere Anreise verzögerte sich aufgrund viele langsam (also exakt) fahrender Japaner um 30 Minuten.

Heute ist es problematisch. Arienne besorgte uns vergünstigte Tickets für diesen Tag, da wir sie genau um 9.30 an der Talstation trafen. Die Vorfreude war groß, unser Guide (Snowpatrol aus Jasper, Kanada) sollte uns entlegene Ecken in Niseko zeigen. Nach der ersten Liftfahrt war Schluss. Der Liftbetrieb wurde eingestellt aufgrundd es immer stärker werdenden Windes. :boese: :boese: Schade! Aber - da wir Arienne dabei hatten konnten wir den Tag genießen. Alle mit Fellen ausgestattet wurde angefellt, hochgelaufen und wieder ab gefahren. Es gab nette Pillows zum drüber schießen und sehr viel Schnee für gute Aufnahmen.

Bild
Los gehts. Durch das häufige Anfellen wird uns trotz Wind nicht kalt. Außerdem hatten wir uns alle viel zu erzählen, perfekt!

Bild
Los gehts. Sorry Leute, keine Liftbilder heute :rolleyes:

Bild
Jeder muss mal ran. Arienne beim Bilder machen.

Bild
Powderalarm in Niseko

Bild
Den ganzen Tag sahen wir sonst überhaupt niemanden. Schön.

Bild
Hier hat uns niemand was kaputt gefahren.

Bild

Bild
Einer unserer Hänge...

Bild
Weil wirs genießen. Die Australier fuhren heute definitiv kein Ski.

Bild
Na gut. Schnee lag schon.

Bild

Bild
Ordentlicher Hang, viel Spaß hatten wir!

Bild
Astronauten-Cam, übrigens oben liegt der Busfahrer im Schnee, kam kaum noch raus :mrgreen:

Bild

Bild
v. l. Busfahrer, Pressestelle, Powderradar, Arienne

Bild

Bild
Zu viel Schnee für die Kamera?

Bild
Wieder vom Schnee befreit...

Bild
Besser man stürzt hier nicht...

Bild
Schon wieder... :surprised: :surprised:

Bild

Bild

Bild

Bild
Pillow Cam. Fahrerin: Arienne

Bild
Locals sind einfach besser!

Bild
Landung.

A W E S O M E D A Y. Am Ende bekamen wir bis auf eine Liftfahrt (5 Euro) die restlichen 30 Euro als Voucher zurück. Danke Niseko. Schon wieder ein Beispiel was es in den Alpen nicht gegeben hätte.


Bild
Nach einer 4l Biersäule (man hielt uns glaube ich für Verrückte) fuhren wir ins nächste Hotel: Niseko Weiss Hotel. Natürlich blieb der Busfahrer nüchtern. Die Helme ließen wir zum Autofahren lieber auf bei den Schneemassen.

Bild
Powder soweit das Auge reicht!

Bild
Schneesturm vor dem Niseko Weiss Hotel

Bild
Dann gings schnell in den Onsen und - wir mussten noch mal raus zum Essen fahren nach Kutchan.

Bild
Gepäckraum ohne Taschen, Skischuhe, Rucksäcke usw.

Bild
Einkaufen kann man super in Japan, wie bei uns. Lebensmittel kosten das gleiche, Bier ist etwas teurer als bei uns. Harter Alkohol gleich teuer oder billiger.

Bild
Unterwegs in Kutchan. Wir gehen immer in Lokale in denen nur Einheimische sitzen. Und das war richtig gut!

Bild
Ramen in Kutchan für 5 Euro in einem normalen Restaurant. Dazu gabs noch weitere kleine Beilagen jeweils für 1-2 Euro. Wahnsinn. Gut und günstig!


Japan gefällt uns immer besser!

Weiter 16.02.2015 Niseko. Teil II & Stadt am Meer Otaru
Zuletzt geändert von beatle am 28.04.2015 - 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
17/18: 34 Qulität statt Quantiät Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche.
12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Ams
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 273
Registriert: 21.05.2013 - 23:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: 15.02.2015 Niseko. Teil I. Im Sturm mit Arienne.

Beitrag von Ams » 26.04.2015 - 10:40

Toller Powderbericht mit definitiv mehr Schnee als während meines Besuchs. Ist dann wohl der Unterscheid zwischen Mitte Februar und Anfang März!
beatle hat geschrieben:Unsere Anreise verzögerte sich aufgrund viele langsam (also exakt) fahrender Japaner um 30 Minuten.

Heute ist es problematisch. Arienne besorgte uns vergünstigte Tickets für diesen Tag, da wir sie genau um 9.30 an der Talstation trafen. Die Vorfreude war groß, unser Guide (Snowpatrol aus Jasper, Kanada) sollte uns entlegene Ecken in Niseko zeigen. Nach der ersten Liftfahrt war Schluss. Der Liftbetrieb wurde eingestellt aufgrundd es immer stärker werdenden Windes. :boese: :boese: Schade! Aber - da wir Arienne dabei hatten konnten wir den Tag genießen. Alle mit Fellen ausgestattet wurde angefellt, hochgelaufen und wieder ab gefahren. Es gab nette Pillows zum drüber schießen und sehr viel Schnee für gute Aufnahmen.
Die langsam fahrender Japaner wundern mich doch sehr. Bei mir waren 100 km/h normal und alle sind so fix gefahren :naja:
Das Problem mit dem Wind kann ich sehr gut nachvollziehen. Mangels Fellen und ähnlichem hatte ich im Gegensatz zu euch auch keine Chance den Stillstand der Bahnen zu umgehen :tot:
Bild
Bei solchen Bildern vermisse ich das gute und günstige japanische Essen so sehr...

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17094
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: 15.02.2015 Niseko. Teil I. Im Sturm mit Arienne.

Beitrag von starli » 27.04.2015 - 12:31

Am Ende bekamen wir bis auf eine Liftfahrt (5 Euro) die restlichen 30 Euro als Voucher zurück. Danke Niseko. Schon wieder ein Beispiel was es in den Alpen nicht gegeben hätte.
Am Stubaier hätte es einen Gutschein für eine Gratis Tageskarte gegeben, in Frankreich gibt es Skigebiete, wo man innerhalb einer Stunde den Skipass zurückgeben kann und den Betrag als Gutschein bekommt...

Bei so häufigen und intensiven Schneefällen wird es in Japan vmtl. auch vermehrt Probleme mit geschlossenen Straßen geben? Oder räumen die so gut? Oder gibt es wie in Norwegen auch Gegenden mit Kolonnenfahrten?
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
beatle
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1422
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 15.02.2015 Niseko. Teil I. Im Sturm mit Arienne.

Beitrag von beatle » 01.05.2015 - 12:06

starli hat geschrieben:
Am Ende bekamen wir bis auf eine Liftfahrt (5 Euro) die restlichen 30 Euro als Voucher zurück. Danke Niseko. Schon wieder ein Beispiel was es in den Alpen nicht gegeben hätte.
Am Stubaier hätte es einen Gutschein für eine Gratis Tageskarte gegeben, in Frankreich gibt es Skigebiete, wo man innerhalb einer Stunde den Skipass zurückgeben kann und den Betrag als Gutschein bekommt...

Bei so häufigen und intensiven Schneefällen wird es in Japan vmtl. auch vermehrt Probleme mit geschlossenen Straßen geben? Oder räumen die so gut? Oder gibt es wie in Norwegen auch Gegenden mit Kolonnenfahrten?
Okay, es gibt auch in den Alpen positive Beispiele und Kulanzregelungen. So scheinbar auch beim Sturm in Ischgl in der ersten Osterferienwoche. Hier haben wohl auch einige Skifahrer ihr Geld wieder bekommen habe ich irgendwo gehört.

Wir haben den Eindruck, dass die Japaner, wie auch alle Menschen die in schneefallreichen Gebirgen leben, ihre Situation sehr gut im Griff haben. Uns hat keine Straßensperrung aufgrund von Schnee, Lawinengefahr usw. die Reise erschwert. Die Schneefallmengen von bis zu 20m in den Tälern in einem Winter sorgen für eine gute Vorbereitung der Schneeräumdienste. Die Markierung für den Schneepflug (oben, wie auf den Bildern im Bericht vom 14.02.2015 zu sehen) sorgen dafür, dass der Schneepflug auch bei Starkschneefällen die Straßenmarkierung und den Rand der Straße findet.

Ansonsten bleibt es sicher nach großen Schneefällen nicht aus, dass Straßen wegen Lawinengefahr gesperrt werden müssen.

Trotzdem scheint man in Japan nicht ganz so dilettantisch vorzugehen wie auf dem Trans-Canada-Highway No.1 in der Höhe des Rogers Passes. Hier wird regelmäßig die Straße nach Schneefällen gesperrt, Bomben abgeworfen, die dann durch Lawinenabgänge die Straßen verschütten und dann wird die Straße mit schwerem Gerät wieder freigeräumt. (Lawinengalerie wäre sinnvoll- siehe auch in meinen Canadaberichten).
17/18: 34 Qulität statt Quantiät Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche.
12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „restliche Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast