Starli's Skandinavientour, 9.6.-1.7.2006 (Rest & Überbli

remaining Europe, résiduaire Europe
Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Starli's Skandinavientour, 9.6.-1.7.2006 (Rest & Überbli

Beitrag von starli » 06.07.2006 - 20:58

Ich bin mir ob etwaiger Berichte und deren Strukturierung zu meiner Skandinavien-Tour etwas uneins.

Eigentlich möcht ich's so ähnlich wie bei SSWATS2005 machen:

- Ein Topic mit dem ganzen kleinen Zeug, Landschaftsbilder, Kurzvisiten, Tagesberichten usw., inkl. Links zu den einzelnen Unterberichten. Dies soll dieses Topic werden, wobei ich nicht alle Bilder in die Alpengallery stecken werde und auch nicht alle Bilder hier rein tun werde -> zu viel. Stattdessen eher ein "best of" mit Links zu den Gallery-Seiten.

- bei besuchten Stationen, bei denen ich mehr Fotos gemacht hab, gibt's jeweils ein eigenes Topic:
-- historische/LSAP-Themen ins Historisch/LSAP-Board (sind nur 2) - oder ins Sommerberichte?!
-- Sommerski-Themen ins Schneeberichte/Europa-Forum
-- Ausflugs-Seilbahnen hier ins Sommerberichte/Europa-Forum

- Sommerski-Topics erscheinen bereits ein paar Tage vorher auf sommerschi.com, und in Kopie in richtiger Reihenfolge danach im Alpinforum

Können sich die Admins und Moderatoren damit anfreunden?
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 06.07.2006 - 21:11

Als Beispiel und zu Beginn:

9. und 10.6.2006 - Anfahrt

Am 9.6. um kurz vor 16 Uhr gings von Innsbruck los. Eigentlich wollte ich in Pfronten zur Post, leider gabs am Fernpaß Stau - und erst recht nach Lermoos! Straßenteerarbeiten ... über 1 Stunde Zeit gekostet.

Also nix mit Post.

Weiter richtung Hamburg - die A7 durch. Boah, was für ein nerviges Teil. Viel los, und nur 2 Spurig...

Bind dann auch nur bis kurz vor Kassel gekommen.. dort an einem, Parkplatz übernachtet. Da ich ja um ca. 8 Uhr in Hamburg sein wollte, mußte ich den Wecker recht bald stellen - nur knapp über 5 Stunden. Und das, obwohl ich gestern auch nicht mehr geschlafen hatte... nur, von den 5 Stunden hab ich vielleicht 2-3 geschlafen ...

10.6.

Um 7.45 war ich tatsächlich schon in Hamburg - am P+R Platz Behrenfeld oder so. Mit der S-Bahn gings zum Bf Altona - ahh! Endlich! Wie habich diesen großstädtischen Geruch unterirdischer S-Bahnen vermißt!! Weiter mit der U3 und zum MiWuLa - um ca. 8.45 war ich dort. Schon ziemlich groß, das Teil. Und man muß eigentlich mind. alle 2 Meter 10 Minuten stehen und schauen, um auch nur annähernd alles mitzukriegen. Wobei, wirklich alles kriegt man eh nicht mit - teilweise ist das auch viel zu weit weg, um das alles erkennen zu können...

Noja, und wenn man schon mal da ist - dann hab ich mir Nachmittags auch 2 Führungen à 15,- bzw. 60 Minuten gegönnt: "Hinter den Kulissen" und "Modellbau mit Gaston - hinter den Kulissen" Teilweise war zwar das eine oder andere "doppelt" aber die 2. Führung mit Gaston war doch noch mal eine schöne Ergänzung.

Zum Glück wars auch ab 14 Uhr schon wieder recht leer - am vollsten wars so ab 10 Uhr ...

Um 16:30 bin ich dann gegangen - irgendwann ist man doch erschöpft!

Ganz witzig: Wenn man das ein paar Stunden anschaut, kommt es einem echt total real vor - und als ich dann auf der Autobahn einen Stau weil Unfall hatte und dort die Feuerwehr sah, hat das ganze schon sehr an die "Knuffinger" Feuerwehr aus dem MiWuLa erinnert.

Zum Abschluß hab ich mir noch eine DVD gekauft, und somit 9+15+15+5,90+5,90 dagelassen ...

Weiter gings richtung Flensburg bis kurz davor, hab einen kleinen Abstecher über Kappeln oder so gemacht, und einen Campingplatz an der Ostsee aufgesucht. Da der aber morgen erst um 8 Uhr aufmacht, zahl ich halt nix und steh am Parkplatz nebendran. Ca. 4 Stunden brauch ich morgen zur Fähre in Hirtshals. Diesmal also etwa slänger schlafen :-)

1086 km zeigte mein GPS an. Nicht schlecht, für 30 Stunden inkl. Übernachten und 8h MiWuLa... Ok, bissl S-Bahn könnt dabei sein.

Karte:
Bild

Hamburg:
Bild

Bild


MiWuLa:
Bild

Bild

Bild

Bild

(Vom MiWuLa hab ich natürlich noch wesentlich mehr Fotos, die ich aber nicht in die Alpengallery uploaden werde. Hat ja nix mit Alpen und Seilbahnen zu tun ;) Trotzdem sind dort etwas mehr als die 4 drin.)


Ostsee:

Bild

Bild

Bild

-->
Hier klicken um alle 51 Fotos vom 10.6.2006 in 640x480 anzuzeigen
<--
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 07.07.2006 - 20:26

11.6.2006 - Eine Seefahrt, die ist Lustig, eine Seefahrt die ist .. vor allem schaukelig!

Zurückgelegt lt. GPS: 658km inkl. Fährfahrt

Karte:
Bild
nicht ganz richtig, Norwegen ist breiter und ich kam nicht so weit westlich an, sondern eher zentraler. Ist ab morgen geändert.


Erst 'mal gings ja durch Dänemark durch. Fast ausschließlich Autobahn, also recht entspannend, die Fahrt. Landschaftlich allerdings ziemlich langweilig....

Bild

Um 12:15, also 1,5h vorm Ablegen war ich in Hirtshals am Hafen. Als die Beladung mit den Autos erst um 13:15 begann, hab ich mich schon gefragt, warum man denn 1h vor Abfahrt am Hafen sein musste... Nunja, das Beladen dauerte doch seine Zeit - besser gesagt, 1 Stunde - Abfahrt also mit einer halben Stunde Verspätung..

Bild

Bild

Während es am Hafen noch relativ windstill war, war der Wind auf dem Meer doch recht stürmisch - geschätzte 60-80 km/h (!)... Das Schiff selbst fuhr mit ca. 34 km/h. Jedenfalls war mir das auf bestimmten Orten zu viel.. z.B im SB-Restaurant auf Meereshöhe ganz hinten - da hätte ichs keine 2 Min. ausgehalten... weiter oben bzw. mittig und aussen gings aber ganz gut. Hauptsach ab und zu Sicht zum Meer, damit der Körper weiß, warum's schaukelt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hab dann eine Pizza gegessen - Rindfleisch und Paprika und Zwiebel - ganz gut geschmeckt. Plus Mineralwassser 113,- NOK also ca 15,- Euro.. Pizzen waren natürlich die günstigsten Speisen, ok, im SB-Restaurant war's etwas günstiger..

Bild

Bild

Bild

Bild

Ankunft in Kristiansand um 18:30. Dummerweise gabs ein Problem mit dem Autodeck, so daß sich das Ausladen verzögerte - um 19:15 durften wir auf diesem Parkdeck auch raus. Aber es dauert halt seine Zeit, bis da alle wieder draußen sind.

Dafür mußte man gleich wieder am Grenzhäuschen anstehen, und der Zöllner wollte etwas smalltalk mit mir führen (vielleicht, damit sein Deutsch nicht einrostet) - Auf die Frage, wohin ich denn hinwill, antworte ich mit meinem weitesten Ziel, also Lofoten-Vesteralen. Ob ich denn Name oder Nummer der Unterkunft hätte. Nein, ich geh auf Campingplätze. Ob ich da ein Verzeichnis oder Nummern hätte. Nein, keinen bestimmten - da wo ich grad bin. Naja, so ganz verstanden hat er's wohl nicht. Ganz aus wars dann, als er die Skier entdeckt hat. Skifahren auf den Lofoten?? Neinein, auf den Gletschern.. Stryn, Folgefonn, Riksgränsen... Puh, ich glaub nicht, daß er das alles so kapiert hat ;)

Bild

In Kristiansand gings auf die "9" und von der ab bis nach Tonstad und dort auf einen Camping Platz. Auf dem Weg gabs auch schon den ersten Schlepplift zu sehen..

Bild

Bild

Mittlerweile war es 22h in Tonstad und da hat man natürlich nicht mehr so viel Wahl... dieser Campingplatz hat sich wohl eher aufs Hüttenvermieten spezialisiert. Und ich darf wohl den WoMo-Preis zahlen: 150,- NOK - also ca. 20,- Euro. Spinnen ja! Na, wenigstens ist die Dusche mit inkludiert und Dusche und WC in einem eigenen geschlossenen Haus. Zwar nur eine einzelne Dusche, aber dafür groß und sauber.

Bild

Frisch geduscht kann ich morgen eh wieder "irgendwo" übernachten.

Und morgen steht dann die erste Pendelbahnfahrt auf dem Plan.


-->
Hier klicken um alle 46 Fotos vom 11.6.2006 in 640x480 anzuzeigen
<--
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 08.07.2006 - 18:45

Guido, kannst doch ruhig hier ins Topic reinschreiben!
Ich kann dir erklären, warum die Fähre in Hirthals wendet. Es ist wegen den Fahrzeugen an Bord. Im norwegischen Kristiansand legt die Schiffe mit dem Bug voran an der Landungsbrücke an. Die an Bord genommenen Autos und LKWs stehen also mit der Front zum Heck im Inneren. Würde nun das Schiff in Hirthals wiederum Bug voran anlegen, müssten alle die Fähre rückwärts verlassen, was bei den Lastwagen ein ziemlich mühsames Unterfangen wäre und auch bei den PKWs sicherlich nicht problemlos über die Bühne ginge. In die Gegenrichtung wäre es genauso. Oder anders gesagt: Das Schiff muss im Ankunftshafen mit dem anderen Ende als am Ausgangshafen andocken. Du siehst, das Wenden macht Sinn.
Naja, aber wenn die Fähre 1x wendet, ists ja nicht ausreichend. Sie muß dann zwischen dem Ausladen und dem Beladen in Kristiansand wieder wenden, ansonsten wär ja das wenden unnötig.

D.h. die Fahrzeuge in dieser Fähre stehen immer in der gleichen Richtung, und diese Fähre fährt immer "vorwärts". Normale (kurze) Pendelfähren wenden ja nicht, sondern nehmen die Fahrzeuge einmal in die, einmal in Gegenrichtung auf und fahren quasi wie eine PB einmal vor- und einmal rückwärts übers Wasser.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

jwahl
Moderator a.D.
Beiträge: 4413
Registriert: 11.07.2002 - 01:06
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Beitrag von jwahl » 08.07.2006 - 19:13

Bin sehr gespannt, wie Deine Tour weiter verlaufen ist. Komme grad auch aus der Ecke und war wieder einmal begeistert von dem landchaftlich schönsten Land, welches ich kenne...

Jakob

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11902
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von GMD » 08.07.2006 - 19:46

starli hat geschrieben:Naja, aber wenn die Fähre 1x wendet, ists ja nicht ausreichend. Sie muß dann zwischen dem Ausladen und dem Beladen in Kristiansand wieder wenden, ansonsten wär ja das wenden unnötig.
In die eine Richtung wendet sie überhaupt nicht (das war bei deiner Fahrt der Fall), in die Gegenrichtung dafür zweimal.
Hibernating

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 09.07.2006 - 18:41

arx, ok, jetzt hab ich's. Die Fahrzeuge werden also wie bei jeder Fähre dann in Gegenrichtung beladen, nur nach dem Abfahren wird gewendet, damit die Fähre nicht rückwärts fahren muß, sondern vorwärts fahren kann.

Aber jetzt heißts Tapfer sein, die Bilder vom 12.6.2006 sind mit die schönsten, die ich von Norwegens Landschaft gemacht hatte - es war nämlich der letzte Tag wolkenlosen Himmels..... und ein blauer See oder Fjord bei blauem Himmel schaut einfach blauer und besser aus ;)

Für Interessierte empfehl ich ja sowieso die Bilder in der Alpengallery anzusehen, da ich jedes Bild noch mit Standort und ggf. Straßennummer versehen hab:

Hier klicken um alle 100 (!) Fotos vom 12.6. (außer Krossobanen) in 640x480 anzuzeigen


12.6.2006 - Norwegen zeigt sich von seiner schönsten Seite
ca. 580km lt. GPS

Karte:

Bild

Heute gings erst mal nach Lysebotn. Die 30km-Straße ab Sirdal ist echt genial: Kreuz und quer durchs felsige baumlose Hochland, etliche Schneefelder und viele teils endlose Seen. Und zum Abschluß 27 Serpentinen runter zum Lysefjord. Eine Serpentine sogar im Tunnel (!).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Lysefjord bei Lysebotn:
Bild

Diese 30km gings dann auch wieder retour, dann aber weiter richtung Oslo - bzw. dann nach Rjukan zur Krossobanen. Dazwischen gabs einige Seen und Skigebiete auf dem Weg:



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Rauland Skisenter:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

In Rjukan angekommen erwartete mich eine PB von Bleichert von 1928, und wie's aussah mit Original-Kabinen! Fuhr bei Bedarf, also durchgehend - nur 1 "Schaffner", und der hat auch in der Gondel kassiert. Hin&Retour 80 NOK, also knapp über 10 EUR. Allerdings geht die Bahn weder auf einen Gipfel, noch hat man sooo eine besondere Aussicht...

Rjukan / Unterbericht:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=17119


Das letzte Stück gings auf der gleichen Straße wieder retour, und dann aber eine Abkürzung nach rechts, an einem ewig langem See vorbei. Sehr hübsch:

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf der E134 gings dann weiter - und die hatte es auch in sich: Bis etwas über 1.000m hinauf, dort oben hats noch viele Schneefelder und noch Eis in den Seen (nebenbei: im Tal hatte es heute an die 26 Grad!). Und ein paar lange Tunnel. Leckere Straße. Sogar einen ca. 540 Grad Kreisel-Tunnel.



Bild

Bild

Bild

Skigebiet Røldal:
Bild

Bild

Bild

Bild

Folgefonna-Gletscher am Horizont:
Bild


Danach gings richtung Odda und an ewig langen Fjorden bis nach Jondal, wo ich morgen zum Folgefonna-Sommerskisenter fahre. Das letzte Stück nach Jondal war auch sehr nett und sehr schmal.


Bild

Låtefossen:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hardangerfjord:
Bild

Bild


Essen gabs in einem größeren Imbiss: 260g Hamburger im Brötchen (mit Bacon) mit Pommes und kleiner Salatbeilage: 110 NOK - also knapp 15 Euro. Ufz. Für Pizzen hätte er ca. 20 Euro verlangt.

Tanken war ich auch, der Diesel kostet unglaubliche 10,72 NOK - ca. 1,38 Euro. Saftig.

Dafür sind dann auch die öffentlichen Toiletten an den Straßen in einwandfreiem Zustand - sauber und eingerichtet wie in einem Restaurant.
(Zumindest hier in der Gegend, in Mittel- und Nordnorwegen hatte ich 1-2 Wochen später fast nur noch Trocken-WCs)

Und die Tankstellen haben Shops wie in DE und AT. Nur daß es keine Fleischkässemmel gibt, sondern eben Hotdogs.

Einige Straßen sind aber schon sehr müßig: Rauf und runter, kurvig, und hügeliger Belag. 46 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit heut sprechen für sich...

Die Tage werden von Tag zu Tag länger. Hier in Jondal (Höhe Bergen) heute Sonnenuntergang um 23 Uhr - d.h. jetzt um kurz nach Mitternacht ist immer noch etwas hell ..


<<<

Ja, für den 12.6. war's gar nicht so einfach, hier eine best-of- Sammlung zusammenzustellen - zu viel tolle Fotomotive gab's an dem Tag.

Hier klicken um alle 100 (!) Fotos vom 12.6. (außer Krossobanen) in 640x480 anzuzeigen

Hier klicken um alle Fotos von der Krossobanen in 640x480 anzuzeigen
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 09.07.2006 - 18:49

Tja, ehrlich: Diese Straßen und diese Landschaft - da sind die Alpen langweilig dagegen ;)

Ok, im Osten ist Norwegen auch nicht viel anders als die Alpen, aber sobald man in die Regionen mit den vielen blauen Seen und Fjorden kommt...

Zum Glück bin ich letztes Jahr die Süd/Westalpen durchgefahren und heuer Norwegen - und nicht umgekehrt ..

Ich bin ab sofort dafür, daß man aus dem Inntal einen riesigen Stausee macht ;-)

Durch die nördliche Lage fällt einem auch gar nicht auf, daß man sich rund 1000 bis 2000m tiefer bewegt als in den Alpen - die Baumgrenze ist ja entsprechend niedriger, und so sind die Berge ab 1000m bereits sehr vegetationsarm und felsig.
Zuletzt geändert von starli am 03.09.2006 - 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7332
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Michael Meier » 09.07.2006 - 21:42

Muhahahaha eine WITO 2SB. Jetzt weis ich wo all das Zeug aus Österreich hingekommen ist bevor man es nach Juguslavien oder Tschechien verschicken konnte. :wink:

Benutzeravatar
miki
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5658
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Beitrag von miki » 10.07.2006 - 13:19

Obwohl mein Beitrag eher in die Kategorie ‘Null Inhalt’ fällt, kann ich bei diesen tollen Fotos einfach nicht anders: wieder mal ein genialer Bericht á lá Starli :respekt: . Macht Lust auf mehr! Es wundert mich doch sehr das es so wenig Feedback gibt, zu jedem Bierglassfoto aus Ischgl gibts normalerweise mehr Kommentare als zu diesem wirklich wunderschönen Bericht, das macht einen wie mich doch etwas nachdenklich ... :?

Das wäre ein Sommerurlaub nach meinem Geschmack (ist auch schon seit Jahren geplant und immer wieder verschoben). Also diese Berge, Seen, Fjorde, Wasserfälle, einsame Strassen … das ist Leben! Bei diesen Fotos fällt es schwer die ´ab – in – den - Süden´ Mentalität der Mitteleuropäer zu verstehen :gruebel: ... mit dieser grandiosen, wasserreichen, grünen, frischen Landschaft kann keine ausgedörrte Mittelmeerküste mit zehnstöckigen Bettenburgen und überfüllten Stränden mithalten.

Andererseits: gottseidank das sich Leute Jahr für Jahr lieber in kilometerlangen Autokollonnen in Richtung Hitze, sorry, Süden, quälen – unvorstellbar wenn sich diese Menschenmengen über Skandinavien ergiessen würden – Einsamkeit ist doch einer der Haupanziehungspunkte einer solchen Reise in den Norden, oder?
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.”

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9409
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 18/19: 35
Skitage 19/20: 8
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 503 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 10.07.2006 - 15:13

zu miki nur kurz:

ich bin im moment fasziniert von den bildern, aber komme noch nicht dazu meine sich aufstauenden fragen zu bündeln und zu posten. noch dazu will ich erst nach dem letzten tag die fragen posten :)

also kurzum: ich genieße die bilder :)

grüße,
flo
Jetzt Neu - Werbefrei: Alpinforum PRO - Für die Freiheit!Mehr Infos hier - KLICK

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11902
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von GMD » 10.07.2006 - 19:38

Starli, Starli, Starli, was tust du mir an? Ich kriege echt Sehnsucht nach Skandinavien beim Betrachten deiner Fotos. Ich muss unbedingt wieder mal dorthin! Es stimmt eben schon: Wer einmal im Norden war, ist unheilbar infiziert!
Hibernating

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 10.07.2006 - 20:05

naja, ein paar Zwischenkommentare dürfen schon sein, damit sich der Beitrag auf ein paar Seiten zieht und das Laden der einzelnen Seiten für alle nicht gar so lang dauert ;)

Als nächstes folgt der Bericht über den Folgefonn-Gletscher (bereits gepostet), die 2 Seilbahnen in Bergen (morgen) und dann die Streckenfotos vom 13.6.

Michi: Wito? Ist das die in Rauland? Aber wieso früher - siehe 3SB Ehrenbachgraben Kitzbühel, die kam ja auch heuer nach Norwegen. Schon komisch, die müßten sich doch eigentlich neuere Anlagen leisten können ..

Miki: Naja, in der Hauptsaison soll's gar nicht so leer sein. Und Deutsche Autos waren in den Urlaubsregionen selbst bei meiner Reise schon fast so zahlreich wie norwegische.

Aber wie auch in den Alpen gibts immer abgelegene Orte, wo man kaum Touristen finden wird. Flam und Geiranger gehören da aber sicher nicht dazu ;)

Nebenbei: Es ist wohl doch gut, daß Norwegen so teuer für die Resteuropäer ist. Sonst wär's wohl tatsächlich viel voller... Und bei den Preisen können selbst Schweizer ab und zu sagen: "Schau, teurer wie bei uns!"
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


jwahl
Moderator a.D.
Beiträge: 4413
Registriert: 11.07.2002 - 01:06
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Beitrag von jwahl » 10.07.2006 - 20:54

Ich kann mich nur wiederholen: Wahnsinn, dieses Land ist einfach so unglaublich schön. Hab bei meinen Fahrten auch zahlreiche Lifte am Wegesrand gefunden, vielleicht häng ich die hier auch noch einmal an.

Danke
Jakob

Benutzeravatar
k2k
Moderator a.D.
Beiträge: 7982
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von k2k » 10.07.2006 - 21:26

Ich seh schon, das hier wird mich über die nächsten Wochen retten!

@miki: Tja, da siehst mal, Bier ist wichtiger als Landschaft und Ischgl viel interessanter als Norwegen ;-)

@starli: Ich check die Struktur leider noch nicht so ganz und bin ein bisschen zu faul zum Suchen, kannst du evtl. eine Übersicht mit Links zu allen Unterberichten machen oder sowas? Das würde die Navigation etwas vereinfachen.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 11.07.2006 - 18:24

k2k: Jetzt check ich nicht ganz, was du meinst. Von der Timeline dieses Berichts gibt's erst einen Unterbericht - Krossobanen - und der Link steht im letzten "Tagesbericht".

Link zu Folgefonna und Bergen - Unterberichte gibts erst dann hier, wenn ich hier den "Tagesbericht" vom 13.6. poste ..
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 12.07.2006 - 22:27

13.6.2006
273km lt. GPS inkl. Skifahren, Seilbahnen, Fähren ...

Hier klicken um alle "sonstigen" Fotos (also außer Folgefonna und Bergen) vom 13.6.2006 in 640x480 anzuzeigen

Karte:
Das erste Mal mit Google Earth. Leider sind nicht grad viel Straßen und Ortschaften eingezeichnet ... aber die Qualität ist irgendwie besser und ich kann leichter was dazuschreiben ;)

Bild
(In der Alpengallery auch in 1024x768!)
(Das Pinke ist die Route von heute - ist hoffentlich klar :) )

Heute war das Wetter leider nicht so schön wie die letzten 2 Tage - tw. recht wolkig und sehr windig. V.a. am Folgefonn sehr stürmisch, tw. bis zu 80-100 km/h geschätzt - auf abgesetzten Graten konnte man sich kaum noch halten ...

Günstig ist das Skifahren dort ja in keinster Weise: 60 NOK Maut + 280 NOK Tageskarte - macht ca. 44 Euro. Oben in der Hütte ein Hotdog macht ca. 3,30 Euro. Und wer war noch oben? Jugendgruppen vom DSV!! Also so was.. Und ein haufen Salz brauchen die dort - mehrer 100kg....

Schneemäßig wars so la-la, präpariern tun die wohl auch nur recht selten und abgesehen vom Wind wars ja recht warm noch...

Unterbericht Folgefonna Sommerski: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=17142

Die Mautstraße ist aber echt genial - teils einspurig, ohne Sicherung, steil, kurvig - ungefähr so wie die Straßen zu den stillgelegten italienische Gletscherskigebieten, nur halt noch geteert. Alles in Allem also ein wenig "Col Sommeiller - Feeling" ;)

Weiter gings dann von Jondal über den Fjord mit einer kurzen Fähre (gefällt mir langsam) nach Bergen (auf einer recht tunneligen Straße mit gewohnt guten Ausblicken).

Bild

Bild

Bild

Steinsdalfossen:
Bild

Bild

Bild

Bild


In Bergen ging's zuerst auf den Ulriken mit einer alten VonRoll-Pendelbahn (sehr langsam), inkl. Parkgebühr ca. 15,- Euro - dann in ein Parkaus nähe der Floyen-Standseilbahn (abends zum Glück nur noch 13 NOK pro Stunde und nicht 9 NOK pro 20 Minuten <- das wären tagsüber fette 3,50 Euro pro Stunde - Hallo ?!?).

Etwas durch Bergen durchgegangen - also in die Restaurants brauchst echt nicht zu gehen - außer man will 25 bis 40 Euro für eine Hauptspeise ausgeben (auch 'n Wiener Schnitzel!) .... In den kleinen einfachen SB-Restaurants ists etwas günstiger, aber unter 15 Euro kriegst nur schlecht ne Pizza. Bin dann zum Burger King. Die haben unterschiedliche Preise für drin-essen und mitnehmen! (letzteres ist günstiger) - Whopper mit Käse - Menü kostet saftige ca. 10,- Euro für drin-essen... Hamburger macht ca. 1,90 Euro...

Link zum Unterbericht Bergen mit den beiden Seilbahnen:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=17167

Nach der Fahrt mit der Floyen-SSB hab ich mich durch den Verkehr wieder rausgezwengt - nach den letzten Tagen ruhiges Landfahren ist's hier in Bergen genauso schlimm wie in jeder Großstadt ....


Danach bin ich noch etwas auf die Inseln vor Bergen hinausgefahren, da ich morgen nach Galdhöppigen etwas mehr Zeit hab - halber Tag lt. Routenplaner - zu viel, um morgen noch skizufahren, also dort erst übermorgen. Auch sehr nette Landschaft dort - mit Brücken über Inseln, Blicke aufs Meer usw... Hammer...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


-----

Zusammenfassend die Links zu den heutigen Fotos:

Hier klicken um alle Fotos vom Folgefonna in 640x480 anzuzeigen

Hier klicken um alle Fotos von Bergen in 640x480 anzuzeigen

Hier klicken um alle "sonstigen" Fotos (also außer Folgefonna und Bergen) vom 13.6.2006 in 640x480 anzuzeigen
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 19.07.2006 - 20:05

14.6.2006 - Und wenn du denkst "das war jetzt die beste Straße, noch geiler kanns gar nicht mehr kommen" - kommt in ein paar Stunden was noch besseres....

405km lt. GPS inkl. Fährfahrt

Hier klicken um alle Fotos in 640x480 anzuzeigen, 86, also 2 Seiten

Karte (hellpink = aktueller Tag, dunkelpink = vergangener Tag):
Bild

Heute gings also erst mal wieder um den Großraum Bergen rum. Boah, was war ich froh, diesen Verkehr und diese vielen Kreisverkehre hinter mir gelassen zu haben!

Jedenfalls hat das doch so lang gedauert, daß ich erst gegen kurz vor 11 Uhr in Voss war - und somit mit der dortigen PB fahren konnte. Recht klein, rauf&runter ca. 11 Euro. Oben als 2. Sektion im Winter ein ESL mit mir unbekannten Sesseln - angeschrieben mit HMV, einem lokalen Seilbahnbauer.

Wobei die Anfahrt nach Voss ja schon fast märchenhaft war: Spätestens als es hier auch noch eine Eisenbahnstrecke gab, hab ich mich gefühlt, als wär ich geschrumpft im MiWuLa unterwegs...

Link zum Unterbericht Voss:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=17208

Bild

Weiter nach Gudvangen - hier erwartete mich eine kurze alte Straße "Stalheimskleiva". Neu ist ein Spiraltunnel, die alte Straße dagegen steil (18% !), schmal und sehr serpentinig. Bin erst die Tunnel gefahren und hab dann aufs grade Wohl die Straße entdeckt. Geiles Teil:

Bild

Bild

Bild


In Gudvangen ein kurzer Abstecher nach Næroy - weil ich zufällig den Tunnel entdeckt hab.. Etwa 1,5 Spuren breit und mit 80 km/h und ca. 1,7km lang - hui, das rockt:

Bild

Bild

Und danach der 11km lange Tunnel auf der normalen Straße + gleich im Anschluß weitere ca. 4 nach Flåms.

Bild

In Flåms bin ich nicht mit der Flåmsbahn gefahren (Zeit, zu voll), sondern wollte mal schaun, wie weit die Straße raufgeht. Na, so ca. 70%. Wobei im oberen Teil nur einspurig und dann auch noch Schotterpiste - grausig!! Seit meiner Alpentour letztes Jahr und v.a. den Abstecher vor Cortina hab ich irgendwie keine Lust mehr auf derartige Schotterstraßen ;)

Bild

Bild

Bild

Bild


Wieder retour und nach Aurlandsvangen. Von hier aus würde ja der 24,5km lange Tunnel (längster der Welt) führen, aber als Tourist nimmt man natürlich erst mal die alte Paßstraße. Auch sehr lohnenswert. Allerdings für eine Skitour doch nicht ganz geeignet gewesen - zu flach, zu steil, zu steinig oder mit Fluß dazwischen ;-)


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Kurz nach Laerdal dann wieder ein langer Tunnel und eine recht teure und kurze Fährfahrt (ca. 10min, ca. 12 Euro). So kurz, daß ich das Eis, das ich mir auf der Fähre gekauft hatte, recht hastig essen mußte :)

Bild

Bild

Bild

Weiter an div. Fjorden entlang bis Luster ...

Bild

Am Lusterfjord gabs ein kurioses Naturschauspiel: 2 unterschiedliche Wasserfarben zwischen 2 Fjorden:

Bild

Bild

Woran liegt das??

-

In Luster stand eine alte kleine PB auf den Plan, die vom Ort zu einer 500m höhere gelegenen, inzwischen aufgelassenen, Lungenheilanstalt führe. Die PB war inzwischen auch stillgelegt, und die Straße, die zur Klinik raufging, auch schon halb verlassen. Aber was fährt man nicht alles.

Oben erwartete mich dann wieder ein Extra-Extra: Diese halbverfallene Klinik ist ein riesiger Gebäudekomplex - da würd ich auch mal gern von innen erkunden. Aber lieber nicht zur Geisterstunde, wer weiß was die Ärzte hier alles verbrochen hatten ;-)

Hier zum Unter-Bericht PB Luster:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=17186

Kurz nach Luster am Ende des Fjords hab ich mir heute wieder einen Campingplatz genommen - wieder nach Campingauto verrechnet, 110 NOK (ca. 14 Euro), saubere WC-Anlagen, Duschen mit Münzautomat (5 Minuten = 10 NOK)


Bild

Bild

Zur Abwechslung war ich etwas früher am Campingplatz - schon um 21:30 - und konnte so gemütlich eine Wurst-Dose und dieses harte Knusper-Brot-Zeux da essen. Jetzt, 2 Stunden später, hats aber im Auto schon schwer abekühlt - 16,3° - werd wohl langsam in den wärmenden Schlafsack schlüpfen und heute meine Hose anlassen ....


In den vergangenen 5 Tagen hab ich bereits 1.400 Bilder gemacht - so langsam werd ich die etwas durchschauen müssen, in ein paar Tagen wird mir die Festplatte voll ;)

Mein einziges warmes Essen war heute ein HotDog bei einer Esso Tankstelle - um ca. 3,70 Euro...

Die Planung für die nächsten Tage bringt mir ein paar Probleme - hier kann ich nämlich nicht das alles fahren, was ich will - der Umweg wäre einfach zu weit, weil es sich nicht sinnvoll kombinieren läßt: Nach Stryn Sommerski entweder über Dalsnibba-Geiranger-Trollstigen weiter, oder vor an die Küste zur Vogelinsel Runde (hätt mich schon auch irgendwie interessiert).

Stryn-Dalsnibba-Trollstigen-Atlantikstr.-Trondheim: 437km, 8h.
Stryn-Runde-Atlantikstr-Trondheim: 577km, 9.5h

Oder: Dalsnibba/Geiranger morgen nach dem Galdhöppigen mitnehmen, und dann:

Stryn-Runde-Trollstigen-Atlantikstr-Trondheim: 683km, 11h.

Is halt so, daß man vom Galdhöppigen relativ gleich in Stryn ist - und da nix mehr auf dem Weg liegt, was ich noch mitnehmen möchte. Wird also morgen nachmittag ein halber toter Tag. Insofern wäre das mit Dalsnibba-Geiranger nicht das unpraktischste, auch wenn ich dann das gleice Stück wieder retour müßte. Die nächste Frage ist, ob ich noch Zeit hab für den Abstecher nach Runde. Eigentlich wollte ich ja nächsten Dienstag bereits in Riksgränsen Nachtskifahren - und die Küstenstraße oberhalb Trondheims kostet ja auch 2 Tage. Und wer weiß, ob die in Riksgränsen nächsten Freitag noch Nachtski haben - hatten nämlich nicht mehr viel Schnee auf der Homepage, als ich letzten Freitag losfuhr...


--

Links zu den Fotos von heute:

Hier klicken um alle Strecken-Fotos in 640x480 anzuzeigen

Hier klicken um alle Fotos aus Voss in 640x480 anzuzeigen

Hier klicken um alle Fotos aus Luster in 640x480 anzuzeigen
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11902
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von GMD » 19.07.2006 - 23:01

starli hat geschrieben:14.6.2006 - Und wenn du denkst "das war jetzt die beste Straße, noch geiler kanns gar nicht mehr kommen" - kommt in ein paar Stunden was noch besseres....
Als ich das las und auf der Karte das Wort Stalheimkleiva entdeckte, konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Diese Strasse ist in der Tat ein Hammer!

Mein Bruder und ich waren vor sieben Jahren in Skandinavien unterwegs. Allerdings per Bahn und Bus. Der Linienbus Voss - Gudvangen, ein ausgewachsener Reisebus(!), zweigte auf halber Strecke von der gut ausgebauten Hauptstrasse ab, fuhr durch eine enge Allee und stopte schliesslich vor einem riesigen Hotelkasten aus der Jahrhundertwende. Ein Abstecher zwecks Bedienung dieses Hotels dachten wir und stellten uns auf eine Rückfahrt über die Nebenstrasse ein. Irrtum! Der Bus quetschte sich durch eine enge Lücke zwischen Haus und Hang und weiter gings. Nur wohin? Es sah wie eine Sackgasse aus, irgendwo weiter vorne schien das Tal an einem Abbruch zu enden. Wir passierten ein Verkehrsschild, auf dem eine Gefälle von 18% angekündigt wurde. Darunter stand: "Low gear", und dann ging es etwa zwanzig Meter lang runter. Ich sagte zu meinem Bruder noch: "Wegen dem stellen die eine Tafel auf?". Doch kaum hatte ich fertig gesprochen, tauchte die erste Haarnadelkurve vor uns auf. Langsam kroch der Bus durch sie, alle Fahrgäste hielten den Atem an. Reichte der Platz? Ja, gerade noch! Doch zum Luft holen war keine Zeit, etwa zehn Meter nach der Kurve kam schon die Gegenkehre. Und so ging es weiter, 13 Haarnadelkurven sind es insgesamt. Die Busfahrer leisten hier Zentimeterarbeit! Wie wenn das nicht schon spektakulär genug wäre, die Natur setzt noch einen drauf. Die Strasse verläuft genau zwischen zwei stäubenden Wasserfällen. Fazit: Wer in dieser Gegend ist, sollte sich dieses Schmuckstück nicht entgehen lassen!

Bild
Quelle: http://www.ssb.no/
Hibernating


jwahl
Moderator a.D.
Beiträge: 4413
Registriert: 11.07.2002 - 01:06
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Beitrag von jwahl » 20.07.2006 - 00:08

Sorry für dieses 0-Kalorien Posting, aber ich muss es einfach loswerden: 8O

Ich dachte ja schon, dass meine Tour von Otta über Lom nach Geiranger und zurück über Stryn hübsch gewesen wäre, aber was du uns hier teilweise präsentierst...Wahnsinn.

Danke
Jakob

Benutzeravatar
Matthias
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 304
Registriert: 06.10.2002 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Matthias » 20.07.2006 - 09:49

Wunderschöne Bilder und beeindruckende Berichte, genau das Richtige bei dieser Hitze.

Ich muss unbedingt auch mal im Juni nach Norwegen, wenn an den Pässen noch Schnee liegt. Ist wohl wirklich die schönste Zeit. Wenngleich der August mit reifen Pilzen und Beeren auch was hat.

Dass die Fähre nach Manheller in Relation zur Streckenlänge sehr teuer ist, ist mir auch aufgefallen. Vielleicht liegt das daran, dass es eine besonders wichtige Verbindung ist?

Etwa nach der Stalheimskleiva zweigt links (in Fahrtrichtung Gudvangen) das Jordalen ab, ebenfalls sehr beeinrdruckend. Eine schmale, sehr steile Schotterstraße (etwas Bodenfreiheit empfehlenswert) führt in einer engen Schlucht durch einspurige, unbeleuchtete Tunnel mit wenig Ausweichstellen. Ein kleines Abenteuer. Oben dann eine eher sanfte Landschaft mit einigen Bauernhöfen, ruhig und relativ unspektakulär. Faszinierende Straßen und Orte gibt es in Norwegen wirklich reichlich.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 20.07.2006 - 20:14

GMD: Danke fürs Gegenbild - ich hab leider total vergessen, die Stalheimskleiva vom weiteren Talinneren mal zu fotografieren (sprich: halten und zurückschauen).

Jakob: Und dabei sind wir erst bei Tag 5 bzw. Norwegen - Tag 4 angelangt ;)

(zum Glück ist der Sommer noch lang :) )

.. und der 15.6. hat auch wieder viel zu bieten: Skifahren in Galdhøppigen, Geiranger, Dalsnibba - inkl. Skitour ... d.h. 2 Unterberichte, 1 Straßenbericht => damit werd ich nächste Woche beschäftigt sein.
Matthias hat geschrieben:Etwa nach der Stalheimskleiva zweigt links (in Fahrtrichtung Gudvangen) das Jordalen ab, ebenfalls sehr beeinrdruckend. Eine schmale, sehr steile Schotterstraße (etwas Bodenfreiheit empfehlenswert) führt in einer engen Schlucht durch einspurige, unbeleuchtete Tunnel mit wenig Ausweichstellen. Ein kleines Abenteuer. Oben dann eine eher sanfte Landschaft mit einigen Bauernhöfen, ruhig und relativ unspektakulär. Faszinierende Straßen und Orte gibt es in Norwegen wirklich reichlich.
ouh, hört sich gut an, hätt ich früher wissen müssen - unbeleuchtete Tunnel hatte ich leider keinen einzigen :-(

Eigentlich hatte ich ja geplant, mehr "unbekannte" Nebenstraßen in dem Gebiet zu fahren, leider bin ich dann doch recht schnell durch, weil ich meinte, ich bräuchte die Zeit oben/später noch. Wenn ich gewußt hätte, daß in Riksgränsen eh nix mehr geht und Schweden so langweilig ist, hätte ich die erste Woche um einiges ruhiger angegangen und wär 3 Tage länger in "Fjord-Norwegen" geblieben ...
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Matthias
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 304
Registriert: 06.10.2002 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Matthias » 20.07.2006 - 20:32

ouh, hört sich gut an, hätt ich früher wissen müssen - unbeleuchtete Tunnel hatte ich leider keinen einzigen :-(
Hab ich aufgrund des schlechten Straßenzustands (zumindest 2004) nicht empfohlen. War damals nur etwas für entweder richtige alte Autos, bei denen es egal ist, oder für Autos mit reichlich Bodenfreiheit. Im Idealfall beides, so wie der VW-Bus mit dem wir unterwegs waren.

jony
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 198
Registriert: 26.01.2004 - 17:04
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von jony » 21.07.2006 - 15:16

Hallo starli...
Dein Bericht ist ja das "Gelbe vons Ei".
Hier wird einem richtig Mut gemacht, nicht nur nach Süden zu Reisen sondern mehr der Kompassnadel nach.
Habe für 2007 auch diese Richtung ins Auge gefaßt, muß nur noch meine Frau überzeugen, was mit deinen Bildern mir wohl leicht fällt!!!
Grüsse
Jony
Nicht viele Menschen leisten sich den größten Luxus, den es auf Erden gibt - eine eigene Meinung

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19084
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 26.07.2006 - 20:30

15.6.2006 - Skitag!
Lt. GPS: 315km inkl. Skifahren usw.

Karte:
Bild

Hier klicken um alle Strecken-Fotos in 640x480 anzuzeigen

Komisch - heute früh war es mit 14 Grad ca. 1-2 Grad wärmer als gestern, trotzdem hatte ich heute früh kalte Füße.

Nun gut. Auf zur Sognefjellstraße (Rv.55) zum Galdhoeppigen-Lift. Denkste. Das Ding zieht sich,unglaublich. 60km bis zur Abzweigung der Straße zum Lift. Dann 15km, die letzten ca. 5km Maut (70 NOK). Für die ganze Strecke hab ich knapp 2 Stunden gebraucht. (Von ca. 0m auf 1.400m, dann wieder runter auf 600m und dann zum Gletscher auf ca. 1.800m wieder rauf..)

Streckenfotos Rv.55:
Bild


Bild

Bild

Sommerlanglaufskizentrum:
Bild

Bild

Bild

-

Ankunft am Galdhøpiggen Sommerskisenter. An der Talstation gabs dann keine Karten, die gabs im Kiosk in der Cafeteria, die etwas abseits und oberhalb des Parkplatzes war. Die Karte kostete 285 NOK und bis ich dann am Lift war, war es fast 11 Uhr... Zudem lief der Lift leider nur bis 15 Uhr. Leider, weil die Pistenverhältnisse echt super waren. Oder besser gesagt, die Off-Piste-Verhältnisse. Man konnte den ganze Hang fahren, und es war feinster Firn. Gut, unten hats teilweise leicht gepappt. Da die Sonne recht versteckt blieb, war der Schnee bis zum Schluß so toll....

Skipaß inkl. Maut also ca. 45,- Euro ....

Unterbericht Galdhøpiggen:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=17278


Nun gut. Dann hab ich nochmal eine halbe Stunde rumüberlegt, ob ich nicht doch morgen auf Stryn verzichte und selbiges beim heim/runterfahren mitnehm. Aber selbst wenn ich den Umweg heute/morgen gegenrechne, bleibt ein Umweg von 500km - was einem ganzen Tag entspricht. Ein Tag sinnlos durch die Gegend kutschieren. Muß ja nicht sein.... Obwohl ich kaum glaub, daß es hier in Norwegen uninteressante Straßen gibt :)

Ausblick von der Galdhøpiggen-Straße:
Bild

Teil der Galdhøpiggen-Straße von unten:
Bild
(was müssen das einst für mächtige Gletscher hier gewesen sein!)


Gut, also weiter zum Geiranger. Über die neue Strynfjellstr.:

Bild

Abzweigung: Links Tunnel nach Stryn, rechts nach Geiranger:
Bild

.. und am Dalsnibba vorbei. Wow, wieder so eine tolle Straße über karges Felsland, Schnee, Eisseen.... und dann erst die Straße runter zum Geirangerfjord! 2 Stellen habens die alte Straße unausgebaut parallel gelassen, kurze Stellen, aber geschottert und absolut geil v.a. die 270-Grad-Kehre. Die Straße hier ist schon über 100 Jahre alt...:

Bild

Ältere Skispuren, nicht von mir:
Bild

Altes Straßenstück:
Bild

Die alte 270° Kehre:
Bild

Bild

Bild

Geirangerfjord:
Bild

Bild

Bild


Am Geiranger dann das erwartete Touristenzentrum. Naja, bin relativ schnell wieder rauf zum Paß, von dort geht auf den Dalsnibba noch eine kurze Mautstraße (von ca. 1000m auf ca. 1500m), mit Blick runter zum Geiranger-Fjord.

Und getreu dem Motto "vielleicht kommst nicht mehr dazu" hab ich hier oben um kurz nach 21 Uhr noch eine kleine Skitour gemacht (ca. 1,5 Stunden, ca. 250hm.)

Unterbericht Dalsnibba Sommerskitour:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=17313

Netter Wolkenhimmel:
Bild

Übernachten will ich jetzt auf einem Parkplatz mit WC an einem See auf der neuen Strynfjellstraße, aber mein jetziger Platz ist etwas suboptimal, es sitzen ungefähr tausend Stechmücken auf meinem Auto. Die muß ich jetzt erst mal wieder loswerden und hofen, daß 20m weiter weniger sind ;-)

Neh, nutzt nix. Also weiter zum nächsten Parkplatz. Gleiches Spiel. Also weiter richtung Stryn, auf die alte Straße .. kurz danach war rechts eine - nicht optimale - Möglichkeit. (Am nächsten Morgen hab ich gesehen, daß es ein paar Meter weiter einen schöneren Parkplatz gegeben hätte. Tja..)


Kurios: Cola light scheint hier in Norwegen zu den Grundnahrungsmitteln zu zählen: In den Supermärkten in Massen und überall erhältlich, und am günstigsten - sogar günstiger als Mineralwasser (selbst Mineralwasser ohne Kohlensäure ist teurer als Cola light!)




---
Fotos von heute:
Hier klicken um alle Strecken-Fotos in 640x480 anzuzeigen

Hier klicken um alle Fotos vom Dalsnibba in 640x480 anzuzeigen

Hier klicken um alle Fotos von Galdhøpiggen in 640x480 anzuzeigen
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast