[PL] Kasprowy Wierch (Zakopane, Polen) / 20. September 2019 / Sommerwanderung bei Neuschnee

remaining Europe, résiduaire Europe
Forumsregeln
Benutzeravatar
MichiMedi
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1225
Registriert: 06.09.2019 - 17:02
Skitage 18/19: 30
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 760 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

[PL] Kasprowy Wierch (Zakopane, Polen) / 20. September 2019 / Sommerwanderung bei Neuschnee

Beitrag von MichiMedi » 29.03.2020 - 16:56

Bild

Nachdem ich bei Ryanair spontan einen 10€ Flug mit Lauda nach Krakau (Rückflug ebenfalls 10€) gefunden habe, habe ich dort spontan einen 4-Tage Urlaub verbracht. Die Unterkunft in Krakau im modernen Hostel (inklusive Frühstück) hat auch nur 8€ pro Nacht gekostet, weshalb der Urlaub wahrscheinlich fast billiger war, als wenn ich zuhause geblieben wäre :D Auf dem Programm standen die typischen Sehenswürdigkeiten in Krakau und auch ein Besuch in Oswiecim, wenn man schon mal da ist. Für den letzen Tag ging sich dann auch noch ein Besuch in Zakopane aus, wobei ich dort von der Kasprowy Wierch herunter wandern wollte. Gerade dann aber an diesem Tag sollte es kalt werden und sogar schneien. Trotzdem machte ich mich auf den Weg und sollte diese einmalige Wanderung nicht bereuen!


Bild
^^Morgens mit dem Flixbus von Krakau nach Zakopane. Hin- und Rückfahrt kostet zusammen 5€. Immerhin ein Viertel des Flugpreises :wink:

Bild
^^Mit dem lokalen Bus ging es dann bis zur Kasprowy Wierch Seilbahn.

Bild
^^Wanderplan und Pistenplan.

Bild
^^Nun zur Seilbahn. Das Ticket hatte ich bereits online gebucht. (etwa 20€)

Bild
^^Eine alte Kabine.

Bild
^^In der Talstation. Hier auf etwa 1000 Meter Höhe.

Bild
^^Blick aus der Kabine.

Bild
^^Immer noch die erste Sektion. Die ist noch relativ flach.

Bild
^^Nun an der Mittelstation angekommen.

Bild
^^Mit der zweiten Sektion geht es weiter.

Bild
^^Hier ist es schon steiler.

Bild
^^Blick aus der Kabine.

Bild
^^Oben war dann leider alles im Nebel. Hier auf schon fast 2000 Meter Höhe, es sind also jetzt 1000 Höhenmeter nach unten zu laufen.

Bild
^^Da ich bis zu meinem Flixbus zurück aber noch deutlich Zeit hatte, blieb ich noch etwas oben.

Bild
^^Vielleicht verzieht sich ja der Nebel hier um die 4SB Gasienicowa.

Bild
^^Nachdem ich im Restaurant die Tagessuppe eingenommen habe hat sich der Nebel tatsächlich verzogen!

Bild
^^Die 4SB Gasienicowa in einer anmutigen Konstellation aus Sommer mit Neuschnee!

Bild
^^Die meisten Leute sind nur hier hoch spaziert. Ich will jetzt 1000 Höhenmeter runter, trotz Schnee!

Bild
^^Die Pisten hier sind alle als Schwarz markiert, auch wenn das hier gerade mal Rot aussieht.

Bild
^^Nun aber zur Wanderung. Der Stationskomplex liegt nun hinter mir.

Bild
^^Rückblick auf die Station.

Bild
^^Hier geht es jetzt rechts ab zur Wanderung ins Tal. Die Beschriftung ist hier nicht so optimal, aber es gibt ja zum Glück Google Maps.

Bild
^^Hier rechts liegt die Bergstation der 2SB Goryczokowa.

Bild
^^Man muss ja zugeben, die Wanderwege sind hier richtig schön angelegt. An dem Schild da geht es weiter.

Bild
^^Es geht unter der Sesselbahn durch.

Bild
^^Hier auch noch die Bergstation der Sesselbahn mit Pistenraupe.

Bild
^^Ein schön trassierter Weg durch die winterliche Sommerlandschaft!

Bild
^^Da rechts gehts steil abwärts. Die Pendelbahn verläuft hier unterhalb vorbei.

Bild
^^Es sieht hier alles noch wie Sommer aus (es war auch noch ein Tag vorher sommerlich) mit nur einer kleinen Puderschicht drauf!

Bild
^^Der Schnee wird aber auch schon immer weniger.

Bild
^^Der Weg war richtig angenehm zu laufen, dank der schönen Trassierung auf geraden Steinen!

Bild
^^Der Schnee hört langsam auf und dafür kommt die Sonne durch!

Bild
^^Malerisch hier!

Bild
^^Rechts im Bild zeigt sich schon die Mittelstation der beiden Pendelbahnen.

Bild
^^Erneut der Blick auf die Mittelstation, an der es auch gleich vorbei geht.

Bild
^^Der Weg führt ab jetzt durch den Wald. Man hatte wirklich eine top Abwechslung der "Jahreszeiten" :D

Bild
^^Hier die Stütze der zweiten Pendelbahn Sektion.

Bild
^^An der Mittelstation. Man kann hier, wenn ich das richtig gesehen habe, weder ein- noch aussteigen.

Bild
^^Entlang der ersten Sektion geht es dann flach durch den Wald, aber stets auf top Wanderwegen!

Bild
^^Es gesellt sich auch noch ein Bach dazu.

Bild
^^Die 1000 Höhenmeter sind nun quasi geschafft! Hier fährt gerade noch eine Kabine der ersten Sektion vorbei.

Bild
^^Mit dem lokalen Bus geht es wieder in den Ort Zakopane.

Bild
^^Vom Bahnhof fährt dann auch gleich der Flixbus ab. In Polen ist der Flixbus nicht nur billiger, sondern meistens auch schneller als wenn man mit dem Zug fahren würde.

Bild
^^Und schließlich auf der Rückfahrt mit dem Flixbus nach Krakau.

Fazit
Natürlich gibt es keinen Grund aus den Alpen extra für das Bergerlebnis nach Polen zu kommen, aber wenn man vor Ort ist (gerade in Krakau) dann lohnt sich der Besuch auf jeden Fall! Der Wanderweg war wirklich sehr abwechlungsreich und für mich war es auch die erste Sommerwanderung im Schnee, was das ganze für mich wirklich sehr beeindruckend gemacht hat!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MichiMedi für den Beitrag (Insgesamt 2):
icedteastarli
Für die Freiheit! :bindafür:

Besuchte Skigebiete:
-Deutschland: Fellhorn, Ofterschwang/Bolsterlang, Balderschwang, Imberg/Hündle, Grasgehren
-Österreich: Arlberg, Serfaus, Ischgl, Sölden, Saalbach, Kitzbühel, Wilder Kaiser, Zillertal Arena, Mayrhofen, Kaltenbach, Gurgl, Silvretta Montafon, Damüls-Mellau, Hochötz/Kühtai, Stubaier Gletscher, Pitztaler Gletscher/Rifflsee, Kaunertaler Gletscher, Steinplatte, St. Johann Tirol, Hochzeiger, Brandnertal, Golm, Gargellen, Sonnenkopf, Diedamskopf, Laterns, Bödele, Hochhäderich, Pettneu, Pfänder
-Schweiz: Arosa Lenzerheide, Laax, Davos Klosters, Adelboden, Gstaad/Glacier 3000, Flumserberg, Pizol, Malbun (FL), Sedrun/Disentis, Savognin, Brigels
-Frankreich: Les Trois Vallees, Les Portes du Soleil, Paradiski, Espace Killy
-Italien: Gröden/Alta Badia/Val di Fassa/Arabba, Kronplatz, Lagazuoi/Cinque Torri, Meran
-Sonstige: Skihalle Dubai, Skihalle Tamworth
Sommerberichte: Stubaital, Paznauntal, Kasprowy Wierch, Teide Teneriffa, Muttersberg


skilinde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 896
Registriert: 25.05.2007 - 08:42
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: [PL] Kasprowy Wierch (Zakopane, Polen) / 20. September 2019 / Sommerwanderung bei Neuschnee

Beitrag von skilinde » 29.03.2020 - 18:02

Sehr schön, aber Schade, dass das Wetter nicht noch besser war, dann hättest Du viele schöne Ausblicke in den Slowakischen Teil der hohen Tatra gehabt.

Fürs nächste Mal:
Wenn Du in Zakopane wandern willst, geh in die berühmten 5 Täler und zum morskie oko. Alles viel viel schöner als der Kasprowy... und Krakau ist ohnehin kaum zu toppen.

Und: die Pisten sind schon schwarz... der Starthang vom Gąsienicowa ist schon gut steil, nach der Hälfte wird es flacher.

2012/2013 - 23 Tage: NSW (3), Bregenzer Wald (6), Hochhäderich, Kleinwalsertal, Bialka, Sella (7), Alpe Lusia, San Martino (3)
2013/2014 - 13 Tage: Zillertal (4), Feldberg (1), Sella (8)
2014/2015 - 20 Tage: Bialka (2), Serfaus-Fiss-Ladis (6), Sella (7), Bormio (3), NSW (2)
2015/2016 - 15 Tage: Kitzsteinhorn (1), die Sella (7), Saalbach (7)
2016/2017 - 13 Tage: Stubaier (2), Ischgl (3), See (1), Sella (7)
2017/2018 - 14 Tage: Bialka (4), Saalbach (2), Sella (7) + La Bresse (1)
2018/2019 - 9 Tage: Sella (7), Tiroler Zugspitze (2)
2019/2020 - 14 Tage: Sella (12), Catinaccio (1), Carezza (1)

Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast