Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

IV : Zugfahrt Seattle - Chicago 8.-12. August 2013

remaining world, résiduaire monde, guardolo

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
j-p.m.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 385
Registriert: 31.07.2003 - 10:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 67 Mal

IV : Zugfahrt Seattle - Chicago 8.-12. August 2013

Beitrag von j-p.m. » 28.09.2013 - 16:42

Z U G F A H R T S E A T T L E - C H I C A G O
9. - 12. A U G. 2 0 1 3


Nicht den direkten Weg wollte ich nehmen, sondern eine Umwegverbindung . Mit dem Empire Builder bin ich schon einmal die nördliche Route gefahren, diesmal sollte es in der Mitte über die Berge gehen . Zuerst von Seattle mit dem Coast Starlight nach Sacramento ( 20 Std.), dort das Eisenbahnmuseum besichtigen und übernachten, dann mit dem California Zephyr nach Chicago ( 50 Std.) .

Bild
Die Reise beginnt in der King Street Station

Bild

Bild

Bild
„Boarding“

Bild
Mein Schlafwagenabteil, Begrüssung mit Champagner . In der Mitte des Schlafwagens gibt es immer Saft, Wasser und Kaffee

Bild
Zwischen Schlaf- und Sitzwagen befinden sich in allen Langstreckenzügen ein Panorama und Barwagen sowie der Speisewagen . Im Coast Starlight wird für Schlafwagengäste noch der Pacific Parlour Car mitgeführt . Unten Kino, oben Bar und Salon

Bild
Am Nachmittag gibt es Wein- und Käsedegustation (gratis)

Bild
Alternativ zum Speisewagen kann man hier auch aus einer kleineren Karte Essen bestellen ( im Preis für den Schlafwagen sind alle Mahlzeiten inbegriffen ) . Am Abend werden an der Bar gute Flaschenweine im Offenausschank angeboten (was zu bezahlen ist)

Bild
Halt in Portland, Oregon

Bild

Bild
Direkt nach der Stationsausfahrt von Portland rattert der Zug über die doppelstöckige Hebebrücke

Bild
Ein Blick zurück

Bild
Raucherstopp in Eugene

Bild
Sonnenaufgang in Kalifornien

Bild
Ankunft frühmorgens in Sacramento . Die neuen Perrons befinden sich weit weg vom Bahnhofsgebäude

Bild
Old Sacramento sieht aus wie eine Westernstadt, da befinden sich Museen, Restaurants, Souvenirgeschäfte - hier tummeln sich die Touristen

Bild
Mich interessiert nur das Eisenbahnmuseum

Bild
Schon ein bisschen angestaubt, aber viele interessante Loks und Wagen . Leider ist das ganze Museum extrem düster gehalten, es ist schwierig, die Texttafeln zu lesen . Fotografieren ist auch nicht gerade einfach

Bild
Trotzdem noch ein Bild : die einzige erhaltene Cabforeward .

Bild
Über diese Brücke fuhren die Züge der Sacramento Northern direkt nach Downtown hinein

Bild
Da fuhren Züge der Sacramento Southern

Bild
Die Brücke der Western Pacific, jetzt UP

Bild
Sacramento hat ein relativ grosses Velowegnetz, man kommt weit herum . Auch in der Stadt drin gibt es mehrere Routen

Bild
Der ehemalige Bahnhof der Western Pacific, jetzt befindet sich ein Restaurant darin . Die Gegend hier ist offenbar ziemlich aufstrebend, viele neue Bars und Restaurants haben sich angesiedelt, man sieht Leben . Das kann man von Downtown nicht behaupten : öde, verlassen, viele geschlossene Geschäfte

Bild
Am Abend, nachdem ich das Mietvelo wieder zurückgegeben habe, gehe ich noch zum Fluss . Ein Capitol Corridor Zug überquert die Drehbrücke und fährt gleich in den Bahnhof ein

Bild
Am nächsten Morgen : der California Zephyr fährt in die Station . Noch ahne ich nicht, dass der Zug eine spezielle Zusammenstellung hat

Bild
Etwa eine Stunde nach der Abfahrt beginnt der Aufstieg in die Sierra Nevada

Bild
Der Zug verfügt nur über den normalen Panoramawagen, leider . Die eine Hälfte verfügt über Tische, in der anderen Hälfte sind schwenkbare Sessel, im unteren Stock eine billig aussehende Snack-Bar . Der ganze Zug hat schon bessere Zeiten gesehen und benötigt dringend eine Auffrischung . Das Speise- und Schlafwagenpersonal bleibt während der ganzen Reise auf dem Zug und umsorgt die Passagiere aufmerksam und sehr freundlich

Bild
Die Fahrt über die Sierras ist weniger spektakulär als erwartet . Die meiste Zeit tuckert der Zug sehr langsam durch den Wald . Man merkt gar nicht , dass man von Meereshöhe auf 2130 m steigt . Die Landschaft ist eher lieblich, aber im Winter wüten hier extreme Schneestürme . Da spielten sich schon Dramen mit eingeschneiten Zügen ab, die tagelang auf Rettung warten mussten.
Eigentlich wollte ich zwischen Norden und Summit die Sessel- und Gondelbahn, die über die Geleise zur Sugar Bowl Ski Area führen, fotografieren . Das ist aber die einzige Stelle, wo der Zug mal einen Zacken zulegt, die Schneise kommt dann ziemlich überraschend mitten im Wald . Und schon ist man im Scheiteltunnel .

Bild
Nach dem Donnerpass schleicht sich der Zug langsam den Berg runter nach Truckee

Bild
Und hier das grosse Ärgernis : am hintersten Schlafwagen ist noch ein privater Domecar angehängt und verhindert so das Fotografieren (und rausschauen) auf die Geleise . Das Ärgernis bleibt bis Chicago am Zug

Bild
Die zweite Besonderheit ärgert nicht : zwischen den beiden Zugloks ist eine brandneue Siemens-Elektrolok eingereiht, die dritte einer neuen Serie für den Northeast - Corridor . Gebaut werden diese Loks in Sacramento, dann werden sie in Regelzügen quer durch das ganze Land geschleppt

Bild
Beim Stopp im halben Untergrundbahnhof von Reno kann man das glänzende Teil von Nahe betrachten

Bild
Die Spielerstadt Reno ist aus dem Loch nur zu erahnen

Bild
Ab Reno gehts mit richtig Tempo hinaus in wüstenähnliche Landschaft

Bild
Für mich ist diese Landschaft faszinierender als die Sierra Nevada

Bild
Wieder einmal ein Raucherstopp, irgendwo im Nichts, ist aber ein „richtiger“ Bahnhof und heisst Winnemucca .

Bild
Die Kupplung selbst ist automatisch, dann bleibt aber noch einiges an Schläuchen und Kabeln manuell zu verbinden

Bild
Zügige Fahrt in die Dunkelheit

Bild
Am nächsten Morgen durcheilen wir schon die Wüste von Utah

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ein sterbender „Ort“ mitten im Nichts

Bild

Bild

Bild

Bild
Wieder mal ein Bild vom Ärgernis

Bild
Die Landschaft wird gebirgiger

Bild
Beim Mittagessen nähern wir uns den Rocky Mountains

Bild
Und hier tatsächlich ein Bergbahnbild ! Die GUB von Glenwood Springs

Bild

Bild
Der Gegenzug rauscht vorbei - die ganz normale Komposition

Bild

Bild

Bild
Obwohl schon recht hoch (2600 m), befinden sich zwischen den Schluchten und Bergen auch flache Stücke mit Weiden

Bild
Raucherstopp in Fraser . Im Hintergrund das Skigebiet von Winter Park

Bild
Die Durchfahrt in Winter Park (2800 m) geht blitzschnell, ich erwische nur eine einsam für sich drehende KSB, bevor der Zug hinter einer hohen Mauer und dann im Moffat-Tunnel verschwindet

Bild
Nach dem langen Tunnel (10 km) beginnt der Abstieg nach Denver . 27 kurze Tunnels liegen vor uns

Bild
Ein erster Blick hinaus in die Prärie

Bild
In der Ferne Downtown Denver

Bild
In weiten Kurven schlängelt sich der Zug hinunter in die Ebene

Bild
Der Zug wird gewendet und rückwärts zu einem provisorischen Bahnsteig geschoben . Die Union Station ist eine riesige Baustelle

Bild
Das Ärgernis in der Abendsonne

Bild
Die Lokcrew wechselt

Bild
Ein Teil der Speisewagencrew

Bild
Die Ausfahrt von Denver geht vor allem durch Schrott- und Autohändler

Bild

Bild

Bild
Danach nur noch Prärie

Bild

Bild
Am nächsten Morgen irgendwo im mittleren Westen

Bild
Brücke über den Mississippi

Bild

Bild
Leider nur kurzer Stopp, es reicht nicht um den Museumszug zu fotografieren

Bild
Kurz vor 16 Uhr Einfahrt in Chicago, mit einer Stunde Verspätung

Bild
Schrecklicher Empfang : eine dunkle, tropfende, stinkende Höhle mit Höllenlärm . Die Dieselloks lassen die Motoren auf vollen Touren dröhnen, die Bahnsteige sind eng und überstellt, die Passagiere wollen so schnell wie möglich raus . Das ist aber gar nicht so einfach, nach dem Gate irrt man durch ein überfülltes Untergrund-Labyrinth .

Bild
Die eigentliche Bahnhofshalle, völlig zwecklos, da auf der falschen Strassenseite und ohne direkten Zugang zu den Geleisen . Die Halle wird als Event-Location vermietet ...

Bild
Endlich draussen an der Luft . Es ist drückend heiss

Weiter im Chicago - Teil (V)



Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2343
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: IV : Zugfahrt Seattle - Chicago 8.-12. August 2013

Beitrag von Pistencruiser » 29.09.2013 - 17:35

Sehr interessant deine Bahn-/Reisereportage.
Danke für die Arbeit.
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Antworten

Zurück zu „restliche Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste