Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Skisafari Norditalien

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Mt. Cervino » 08.04.2019 - 10:48

Wenn du nach Sestriere willst und möglichst viel sehen willst, dann darfst du nicht in Vor-oder Nachsaison hin.
Auch nicht unter der Woche oder wenn keine Ferien sind... Viele der interessanten Lifte (Gipfellifte, Randgebiete, redundante Anlagen) sind mittlerweile leider nur noch am Wochenende in der Hauptsaison oder zu Ferienzeiten offen. Das hat sich in den letzten 10 Jahren leider kontinuierlich verschlechtert.
Wenn man mit den Einschränkungen leben kann ist es immer noch ein tolles Gebiet, wenn man Sestriere und Co es noch aus alten Zeiten kennt, kommt einem manchmal das Kotzen ob der Öffnungspolitik.
Montgenevre ist hingegen noch eine rühmliche Ausnahme in der Via Lattea.

Aber mal so generell:
Warum willst du in IT mit dem Zug und Bus etc. fahren. Das klappt nie und du verlierst wertvolle Zeit (unpünktlich, schlechte Verbindungen, unflexibel etc.). Nimm dir ein Mietwagen spätestens in Aosta und gut ist...
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)


Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4170
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von extremecarver » 08.04.2019 - 11:12

Das was du planst wäre am besten für eine Kleingruppe organisierbar. Sprich ein großer Van/Kleinbus und der fährt ab Cervinia immer zur geeigneten Location. Kürzere Strecken müssten die Teilnehmer auch per ÖV abfahren (etwa aus einem Tal raus wo der ÖV eh gut ist). Glaube ich hab von so Trips sogar von englischen Veranstaltern schon gehört.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17878
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 919 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von starli » 08.04.2019 - 12:16

Mt. Cervino hat geschrieben:
08.04.2019 - 10:48
Warum willst du in IT mit dem Zug und Bus etc. fahren. Das klappt nie und du verlierst wertvolle Zeit (unpünktlich, schlechte Verbindungen, unflexibel etc.). Nimm dir ein Mietwagen spätestens in Aosta und gut ist...
Ich kapier sowieso nicht, warum er nicht einfach mit dem eigenen Auto fährt, bei diesen Kurzstrecken :-)
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Kreon100 » 08.04.2019 - 15:51

Mt. Cervino hat geschrieben:
08.04.2019 - 10:48
Wenn du nach Sestriere willst und möglichst viel sehen willst, dann darfst du nicht in Vor-oder Nachsaison hin.
Auch nicht unter der Woche oder wenn keine Ferien sind... Viele der interessanten Lifte (Gipfellifte, Randgebiete, redundante Anlagen) sind mittlerweile leider nur noch am Wochenende in der Hauptsaison oder zu Ferienzeiten offen. Das hat sich in den letzten 10 Jahren leider kontinuierlich verschlechtert.
Wenn man mit den Einschränkungen leben kann ist es immer noch ein tolles Gebiet, wenn man Sestriere und Co es noch aus alten Zeiten kennt, kommt einem manchmal das Kotzen ob der Öffnungspolitik.
Montgenevre ist hingegen noch eine rühmliche Ausnahme in der Via Lattea.

Aber mal so generell:
Warum willst du in IT mit dem Zug und Bus etc. fahren. Das klappt nie und du verlierst wertvolle Zeit (unpünktlich, schlechte Verbindungen, unflexibel etc.). Nimm dir ein Mietwagen spätestens in Aosta und gut ist...
So was wäre mal etwas für einen eigenen Fred. Ich könnte auch kotzen, wenn in Skigebieten bei besten Pistenbedingungen einfach Verbindungen geschlossen werden. Klar ist das immer eine Frage der Wirtschaftlichkeit, es nervt trotzdem! Dann doch lieber nur mit halben Einzug und verminderter Geschwindigkeit fahren, aber einfach zusperren geht in meinen Augen nicht. Danke für den Hinweis, das werde ich sicher noch mal checken und die anschreiben.

Hinsichtlich Zug und Bus wäre halt eine nette Variante, aber gerade einmal die Verbindungen gecheckt, in der Regel ist man doppelt so lange unterwegs und daher kristalisiert sich dann doch die Variante mit Mietwagen in Aosta bzw. Turin raus. Leider ist in Aosta der Terminal nur Wochentags besetzt. Samstags sperren die schon um 13:00 zu, da will ich aber noch Skifahren, daher ja überhaupt der Aufenthalt in Aosta, weil ich dort erst am Montag einen Mietwagen bekomme. Nun kann ich das mit La Thuile aber auch optimal nutzen. Andererseits habe ich gerade vom netten Mitarbeiter der Monterosa-Touristinfo die Busverbindungen bekommen, die sind prima und daher scheint sich die Möglichkeit aufzutun, am Montag noch gar keinen Mietwagen zu nehmen sondern dort mit dem Bus hinzufahren und abends nach Turin, aber mal schauen, vielleicht ist es mit dem Mietwagen von Aosta gleich bequemer und oft bei mehreren Miettagen ja gar nicht unbedingt viel teurer.
starli hat geschrieben:
08.04.2019 - 12:16
Ich kapier sowieso nicht, warum er nicht einfach mit dem eigenen Auto fährt, bei diesen Kurzstrecken :-)
Also noch etwas mehr Hintergrund zum Verständnis: Wir reisen nach Zermatt mit dem Zug aus Hamburg an. Family hat nach einer Woche genug und fährt mit dem Zug zurück nach Hamburg. Ich will noch ein paar Tage in Gastein dran hängen (und gleich die Skier dort deponieren). Rückreise soll so gestaltet sein, dass ich auf keinen Fall einen Skitag verpassen will also irgendwo im Skigebiet (Auswahl siehe oben) morgens gegen 09:00 Uhr ankommen, den ganzen Tag Skifahren und dann so ab 16:00 Uhr ein paar Stunden Transfer machen kann. Also habe ich morgens von ca. 06:30 Uhr bis c.a. 09:00 Uhr und nachmittags/abends von ca. 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr Reisezeit. So will ich mich nach Gastein durchhangeln und auf keinen Fall einen Tag nur im Zug oder Auto sitzen. Als Komplikation kommt ja aber noch hinzu, dass es selbst in Zeiten von EU und Internet noch nicht möglich ist, einen Mietwagen in einem Land anzumieten und in einem anderen Land abzugeben. Sonst wäre es ja zu einfach. Als Lösung dafür habe ich jetzt mal den Nachtzug mit Schlafwagen gefunden, der von Verona nach Gastein/Schwarzach zu recht zivilen Zeiten fährt.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Mt. Cervino » 08.04.2019 - 22:59

Es gibt einen ausführlichen Saisonplan für die Via Lattea auf dem jeder einzelnen Lift mit Öffnungszeiten, Ausnahmen, Einschränkungen etc. versehen ist.
Leider kann man sich auf den Plan seit 2 Saisons nicht mehr verlassen, so dass zu den aufgeführten Liftschließungen noch weitere unangekündigte in nicht unerheblichem Ausmaß dazukommen. Das macht das Ganze wenig verlässlich.
Bis vor 2 Jahren war normalerweise auf den Plan verlass. Jetzt eben nicht mehr.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Kreon100 » 08.04.2019 - 23:46

Mt. Cervino hat geschrieben:
08.04.2019 - 22:59
Es gibt einen ausführlichen Saisonplan für die Via Lattea auf dem jeder einzelnen Lift mit Öffnungszeiten, Ausnahmen, Einschränkungen etc. versehen ist.
Leider kann man sich auf den Plan seit 2 Saisons nicht mehr verlassen, so dass zu den aufgeführten Liftschließungen noch weitere unangekündigte in nicht unerheblichem Ausmaß dazukommen. Das macht das Ganze wenig verlässlich.
Bis vor 2 Jahren war normalerweise auf den Plan verlass. Jetzt eben nicht mehr.
Sauerei! So was nervt, hast du dennoch einen Link?
Und hast du dich mal darüber beschwert?

powdertiger
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 328
Registriert: 22.08.2009 - 22:35
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von powdertiger » 09.04.2019 - 06:43

Ich würde die Woche im Aostatal bleiben und via CH zurück nach Hamburg fahren.
= mehr Skifahren
Weniger Reisezeit
Günstiger


Raptor311
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 302
Registriert: 03.12.2012 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Raptor311 » 09.04.2019 - 09:19

ich fahre viel OPNV....aber das ist zu viel...

Marilleva bis Bruneck...nicht unter 5 Stunden...und abends wirst Du da Probleme haben.

Ich denke, Du solltest 2-3 Übernachtungstage und mehr einplanen

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Kreon100 » 09.04.2019 - 19:35

Ja, o.k., o.k. das mit ÖPNV ist jedenfalls ab Turin so gut wie gestrichen. Ich hatte halt die Vorstellung, man könnte mit dem Zug irgendwo an die Westseite einer Bergkette ran fahren, mit Liftanlagen rauf, auf Skiern andere Seite wieder runter und dort in einen anderen Zug steigen und das drei-vier mal und Zack! wäre man zuhause. Bekommt man aber durchgehend eben nicht hin, daher werde ich wohl die Variante Mietwagen nehmen.
Raptor311 hat geschrieben:
09.04.2019 - 09:19
ich fahre viel OPNV....aber das ist zu viel...

Marilleva bis Bruneck...nicht unter 5 Stunden...und abends wirst Du da Probleme haben.

Ich denke, Du solltest 2-3 Übernachtungstage und mehr einplanen
Problem ist halt, dass man irgendwie durch den Kessel bis Mailand durchkommen muss. Da ist halt nichts gescheites zum Skifahren auf dem Weg dorthin, also dann eben einen Tag nach dem Skifahren ins Auto sitzen und ein paar Stunden fahren finde ich nicht so schlimm.

Obwohl... gerade noch mal geschaut, am vorvorletzten Tag müsste ich ja nur bis Bozen und von da am nächsten morgen mit dem Bus nach Seis oder St. Ulrich. Monterosa habe ich gesehen, dass die Busverbindung von Staffal aus besser passen, da müsste ich um 16:50 den Bus nehmen und dann wäre ich um 20:00 Uhr in Mailand/Monza. Von dort könnte ich am nächsten morgen mit dem Zug nach Aprica fahren und dann von dort abends nach Edolo...

Ich lass das noch mal ein bisschen in meinem Kopf arbeiten.... wäre schon cool irgendwie. Kennt jemand Aprica? Sieht jetzt mal per se für einen Tag ganz nett aus.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17878
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 919 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von starli » 10.04.2019 - 12:30

Kreon100 hat geschrieben:
09.04.2019 - 19:35
Kennt jemand Aprica? Sieht jetzt mal per se für einen Tag ganz nett aus.
Dazu hab ich auf der vorherigen Seite was dazu geschrieben. Mein Bericht von heuer wird aber noch ein paar Wochen dauern. Allerdings gibts ein paar Berichte aus den Vorjahren von mir im Forum. Suchfunktion hilft.
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4170
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von extremecarver » 10.04.2019 - 12:53

Ich war bisher nur im Sommer in Aprica. Ich denke wenn es leer ist (und dass dürfte es unter der Woche meist sein) - ist es nicht schlecht. Vor allem bei schlechtem Wetter/Sicht dürfte es eine gute Alternative sein - wenn man denn unbedingt skifahren möchte trotz schlechtem Wetter. Ist halt eines der wenigen großteils Waldabfahrten Skigebiete in Italien. Da es von Mailand nicht näher als Madesimo war - bin ich nie nach Aprica im Winter.

kaldini
Moderator
Beiträge: 4669
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von kaldini » 10.04.2019 - 13:01

wenn du eine gute Busanbindung nach Turin hast, könntest du auch mit dem Zug bis Verona und dann gen Bozen - vielleicht noch Paganella oder so mitnehmen (hab nun aber nicht detailliert Fahrpläne studiert).
Lieber AC/DC im Kopfhörer als ein Ebike unterm Sattel

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Kreon100 » 10.04.2019 - 16:49

starli hat geschrieben:
10.04.2019 - 12:30
Kreon100 hat geschrieben:
09.04.2019 - 19:35
Kennt jemand Aprica? Sieht jetzt mal per se für einen Tag ganz nett aus.
Dazu hab ich auf der vorherigen Seite was dazu geschrieben. Mein Bericht von heuer wird aber noch ein paar Wochen dauern. Allerdings gibts ein paar Berichte aus den Vorjahren von mir im Forum. Suchfunktion hilft.
Ja, danke, Deine Berichte aus den Vorjahren habe ich mittlerweile gefunden und sehe Aprica durchaus als alternative Möglichkeit der Route an, von dort kommt man nämlich ganz gut rüber nach Edolo und dann eben Passo Tonale.
kaldini hat geschrieben:
10.04.2019 - 13:01
wenn du eine gute Busanbindung nach Turin hast, könntest du auch mit dem Zug bis Verona und dann gen Bozen - vielleicht noch Paganella oder so mitnehmen (hab nun aber nicht detailliert Fahrpläne studiert).
Ja, danke, Fahrpläne habe ich schon mal so grob gecheckt, grundsätzlich ginge es recht passabel bis Monza/Mailand. Leider kommt man mit dem Zug abends nicht mehr zeitgerecht nach dem Skifahren nach Verona und von Brescia nicht zum Passo Tonale, da geht der erste Zug erst um 09:00 Uhr und man wäre erst um 12:00 Uhr oder so auf der Piste.

Habe jetzt noch mal als Möglichkeit die Rückgabe des Mietwagens in Bozen aufgenommen und dann doch über Sella-Ronda und Kronplatz zurück. Da wäre der Vorteil, dass ich noch recht kommod nach Gastein mit dem Zug kommen würde (16:30 Uhr ab Brucneck und 20:15 Uhr an in Gastein). Dann würde ich morgens aus Bozen mit dem ersten Bus anreisen, Sella Ronda fahren und dann irgendwo im Gebiet übernachten und dann nächsten Tag noch mal Alta Badia und dann mittags rüber zum Kronplatz, das wäre dann tätsächlich noch mal "Reisen auf Skiern".

Wie gesagt, das bildet sich erst so langsam aus, erstaunlich, was beim Kartenstudium und den Tipps hier im Forum sich für Varianten auftun. Sestriere ist momentan eher raus, wenn ich da so weite Strecken fahre, will ich sicher sein, dass (bei normalem Wetter) auch alle Lifte auf sind, da hänge ich dann lieber noch einen Tag in Gröden pp dran.


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17878
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 919 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von starli » 11.04.2019 - 12:28

Die ganzen Fahrpläne können sich bis in 1 Jahr sowieso komplett ändern ..
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Kreon100 » 11.04.2019 - 17:14

starli hat geschrieben:
11.04.2019 - 12:28
Die ganzen Fahrpläne können sich bis in 1 Jahr sowieso komplett ändern ..
Jo, habe ich im Auge, danke. Neuer Fahrplan wird europaweit meistens so Anfang Dezember herausgegeben, da werde ich mich dann endgültig festlegen.

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Kreon100 » 15.04.2019 - 15:29

So, am Wochenende noch einmal kräftig Kartenstudium gemacht und nach der einen Woche Skifahren in Zermatt jetzt folgende Route vorläufig festgelegt:
  • Samstag Skifahren in Zermatt Nachmitttag Überfahrt nach Cervina
    Nachmittags Fahrt ab Singlin nach Aosta (umsteigen in Chatillon), dort übernachten
  • Sonntag Skifahren in La Thuille: Bus eine Stunde Fahrt, umsteigen in Pré-Saint-Didier
    Zurück 16:10 oder 17.40, ca. 19:00 anin Aosta, dort erneut übernachten
  • Montag Bus ab Bahnhof 7:50 Uhr zum Flughafen Aosta, dort Mietwagen um 08:30 Uhr abholen und nach Monterosa fahren, dort Skifahren
    Abends über Mailand Weiterfahrt nach Recone (nördlich von Brescia), Übernachtung dort c.a.(4 1/2 h Fahrt)
  • Dienstag Transfer mit Mietwagen nach Pinzolo Skifahren in Madonna Di Campiglio
    (ca. 1/2 h) Skifahren dort Weiterfahrt nach Bozen Abgabe Mietwagen am Flughafen
    Weiterfahrt mit dem Bus nach Kastelruth Übernachtung dort
    (Kastelruth ist Verbindungsknoten der Skibusse und gleichzeitig abends noch direkt aus Bozen per Bus zu erreichen)
  • Mittwoch: Bustransfer nach Seis/ St. Ulrich
    Skifahren Sellaronda mit Marmolata Übernachtung in Arraba Marmolata
  • Donnerstag: Einstieg nach Alta Badia, mittags Überfahrt zum Kronplatz
    Skifahren am Kronplatz Abends 16:32 (18:32 Ultimo) von Bruneck-Nord Zug nach Gastein über Lienz Ankunft Gastein 20:16 (22:16 Uhr)
Habe mich dann doch für Dolomiten mit Kronplatz entschieden, weil ich von da tatsächlich noch abends recht gut mit dem Zug weg komme und sogar noch um 18:30 Uhr einen Zug nehmen könnte

Auf die Art und weise komme ich dann auch dazu, die ganzen tollen Tips aus diesem Post zu nutzen:
Sella Ronda s.: viewtopic.php?f=7&t=56199

Raptor311
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 302
Registriert: 03.12.2012 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Raptor311 » 17.04.2019 - 09:02

und was machst Du, wenn die Verbindung aus Zermatt für ein paar Tage geschlossen ist ?

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 970
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Skisafari Norditalien

Beitrag von Kreon100 » 17.04.2019 - 17:12

Raptor311 hat geschrieben:
17.04.2019 - 09:02
und was machst Du, wenn die Verbindung aus Zermatt für ein paar Tage geschlossen ist ?
danke für den Hinweis, aber auf der ersten Seite hatte ich schon geschrieben, dass für diesen Fall ich mit dem Zug nach Aosta fahren werde ;-)


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arlbergfan, basti.ethal, randy_random und 15 Gäste