Gletscher-Abschmelzung

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Rennstier
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 171
Registriert: 19.07.2017 - 15:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Rennstier » 30.07.2019 - 15:20

McMaf hat geschrieben:
30.07.2019 - 12:35
Welche Idee steckt denn hinter dem Schutt? Ich kann mir die Funktionsweise davon gar nicht wirklicherklären? Ist das Vergleichbar mit der Sägespanmethode für diverse Schneedepots in Talnähe? Die Steine sind doch eigentlich viel dunkler und erwärmen sich dementsprechend auch schneller. :gruebel:
Außerdem strahlt schwarz mehr Wärme in der Nacht ab (was viel Wärme aufnimmt gibt auch viel Wärme ab) als weiß, ist auch der Grund warum es für Permafrost besser ist wenn weniger Schnee liegt.


Benutzeravatar
noisi
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4210
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 498 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von noisi » 30.07.2019 - 15:47

Rennstier hat geschrieben:
30.07.2019 - 15:20
McMaf hat geschrieben:
30.07.2019 - 12:35
Welche Idee steckt denn hinter dem Schutt? Ich kann mir die Funktionsweise davon gar nicht wirklicherklären? Ist das Vergleichbar mit der Sägespanmethode für diverse Schneedepots in Talnähe? Die Steine sind doch eigentlich viel dunkler und erwärmen sich dementsprechend auch schneller. :gruebel:
Außerdem strahlt schwarz mehr Wärme in der Nacht ab (was viel Wärme aufnimmt gibt auch viel Wärme ab) als weiß, ist auch der Grund warum es für Permafrost besser ist wenn weniger Schnee liegt.
Was kaum/keine Wärme aufnimmt braucht auch keine abgeben :wink:
Bei wenig/keinem Schnee kann die kälte einfach besser in den Boden eindringen, es fehlt die Isolierung. Dabei ist völlig egal ob der Grund nun schwarz oder weiß ist.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Rennstier
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 171
Registriert: 19.07.2017 - 15:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Rennstier » 30.07.2019 - 16:59

noisi hat geschrieben:
30.07.2019 - 15:47
Rennstier hat geschrieben:
30.07.2019 - 15:20
McMaf hat geschrieben:
30.07.2019 - 12:35
Welche Idee steckt denn hinter dem Schutt? Ich kann mir die Funktionsweise davon gar nicht wirklicherklären? Ist das Vergleichbar mit der Sägespanmethode für diverse Schneedepots in Talnähe? Die Steine sind doch eigentlich viel dunkler und erwärmen sich dementsprechend auch schneller. :gruebel:
Außerdem strahlt schwarz mehr Wärme in der Nacht ab (was viel Wärme aufnimmt gibt auch viel Wärme ab) als weiß, ist auch der Grund warum es für Permafrost besser ist wenn weniger Schnee liegt.
Was kaum/keine Wärme aufnimmt braucht auch keine abgeben :wink:
Bei wenig/keinem Schnee kann die kälte einfach besser in den Boden eindringen, es fehlt die Isolierung. Dabei ist völlig egal ob der Grund nun schwarz oder weiß ist.
Sorry für Off-Topic aber: Kälte dringt nicht besser ein sondern es wird mehr Wärme abgestrahlt. Und schwarz strahlt besser ab als weiß (meistens).

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 967
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Highlander » 11.08.2019 - 11:27

die extreme Wärme im Juni und Juli zwingt Les Deux Alpes erneut zum frühen Einstellen des Sommer Skibetriebes.
Geplant war heuer bis 25. August.
Somit ist in Frankreich kein Gletscher skifahren mehr möglich.
https://www.planetski.eu/news/12005?fbc ... JiFzRAtG1M

Meines Wissens geht es derzeit in den Alpen eh nur noch in den nachfolgenden Gebieten..
-Stilfser Joch
-Hintertux
-Saas Fee
-Zermatt

Benutzeravatar
Notschrei
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 177
Registriert: 22.11.2008 - 15:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 79100 Freiburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Notschrei » 11.08.2019 - 15:10

Mölltaler vergessen !

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von GIFWilli59 » 11.08.2019 - 15:30

Mölltaler Gletscher scheint ja auch schon wieder zu zu sein...
Zuletzt geändert von GIFWilli59 am 11.08.2019 - 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag:
snowstyle

Benutzeravatar
Stefan
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2677
Registriert: 28.08.2003 - 11:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien (Arbeit), Saig (Schwarzwald/Heimat)
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Stefan » 11.08.2019 - 17:44

Dort apert jetzt erstmals auch auf der von unten gesehen rechten Abfahrt der Fels oben an der Kante aus. Sieht grauenvoll aus.


Benutzeravatar
Balu83
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 504
Registriert: 24.11.2011 - 21:19
Skitage 17/18: 24
Skitage 18/19: 21
Skitage 19/20: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Boarischer Woid
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Balu83 » 12.08.2019 - 09:10

Wie kommt ihr drauf das dort kein Skibetrieb sein soll??
Saison 19/20: 1x Hochficht, 4x Arber, 1x Geißkopf,

Saison 18/19: 1x Hochficht, 9x Geißkopf, 7x Arber, 1x Loser, 1x Hohenbogen, 1x Hinterstoder, 1x Kitzsteinhorn

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von GIFWilli59 » 12.08.2019 - 09:31

Hm, habe mich wohl verguckt, dachte auf der HP steht "0 Pisten geöffnet".

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 967
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Highlander » 12.08.2019 - 18:16

GIFWilli59 hat geschrieben:
12.08.2019 - 09:31
Hm, habe mich wohl verguckt, dachte auf der HP steht "0 Pisten geöffnet".
Ich wohl offensichtlich auch... :biggrin:

aber bei den Bildern von heute, wird es sicherlich nicht mehr lange dauern, bis 0 Pisten geöffnet..

https://www.bergfex.at/moelltalergletsc ... ams/c8071/

wie ein paar posts vorher bereits festgestellt wurde, hat auch hier der warme Juni und Juli dem Gletscher ganz schön zugesetzt..

Wo sie die offiziell immer noch 1,10 Meter Schneehöhe messen, ist mir ein Rätsel.... :?:

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12467
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Skitage 19/20: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von snowflat » 14.08.2019 - 08:29

Gletscherschmelze Grönland:
- Im Juli +22 Grad, die höchste dort jemals gemessene Temperatur
- 10 Mrd. Tonnen Eis in 24h geschmolzen
- 197 Gigatonnen Masse hat der Gletscher im Juli verloren
- Wenn das komplette Eis Grönlands schmelzen würde, steigt der Meeresspiegel um 7 Meter an

Direktlink
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

molotov
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4269
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von molotov » 14.08.2019 - 22:56

Bild


Bild

Brandner Gletscher 2006 vs 2019....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor molotov für den Beitrag (Insgesamt 6):
GIFWilli59JensibuaMartin_DHighlanderda4ve3maba04
Touren >> Piste

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 967
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Highlander » 16.08.2019 - 08:13

das ist ja krass... :!:
bei den 2 Bildern braucht es keine zusätzlichen Worte mehr zur Klimaerwärmung...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Highlander für den Beitrag:
Notschrei


Benutzeravatar
Theo
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3538
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Theo » 16.08.2019 - 19:12

Man siehst das schnellere Abschmelzen nicht nur bei den Gletschern sondern auch sehr stark beim Lawinenschnee. Ich kann mich noch gut daran erinnern dass in den 80ern regelmässig einige Lawinenkegel den Sommer durch nicht komplett abgeschmolzen sind sondern dass der Schnee im Kulturland auf 1500 müM grösserflächig meterhoch liegen blieb.
Heute sieht man auch noch sehr imposante Lawinen, wenn teilweise nicht sogar grössere. Aber egal wie viel Schnee es dem Bauern da in seine Matten haut, spätestens ende Juni ist alles weg und das auch in Jahren wo der Frühling von der bescheidenen Sorte war.

Benutzeravatar
snowstyle
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 475
Registriert: 04.08.2016 - 14:45
Skitage 17/18: 43
Skitage 18/19: 46
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von snowstyle » 17.08.2019 - 06:47

In den Leoganger Steinbergen und im Steinernen Meer ist dem nicht so, da liegen selbst in tiefen Lagen immer noch große Lawinenreste selbst an der Südseite....
schifoan :D
Saison 2019/2020 Schmittenhöhe 5x, Saalbach-Hinterglemm Leogang Fieberbrunn 11x, Kitzsteinhorn 5x, Hochkönig 10x, Kitzbühel 1x, St. Johann i.T. 1x :lach:

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 967
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Highlander » 22.08.2019 - 00:14

im Bericht des nachfolgenden Links sieht man das Abschmelzen im Zeitraffer von nur einem Tag am Plaine Morte Gletscher in der Schweiz...

https://www.facebook.com/57795237928895 ... =3&theater

Das Ergebnis sieht man dann in den Bildern von molotov vom Brandner Gletscher im Zeitraum von 13 Jahren...

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3187
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Mt. Cervino » 22.08.2019 - 14:13

Viel interessanter als das Abschmelzen an einem Tag finde ich noch die Kommentare und Ergänzungen zu wachsenden und zurückgehenden Gletschern in dem oben geposteten Link.
Vor allem die Vergleichsbilder (z. B. Monte Rosa Massiv mit Gletscherausprägung in den Jahren 1018, 1798 und 2018 sind sehr interessant und zeigen, dass Gletscherrückgang und -Aufbau kein neues Thema sind.
https://www.facebook.com/3LRaetica/phot ... =3&theater
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 967
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Highlander » 22.08.2019 - 15:02

ja stimmt schon... und bestimmt haben sie in 1018 auch nicht über ein Diesel Fahrverbot diskutiert... :biggrin:

Auf lange Sicht ist das sicherlich ein wiederkehrender Prozess... nur gibt es ja bestimmte Faktoren die diesen Prozess beschleunigen...
und man sollte sich schon ein paar Gedanken machen, welche Umwelt hinterlasse ich meinen direkten Nachfahren....
und bei manchen Politikern kann man in dieser Hinsicht nicht gerade viel Verantwortungsbewusstsein erkennen...

und wer weiß das schon, vielleicht ist in ein paar hundert Jahren der Hintertuxer Gletscher komplett überdacht und wird künstlich gekühlt und beschneit.... ( Skihalle XXL Zillertal ) treu Ihrem Motto es lebe der Ganz Jahres Skisport... :biggrin:
dann haben sie nicht mehr diese Probleme, welche sie aktuell haben, um Ihren Ganz Jahres Skisport dort aufrecht zu erhalten....

Benutzeravatar
noisi
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4210
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 498 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von noisi » 22.08.2019 - 19:20

Mt. Cervino hat geschrieben:
22.08.2019 - 14:13
Viel interessanter als das Abschmelzen an einem Tag finde ich noch die Kommentare und Ergänzungen zu wachsenden und zurückgehenden Gletschern in dem oben geposteten Link.
Vor allem die Vergleichsbilder (z. B. Monte Rosa Massiv mit Gletscherausprägung in den Jahren 1018, 1798 und 2018 sind sehr interessant und zeigen, dass Gletscherrückgang und -Aufbau kein neues Thema sind.
https://www.facebook.com/3LRaetica/phot ... =3&theater
Natürlich ist das kein neues Thema. Die historischen Gletscherstände sind allerdings so kaum rekonstruierbar, basieren letztlich auf Hochrechnungen des vergangenen Klimas - genau diese werden aber von den sogenannten "Skeptikern" gerne in Frage gestellt wenn um den aktuellen "nie dagewesen schnellen" Temperaturanstieg geht.
Da die allermeisten Alpengletscher im 19. Jahrhundert ihren nacheiszeitlichen Höchststand erreicht haben, sind die Spuren vergangener Vorstöße im Gelände quasi ausradiert. Indizien liefern sonst nur Baum- und Torfreste sowie Ötzi. Letzterer hat an einer Stelle gelegen, die bis 1991, 5000 Jahre lang durchgehend von Eis bedeckt war.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.


Bergfan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 485
Registriert: 28.06.2012 - 18:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Bergfan » 22.08.2019 - 19:25

Highlander hat geschrieben:
22.08.2019 - 15:02
und bei manchen Politikern kann man in dieser Hinsicht nicht gerade viel Verantwortungsbewusstsein erkennen...
Zwar OT, aber nenne mir mal einen Politiker, der Verantwortungsbewusstsein hat.
Zuletzt geändert von Bergfan am 23.08.2019 - 08:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 967
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von Highlander » 22.08.2019 - 21:34

Bergfan hat geschrieben:
22.08.2019 - 19:25
Highlander hat geschrieben:
22.08.2019 - 15:02
und bei manchen Politikern kann man in dieser Hinsicht nicht gerade viel Verantwortungsbewusstsein erkennen...
Zwar PT, aber nenne mir mal einen Politiker, der Verantwortungsbewusstsein hat.
berechtigter Einwand.. :biggrin:

aber ich kann Dir zumindest mal einen nennen der absolut keines hat... Trump.. :D

er verleugnet penetrant den Klimawandel, und möchte Grönland von Dänemark abkaufen..
um die dortigen Bodenschätze ebenfalls noch auszubeuten... :!:

neige
Massada (5m)
Beiträge: 25
Registriert: 31.07.2009 - 14:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von neige » 23.08.2019 - 11:05

Sehe ich das falsch oder schaut es nur so aus, also ob (Webcam Wildspitze am Pitztaler Gletscher) beim Brunnenkogelschlepper bis zur Hälfte (fast) gar kein Eis mehr ist?

gernot
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 829
Registriert: 26.01.2004 - 15:46
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von gernot » 23.08.2019 - 11:11

Mt. Cervino hat geschrieben:
22.08.2019 - 14:13
Viel interessanter als das Abschmelzen an einem Tag finde ich noch die Kommentare und Ergänzungen zu wachsenden und zurückgehenden Gletschern in dem oben geposteten Link.
Vor allem die Vergleichsbilder (z. B. Monte Rosa Massiv mit Gletscherausprägung in den Jahren 1018, 1798 und 2018 sind sehr interessant und zeigen, dass Gletscherrückgang und -Aufbau kein neues Thema sind.
https://www.facebook.com/3LRaetica/phot ... =3&theater
mMn sehr zweifelhafte Quelle

gernot
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 829
Registriert: 26.01.2004 - 15:46
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von gernot » 23.08.2019 - 19:13

in einem von "https://www.facebook.com/3LRaetica/" eigenen Kommentaren findet sich folgender Satz:
L'Uomo, a quanto dicono gli studi (quelli veri basati sui dati passati, il clima non lo misuri su 50 anni), non è in grado di influenzare il clima terrestre (diverso è l'isola di calore di una metropoli o città).
deepl.com Übersetzung
Der Mensch ist nach Studien (die realen, die auf historischen Daten basieren, das Klima misst es nicht über 50 Jahre) nicht in der Lage, das Erdklima zu beeinflussen (anders ist die Wärmeinsel einer Metropole oder Stadt).
...

Benutzeravatar
icedtea
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2114
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 2060 Mal
Danksagung erhalten: 945 Mal

Re: Gletscher-Abschmelzung

Beitrag von icedtea » 23.08.2019 - 19:37

Und die Erde ist doch eine Scheibe :idea: 8) :versteck:
Wo ich schon war:
Hochzeiger (1989), Ski-Zillertal 3000 außer Gletscher (viele Jahre ab 1993 :wink:), Kronplatz (2006), Söllereck (2008), Hauser Kaibling (2009 und 2014), Wildkogel (2010 - 2012), Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe (2013), Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch (2016 - 2019), Alpendorf/Wagrain/Flachau (2015 und 2018), Damüls/Mellau (2017), Planai/Hochwurzen (2019), Willingen (2019), Schnalstaler Gletscher (2019), Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm (2020)
Was als nächstes kommt: :?: vielleicht St. Moritz


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schwoab und 17 Gäste