Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
chrissi5
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1407
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von chrissi5 » 11.01.2022 - 22:45

Ricky hat geschrieben:
11.01.2022 - 17:16
Mir/uns Erwachsenen wäre die Zeit egal, aber mit zwei (kleinen) Kindern finde ich 10 Stunden schon eine Hausnummer und 3 Stunden mehr schon einen Unterschied.🥴
Ich werde es trotzdem versuchen meinem Mann schmackhaft zu machen (Kaffee trinkt er nicht und ist somit leider kein Argument🤪).
Der/die 3 jährige schläft doch mindestens die Hälfte der Zeit und der/die 7 Jährige ist auch zufrieden wenn er/sie Filme oder Serien gucken kann.
Winter 20/21: Hoffe noch auf viel Schnee, wieder mal.


Benutzeravatar
carverboy
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 537
Registriert: 30.12.2007 - 20:12
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von carverboy » 11.01.2022 - 23:16

Bei der Seiser Alm kommt es bzgl. Wohnort auf den Geldbeutel an: oben auf der Alm vor allem Hotels für den größeren Geldbeutel. Unten in Seis oder Kastelruth ist es ein gutes Stück günstiger. Landschaftlich ist es unschlagbar, oben zu wohnen.

Wir waren zweimal in Kastelruth in einem schönen Hotel, einmal in Seis. Seis war uns im Januar eine zu schattige Angelegenheit, da passt Kastelruth besser. Anfahrt und parken an der Talstation ist kein Problem, großer Parkplatz und Parkhaus sind vorhanden.

Benutzeravatar
chkimsim
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 13.11.2017 - 12:53
Skitage 19/20: 19
Skitage 20/21: 25
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Schweiz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von chkimsim » 12.01.2022 - 10:18

Kronplatz / Reischach - Immer bestens präparierte Pisten, moderne Förderanlagen, viele Skischulen. In Reischach hat es diverse Hotels mit entsprechendem Wellnessangebot (sieht auch Berichte von Ski-Krigel vom Kronplatz). Und mit dem Cron4 gibt es noch ein schönes Hallenbad mit grossem Saunabereich dass über die meisten Hotels kostenlos genutzt werden kann. Die Hotels liegen bis auf ein paar Ausnahmen nicht in Laufweite der Talstation aber bieten in der Regel einen Skibus Service.

Meine Kids haben das Skifahren in Gargellen gelernt, dort hat es einen Ferienpark mit Schwimmbad, Sauna und direkter Pistenanbindung. Sind aber Ferienwohnungen, kein Hotel.
Ü50 Snowboarder

Benutzeravatar
chkimsim
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 13.11.2017 - 12:53
Skitage 19/20: 19
Skitage 20/21: 25
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Schweiz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von chkimsim » 12.01.2022 - 11:42

Hab ich noch vergessen zum Kronplatz - an der Talstation in Reischach hat es mit dem Korer eine eigene EUB mit 2 blauen Pisten für Anfänger für den es auch eine eigene Punktekarte gibt. Kinder unter 8 Jahren laufen beim Erwachsenenskiticket gratis mit.
Ü50 Snowboarder

Benutzeravatar
Spikeman
Massada (5m)
Beiträge: 52
Registriert: 07.04.2016 - 13:28
Skitage 19/20: 24
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Spikeman » 12.01.2022 - 12:51

Mal was zum Thema längere Anfahrt ins Grödnertal/Seiser Alm. Von wo kommt ihr denn ?
Ich bin aus dem Rhein/Main Gebiet und interessanterweise ist es von mir aus ins Grödnertal nicht weiter als z.B. in die Salzburger Skigebiete wie Flachau oder Obertauern.
Schau Dir übrigens mal Obertauern an, könnte gut passen zu euren Vorstellungen.
Auf einem g'scheiten Berg find'st keinen richtigen Deppen.

Ricky
Massada (5m)
Beiträge: 27
Registriert: 25.11.2015 - 11:06
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Ricky » 12.01.2022 - 15:03

Wir kommen aus dem Rheinland, Nähe Düsseldorf. Bisher sind wir eben meist ins Vorarlberg gefahren und jeweils einmal Königsleiten und Ladis,
Meist eben nicht mehr als 7 Stunden.🥴

Benutzeravatar
Spikeman
Massada (5m)
Beiträge: 52
Registriert: 07.04.2016 - 13:28
Skitage 19/20: 24
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Spikeman » 12.01.2022 - 15:22

Okay, danke für die Info !
Vorarlberg kenn ich nur Lech/Zürs/ Warth und aus der Kindheit Silvretta Nova. Sorry, da kann ich dann leider nicht weiterhelfen, da Obertauern eben doch um einiges weiter zu fahren ist als Vorarlberg.
Auf einem g'scheiten Berg find'st keinen richtigen Deppen.


Ricky
Massada (5m)
Beiträge: 27
Registriert: 25.11.2015 - 11:06
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Ricky » 13.01.2022 - 10:11

Hallo zusammen,

Nach gefühlten „Tagen“ im Netz steht nun tatsächlich Südtirol bzw. die Seiser Alm ganz hoch im Kurs und ich schaue schon mal nach Hotels. Wir suchen eher ein „gemütliches“ nicht all zu großes Hotel als „großen Luxus“.
Die größte Frage ist aber wo. Im Moment schwanke ich zwischen Kastelruth und Compatsch oben auf der Alm. Dafür bräuchte ich mal wieder Unterstützung von „Ortskundigen“.
Compatsch hätte natürlich den Vorteil dass wir das Auto quasi stehen lassen können und fußläufig im Skigebiet und an den Skischulen sind was wir eigentlich immer bevorzugen!
Kastelruth ist sicher schöner und man hat mehr Möglichkeiten am Nachmittag/Abend.
Wie muß ich mir Compatsch vorstellen? Es sind ja schon einige Unterkünfte da.
Kann man auch von dort Nachmittags/Abends auch mal „eben“ nach Kastelruth. So weit scheint es ja nicht zu sein. Wir werden mit den Kindern eh abends nicht mehr viel machen (außer ins Schwimmbad:-)). Aber mal die Möglichkeit haben wäre schon schön. Denn dann würden wir die Variante oben fußläufig zu allem klar bevorzugen.
Vielen Dank schon mal!!!!! Ihr seid super!

Lg

Ricky
Massada (5m)
Beiträge: 27
Registriert: 25.11.2015 - 11:06
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Ricky » 13.01.2022 - 10:11

Hallo zusammen,

Nach gefühlten „Tagen“ im Netz steht nun tatsächlich Südtirol bzw. die Seiser Alm ganz hoch im Kurs und ich schaue schon mal nach Hotels. Wir suchen eher ein „gemütliches“ nicht all zu großes Hotel als „großen Luxus“.
Die größte Frage ist aber wo. Im Moment schwanke ich zwischen Kastelruth und Compatsch oben auf der Alm. Dafür bräuchte ich mal wieder Unterstützung von „Ortskundigen“.
Compatsch hätte natürlich den Vorteil dass wir das Auto quasi stehen lassen können und fußläufig im Skigebiet und an den Skischulen sind was wir eigentlich immer bevorzugen!
Kastelruth ist sicher schöner und man hat mehr Möglichkeiten am Nachmittag/Abend.
Wie muß ich mir Compatsch vorstellen? Es sind ja schon einige Unterkünfte da.
Kann man auch von dort Nachmittags/Abends auch mal „eben“ nach Kastelruth. So weit scheint es ja nicht zu sein. Wir werden mit den Kindern eh abends nicht mehr viel machen (außer ins Schwimmbad:-)). Aber mal die Möglichkeit haben wäre schon schön. Denn dann würden wir die Variante oben fußläufig zu allem klar bevorzugen.
Vielen Dank schon mal!!!!! Ihr seid super!

Lg

Benutzeravatar
Bjoerndetmold
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 593
Registriert: 09.09.2005 - 08:59
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Detmold
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Bjoerndetmold » 13.01.2022 - 10:58

Die Seilbahn nach Seis ist bis 18 Uhr in Betrieb.
Ab 17 Uhr ist die Straße nach Seis geöffnet. Dann bist Du in 20 Minuten mit dem Auto im Tal.
Auf Google Maps kannst Du in StreetView gucken, wie es oben in Compatsch so ausschaut.

Ich persönlich würde lieber oben wohnen und einmal runterfahren, als unten wohnen und sechsmal hochfahren. Eure Entscheidung, hängt halt davon ab, was man für die Unterkunft zahlen will und kann, und wie man so den Tag verbringen möchte.
Wie heißt es schon in Monty Python's "Das Leben des Brian": Gepriesen sind die Skifahrer!

Sie lesen eine amtlich entschärfte Signatur. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung dieses Zitats keinesfalls ein Affront gegenüber Personen sein soll, welche sich nicht auf Skiern bewegen.

DeMorgan
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 27.01.2019 - 10:12
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von DeMorgan » 13.01.2022 - 16:25

Ricky hat geschrieben:
11.01.2022 - 14:29
Hallo zusammen,

Vielen vielen Dank für die vielen Antworten,
Entschuldigt dass ich erst jetzt zum antworten komme, aber es ist auch immer viel zum nachlesen, damit man etwas dazu sagen kann.🤪
Ich bin auch immer noch nicht durch mir alle empfohlenen Gebiete anzuschauen.

Mein Mann kommt nicht so ganz vom Vorarlberg los und liebäugelt gerade mit einem Hotel in Warth. Könnt ihr mir zu dem Gebiet etwas sagen?
Gibt es schöne Hütten und ist es Kinder/Anfängertauglich?
Ich lese immer von vielen Nordhängen. Ist das gut oder schlecht?🤔

Dann reizt uns wirklich Südtirol mit der Seiser Alm vor allem. Wenn nur die lange Fahrt nicht wäre…🙈
Aber es wird immer so hoch gelobt und sieht echt toll aus!😍

Lg
Also ich kann Warth auch für Kinder sehr empfehlen.
Habe da selber meine Skikindheit verbracht und war immer zufrieden.

Unser Hotel hatte keine Schwimmbad, aber wir sind auch nicht zu Schwimmen in die Berge gefahren.
In Neßlegg (Schröcken) gibt es da auch ein Hotel mit Schwimmbad (leider muss man Bus fahren dann), in Warth sicher auch einige (aber wohl kostenspieliger).

Seiser Alm ist halt quasi durchgängig flach. Das ist für sportliche Kinder nach 2-3 Jahren vllt. doch etwas öde.
In Warth gibt es die Option voerst in Warth (+Schröcken) zu bleiben und dann erst später nach Zürs/Lech ...
19/20 6x Zillertal Arena
18/19 8x SkiWelt
17/18 5x Garmisch-Partenkirchen/Zugspitze
16/17 16x Obereggen, 1x Seiser Alm, 2x Ski Arlberg
15/16 -
14/15 6x Ski Arlberg, 7x KitzSki
13/14 6x Ski Arlberg, 7x Zillertal Arena
12/13 6x Ski Arlberg, 6x SkiWelt
11/12 6x Warth-Schröcken
10/11 6x Warth-Schröcken, 5x Grindelwald
09/10 15x Smithers (BC Kanada)
05/06 - 08/09 6x Warth-Schröcken
04/05 11x Warth-Schröcken
98/99 - 03/04 6x Warth-Schröcken
xx/xx - xx/xx Xx Thüringer Wald + Feldberg

Ricky
Massada (5m)
Beiträge: 27
Registriert: 25.11.2015 - 11:06
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Ricky » 14.01.2022 - 00:28

Mit Warth habe ich ja auch gleich geliebäugelt und auch ein schönes Hotel gefunden (Warther Hof), aber mich hat hier die Aussage über die hauptsächlichen Nordhänge und „eher sportlich ausgelegt“ abgeschreckt. Ich fahre halt selber noch nicht lange (spät angefangen) und gut und meine Tochter soll erst anfangen.🥴
Zürs/Lech direkt ist wahrscheinlich schon „zu viel los“ wenn man es eher ruhig und überschaubar mag oder?
Und was heißt die Seiser Alm ist „nur flach“?😳

Ich bin verwirrt.😵💫

Benutzeravatar
Wooly
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 437
Registriert: 13.12.2011 - 01:14
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 76530 Baden-Baden
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Wooly » 14.01.2022 - 01:05

Ricky hat geschrieben:
14.01.2022 - 00:28
Mit Warth habe ich ja auch gleich geliebäugelt und auch ein schönes Hotel gefunden (Warther Hof), aber mich hat hier die Aussage über die hauptsächlichen Nordhänge und „eher sportlich ausgelegt“ abgeschreckt. Ich fahre halt selber noch nicht lange (spät angefangen) und gut und meine Tochter soll erst anfangen.🥴
Zürs/Lech direkt ist wahrscheinlich schon „zu viel los“ wenn man es eher ruhig und überschaubar mag oder?
Und was heißt die Seiser Alm ist „nur flach“?😳

Ich bin verwirrt.😵💫
Nein, gerade für Anfänger und Kinder ist die Seiser Alm super. Da wird es halt wirklich nie wirklich steil/eng, aber das passt doch. Und ist sehr entspannt da. Das einem das als guter Skifahrer nach 1-2 Tagen etwas fad wird ist die andere Seite der Medaille, aber für euch erst mal nicht relevant. Und auch ich als sehr guter Skifahrer habe mich beim letzten Grödenbesuch da einen Tag durchaus wohlgefühlt. Nicht wahnsinnig machen lassen, die Neuauswahl eines Skigebiets ist auch immer ein wenig Glücksache, zu 100% kann man das eh nicht voraus planen.


skilinde
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1004
Registriert: 25.05.2007 - 08:42
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von skilinde » 14.01.2022 - 02:05

Die Frage wann und wo einem langweilig wird oder etwas anderes nicht gefällt ist m.E. sehr individuell.

Hier im Forum gibt es halt viele für die das sehr sportliche Skifahren im Vordergrund steht. Nahezu jeder hier beschreibt sich als sehr guten und sportlichen Skifahrer … wie alle Männer in D die besten Autofahrer der Welt sind 😂. Ob Euch das repräsentiert, dass weist nur Du.

Wenn es Euch wichtig ist, jeden Tag neue rote und schwarze Pisten zu fahren, dann seid ihr auf der Alm sicher falsch.

Wenn es wichtig ist einen Familienurlaub mit leichten bis mittelschweren (schwarze sind nur wenige kurze Abschnitte), zum weitaus überwiegenden Teil sonnigen Pisten in einer grandiosen Landschaft zu machen und auch die italienische Küche auf hohem Niveau (in Hütten und Hotels) auch gern gesehen ist, ist die Seiser Alm m.E. perfekt - bei einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit für gutes Wetter und perfekte Pistenbedingungen.

Ich würde immer empfehlen oben zu wohnen und nicht in Kastelruth, aber auch das ist individuell. Man verliert von Kastelruth halt immer rund 45 Minuten (Weg hin zur und weg von Seilbahn und Seilbahnfahrt) pro Tag, die ich lieber anders nutze: Skifahren, Dolce Vita, Pool, Rodeln…

Eine Partymetopole ist Compatsch aber ganz sicher nicht. Aber entspannt das Leben genießen geht auch da.

Wenn es unten im Tal sein soll, gäbe es ein klasse Hotel für Kinder in Völs, von da ist die Fahrt zur Gondel allerdings nochmal länger als von Kastelruth.

Ein Kompromiss könnte noch Corvara in Alta Badia sein. Großes familienfreundliches Skigebiet vor Ort, trotzdem mit einigen richtig tollen schwarzen Pisten und (Gran Risa, Vallon🥰), zudem sehr schnell auf den anspruchsvolleren Pisten in Arabba und Gröden. Der Ort ist größer, man kann dort mehr machen als in Compatsch. Dolce Vita passt auch, leider absolut kein Schnäppchen…

Warth/Schröcken ist aus meiner Sicht ein (vor allem auf Warther Seite) recht sportliches Skigebiet, was drum herum aber für mich (auch das ist wieder total individuell) zu wenig bietet. Wir waren allerdings nur einmal für eine Woche da. Die Verbindung mit Lech macht das Skigebiet deutlich sonniger und größer, so dass wir lieber in Lech gewohnt hätten. Zumal Lech als Ort schön ist. Preislich und auch von der Klientel und dem Habitus aber gar nicht mein Ding. Landschaftlich nett, aber kein Vergleich zu den Dolomiten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor skilinde für den Beitrag (Insgesamt 2):
Tobi-DEBiggilino

2012/2013 - 23 Tage: NSW (3), Bregenzer Wald (6), Hochhäderich, Kleinwalsertal, Bialka, Sella (7), Alpe Lusia, San Martino (3)
2013/2014 - 13 Tage: Zillertal (4), Feldberg (1), Sella (8)
2014/2015 - 20 Tage: Bialka (2), Serfaus-Fiss-Ladis (6), Sella (7), Bormio (3), NSW (2)
2015/2016 - 15 Tage: Kitzsteinhorn (1), die Sella (7), Saalbach (7)
2016/2017 - 13 Tage: Stubaier (2), Ischgl (3), See (1), Sella (7)
2017/2018 - 14 Tage: Bialka (4), Saalbach (2), Sella (7) + La Bresse (1)
2018/2019 - 9 Tage: Sella (7), Tiroler Zugspitze (2)
2019/2020 - 14 Tage: Sella (12), Catinaccio (1), Carezza (1)
2020/2021 - 3 Tage: 3xNSW Hundseck - Rent your own skilift (2xTag/1xNacht)

Benutzeravatar
Lothar
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 261
Registriert: 08.10.2007 - 09:51
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Lothar » 14.01.2022 - 08:38

Die Zusammenfassung von skilinde würde ich komplett so unterschreiben, trifft es ziemlich auf den Punkt. Eine Ergänzung noch zum Vergleich Seiser Alm / Alta Badia. In Alta Badia muss man in der Hochsaison die ruhigeren Teile bewusst suchen, alles rund um die Sella ist dann einfach voll. Auf der Seiser Alm ist es da deutlich ruhiger und entspannter.

Benutzeravatar
Bjoerndetmold
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 593
Registriert: 09.09.2005 - 08:59
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Detmold
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Bjoerndetmold » 14.01.2022 - 08:54

Ricky hat geschrieben:
14.01.2022 - 00:28
Mit Warth habe ich ja auch gleich geliebäugelt und auch ein schönes Hotel gefunden (Warther Hof), aber mich hat hier die Aussage über die hauptsächlichen Nordhänge und „eher sportlich ausgelegt“ abgeschreckt. Ich fahre halt selber noch nicht lange (spät angefangen) und gut und meine Tochter soll erst anfangen.🥴
Zürs/Lech direkt ist wahrscheinlich schon „zu viel los“ wenn man es eher ruhig und überschaubar mag oder?
Und was heißt die Seiser Alm ist „nur flach“?😳

Ich bin verwirrt.😵💫
Mach Dir da mal keine Sorgen.
Wenn Du spät angefangen hast, wirst Du wahrscheinlich den Rest Deines Lebens lieber in einem Gebiet wie der Seiser Alm fahren, als anderswo. Skifahren als Erwachsener zu lernen ist halt nicht ganz einfach, und jünger wird man auch nicht. Und die Kinder werden auch noch mindestens vier Jahre vollkommen zufrieden sein. Und wenn es jemand (der Papa) richtig krachen lassen möchte, kann er ja von der Seiser Alm aus mit einer Busfahrt in die Sella Ronda einsteigen. Da ist jeder glücklich.

In Warth bin ich noch nie gefahren. Nordlage heißt vor allem: schneesicherer. Pisten sind ja bis ins Dorf auch blau ausgezeichnet und nach "Aktenlage" wirkt das Gebiet jetzt auch nicht sooo "sportlich". Durch die Verbindung mit Oberlech eröffnet sich dort ein wirklich schönes Anfängergebiet, dass auch sonniger ist. Ich weiß aber nicht, wie "rot" die Piste am Auenfeld 8er ist, die man nehmen muss, um nach Lech zu kommen. Euer älteres Kind ist schulpflichtig. Wenn ihr in einem Bundesland ohne Winterferien wohnt, seid ihr auf die Weihnachts- oder Osterferien angewiesen. Ostern wird es in Warth winterlicher sein, als auf der Seiser Alm. Und es sind über Würzburg kommend mindestens zwei Stunden weniger Anfahrt.

Dafür ist das Wetter in Südtirol besser, und wenn Du nachmittags mit einem Latte auf der Hotelterrasse sitzen möchtest, dann würde ich nicht nach Warth fahren. Kunstschnee auf den Pisten werdet ihr Weihnachten und Ostern auf der Seiser Alm sicher haben. Über Weihnachten kann es in Vorarlberg ganz schöne Stauniederschläge geben. Vergleichbare Hotels wie den Warther Hof gibt es auch rund um das Kinderland herum in Compatsch.
Wie heißt es schon in Monty Python's "Das Leben des Brian": Gepriesen sind die Skifahrer!

Sie lesen eine amtlich entschärfte Signatur. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung dieses Zitats keinesfalls ein Affront gegenüber Personen sein soll, welche sich nicht auf Skiern bewegen.

Benutzeravatar
Pancho
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4365
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 2506 Mal
Danksagung erhalten: 2365 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Pancho » 14.01.2022 - 09:12

Bjoerndetmold hat geschrieben:
14.01.2022 - 08:54
In Warth bin ich noch nie gefahren. Nordlage heißt vor allem: schneesicherer. Pisten sind ja bis ins Dorf auch blau ausgezeichnet und nach "Aktenlage" wirkt das Gebiet jetzt auch nicht sooo "sportlich". Durch die Verbindung mit Oberlech eröffnet sich dort ein wirklich schönes Anfängergebiet, dass auch sonniger ist. Ich weiß aber nicht, wie "rot" die Piste am Auenfeld 8er ist, die man nehmen muss, um nach Lech zu kommen.
Ich teile hier eher die Ansicht von Skilinde. Würde Warth bei dem angefragten Profil hier nicht bevorzugt empfehlen.
„Wenn ich wüsste, dass morgen die Skisaison abgesagt wird, würde ich heute meine Ski wachsen.“

DeMorgan
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 27.01.2019 - 10:12
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von DeMorgan » 14.01.2022 - 12:16

Ricky hat geschrieben:
14.01.2022 - 00:28
Mit Warth habe ich ja auch gleich geliebäugelt und auch ein schönes Hotel gefunden (Warther Hof), aber mich hat hier die Aussage über die hauptsächlichen Nordhänge und „eher sportlich ausgelegt“ abgeschreckt. Ich fahre halt selber noch nicht lange (spät angefangen) und gut und meine Tochter soll erst anfangen.🥴
Zürs/Lech direkt ist wahrscheinlich schon „zu viel los“ wenn man es eher ruhig und überschaubar mag oder?
Und was heißt die Seiser Alm ist „nur flach“?😳

Ich bin verwirrt.😵💫
Hallo,
da ich Warth nochmal in Spiel gebracht habe, kurz nochmal ein Kommentar.
Die Idee ist ja, das langfristig sich festzusetzen in einem Gebiet, also nicht immer jedes Jahr zu wechseln.
Da halte ich die Seiser Alm für nicht so geeignet. Wenn jemand mit 3 Jahren Skifahren lernt und jedes Jahr fährt, dann kann es halt auf die Dauer evtl. woanders spannender sein.
Andererseits ist man dann die Alm irgendwann gewöhnt und fährt da auch gerne hin, einfach aus Tradition.

Wenn man abends im Dorf aber was loshaben will, dann kann ich dazu auch nichts sagen. Ich war als Kind/Jugendlicher immer bis 16:15 auf der Piste, dann Langlauf oder Sauna, da braucht es für mich nichts anderes. Ein Bier trinken kann man da auch.

Warth hat natürlich keine klassischen Pistenautobahnen, dennoch aber alles mit blauen Roten erreichbar (Außer das Auenfeld, aber dahin muss man ja auch anfangs nicht). Die sind eher in Lech, auch wenn ich der Schnee in Warth eigentlich schöner ist. Morgensonne gibt es bis knapp 11 auch am Wartherhorn (auf der blauen 20 aber nur bis 10)

Wie gut das letztendlich passt, ist halt eine sehr individuelle Frage.
Ich halte Warth für eine nicht so schlechte Wahl, jedoch gibt es sicherlich gerade für Anfänger/kleinere bessere Gebiete.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DeMorgan für den Beitrag:
Pancho
19/20 6x Zillertal Arena
18/19 8x SkiWelt
17/18 5x Garmisch-Partenkirchen/Zugspitze
16/17 16x Obereggen, 1x Seiser Alm, 2x Ski Arlberg
15/16 -
14/15 6x Ski Arlberg, 7x KitzSki
13/14 6x Ski Arlberg, 7x Zillertal Arena
12/13 6x Ski Arlberg, 6x SkiWelt
11/12 6x Warth-Schröcken
10/11 6x Warth-Schröcken, 5x Grindelwald
09/10 15x Smithers (BC Kanada)
05/06 - 08/09 6x Warth-Schröcken
04/05 11x Warth-Schröcken
98/99 - 03/04 6x Warth-Schröcken
xx/xx - xx/xx Xx Thüringer Wald + Feldberg

Benutzeravatar
Pancho
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4365
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 2506 Mal
Danksagung erhalten: 2365 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Pancho » 14.01.2022 - 17:46

DeMorgan hat geschrieben:
14.01.2022 - 12:16
Wie gut das letztendlich passt, ist halt eine sehr individuelle Frage.
Ich halte Warth für eine nicht so schlechte Wahl, jedoch gibt es sicherlich gerade für Anfänger/kleinere bessere Gebiete.
Genau so hab ich das auch gemeint.
„Wenn ich wüsste, dass morgen die Skisaison abgesagt wird, würde ich heute meine Ski wachsen.“


motegi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 174
Registriert: 03.02.2010 - 22:12
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von motegi » 14.01.2022 - 22:04

Ich denke auch, dass die Alm perfekt passt.

Hier ein paar Fotos von diesem Jahr.
Dateianhänge
20220103_125057.jpg
20211231_120313.jpg
20211228_142556.jpg

Benutzeravatar
Michael-Hagi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 152
Registriert: 18.02.2016 - 19:12
Skitage 19/20: 2
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Michael-Hagi » 17.01.2022 - 17:15

Ricky hat geschrieben:
10.01.2022 - 09:14
Hallo liebes Forum,

und ein schönes Flair und schöne Hütten.
Gerne kein richtiges Apres Ski, sondern etwas ruhiger und nicht zu groß.
Mellau/Damüls hat und immer gut gefallen, aber dort finden wir nicht mehr recht die Unterkunft die wir uns vorstellen.
Dem möchte ich mich anschließen... um nicht noch ein neuen Beitrag zu eröffnen.
Wir haben ähnliche Vorzüge. Familienskigebiet. Nicht all zu groß. Sind immer an BaWü Ferien gebunden.
Starten in Nord BaWü, Nahe der bayerischen Grenze)
Oberjoch (2-2,5 Std Fahrzeit) wird gefühlt immer voller.
Damüls (3-3,5) eigentlich irgendwie auch, seit Oberdamüls jetzt den 6er hat, wird es an der 1800 und Furka auch immer voller. Es wachsen die Häuser (siehe AlpenStern :( ) und klar die Preise explodieren !
Großer Arber (4+ Fahrzeit), eigentlich alles schön Familär, Aber Schneesicherheit und unsere Anfahrt hat ungefähr 1/3 Landstrasse

Gesucht
Gebiete ab 1.200 aufwärts
Bevorzugt Deutschland
viel blaue Pisten
Möglichst nur Sessellifte
Ferienwohnung/-haus/-2-Zimmer-Unterkunft oder Hütte
Gerne Ski In/Ski Out (wenn auch teurer)
Hunde dabei

Anreise gerne über den Weg Autobahn A7 oder A96 - Welche Gebiete fallen da noch so ein
D-Hörnerdörfer?
A-Brandnerthal?

Benutzeravatar
Tiob
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1085
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Tiob » 17.01.2022 - 19:39

Michael-Hagi hat geschrieben:
17.01.2022 - 17:15

Gesucht
Gebiete ab 1.200 aufwärts
Bevorzugt Deutschland
viel blaue Pisten
Möglichst nur Sessellifte
Ferienwohnung/-haus/-2-Zimmer-Unterkunft oder Hütte
Gerne Ski In/Ski Out (wenn auch teurer)
Hunde dabei

Anreise gerne über den Weg Autobahn A7 oder A96 - Welche Gebiete fallen da noch so ein
D-Hörnerdörfer?
A-Brandnerthal?
Am Ende musst du immer Kompromisse machen. Je weiter und abgelegener man fährt desto leerer wird es natürlich (alleine weil die ganzen Tagestouristen weniger werden). Außerdem wird es leerer wenn es weniger Sessellifte und mehr Schlepper hat. Bei dir könnte vielleicht Balderschwang, Gargellen, Tannheimertal, Diedamskopf oder das Toggenburg passen. Ist alles nicht perfekt bei deinen Anforderungen aber zumindest teilweise.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tiob für den Beitrag:
Michael-Hagi

judyclt
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 2991
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von judyclt » 17.01.2022 - 20:13

Tiob hat geschrieben:
17.01.2022 - 19:39
Außerdem wird es leerer wenn es weniger Sessellifte und mehr Schlepper hat.
Das scheint tatsächlich eine ziemlich allgemeingültige Regel zu sein. Schreckt (Gott sei Dank) viele Leute ab. Aber sie verschwinden langsam von den Pistenplänen.

Benutzeravatar
Michael-Hagi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 152
Registriert: 18.02.2016 - 19:12
Skitage 19/20: 2
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von Michael-Hagi » 17.01.2022 - 21:46

Tiob hat geschrieben:
17.01.2022 - 19:39
Michael-Hagi hat geschrieben:
17.01.2022 - 17:15

Gesucht
Gebiete ab 1.200 aufwärts
Bevorzugt Deutschland
viel blaue Pisten
Möglichst nur Sessellifte
Ferienwohnung/-haus/-2-Zimmer-Unterkunft oder Hütte
Gerne Ski In/Ski Out (wenn auch teurer)
Hunde dabei

Anreise gerne über den Weg Autobahn A7 oder A96 - Welche Gebiete fallen da noch so ein
D-Hörnerdörfer?
A-Brandnerthal?
Am Ende musst du immer Kompromisse machen. Je weiter und abgelegener man fährt desto leerer wird es natürlich (alleine weil die ganzen Tagestouristen weniger werden). Außerdem wird es leerer wenn es weniger Sessellifte und mehr Schlepper hat. Bei dir könnte vielleicht Balderschwang, Gargellen, Tannheimertal, Diedamskopf oder das Toggenburg passen. Ist alles nicht perfekt bei deinen Anforderungen aber zumindest teilweise.
Diademskopf kenne ich. Hat der Große vor vielen Jahren Skifahren gelernt. Als junger Mensch wohnten wir in der Clique (89-94) dort.
Ski In/Ski Out gibt’s aber nicht???
Btw wir fuhren damals täglich Damüls hoch.

Tannheimer Tal finde ich mich online überhaupt nicht zurecht! Ist irgendwie nichts zusammenhängendes???

Balderschwang überlegten wir tatsächlich schon für 22/23

Dieses Jahr ist‘s Bad H‘lang und dann Skibus

powdertiger
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 444
Registriert: 22.08.2009 - 22:35
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Auf der Suche nach einem schönen, mittelgroßen Familien Skigebiet

Beitrag von powdertiger » 17.01.2022 - 22:15

Das Laternser Tal? Vielleicht können andere aus dem Forum darüber berichten.

Sonnenkopf/ Klostertal.


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste