Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Preise in den Skigebieten

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
mic
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9449
Registriert: 05.11.2002 - 11:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nhl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mic » 13.04.2007 - 23:13

Val Thorens in Frankreich. 27,50€ kostet der Tagesskipass
Bist da sicher?


Benutzeravatar
MartinWest
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1531
Registriert: 05.02.2004 - 15:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oberbayern/Steiermark
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MartinWest » 14.04.2007 - 00:39

Zu den Preisen in den Unterkünften kann ich leider wenig sagen, weil ich in einer dreiviertel Stunde in allen möglich Skigebieten in Tirol und Bayern bin, dafür aber vielleicht zu den Skipässen. Hier hab ich mal ein paar Beispiel rausgepickt, von billig :arrow: teuer, immer EW ein tag:

1. Oberaudorf-Hocheck 18,90 €
Immerhin eine kuppelbare Anlage, drei kurze Schlepper, also ideal für Anfänger und Familien, und auch mal für "zwischendurch". Preis-Leistung stimmt für mich hier total.

2. Spitzingsee 25,00 €
Immerhin inzwischen drei lange, kuppelbare Anlagen, schöne Pisten, auch hier stimmt für mich Preis-Leistung total. Sogar etwas anspruchsvollere Skifahrer finden was.

3. St. Johann 32,00 €
Dann mal ein Gegenbeispiel: Auch nur drei lange, kuppelbare Anlagen, dafür aber um 7 Euro teurer! Auch sonst nur alte Schlepper und lahme Lifte! Für mich sind 32,00 € woanders besser angelegt!...

4. Obertauern 34,50 €
... nämlich zum Beispiel hier: Schneesicher, lifttechnische gesehen einfach nur top. Gams2 für anspruchsvollere, flache Hänge für Anfänger und evtl. Familien. Für mich stimmt das preis-/Leistungsverhältnis.

5. SkiWelt 34,50 €
Genauso teuer/billig, wie man will, die SkiWelt, von verschiedenen orten gut zu erreichen, und wahnsinnig groß. Lifttechnisch hat sich vor allem in Ellmau/Scheffau total viel getan [siehe Köglbahn, (Kummerer)Almbahn, Tanboden, ...]. Was mir allerdings auffällt: wenn die so weiter machen mit den Preissteigerungen von 1,50 € pro jahr, zählt für mich auch dieses Gebiet schön langsam zu den etwas teurern ...

6. Saalbach-Hinterglemm 37,50 €
Hier sinds schon wieder drei Euro mehr! Wir kommen den 40 entgegen! Das kann sich aber auch hier lohnen. Bis auf Bernkogel-Gebiet top Anlagen und auch ansonsten ein tolles gebiet, das vor allem durch die Verbindung mit Leogang die Anfahrt um einiges leichter macht. Aber 37,50 € sind ja schon eine Menge ...

7. Ischgl 40,50 €
Hier war ich leider noch nie, und kann deshalb das Gebiet/Pisten ansich nicht beurteilen. - Was ich aber auf jeden Fall feststellen kann, dass es auch hier nochmals 3 Euro teurer sind! Für den selben preis kann ich also 2,5 tage in Oberaudorf oder zwei Tage am Sudelfeld verbringen ...

Wie schon ein paarmal erwähnt. Die Alpen sind groß, ich glaube mit der richtigen Urlaubsplanung kann man eine Menge Geld sparen oder auch richtig anlegen. Vergleichen lohnt sich einfach.... Bestimmt findet jeder genau das, was er sucht :wink:

Benutzeravatar
ThomasZ
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 956
Registriert: 05.01.2007 - 10:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasZ » 14.04.2007 - 08:15

mic hat geschrieben:
Val Thorens in Frankreich. 27,50€ kostet der Tagesskipass
Bist da sicher?
Hast recht. Bin in der Zeile verruscht. 34,50€ kostet ein Tag.

http://www.valthorens.com/content/media ... d_format=1

Benutzeravatar
Oscar
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4909
Registriert: 02.07.2003 - 17:30
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lindau (Bodensee)
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Beitrag von Oscar » 14.04.2007 - 08:40

Ich sag mal ganz ehrlich, wenn ich mir was leitesn will und kann, darf ich nachher ned sagen ist mir zu teuer. Normalerweise kalkuliere ich vorher was ein Urlaub kostet und sag vorher obs mir das wert ist und ins Budgjet passt. Wenn ich zum dem Schlss komme ich buche das, brauch ich nachher nicht zu sagen es ist zu teuer.

Klar gibt es Gebiete, die mehr kosten und welche weniger, aber in der Regel bieten die dann auch mehr.

Da muss ich ehrlich sagen wer es sich nicht leitesn will soll eben woanders hin gehen, solange die Nachfragen da sind werden die Preise hoch sein

Benutzeravatar
taunussi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 563
Registriert: 23.02.2004 - 21:23
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kronberg im Taunus
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von taunussi » 14.04.2007 - 10:20

Ich sehe es mittlerweile relativ länderspezifisch, was aus den Erfahrungen und Recherchen der letzten Jahre resultiert.
Mein "Problem" ist, dass ich nicht in Skigebieten Urlaube verbringen möchte, die nur 2-3 Lifte bieten. Dann sollte es noch relativ schneesicher sein (d.h. der Ort sollte möglichst über 1400 m liegen und das Skigebiet möglichst bis über 2500 m gehen. Kinderfreundlich sollte es dort auch sein. Das behaupten zwar viele Gebiete, aber de facto wird man in vielen Gebieten ganz schön über den Tisch gezogen. Gut erreichbar sollte es sein. Und wenn möglich sollte das Skigebiet nicht erst mit Skibussen (ich hasse Skibusse!) oder PKW erreichbar sein (Beispiel Nauders).
Ich kann einmal ein persönliches Beispiel nennen aus diesem Jahr: Ich war im März 2007 in Nendaz (mein Bericht: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=21159 ). Bewußt habe ich mich dafür entschieden. Für den gleichen Preis im Vergleich zu SFL bekam ich ein noch besseres Appartement geboten, und zwar anstatt nur 1 Woche für 2 Wochen! Also bezahlte ich nur die Hälfte! Lage direkt an der Piste, sauber, groß, tolles Panorama. Die Skischule für meine Tochter war auch nicht teurer als in Austria (aber dafür wurde weniger geboten!). Der Skipaß ist preislich vergleichbar, wobei das Skigebiet 4 Vallées mehr Möglichkeiten für Freeriding bietet und eben nicht so viele plattgewalzte Pisten; es ist mit Sicherheit insgesamt nicht schlechter als SFL. Na klar gab es auch einiges zu bemängeln, das ist überall so. Und zu den Lebenshaltungskosten in der Schweiz: nicht mehr viel teurer als hier! So viel macht das nicht mehr aus. Ich denke, die Schweiz hat verstanden, dass die Grenze erreicht ist. Gründe dafür gibt es bestimmt noch mehrere.
Meines Erachtens haben die Österreicher in den letzten Jahren auch in den kleineren Orten (ich habe da vor allem Berwang und einige Ort im Salbzburger Land im Kopf) preislich deutlich angezogen. Mittlweile finde ich, daß SFL es einfach nicht überziehen darf.

Bezüglich Frankreich läßt sich aus meiner Sicht sagen, daß die Preise natürlich zugelegt haben (aber nicht so stark wie in Austria), aber wenn man sich z.B. die Skipaßpreise bezogen auf z.B. die Pisten-km oder Liftanzahl anschaut, dann relativiert sich das (bitte kommt mir jetzt nicht mit dem österreichischen Liftstandard :wink: ). In kleineren Orten, die an größere Skigebiete angegliedert sind wie z.B. St. Sorlin d' Arves, Oz en Oisans, ValCenis, La Toussuire findet man noch richtig günstige Unterkünfte, tlw. für 200-300 Euro/Woche für 4 Personen. Natürlich mit dem französischen Flair (Insider wissen, was ich meine) verbunden :wink: .

Zu Italien kann ich nicht so allzuviel sagen (war ich relativ lange nicht mehr), aber ich bin der Meinung, das hier eine größere Auswahl an preislich erschwinglichen und teureren Skigebieten herrscht. In Österreich dagegen ist meine Auswahl (was meine Kriterien angeht) doch relativ begrenzt.
Solange es die Skifahrer mit der Preisspirale noch mitmachen ist es o.k., aber wenn es so weitergeht ist für mich persönlich Österreich in den nächsten Jahren keine echte Alternative mehr für mich. Meine Frau möchte zwar gerne noch einmal nach SFL (vor allem wegen der Kinderbetreuung), aber aus finanziellen Gründen werden wir uns das nochmals gut überlegen. Angebot und Nachfrage eben.
Grüße aus dem Taunus!

-tom-
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 30.11.2005 - 12:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Ruhrpott
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von -tom- » 14.04.2007 - 10:50

Ich war auch einmal Freak, der jeden Preis gezahlt hätte. Alleine fällt das ganze auch gar nicht so ins Gewicht. Die meisten Freaks haben allerdings irgendwann mal eine Famile, da musst Du im güstigsten Fall mal 2,5, rechnen. Hast Du mal gesehen, was ein Kinderskikurs mittlerweile kostet?

Gruß, Tom

Benutzeravatar
mic
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9449
Registriert: 05.11.2002 - 11:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nhl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mic » 14.04.2007 - 13:45

Wenn ich ganz ehrlich frage ich mich warum Du dich nach den Urlaub so ereiferst und dich aufregst. Das hast doch den Urlaub gebucht oder wer war das? Die Preise sehen doch fest bevor ich in ein Gebiet fahre!
Kann mich da nur wundern.
Schon mal in letzter Zeit nach einen neuen Auto geschaut?
Die Preissteigerungen sind doch in aller Munde. Geh mal in eine Therme was die für Preise aufrufen!
Anfängerskipass für ca. 22 EUR
(aus dem anderen Topic)
was heißt ca.?
Etwas verbindlich sollte man in dem Fall schon sein!
Was hat er den jetzt genau gekostet. Hast die 5 Euro Pfand wieder zurückbekommen oder noch zusätzlich bezahlt? Oder gibts da nur die Papierkarte?
Übrigens beschneit und pflegt die Bergbahn das Kinderland und betreibt den Poschi.
Für die Sicherheit an den Förderbändern sorgt die Skischule.
Außerdenm sind das 3,66 in der Stunde. Und zum Skikurs den ich selber ausführte wie in Deinem Fall würde ich aber ganz bestimmt nicht in eine solche Region fahren. Da mußt froh sein das die Förderbänder erlaubt sind.
Sowas macht man z.B. in Rhön oder Sauerland bzw. in Deinem Fall in der Skihalle! Ich würde in jedem Fall das Gebiet wechseln- braucht dich zumindest über die Preise hinterher ned mehr aufzuregen und es wäre ein erstes Signal gesetzt!


Rüganer
Olymp (2917m)
Beiträge: 2930
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 623 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Beitrag von Rüganer » 15.04.2007 - 01:53

tipe hat geschrieben:Die Frage ist mit Sicherheit was für den Preis jeweils geboten wird, eine der größten Frechheiten habe ich dieses Jahr im Grödnertal erlebt:
Unsere Unterkunft lag leider nicht direkt an den Liften, daher waren wir entweder auf das Auto oder den Skibus angewiesen, wenn dann aber bei Skipasspreisen von 40,- € für einen Tagesskipass Dolomiti Superski, bzw. 37,- € für einen Tagesskipass Gröden/Seiser Alm zahlt erwarte ich das der Transport zu den Bergbahnen inklusive ist, leider verlangen sie im Grödnertal 5,- € extra pro Woche für den Skibus und das parken an den Talstationen kostet pro Tag um die 4,- €, dies finde ich bei den Unterkunfts- und Skipasspreisen einfach nur noch eine Unverschämtheit.
Dann würde ich euch den Wochenskipass anstatt der Tagespässe empfehlen. Wir zahlen im Januar für 10 Tage umgerechnet € 25 pro Tag, und das ist bei diesem riesigen Angebot ein Superpreis.

jokehan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 227
Registriert: 12.02.2006 - 19:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von jokehan » 15.04.2007 - 12:46

Rüganer hat geschrieben: Dann würde ich euch den Wochenskipass anstatt der Tagespässe empfehlen. Wir zahlen im Januar für 10 Tage umgerechnet € 25 pro Tag, und das ist bei diesem riesigen Angebot ein Superpreis.
Ja klar aber das ist nicht nur in Gröden so:
Wenn ich z.B. im Januar 10 Tage in Ischgl skifahre zahle ich pro Tag auch nur 26,65 € anstatt von 40,50 € (ohne Gästekarte) bzw. 36,00 € (mit Gästekarte)

Das mit den Parkplatzgebühren gibt es auch in St.Anton. Dort auf dem Seilbahnparkplatz angekommen wurden uns gleich 5 € abgezockt.
Und mussten uns dann den Skipass für das ganze Arlberggebiet kaufen, also nicht nur Anton sondern auch Lech-Zürs (weil man ja da bei einem Tag hinfährt).

Übrigens: Das hochgelobte Skigebiet St.Anton fanden wir im Verhältnis zu Ischgl einfach nur grottenschlecht:
- Unfreundliche Kassenarbeiter
- Ungepolsterte Lifte
- Völlig überlastete 4KSBs: 10min wartezeit war keine seltenheit.
- Geizige Bergbahnen: die eben erwähnten Bahnen sind trotz Riesenandrang nicht schneller als 3m/s gelaufen.
- viele Pisten überhaupt nicht schön, da eng oder komisch geneigt.
- Um in einen anderen Teil des Skigebietes zu kommen musste man meist sehr flache ziehwege, bei denen man anschieben musste, fahren
- und und und ...

LG
Jokehan

Benutzeravatar
thun
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2113
Registriert: 20.01.2006 - 12:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: lato meridionale degli Alpi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von thun » 15.04.2007 - 13:16

*dastöntjawiebeibergfex*


Parkplatzgebühren bei Bergbahnen finde ich auch eine Frechheit. Sogar der Tegelberg macht das, und der Parkplatz ist mitten im Feld, für mich Grund genug, da nicht hinzufahren. Eher verstehe ich es dann noch in Ortsgebieten (Oberstdorf), obwohl auch unverschämt.

Lobenswert fand ich dagegen den Service in Lermoos: Parkplatz an der Talstation gerade voll, also wurden wir auf einen Parkplatz außerhalb des Dorfes umgeleitet, und von dort sofort und ohne zu zahlen (ohne Skipass) zur Bahn gebracht. Abends das selbe zurück.

Online
Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2393
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 17/18: 33
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Beitrag von Martin_D » 15.04.2007 - 18:14

Die Parkplatzgebühr in St. Anton beträgt inzwischen sogar stolze 7 Euro.
Umgehen kann man sie aber, wenn man nach St Christoph oder zur Alpe Rauz fährt und dort in das Gebiet einsteigt.

Benutzeravatar
billyray
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1076
Registriert: 17.11.2002 - 11:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nahe München
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von billyray » 15.04.2007 - 18:58

Meinetwegen können sie eine Parkplatzgebühr einheben, sie sollen sie dann nur bitte gleich in der Kalkulation vom Skipass-Preis abziehen. (Die Tourengeher-auf-Pisten fangen langsam an zu nerven.)

molotov
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4204
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Beitrag von molotov » 15.04.2007 - 19:51

billyray hat geschrieben:Meinetwegen können sie eine Parkplatzgebühr einheben, sie sollen sie dann nur bitte gleich in der Kalkulation vom Skipass-Preis abziehen. (Die Tourengeher-auf-Pisten fangen langsam an zu nerven.)
sehts doch ein, die tourengeher sind die letzten die das stört, die bergbahnen sind einfach daran interessiert, noch an ein paar versteckten stellen geld reinzubekommen.
Touren >> Piste


jokehan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 227
Registriert: 12.02.2006 - 19:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von jokehan » 15.04.2007 - 20:34

sehts doch ein, die tourengeher sind die letzten die das stört, die bergbahnen sind einfach daran interessiert, noch an ein paar versteckten stellen geld reinzubekommen.
Kundenfreundlichkeit ist aber etwas anderes.
Ich werd dort nie mehr hingehen.
Kam mir vor wie eine ausgenommene Weihnnachtsgans.

molotov
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4204
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Beitrag von molotov » 15.04.2007 - 20:54

richtig so! ich finds auch ne sauerei!
Touren >> Piste

-tom-
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 30.11.2005 - 12:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Ruhrpott
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von -tom- » 15.04.2007 - 21:08

Parkgebühren sind ein beliebtes Thema. Sogar im Sauerland sind viele Parkplätze kostenpflichtig.

Benutzeravatar
saccon
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 391
Registriert: 23.08.2006 - 00:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Rorschach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von saccon » 15.04.2007 - 21:36

vorbildlich fand ich die preis diesjahr im zillertal wo ich das erste mal war.

gratis tiefgarage in hintertux gleich bei der gletscher bahn.

mayerhofen zum glück noch nicht auf 40.50 euro wie arlberg und empfinde für einen tag mayerhofen ebenwürdig wie ein tag in nem teilgebiet des arlberg.

dann die stundenrückvergütung in zillerztalarena. so konnten wir ohne aufschlag die tageskarte zurückgeben ohne am morgen einen aufschlag zu bezahlen für einen solche karte wie es etwa st anton verlangt. so kann man bei schlechten bedingungen die kosten etwas reduzieren indem mann vor 13/ resp. 14 die karten zurückgiebt.

Benutzeravatar
Perry.Wiild
Massada (5m)
Beiträge: 71
Registriert: 13.04.2007 - 15:20
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Perry.Wiild » 16.04.2007 - 12:34

Wir fahren bei guter Schneelage eigentlich immer in die Skiwelt, dort sind die Preise für nen Ganztagesskipass so um die 36€ wenn ichs richtig im Kopf habe. Das finde ich gemessen an der großen anzahl der Lifte und Abfahrten die damit möglich sind auch gerechtfertigt...

Diesen Winter waren wir, weil die Schneelage in der Skiwelt meistens schlecht war auf der Zugspitze und auf dem Kitzsteinhorn, im Vergleich zur Skiwelt beides recht kleine Gebiete, vorallem die Zugspitze. Die Preise am Kitz waren so um die 39€, was ich noch einigermaßen ok fand weil das Gebiet schon genug Abfahrten und moderne Lifte bietet.

Auf der Zugspitze kostet der Ganztagespass aber auch 37€ (ausser Kombiticket Bahnfahrt das ist günstig) und dafür gibts nur einen SB und ansonsten nur alte Schlepplifte. Zugspitze fand ich vom Preis/Leistungsverhältniss bis jetzt am schlechtesten.

Benutzeravatar
tipe
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1095
Registriert: 23.07.2002 - 23:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Ratingen / Münster
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von tipe » 16.04.2007 - 16:13

Rüganer hat geschrieben: Dann würde ich euch den Wochenskipass anstatt der Tagespässe empfehlen. Wir zahlen im Januar für 10 Tage umgerechnet € 25 pro Tag, und das ist bei diesem riesigen Angebot ein Superpreis.
Danke, das hab ich ja noch nie gehört... :roll:

Ich hab hier nur die Tagesskipasspreise aufgezählt damit man besser vergleichen kann, es geht bei meiner Kritik auch nicht primär um die Skipasspreise, ich bin durchaus bereit das Geld zu zahlen, mache ich an anderen Orten ja auch. Hier ging es mir darum das im Grödnertal noch zusätzlich Geld für m.E. selbstverständliche Serviceleistungen verlangt wird, das war der Gegenstand meiner Kritik...
Bild
Bild


-tom-
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 30.11.2005 - 12:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Ruhrpott
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von -tom- » 16.04.2007 - 16:22

Die Wochenskipässe sind meistens schon ordentlich rabattiert. Dafür trägt der Kunde dann das Ausfallrisiko. Gerade mit Familie ergeben sich öfter Situationen, in denen man mal einen Tag aussetzen muss. Wenn man einen Tag aussetzt, lohnt sich der ganze Wochenpass schon oft nicht mehr und man zahlt drauf. Auch stehen nicht alle Menschen um 9:00 auf der Piste. Dazu kommt, dass zumindest in SFL die Tagesskipässe über die Gästekarte nicht rabattiert werden.

[quote=mic]
was heißt ca.?
Etwas verbindlich sollte man in dem Fall schon sein!
Was hat er den jetzt genau gekostet. Hast die 5 Euro Pfand wieder zurückbekommen oder noch zusätzlich bezahlt? Oder gibts da nur die Papierkarte?
Übrigens beschneit und pflegt die Bergbahn das Kinderland und betreibt den Poschi.
Für die Sicherheit an den Förderbändern sorgt die Skischule. [/quote]

Ich glaube, es waren 22,50 EUR. Ich kann aber nicht mehr nachschauen, da die Anfängerpässe nicht im Web stehen. Pfand gibt es dank Papierticket nicht zurück.

Was hilft mir das Kinderland, wenn die Fließbänder (bis auf eins am A... der Welt) nur für die Skischule laufen. In Serfaus ist das definitiv besser gelöst, daher war das auch wahrscheinlich mein letzter Urlaub in Fiss. Serfaus kostet auch nicht mehr mehr als Fiss, bietet aber deutlich(!) mehr Ambiente und Infrastruktur.
Ich suche derzeit noch nach dem Skigebiet für den nächsten Urlaub, habe aber noch keine gute Alternative gefunden.

Gruß, Tom

Benutzeravatar
Perry.Wiild
Massada (5m)
Beiträge: 71
Registriert: 13.04.2007 - 15:20
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Perry.Wiild » 16.04.2007 - 16:51

Also solange die Schneelage ausreichend ist kann ich eigentlich nur die SkiWelt empfehlen, die bietet wohl so ziemlich alles und hat auch recht erträgliche Preise (sowohl Skipass als auch Essen auf der Hütte)...

bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 412
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: weiden 430m üN
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von bayer » 17.04.2007 - 08:32

Ich war ja auch schon in so manchem Alpengebiet in A und I(vom 8. bis zum 14. Lebensjahr). Nur damals musste ich mir um die Preise keine Sorgen machen, da meine Eltern gezahlt haben. Jetzt ist die Situation eine Andere. Ich denke der Skipasspreis allein ist nicht das Entscheidende, was die Urlaubskasse betrifft, sondern die Nebenkosten. Betrifft Familien mit Kindern noch mehr. Wenn der Kleine auf der Hütte jeden Tag ne 0,2er Cola für 4 Euro und Pommes mit Würstel für 7 Euro will; Papis Bier nochmal nen 5er und Muttis Cafe 4 Euro kostet usw...(Hab mal in St Anton auf ner Hütte nen 5er für ein 0,3er Weizen gezahlt, ich Depp!!!!). Und dann beim Abendessen im Ort das Gleiche nochmal! (Sind mal Fasching einen Tag früher angereist im Alpbachtal und sind abends in ne Gaststätte. Haben ne Karte bekommen. Als der aber merkte, dass wir Turis sind, haben wir dann ne teuere "Turi"-Karte bekommen!!!!!)
Klar, für viele ist das kein Problem, aber meine Frage: Muss man jeden "Scheiss" äh Preis bezahlen? Was hätten die Leute gesagt, wenn vor 5 Jahren ein Tagespass 70 DM(jetzt 35 Euro) gekostet hätte?
So, was mich aber mal interessieren würde:
Was bezahlt ihr für ne Woche?
Für Skipass, Mittags Hütte, Abends Restaurant und Unterkunft in einem "normalen" Skigebiet(mehrere Lifte, ab 20 Pisten Km)?

molotov
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4204
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Beitrag von molotov » 17.04.2007 - 08:47

dieses ahr sind wir inklusive skipass in lenzerheide in einer sehr komfortablem fewo mit 300€/person weggekommen, da war alles dabei skipass essen anfahrt
Touren >> Piste

Benutzeravatar
mic
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9449
Registriert: 05.11.2002 - 11:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nhl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mic » 17.04.2007 - 09:22

Was bezahlt ihr für ne Woche?
Sowas macht doch überhaut keinen Sinn! Die Ansprüche sind doch teilweise sehr unterschiedlich!
Bin ich mit meinen Schwiegereltern unterwegs (fahren keine Ski und betreuen das Kind) ist ein Hotel, wenns geht mit Schwimmbad und HP, angesagt.
Bin ich allein unterwegs ist mir das alles "sowas von egal"!
Genauso könnte man fragen was kostet ein Auto oder Haus!

Aber sicher können einige angeben was er so ausgibt. Ich könnte da bei keinen meinen bisher verbrachten Urlauben keine Abgaben machen. Weil Geld was ich ausgegeben habe dem weine ich ned nach. Ich überlege mir das voher!

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8375
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Beitrag von Af » 17.04.2007 - 09:35

Perry.Wiild hat geschrieben:Also solange die Schneelage ausreichend ist kann ich eigentlich nur die SkiWelt empfehlen, die bietet wohl so ziemlich alles und hat auch recht erträgliche Preise (sowohl Skipass als auch Essen auf der Hütte)...
Also das würd ich genau nicht empfehlen. Skiwelt ist bei gut schnee viel zu voll...(zu viel Münchner :-))) Lieber ein Eck weiter Nach Kitzbühel fahren, da sind die Preise grossteils gleich wie in der Skiwelt, und das Gebiet ist etwas abwechslungsreicher. Wohnen ist in Kirchberg/Aschau auch nicht viel teurer.
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa
2019: RaLaLaRaRaLaRa


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste