Alpinforum Karriere


Techniker gesucht: Alle Infos findest du HIER

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Schatzalp (Davos)

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
McMaf
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3762
Registriert: 03.10.2003 - 18:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Bonn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Schatzalp (Davos)

Beitrag von McMaf » 30.12.2009 - 21:37

Ich habe die Diskussion über die Schatzalp vom eigentlichen Bericht getrennt.
Grüsse, tmueller


Ich kann mich dem Dank über den Bericht von der Schatzalp nur anschließen.
Was mir sehr sauer aufgestossen ist, ist das arrogante Verhalten der Davos-Klosters Mountains. Bemüht sich die Schatzalp vergeblich um ein Verbund mit den DKM, lassen diese alle Verhandlungsversuche abblitzen. Die Schatzalp will nächsten Winter die Verbindungsbahn eröffnen, aber die DKM zeigen bis anhin immer noch keine Interessen die Schatzalp in den Verbund aufzunehmen. Dabei wurde sogar im Fernsehbeitrag von SF1 erwähnt, dass die Idee von einem Slowmountain für Davos als Tourismusdestination ein gewisser Wettbewerbsvorteil ist.
Würde ein Zusammenschluss mit dem Parsenn-Gebiet die Idee des Slowmountain nicht eher wieder konterkarieren? Wenn eine Verbindung besteht, wird diese in der Regel auch genutzt. Von ein paar Schildern mit der Bitte um Rücksichtnahme lassen sich die meisten wohl kaum abschrecken.


Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1759
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von Kris » 30.12.2009 - 21:38

Dass das gebiet "leer" läuft ist anfürsich schade. Nicht nur weil mir deratige initiativen generell sehr am herzen liegen, sondern auch aus ökonomischen gründen: Hier wurde nicht mit einem 25 Millionenkredit (für den letztendlich möglicherweise der steuerzahler gerade stehen muss) der gesamte hang mit zeitgemässer infrastruktur überzogen, sondern mit minimalen mitteln das maximal mögliche erreicht.

Was müsste eurer meinung denn gemacht werden, damit das skigebiet von einer ausreichenden anzahl an skifahrern heimgesucht wird?

Ich fände ein genossenschaftlich betriebenes gebiet cool, in dem (ähnlich der furka dampfbahn) dank frohnarbeit genieales erhalten und betrieben wird...aber ob das gehen würde? Was müsste man hier bieten was es "woanders" nicht mehr gibt?
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
ATV
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5306
Registriert: 01.02.2009 - 22:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von ATV » 30.12.2009 - 21:42

@Kris: Ganz einfach, abwarten. Die Tage über Weihnnachten sind bekanntlich immer die Umsatzschwächsten. Die Tessiner sperren da sogar zu. :wink:

Die Verbindungsbahn fehlt ganz klar auch noch.

@Mirco. Ja die Umlenkrolle ist neu und seit diesem Sommer auch der Seilfänger sowie die Podeste an den Masten.
Ich schliesse mich Starli an: Boykott dem neuen, unübersichtlichen Alpinforum-Design.

Bis auf weiteres werde ich hier nicht mehr präsent sein -> meine Fotos könnt ihr weiterhin auf meiner Webseite --> www.stahlseil.ch ansehen.

schneesucher
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1243
Registriert: 09.10.2006 - 17:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von schneesucher » 30.12.2009 - 22:00

ATV hat geschrieben:@Kris: Ganz einfach, abwarten. Die Tage über Weihnnachten sind bekanntlich immer die Umsatzschwächsten. Die Tessiner sperren da sogar zu. :wink:
8O Wo?! Auf der Schatzalp oder wo noch?!

Weinachtstage sind für mich seit langem Horrortage wegen Hochbetrieb, wo ich besser zuhause bleib! Habe ich etwas verpasst?

Mirco
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1029
Registriert: 24.09.2006 - 13:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Graubünden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von Mirco » 30.12.2009 - 22:01

Danke erstmals für die Rückmeldungen!
McMaf hat geschrieben:Würde ein Zusammenschluss mit dem Parsenn-Gebiet die Idee des Slowmountain nicht eher wieder konterkarieren? Wenn eine Verbindung besteht, wird diese in der Regel auch genutzt. Von ein paar Schildern mit der Bitte um Rücksichtnahme lassen sich die meisten wohl kaum abschrecken.
Nicht unbedingt. Ich kenne aus dem eigenen Umkreis Personen, die nach einer Weile einfach etwas komplett anderes wollen. So könnte man durch die Verbindungsbahn in ein Gebiet mit komplett anderem Charme gelangen. Dass wäre halt schon praktisch. Oder wenn man von den vollen Massen am Totalp genug hat, geht man schnell hinüber zur Schatzalp um etwas abzuschalten...
Allerdings muss man so durchaus damit rechnen, dass manhmal auch die "falschen" Leute hinüberkommen, klar!

Aber eine ähnliche Verbindungsbahn ist ja zwischen dem jakobshorn und dem Rinerhorn geplant - und das sind ja auch zwei völlig gegensätzliche Skigebiete.
Kris hat geschrieben:Was müsste eurer meinung denn gemacht werden, damit das skigebiet von einer ausreichenden anzahl an skifahrern heimgesucht wird?
Evtl. stärkere Werbung - Davos selbst erwähnt ja nur am Rande, dass man auf der Schatzalp skifahren kann. Durch zahlreiche Zeitungsartikel und sem Fernsehen kam das Skigebiet schon zu Gratiswerbung, aber in Davos selber liest/hört man wenig davon. Das ist für mich der springende Punkt: Den Davosern selber (oder eher den Tourismuschefs) ist es völlig egal was da abläuft, als dass sie daraus Nutzen ziehen um neue Kunden anzulocken.
Aber eben - abwarten. Ich hoffe es kommen noch ganz viele Leute. :)

Im Moment ist nur noch Pischa das Sorgenkind der DKM...
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst.

Bild

Benutzeravatar
ATV
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5306
Registriert: 01.02.2009 - 22:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von ATV » 30.12.2009 - 22:08

schneesucher hat geschrieben:Weinachtstage sind für mich seit langem Horrortage wegen Hochbetrieb, wo ich besser zuhause bleib! Habe ich etwas verpasst?
Bis und mit Weihnachten ist sehr schwach.
Simon Bickel, Sprecher der Jungfraubahnen im Berner Oberland, zeigte sich auf Anfrage ebenfalls zufrieden mit dem Wochenende. «Der Stephanstag war überdurchschnittlich.» Es sei eine glückliche Fügung gewesen, dass das Wetter an den beiden Weihnachtstagen eher schlecht gewesen sei. Diese Tage seien traditionell weniger gut.
http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/31643750

Besser sind die Tage ab Stefanstag bis Neujahr. Mirco war vor Weihnachten da, in Tagesskigebieten ist dann meist Tote Hose.
Ich schliesse mich Starli an: Boykott dem neuen, unübersichtlichen Alpinforum-Design.

Bis auf weiteres werde ich hier nicht mehr präsent sein -> meine Fotos könnt ihr weiterhin auf meiner Webseite --> www.stahlseil.ch ansehen.

Blablupp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 213
Registriert: 10.04.2009 - 22:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von Blablupp » 31.12.2009 - 01:57

Mirco hat geschrieben: Was mir sehr sauer aufgestossen ist, ist das arrogante Verhalten der Davos-Klosters Mountains. Bemüht sich die Schatzalp vergeblich um ein Verbund mit den DKM, lassen diese alle Verhandlungsversuche abblitzen. Die Schatzalp will nächsten Winter die Verbindungsbahn eröffnen, aber die DKM zeigen bis anhin immer noch keine Interessen die Schatzalp in den Verbund aufzunehmen. Dabei wurde sogar im Fernsehbeitrag von SF1 erwähnt, dass die Idee von einem Slowmountain für Davos als Tourismusdestination ein gewisser Wettbewerbsvorteil ist. Es ist enttäuschend, aber nicht das erste Mal dass die DKM nicht mit einem kleineren Skigebiet verhandeln wollen. Vor einigen Jahren existierte eine Art "Skipass Prättigau", mit welchem man in Danusa und Davos-Klosters skifahren konnte. Ein Jahr später löste DKM diesen Verbund wieder auf, die Verhandlungen führen bis heute nirgends hin. Ich persönlich finde das sehr enttäuschend und peinlich.
Mit den Grossen zeigen sie sich natürlich viel verhandlungsfreundlicher, wie man es am Beispiel der TopCard sieht. :roll:

---

Ich werde wieder alle meine Winterberichte in dieses Topic posten, wie letztes Jahr. Als nächstes folgt Splügen.
Im Moment kann man nur über die Graubünden Karte beide Skigebiete zusammen nutzen.

Zu dem Verhältnis Schatzalp <--> DKM muss man sagen, dass es einmal zwischen den Entscheidungsträgern selbst nicht funktioniert und zweitens es auch ökonomisch Fragestellungen gibt. Wenn man Skigebiete zusammen legt, (die verschiedenen Eigentümer bleiben normalerweise erhalten) dann ist das wichtigste natürlich die Aufteilung der Einnahmen. Und hier sehe ich das Problem. Preislich (Tageskarten) sehe ich für eine Erhöhung des Tarifes nicht wirklich eine Möglichkeit. So dass halt die Frage ist, wie teile ich die Einkünfte auf. So wie ich das kenne läuft es nach Aufenthaltsanteilen. Einmal auf Tagesbasis (grob) und dann wird der auch nochmal unterteilt.

Wenn jetzt jemand aus Platz auf Parsenn/Schatzalp hochfährt, würde er dies natürlich nun mit der Schatzalpbahn machen. Bsp Frühaufsteher (kein Interesse an Schatzalp, will nach Parsenn wechseln) fährt um 9uhr hoch, ist um 9:40 am Hauptertäli. Hält sich dann bis 14uhr am Parsenn auf und macht sich dann auf den Rückweg(14uhr ab Hauptertäli). Gerechnet wird bis Betriebsschluss (16uhr) also hieße es: 2h40 schatzalp und 4h20 Parsenn, also würden mehr als 33% der Einnahmen der Schatzalp zukommen. Und das ist hier halt das problem m.E., dass man natürlich gern zusammen finden würde, der Knackpunkt aber halt ist, dass es für DKM meiner Meinung nach leider wenig Sinn macht die Gebiete zusammen zu legen. Es sei denn man könnte günstig die Schatzalplifte übernehmen. Und in diese Richtung sehe ich halt auch die Maßnahmen der DKM gehen. Ich nenn es mal Ausgrenzung der Schatzalp durch Nutzung der eigenen Marktmacht. Hier merkt man halt, dass beides privatwirtschaftliche Unternehmen sind und daher die Gewinnmaximierung im Fordergrund steht.


Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7980
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von k2k » 31.12.2009 - 13:37

Auch von mir vielen Dank für die Berichterstattung. Ich hoffe auch sehr, dass das Konzept doch noch aufgeht.
Immerhin hat Davos so nun schon zwei für mich hochinteressante Skigebiete - Pischa und Schatzalp. 1999 war ich zum bisher letzten Mal da, und so langsam habe ich das Gefühl es wäre wieder mal an der Zeit.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Blablupp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 213
Registriert: 10.04.2009 - 22:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von Blablupp » 31.12.2009 - 14:40

ja von mir auch vielen dank für den bericht, vll gehe ich mal hoch, wenn ich ausschlafe (also spät aufstehe) ... Finde das Konzept interessant. Bin gespannt, wie es sich entwickelt! (Mein letzter Kommentar sollte kritisch das Verhältnis beleuchten zwischen den Gebieten)

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7267
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von Pilatus » 31.12.2009 - 18:38

|| Skilift Strelapass. Der längste Lift. Erbaut von Oehler, ersetzte einen Doppellift (?) von Constam.
Nö, das waren zwei Sektionen Constamlift. Die zweite ersetzte den jetztigen Oehlerlift, die erste stand ungefähr dort, wo heute die BMF Sesselbahn steht.

Alles in allem ein sehr schöner Bericht, allerdings ein Jammer das das Gebiet so leer war. Betreffend Finanzen: Wieso stellt man nicht einfach überall einen Zähler hin und rechnet nach Anzahl fahrten ab? Aber auch dann... ohne Verbindungspiste wird die Schatzalp wohl nie Hochkonjunktur feiern, obwohl es sehr schönes Skigelände ist.

Mirco
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1029
Registriert: 24.09.2006 - 13:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Graubünden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von Mirco » 03.01.2010 - 21:01

k2k hat geschrieben:Auch von mir vielen Dank für die Berichterstattung. Ich hoffe auch sehr, dass das Konzept doch noch aufgeht.
Immerhin hat Davos so nun schon zwei für mich hochinteressante Skigebiete - Pischa und Schatzalp. 1999 war ich zum bisher letzten Mal da, und so langsam habe ich das Gefühl es wäre wieder mal an der Zeit.
Ich war vorgestern auf der Pischa. Ich glaube das könnte dir auch gefallen. :)
Es war ein herrlicher Mix zwischen perfekt präparierten Carverpisten und sensationellen Tiefschneehängen (wofür bekanntlich geworben wird).

Stelle den Bericht so schnell wie möglich hier rein.
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst.

Bild

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7267
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Schatzalp Davos - Wiedereröffnung, 21.12.09

Beitrag von Pilatus » 03.01.2010 - 22:54

Naja, Pischa hat eigentlich eh das KSB-tauglichste Gelände in ganz Davos, blöderweise ist nur die Talstation ab vom Schuss. Wenn das Gebiet gerettet werden soll, dann muss der Einstieg ins Skigebiet weiter vorne erfolgen.

Benutzeravatar
3303
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3962
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von 3303 » 09.01.2010 - 11:49

Pischa: Da wollte ich ja ach immer schon mal hin.Schade finde ich nur, dass die Tschuggenbergabfahrt aus den Plänen und damit dem gesicherten Skigelände verschwunden ist.
Du schreibst sinngemäß, dass das gesamte Gelände quasi offiziell freigegeben ist.
Heißt das, dass dort auch eine flächendeckende Lawinensicherung stattfindet oder ist das Gelände ansich nicht lawinengefährdet, so dass sich die Frage danach weitestgehend erübrigt? Zumindest von der Landeskarte her würde ich Letzteres nicht für ausgeschlossen halten.
Jedenfalls ziemlich cool. Sofern die Frequenzen ausreichen und sich auf den unpräparierten Pisten schöne Buckel bilden, wäre das tatsächlich ein Juwel, nicht nur nach Neuschneefällen.
@Webung: Volle Zustimmung. Solche Banausen. Liebe (hoffentlich mitlesende) Bergbahnen Davos: Bei allem Verständnis für ein wirtschaftliches Auskommen sei angemerkt: Ich zahlte mit Freuden 50 Rappen extra pro Tag und mehr, wenn ich als Gegenleistung von sowas verschont wrden würde ;-)

@Schatzalp: Da kann nur gehofft werden, dass der doch sicher vorhandene Teil der Gäste, der sich am Parsenn mit Komplettmontur ins Getümmel stürzt, aber eigentlich lieber Entspannung möchte den Realisierungsprozess durchmacht und die wahre Qualität erkennt. Die meisten Leute fahren doch eh nur 3-5 Abfahrten am Tag und brauchen keine Riesenarenen. Der Gipfellift ist (ohne dort gewesen zu sein) mE aber unerlässlich für das Gebiet mit den ohnehin schon eher mageren Höhendifferenzen.


cavok
Massada (5m)
Beiträge: 84
Registriert: 25.12.2003 - 21:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Davos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von cavok » 09.01.2010 - 16:03

Danke für den Pischa Bericht, ich erlaube mir noch einige Ergänzugen:
- Mitteltälli 2 läuft nur bei (erwartetem) grossem Andrang oder wenn viele Skischulen und kleine Kinder dort sind, im Normalfall läuft er nicht, ist aber immer Einsatzbereit.
- Präpariert werden, abgesehen von den eingetragenen Pisten, die Piste Nr. 2 (links Flüelamähder) und seit diesem Jahr Nr. 6 (Gratpiste, beim Gratlift, auf dem Pistenplan als Nr. 7 eingezeichnet). Die hintere Talabfahrt (kurz vor Tschuggen) ist auf dem Pistenplan eingezeichnet, meiner Meinung nach aber nicht markiert, ich fuhr etwas weiter links runter, sah aber keine Stangen.
- Lawinensicherung findet nur bei den markierten Pisten statt, d.h. inkl die Piste rechts beim Flüelamähder. Das Gelände zwischen den Pisten ist meines Erachtens kaum gefährdet. Gesprengt wird schon auch Richtung Tschuggen (Schneeschuhweg + Wanderweg), jedoch wird natürlich nirgends Abseits eine Garantie übernommen.
@3303: Es kommt ganz drauf an wo und was du fahren willst. Richtung Flüelastrasse ist es eigentlich selten wirklich gefährlich, aber natürlich "abseits" und nicht Piste. Problematisch ist teilweise auch der Rückweg zur Talstation wenn wenig Schnee liegt...

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7267
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von Pilatus » 09.01.2010 - 21:21

Vielen Dank für den Pischabericht. Als ich da war, sah man ja kaum die Hand vor den Augen und die Skilifte waren zu (nur Talabfahrt geöffnet). Wieso hält man eigentlich beide Mitteltäli Lifte offen, schliesst aber den Mittelgrat? Also ich als Kunde hätte da lieber drei unabhängige Lifte als ein Skilift und ein Doppellift!
Wie man auf den Bildern sieht ist das Gelände wirklich genial... Schade das es so abseits liegt... Und Pisten präparieren können sie scheinbar auch (oder liegt das daran, das sie nicht schon um 8.45 wieder total zerfahren sind ;) )! Das das mit dem Freeridegebiet nicht auf die Dauer gehen konnte war irgendwie klar, zum Glück machen sie jetzt wieder Pisten und haben das Gebiet nicht gerade ganz geschlossen!

Mirco
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1029
Registriert: 24.09.2006 - 13:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Graubünden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von Mirco » 09.01.2010 - 21:59

Pilatus hat geschrieben:Vielen Dank für den Pischabericht. Als ich da war, sah man ja kaum die Hand vor den Augen und die Skilifte waren zu (nur Talabfahrt geöffnet). Wieso hält man eigentlich beide Mitteltäli Lifte offen, schliesst aber den Mittelgrat? Also ich als Kunde hätte da lieber drei unabhängige Lifte als ein Skilift und ein Doppellift!
Wie man auf den Bildern sieht ist das Gelände wirklich genial... Schade das es so abseits liegt... Und Pisten präparieren können sie scheinbar auch (oder liegt das daran, das sie nicht schon um 8.45 wieder total zerfahren sind ;) )! Das das mit dem Freeridegebiet nicht auf die Dauer gehen konnte war irgendwie klar, zum Glück machen sie jetzt wieder Pisten und haben das Gebiet nicht gerade ganz geschlossen!
Den Grund wieso beide Mitteltällilifte offen sind habe ich oben geschrieben. Dadurch haben die Kleinen und die Anfänger auch eine längere Piste zur Verfügung und müssen nicht den Steilhang des Mitteltälli I fahren, der ist doch recht happig. Die Pro Pischa hat dies durchgesetzt.

Alle Pisten vom Mittelgrat können auch durch den Mitteltälli I erschlossen werden. Dadurch erspart man sich doch einige Kosten. Übrigens war der Skilift Mittelgrat auch schon früher der am schwächsten frequentierte Skilift der Pischa. Angeblich wird er diesen Sommer abgerissen, laut Bericht der Pro Pischa.

Es waren immer einige Pisten präpariert. Die am Mitteltälli, die Talabfahrt und laut Einheimischen sei auch die Piste am Mittelgrat in den letzten jahren präpariert gewesen. Es war nie so, dass es keine Pisten gab. Das ist nur Vermarktung, um mehr Gäste zu bekommen, da das Gelände wirklich ideal zum Freeriden ist. Und es funktioniert tatsächlich, vor allem nach Neuschnee soll immer recht viel los gewesen sein - haben mir Einheimische gesagt. Ich nehme an das stimmt.
3303 hat geschrieben: Pischa: Da wollte ich ja ach immer schon mal hin.Schade finde ich nur, dass die Tschuggenbergabfahrt aus den Plänen und damit dem gesicherten Skigelände verschwunden ist.
Die kannst du immer noch fahren. Ist nichts gefährliches :) Aber ich würde sie nur fahren wenn der Flüelapass geschlossen ist und die Strasse schneebedeckt - ansonsten ist es mühsam.
3303 hat geschrieben:Du schreibst sinngemäß, dass das gesamte Gelände quasi offiziell freigegeben ist.
Heißt das, dass dort auch eine flächendeckende Lawinensicherung stattfindet oder ist das Gelände ansich nicht lawinengefährdet, so dass sich die Frage danach weitestgehend erübrigt? Zumindest von der Landeskarte her würde ich Letzteres nicht für ausgeschlossen halten.
Jedenfalls ziemlich cool. Sofern die Frequenzen ausreichen und sich auf den unpräparierten Pisten schöne Buckel bilden, wäre das tatsächlich ein Juwel, nicht nur nach Neuschneefällen.
Das Gelände ist nicht gross lawinengefährdet. Die Hänge sind weit und nicht extrem steil.
3303 hat geschrieben:Der Gipfellift ist (ohne dort gewesen zu sein) mE aber unerlässlich für das Gebiet mit den ohnehin schon eher mageren Höhendifferenzen.
Der soll nächsten Winter zusammen mit der Verbindungs-PB geöffnet werden. Aber vielleicht kommt es gar nicht so weit. Mal sehen wie die Bilanz Ende Wintersaison ausschaut.
cavok hat geschrieben:Die hintere Talabfahrt (kurz vor Tschuggen) ist auf dem Pistenplan eingezeichnet, meiner Meinung nach aber nicht markiert, ich fuhr etwas weiter links runter, sah aber keine Stangen.
Ich habe auch keine Stangen entdeckt...
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst.

Bild

Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1989
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von Latemar » 09.01.2010 - 22:01

Vielen Dank für den Schatzalp-Bericht.
Wir haben ca. 1980 im Hotel dort oben gewohnt und waren fast täglich dort skilaufen.
Als Gäste des Hotels hatte man damals eine Spezialspur an der man vorbei an allen Leuten
jeden Lift ohne Anzustehen benutzen durfte.
Es gab sogar eine private Skischule da oben und es gab unzählige Möglichkeiten abseits der Pisten
unterwegs zu sein.

Damals war das Hotel weit überdurchschnittlich, heute ist es glaube ich nicht mehr so toll.


Gruß!
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7267
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von Pilatus » 09.01.2010 - 22:50

Die am Mitteltälli, die Talabfahrt und laut Einheimischen sei auch die Piste am Mittelgrat in den letzten jahren präpariert gewesen. Es war nie so, dass es keine Pisten gab.
Das weiss ich, aber bei mir war nur die Talabfahrt präpariert und damals hiess es, normalerweise gäbe es nur die Talabfahrt + 1 Piste am Mitteltäli. Aber die Pisten werden ja auch bei Neuschnee präpariert, oder? Nur weil die Leute neben der Piste tiefschneefahren kann man aber nicht mehr von einem Freeridegebiet sprechen ;)

Benutzeravatar
xcarver
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2202
Registriert: 16.09.2006 - 13:29
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von xcarver » 12.01.2010 - 17:12

danke für die vielen schönen bilder :D
pischa sieht ja echt nach einem klasse freeride-gebiet aus, muss da glaub echt auch mal hin 8)
@schatzalp: hoffentlich kommen mehr leute, grad für familien sieht es doch perfekt aus... :?
Live-Ticker-Saison 2012/13
47 Skitage
(23x SFL, 7x Oberjoch, 6x SHL, 4x Stubaier Gletscher, 2x Gurgl, 1x Sölden, 2x Jungholz, 1x Warth, 1x Feldberg)


Benutzeravatar
skwal
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 371
Registriert: 03.09.2007 - 20:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: da wo es immer viel schnee hat
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von skwal » 14.01.2010 - 13:24

Passend dazu ein Artikel in der FAZ
http://www.faz.net/s/Rub6F18BAF415B6420 ... seite.html

(direkte Verlinkung ging irgendwie nicht, das Forum sprach von einem ungültigen Formular :?: )

Benutzeravatar
3303
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3962
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von 3303 » 14.01.2010 - 14:38

Die FAZ hat geschrieben:...Wer drei Tage auf der Schatzalp unbehelligt seine Schwünge gezogen hat und dann für ein paar Stunden ins Parsenn-Gebiet wechselt, hat für die Errungenschaften der neueren Zeit kaum noch Verständnis. Schon der Blick aus der brechend vollen Standseilbahn zeigt die Absurdität des heutigen Skibetriebs: Vis-à-vis rasen die haubengedeckten Sechsersessel der neuen "Parsenn Rapid"-Bahn von einem Riesenmast zum nächsten, unter ihr schießen dicht gedrängt die Skifahrer auf einer Pistenautobahn zum Tal, und wie intergalaktische Flakwerfer bereit zum Krieg der Sterne thronen auf hohen Drehkrangestellen Propellerschneekanonen über der Szenerie. Wie konnte man das in all den Jahren nur verdrängen? Echt und natürlich sind in einem modernen Skigebiet allenfalls noch die Hangneigung und das Bergpanorama.
Ich war zwar noch nie da, aber der Text passt auf so viele Situationen. :zustimm:
Vielleicht kommt ja irgendwan mal ein Artikel, der diese Zustände nicht nur hinsichtlich Davos, sondern für die ganzen Alpen beleuchtet.

Benutzeravatar
Migi
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1040
Registriert: 10.10.2003 - 17:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von Migi » 15.01.2010 - 05:26

Gemäss dem technischen Leiter der Pischabahn wäre man über den einen oder anderen zusätzlichen Skifahrer nicht unglücklich. Scheinbar war die Freeride-Idee doch nicht ganz so toll. Schade ist es halt auch, dass man sich keinen Sommerbetrieb mehr leisten will. Das Wandergebiet ist wunderschön.

Auch die Pendelbahn an sich ist eine äusserst schöne Sache. Nur der Werbeanstrich stört. Sonst ist das eine Bahn quasi im Originalzustand.
http://www.bergbahnen.org - Die Seilbahnwebsite

qwertzp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 164
Registriert: 17.02.2010 - 12:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von qwertzp » 14.04.2010 - 20:36

Weiss jemand wie es gelaufen ist dieses Jahr auf der Schatzalp, kamen viele Leute?
MFG qwertzp

Hasimandi
Massada (5m)
Beiträge: 13
Registriert: 15.02.2009 - 19:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 7270 Davos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von Hasimandi » 15.04.2010 - 09:56

In der Davoser Zeitung stand, dass die Wintersaison auf der Schatzalp ein Erfolg war, und nächstes Jahr wird dies wiederholt, ab der Sommersaison wird ein Jahresabo verkauft, dass die Wintersaison 2010-2011 beinhaltet für Einheimische in Höhe von ca. 300 CHF, Kinder die Hälfte. diskutiert wird auch rege wegen dem Verbund mit dem restlichen Skigebiet. Ausserdem wie in der Volksabstimmung hier beschlossen wurde, wird hier oberhalb der Bergstation ein Turmhotel gebaut, ob sich das rentiert ist meines Erachtens zu bezweifeln, so der Lagebericht aus Davos.

Viele Grüsse

hasimandi

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 5014
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Pischa Davos - Neuanfang? 1.1.10 (+Neueröffnung Schatzalp)

Beitrag von Chasseral » 15.04.2010 - 10:29

3303 hat geschrieben:
Die FAZ hat geschrieben:...Wer drei Tage auf der Schatzalp unbehelligt seine Schwünge gezogen hat und dann für ein paar Stunden ins Parsenn-Gebiet wechselt, hat für die Errungenschaften der neueren Zeit kaum noch Verständnis. Schon der Blick aus der brechend vollen Standseilbahn zeigt die Absurdität des heutigen Skibetriebs: Vis-à-vis rasen die haubengedeckten Sechsersessel der neuen "Parsenn Rapid"-Bahn von einem Riesenmast zum nächsten, unter ihr schießen dicht gedrängt die Skifahrer auf einer Pistenautobahn zum Tal, und wie intergalaktische Flakwerfer bereit zum Krieg der Sterne thronen auf hohen Drehkrangestellen Propellerschneekanonen über der Szenerie. Wie konnte man das in all den Jahren nur verdrängen? Echt und natürlich sind in einem modernen Skigebiet allenfalls noch die Hangneigung und das Bergpanorama.
Ich war zwar noch nie da, aber der Text passt auf so viele Situationen. :zustimm:
Vielleicht kommt ja irgendwan mal ein Artikel, der diese Zustände nicht nur hinsichtlich Davos, sondern für die ganzen Alpen beleuchtet.
Für das Parsenn-Gebiet passt der Absatz auf jeden Fall - und meines Erachtens besser als für die meisten anderen Gebiete. Glücklicherweise ist es bei weitem nicht überall in den Alpenskigebieten so schlimm und rummelig wie hier.

Noch eine Ergänzung zu dem Passus: Auch die Hangneigung ist heutzutage ja oft nicht mehr natürlich.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste