Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 07.02.2017 - 21:47

judyclt hat geschrieben:Nr.2 gehört wirklich hier hin :wink:
Dabei habe ich schon extra die Talstation nicht bis ins NSG im Tal runtergezogen..


Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 07.02.2017 - 22:14

3. Willingen, 6er Sesselbahn Oberer Wilddieb

Falls der Wilddieb im Zuge eines Betreiberwechsels nochmal investitionsfreudigere Zeiten erleben sollte, könnte man die SL Oberer und Mittlerer Wilddieb durch eine Sesselbahn ersetzen.
Beide Varianten implizieren, dass man für den Wildpark keine Überflugrechte bekommt.

Bild

Variante 1 (blau):
nur Winterbetrieb: Ersatz von Mittlerem/Oberem Wilddieb durch eine 6er Sesselbahn unter Nutzung bestehender Pisten, optional Bau einer 6er Sesselbahn von der bisherigen Talstation Dorfwiese bis zur Gaststätte Wilddieb inkl. Bau einer Brücke/eines Tunnels.


Sesselbahn Wilddieb:
Tal: 630m
Berg: 800m
HU: 170 m
Länge: 780 m

Sesselbahn Dorfwiese:
Tal: 596 m
Berg: 671 m
HU: 75 m
Länge: 550 m

Variante 2 (rot):
Sommerbetrieb für Biker und Winterbetrieb: Verlängerung des Hanges von Mittlerem/Oberem Wilddieb nach oben und unten, um die ganze Länge der Bikestrecke abzudecken.
Optional: Bau einer Kombibahn zwischen Talstation Seilbahn und Wilddieb-Gaststätte, die im Winter mit Sesseln und Gondeln und im Sommer nur mit Gondeln fährt.

Sesselbahn Wilddieb:
Tal: 611 m
Berg: 827 m
HU: 216 m
Länge: 1.320 m

Kombibahn Dorfwiese:
Tal: 596 m
Berg: 680 m
HU: 84 m
Länge: 570 m

Variante 2a: Man verlängert die Sesselbahn Oberer Wilddieb bis zum Haus des Gastes, wo noch ein paar (sehr unattraktive) hm miterschlossen werden. Dadurch ergibt sich ein ähnliches Profil, wie an der Ettelsberg-Seilbahn.
Bild

Sesselbahn Wilddieb:
Tal: 605 m
Berg: 827 m
HU: 222m
Länge: 1.420 m

Ich gehe tendenziell davon aus, dass die Anlage keinen Sommerbetrieb haben wird, da m. E. für Biker mit den Anlagen Ettelsberg-Seilbahn und Köhlerhagen bereits ein ausreichendes Angebot geschaffen wird. Außerdem ist der Bereich am Wilddieb durch den Wildpark nur mäßig geeignet für neue Strecken. Folglich dürfte die erste Variante ohne die Sesselbahn an der Dorfwiese am wahrscheinlichsten sein. Die Umsetzung ist jedoch lange nicht absehbar.

Falls die Wilddieblifte von der Ettelsberg-Seilbahn aufgekauft werden, könnte man beide Sesselbahnen realisieren, denn so kann dank der Skibrücke ein Großteil der Wilddiebpisten unter der Woche von der Gondelbahn mitbedient werden, um Betriebskosten zu sparen.


4. Neuastenberg Sesselbahn Wetzstein
Zum Einen im Rahmen der angestrebten Verbindung von Neuastenberg und Winterberg, aber auch zur sinnvollen Erweiterung des Postwiesengebietes eignet sich die Erschließung des Südhangs des Wetzsteins.

Bild

Sesselbahn Wetzstein
Tal: 606 m
Berg: 780 m
HU: 174 m
Länge: 1.270m

Die Bahn endet am Wetzstein-Gipfel oberhalb des teilweise schon bestehenden Parkplatzes. Die grob skizzierten Abfahrten sind nicht präzise aufs Gelände abgestimmt: Es gibt eine rote Piste (orange) und eine flachere blaue Piste, die am Parkplatz vorbeiführt (zwecks Anbindung). Weiter unten führen dann beide Pisten wieder zusammen. Die Talstation befindet sich gegenüber der 4SB Osthang.

snow*Uwe
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 558
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Skitage 17/18: 1
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Snowboardfahren auf Sanddüne

Beitrag von snow*Uwe » 09.02.2017 - 18:40

Snowboard fahren auf Sanddüne

Wenn die Klimaerwärmung fortschreitet kann man
tatsächlich mit den Snowboard die Dünen herunter!
Wie die verrückten Typen hier:

https://www.youtube.com/results?search_ ... ng+on+Sand

snow*Uwe

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 14.02.2017 - 22:43

5. Ausbau Skigebiet Postwiese: Rodel-/Schanzenhang, Osthang und Westhang

Damit nach dem Bau der Sesselbahn am Wetzstein das Neuastenberger Hauptgebiet nicht ins Hintertreffen gerät, würde ich auch dieses radikal modernisieren.

Bild

Ganz rechts ist die Sesselbahn am Wetzstein zu sehen. Die anderen Vorschläge sind (von oben nach unten): Sesselbahn Rodelhang/Schanzenhang, Sesselbahn Osthang, Sesselbahn Westhang.

abgebaut werden dafür:
Westhang
Untere Postwiese
Obere Postwiese
4SB Osthang
Schanzenhang
Rodelhang

Die 3 Anlagen an der Tenne sowie der Seillift an der Oberen Postwiese bleiben hingegen unverändert erhalten.

Nun aber zu den neuen Anlagen:

4SB Rodel-/Schanzenhang
Tal: 659 m
Berg: 729 m
HU: 70 m
Länge: 305 m
Förderleistung: 2000 P/h
Fahrgeschwindigkeit: 1,6 m/s
Fahrzeit: 3,2 min
Sessel: 53

Die Bahn befördert sowohl Rodler als auch Skifahrer. Dort wird die derzeitige 4SB Osthang wieder aufgestellt.

8KSB Osthang
Tal: 606 m
Berg: 724 m
HU: 118 m
Länge: 610 m
Förderleistung: 3200 P/h
Fahrgeschwindigkeit: 4,5 m/s
Fahrzeit: 2,3 min
Sessel: 30

8KSB Westhang
Tal: 598 m
Berg: 719 m
HU: 121 m
Länge: 600 m
Förderleistung: 2800 P/h
Fahrgeschwindigkeit: 4,5 m/s
Fahrzeit: 2,3 min
Sessel: 26

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 14.02.2017 - 23:24

6. Winterberg: Sesselbahn Herrloh Süd

Nach dem Vorbild eines Seilliftes, der zu früherer Zeit am Herrloh stand und im Bereich bei Ussa's Hütte seine Talstation hatte, könnte man dort auch zukünftig wieder einen Lift bauen. Wird dieser entsprechend ausgelegt, kann er 2 oder sogar alle 3 Herrloh-Seillite ersetzen.

Bild

Theoretisch könnte die Talstation auch gegenüber vom QuickJet stehen, aber dort ist zu wenig Platz und auch die Zufahrt dorthin ist zwar flach, aber alles andere als massentauglich.

8KSB Herrloh
Tal: 671 m
Berg: 726 m
HU: 55 m
Länge: 280 m
Förderleistung: 3200 P/h
Fahrgeschwindigkeit: 3,0 m/s
Fahrzeit: 1,6 min
Sessel: 21

Parallel zu der Sesselbahn könnte noch eine neue (dunkel-)rote Piste entstehen.


7. Winterberg: Sesselbahn Brembergkopf 2

Neben dem obligatorischen Ersatz des Schleppliftes an der sehr leichten Anfängerpiste spricht auch die bessere und naturschneeunabhängige Anbindung (SL-Spur ist bisher nicht beschneit/verfügt nicht über Matten) des Parkplatzes am Nordhang für den Bau einer Sesselbahn. Ferner wird damit auch eine Pistenverbindung zum Nordhang ermöglicht (Skibrücke über die Straße inklusive).

Bild

6KSB Brembergkopf 2
Tal: 749 m
Berg: 811 m
HU: 62 m
Länge: 680 m
Förderleistung: 2500 P/h
Fahrgeschwindigkeit: 5 m/s
Fahrzeit: 2,3 min
Sessel: 31

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 18.02.2017 - 19:01

8. Winterberg, Verbindungsbahn Winterberg - Neuastenberg

Bild

Auch wenn das Gebiet zwischen Neuastenberg und Winterberg einige Naturschutzgebiete beinhaltet, dürfte es zumindest möglich sein, eine (10er) Gondelbahn zur Verbindung zu bauen. Auf eine Pistenverbindung wird man verzichten müssen.
Dabei gibt es im Wesentlichen 3 verschiedene Varianten:

1) Verbindungsbahn zur Kappe (rot, rechts)

Direktverbindung zur Kappe, die außer der Sesselbahn am Wetzstein keine weiteren Neubauten erfordert. Für die schnelle Realisierung der Verbindung Neuastenberg-Winterberg die günstigste Lösung.
Da es im Gipfelbereich der Kappe an Platz mangelt, habe ich die Station an die rote Piste der Kappe verlegt.
Durch eine hohe Seilführung muss das Naturschutzgebiet "Guenninghäuser Mark" im Tal überspannt werden.

Station Neuastenberg: 753 m
Station Kappe: 692 m
HU: 61 m
Länge: 1.230 m

2) Verbindungsbahn zum Nordhang-Parkplatz (rot, links)

Diese Variante bietet den Vorteil, dass die Trasse lediglich auf kurzer Strecke das NSG am Kahlen Asten berührt. Dafür muss die B480 überquert werden.

Station Neuastenberg: 753 m
Station Nordhang: 755 m
HU: 2 m
Länge: 1.150 m

3) Verbindung mit Zwischenstation am Kahlen Asten (weiß)

Diese Variante geht aus der 2. hervor. Dabei wird eine Zwischenstation am Kahlen Asten gebaut, die die Bahn in 2 Sektionen teilt.
Dadurch könnte man das Verkehrskonzept am Kahlen Asten komplett umkrempeln. Die bisher öffentliche Straße wird zur Privatstraße, die nur den Hotelgästen und dem Zulieferverkehr offensteht. Tagesgäste müssen die über die Seilbahn angebundenen Parkplätze nutzen und mit der Seilbahn hoch fahren. Parallel dazu dient die Bahn natürlich auch Skifahrern als Verbindungsbahn.
Ich denke, dass diese Variante dank der ganzjährigen Nutzung die beste Möglichkeit darstellt. Durch die Positionierung der Bergstation rechts am Wald bleiben die Berührungspunkte mit dem Naturschutz gering.

Sektion Nord
Talstation Nordhang: 753 m
Bergstation: 834 m
HU: 81 m
Länge: 560 m

Sektion Süd
Talstation Wetzstein: 752 m
Bergstation: 834 m
HU: 82 m
Länge: 630 m

Benutzeravatar
niknak
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 499
Registriert: 18.08.2014 - 16:24
Skitage 17/18: 47
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Sauerland
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von niknak » 28.02.2017 - 16:30

Ich habe noch eine Idee für einen relativ unrealistischen (aber meiner Meinung nach wünschenswerten) Skigebietsausbau in Willingen.


Verbindungsbahn Ettelsberg-Mühlenkopf







Bild
Die Bahn würde als 8/MGD realisiert und ist um die 800m lang. Die Bäume im Bereich der Station am Mühlenkopf müssten gerodet werden.



Bild
Die Piste (schwarz) würde die Aufsprungbahn hinunter führen und würde ,am Ende dessen, zur Bahn (lila) abknicken.
Man könnte die vorhandene Standseilbahn weiter nutzen (obwohl diese vermutliche keine hohe Kapazität hat). Deshalb wäre meine Idee die Standseilbahn durch eine 4/CLF zu ersetzen.

Die restlich Infrastruktur (Parkplätze, Café bzw. Restaurant etc.) wären bereits vorhanden. Gleiches gilt für die Beschneiungsanlage, welche noch durch 2-3 weitere Schneeerzeuger ergänzt werden könnte. Ein weiterer positiver Nebeneffekt wäre, dass die Mühlenkopfschanze (bzw. die Aufsprungbahn) nicht nur zum Weltcup (bin mir nicht sicher, aber eigentlich finden da doch keine anderen Wettbewerbe statt) benutzt werden würde und so hätte man noch ein drittes Standbein, neben dem Weltcup und sonstigen Veranstaltungen im Sommer.
Instagram: _parkbully <--- (Modell-) PistenBuly-Bilder

Viele Grüße aus dem Sauerland :D


Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 28.02.2017 - 22:36

Ich persönlich hätte auch gerne eine Piste am Mühlenkopf. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber die SSB dürfte zwischen 150 und 300 P/h transportieren können. Das ist der Hangbreite und -Steilheit durchaus angemessen. Wenn man dort eine Skipiste einrichten wollte, bräuchte man eine deutlich stärkere Beschneiungsanlage, um die erforderliche Schneehöhe zu erzeugen. Für den Skisprungbetrieb werden lediglich 20-30 cm benötigt. Gerade im Steilhang ist der Verschleiß beim Skispringen gleich null. Fürs Skifahren bräuchte man mindestens 1 Meter Schnee um einen Skitag ohne apere Stellen zu überleben. Folglich wäre das betriebswirtschaftlich ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen, zumal es wohl auch nicht viele Skifahrer gibt, die den Hang sicher befahren können.


Einen zusätzlichen Hang wie an der St.Georg Schanze in Winterberg kann man aufgrund eines Naturschutzgebietes weiter südlich und weiter nördlich wg. Funktionsgebäuden/Kletterwald/Zuwegung etc. vermutlich ebenfalls vergessen.

Da bleibt einem nichts anderes übrig, als den Hang ggf. zu Fuß zu erklimmern (Treppen sind ja vorhanden). Habe ich letztes Jahr Ende Januar mal gemacht(29.1.16; natürlich nach dem Skispringen). Mangels Kenntnis und Harscheisen war ich am Aufstieg mit Tourenskiern aber gescheitert. Bei guter Naturschneelage (20-30 cm) könnte man den Anfang der Abfahrt auch über Waldwege bzw. eine Rückegasse erreichen. Die Entfernung beträgt ab Bergstation Ettelsberg-Seilbahn ca. 2 km.

Bild
Bild

Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1980
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von manitou » 28.02.2017 - 22:40

... Utopietopic im wahrsten Sinne des Wortes! ;D

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 28.02.2017 - 23:00

manitou hat geschrieben:... Utopietopic im wahrsten Sinne des Wortes! ;D
Immerhin sind meine Vorschläge nicht so utopisch wie die vom Threadstarter Blauepistenfan, dessen Bahnen auch schon mal ein bisschen auf und ab gingen. ;D

Benutzeravatar
niknak
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 499
Registriert: 18.08.2014 - 16:24
Skitage 17/18: 47
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Sauerland
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von niknak » 01.03.2017 - 15:15

GIFWilli59 hat geschrieben:Ich persönlich hätte auch gerne eine Piste am Mühlenkopf. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber die SSB dürfte zwischen 150 und 300 P/h transportieren können. Das ist der Hangbreite und -Steilheit durchaus angemessen. Wenn man dort eine Skipiste einrichten wollte, bräuchte man eine deutlich stärkere Beschneiungsanlage, um die erforderliche Schneehöhe zu erzeugen. Für den Skisprungbetrieb werden lediglich 20-30 cm benötigt. Gerade im Steilhang ist der Verschleiß beim Skispringen gleich null. Fürs Skifahren bräuchte man mindestens 1 Meter Schnee um einen Skitag ohne apere Stellen zu überleben. Folglich wäre das betriebswirtschaftlich ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen, zumal es wohl auch nicht viele Skifahrer gibt, die den Hang sicher befahren können.
Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich richtig liege, aber der Hang neben der St. Georg Schanze ist doch (fast) genauso steil wie die Aufsprungbahn und einen Meter hat es da auch fast nie (meistens so 40cm -70 cm). Zudem sind dort auch relativ viele Skifahrer und die Piste hält meist Wochen durch.

Also (korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege) müsste das doch an der Mühlenkopfschanze auch so sein.
Instagram: _parkbully <--- (Modell-) PistenBuly-Bilder

Viele Grüße aus dem Sauerland :D

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 25.04.2017 - 22:41

Ich denke aber mal, dass die Mühlenkopfschanze auch noch etwas steiler als die Hänge an der St. Georg Schanze sind.

Bin gerade zufällig auf ein Foto von ein paar technischen Daten der 20-SSB gestoßen:

Länge: 310 m
HU: 125 m (615-738 m ü. NN)
Bj. 2000
Fahrzeit 4 min
Leistung: 55kW
Geschwindigkeit: bis 2m/s

Bei 4 min Fahrzeit wären das 15 Fahrten pro Stunde, davon 7,5 bergauf x 20 Pers. = 150 P/h
Das würde der Hang auf jeden Fall schaffen. :wink:
Da sich bei der Förderleistung natürlich keine reine Zubringerbahn lohnen würde, könnte man theoretisch auch über eine Pistenverbindung nachdenken. dafür würden 2 bzw. 3 neue Lifte zw. 300 und 600 m Länge benötigt. Der dritte ließe sich wahlweise als 150 m Verbindungslift oder Als großer Lift vom Tal bis auf den Mühlenkopfgipfel bauen, die SSB würde dann dabei ersetzt.

MartinZ
Massada (5m)
Beiträge: 109
Registriert: 16.09.2008 - 22:23
Skitage 17/18: 8
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Aldenhoven
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von MartinZ » 25.04.2017 - 23:26

GIFWilli59 hat geschrieben:
Ich persönlich hätte auch gerne eine Piste am Mühlenkopf. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber die SSB dürfte zwischen 150 und 300 P/h transportieren können. Das ist der Hangbreite und -Steilheit durchaus angemessen. Wenn man dort eine Skipiste einrichten wollte, bräuchte man eine deutlich stärkere Beschneiungsanlage, um die erforderliche Schneehöhe zu erzeugen. Für den Skisprungbetrieb werden lediglich 20-30 cm benötigt. Gerade im Steilhang ist der Verschleiß beim Skispringen gleich null. Fürs Skifahren bräuchte man mindestens 1 Meter Schnee um einen Skitag ohne apere Stellen zu überleben. Folglich wäre das betriebswirtschaftlich ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen, zumal es wohl auch nicht viele Skifahrer gibt, die den Hang sicher befahren können.
Eigentlich ist es ja wirklich schade, dass einer der längsten und steilsten Hänge (nämlich eben dieser Mühlenkopfhang) im Prinzip nur 3 Tage im Jahr fürs Skispringen benötigt wird, aber den vielen Skifahrer dadurch komplett verbaut ist.
Soweit ich weiß, wird da ja am Mühlenkopf nicht einmal Skispringen trainiert, sondern wirklich nur der eine Weltcup durchgeführt.
Die St. Georg Schanze wird wenigstens (sogar durch den Skiclub Willingen!) für Training und Nachwuchsförderung eingesetzt. Und trotzdem ist man dort inzwischen den Skifahrern ein wenig entgegengekommen, so dass man parallel zur Schanze abfahren und den Lift benutzen kann.
Ich bin ein großer Skisprung-Fan. Aber ich denke auch, dass man da schon drüber nachdenken kann, "den Kuchen wenigstens zu teilen" wie in Winterberg. Auch die Mattenschanzen an der Herrloh-Rückseite lassen ja noch Platz für die Skipiste nebenan.
Ähnlich, wenn auch nicht ganz so extrem wie mit den Skisprungschanzen ist es ja auch mit der Bobbahn in Winterberg.
Vor dem Bau konnte man herrlich um die Kappe wandern, da hatten tausende Touristen etwas davon. Von der Bobbahn haben nur ein paar Leistungssportler in ohnehin ziemlich fragwürdigen Sportarten etwas (wo sich die Ergebnisse oft nur um tausendstel Sekunden unterscheiden...).
Heute könnte das Gelände der Bobbahn auch für Skifahren und Mountainbiker genutzt werden, wäre es nicht durch die eingezäunte Bahn verbaut. Immerhin ist die Kappe ja der interessanteste Skiberg in Winterberg und Umgebung.
Nicht, dass ich die Bobbahn abreißen möchte. Es soll nur ein zusätzliches Beispiel sein, dass man schon überlegen sollte, dass man Nutzungen so gestalten sollte, dass sie möglichst allen zu Gute kommen.
Man stelle sich mal vor, der Slalomhang an der Kappe würde kurzerhand auch noch umzäunt und dort eine Groß- oder Flugschanze gebaut! (Was sicher beides möglich wäre).
Würde man heute wohl nicht mehr durchsetzen können. Aber zum Zeitpunkt des Bobbahnbaus war der Slalomhang noch nicht Teil des Karussels, da hätte das evtl. noch passieren können.
In vielen Fällen hätte man natürlich am allerbesten die Hänge komplett der Natur überlassen. Aber wenn man sie schon "denaturiert", dann auch zum Nutzen vieler Menschen, und nicht nur für ein paar Tage im Jahr Nutzung.
2015/16: Kals-Matrei, Sillian, St. Jakob i.D., Mölltaler Gletscher,
Trois-Vallees - Mottaret
2016/17: Kals-Matrei, Sillian, St. Jakob i.D.
Skiliftkarussell Winterberg
2017/18: Alpe d' Huez


Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 11.09.2017 - 22:19

@MartinZ: Ich kann dich durchaus verstehen, dass so eine Infrastruktur lediglich für maximal 10 Tage im Jahr (einzelne Trainingssprünge der älteren Jugendlichen gab es schon; heuer gab es ja sogar 2 Wettkämpfe) genutzt wird, ist schon ziemlich irrsinnig. Leider ist es am Mühlenkopf nicht möglich, eine parallele Piste zu errichten, denn rechts sind Funktionsgebäude und Kletterwald und links ein NSG u. a. auch mit hervorstehenden Felsen, da ist es schon am besten, wenn man alles so belässt. :naja:

Eine Nutzung des Skisprungshangs außerhalb der Skispringen als Piste dürfte schwierig zu organisieren sein und ist wirtschaftlich eher fragwürdig. Willingen tut da definitiv besser, wenn man erstmal auf die Modernisierung des bestehenden Gebietes setzt, ehe man sich der Expansion widmet. Für neue Anlagen (Sonnenhang, Köhlerhagen und evtl. Dorfwiese+Wilddieb) sowie Beschneiung kann man noch viel Geld ausgeben..

Letztlich hält man den Bereich am Mühlenkopf, der ja abgesehen von der Schanze recht naturnah ist, für andere Klientel (Wanderer im Sommer oder Winter und Langläufer) offen, sodass schließlich doch "tausende Touristen" etwas davon haben, wie du es ausdrückst. Außerdem ist es ja auch typisch für Willingen, dass man sich nicht so stark auf Skifahrer fokussiert.

zynx
Massada (5m)
Beiträge: 60
Registriert: 21.01.2011 - 12:36
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von zynx » 03.11.2017 - 08:56

Da es ja ein "Utopie"-Topic ist, und ja der Wunsch nach steilen Pisten geäußert wurde, möchte ich einmal einen ganz anderen Aspekt in die Runde werfen:

Hat man eigentlich einmal darüber Nachgedacht, dass Skigebiet Willingen auf einer ganz anderen Seite zu erweitern, nämlich in Richtung Schwalefeld? Das hätte mehrere Vorteile:

1. Wasser wäre verfügbar,
2. Kurze Wege und damit Lifte wären nötig,
3. Nach meinem Wissen keine Naturschutz-, bzw. besonders schützenswerte Flächen, wenig Rodung notwendig
4. steile Hänge vorhanden, die mehrere Pistenvarianten bieten würden
5. Infrastruktur und Zufahrten vorhanden

So ähnlich könnte ein erster Schritt aussehen:
Willingen.PNG
Saison 2017/18: Willingen 5 Tage

Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1980
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von manitou » 03.11.2017 - 09:37

In Mittelgebirgen ist es wenig sinnvoll eine Südhangpiste zu bauen, sofern diese nicht aus Verbindungsgründen unbedingt erforderlich ist, wie der Schneewittchenhang in Winterberg. 3xBückenbau (DB,B251,Hoppecke), 2 Lifte für eine für die Masse unattraktive Abfahrt - alles unwirtschaftlich.

daher: REINE UTOPIE! :biggrin:

Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1980
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von manitou » 03.11.2017 - 10:03

Wenn ich mal eine wirklich sinnvolle UTOPIE in Feld werfen darf, dann wäre dies ein Lift/Piste vom Ettelsberg zum "Romantik-Hotel Stryckhaus".

Mit einer solchen Piste wäre das Stryck mit seinen zahlreichen Fewo & Hotels auch an das Skigebiet angeschlossen. Daher wäre es eine für Willingen touristisch förderliche Maßnahme. Das wäre eine ca. 1,3km lange familienfreundliche - d.h. überwiegend recht flache Piste, was in Willingen gegenwärtig nicht vorhanden ist.
Die Piste welche in der unteren Hälfte durch ein Tal führt, wäre überwiegend gut eingewaldet und nach Süden in der unteren Hälfte vom Mühlenkopf sonnentechnisch geschützt. Das etwas steilere Stück könnte mit einer Umfahrung durch einen Schwenk nach Süden entschärft werden.
http://www.geodienste.bfn.de/schutzgebi ... layers=607
(bin technisch leider nicht so versiert, dass hier einzeichnen zu können)

Problem eines solchen Projektes ist der Waldweg vom Stryckhaus hoch zum Schanzenturm, welcher wegen des Skispringens im Winter benötigt wird (ohne praktikable/unkomplizierte Alternativroute) - was einen Pistenbau nahezu verunmöglicht. Auf diesem waldweg müsste die Piste nämlich geführt werden. Ansonsten wäre ein solches Projekt relativ unkompliziert zu errichten (keine Naturschutz- u. sonstige Erschlißungshürden).
Da das Hotel Stryckhaus (wurde kürzlich von Göbel übernommen) in den kommenden Jahren zu einem 5-Sterne-Hotel ausgebaut werden soll, wäre ein solcher Lift zudem ein sinnvoller Erschließungskomfort für die neue gehobene Klientel.

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2456
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von judyclt » 03.11.2017 - 12:22

manitou hat geschrieben:In Mittelgebirgen ist es wenig sinnvoll eine Südhangpiste zu bauen, sofern diese nicht aus Verbindungsgründen unbedingt erforderlich ist
Wobei der Sürenberg beweist, dass mit viel Beschneiungspower selbst recht tief und in Südlage noch was möglich ist.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 03.11.2017 - 13:59

@zynx:
Was diesen Vorschlag betrifft, muss ich manitou Recht geben. Der Hang am Hohen Eimberg ist wirklich sehr steil und so gesehen nicht wirklich mit dem Sürenberg vergleichbar. Wirklich viele Leute, die da regelmäßig runter fahren können und wollen gibt es einfach nicht.
zynx hat geschrieben:Vorteile:
1. Wasser wäre verfügbar,
2. Kurze Wege und damit Lifte wären nötig,
3. Nach meinem Wissen keine Naturschutz-, bzw. besonders schützenswerte Flächen, wenig Rodung notwendig
4. steile Hänge vorhanden, die mehrere Pistenvarianten bieten würden
5. Infrastruktur und Zufahrten vorhanden
Mal auf die eingezeichneten Lifte bezogen:
1-keine zusätzliche Wasserquelle, ein Großteil der Hoppecke wird ja schon genutzt und auf den Ettelsberg gepumpt
2-Inwiefern ist das ein Vorteil?
3-Beide Abfahrten und Lifte liegen fast komplett im Wald :wink:
4-An sich schön, s. o.
5-Trotz benachbarter Straße gibt es keine nennenswerte Anbindung was asphaltierte Straßen und Parkplätze betrifft.

@manitou:
Bild
So in etwa?
Höhenlage: 643-836 m (193 hm)
1150 m lange Bahn
Ein interessanter Vorschlag, der durchaus eine Umsetzung verdient hätte.
Edit: Stören würde allerdings die Straße zur Mühlenkopfschanze, die ebenfalls durch das Tal verläuft. Dort könnten 1-2 Tunnel wie am Köhlerhagen nötig sein.


Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1980
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von manitou » 03.11.2017 - 14:41

GIFWilli59 hat geschrieben: @manitou:
Bild
So in etwa?
...
Edit: Stören würde allerdings die Straße zur Mühlenkopfschanze, die ebenfalls durch das Tal verläuft. Dort könnten 1-2 Tunnel wie am Köhlerhagen nötig sein.
Ja - ungefähr - Danke! Der Schwenk der blauen Umfahrung muss jedoch nur halb so auslegend sein.

Die Straße zur Mühlenkopfschanze ist ja das Problem, weshalb sich eine solche Abfahrt nicht realisieren lässt!
Die Piste müsste nämlich in der unteren Hälfte auf dieser Straße geführt werden, was nicht geht, da dieser Weg für das Skispringen zwingend benötigt wird. Das Tal, in dem die Straße langführt ist nämlich zu schmal um da parallel eine Piste bauen können. Nur mit einer Alternativzufahrt zum Schanzenturm liesse sich ein solches Projekt realisieren - aber es gibt keine praktibalen Alternativwege.
Da, wo Du im unteren Bereich die blaue Abfahrt eingezeichnet hast, lässt sich das geländetechnisch nicht realisieren - schau Dir mal die BFN-Karte an, die ich als Link beigefügt habe - da kannst Du die Höhenprofile des Geländes sehen.

snow*Uwe
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 558
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Skitage 17/18: 1
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von snow*Uwe » 21.03.2018 - 11:21

Erweiterungen Winterberg
Eine Idee wäre zum Sahnehang Bergstation einen Sessel zu bauen!
Eine andere:
Oder an der Kappe, könnte man noch einen Entlastung 4erSessellift bei der Waldabfahrt bauen!
Die Bergstation könnte dort sein, wo die rote Abfahrt oberhalb von der Panoramabrücke in den Wald abzweigt (760 m) bis runter etwa 200 Meter hinter der linkskurven-knick im Bereich des blauen Ziehweges. Da könnte die Talstation hin!(630 m)
Vielleicht könnte man an der unteren Sesslbahntrasse noch eine rote Abfahrt zur Talstation anlegen!Der Rote Strich =rote Abfahrt unter der Graphik wollte ich eigentlich parallel der untersten Sessllifttrasse setzen.
Die (Wald)Abfahrten sind bei Google Maps falsch eingezeichnet, diese habe ich hier mal hoffentlich richtig nachgezeichnet!

Meinung geändert!
Inzwischen glaube ich das diese Version nicht durchsetzbar ist! Zuviel Bäume müssten gefällt werden! Und das untere Trassenstück hat grosses Gefälle, da ist es gut, wenn der Boden durch Waldwurzeln gegen Erdrutsche geschützt wird!
Ich sehe noch eine andere Möglichkeit! Kurz vor dem Steilstück der roten Piste (da wo der eingezeichnete Sessel die rote Piste überquert, gibt es noch ein Waldweg links zur schwarzen Piste! Das Stück müsste man etwas verbreitern, bis dahin zum Waldausgang könnte man die Piste als blaue Piste kennzeichnen! Wenn man dort wo der Weg rauskommt einen 4er Sessellift mit Förderband am Waldrand bis oben an die eingezeichnete Stelle bauen würde, wäre das eine Entlastung für den 6 er Sessel! Naja gut! Es ist allerdings auch eine Herausforderung eine Talstation in einem Steilstück zu bauen!
Nur blöd.... wenn dann vom schnellerenparallel laufenden Hauptlift sich einige den Spass machen und rüberrufen "Anfänger Anfänger"!
Kappe Sesselliftplanung.jpg
Zuletzt geändert von snow*Uwe am 24.03.2018 - 10:23, insgesamt 2-mal geändert.

snow*Uwe
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 558
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Skitage 17/18: 1
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von snow*Uwe » 24.03.2018 - 10:14

--

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3109
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1459 Mal
Danksagung erhalten: 734 Mal

Re: Sauerland- "Utopie Topic"- Erweiterungen

Beitrag von GIFWilli59 » 12.04.2018 - 00:40

Im Zusammenhang mit den jüngst aufgekommenen Spekulationen um eine Verbindung des Skiliftkarussells sowohl mit der Postwiese als auch Altastenberg, habe ich hier nochmal eine kleine Übersicht angelegt:
Bild

Legende:
Rot = Sesselbahnen
Orange = Förderband/Seillift
Rosa: Gondelbahn
Weiß = Skiwege/Abfahrten

Dass die Verbindung Sahnehnag<->Nordhang durchs NSG lässt sich wohl nicht verhindern: http://www.geodienste.bfn.de/schutzgebi ... layers=524
Die beiden zwischengeschalteten SL Richtung Altastenberg bilden ein Nadelöhr, das langfristig dann auch beseitigt werden müsste.

Anlagen (v. l. n. r.):
KSB Schwedenhang
Länge: 770 m
Höhenunterschied: 156 m

KSB Kahler Asten West
Länge: 1340 m
Höhenunterschied: 210 m

KSB Brembergkopf 2
MGD Kahler Asten
KSB Wetzstein

Edit: Links korrigiert


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: j-d-s, Lauberhorn und 8 Gäste