Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Seilbahnfreund
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2057
Registriert: 20.07.2002 - 03:15
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Leingarten
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Seilbahnfreund » 03.07.2013 - 12:43

Rätsel der anderen Art, welches könnte es sein?
Dazu gehören Seilbahnen, Kuppelbahnen, Sessellifte, Schipisten, Pistengeräte, zahlreiche Gebäude, erfolgreiche Schihütten, Hotels, Landwirtschaft und gut 1.400 Hektar Grundbesitz, Baugründe und Ländereien. Die dazugehörigen Wasserkraftwerke werden ebenfalls mit verkauft.
Da an der Talstation weitere Hotels gebaut werden dürfen, fallen Kaunertaler und Ötztaler Gletscher schon mal raus...
http://aspimmo.com/deu_detail_925_glets ... ich.html#m

Wer ein weiteres Skigebiet in Österreich kaufen möchte:
http://aspimmo.com/deu_detail_742_schig ... ich.html#m

Gruß Seilbahnfreund


Benutzeravatar
Jens
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3857
Registriert: 26.08.2002 - 11:31
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe Würzburg
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Jens » 03.07.2013 - 12:59

Wenn ich den Text so lese, tippe ich auf Hintertux.
Tiefschnee muss gewalzt sein

Hase1303
Massada (5m)
Beiträge: 106
Registriert: 23.06.2009 - 20:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 80634 München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Hase1303 » 03.07.2013 - 13:09

Ich finde da nur "Höhenschigebiet" und nirgends das Wort "Gletscher".
Höhenschiegebiet ist sehr dehnbar.

Und die Lage " ...Schnittpunkt der vier größten österreichischen Städte. Aus Salzburg, Linz, Graz und Wien ist dieses Schigebiet leicht und gut erreichbar." Kann ja nicht in Tirol sein, eher Salzburg/Oberösterreich/Niederösterreich oder Steiermark.

Da habe ich den falschen link genommen.

Welches Gebiet ist bei dem 2. gemeint?
Zuletzt geändert von Hase1303 am 03.07.2013 - 14:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mightyjust
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 501
Registriert: 24.11.2011 - 19:15
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bichl i. Zillertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von mightyjust » 03.07.2013 - 13:14

Hase1303 hat geschrieben:Ich finde da nur "Höhenschigebiet" und nirgends das Wort "Gletscher".
Höhenschiegebiet ist sehr dehnbar.

Und die Lage " ...Schnittpunkt der vier größten österreichischen Städte. Aus Salzburg, Linz, Graz und Wien ist dieses Schigebiet leicht und gut erreichbar." Kann ja nicht in Tirol sein, eher Salzburg/Oberösterreich/Niederösterreich oder Steiermark.
Klick doch mal auf den ersten Link!
Mein Tip ist das Pitztal.

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8449
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Af » 03.07.2013 - 13:18

Mhhh...jetzt ist die Frage ob die Tiroler Zugspitzbahn auch zu den "Tiroler Gletschern" gehören... Frage ist auch ob Tirol auch Südtirol beinhaltet.

Tux kann ich mir ned vorstellen, Stubai auch ned.
Gurgl vielleicht? War ja eigentlich ein "Gletscherskigebiet".

Bei dem zweiten Gebiet tippe ich eher auf Annaberg (Alpinepleite?)
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa
2019: RaLaLaRaRaLaRaTx - Corona shutdown
2020: AlSwPeSwSwSwZ3AxTx
2021: LaRa

Benutzeravatar
mightyjust
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 501
Registriert: 24.11.2011 - 19:15
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bichl i. Zillertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von mightyjust » 03.07.2013 - 13:21

Never ever wird Gurgl verkauft, und Gletscher ists auch keiner - ausserdem: "weit über 3.200 Meter Seehöhe hinauf".

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8449
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Af » 03.07.2013 - 13:28

Gurgl war früher Gletschergebiet incl. Sommerski. Und es werden nur Anteile der Besitzerfamilie verkauft. Aber mit 3.200m hast recht.

- Dass die Denggs Tux verkaufen glaub ich ned...
- Stubai gibt's an der Talstation keine neuen Hotelgrundstücke (Gelbe/Rote Zone)
- Pitztal..... wäre möglich, aber ich wüsste nicht, dass Pitztal im Familienbesitz ist. Platz für Hotels gäbe es aber.
- Kaunertal.... gehört eigentlich zum Pitztaler... Hotelgrundstücke wüsst ich da aber ned...
- Sölden ist IMO auch ned Mehrheitlich im Familienbesitz

Wenns Pitztal wäre, kenn ich eine BB-Gesellschaft, die extremst interessiert wäre :D
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa
2019: RaLaLaRaRaLaRaTx - Corona shutdown
2020: AlSwPeSwSwSwZ3AxTx
2021: LaRa


Benutzeravatar
Pistencruiser
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2873
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 1174 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Pistencruiser » 03.07.2013 - 13:32

Der Verkaufspreis für das zum Verkauf stehende Mehrheitspaket für das Gletscher Skigebiet beginnt je nach gewünschter Anzahl der Anteile bei 6,5 bis 7 Millionen Euro.
Lasst uns sammeln, scheint ein Schnäppchen zu sein. :D

Mal im Ernst: Die Gesellschaftsmehrheit zu DEM Kurs?
Das kann doch nur der Kaunertaler sein!
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
mightyjust
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 501
Registriert: 24.11.2011 - 19:15
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bichl i. Zillertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von mightyjust » 03.07.2013 - 13:41

Af hat geschrieben:Gurgl war früher Gletschergebiet incl. Sommerski. Und es werden nur Anteile der Besitzerfamilie verkauft. Aber mit 3.200m hast recht.
Schon klar, aber wegen ein paar Sommerbetriebsjahren auf einem Firnfeld vor ein paar Jahrzehnten wird es wohl kaum jemand als Gletscherskigebiet anpreisen! Wenn die Höhenangaben nicht völliger Blödsinn sind bleibt doch nur das Pitztal, oder?

Benutzeravatar
Kris
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1955
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Kris » 03.07.2013 - 14:03

Hmmm...irgendwie kann ich mir schwer vorstellen, dass es Mehrheitsanteile an einem Nordtiroler Gletscherskigebiet fuer 7 mio Euro geben soll. Bei kleinen normalen Gewinnmargen gilt so ungefaehr die faustformel als ganz grobe erste Naeherung "Kaufpreis = Jahresumsatz".

Tippe mal auf Schnalstal ...
Zuletzt geändert von Kris am 03.07.2013 - 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
whiteout
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2394
Registriert: 28.06.2012 - 15:33
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: AW: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von whiteout » 03.07.2013 - 14:05

Kaunertal glaube ich eher nicht den je nachdem wie man da Talstation definiert ist das entweder die Ochsenalmbahn oder das Ende der Straße.Da gibts wohl keine Chamce für Hotels.

Stubaier wohl auch nicht,am Mutterberg wird wohl kein Hotel mehr dazu gebaut werden können.
Außerdem geht es nicht "weit über 3200 Meter" und der Gletscher gehört sowieso irgendeiner Holding.

Sölden scheidet auch aus,Tux denke ich nicht.Obwohl da die Hotels wohl am ehesten hingehen würden.

TZB-gehören nicht die Lifte oben der BZB?Außerdem ist da nix über 3200 Meter.Die PB gehört den auch zu den Zillertaler Gletscherbahnen

Mir erscheint da wohl Pitztal auch am sinnvollsten.Ist auch in Privatbesitz(Schreiben sie auf ihrer Homepage).

EDIT:Wahrscheinlichste von den 5 Tirolern,Schnalstal und Stilfser Joch bin ich nicht drauf eingegangen.Wenn die Tirol schreiben meinen sie wohl auch Tirol.
Saison 2016/2017: 24 Skitage
5x Pitztal - 4x Kleinwalsertal - 5x Stubai - 2x Fellhorn - 2x Nebelhorn - 2x Flumserberg - 1x Bolsterlang - 1x Ofterschwang - 1x Laax - 1x SkiArlberg - finished!

Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9556
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von lanschi » 03.07.2013 - 14:12

Ich tippe von der Beschreibung her auf Stubai oder Hintertux. Nachdem man von mehreren Generationen spricht, erscheinen mir das die plausibelsten Varianten zu sein.

Benutzeravatar
McMaf
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3767
Registriert: 03.10.2003 - 18:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Bonn
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von McMaf » 03.07.2013 - 14:20

Staat: Oesterreich


Benutzeravatar
Kris
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1955
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Kris » 03.07.2013 - 14:39

lanschi hat geschrieben:Ich tippe von der Beschreibung her auf Stubai oder Hintertux. Nachdem man von mehreren Generationen spricht, erscheinen mir das die plausibelsten Varianten zu sein.
Weder Stubai noch Hibntertux wird mit 14 Mio Euro taxiert werden können, niemals.
Ich denke, dass es sich um ein Ertragsschwaches Unternehmen handeln muss, daher die Idee Schnalstal (Welches übrigens geographisch zu den Ötztaler Alpen gezählt werden kann, sofern Dachstein das bestätigen kann. Ist "Tiroler Alpen" meine ich. Klier Sen. meint das bestimmt auch :-)
Ok, Land wäre nicht Österreich. Dennoch könnte diese Angabe eine bewusste falsche Fährte sein. Denn erfährt eine Talschaft, dass der wichtigste touristische Betrieb zum Verkauf steht, ist verständlicherweise der Teufel los...
Zuletzt geändert von Kris am 03.07.2013 - 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
Pistencruiser
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2873
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 1174 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Pistencruiser » 03.07.2013 - 14:58

Seh' ich genauso wie Kris.
Stubai oder Tux niemals für den aufgerufenen Kurs.
Falls doch, sollte ich schnellstens mit meiner Bank telefonieren. :biggrin:
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
k2k
Moderator a.D.
Beiträge: 7988
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von k2k » 03.07.2013 - 15:12

Kaunertaler, Pitztaler und Stubaier sind nicht im Familienbesitz (nachzulesen bei firmenabc.at). Sölden hängt zu sehr mit dem Winterskigebiet zusammen. Die Denggs in Hintertux würden passen, wer aber so massiv investiert hat in den letzten Jahren und noch weitere Seilbahngesellschaften besitzt wird wohl eher nicht verkaufen und erst recht nicht zu dem Preis. Kris' Theorie mit dem Schnalstaler klingt plausibel, wie man hört sollen sie dort ja ohnehin nicht gerade im Geld schwimmen, um es mal vorsichtig auszudrücken. Und liegen nicht ohnehin Teile des Hochjochferners auf österreichischem Staatsgebiet?
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
Werna76
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3695
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 603 Mal
Danksagung erhalten: 541 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Werna76 » 03.07.2013 - 15:12

"Die dazugehörigen Wasserkraftwerke..."
Dies sollte den Kreis der Verdächtigen doch einigermaßen eingrenzen...
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Benutzeravatar
Winter210
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 548
Registriert: 28.05.2012 - 19:16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Winter210 » 03.07.2013 - 15:25

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Pitztaler, der Stubaier, der Rettemnach/Tiefenbach oder der Tuxer Gletscher verkauft werden sollten.

a) Pitztal: 3 neue, teure Anlagen innerhalb der letzten sechs Jahre auf dem Gletscher gebaut; dazu der Snowmaker; wäre der Pitztaler gemeint, dann würden sie nicht "weit über 3200" sondern "weit über 3400" schreiben
b) Hiontertux: In Besitz der Fam. Dengg, die wohl am Tuxer ordentlich verdienen werden, dazu Sommerskigebiet und Investitionen in die Infrastruktur (Gletscherbus, 10-EUB)
c) Stubaier: Kenne ich mich gross nicht aus, allerdings 2012 Rotadl und in Kürze eine 3-S Bahn. Denen müsste es finanziell ebenfalls solide-gut gehen
d) Kaunertaler: Weiß ich wenig von, wird wohl der finanziell schwächste und unattraktivste Gletscher der hier genannten sein; liegt abseits; letzte Liftinvestition 2007.. eventueller Kandidat?
e) Kitzsteinhorn: ordentliche Investitionen, dazu Masterplanaufstellung der Zukunft
_________
f) Schnalstaler: kein Sommerbetrieb mehr, keine/kaum (?) Gewinnerziehlung
Wintersportsfreund Jannik
Saison 18/19 (10): 4x Madonna di Campiglio; 4x Hochzillertal-Hochfügen; 1x Passo Tonale; 1x Pejo
Saison 17/18 (10): 6x Arosa-Lenzerheide; 4x Hochzillertal-Hochfügen
Saison 16/17 (10): 5x 4Vallees; 5x Ischgl
Saison 15/16 (05): 5x Zermatt-Cervinia
Saison 14/15 (10): 5x Ischgl; 5x Sölden
Saison 13/14 (16): 6x Ischgl; 6x Laax; 2x Hochzillertal; 1x SiMo; 1x skiwelt
Saison 12/13 (14): 6x Pitztaler Gletscher; 3x Zillertal Arena; 2x Kitzbühel; 2x Wildkogel; 1x Winterberg
Saison 11/12 (18): 6x Serfaus; 6x Sexten; 3x Mayrhofen; 2x Hochzillertal; 1x Sellaronda Saison 10/11 (07): 6x Sölden; 1x Willingen
Saison 09/10 (09): 5x Mayrhofen; 4x Hochzillertal

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8449
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Af » 03.07.2013 - 15:42

Nur kurz zur Klarstellung: Dem zu verkaufenden Gletscher muss es nicht schlecht gehen. Evtl. will die Betreiberfamilie sich einfach nur zurückziehen und verkauft deswegen. Das könnten selbst die Denggs sein, wenn se keine Lust mehr auf Bergbahnen mehr hätten.
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa
2019: RaLaLaRaRaLaRaTx - Corona shutdown
2020: AlSwPeSwSwSwZ3AxTx
2021: LaRa


Benutzeravatar
whiteout
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2394
Registriert: 28.06.2012 - 15:33
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: AW: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von whiteout » 03.07.2013 - 16:04

Tuxer Gletscher und diverse andere Skigebiete im Zillertal und die TZB mit ihren Bahnen in Ehrwald und Weisgottnochwas um den Preis?Eher unrealistisch!
Schon Der gletscher alleine zu dem Preis ist unrealistisch
Es schließen sich praktisch alle ja gegenseitig aus...
Saison 2016/2017: 24 Skitage
5x Pitztal - 4x Kleinwalsertal - 5x Stubai - 2x Fellhorn - 2x Nebelhorn - 2x Flumserberg - 1x Bolsterlang - 1x Ofterschwang - 1x Laax - 1x SkiArlberg - finished!

Benutzeravatar
Dachstein
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9461
Registriert: 07.10.2005 - 19:49
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Dachstein » 03.07.2013 - 18:47

Kris hat geschrieben: Ich denke, dass es sich um ein Ertragsschwaches Unternehmen handeln muss, daher die Idee Schnalstal (Welches übrigens geographisch zu den Ötztaler Alpen gezählt werden kann, sofern Dachstein das bestätigen kann. Ist "Tiroler Alpen" meine ich. Klier Sen. meint das bestimmt auch :-)
Zumindest geologisch sollte es hinkommen. ;)

Ich habe mit den Offerten ein gewisses Problem: für keines der Gebiete passt die Beschreibung. Am ehesten tatsächlich der Schnalstaler... Aber der Staat sollte ja Österreich sein?!
Af hat geschrieben: Bei dem zweiten Gebiet tippe ich eher auf Annaberg (Alpinepleite?)
Auch dieses Gebiet soll in den Zentralalpen liegen, Annaberg passt also nicht. Ebenso gibt es in Annaberg keine Bergrestaurant in Höhenlage, eine weltbekannte Schischule (es sei denn sie meinen die vom Vater Hirscher), 4-Sterne Komforthotel (erweiterbar), Driving Range, Badesee, Gestüt und Reithalle

Was ich aber nicht ausschließe, dass beide Gebiete zusammenhängen. Und da gäbe es eines, welches passen würde: Pitztaler Gletscher + Riffelsee. Kommt mMn. am ehesten hin. Nur auch hier fehlen manche Einrichtungen... Auch möglich wäre es, dass es sich um den Hintertuxer + Rastkogel + Finkenberger Alm handelt. Stellt sich die Frage, was die Denggs alles haben.

Ich werde mal meine Fühler ausstrecken. ;) Im Moment gehe ich jedenfalls davon aus, dass es sich tatsächlich um einen Tiroler (Nordtiroler) Gletscher handelt. Beim anderen macht mich die Lagebeschreibung stutzig. Im Schnittpunkt der 4 großen Städte... Riecht irgendwie nach Schladming?!

MFG Dachstein

Benutzeravatar
McMaf
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3767
Registriert: 03.10.2003 - 18:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Bonn
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von McMaf » 03.07.2013 - 19:10

Kris hat geschrieben: Ok, Land wäre nicht Österreich. Dennoch könnte diese Angabe eine bewusste falsche Fährte sein. Denn erfährt eine Talschaft, dass der wichtigste touristische Betrieb zum Verkauf steht, ist verständlicherweise der Teufel los...
Also ich weiß ja nicht. Das Land ist für einen möglichen Investor schon eine ziemlich wesentliche Information. Man denke da nur an die rechtlichen oder steuerlichen Rahmenbedingungen die je nach dem einen großen Unterschied machen können. Es wird sich doch kein Investor auf eine Offerte melden, ohne zu wissen, in welchem Staat sich die Liegenschaft überhaupt befindet.

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8449
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Af » 03.07.2013 - 19:26

Hmm... Höhenskigebiet in der Lage kann auch die die Planneralm sein. Die Planai ist nicht gerade ein Höhenskigebiet.

@ Gletscher: Pitztal kriegst doch keine 60% für den Preis.... Kaunertal und Fendels? Würde dem Pitztalern Geld in die Kasse schwemmen für die Verbindung mit Sölden...
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa
2019: RaLaLaRaRaLaRaTx - Corona shutdown
2020: AlSwPeSwSwSwZ3AxTx
2021: LaRa

Benutzeravatar
Dachstein
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9461
Registriert: 07.10.2005 - 19:49
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Dachstein » 03.07.2013 - 19:33

Af hat geschrieben:Hmm... Höhenskigebiet in der Lage kann auch die die Planneralm sein. Die Planai ist nicht gerade ein Höhenskigebiet.

Aber um 10,5 Mio Euro soll ein Skiresort in den österreichischen Alpen bestehend aus schneesicheres Höhenschigebiet mit Skiliften, Skiabfahrten, Beschneiungsanlagen, modernsten Pistengeräten, Bergrestaurant in Höhenlage, weltbekannte Schischule, Sportgeschäft und Schiverleih hergehen. Planneralm hat keine Schneeanlage...

Und, die Planai hat mit ziemlicher Sicherheit verdammt viele Schulden, WM sei dank... Daher auch der relativ günstige Preis, die Verbindlichkeiten bekommt der Käufer Freihaus mit...

Zu Kaunertal + Fendels: der Pitztaler Gletscher ist mit 79,81% an den Kaunertaler Gletscherbahnen beteiligt. Was ist, wenn die, wie Af vermutet die Anteile abstoßen wollen?

MFG Dachstein

Benutzeravatar
Kris
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1955
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tiroler Gletscherskigebiet zu verkaufen

Beitrag von Kris » 03.07.2013 - 19:38

McMaf hat geschrieben:
Kris hat geschrieben: Ok, Land wäre nicht Österreich. Dennoch könnte diese Angabe eine bewusste falsche Fährte sein. Denn erfährt eine Talschaft, dass der wichtigste touristische Betrieb zum Verkauf steht, ist verständlicherweise der Teufel los...
Also ich weiß ja nicht. Das Land ist für einen möglichen Investor schon eine ziemlich wesentliche Information. Man denke da nur an die rechtlichen oder steuerlichen Rahmenbedingungen die je nach dem einen großen Unterschied machen können. Es wird sich doch kein Investor auf eine Offerte melden, ohne zu wissen, in welchem Staat sich die Liegenschaft überhaupt befindet.
Da hast Du sicher recht. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass der Wunsch nach Talfrieden (bzw. das "Heraushalten der Politik") höher gewichtet wird, als die genaue Orientierung des potentiellen Investors.

* Ein gut gehendes Skigebiet wird wohl eher nicht über eine Immoplattform verkauft werden müssen. Vielmehr wird es sich "von selbst" verkaufen via regionaler Netzwerke politischer und wirtschaftlicher Akteure aus der gleichen Region!

* Schnalstal geht bis etwas über 3200m.

* In der Verkaufsofferte steht folgendes
"Ausserdem dürfen an der Talstation der Gletscherbahnen mehrere zusätzliche Hotels gebaut werden. Planungen, Baubewilligungen und Genehmigungen für den Bau der Hotels in verschiedenen Kategorien liegen bereits vor."
Dazu passt das folgende Puzzleteil aus der Haupversammlung 2013 der "Schnalstaler Gletscherbahnen AG":
"Ein weiteres Kernthema der neuen Verwalter wird die neue Hotelzone in Kurzras sein. Ein entsprechender Abänderungsantrag für den Bauleitplan liegt bereits der Landesregierung zur Genehmigung vor. Nach Erstellung und Genehmigung des Durchführungsplanes hofft die Gesellschaft bis Ende Sommer 2013 die Genehmigungsphase für den Bau eines neuen Hotels mit 100 Zimmern abgeschlossen zu haben."
(http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2 ... ilanz.html)


* In der Verkaufsofferte steht folgendes
"Landwirtschaft und gut 1.400 Hektar Grundbesitz"
Dazu passt das folgende Puzzleteil
* "Der Bau des Sportzentrums Kurzras in Verbindung mit der Errichtung der Schnalstaler Gletscherbahnen hat den mit 1326 ha größten Hof des Schnalstales in eine schwere Krise gestürzt und Leo Gurschler, dem letzten Bauern, den Tod gebracht."
(http://www.piccolohotelgurschler.com%2Ffiles%2Fcontent%2F14530_15049_1_1529%2Fmemorandum-d-1-.pdf&ei=Cl_UUbu6Nsfe4QSUvYDoCg&usg=AFQjCNFOsf_RVy3v5dGi2wzG-nOhvzhgvQ&sig2=94cm3LKQpQ05ckmBVmR91g&bvm=bv.48705608,d.bGE&cad=rja)

Leo Gurschler hielt (auf jedem Fall während der ersten Dekaden) mehr als die Hälfte der Aktien der Gletscherbahnen!

Möglich ist, dass der Verkauf in Zusammenhang mit dem anscheinend geplatzten Hotelprojekt in Kurzras steht. Die Investoren sind so wie ich das (anderswo) nachlesen konnte, ausgestiegen. Somit stehen die Gletscherbahnen, die an der Investition beteiligt wären, mit einem großen fertigen Projekt dar, aber ohne Investor....
(http://www.vinschgerwind.it/index.php?o ... &Itemid=59)

Bin mir fast sicher, dass es nur das Schnalstal sein kann ...

Sehr schönes Rätsel übrigens, genial :-)
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste