Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Wo in den Alpen Skifahren?

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 06.10.2015 - 21:40

also, da ich wo anders im Netz auf die Kürze keine Erfahrungen finden kann würde es mich mal interessieren welche Vorteile bzw Nachteile Skiurlaube in den verschiedenen Ländern der Alpen haben. Österreich kenn ich mich super aus, moderne Liftanlagen, recht günstige Unterkünfte und zumindest Richtung Ötztal und Umgebung auch ganz ordentliche Höhe der Berge. Aber wie sieht das in Frankreich Italien oder der Schweiz aus? Das die Berge da um einiges höher sind und damit auch längere Abfahrten bzw sicherere Schneelage gewährleistet ist, ist mir klar. Aber wie sieht es in anderen Punkten aus? Gibt es Unterschiede, zB bei den Preisen oder Probleme mit der Sprache? Ich hab gelesen die Lifte sind dort meist noch im älteren Zustand viele langsame Doppelsesselbahnen etc... Und wie sieht es mit der Anfahrt aus Deutschland aus? Viele Fragen :mrgreen: ich hoffe ihr könnt mir über ein paar Erfahrungen berichten, vielen Dank jetzt schon für die Antworten :wink:


Benutzeravatar
thun
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2113
Registriert: 20.01.2006 - 12:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: lato meridionale degli Alpi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von thun » 06.10.2015 - 22:43

Anfahrt aus Deutschland: Es macht einen kleinen Unterschied, ob man z.B. in Frankfurt oder Traunstein losfährt. :wink:

Alles, was man hier zu den Fragestellungen sagt, wird in Klischees enden. Wenn es Dich interessiert, warum klickst Du dich nicht wahllos durch die Berichte der verschiedenen Länder durch? Das gibt erstmal einen besseren Einblick, als alles, was man dazu sagen könnte.

Generell würde ich sagen, wird Österreich überbewertet. Vor allem von der Ischgl-Sölden-Zillertal-Fraktion. Aber sollen die da ruhig weiter hinfahren. Dafür bleibts woanders schöner...

Benutzeravatar
br403
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3685
Registriert: 04.03.2005 - 09:24
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von br403 » 06.10.2015 - 23:16

Berichte lesen, selbst hinfahren, Meinung bilden. Alles andere bringt nichts.
Silvester ist der Jahreswechsel, Sylvester die Abfahrt am Kronplatz;)

Sebald Breskac
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 207
Registriert: 02.12.2013 - 10:49
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 13
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 65205 Wiesbaden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Sebald Breskac » 07.10.2015 - 12:14

Ich denke, man kann schon ein paar generelle Eigenheiten für die einzelnen "Kulturkreise" nennen (auch wenn es dann sicher überall Schigebiete gibt, die nicht in diese Stereotypen passen).

Österreich:
+ Große Vielfalt an Gebieten, neben den Top-Places auch viele Schigebiete mittlerer Ausdehnung
+ Schipässe gelten meistens für viele Gebiete, so dass man von Tag zu Tag auch immer mal wieder woanders fahren kann
+ In der Regel sehr gut präparierte Pisten dank umfassenden Kunstschnee-Einsatz
+ Verhältnismäßig viele günstige Angebote für Übernachtung mit Frühstück bzw. Halbpension dank zahlreicher Familienbetriebe (Pensionen und kleinere Hotels)
+ Familienfreundlichkeit
+ Wer Wert darauf legt braucht sich um Partyspass (Flirtfaktor) nicht zu sorgen
+ Keine Sprachbarriere (naja, zumindest nicht für Süddeutsche...)
- Günstige Unterkünfte mit direktem Pistenanzugang sind eher selten, tägliche Anfahrt mit Schibus oder Auto ist der Normalfall
- Viele Gebiete setzen sich aus kleineren Teilgebieten zusammen, die nicht miteiander verbunden sind und von denen viele oft auch nicht besonders hoch liegen (Schneesicherheit)
- Die Lifte schließen auch im März/April oft schon recht früh am Tag
- Ballermann-Atmosphäre ist praktisch überall anzutreffen und als besonders negative Begleiterscheinung gibt es doch auch recht oft ab Nachmittag Besoffene auf den Pisten

Frankreich:
+ Einige extrem weitläufige Gebiete, meistens auch mit direktem Gletscher-Anschluss.
+ Wohnen direkt an der Piste / Schifahren ab Haustür ist Standard
+ Übernachtung vorwiegend in Appartements, so dass man auch in Top-Gebieten dank Selbstverpflegung trotz bisweilen teurer Liftpässe unterm Strich sehr günstig Urlaub machen kann
+ Tolle Funparks, wo man stundenlang zuschauen könnte (sofern man sich selbst nicht traut...)
+ Liftbetrieb im März / April meistens noch bis weit nach 17:00 Uhr
+ Garantiert Helene-Fischer-frei und natürlich auch ohne ewiges Jodelgedodel; generell scheint mir die Partykultur etwas weltoffener
- Unpersönliche Betonburgen mit Massentourismus
- Extrem kleine Appartements
- Restaurant-Preise
- Spärliches Hüttenangebot
- Englischkenntnisse sind zwingend notwendig aber auch ausreichend, Französisch ist natürlich trotzdem besser. Deutsch wird wirklich nur vereinzelt gesprochen
- Anfahrt: Wenn man mit der Masse mitfährt, steht man spätestens ab Albertville im Stau...

Italien (Südtirol):
+ Beeindruckende Landschaft
+ Zahlreiche erprobte Ganztagesrouten
+ Pistenpräparierung mit Kunstschnee
+ Ansonsten ähnlich wie Österreich, nur nach meinem Empfinden weniger Ballermann (oder war ich einfach nur nicht am falschen Ort)
- Relativ niedrig liegende Gebiete, was sich dank des mediterranen Einflusses insbesondere im Frühjahr bemerkbar macht
- Auch die Minuspunkte sind ansonsten ähnlich wie Österreich

Schweiz:
Da war ich nicht oft bzw. lange genug, um ein Urteil bilden zu können. War mir einfach zu teuer. Ich vermute aber schon, dass die Gebiete dafür auch entsprechend Top sind. Mal nach Zermatt zu kommen wär schon noch ein Traum...

Deutschland:
Was ich so aus dem Bekanntenkreis an Berichten höre, mangelt es uns einfach an richtigen Bergen. Außerdem höre ich auch oft über veraltete Infrastruktur. Deswegen bin ich bisher davor zurückgeschreckt bzw. wenn ich schon in die Alpen fahre, dann kommt´s mir auf 100 km rauf und runter eben auch nicht mehr an.

Bezüglich Slowenien und Liechtenstein hab ich leider auch keinerlei Erfahrungen.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 11199
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 1615 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von ski-chrigel » 07.10.2015 - 13:27

Schweiz:
Da war ich nicht oft bzw. lange genug, um ein Urteil bilden zu können. War mir einfach zu teuer. Ich vermute aber schon, dass die Gebiete dafür auch entsprechend Top sind. Mal nach Zermatt zu kommen wär schon noch ein Traum...
Da ich in der Schweiz wohne und hauptsächlich hier Skifahre, aber auch Österreich gut kenne und auch schon einige Tage in Frankreich und Italien hinter mir habe, ergänze ich das hier gerne, im Wissen, dass einige Schweiz-Basher hier im Forum mir widersprechen werden:
+++ viel Platz auf den Pisten, dadurch bis abends oft gleichbleibend gute Pistenbedingungen und wenig Wartezeiten (dank des Euroschocks im kommenden Winter bestimmt noch akzentuierter)
++ unvergleichliches und zT berühmtes Alpenpanorama (Matterhorn, Aletsch, Eigernordwand, Engadin, uvm)
+ in den meisten Gebieten (dank zahlreichen Investitionen in den letzten Jahren) moderne Anlagen, vergleichbar zu Österreich, im Ggs zu Frankreich KSBs fast immer mit Haube (bei kaltem/schlechten Wetter sehr wertvoll)
+ wenig bis keine Ballermannaktivität
+ keine Massentourismus-Retortenbauten
+ mittlerweile guter Ausbaustand mit künstlicher Beschneiung, aber auch noch viele schöne Naturschneeabfahrten
+ Höhenlage
- Euro-Wechselkurs = hohe Preise (wenn man aber nach entsprechenden Angeboten sucht, kann man trotzdem günstig Ferien machen, siehe zahlreiche Beiträge in verschiedenen Topics)
- in der Gastronomie selten heimisch sprechendes Personal
-- vielerorts altmodische Hotels

Aber eigentlich ist sowas gesamtschweizerisch zu sagen, schwierig. In jedem Gebiet ist es anders. Du wirst nicht drum rum kommen, Dich durch die Topics zu klicken.
Ich war jahrelang uneingeschränkter Fan von Österreich, habe über die Schweizer Skigebiete und den Schweizer Tourismus viele Jahre in den schlimmsten Tönen gewettert. Doch in den letzten Jahren hat die Schweiz einerseits infrastrukturell massiv aufgeholt und ist heute auf einem Top-Level, andererseits hat der EUR-CHF-Wechselkurs und die allgemeine Tourismusentwicklung dazu geführt, dass Skifahren für mich als Vielfahrer und entsprechend sportlichen Fahrer dank viel weniger Leute und damit ausserhalb der Feiertage kaum mehr vorhandenen Wartezeiten und leeren Pisten dazu geführt, dass ich mittlerweile viel mehr Spass auf den Schweizer Pisten habe als in Österreich, also ein regelrechter Sinneswandel bei mir stattgefunden hat. Trotzdem fahre ich weiterhin oft in Österreich und werde im Februar auch wieder in die Dolomiten fahren, muss mich einfach jeweils auf die vielen Leute einstellen. Die Mischung machts!
2019/20:14Tg.:7xH’tux,3xSölden,2xPitztaler,1xSFee,1xTitlis 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,Div.je1x
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 07.10.2015 - 15:07

@Sebald/ski-chrigel
Vielen Dank für die Antworten, so in etwa hab ich mir das vorgestellt. Ich habe in letzter Zeit überlegt mal nach Zermatt zu fahren. Schon beeindruckend dort, Vorallem die Höhenlage. Aber da wäre halt das Problem mit der Währung und die Anfahrt scheint auch schwieriger zusein (Zermatt autofrei)
Bei Italien hätte ich an die Dolomiten gedacht, da scheint es ja einen superskipass mit über 1000 Pistenkilometern zu geben wenn ich das richtig verstanden habe . Deutsch wird dort aber meines Wissens nach nicht gesprochen. Da mein Englisch zwar grad so für Verständigung ausreicht aber bei weitem nicht gut ist, könnte das für Probleme Sorgen. Ebenso wie schon oben genannt scheint das Wetter in Italien sich nochmal vom Rest zu unterscheiden.
Naja und Frankreich ist nochmal ein Tick weiter für mich (Wohnort: Berlin) und hier sind die Skigebiete zwar riesig aber Vorallem wegen Sprache aber auch der Übersichtlichkeit hab ich eine kleine Abneigung, auf den ersten Blick erkenne ich zB auf den pistenplänen nicht viel. Das ist in Österreich Deutschland und der Schweiz besser dargestellt.
Aber ich denke schon dass ich in Zukunft auch mal das Skifahrern außerhalb Österreichs testen werde, die beiden heißesten Kandidaten sind die oben genannten. Ich bin immer für neues offen :)

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4188
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von extremecarver » 07.10.2015 - 15:55

Gäbe noch Alternativen - etwa Slowakei. Wobei es da nur ein großes Gebiet gibt - Jasna.
Sehr ähnlich zu Österreich, was Pisten/Anlagen betrifft - in slowakischen/tschechischen Ferienzeiten evtl etwas voller - unter der Woche ohne Ferien dafür etwas leerer.
Viel billiger was wohnen/essen betrifft. Standardmäßig von Hostel bis 5* alles vorhanden - auch direkt an der Piste.
Weiß nur nicht ob die viel zu billigen Saisonkarte da dieses Jahr für viel mehr Betrieb sorgen (249€ im Vorverkauf, 299€ mit 2 kleineren Gebieten und einer großen Therme). Bier um 1€ für 0,5l im Skigebiet gabs letztes Jahr noch. Einfache warme Hauptspeisen dazu 2.50-6€ (wobei es auch Hütten gibt die das doppelte wollen)


Bovec in Slowenien ist ja raus - damit gibts in Slowenien kaum mehr große Skigebiete.

Bleibt noch Bulgarien/Rumänien. Nachteil die Anfahrt/Anflug - Vortei fast alles andere wenns um Preis/Leistung und gute Pisten/Freeriding geht. Ist natürlich nicht mehr in den Alpen.
Und Italien abgesehen von Südtirol - ist auch komplett anders. Egal ob ganz im Osten im Friul oder ganz im Westen in Aosta...


Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 07.10.2015 - 16:28

Vielen Dank für die Antworten,
So in etwa hatte ich mir das auch vorgestellt.
Gerade das Skigebiet Zermatt hab ich auch auf'm Zettel, schon beeindruckend die Landschaft dort sowie die Irre Höhenlage. Das ist einmalig! Probleme sehe ich wie schon erwähnt mit der Währung sowie der Anfahrt. Da Zermatt autofrei ist gestaltet sich das her ein wenig komplizierter, zumindest so haben es einige Berichte geschildert.
In Italien würde mich es wohl in die Dolomiten ziehen, wenn ich das richtig verstanden habe gibt es dort einen Skipass der über 1000 Pisten km einbezieht. Wie oben schon erwähnt unterscheidet sich hier das Wetter nochmal von den Nordalpen, da müsste ich auch nochmal genauer nachsehen. Naja und nach meinen bisherigen Recherchen wird hier wohl kaum deutsch gesprochen, mein Englisch reicht zwar grade so zur Verständigung aber gut ist es in keinem Fall.
In Frankreich ist die Anreise dann wohl noch einen Tick länger (Wohnort Berlin) beeindruckend hier sicher die riesigen Skigebiete ..aber auch hier wäre das Problem mit der Sprache und vom ernsten Blick her empfinde ich es dort alles als sehr unübersichtlich. Aus den pistenplänen zB kann ich nichts wirklich entnehmen. Das gefällt mir im Österreich und der Schweiz deutlich besser.
In den anderen Ländern muss ich nicht wirklich Skiurlaub machen. Deutschland hat einfach zu kleine und zu niedrige Skigebiete und Slowenien etc reizt mich einfach nicht.
Ich denke schon dass ich in den nächsten Jahren es mal wage außerhalb von Österreich Ski zu fahren, die heißesten Kandidaten hab ich oben gennant. Ich bin immer offen für Neues :)

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4188
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von extremecarver » 07.10.2015 - 16:35

Nach Zermatt kommt man aber zu recht normalen Preisen von Cervinia/Valtournenche aus - dort gibts auch billige Unterkünfte. Skipass zahlt man dann am besten die 20-30€ Aufpreis pro Tag Zermatt, oder bei guter Wettervorhersage halt die ganze Zeit International (ist aber viel billiger wenn in Italien gekauft wie in Zermatt). Sprache dort Italienischer>>>Franzöisch>>>Englisch.

Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 07.10.2015 - 16:55

extremecarver hat geschrieben:Nach Zermatt kommt man aber zu recht normalen Preisen von Cervinia/Valtournenche aus - dort gibts auch billige Unterkünfte. Skipass zahlt man dann am besten die 20-30€ Aufpreis pro Tag Zermatt, oder bei guter Wettervorhersage halt die ganze Zeit International (ist aber viel billiger wenn in Italien gekauft wie in Zermatt). Sprache dort Italienischer>>>Franzöisch>>>Englisch.
Hört sich gut an, Problem ist halt die Sprache aber damit komm ich schon klar :mrgreen:

Ps: da vor 10 min meine erste Antwort noch nicht angezeigt wurde, aber wohl ein Kommentar der nach der Erstellung meiner ersten Antwort geschrieben wurde, habe ich jetzt ne zweite Antwort Erstellt. Praktisch doppelt gemoppelt also nicht wundern 8O

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2871
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Rüganer » 07.10.2015 - 17:07

In den Dolomiten wird größtenteils Deutsch gesprochen.

Zermatt ist kein Problem mit dem Auto, man lässt es in Täsch, und viele wohnen da auch.

Von Berlin aus ist Bansko in Bulgarien doch gut mit dem Billigflieger zu erreichen, hab letzte Saison mal recherchiert und kam auf 700 € incl Flug, 4*Hotel, HP, Skipass.

Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 07.10.2015 - 17:33

Rüganer hat geschrieben:In den Dolomiten wird größtenteils Deutsch gesprochen.

Zermatt ist kein Problem mit dem Auto, man lässt es in Täsch, und viele wohnen da auch.
Okay, ich hab gelesen dass sich dort größtenteils die Ladinische Sprache hält. Dann ist ja gut.
Hört sich gut an, Anfahrt is auch unkompliziert?

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 11199
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 1615 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von ski-chrigel » 07.10.2015 - 21:20

In Alta Badia und Gröden an der Sellaronda wird grösstenteils Deutsch gesprochen, gehört noch zu Südtirol. Weiter südlich dann aber nicht mehr. Weiter nördlich wie Bruneck/Kronplatz natürlich sowieso Deutsch.

Nach Täsch zu fahren ist völlig unproblematisch, wenn Du nicht grad einen Tag mit intensivem Schneefall erwischst. Das Parken dort kann aber ziemlich ins Geld gehen. Wenn Du günstiger nächtigen möchtest, dann in Täsch und das Problem mit dem Parkingpreis ist auch grad gelöst. Hätte bei Bedarf moch einen guten Tipp per PN, weil ich hier nicht Werbung machen möchte. ABER: in Zermatt zu Hausen, ist was ganz besonderes, und nicht im Ansatz mit dem hässlichen Retortenort Cervinia zu vergleichen. Teuer, aber def. lohnend! Wurde irgendwo im Forum auch schon mal eingehend und kontrovers diskutiert.
2019/20:14Tg.:7xH’tux,3xSölden,2xPitztaler,1xSFee,1xTitlis 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,Div.je1x
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg


Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 08.10.2015 - 00:01

ski-chrigel hat geschrieben:In Alta Badia und Gröden an der Sellaronda wird grösstenteils Deutsch gesprochen, gehört noch zu Südtirol. Weiter südlich dann aber nicht mehr. Weiter nördlich wie Bruneck/Kronplatz natürlich sowieso Deutsch.

Nach Täsch zu fahren ist völlig unproblematisch, wenn Du nicht grad einen Tag mit intensivem Schneefall erwischst. Das Parken dort kann aber ziemlich ins Geld gehen. Wenn Du günstiger nächtigen möchtest, dann in Täsch und das Problem mit dem Parkingpreis ist auch grad gelöst. Hätte bei Bedarf moch einen guten Tipp per PN, weil ich hier nicht Werbung machen möchte. ABER: in Zermatt zu Hausen, ist was ganz besonderes, und nicht im Ansatz mit dem hässlichen Retortenort Cervinia zu vergleichen. Teuer, aber def. lohnend! Wurde irgendwo im Forum auch schon mal eingehend und kontrovers diskutiert.
Alles klar, danke für die Infos. Deinen Tipp höre ich mir gerne an.

Benutzeravatar
bamigoreng
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 585
Registriert: 03.01.2010 - 20:50
Skitage 17/18: 1
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8856 Tuggen
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von bamigoreng » 08.10.2015 - 16:50

Im Terminal Täsch kostet das Parkticket für eine Woche im Sommer etwas mehr wie 80CHF und im Winter etwas mehr wie 100CHF. Dafür bist du aber auch wirklich direkt am/im Bahnhof, und kannst bequem deine Sachen auf Wagen herumkarren. Ich war Ende Juli für 8 Tage da und kann es nur empfehlen. Selbst im Sommer ist die Stimmung einzigartig, geschweige im Winter erst wenn alle Pisten geöffnet sind. Transfer vom Bahnhof zur Unterkunft und umgekehrt erfolgt am besten mit den Elektrotaxis, welche zahlreich vorhanden sind. Die meisten Unterkünfte haben sogar eigene, welche bei Bedarf genützt werden können. Preislich ist es halt typisch Schweiz, oder sogar darüber. Günstig Urlaub machen ist nicht sooo einfach in Zermatt selber, dafür kriegt man aber auch sehr gutes Essen und sehr gute Infrastrukturen. Bei Schlechtwetter gibt es unzählige Sachen die man machen kann!
HEAD GS.RD 18/19 193cm | HEAD SL.RD 17/18 165cm | Stöckli FIS SX 15/16 190cm | Stöckli Y85 177cm

Dolomites #first, but can we please say 3V #second?

Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 08.10.2015 - 17:21

Das Umfeld und alles drum rum is sicher einzigartig in Zermatt, nur ich find es schon merkwürdig für den selben Skipass ein Heidengeld auszugeben während ich es direkt drüben in Italien deutlich billiger bekomme ...

Benutzeravatar
br403
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3685
Registriert: 04.03.2005 - 09:24
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von br403 » 08.10.2015 - 17:21

Das stimmt schon, Zermatt ist schon ein Highlight. Das muss man irgendwann mal erlebt haben als Skifahrer. Gut das ich das schon bei einem Kurs von 1.60 gemacht habe:)

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2871
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Rüganer » 08.10.2015 - 22:58

Für das Skifahren am Matterhorn gibt es ja noch die Alternative Valtournenche, ein netter Ort und recht preiswert.
Die Fahrt aus D ist nicht länger als nach Zermatt, und die Maut für den Tunnel spart man beim Parken locker wieder ein.

Sebald Breskac
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 207
Registriert: 02.12.2013 - 10:49
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 13
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 65205 Wiesbaden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Sebald Breskac » 09.10.2015 - 11:28

Dustin M. hat geschrieben:@Sebald/ski-chrigel
Vielen Dank für die Antworten, so in etwa hab ich mir das vorgestellt. Ich habe in letzter Zeit überlegt mal nach Zermatt zu fahren. Schon beeindruckend dort, Vorallem die Höhenlage. Aber da wäre halt das Problem mit der Währung und die Anfahrt scheint auch schwieriger zusein (Zermatt autofrei)
Bei Italien hätte ich an die Dolomiten gedacht, da scheint es ja einen superskipass mit über 1000 Pistenkilometern zu geben wenn ich das richtig verstanden habe . Deutsch wird dort aber meines Wissens nach nicht gesprochen. Da mein Englisch zwar grad so für Verständigung ausreicht aber bei weitem nicht gut ist, könnte das für Probleme Sorgen. Ebenso wie schon oben genannt scheint das Wetter in Italien sich nochmal vom Rest zu unterscheiden.
Naja und Frankreich ist nochmal ein Tick weiter für mich (Wohnort: Berlin) und hier sind die Skigebiete zwar riesig aber Vorallem wegen Sprache aber auch der Übersichtlichkeit hab ich eine kleine Abneigung, auf den ersten Blick erkenne ich zB auf den pistenplänen nicht viel. Das ist in Österreich Deutschland und der Schweiz besser dargestellt.
Aber ich denke schon dass ich in Zukunft auch mal das Skifahrern außerhalb Österreichs testen werde, die beiden heißesten Kandidaten sind die oben genannten. Ich bin immer für neues offen :)
Gerade wenn du aus Berlin soweiso eine weite Anfahrt hast, dann spielen die unterschiedlichen Wegstrecken eigentlich ja kaum noch eine Rolle. Grundlegende Englischkenntnisse dürfte eigentlich ebenfalls kein Problem sein, es sei denn, du suchst nach dem philosophischen Diskurs. Ansonsten kommt man mit Deutsch-Englisch-Französisch-Kauderwelsch in den Touristenorten eigentlich prima durch. Gleiches gilt auch für die Dolomiten. Für Ost-Berliner vielleicht auch interessant, auch russisch war zumindest eine Zeit lang im Kommen... :wink:

Und was die unübersichtlichen pistenpläne betrifft, das liegt halt nun mal an der Ausdehnung bzw. der Anzahl an Pisten. Es gibt aber meist vor Ort weitere Teilpläne einzelner Abschnitte, die übersichtlicher sind. Jedenfalls hatte ich diesbezüglich auch noch nie Probleme. Hauptkriterium für oder gegen Frankreich wäre aus meiner Sicht wirklich die Frage, ob man für direkten Pistenanschluss, Höhenlage und Ausdehnung der Gebiete das Wohnen in engen Appartements in Kauf nimmt und bereit ist, die Kosteneinsparung durch Selbstverpflegung zu realisieren.

Bezüglich Zermatt; Ich würd da wirklich gern mal zur Feier meines 40. Jubiläums auf Schi die über 2000 Höhenmeter am Stück befahren. Um die Kosten erträglich zu halten, hatte ich mir eigentlich folgende Strategie vorgestellt. Auto (Standheizung und Bett sind darin vorhanden) in Täsch abstellen und dort übernachten. Am nächsten Morgen ganz früh mit der Bahn nach Zermatt und abends wieder zurück. Am nächsten Tag nochmal das Gleiche mit dem Board. Wären halt zwei Tage ohne Dusche, aber was soll´s, das Erlebnis wär´s mir wert.

Wenn ich nun aber lese, dass man auf der italienischen Seite doch recht günstig unterkommen kann, wär meine Frage, wie gut man dann von dort auf die Schweizer Seite rüber kommen kann? Oder verliert man dadurch dann doch zu viel Zeit? Was gäbe es dabei dann noch zu beachten?

Edit: Ach, und gleich noch eine Frage. Wann wär denn die beste Zeit für mein Vorhaben, sprich wann wäre die Wahrscheinlichkeit am größten, dass die Abfahrt von oben bis unten möglich ist?


Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2871
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Rüganer » 09.10.2015 - 11:43

Sebald Breskac hat geschrieben:
Bezüglich Zermatt; Ich würd da wirklich gern mal zur Feier meines 40. Jubiläums auf Schi die über 2000 Höhenmeter am Stück befahren. Um die Kosten erträglich zu halten, hatte ich mir eigentlich folgende Strategie vorgestellt. Auto (Standheizung und Bett sind darin vorhanden) in Täsch abstellen und dort übernachten. Am nächsten Morgen ganz früh mit der Bahn nach Zermatt und abends wieder zurück. Am nächsten Tag nochmal das Gleiche mit dem Board. Wären halt zwei Tage ohne Dusche, aber was soll´s, das Erlebnis wär´s mir wert.

Wenn ich nun aber lese, dass man auf der italienischen Seite doch recht günstig unterkommen kann, wär meine Frage, wie gut man dann von dort auf die Schweizer Seite rüber kommen kann? Oder verliert man dadurch dann doch zu viel Zeit? Was gäbe es dabei dann noch zu beachten?
Du bist sogar fast schneller oben als von Zermatt aus, von Täsch sowieso.
Schönes Skigelände ist es auch.
Und die 2000 Höhenmeter gehen ja auch nach Val. runter.
Hatte letzten Dezember ein Angebot aus Valtournenche Ü/F für € 35, auf booking.com lässt sich was finden.
Aber für 2 Skitage ? Naja, dann doch lieber nach Z, der Ort ist schon interessant, und Zimmer in Täsch sind ja nun auch nicht soooo teuer.

waikiki83
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 313
Registriert: 20.02.2013 - 20:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von waikiki83 » 09.10.2015 - 12:20

Ich war vor 2 Jahren mal Ende April in Z und man konnte noch bis ins Tal runterfahren, so denk ich mal, dass du flexibel schauen kannst, wann es für dich passt.

Das mit dem im Auto schlafen in Täsch stell ich mir schwierig vor. Vielleicht lieg ich falsch, aber ich meine, dass da entweder das Parkhaus war oder eben die vielen anderen Anbieter (wo du entscheidest ob du draussen parken willst, was billiger ist, oder in der Garage) und da kannst du ja nicht im Auto schlafen. Ich wüsste jetzt nicht, wo du da dein Auto in Täsch hinstellen könntest, um darin zu schlafen.
Was man beim Preisvergleich Z und Täsch beachten sollte, dass man ja, wenn man in Täsch wohnt jeden Tag eine Fahrkarte für den Tug hin-und zurück braucht. Das sind dann auch jedesmal 16.40 CHF. Und ich hab mit längerem Suchen und Vergleichen auch schon günstige Hotels in Z gefunden. Gerade wenn man keine Ansprüche hat. Obwohl ich im April auch schon ein nettes Einzelzimmer im Hotel mit Pool und Wellness und Blick aufs Matterhorn und Frühstück für 65 CHF hatte.

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4188
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von extremecarver » 09.10.2015 - 12:38

Valtournenche ist zwar recht schön - aber man verschwendet doch 20min mit Liftfahren vs Cervinia - bzw noch mehr wenn die Talabfahrt zu ist. Ist halt doch Gondel -- Sessel (langsam aber eher kurz) --> Sessel schnell --> 30HM Abfahrt --> Schlepper mittellang -->300HM Abfahrt mit meist zu Ende etwas schieben --> große Gondel -->endlich ist man auf 3500m am Kamm. Vs Gondel, Gondel, Gondel von Cervinia aus.

Rein skifahrerisch geht nix über Cervina. Von dort ist man am schnellsten oben - und kommt am besten zurück. Dazu hat man von italienischer Seite aus wenn viel los ist - immer weniger Schlangen - und dazu noch den längeren Skitag (15:35 letze Gondel rauf auf 3800m - bzw noch später ab Februar). Und die Schlangen am Trockenen Steg spart man sich komplett. Weil Abends wenn man zurückwill - gibts keine mehr - bzw falls es welche noch bis recht spät gibt - dürfen nur noch Fußgänger und "Italiener" in die Gondel einsteigen. Wärhend du aus der Schweiz nach Italien rüber nur mit extrem früh aus Zermatt rauf ohne langes anstehen rüberkommst (oder mit kurzem bis noch immer langem anstehen - und ewiger Schleppliftfahrt).

Sebald Breskac
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 207
Registriert: 02.12.2013 - 10:49
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 13
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 65205 Wiesbaden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Sebald Breskac » 09.10.2015 - 13:22

Danke für die Hinweise, das klingt dann alles doch sehr ermutigend. Und dann würde ich bei solchen Konditionen wohl auch schon gleich eine Woche vor Ort in Erwägung ziehen. Das mit Täsch und im Auto übernachten war nur als Schnapsidee, einfach um irgendwie da mal gewesen zu sein. Werd mich jetzt umgehend mal nach was passendem umhorchen.

Dustin M.
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 18.09.2015 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von Dustin M. » 09.10.2015 - 15:49

Ich tendiere auch immer mehr, falls ich einen Besuch am Matterhorn mache auf italienischer Seite zu wohnen. Schönheit hin oder her hier ist es wesentlich unkomplizierter und günstiger. Da ich auch kein Krösus bin ist mir das dann doch wichtiger.
Und nochmal zur Anfahrt: man hat von Berlin aus schon deutliche Unterschiede. Salzburger Land zB maximal 7 h Fahrzeit wenns Passt geht's sogar noch deutlich fixer, Zermatter Region dagegen 11-12h. Das find ich schon heftig, Frankreich is dann nochmal weiter. Aber die Umgebung dort ist so besonders dass ich das mal gern auf mich nehme ;)

waikiki83
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 313
Registriert: 20.02.2013 - 20:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Wo in den Alpen Skifahren?

Beitrag von waikiki83 » 09.10.2015 - 17:52

Wenn man auf seine eigenen Ski verzichten kann, wäre auch das Flugzeug eine Option. nach Genf fliegen und dann mit dem Zug nach Zermatt.


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste