Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 25.02.2019 - 23:02

Auch dieses Jahr geht es wieder quer durch die Alpen, um möglichst viele gute Skigebiete mit zu nehmen und den Erfahrungsschatz zu erweitern. Da es uns letztes Jahr in der Schweiz und Frankreich so gut gefallen hat, fahren wir wieder in diese Richtung - dieses Jahr mit noch mehr Gebieten und noch mehr Flexibilität. Es geht schon am kommenden Freitag los - bis 12. März sind wir unterwegs.

Folgende grobe Richtung ist geplant:
Hasliberg - Grindelwald - Adelboden - Lötschental - Zermatt - Verbier - Chamonix - Val d`Isere - Alpe d`Huez - Serre Chevalier.

Das ist mal grob die Richtung. Hinten raus ist es noch offen - Val d`Isere steht aber auf der Liste ganz oben.

Direkte Fragen haben ich bzgl. den Skigebieten Grindelwald und Val D`Isere.

Grindelwald:
Bester Einstiegsort? Wengen? Geht das ganze Gebiet an einem Tag - inkl. Schilthorn? Wenn was auslassen, dann eher First oder Schilthorn? Ich nehme an First. Must Haves?

Val dI Isere:
Gleiche Fragen: Einstiegsort: La Daille? Oder doch von Tignes 1800 durch das Gebiet schaukeln und zurück? Hat das überhaupt mal einer an einem Tag in Angriff genommen oder soll ich mir hier gleich meine eigene Kündigung schreiben? :wink:

Weiterer Verlauf: La Plagne - Les Arcs - gefällt mir das oder ist das zu planiert alles?

Es wird sicher wieder ein Abenteuer - und alles andere als Entspannung. Aber ansonsten seh ich manche Skigebiete nie - und das wäre ja schade.

Vielen Dank schon mal jetzt für eure Tipps! :D
EIN FRANKE IM LÄNDLE


danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1714
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von danimaniac » 25.02.2019 - 23:39

Ich würde Wengen/First und Schilthorn nicht an einem Tag Tag machen, dafür bietet dir und deinen Vorlieben das Schilthorn glaub zu viele Möglichkeiten mit wenig Aufstieg schönes Gelände zu erreichen.
Dazu ist der Einstieg ins Skigebiet um Mürren ungeeignet um das kombinieren. Frag mal starli ;)

Im Skigebiet Mürren aber als warm up vom Schiltgratlft aufsteigen über den Grat und Blumental fahren, ist ne schöne easy Tour und mit ca fünf Minuten laufen erreichbar.
Vom Schilthorn selber kann man auch schön bis zum Gimmeln SL abfahren.
Unter der Talstation der Muttleren DSB kannst auch runter ins Blumental. Vor drei Wochen war auf jede Fall noch genug Schnee. Hab irgendwo noch ein paar Bilder. Kann ich bei Bedarf mal zeigen.

Ansonsten kann man von Birg aus schöne Sachen machen, leider da oben alles eher kurz. Unter der Schiltgrat KSB kann man einfach überall fahren... Und Richtung Winteregg ist schön entspanntes Gelände.

Die Talabfahrt nach Lauterbrunnen maximal am Ende vom Tag. Ist nur ein langer Forstweg.

Als Skigebiet zum Pisten fahren ist es gegenüber sicher interessanter direkt unter der Nordwand und so...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor danimaniac für den Beitrag:
Arlbergfan
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 26.02.2019 - 00:22

Danke schon mal für deine Einschätzung - ich dachte mir schon, dass das Schilthorn einen extra Tag benötigt. Einen Bericht hast du da aber noch nie verfasst. Secret Spot oder? :wink:
EIN FRANKE IM LÄNDLE

danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1714
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von danimaniac » 26.02.2019 - 06:35

Arlbergfan hat geschrieben:
26.02.2019 - 00:22
Danke schon mal für deine Einschätzung - ich dachte mir schon, dass das Schilthorn einen extra Tag benötigt. Einen Bericht hast du da aber noch nie verfasst. Secret Spot oder? :wink:
Wir fahren da immer mit der Abteilung hin. Der Chef kennt sich sehr gut aus im Gebiet. Wie eine gute Arbeitsameise muss ich da nur folgen :D

Im Jungfrau Schneetopic hatte ich sehr wenig darüber geschrieben.
Zuletzt geändert von danimaniac am 26.02.2019 - 07:32, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor danimaniac für den Beitrag:
Arlbergfan
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2690
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Lord-of-Ski » 26.02.2019 - 07:30

Würde La Daille als Einstieg nehmen. Hier hast du den Vorteil das du abends auch in Fornet oder Val d Isere aufhören kannst und bequem mit dem Skibus alle paar Minuten wieder nach La Dail fahren kannst. Somit würde ich morgens in Richtung Tignes starten und es nachmittags dann im Val d Isere Sektor ausklingen lassen.

https://www.valdisere.com/en/village-gu ... -shuttles/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lord-of-Ski für den Beitrag:
Arlbergfan
ASF

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2598
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von gerrit » 26.02.2019 - 10:29

Schilthorn taugt bei guten Wetter jedenfalls für einen ganzen Tag, da gibt es einige nette Varianten, braucht aber gute Sicht, dann geht es auch ohne Ortskenntnis. Kleine Scheidegg gegenüber ist m.E. ein landschaftliches und atmosphärisches "Must have seen", schifahrerisch nett aber nicht speziell. Wir haben mal 3 Tage dort verbracht, in jedem Teilgebiet einen Tag, am ehesten tät ich First weglassen, wir sind dort auch nicht unmäßig viel gefahren sondern haben den Spaziergang aufs Faulhorn gemacht, was landschaftlich auch höchst lohnend war. Bericht von damals hab ich leider nie geschrieben.... :oops:
Verbier sind 2 Tage keinesfalls zu viel, dort gibts Unmengen von tollen Routen. Bester Punkt zum Parken m.E. Siviez.
Von allen genannten Gebieten (Hasliberg und Adelboden war ich noch nie, Val d´Isere auch nicht, aber das gehört auf jeden Fall) würde ich im Zweifelsfall Serre Chevalier weglassen, bin zwar dort schon mehrmals gefahren, aber der WOW-Faktor hat mich dort nie gestreift. Falls es auch was "Exotisches Kleines" sein darf, einen der besten Skitage meines Lebens hatte ich hier:
Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010: Traumtage hinter der Schlucht
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gerrit für den Beitrag:
Arlbergfan
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1714
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von danimaniac » 26.02.2019 - 10:50

gerrit hat geschrieben:
26.02.2019 - 10:29
Falls es auch was "Exotisches Kleines" sein darf, einen der besten Skitage meines Lebens hatte ich hier:
Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010: Traumtage hinter der Schlucht
Vor allem da der Herr arlbergfan das Gebit schon 2010 als MUST HAVE bezeichnet hat und auch zwei der letzten drei Kommentare unter dem Bericht hinterlassen hat. Gut, ist ca 9 Jahre her ;-) aber was solls.... :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor danimaniac für den Beitrag:
Arlbergfan
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...


Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2598
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von gerrit » 26.02.2019 - 11:07

In der Tat! :D
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Benutzeravatar
Tom76
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 385
Registriert: 24.08.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Tom76 » 26.02.2019 - 12:06

so so, der Herr Arlbergfan geht mal wieder auf Reisen 8)
Hasliberg würde ich mir sparen, genauso wie Adelboden . Schilthorn ist bei gutem Wetter ein Must-Have, dazu gibts hier schon genug Tipps. Lötschental ist was nettes für einen Tag, gerade wenns guten Schnee hat. Warum nicht das VdA? Zumindest Zinal/Grimentz lohnt sich sowohl von den Pisten wie von den Freeridemöglichkeiten, aber auch St. Luc/Chandolin hat was...
Zur Tarentaise: ich war vor drei Jahren dort zu einer Skisafari, Basisstation war Seez oberhalb von Bourg St. Maurice. Es geht aber auch Sainte Foy Tarentaise. Vorteil: sehr günstige Unterkünfte. Von dort sind es bis Les Arcs (Einstieg über Villaroger, da hat man zum Abschluß eine geniale Abfahrt, hat allerdings zum Start zwei lahme SB in der Liftkette) 15Min, nach La Rosiere ebenfalls (ist auch eine Überlegung wert, die Mischung aus italienischem und französischem Gebiet ist spannend und es hat einen komplett neuen Bereich am Mont Valaisan, der durch 2 6KSB erschlossen wird mit viel Freeridemöglichkeit), nach Sainte Foy 15 Minuten (ist auch für einen Tag ein netter Tipp, aber nicht mehr) nach Tignes (Einstieg Les Brevieres) 20 Minuten und nach La Plagne (Montchavin) und Val d'Isere (Daille) je 25 Minuten. War genial!
Les Arcs lohnt sich auf jeden Fall für einen Tag, gerade die Hänge unterhalb der Aiguille Rouge sind absolut empfehlenswert! La Plagne ist dagegen nett, aber nichts besonderes..... Einstieg Espace Killy wie schon geschrieben bei einem Tag für alles (ist aber nur ohne den Iseran-Bereich zu schaffen....) La Daille, bei zwei Tagen einen Tag Tignes (Le Brevieres, dann habt ihr eine tolle Abfahrt zum Schluss durch das Vallon de la Sache (Landschaft! :love:) und einen Tag Val d'Isere . Einstieg entweder La Daille oder mein Favorit ist Le Laisinant, da ist es total leer.... und dann Richtung Col de L'Iseran und dann im Uhrzeigersinn weiter....
Empfehlung: auf jeden Tall für Escace Killy zwei Tage einplanen! Les Arcs einen Tag, La Rosiere/La Thuile auch einen Tag. Einstieg La Rosiere hatten wir über den Ecudets-Lift gemacht. Nachteil: morgens verdammt schattig und lahm. Vorteil: schöne Abfahrt zum Schluss....
Serre Chevalier kannst du dir sparen, da wirst du nach den Gebieten der Tarentaise enttäuscht sein.
Bin gespannt, was du machen wirst :)

P.S.: dir ist aber schon klar, dass bis 8.3. in Frankreich noch Hauptsaison ist?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tom76 für den Beitrag:
Arlbergfan
Ein Leben ohne Ski ist möglich, aber sinnlos

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17676
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 110
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 760 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von starli » 26.02.2019 - 12:15

VdI steig ich möglichst in Fornet ein, da war zumindest bisher gratis parken ;-)

La Plagne fand ich teilweise recht nett (ok, wg. der alten Gondel), bin aber auch nur die offiziellen Abfahrten gefahren. Zeit für Les Arcs hatte ich da aber nie ..
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 26.02.2019 - 15:15

Bevor ich mir alles genau heute Abend ansehen kann - vielen Dank schon mal.
Wieso Hasliberg ins Rennen kam - Waldgebiet für Freitag auf dem Weg von Lech nach Interlaken gesucht. Flumserberg besser?

Beste Grüße,
Markus
EIN FRANKE IM LÄNDLE

stockhorn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 270
Registriert: 01.11.2015 - 12:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von stockhorn » 26.02.2019 - 15:45

Also ich würde Dir auch das Schilthorn und das Mürrener Gebiet in der Jungfrauregion ans Herzen legen. Bei gutem Schnee Offpiste sehr viele coole Möglichkeiten und auch auf den Pisten ist das Verhältnis Liftkapazität VS Pistenfläche massiv besser als in Wengen / Grindelwald. Dort ist es bei meinen Aufenthalten immer viel voller gewesen, so dass wir inzwischen nur noch in Mürren - Schillthorn fahren.
Dort gilt hauptsächlich zu beachten, dass es dort an Wochenenden oder bei vielen parallelen Schulferien eben auf der Strecke Mürren - Birg einen grossen Flaschenhals hat (kennst Du aber jetzt ja vom Madloch ;) )

Daher ist mein Tipp für den Tagesablauf dort: Früh dran sein. Möglichst mit den ersten Bahnen direkt in den oberen Teil des Skigebiets. Früher gab es schon Fahrten gegen 7 Uhr, man konnte dann oben Frühstücken und war garntiert vor der Masse oben. Wenn Du nicht in Mürren übernachtest (was sehr hübsch ist), in Stechelberg möglichst mit den ersten Bahnen starten.
Dadurch, dass dann von unten niemand nachkommt, hast Du quasi drei Sessellifte und die Schilthorn Gipfelbahn für Dich alleine. Im Anschluss im unteren Teil austoben und am Nachmittag wieder nach ganz oben, wenn die Wartezeiten in Mürren weg sind.
Wenn Du eher in der Nebensaison unterwegs bist, hast Du sowieso kein Problem und kannst ohne Stress überall fahren.

Gebietswechsel an einem Tag würde ich keine machen.

Für den Anreisetag könntest Du Dir noch Pizol oder Stoos statt Hasliberg überlegen. Die sind für einen Tag eigentlich auch ganz nett.

danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1714
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von danimaniac » 26.02.2019 - 15:50

Anreise evtl auch das Hoch Ybrig?
Wenn es der überhaupt noch Schnee hat. In Waldgebieten könnte es ja die Woche sogar noch Regen geben. Freitag evtl noch gut?
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...


Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2735
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Mt. Cervino » 26.02.2019 - 16:01

Arlbergfan hat geschrieben:
25.02.2019 - 23:02
Val dI Isere:
Gleiche Fragen: Einstiegsort: La Daille? Oder doch von Tignes 1800 durch das Gebiet schaukeln und zurück? Hat das überhaupt mal einer an einem Tag in Angriff genommen oder soll ich mir hier gleich meine eigene Kündigung schreiben? :wink:
Das geht schon an einem Tag. Ich bin letztes Jahr am 30. April bei hervorragenden Frühlingsbedingungen die folgende Runde von rechts nach links durchs Skigebiet und wieder zurück gefahren mit Start in Tignes 2100 (eigentlich wollte ich in Tignes 1800 starten, da konnte man aber (zu dieser Saisonzeit) keinen Skipass mehr kaufen:
Start: Tignes 2100 -> Aguille Percée -> Tignes 1800 -> Aguille Percée -> Val Claret (über KSSL Chardonnet und KSB Merles) -> Grande Motte (via U-SSB und PB) -> Val Claret und wieder hoch zum Gletscher (via KSSB Lanches und Vanoise) -> Val Claret (via Hintenrum Piste am Col de Fresse) -> Toviere -> KSSL Combe Folle -> La Daille -> Rocher de Bellevarde (via U-SSB) -> Val d´Isere (via Hintenrum Piste) -> Solaise -> Col d`Iseran (via KSSB Glacier und Leissieres und KSSL Col) -> Glacier du Pissaillas KSB und SL (mit Ausflug ins Gelände und Retour per KSSL) -> Vallon bis Talstation der EUB -> Solaise (via KSB Leissieres und Datcha -> Val d´Isere -> Rocher de Bellevarde (via 3-S) -> Torviere -> Ziel: Tinges 2100.
Ich glaube ich war noch nie so kaputt nach dem Skifahren wie nach diesem Tag. Allerdings hatte ich auch 800km Anfahrt vom Vorabend in den Knochen (und 800 km Rückfahrt am nächsten Tag vor mir) und ein halbes Jahr kein Sport mehr gemacht, bis auch eine gemächliche Skiwoche im Januar mit der Familie.
Da ich an diesem Tag erst um 10:15 Uhr gestartet bin, habe ich ein paar Nebenlifte und Pisten auslassen müssen die ich gerne noch gemacht hätte. Wäre ich pünktlich um 9:00 Uhr gestartet, hätte ich noch die abgelegene KSB Machet und die ebenfalls abgelegen SB und KSSL am Grands Vallons, sowie eine weitere Talabfahrt entweder in Fornet oder die direkte nach Val d`Isere runter (unter der 3-S) mitgenommen.
Aber auch so hatte ich einen guten Eindruck vom kompletten Skigebiet gewinnen können und das Espace Killy ist auf meiner Lieblingsskigebietsliste seither ganz weit oben zu finden.

Übrigens: Seit diesem Jahr ist auch der KSSL an der Crete de Leissieres samt Tunnelpiste wieder in Betrieb. Der war letztes Jahr noch zu, so dass man die Tal-Berg-Tal KSB nehmen musste. Der KSSL und die Tunnelpiste sollten aber auch ein weiteres Highlight sein.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 26.02.2019 - 20:00

Ich kann - auf Grund der Fülle von verschiedenen Vorschlägen (und schon jetzt GROßES GROßES Dankeschön dafür), gar nicht alle Beiträge in einem beantworten, so dass ich mich jetzt langsam durcharbeite. Was jetzt schon Dank eurer Tipps von der Liste gefallen ist: Adelboden. Wir werden uns am Samstag am Schilthorn austoben und dann am Sonntag Pistenski in Wengen machen. Anschließend dann weiter ins Rhone Tal. Dort werden wir dann aller Vorraussicht nach in Visp ein weiteres Basisquartier aufsuchen und von dort aus Zermatt, Lötschental und wohl doch Val D`Anniviers anpeilen - alles abhängig von dem uns vorhergesagtem Wetter.
gerrit hat geschrieben:
26.02.2019 - 10:29
Schilthorn taugt bei guten Wetter jedenfalls für einen ganzen Tag, da gibt es einige nette Varianten, braucht aber gute Sicht, dann geht es auch ohne Ortskenntnis. Kleine Scheidegg gegenüber ist m.E. ein landschaftliches und atmosphärisches "Must have seen", schifahrerisch nett aber nicht speziell. Wir haben mal 3 Tage dort verbracht, in jedem Teilgebiet einen Tag, am ehesten tät ich First weglassen, wir sind dort auch nicht unmäßig viel gefahren sondern haben den Spaziergang aufs Faulhorn gemacht, was landschaftlich auch höchst lohnend war. Bericht von damals hab ich leider nie geschrieben.... :oops:
Verbier sind 2 Tage keinesfalls zu viel, dort gibts Unmengen von tollen Routen. Bester Punkt zum Parken m.E. Siviez.
Von allen genannten Gebieten (Hasliberg und Adelboden war ich noch nie, Val d´Isere auch nicht, aber das gehört auf jeden Fall) würde ich im Zweifelsfall Serre Chevalier weglassen, bin zwar dort schon mehrmals gefahren, aber der WOW-Faktor hat mich dort nie gestreift. Falls es auch was "Exotisches Kleines" sein darf, einen der besten Skitage meines Lebens hatte ich hier:
Viso vis-a-vis - Freeride-Paradies Queyras, 5./6.3.1010: Traumtage hinter der Schlucht
Zu dem Bericht von Queyras - wie gut, dass du diesen hier erwähnst. Natürlich habe ich das - nach 9 Jahren - schon längst vergessen. Trotzdem ist es jetzt wieder auf der Liste - wenn dann natürlich am Ende unserer Reise. Kann es sein, dass es das Gebiet noch immer nicht auf Google Maps geschafft hat? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die richtige Ecke gefunden habe, Skilifte sind jedoch keine eingezeichnet. Für Links bin ich dankbar!

Frage: Hat es dort überhaupt diese Saison gut Schnee, nachdem viel Nordwestlagen waren?

Serre Chevalier kam uns nur wegen dem traumhaften Anblick vom vergangenem Jahr in den Sinn. Hier waren wir aber auch von La Grave in einem derartigen Glückszustand, dass wir uns die psychische normale Zurechnungsfähigkeit in Frage gestellt werden kann. WENN das Wetter stabil sein sollte, steht sowieso Alpe d`Huez am Ende wieder auf der Liste - schließlich fehlt uns noch die sagenumwobene Abfahrt vom Pic Blanc!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
beatle
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1604
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 30
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von beatle » 26.02.2019 - 20:08

Schön, ich freue mich auf den Bericht. Aber warum genau in den Faschingsferien?
18/19: 30 Qulität statt Quantiät Åre , Narvik, Lofoten, Tromsø
17/18: 34 Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche. 12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 26.02.2019 - 20:12

beatle hat geschrieben:
26.02.2019 - 20:08
Schön, ich freue mich auf den Bericht. Aber warum genau in den Faschingsferien?
Weil ich auch ein klein wenig Sado-Maso bin!

Oder ehrlicher Grund: Weil der Kollege net anders konnte. Aber besser so als nie, oder?
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
beatle
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1604
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 30
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von beatle » 26.02.2019 - 20:17

Na klaro, trotzdem tolle Tourplanung.
Die Staus sind jedoch vorprogrammiert, versuch es irgendwie zu umgehen oder zu minimieren.
18/19: 30 Qulität statt Quantiät Åre , Narvik, Lofoten, Tromsø
17/18: 34 Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche. 12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 26.02.2019 - 20:47

Tom76 hat geschrieben:
26.02.2019 - 12:06
Zur Tarentaise: ich war vor drei Jahren dort zu einer Skisafari, Basisstation war Seez oberhalb von Bourg St. Maurice. Es geht aber auch Sainte Foy Tarentaise. Vorteil: sehr günstige Unterkünfte. Von dort sind es bis Les Arcs (Einstieg über Villaroger, da hat man zum Abschluß eine geniale Abfahrt, hat allerdings zum Start zwei lahme SB in der Liftkette) 15Min, nach La Rosiere ebenfalls (ist auch eine Überlegung wert, die Mischung aus italienischem und französischem Gebiet ist spannend und es hat einen komplett neuen Bereich am Mont Valaisan, der durch 2 6KSB erschlossen wird mit viel Freeridemöglichkeit), nach Sainte Foy 15 Minuten (ist auch für einen Tag ein netter Tipp, aber nicht mehr) nach Tignes (Einstieg Les Brevieres) 20 Minuten und nach La Plagne (Montchavin) und Val d'Isere (Daille) je 25 Minuten. War genial!
Les Arcs lohnt sich auf jeden Fall für einen Tag, gerade die Hänge unterhalb der Aiguille Rouge sind absolut empfehlenswert! La Plagne ist dagegen nett, aber nichts besonderes.....
Wie schon oben mal erwähnt - ich bin dankbar für alle Tipps und Tricks - nicht zuletzt wegen dir hatte ich letztes Jahr in Verbier einen Tag der Tage!
Seez bzw. Bourg St. Maurice klingt als Base Camp für die Tarentaise perfekt. So können wir viele große Brocken abarbeiten - vorrausgesetzt das Wetter spielt mit. Woher kennst du dich nur so gut aus - da müssen auch einige geile Trips dabei gewesen sein! :)
Les Arcs hat es dank dir jetzt auch auf die Liste geschafft. Über die neu erschlossene Gelände Kammer bei La Rosiere habe ich gelesen, muss aber nochmal Berichte lesen um mich dafür zu entscheiden. La Plagne ist raus!
Tom76 hat geschrieben:
26.02.2019 - 12:06
Einstieg Espace Killy wie schon geschrieben bei einem Tag für alles (ist aber nur ohne den Iseran-Bereich zu schaffen....) La Daille, bei zwei Tagen einen Tag Tignes (Le Brevieres, dann habt ihr eine tolle Abfahrt zum Schluss durch das Vallon de la Sache (Landschaft! :love:) und einen Tag Val d'Isere . Einstieg entweder La Daille oder mein Favorit ist Le Laisinant, da ist es total leer.... und dann Richtung Col de L'Iseran und dann im Uhrzeigersinn weiter....
Empfehlung: auf jeden Tall für Escace Killy zwei Tage einplanen! Les Arcs einen Tag, La Rosiere/La Thuile auch einen Tag. Einstieg La Rosiere hatten wir über den Ecudets-Lift gemacht. Nachteil: morgens verdammt schattig und lahm. Vorteil: schöne Abfahrt zum Schluss....
Serre Chevalier kannst du dir sparen, da wirst du nach den Gebieten der Tarentaise enttäuscht sein.
Bin gespannt, was du machen wirst :)
Danke schon auch mal für den Tipp mit den beiden Tagen. Wettertechnisch muss es halt passen - ansonsten wird wohl einer daraus.
Tom76 hat geschrieben:
26.02.2019 - 12:06
P.S.: dir ist aber schon klar, dass bis 8.3. in Frankreich noch Hauptsaison ist?
Ja, aber wie schon geschrieben - besser so als nie! Wer weiß, wie es uns nächstes Jahr geht!
Mt. Cervino hat geschrieben:
26.02.2019 - 16:01
Das geht schon an einem Tag. Ich bin letztes Jahr am 30. April bei hervorragenden Frühlingsbedingungen die folgende Runde von rechts nach links durchs Skigebiet und wieder zurück gefahren mit Start in Tignes 2100 (eigentlich wollte ich in Tignes 1800 starten, da konnte man aber (zu dieser Saisonzeit) keinen Skipass mehr kaufen:
Start: Tignes 2100 -> Aguille Percée -> Tignes 1800 -> Aguille Percée -> Val Claret (über KSSL Chardonnet und KSB Merles) -> Grande Motte (via U-SSB und PB) -> Val Claret und wieder hoch zum Gletscher (via KSSB Lanches und Vanoise) -> Val Claret (via Hintenrum Piste am Col de Fresse) -> Toviere -> KSSL Combe Folle -> La Daille -> Rocher de Bellevarde (via U-SSB) -> Val d´Isere (via Hintenrum Piste) -> Solaise -> Col d`Iseran (via KSSB Glacier und Leissieres und KSSL Col) -> Glacier du Pissaillas KSB und SL (mit Ausflug ins Gelände und Retour per KSSL) -> Vallon bis Talstation der EUB -> Solaise (via KSB Leissieres und Datcha -> Val d´Isere -> Rocher de Bellevarde (via 3-S) -> Torviere -> Ziel: Tinges 2100.
Ich glaube ich war noch nie so kaputt nach dem Skifahren wie nach diesem Tag. Allerdings hatte ich auch 800km Anfahrt vom Vorabend in den Knochen (und 800 km Rückfahrt am nächsten Tag vor mir) und ein halbes Jahr kein Sport mehr gemacht, bis auch eine gemächliche Skiwoche im Januar mit der Familie.
Da ich an diesem Tag erst um 10:15 Uhr gestartet bin, habe ich ein paar Nebenlifte und Pisten auslassen müssen die ich gerne noch gemacht hätte. Wäre ich pünktlich um 9:00 Uhr gestartet, hätte ich noch die abgelegene KSB Machet und die ebenfalls abgelegen SB und KSSL am Grands Vallons, sowie eine weitere Talabfahrt entweder in Fornet oder die direkte nach Val d`Isere runter (unter der 3-S) mitgenommen.
Aber auch so hatte ich einen guten Eindruck vom kompletten Skigebiet gewinnen können und das Espace Killy ist auf meiner Lieblingsskigebietsliste seither ganz weit oben zu finden.

Übrigens: Seit diesem Jahr ist auch der KSSL an der Crete de Leissieres samt Tunnelpiste wieder in Betrieb. Der war letztes Jahr noch zu, so dass man die Tal-Berg-Tal KSB nehmen musste. Der KSSL und die Tunnelpiste sollten aber auch ein weiteres Highlight sein.
Auch vielen Dank für diese Route. Bin sie gerade an meinem Skiplan von 14/15 "abgefahren". Scheint sogar im Frühjahr also machbar zu sein. Einen Bericht hast du nicht zufällig geschrieben? Bei Espace Killy würden mich - wie damals bei Verbier auch - vor allem die spektakulären Abfahrten interessieren. Gerne lasse ich hier den ein oder anderen Teilbereich dafür aus. Die Tunnelpiste ist natürlich auf der To Do dabei. Wie sind die Öffnungszeiten in Tignes? Wann muss man spätestens in Tignes 2.100m an der KSB Chaudannes sein, um noch nach Tignes 1.550 zu kommen?
EIN FRANKE IM LÄNDLE


Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2598
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von gerrit » 26.02.2019 - 21:37

Visp ist jedenfalls ein idealer Standort zur Entdeckung des Wallis! Wenn Du dort ein billiges und durchaus originelles, wenn auch eher spartanisches Quartier suchst: https://www.stjodern.ch/
Wir waren dort eine knappe Woche und es hat sich jedenfalls gut bewährt!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gerrit für den Beitrag:
Arlbergfan
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 26.02.2019 - 22:13

gerrit hat geschrieben:
26.02.2019 - 21:37
Visp ist jedenfalls ein idealer Standort zur Entdeckung des Wallis! Wenn Du dort ein billiges und durchaus originelles, wenn auch eher spartanisches Quartier suchst: https://www.stjodern.ch/
Wir waren dort eine knappe Woche und es hat sich jedenfalls gut bewährt!
Haha - das Gleiche hatten wir auch schon im Fokus - mit deiner Empfehlung noch mehr! 3 Tage Wallis und wir werden sehr sehr glücklich sein!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2735
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Mt. Cervino » 26.02.2019 - 22:41

Arlbergfan hat geschrieben:
26.02.2019 - 20:47
Auch vielen Dank für diese Route. Bin sie gerade an meinem Skiplan von 14/15 "abgefahren". Scheint sogar im Frühjahr also machbar zu sein. Einen Bericht hast du nicht zufällig geschrieben? Bei Espace Killy würden mich - wie damals bei Verbier auch - vor allem die spektakulären Abfahrten interessieren. Gerne lasse ich hier den ein oder anderen Teilbereich dafür aus. Die Tunnelpiste ist natürlich auf der To Do dabei. Wie sind die Öffnungszeiten in Tignes? Wann muss man spätestens in Tignes 2.100m an der KSB Chaudannes sein, um noch nach Tignes 1.550 zu kommen?
Frühjahr: Tignes / Val d`Isere ist meiner Meinung nach DAS Skigebiet mit dem besten Frühjahrsangebot in den ganzen Alpen. Das ganze Skigebiet ist immer bis in den Mai hinein mit Vollbetrieb offen und dann wenn Val d´Isere schließt ist Tignes noch mal eine Woche offen.
Einen Bericht vom letzten Jahr habe ich leider nie geschrieben.
Öffnungszeiten: Frankreichtypisch lange. Die meisten Lifte oben schließen 16:30, die talnahen Lifte 16:45 oder oftmals auch erst 17:00. Vereinzelt auch 17:05 und 17:15. Die KSB Chaudannes läuft bis 17:00 Uhr.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mt. Cervino für den Beitrag:
Arlbergfan
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5138
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Arlbergfan » 26.02.2019 - 22:50

Danke! Frühjahr kann man ja nicht richtig sagen - eher Frühstart. Aber damit müssen wir wohl selbst zurecht kommen!

Was wünscht ihr euch? Einen Live Bericht und noch einzelne Resorts oder eher die ausführlichen Berichte?
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2735
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von Mt. Cervino » 26.02.2019 - 22:56

Lieber einen ausführlichen Bericht wie letztes Jahr, auch wenn die Berichte erst später kommen.
Die Live Berichte sind für mir eher uninteressant, das sie nie so umfassend und damit informativ sind wie ein ausführlicher Bericht.
Aber natürlich kannst du auch ein paar Live Bilder z. B. in den Schneesituations-Topics posten als Ergänzung.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1714
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Grand Tour 2019 - Grindelwald und Val D`Isere

Beitrag von danimaniac » 27.02.2019 - 06:54

Mt. Cervino hat geschrieben:
26.02.2019 - 22:56
Lieber einen ausführlichen Bericht wie letztes Jahr, auch wenn die Berichte erst später kommen.
Die Live Berichte sind für mir eher uninteressant, das sie nie so umfassend und damit informativ sind wie ein ausführlicher Bericht.
Aber natürlich kannst du auch ein paar Live Bilder z. B. in den Schneesituations-Topics posten als Ergänzung.
was er sagt!
Fand die Berichte letztes Jahr grandios!
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste