Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
therobbot
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 23.01.2016 - 14:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von therobbot » 03.10.2019 - 13:38

Hi,

wir wollen vom 4.-11.1.20 mal wieder eine Woche Skifahren gehen.

Rahmenbedingungen:
- Wir sind gute Fortgeschrittene, aber keine Profis.
- Wir wollen im Skiurlaub möglichst nicht auf das Auto angewiesen sein und evtl. sogar mit dem Zug anreisen.
- Gerne mögen wir daher ein gut erschließbares zusammenhängendes Skigebiet mit möglichst >150 Pistenkilometern.
- Party interessiert uns nicht.
- Wir sind eher bequem, was Lifte angeht. Wir wollen nicht viel laufen müssen und Sessellifte finden wir ideal, weil man nichts abschnallen muss.
- Gut wäre, wenn das Gebiet von Kassel aus einigermaßen gut erreichbar ist.

Ich hatte jetzt mal über die folgenden Gebiete nachgedacht:

- Ischgl: reizt mich schon lange mal. Habe aber immer ein bisschen Angst, dass es zu voll ist bzw. es zu viele Betrunkene gibt. Außerdem frage ich mich, ob es im Januar vielleicht recht ungemütliche Temperaturen hat, da es ja recht hoch liegt.

- Wilder Kaiser: Im Grunde genau das Gegenteil: manchmal war ja Anfang Januar auch recht warm. Da das Gebiet recht tief liegt, könnte das ein Nachteil sein.

- Zillertal Arena: "Nur" ca. 140 Pistenkilometer, aber evtl. wäre es möglich, mit dem Skibus in die weiteren Gebiete im Zillertal zu fahren?

Ich würde gerne mal eure Meinung hören. Sowohl zu diesen Gebieten (was sollte ich noch bedenken), als auch vielleicht weitere Vorschläge, an die ich noch nicht gedacht habe.

Vielen Dank!

Tobias


Malli
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 23.08.2013 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Malli » 03.10.2019 - 13:59

Die Zillertalarena hat viele rote Pisten, die schön zu fahren sind. Auch gibt es dort viele Sessellifte. Wenn du die anderen Gebiete des Zillertals erkunden willst, würde ich Zell als Wohnort empfehlen. Vom Ortskern kommt man super mit dem Skibus zu den Talstationen der Arena und mit der Zillertalbahn (im Skipass inkl.) nach Mayrhofen, Kaltenbach oder Fügen.

Wenn ihr vorwiegend in der Zillertalarena und in Hochzillertal fahren wollt, empfehle ich Aschau als Wohnort. Von dort fahren Skibusse in beide Gebiete und aus Hochzillertal kann man sogar mit den Ski abfahren, wenn die Route offen ist.
Wenn ihr vorwiegend in der Zillertalarena und in Mayrhofen fahren wollt, empfehle ich Hippach oder Schwendau als Wohnort. Auch von dort fahren dann Skibusse in beide Gebiete.

Auch die Bahnanreise ins Zillertal ist relativ einfach mit der Zillertalbahn ab Jenbach.

Online
Benutzeravatar
Volker_Racho
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 231
Registriert: 28.09.2009 - 19:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Lofer im schönen Pinzgau
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Volker_Racho » 03.10.2019 - 14:10

Gasteinertal ist mit der Bahn gut zu erreichen (auch wenn ich den Vorschlag jetzt dem einen User vorweg nehme, dessen Name ich gerade vergessen habe :biggrin: )
Ansonsten noch Kitzbühel oder Fieberbrunn / Leogang, wobei die beiden Letzteren halt dann eher Gondellastig sind

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 879
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 50
Skitage 19/20: 49
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von flamesoldier » 03.10.2019 - 17:01

Skiorte größerer Gebiete in Bahnhofnähe, die mir jetzt mal einfallen:
St. Anton am Arlberg (Ski Arlberg)
Schruns/Golm im Montafon (Silvretta Montafon)
Kaltenbach/Zell am Ziller/Mayrhofen allesamt im Zillertal (Skigebiete Hochzillertal/Hochfügen, Zillertalarena, Penken/Rastkogel/Eggalm, Ahorn)
Hollersbach/Mittersill im Pinzgau (Kitzbühel, direkter Bahnhalt an der Panoramabahn zur Resterhöhe, allerdings keine Talabfahrt bis ganz unten möglich)
Kitzbühel/Kirchberg (Kitzbühel)
Brixen im Thale/Hopfgarten-Markt (Skiwelt Wilder Kaiser Brixental)
Fieberbrunn/Leogang (Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn), wobei der Bahnhof in Fieberbrunn etwas außerhalb liegt, in Leogang näher am Skigebiet
alternativ Maishofen und dann mit dem Skibus ins Glemmtal, so wäre man mittendrin
Zell am See (Schmittenhöhe direkt ab Ort, per Skibus nach Kaprun für Maiskogel+ab dieser Saison vom Ort aus aufs Kitzsteinhorn -> 6 Gondelsektionen, per Ski und kurze Busfahrt Wechsel von der Schmittenhöhe nach Saalbach möglich, zurück bei genügend Schnee ab diesem Winter komplett auf Ski mit Gondel)
Fulpmes im Stubaital (erreichbar mit der Stubaitalbahn ab Innsbruck, Skigebiet Schlick 2000) und von dort aus per Skibus z.B. zum Stubaier Gletscher
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

50 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 10x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

49 Skitage in der Saison 19/20:
14.5x Saalbach, 4x Kals/Matrei, 3x Hochgurgl, 3x Hochzeiger, 3x Kühtai, 2.5x Kappl, 2x Sölden, 2x Glungezer, 2x Savognin, 2x Diedamskopf, 1x Galtür, 1x Ischgl, 1x Rifflsee, 1x Schlick2000, 1x Hochoetz, 1x Malbun, 1x Kitzsteinhorn/Maiskogel, 1x St. Jakob i.D., 1x Sillian Hochpustertal, 1x Wildkogel, 0.5x Schmittenhöhe, 0.5x See

Graph
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 173
Registriert: 04.08.2015 - 15:40
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 13
Skitage 19/20: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Graph » 03.10.2019 - 17:36

Ich werfe mal noch Grindelwald in der Schweiz in den Raum: Ist mit dem ICE über die Rheinschiene und Interlaken gut zu erreichen, es gibt sehr viele Sessellifte, die Gesamtregion (Grindelwald - First, kleine Scheidegg und Mürren/Schilthorn) ist für eine Woche gut ausreichend. Aber vor allem ist es ein tolles einzigartiges Panorama vor der Eiger Nordwand, Mönch und Jungfrau Ski zu fahren - Das findet man in Österreich nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Graph für den Beitrag:
vendul
2019 (1 Tage): 1x Feldberg, 6x Grimentz/Zinal, 1x St. Luc, 2x Verwall,
2018 (13 Tage): 3x Sulden, 1Hinterzarten, 1x Grindelwald, 3x Feldberg, 3x Damüls, 1x Warth, 1xDiedamskopf, 1x Pizol
2017 (15 Tage): 7x Grimentz/Zinal, 2x Grindelwald, 1x Engelberg, 1x Sörenberg, 1x Belchen, 1x Seibelseckle, 1x Feldberg, 1x Menzenschwand
2016 (14 Tage): 1x Schöneben, 6x Sulden, 1x Arosa, 2x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Feldberg, 2x Gargellen;
2015 (2Tage): 1x Fldbrg, 1x Muggenbrunn;
2014 (10 Tage): 1x Frutt,1x Engelberg, 1x Mürren, 1x Grindelwald, 3x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Silvretta Montafon, 1x Fldbrg

therobbot
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 23.01.2016 - 14:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von therobbot » 03.10.2019 - 18:16

Danke schon mal für die Vorschläge.

Wenn man den Zug mal weglässt, was sagt ihr denn zu Ischgl und Wilder Kaiser?

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 879
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 50
Skitage 19/20: 49
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von flamesoldier » 03.10.2019 - 18:57

therobbot hat geschrieben:
03.10.2019 - 18:16
Danke schon mal für die Vorschläge.

Wenn man den Zug mal weglässt, was sagt ihr denn zu Ischgl und Wilder Kaiser?
Hat beides Vor- und Nachteile je nach Wetterlage. In der Skiwelt hast du durch die geringere Höhenlage (kaum über der Baumgrenze) auch bei starker Bewölkung oder Schneefall noch eine gute Bodensicht auf vielen Pisten, da Bäume neben der Piste den Kontrast stark erhöhen. Das fehlt in Ischgl praktisch komplett, da nur die Talabfahrten wirklich unter die Baumgrenze gehen. Dafür wird es dir in Ischgl bei Niederschlagsereignissen das Zeugs eher in fester Form bis ins Tal vom Himmel kommen lassen, während in der Skiwelt ganz unten auch mal flüssiger Niederschlag dabei sein kann. Bei Sturm (z.B. Föhnsturm) wird in Ischgl dafür oben schnell einiges dicht machen, vor allem die Verbindung nach Samnaun, während in der Skiwelt viele Bahnen noch offen sind oder zumindest noch bis zur Mittelstation fahren.
Je nach Einstiegsort in der Skiwelt kann man auch mal mit dem Skibus nach Kitzbühel via Westendorf rüberfahren und das dortige Skigebiet erkunden. In Ischgl kann man nach Galtür, Kappl oder See wechseln. Dazu kann man in Ischgl nach Samnaun auf Ski fahren und dort zollfrei shoppen, sollte aber eventuell mit Zollkontrollen auf der Piste rechnen, wenn man einen Rucksack dabei hat. Soweit ich weiß sind 1 Liter harter Alkohol pro Person zollfrei, danach wirds teuer ;)
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

50 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 10x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

49 Skitage in der Saison 19/20:
14.5x Saalbach, 4x Kals/Matrei, 3x Hochgurgl, 3x Hochzeiger, 3x Kühtai, 2.5x Kappl, 2x Sölden, 2x Glungezer, 2x Savognin, 2x Diedamskopf, 1x Galtür, 1x Ischgl, 1x Rifflsee, 1x Schlick2000, 1x Hochoetz, 1x Malbun, 1x Kitzsteinhorn/Maiskogel, 1x St. Jakob i.D., 1x Sillian Hochpustertal, 1x Wildkogel, 0.5x Schmittenhöhe, 0.5x See


chrissi5
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1231
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von chrissi5 » 03.10.2019 - 19:38

therobbot hat geschrieben:
03.10.2019 - 13:38
Gut wäre, wenn das Gebiet von Kassel aus einigermaßen gut erreichbar ist.
Naja, das ist schon ein sehr vager Wunsch. Das ist ja praktisch halb Österreich..
Winter 20/21: Hoffe noch auf viel Schnee, wieder mal.

Benutzeravatar
Jojo
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3280
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Jojo » 03.10.2019 - 21:26

Davos?
Zermatt?
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Graph
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 173
Registriert: 04.08.2015 - 15:40
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 13
Skitage 19/20: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Graph » 03.10.2019 - 22:57

Wobei die Anreise nach Zermatt von Kassel aus umständlich ist. Ischgl ist mit mehreren Zubringerbahnen als Dorf eher kompakt, so dass man nicht unbedingt das Auto braucht. Der wilde Kaiser schon deutlich weitlaufiger.
2019 (1 Tage): 1x Feldberg, 6x Grimentz/Zinal, 1x St. Luc, 2x Verwall,
2018 (13 Tage): 3x Sulden, 1Hinterzarten, 1x Grindelwald, 3x Feldberg, 3x Damüls, 1x Warth, 1xDiedamskopf, 1x Pizol
2017 (15 Tage): 7x Grimentz/Zinal, 2x Grindelwald, 1x Engelberg, 1x Sörenberg, 1x Belchen, 1x Seibelseckle, 1x Feldberg, 1x Menzenschwand
2016 (14 Tage): 1x Schöneben, 6x Sulden, 1x Arosa, 2x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Feldberg, 2x Gargellen;
2015 (2Tage): 1x Fldbrg, 1x Muggenbrunn;
2014 (10 Tage): 1x Frutt,1x Engelberg, 1x Mürren, 1x Grindelwald, 3x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Silvretta Montafon, 1x Fldbrg

j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3402
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von j-d-s » 03.10.2019 - 23:42

Zermatt ist extrem teuer und die Anreise sehr umständlich, die Straße ist ja ab Täsch gesperrt, man kann also unmöglich mit dem Auto zum Hotel fahren.

Ich fände Arosa-Lenzerheide und den Arlberg überlegenswert, wobei Ischgl sicher auch geht.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF, ...

therobbot
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 23.01.2016 - 14:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von therobbot » 04.10.2019 - 16:04

Graph hat geschrieben:
03.10.2019 - 17:36
Ich werfe mal noch Grindelwald in der Schweiz in den Raum: Ist mit dem ICE über die Rheinschiene und Interlaken gut zu erreichen, es gibt sehr viele Sessellifte, die Gesamtregion (Grindelwald - First, kleine Scheidegg und Mürren/Schilthorn) ist für eine Woche gut ausreichend. Aber vor allem ist es ein tolles einzigartiges Panorama vor der Eiger Nordwand, Mönch und Jungfrau Ski zu fahren - Das findet man in Österreich nicht.
Grindelwald habe ich mir jetzt mal etwas angeschaut und finde das tatsächlich ganz spannend. Allerdings finde ich die Infos etwas unübersichtlich, daher ein paar Fragen:

Es fährt da ja anscheinend eine Bahn komplett um das Skigebiet rum. Kann die mit dem Skipass genutzt werden? Und kommt man damit in alle drei Gebiete?

Gibt es in Grindelwald an dieser Bahn irgendwo ein Skidepot?

Hast du eine Empfehlung, wo man gut nach Unterkünften suchen kann? Auf der Jungfrau.ch Seite bekomme ich irgendwie trotz Suche nach 2 Personen immer deutlich größere Appartments angezeigt, die einen extrem niedrigen Preis pro Nacht anzeigen, was dann aber nur bei Vollbelegung gilt. Bin davon gerade dezent genervt und hätte gerne was, wo ich nach Komplettpreisen für ein 2-Personen-Appartment filtern kann.

Danke,

Tobias

Graph
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 173
Registriert: 04.08.2015 - 15:40
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 13
Skitage 19/20: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Graph » 05.10.2019 - 13:25

Ja in Grindelwald finde ich die Homepage auch unübersichtlich und vor allem bei Detailinfos sehr "verwinkelt"...

Zur Bahn: Ja die Bahn zur kleinen Scheidegg, weiter nach Mürren und runter nach Lauterbrunnen und auf der anderen Seite nach Mürren hoch ist im Skipass inkludiert. Lediglich der Abschnitt kleine Scheidegg - Jungfraujoch ist nicht dabei und schlägt ziemlich zu Buche, wenn man das Weltkulturerbe ansehen will (Für WOchengäste ist die Fahrt allerdings reduziert - genaue Preise weis ich grad nicht). Die Bahn als Zubringer ist aber inkludiert und auch der Skibus nach Grindelwald First, so dass man alle Gebiete per Bahn erreichen kann. AUfgrund der weiten Wege würde ich aber nicht empfehlen das Gebiet mehrmals am Tag zu wechseln, sondern jedem Gebietsteil je einen oder mehrere Tage zu schenken.

Und dieses Jahr wirrd auch die neue Zubringerbahn auf den Männlichen fertig, so dass sich die Zubringer Situation in Grindelwald sehr entspannt. Ob der Innenausbau soweit abgeschlossen ist, dass das geplante Skidepot auch schon zum Winter fertig ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich denke aber, dass die JBB das anvisieren.

Zu Unterkünften: Wir haben damals auf der kleinen Scheidegg im Gasthof Grindelwaldblick direkt an der Piste auf 2000m gewohnt. War klasse mit Ski-In/Ski-Out in den Skitag zu starten und den unverfahrenen Neuschnee auf der Piste genießen zu können. Ansonsten kenne ich das Skigebiet nur von Tagesausflügen und kann keine qualifizierten Hotel/Unterkunftstipps geben. Eventuell kann man mal das Tourismusbüro anschreiben und sich Angebote geben lassen.
2019 (1 Tage): 1x Feldberg, 6x Grimentz/Zinal, 1x St. Luc, 2x Verwall,
2018 (13 Tage): 3x Sulden, 1Hinterzarten, 1x Grindelwald, 3x Feldberg, 3x Damüls, 1x Warth, 1xDiedamskopf, 1x Pizol
2017 (15 Tage): 7x Grimentz/Zinal, 2x Grindelwald, 1x Engelberg, 1x Sörenberg, 1x Belchen, 1x Seibelseckle, 1x Feldberg, 1x Menzenschwand
2016 (14 Tage): 1x Schöneben, 6x Sulden, 1x Arosa, 2x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Feldberg, 2x Gargellen;
2015 (2Tage): 1x Fldbrg, 1x Muggenbrunn;
2014 (10 Tage): 1x Frutt,1x Engelberg, 1x Mürren, 1x Grindelwald, 3x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Silvretta Montafon, 1x Fldbrg


Schleitheim
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 945
Registriert: 13.10.2012 - 11:11
Skitage 17/18: 28
Skitage 18/19: 37
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Schleitheim » 05.10.2019 - 13:41

Ich möchte noch das Skigebiet Arosa-Lenzerheide in die Runde werfen.
Pisten gibt es in allen Schwierigkeitsgraden, die Anreise ab Kassel geht per Zug umsteigefrei (!) bis nach Chur in 6:43 Std. für 30 Euro pro Person und Weg. Ab Chur dann weiter Richtung Lenzerheide mit dem Regionalbus (Postauto) oder Richtung Arosa mit dem Zug (Rhätische Bahn), je nach Unterkunft. Beides völlig unkompliziert und täglich von unzähligen Tages- und Mehrtagesgästen so gemacht. Mit dem Skipass ist der öV inklusive, also vor Ort ist kein Auto nötig.
Der Grossteil der Anlagen in Arosa-Lenzerheide besteht aus Sesselbahnen, insbesondere die tollen Pisten werden durch Sesselbahnen erschlossen.
Skitage 19/20: 38 (7×Hoch-Ybrig, je 6×Adelboden-Lenk, Savognin, Arosa-Lenzerheide, 5×St. Moritz (Corviglia), je 2×Pizol, Zermatt, Grindelwald-Wengen, je 1×Laax, Engelberg)
Skitage 18/19: 37, Skitage 17/18: 28, Skitage 16/17: 22, Skitage 15/16: 17, Skitage 14/15: 20, Skitage 13/14: 19, Skitage 12/13: 19, Skitage 11/12: 14, Skitage 10/11: 16, Skitage 09/10: 13

Benutzeravatar
Marmotte
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 442
Registriert: 07.10.2018 - 19:22
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 24
Skitage 19/20: 26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Deutschland
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Marmotte » 05.10.2019 - 13:54

j-d-s hat geschrieben:
03.10.2019 - 23:42
Zermatt ist extrem teuer und die Anreise sehr umständlich, die Straße ist ja ab Täsch gesperrt, man kann also unmöglich mit dem Auto zum Hotel fahren.
Zermatt ist nicht billig, das stimmt. Aber die Anreise per Bahn ist doch alles andere als umständlich.
Von Kassel-Wilhelmshöhe mit dem ICE bis nach Basel SBB oder Bern. Dann mit dem IC durch den Lötschbergbasistunnel bis Visp und dann mit der MGB direkt nach Zermatt. Dies ab Kassel in etwa 8,5h und mit nur zweimaligem Umsteigen.
Ein Auto braucht man in Zermatt sowieso nicht.

therobbot
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 23.01.2016 - 14:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von therobbot » 05.10.2019 - 14:28

Danke. Ich habe auch noch ein paar Fragen zu den anderen Gebieten:

- Ist Ischgl Anfang Januar erfahrungsgemäß sehr zugig, da es ja nur Hochalpin ist? Mir ist klar, dass das auch aufs Wetter ankommt, aber es gibt ja Gebiete, die mehr oder weniger exponiert sind.

- Die Option mit dem Zillertal reizt mich auch immer noch. Ich fände dann eigentlich Zell gut, um die Optionen mit Kaltenbach und Mayrhofen auch noch zu haben. Gibt es einen zentralen Punkt, wo es ein Skidepot gibt und von wo man dann gut in alle Gebiete kommt (z.B. am Bahnhof in Zell)? Außerdem frage ich mich noch, ob es blöd ist, dass man in Zell quasi ganz am Rand vom Gebiet ist und lange schaukeln muss, bis man am anderen Ende ist. Wie sind da die Erfahrungen? Außerdem schreckt es mich noch etwas ab, dass man Richtung Köngsleiten nur über die schwarze 36 kommt. Zwar sind wir schon beide recht gute Skifahrer, aber grade wenn es vielleicht noch eisig ist, habe ich doch gerne auch eine Option ohne schwarze Pisten. Wie "schwarz" ist die denn?

Danke und schöne Grüße,

Tobias

Malli
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 23.08.2013 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Malli » 05.10.2019 - 15:37

Zum Skidepot kann ich nichts sagen, fände ich aber Quatsch, wenn man auch in andere Skigebiete möchte. Wenn man in Zell wohnt kann man die Ski ja auch mit in die Unterkunft nehmen?!

Die 36 und 36a habe ich nicht als steil in Erinnerung. Im Januar ist ja nicht viel los. Da werden diese Pisten relativ leer und gut zu fahren sein.

j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3402
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von j-d-s » 05.10.2019 - 18:53

Man kann allerdings die 36 umgehen indem man mit der Sesselbahn Krummbach-Express runter fährt, die hat dafür extra Einstiegs- und Ausstiegsbereiche für die Talfahrt.

Mit der Eisenbahn hast du allerdings keine wirklich guten Verbindungen in die anderen Zillertal-Gebiete, das geht vmtl. mit dem Bus besser. Und noch besser natürlich mit dem Auto.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF, ...

therobbot
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 23.01.2016 - 14:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von therobbot » 06.10.2019 - 08:02

Auto wollten wir ja eigentlich nicht mitnehmen. Und ich hatte den Eindruck, dass es nicht wirklich Busse zwischen den Gebieten gibt. War der Eindruck falsch?


WackelPudding
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 830
Registriert: 04.09.2013 - 19:04
Skitage 17/18: 52
Skitage 18/19: 43
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 418 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von WackelPudding » 06.10.2019 - 10:56

therobbot hat geschrieben:
06.10.2019 - 08:02
Auto wollten wir ja eigentlich nicht mitnehmen. Und ich hatte den Eindruck, dass es nicht wirklich Busse zwischen den Gebieten gibt. War der Eindruck falsch?
Solange man zentral im Talboden des Zillertals wohnt kommt man problemlos (und in der Regel entspannter als mit dem Auto auf der überfüllten Zillertal-Bundesstraße) mit Bus und Bahn umher.

Die Bahn, die im Halbstundentakt verkehrt, hat aber nur in Kaltenbach direkten Anschluss an die Seilbahn, aber in Fügen, Zell und Mayrhofen korrespondieren Skibusse mit der Bahn. Zusätzlich verkehren seltener Linienbusse im Talboden, die auch an den Talstationen halten. Die Zillertalbahn hat auch Busse, die von Mayrhofen über alle Orte bis Jenbach verkehren. Christopherus fährt von Mayrhofen über Zell nach Gerlos, Königsleiten. Alle Busse, egal ob Linie oder Skibus können, genau so wie die Bahn, mit gültigem Skipass kostenfrei genutzt werden.

Eine gute Lage im Zillertal, um die Skigebiete mit den Öffentlichen zu erkunden ist Aschau. In die Skigebiete Hochzillertal und Zillertalarena verkehren direkt zu den Talstationen Skibusse. Aus dem Skigebiet Hochzillertal kann man über die schwarze Talabfahrt direkt nach Aschau abfahren. Mit der Bahn kommt man von Aschau darüber hinaus gut und in akteptabler Zeit nach Fügen und Mayrhofen. Nur zum Gletscher hoch wird es halt zäh.
Ansonsten ist Zell wegen seiner zentralen Lage im Tal auch ein sehr guter Ausgangspunkt.

Gegenden mit einer ÖV-freundlichen Anreisemöglichkeit gibt es ansonsten noch einige, wobei es hier tendenziell in der Schweiz wegen des besseren ÖV-Angebots mehr Möglichkeiten gibt, als in Österreich, geschweige denn in Deutschland.
In Tirol bietet sich für die ÖV-Anreise z.B. auch noch die Region rund um Kitzbühel mit den Skigebieten Kitzbühel-Kirchberg, Skiwelt, Kitzbüheler Horn, St. Johann, Kelchsau an, da man auch hier mit der Bahn zwischen Hopfgarten und St. Johann kostenfrei mit Skipass nutzen kann und zusätzlich noch diverse Skibusse die Feinerschließung vornehmen.

Benutzeravatar
SCHLITTLER95
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 213
Registriert: 28.09.2015 - 17:26
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Olten/Schweiz
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von SCHLITTLER95 » 06.10.2019 - 11:29

Alle Skigebiete an der Rhätischen Bahn gelegen sind eigentlich Optimal. Von Kassel fährt der ICE direkt nach Chur. Nach Interlaken muss man mindetsens Freiburg umsteigen. Ins Wallis nach Brig muss man mindestens zwei mal Umsteigen.
Ich werfe mal die Skigebiete in den raum, die deshalb für mich als Bahnfreundlich in Frage kommen.

Ab Chur: Davos / Klosters, Arosa / Lenzerheide, Flims /Laax / Falera, St. Moritz, Scuol. Einmal mehr umsteigen: Savognin
Berner Oberland: Grindelwald, Zweisimmen. Eimal mehr Umsteigen: Hasliberg, Adelboden / Lenk, Wengen, Mürren, Gstaad.
Wallis: Aletscharena, Zermatt, Saas Fee, 4 Vallees, Crans Montana, Val d'Anniviers, Villars / Les Diablerets (Im Wallis kenn ich mich mit den Örtlichkeiten und den Bahnverbindungen bezüglich umsteigen nicht aus)
Alljährlicher Skiurlaub in: 2020 Sauvignon; 2018 Savognin; 2017 Grindelwald; 2016 Lenk; 2015 Flumserberg; 2014 Flumserberg; 2013 Scuol;
2013 Engelberg; 2012 Grächen; 2011 Kandersteg; 2010 Hasliberg; 2008 Hasliberg; 2007 Hasliberg; 2006 Hasliberg; 2005 Rougemont; 2004 Rougemont; 2003 Lenk

therobbot
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 23.01.2016 - 14:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von therobbot » 06.10.2019 - 11:38

Danke. Ich fände es in so einem Fall halt noch ganz schön, wenn es vielleicht ein Skidepot in der Nähe einer Haltestelle gäbe, falls die Unterkunft nicht direkt bei einer Haltestelle ist. Weit mit Skischuhen laufen finde ich immer doof. Weißt du da was?
WackelPudding hat geschrieben:
06.10.2019 - 10:56
therobbot hat geschrieben:
06.10.2019 - 08:02
Auto wollten wir ja eigentlich nicht mitnehmen. Und ich hatte den Eindruck, dass es nicht wirklich Busse zwischen den Gebieten gibt. War der Eindruck falsch?
Solange man zentral im Talboden des Zillertals wohnt kommt man problemlos (und in der Regel entspannter als mit dem Auto auf der überfüllten Zillertal-Bundesstraße) mit Bus und Bahn umher.

Die Bahn, die im Halbstundentakt verkehrt, hat aber nur in Kaltenbach direkten Anschluss an die Seilbahn, aber in Fügen, Zell und Mayrhofen korrespondieren Skibusse mit der Bahn. Zusätzlich verkehren seltener Linienbusse im Talboden, die auch an den Talstationen halten. Die Zillertalbahn hat auch Busse, die von Mayrhofen über alle Orte bis Jenbach verkehren. Christopherus fährt von Mayrhofen über Zell nach Gerlos, Königsleiten. Alle Busse, egal ob Linie oder Skibus können, genau so wie die Bahn, mit gültigem Skipass kostenfrei genutzt werden.

Eine gute Lage im Zillertal, um die Skigebiete mit den Öffentlichen zu erkunden ist Aschau. In die Skigebiete Hochzillertal und Zillertalarena verkehren direkt zu den Talstationen Skibusse. Aus dem Skigebiet Hochzillertal kann man über die schwarze Talabfahrt direkt nach Aschau abfahren. Mit der Bahn kommt man von Aschau darüber hinaus gut und in akteptabler Zeit nach Fügen und Mayrhofen. Nur zum Gletscher hoch wird es halt zäh.
Ansonsten ist Zell wegen seiner zentralen Lage im Tal auch ein sehr guter Ausgangspunkt.

Gegenden mit einer ÖV-freundlichen Anreisemöglichkeit gibt es ansonsten noch einige, wobei es hier tendenziell in der Schweiz wegen des besseren ÖV-Angebots mehr Möglichkeiten gibt, als in Österreich, geschweige denn in Deutschland.
In Tirol bietet sich für die ÖV-Anreise z.B. auch noch die Region rund um Kitzbühel mit den Skigebieten Kitzbühel-Kirchberg, Skiwelt, Kitzbüheler Horn, St. Johann, Kelchsau an, da man auch hier mit der Bahn zwischen Hopfgarten und St. Johann kostenfrei mit Skipass nutzen kann und zusätzlich noch diverse Skibusse die Feinerschließung vornehmen.

therobbot
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 23.01.2016 - 14:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von therobbot » 06.10.2019 - 11:41

Lenzerheide habe ich mir mal angeschaut. Das sieht auch recht attraktiv aus. Die Anreise ist zwar recht einfach, dauert aber trotzdem recht lange. Ich schrecke preislich allerdings noch etwas vor der Schweiz zurück. Ich finde da kaum günstige Appartements. Und dann ist das Einkaufen ja auch nochmal teurer. Kann jemand was empfehlen, wo man günstige Appartements in Lenzerheide findet?
Und ist Arosa oder Lenzerheide eher zu empfehlen, wenn man rumkommen möchte?
SCHLITTLER95 hat geschrieben:
06.10.2019 - 11:29
Alle Skigebiete an der Rhätischen Bahn gelegen sind eigentlich Optimal. Von Kassel fährt der ICE direkt nach Chur. Nach Interlaken muss man mindetsens Freiburg umsteigen. Ins Wallis nach Brig muss man mindestens zwei mal Umsteigen.
Ich werfe mal die Skigebiete in den raum, die deshalb für mich als Bahnfreundlich in Frage kommen.

Ab Chur: Davos / Klosters, Arosa / Lenzerheide, Flims /Laax / Falera, St. Moritz, Scuol. Einmal mehr umsteigen: Savognin
Berner Oberland: Grindelwald, Zweisimmen. Eimal mehr Umsteigen: Hasliberg, Adelboden / Lenk, Wengen, Mürren, Gstaad.
Wallis: Aletscharena, Zermatt, Saas Fee, 4 Vallees, Crans Montana, Val d'Anniviers, Villars / Les Diablerets (Im Wallis kenn ich mich mit den Örtlichkeiten und den Bahnverbindungen bezüglich umsteigen nicht aus)

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2109
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 201 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von Talabfahrer » 06.10.2019 - 11:56

WackelPudding hat geschrieben:
06.10.2019 - 10:56
...
In Tirol bietet sich für die ÖV-Anreise z.B. auch noch die Region rund um Kitzbühel mit den Skigebieten Kitzbühel-Kirchberg, Skiwelt, Kitzbüheler Horn, St. Johann, Kelchsau an, da man auch hier mit der Bahn zwischen Hopfgarten und St. Johann kostenfrei mit Skipass nutzen kann und zusätzlich noch diverse Skibusse die Feinerschließung vornehmen.
Bist Du Dir da sicher, dass die kostenfreie Nutzung der ÖBB-Züge mit Skipass tatsächlich lückenlos zwischen St. Johann i.T. und Hopfgarten gilt? Wenn das so wäre, dann braucht man einen Skipass, der sowohl in Kitzbühel als auch in der Skiwelt Wilder Kaiser Brixental gilt, was nur für die Snow Card Tirol oder die Super Ski Card Salzburg & Kitzbüheler Alpen (SSC) zutrifft. Die SSC gibt es ja auch als Nicht-Saisonkarte; damit ist die eventuell auch für jemanden interessant, der z.B. im Gebiet St. Johann i.T. / Kitzbühel / Skiwelt einen abwechslungsreichen Skiurlaub machen möchte, bei dem man ohne große Einschränkungen auf ein eigenes Fahrzeug verzichten kann.

Auf der KitzSki-Webseite mit dem Live Fahrplan steht unten
Hinweis Gratis-SKIBus Verbindungen
Gültig in definierten Saisonzeiten ab 08.00 Uhr und nur in ausgewiesenen Skibussen "SKIBUS".
Hinweis zur gratis Beförderung mit der Bahn ab Hahnenkamm BHF
Gültig nur zu Saisonszeiten von 8.30 bis 18.00 Uhr nach Kitzbühel und von 12.00 bis 18.00 Uhr von Kitzbühel nach Westendorf bzw. St. Johann in Tirol mit Skipass oder in Skibekleidung.
Die Bahn-Rückfahrt ist z.B. ganz praktisch, wenn man ohne Rückkehr-Zeitstress eine Skisafari von Hopfgarten bis zum Pass Thurn unternehmen will. Ich hab das auch schon gemacht, dann aber den Stress gehabt, am Fahrkartenautomaten an der Hahnenkammbahn ein Bahnticket von Westendorf nach Hopfgarten zu bekommen. Gibt es irgendwo eine schriftliche Auskunft, dass für Skifahrer diese Teilstrecke (also Kirchberg - Westendorf - Hopfgarten) inzwischen auch kostenfrei nutzbar ist?

WackelPudding
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 830
Registriert: 04.09.2013 - 19:04
Skitage 17/18: 52
Skitage 18/19: 43
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 418 Mal

Re: Skigebiet für "Hessenwoche" (4.-11.1.20)

Beitrag von WackelPudding » 06.10.2019 - 12:05

Talabfahrer hat geschrieben:
06.10.2019 - 11:56
WackelPudding hat geschrieben:
06.10.2019 - 10:56
...
In Tirol bietet sich für die ÖV-Anreise z.B. auch noch die Region rund um Kitzbühel mit den Skigebieten Kitzbühel-Kirchberg, Skiwelt, Kitzbüheler Horn, St. Johann, Kelchsau an, da man auch hier mit der Bahn zwischen Hopfgarten und St. Johann kostenfrei mit Skipass nutzen kann und zusätzlich noch diverse Skibusse die Feinerschließung vornehmen.
Bist Du Dir da sicher, dass die kostenfreie Nutzung der ÖBB-Züge mit Skipass tatsächlich lückenlos zwischen St. Johann i.T. und Hopfgarten gilt? Wenn das so wäre, dann braucht man einen Skipass, der sowohl in Kitzbühel als auch in der Skiwelt Wilder Kaiser Brixental gilt, was nur für die Snow Card Tirol oder die Super Ski Card Salzburg & Kitzbüheler Alpen (SSC) zutrifft. Die SSC gibt es ja auch als Nicht-Saisonkarte; damit ist die eventuell auch für jemanden interessant, der z.B. im Gebiet St. Johann i.T. / Kitzbühel / Skiwelt einen abwechslungsreichen Skiurlaub machen möchte, bei dem man ohne große Einschränkungen auf ein eigenes Fahrzeug verzichten kann.

Auf der KitzSki-Webseite mit dem Live Fahrplan steht unten
Hinweis Gratis-SKIBus Verbindungen
Gültig in definierten Saisonzeiten ab 08.00 Uhr und nur in ausgewiesenen Skibussen "SKIBUS".
Hinweis zur gratis Beförderung mit der Bahn ab Hahnenkamm BHF
Gültig nur zu Saisonszeiten von 8.30 bis 18.00 Uhr nach Kitzbühel und von 12.00 bis 18.00 Uhr von Kitzbühel nach Westendorf bzw. St. Johann in Tirol mit Skipass oder in Skibekleidung.
Die Bahn-Rückfahrt ist z.B. ganz praktisch, wenn man ohne Rückkehr-Zeitstress eine Skisafari von Hopfgarten bis zum Pass Thurn unternehmen will. Ich hab das auch schon gemacht, dann aber den Stress gehabt, am Fahrkartenautomaten an der Hahnenkammbahn ein Bahnticket von Westendorf nach Hopfgarten zu bekommen. Gibt es irgendwo eine schriftliche Auskunft, dass für Skifahrer diese Teilstrecke (also Kirchberg - Westendorf - Hopfgarten) inzwischen auch kostenfrei nutzbar ist?
Uups ja, ich habe Westendorf und Hopfgarten verwechselt. Das "Streifzug" - Angebot richtet sich hauptsächlich an Kitzbüheler Kunden und ist vor allem für die Rückfahrt nach dem Skitag interessant. Eine generelle Freinutzung gibt es m.W.n nicht (mehr?), wobei ich diesen Link https://www.kitzski.at/de/bergurlaub-ti ... ebiet.html immer so interpretiert habe, dass man zumindest mit einer Verbundkarte auch gegen die "Lastrichtung" fahren kann, solange man innerhalb der Uhrzeit unterwegs ist. Ich kam dabei aber bislang auch nie in eine Kontrolle.

Im Brixental gibt es aber auch zusätzlich zu den Ortsskibussen den Linienbus, der zumindest letzte Saison im Fahrplan auf gesamter Strecke von Wörgl bis Kitzbühel als "SB" markiert war und so auf den Webseiten von Kitzbühel und der Skiwelt veröffentlicht war.


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MichiMedi und 9 Gäste