Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
kielerjung
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2020 - 12:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von kielerjung » 12.01.2020 - 23:03

Hallo erstmal in die Runde, auf die Gefahr hin, dass solche Themen immer wieder auftauchen, erhoffe ich mir dennoch ein wenig Hilfe von Euch.

Zum Plan:
- Anfänger (Grundkenntnisse, sportlich versiert und lernfähig)
- 4 Nächte
- zeitlich flexibel und spontan
sucht:
- Tolles Bergpanorama, Landschaft und schöne (Anfänger)Pisten
- nicht zu voll
- Kaiserwetter

Ich würde allein reisen. Habe meine Freundin lange versucht zu überreden, aber Ski und Berge sind leider überhaupt nicht Ihre Welt. Der Plan sieht vor, an einem Sonntag früh aus Hamburg zu starten und Donnerstagnachmittag/Abends die Rückreise anzutreten. Dadurch erhoffe ich mir unter der Woche weniger Betrieb. Durch die Spontanität bessere Chancen auf gutes Wetter. Das Ganze erst mit dem Flieger und dann per Bahn weiter (ggfs. anschließend mit Bus). Zielflughäfen wären Zürich, München und Salzburg. Um Innsbruck liegt natürlich auch viel, leider geht der einzige Flieger ab Hamburg sonntags spät. Manche Gebiete kann man natürlich von den anderen Destinationen erreichen, die Fahrzeit der Weiterreise sollte sich allerdings in Grenzen halten. Momentan plane ich mit +/- 3 Stunden.

Zu meinen Fragen: Ab wann kann man den Wettertrend zuverlässig zum Skifahren erkennen? Gehen wir mal für Sonntag-Donnerstag den 19-23.01 aus. Lässt sich das schon Dienstag/Mittwoch sagen? Für wie ratsam haltet ihr es, gleich mit einem „einschlägigen Gebiet“ zu starten? Ich habe so meine Bedenken, ob das als Anfänger und bei der Dauer nicht irgendwie „too much“ ist. Auf der anderen Seite habe ich Zweifel, ob mir bei einem zu kleinen/unspektakuläreren Gebiet der „Wow-Effekt“ fehlen könnte. Das ist schon etwas, was mich antreibt. Es geht also nicht nur ums Skifahren, sondern zusätzlich um etwas Genuss/Erlebnis. Après-ski eher nebensächlich, zu schläfrig sollte das Ganze allerdings nicht sein.

Bisherige Überlegungen:
Zell am See
Lech-Zürs
Zell am Ziller
Alpbach
(St Moritz/Engadin)
(Jungfrau Region)

Eigentlich war ich auf Österreich fixiert, seit ich hier im Forum mitlese, kommt mir allerdings auch die Schweiz in den Sinn. Hier scheint es einige Fans zu geben. Preislich vielleicht schon zu viel, wenngleich ich besonders die Mehrkosten (Essen etc.) schwer einschätzen kann. Ich hätte zwar schon Budget, irgendwo möchte ich die Preis/Leistung aber einigermaßen im Rahmen halten. Bekleidung habe ich bereits gekauft. Skikurs dachte ich entweder an 2-3 Tage Gruppe oder 1-2 Tage Einzel. Welche der genannten Gebiete würdet ihr bei meiner Wunschliste präferieren oder habt ihr noch andere Vorschläge und Ideen? Falls ihr noch mehr Infos braucht, gerne fragen. Bin für jede Antwort dankbar.

LG Lars


Wurzelsepp
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 573
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Wurzelsepp » 12.01.2020 - 23:15

Nur so: Genf wäre flugmässig auch eine Möglichkeit, Easyjet fliegt von Hamburg dorthin... ab dort hättest du Züge in die Walliser Gebiete oder einen Bus in die französischen Alpen. Neben Genf fliegt Easyjet ab Hamburg auch nach Basel, das ist aber weniger praktisch, da der Flughafen Basel keinen Bahnhof hat, man muss dann noch den Bus an den Hauptbahnhof besteigen, aber die fahren relativ häufig.

chatmonster
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 400
Registriert: 14.01.2005 - 22:02
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: im südlichesten Süden Deutschlands
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von chatmonster » 13.01.2020 - 08:24

Rein von der Erreichbarkeit:
Flumserberg...

nach Zürich fliegen, Zug nach HBF, S-Bahn direkt zur Talstation in Unterterzen (nur eine Zubringerbahn hoch in's Skigebiet).
Wow-Effekt: schwer einzuschätzen, was deine Vorstellung ist, aber hier hast du bei passender Sicht auf der einen Seite des Gebiets weitsicht bis zum Bodensee, auf der anderen Seite bist du optisch schon in ziemlich alpinem Gelände mit tollem Panorama...

Wirklich Wow-Effekt:
über Genf in's Wallis... Die Auswahl an Gebieten ist riesig... Lauchernalp vielleicht?

Oder Graubünden (Anreise nach St. Moritz dann wohl an der Grenze von Flug + 3Std, sollte aber ab Zürich so grad hinhauen).
Hier könntest du nach einem Angebot von Hotel, HP und Skipass suchen, dann sind die Kosten zwar evtl. höher, aber vorher bekannt. Es gibt z.B. in St. Moritz und auch in Pontresina Jugendherbergen, falls das für dich in Frage kommt, dann ist es preislich sehr interessant. Ansonsten halt Hotel mit HP, da gibt's auch in vielen Preisklassen was...
Schöne Grüße von Astrid

Online
Benutzeravatar
Pancho
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1823
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 648 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Pancho » 13.01.2020 - 08:35

kielerjung hat geschrieben:
12.01.2020 - 23:03
Habe meine Freundin lange versucht zu überreden, aber Ski und Berge sind leider überhaupt nicht Ihre Welt.
Ich glaube, du musst dir ne andere Partnerin suchen, das wird nix mit euch... :mrgreen: :mrgreen:

Sorry, der musste sein...

Benutzeravatar
markman
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1004
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 22
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von markman » 13.01.2020 - 09:18

kielerjung hat geschrieben:
12.01.2020 - 23:03
Hallo erstmal in die Runde, auf die Gefahr hin, dass solche Themen immer wieder auftauchen, erhoffe ich mir dennoch ein wenig Hilfe von Euch.

Zum Plan:
- Anfänger (Grundkenntnisse, sportlich versiert und lernfähig)
- 4 Nächte
- zeitlich flexibel und spontan
sucht:
- Tolles Bergpanorama, Landschaft und schöne (Anfänger)Pisten
- nicht zu voll
- Kaiserwetter

Ich würde allein reisen.

Bisherige Überlegungen:

Lech-Zürs

Lech ist m.E. der schönste Skiort in Österreich. Nimm einen Flieger nach Innsbruck, ggf. über FFM, und lass Dich mit Tirol Taxi nach Lech bringen, das ist die stressfreieste Anreise. Skikurse gib es genug, ggf. suchst Du Dir einen Lehrer für Dich allein. Da bringt einen Tag mehr als 4 in der Gruppe, es sein denn, Du brauchst "Anschluss".

Deiner Freundin schickst Du dann mal tolle Panorambilder und auch Impressionen vom Strolz. Da wird sie beim nächsten Man garantiert mitkommen.


Gruß,
Markman
bislang: 6x Ischgl, 2x Zillertal Arena, 5x Hintertux, 1x Zillertal 3000, 8x Lech/Zürs

Mtbiikerin71
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 21.12.2018 - 20:46
Skitage 17/18: 20
Skitage 18/19: 15
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Mtbiikerin71 » 13.01.2020 - 09:23

Hallo Markman,

Also wir sind auch nicht so die geübten und fahren nun zum zweiten Mal nach Wildkogel. Dort übernachten wir im Gasthof Siggen, und genießen die Halbpension. Auch kann man dort super Rodeln und Wandern. So für deine Freundin als Denkanstoß. Skikurs haben wir bei Alpen Sports gebucht. Allerdings kein Gruppenkurs sondern privat Unterricht. Finde ich besser.

In Ehrwald waren wir auch letztes Jahr für 4 Tage gewesen. Finde das Gebiet auch recht gut für Einsteiger/Anfänger. Und wenn man den großen Skipass nimmt, kann man sich mal die Zugspitzarena antun. ;)

Online
Benutzeravatar
Pancho
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1823
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 648 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Pancho » 13.01.2020 - 09:44

markman hat geschrieben:
13.01.2020 - 09:18
Lech ist m.E. der schönste Skiort in Österreich. Nimm einen Flieger nach Innsbruck, ggf. über FFM, und lass Dich mit Tirol Taxi nach Lech bringen, das ist die stressfreieste Anreise. Skikurse gib es genug, ggf. suchst Du Dir einen Lehrer für Dich allein. Da bringt einen Tag mehr als 4 in der Gruppe, es sein denn, Du brauchst "Anschluss".
Vorher vielleicht nochmals das Budget etwas aufstocken... :mrgreen:

Generell unbedingt bei solchen bekannten Destinationen die einschlägigen Stoßzeiten wie Weihnachstferien, Fasching, Ferien in Holland vermeiden


Benutzeravatar
markman
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1004
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 22
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von markman » 13.01.2020 - 10:12

Pancho hat geschrieben:
13.01.2020 - 09:44
markman hat geschrieben:
13.01.2020 - 09:18
Lech ist m.E. der schönste Skiort in Österreich. Nimm einen Flieger nach Innsbruck, ggf. über FFM, und lass Dich mit Tirol Taxi nach Lech bringen, das ist die stressfreieste Anreise. Skikurse gib es genug, ggf. suchst Du Dir einen Lehrer für Dich allein. Da bringt einen Tag mehr als 4 in der Gruppe, es sein denn, Du brauchst "Anschluss".
Vorher vielleicht nochmals das Budget etwas aufstocken... :mrgreen:

Generell unbedingt bei solchen bekannten Destinationen die einschlägigen Stoßzeiten wie Weihnachstferien, Fasching, Ferien in Holland vermeiden
wer in Hamburg wohnt, der verdient auch Geld. Flüge gibt es für 250 EUR, mit dem Auto oder der Bahn selten günstiger und natürlich eine Weltreise. Lech, ja, aber er will ja wa schönes sehen und man kann außerhalb Deiner genannte Zeiten dort auch normal nächtigen.

Gruß,
Markman
bislang: 6x Ischgl, 2x Zillertal Arena, 5x Hintertux, 1x Zillertal 3000, 8x Lech/Zürs

Wurzelsepp
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 573
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Wurzelsepp » 13.01.2020 - 11:29

Flüge nach Genf/Basel gibt es ab Hamburg bei EasyJet mehr oder weniger für nichts... also deutlich unter 100€, mit Glück findet man auch einen Flug im Bereich 20-30€...

kielerjung
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2020 - 12:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von kielerjung » 13.01.2020 - 12:42

Danke Euch für den Input. Die Region Wallis kommt auf die Liste. Muss mich da erstmal einarbeiten. Auch die anderen Orte werde ich mir ansehen. In der Zwischenzeit habe ich mal den Rotstift angesetzt. Raus sind bis auf weiteres:

Zell am Ziller – erscheint mir nicht so ein gutes Gebiet für Anfänger zu sein.
Alpbach – wohl einfach nur, weil ich dezimieren muss.
St Moritz – Landschaftlich sicherlich ein Traum, ist in der Summe wohl zu teuer. Dazu könnte mir die Stadt zu versnobt sein. Basiert natürlich rein auf Gefühl. An der 50. Boutique mit Kleid für 10.000 im Schaufenster hätte ich keine Freude.

In Sachen Österreich bleiben aktuell:
Zell am See - gute Anbindung über Salzburg, erscheint insgesamt passend und preislich okay.
Lech - wohl noch ne Ecke schöner, Anbindung hingegen suboptimal. Wenn ich bei Sonntag-Donnerstag bleibe, müsste ich wohl entweder wie vorgeschlagen über FFM oder halt Zürich und 2:21h nach St.Anton + Bus. Rückfahrt dann über Innsbruck. Zumindest sollte man bei der Hinfahrt der Reise noch motiviert genug sein, um sowas zu unternehmen.

Schweiz dann Jungfrau Region oder eine Ecke in Wallis. Bezüglich Preisrahmen: Ich habe schon etwas gespart, sonst hätte ich z.B. nicht über St Moritz und Co. nachgedacht. Es sollte nur irgendwie in Relation stehen. Preislich sportlich könnte ich im Gesamtpaket verkraften, unnütz teuer ist mir einfach zu schade um die Arbeit.
Dass Einzel Skikurs mehr bringt war auch meine Vermutung. Die Freundin bekommt jedenfalls Bilder und wenns eine Lehrerin sein sollte, gibt’s erstmal ein Sefie. :P

Benutzeravatar
Finsteraarhorn
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 550
Registriert: 29.10.2012 - 21:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Finsteraarhorn » 13.01.2020 - 13:10

Also für die Schweizer Gebiete würde ich mir von Hamburg aus definitiv auch die Züge ansehen. Hamburg-Basel ohne Umstieg. Dann noch einen Zug nach Interlaken zB. Kostet so 60 Euro ein Weg (manchmal günstiger, +ÖBB Nightjet möglich).
Du sagst du bist Anfänger, da verstehe ich halt nie warum man in grosse Skigebiete gehen will.
Aber wenn der Skipasspreis nicht so eine grosse Rolle spielt, schau dir mal Adelboden an, die haben so ein Nebensaison-Midweekspecial. Wenn du da anfragst, machen die sicher auch einen Spezialpreis für 4 Nächte. Evtl gibts da auch so was in der Jungfrauregion (Die Lauberhornrennen sind da aber gerade zu Ende, evtl noch recht ausgebucht).

Benutzeravatar
schmidti
Moderator
Beiträge: 886
Registriert: 03.01.2013 - 21:49
Skitage 17/18: 14
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von schmidti » 13.01.2020 - 13:18

Wurzelsepp hat geschrieben:
13.01.2020 - 11:29
Flüge nach Genf/Basel gibt es ab Hamburg bei EasyJet mehr oder weniger für nichts... also deutlich unter 100€, mit Glück findet man auch einen Flug im Bereich 20-30€...
Skiurlaub mit Handgepäck könnte aber schwierig werden, für Aufgabegepäck kommen dann bei easyJet noch 50-60€ hinzu (Material wird vor Ort geliehen nehme ich mal an). Außerdem war ja der Wunsch, möglichst so lange mit der Buchung zu warten, bis gutes Wetter absehbar ist, wobei die Flüge tendenziell halt immer teurer werden je näher das Flugdatum kommt.
Noch zur Frage ab wann ein Wettertrend erkennbar ist: kommt immer auf die Wetterlage an - vor einer Woche hätte man für diesen Sonntag-Donnerstag schon sicher mit gutem Wetter planen können, nächsten Sonntag-Donnerstag ist es momentan noch nicht ganz klar.

Ich kann jeden bestens verstehen, der das Fliegen dem Zug vorzieht, aber in dem Fall wäre es - wie Finsteraarhorn sagt - vielleicht schon eine Überlegegung wert die ganze Reise mit dem Zug zu machen (Nightjet Hamburg-Innsbruck ohne Umsteigen ab 29,90€ pro Strecke). Wird unterm Strich gar nicht so viel länger dauern und günstiger ist es ziemlich sicher auch.

Flug nach Innsbruck würde ich allerdings auch nicht kategorisch ausschließen, nur weil der Flug am Sonntagabend erst um 19:05 landet. Normal solltest du den Bus zum Hauptbahnhof um 19:30 bekommen und bist dann in 15min eben dort. St. Anton wäre bspw. in 1h direkt erreichbar, mit einem Umstieg und Weiterfahrt per Bus (Ötztal, Landeck) oder nochmal Zug (Jenbach, Wörgl) gäbe es noch einige Möglichkeiten mehr, weiß aber auch nicht wie genau da die Fahrpläne sind.

edit: für St. Anton sind die Abfahrtszeiten tatsächlich blöd, 19:48 wird sehr eng und der nächste fährt dann erst um 21:48.
Saison 16/17: 5× Sölden / 3× Hintertux, Zillertal Arena / 2× Ischgl, Pitztal, Stubai / 1× Gurgl, Hochzeiger, Hochzillertal, Kaunertal, Mayrhofen, Nauders, Saalbach, SFL, Skijuwel, Skiwelt
Saison 17/18: 5× Sölden / 2× Hintertux, Hochfügen-Hochzillertal, Ischgl / 1× Muttereralm, Pitztal / 0,5x Zillertal 3000, Zillertal Arena
Saison 18/19: 2× Hochfügen-Hochzillertal / 1× Hintertux, Ischgl, Kappl, Nauders, Pitztal, SFL / 0,5× Bergeralm, Hochgurgl, Schlick, Sölden

Benutzeravatar
da_Woifi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 290
Registriert: 21.11.2006 - 17:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von da_Woifi » 13.01.2020 - 15:00

Es gibt auch so Kombitickets mit Nightjet Hamburg - Innsbruck (Hotel geht extra): https://kombitickets.railtours.at/kombi ... chnee.html


Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7444
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Fab » 13.01.2020 - 15:13

Als langjähriger Zermattfahrer sag ich mal.......mit etwas Glück u. Geduld findest du preislich was passt. Mit dem Zug aus der deutschen Arktis quasi diretissima zur Talstation der Skilifte. Alternativ Flug nach Genf o. Zürich u. mit dem Zug weiter direkt in die Ortsmitte von Zermatt.
Zermatt ist statistisch ein Schönwettergebiet und hat schöne blaue u. rote Pisten.
Zudem ein unüberbietbares Bergpano
Bild
Bild

Benutzeravatar
markman
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1004
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 22
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von markman » 13.01.2020 - 15:29

schmidti hat geschrieben:
13.01.2020 - 13:18
Wurzelsepp hat geschrieben:
13.01.2020 - 11:29
Flüge nach Genf/Basel gibt es ab Hamburg bei EasyJet mehr oder weniger für nichts... also deutlich unter 100€, mit Glück findet man auch einen Flug im Bereich 20-30€...
Skiurlaub mit Handgepäck könnte aber schwierig werden, für Aufgabegepäck kommen dann bei easyJet noch 50-60€ hinzu (Material wird vor Ort geliehen nehme ich mal an).
Für 4 Tage reicht Handgepäck. Ich war im März für 4 Tage in Lech und wollte auch Geld beim Flug sparen, da ja in Lech wiederum alles teurer ist: Skipass und Skiverleih. Wenn man gute Funktionsunterwäsche hat, reicht eine Garnitur, die man nach 2 Tagen waschen kann und über Nacht trocknet (oder sogar jeden Tag). Skijacke hat man an, Skihose, Helm, Handschuhe und der Rest paste locker in den Trolley rein, dazu hatte ich noch eine Laptoptasche für Krimskrams.

Anreise vielleicht auch von HH bis FFM und dann mit Austrian Air nach Innsbruck, fliegen 4 Mal den Tag. Nimmerst den 12:25 Flieger und bis dann um 15:00 in Lech und freust Dich, super stressfrei angereist zu sein. Vom Airport wie gesagt mit Tiroltaxi. Sparen kann man überall, aber mit dem Zug? Da fängt und hört ein 4-Tagestripp stressvoll an bzw. auf, es sein denn, Du bist noch ein junger Hüpfer und hast wenig Anspruch. Ich mache das 2 Mal/pro Jahr und kann das nur so empfehlen.

Gruß,
Markman
bislang: 6x Ischgl, 2x Zillertal Arena, 5x Hintertux, 1x Zillertal 3000, 8x Lech/Zürs

Jan Tenner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 356
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Jan Tenner » 13.01.2020 - 15:33

Als Anfänger in eine 380km-Skigebiet zu fahren, wo der 4-Tages-Skipass allein schon knapp 250€ kostet, finde ich ambitioniert :wink:
Aber das schöne Bergpano wird es wohl wert sein und er hat ja auch schon gespart...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jan Tenner für den Beitrag (Insgesamt 2):
ghostbikersbackHochzeiger

Benutzeravatar
markman
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1004
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 22
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von markman » 13.01.2020 - 15:44

Jan Tenner hat geschrieben:
13.01.2020 - 15:33
Als Anfänger in eine 380km-Skigebiet zu fahren, wo der 4-Tages-Skipass allein schon knapp 250€ kostet, finde ich ambitioniert :wink:
Aber das schöne Bergpano wird es wohl wert sein und er hat ja auch schon gespart...
ich finde es immer wieder erstaunlich, dass ein vermeintlicher Anfänger nicht in ein großes Skigebiet fahren sollte. Der Logik nach, darf sich ein Fahranfänger (Pkw) nur ein Kleinwagen kaufen?:-)

Ein 4-Tages-Skifpass kostet nur 214 EUR, soll er vielleicht auf die Axamer Lizum fahren? Da kosten 4 Tage 157 EUR. Der Grenznutzen in Lech ist um ein Vielfaches höher als die Grenzkosten, die da entstehen. Er will doch etwas Schönes machen. Und wer ein wenig Geld verdient, kann sich das locker leisten.

Gruß,
Markman
bislang: 6x Ischgl, 2x Zillertal Arena, 5x Hintertux, 1x Zillertal 3000, 8x Lech/Zürs

Jan Tenner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 356
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Jan Tenner » 13.01.2020 - 16:01

Warum so unnötig bescheiden und als Anfänger nur den Skipass für Zermatt nehmen und nicht für das ganze Matterhorn Ski Paradies? Die 380km in vier Tagen lohnen sich sicher! Und wie du schon sagst, verbieten kann es einem ja keiner. Daher wird es wohl Sinn machen :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jan Tenner für den Beitrag:
Hochzeiger

hhenne
Massada (5m)
Beiträge: 66
Registriert: 08.06.2018 - 08:51
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 13
Skitage 19/20: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von hhenne » 13.01.2020 - 16:27

Gibt soweit ich weiß auch direkte Züge nach Chur von Hamburg. Damit würden auch Laax, Lenzerheide und Davos relativ gut erreichbar sein.
Im Zillertal als Alternative zu Zell würde ich Mayrhofen (ab Jenbach mit der Zillertalbahn) empfehlen.


Benutzeravatar
Marleo
Massada (5m)
Beiträge: 15
Registriert: 07.01.2019 - 16:04
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 6
Skitage 19/20: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von Marleo » 13.01.2020 - 17:16

Seit letzter Woche gibt es ein Nightjet-Kombiticket:

https://kombitickets.railtours.at/kombi ... chnee.html
Im Nightjet zum Schnee
Ab 7. Jänner 2020 im ÖBB Nightjet komfortabel, stau- und stressfrei in vier Tiroler Skigebiete: St. Anton am Arlberg, Stubaier Gletscher, Wilder Kaiser – Brixental und St. Johann in Tirol

Das Nightjet-Kombiticket inkludiert die Bahnfahrt hin und zurück im ÖBB Nightjet inkl. Sitzplatzreservierung, den 3-, 4-, 5- oder 6-Tage-Skipass und den Transfer zum gewünschten Hotel im betreffenden Skigebiet und zurück. Aufzahlung auf 4- oder 6-Bett-Abteil im Liegewagen möglich! Kontingentiertes Platzangebot!

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 829
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von siri » 13.01.2020 - 18:48

kielerjung hat geschrieben:
12.01.2020 - 23:03


Eigentlich war ich auf Österreich fixiert, seit ich hier im Forum mitlese, kommt mir allerdings auch die Schweiz in den Sinn. Hier scheint es einige Fans zu geben. Preislich vielleicht schon zu viel, wenngleich ich besonders die Mehrkosten (Essen etc.) schwer einschätzen kann. Ich hätte zwar schon Budget, irgendwo möchte ich die Preis/Leistung aber einigermaßen im Rahmen halten.
Ja, wenn auch viele hier die Schweiz empfehlen, aber je nachdem was Du kulinarisch und Getränkemässig bevorzugst ist es da schon ca. 1/3 teurer, auf der Piste und auch in den Hotels/Gasthäusern. Da kostet ein Kaffe auch mal 5-6,-€ und Pommes 10,-€. Genauso Skischule (z.B. Laax 200,- CHF / 2 Std.).

kielerjung
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2020 - 12:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Anfänger sucht Hilfe bei spontaner Reise

Beitrag von kielerjung » 13.01.2020 - 19:15

Neeeinn, nicht so viele Gebiete. :P :wink: Über sowas wie Zermatt stolpert man natürlich zwangsläufig, wenn man bestimmte Suchbegriffe eingibt. Preislich mMn. eigentlich in Ordnung. Jedenfalls kein Vergleich zu St Moritz. Oder ich habe da immer falsch geguckt. Zermatt scheint mir mehr Auswahl zu haben, was gerade bei so kurzfristigen Dingen ein Vorteil sein könnte. Im Vergleich zu Österreich bei den Nebenkosten (Skipass, Ausrüstung, Essen und sonstige Kleinigkeiten) wohl dennoch teurer. Allerdings wäre ich ja allein für 4 Nächte unterwegs. Das dürfte kein Vergleich zu einem 1-2 Wochen Familienurlaub sein, wo Sachen wie diese eher explodieren dürften.

Über die Größe des Gebietes kann man natürlich streiten. Ich brauche nicht unbedingt ein Großes. Zell am See ist auch eher klein, obwohl das jetzt wohl mit Saalbach verbunden ist. Das scheint wohl heutzutage eher die Regel zu sein. Da könnte man natürlich Lehrgeld zahlen, keine Frage. Ich würde in dem Fall eher hoffen, dass da nicht so viele Skifahrer aus Saalbach rüber kommen.

Ich werde die genannten Gebiete und Anreisemöglichkeiten (inkl. Nachtzug) jedenfalls studieren und im Idealfall 2 Schweizer und 2 aus Österreich haben. Wetter abwarten, die Pakete schnüren und dann entscheiden. Notfalls mache ich Zettel und ziehe es per Losverfahren. Bis dahin dürfte sich aber schon was Klareres raustellen oder ich habe es bereits auf 2 runter gebrochen. Das erscheint mir besser. Zu viele Köche verderben den Brei. Bei zuviel Auswahl komme ich nachher sonst gar nicht los.


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste