Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Empfehlung für ein MTB?


Moderator: Downhill

Forumsregeln
Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von Whistlercarver » 11.09.2013 - 19:16

Kann mir jemand ein MTB empfehlen welches Vollgefedert ist und min. 120mm und max. 160mm Federweg hat?
Preislich sollte es max. ca. 2000€ kosten. Carbon sollte es nicht sein.


Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 421
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von scratch » 11.09.2013 - 20:16

Bei dieser Beschreibung könnte man dir hunderte empfehlen ;).
Also etwas konkreter (Einsatzzweck, welche Laufradgröße, für welche Körpergröße/masse, Versandhändler oder Händler vor Ort, was sollte es auf jedenfall haben, was nicht, ...) wäre nicht schlecht ;).
Letztendlich gibt es halt die "großen Marken" wie Ghost, Cube, Specialized, Radon, Canyon, Lapierre, usw. und hunderte von kleinen, aber auch sehr guten Herstellern. Aber in diesem Bereich würde ich persönlich erstmal testen, was einem überhaupt zusagt.

Und am besten in einem Forum wie http://www.mtb-news.de/forum/ lesen und schreiben, weil da dementsprechend viele Leute sind, die sich damit intensiv beschäftigen.

Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2341
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von Pistencruiser » 11.09.2013 - 20:23

Ich bin auch noch auf der Suche.

Lies' dich mal hier durch, damit biste ein paar Nächte gut beschäftigt - aber lass dich von dem Materialfetischismus dort nicht irre
machen.
http://www.mtb-news.de/forum/

Ein Carbonfully wird zu diesem Preis eh' ausscheiden.

Edit: Ups, zu spät. :biggrin:
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von Whistlercarver » 11.09.2013 - 21:03

Klar Carbon ist nicht mein Ziel.
Will damit hauptsächlich Touren fahren die auch öfters mal über eher schlechte bis nicht vorhandene Wege führen und Wurzeln und größere Steine beinhalten die ich gerne weniger spüren möchte als mit meinen 80mm Federweg bisher und Hardtail.
Scheibenbremsen sind ja heute Serienmäßig überall dran.
Laufradgröße? Gibt es da Vorteile/Nachteile zwischen den unterschiedlichen Größen?
Soll natürlich vom Fachhändler direkt vor Ort kommen, die großen Hersteller sind ok.

Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 421
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von scratch » 11.09.2013 - 21:45

Ich hab mich mit dem Thema "MTB-Kauf" ca. 8 Monate beschäftigt, bevor ich mich letztendlich heuer im Frühjahr für ein Specialized Stumpjumper EVO in 29" entschieden habe.

Ja, es gibt zwischen den Laufradgrößen unterschiede.
Ganz allgemein und grob gesagt: Je größer, desto laufruhiger und einfacher zum fahren, aber auch umso träger. Das heißt, wer mehr Wert auf laufruhe, Geschwindigkeit und Komfort aus ist, dem würde ich eher 29" und wer mehr auf Spielereien, Tricksen und sehr technische Sachen aus ist, würde ich eher zu 26 bzw. jetzt 27,5 empfehlen.
Wobei ich mit meinem 29" auch sehr viele Trails fahre und auch in die Alpen (Saalbach) damit keine Probleme hatte. Bei Spitzkehren usw. könnte dann ein kleineres Rad von Vorteil sein.
Ich bin auch der Meinung, dass dies auch Körpergröße und Gewichtsabhängig ist...für (sehr) kleine und sehr schwere Personen würde ich auch eher zu 26/27,5 tendieren.

Evtl. wäre ja für dich ein Specialized Epic von 2013 was...da aktuell die neuen Modelle in die Läden kommen, könnte ein Schnäppchen für ein 2013er Modell drin sein!
Oder welche Marken werden bei dir vor Ort verkauft? Ghost, Cube, Scott, Haibike, Lapierre, Giant, ...? So könnte man evtl. gezielter was empfehlen.

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von Whistlercarver » 12.09.2013 - 18:01

Danke für eure Antworten.
Werde mich morgen Nachmittag mal ein bisschen auf die Suche begeben in den nächstgelegen Fahrradläden was sie mir so anbieten können.

kaldini
Moderator
Beiträge: 4618
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von kaldini » 12.09.2013 - 19:00

in der Bike Zeitschrift sind auch immer wieder mal Tests, sogar in dieser "Billigkategorie" (stand so öfters in der Zeitschrfit, seitdem kauf ich sie nicht mehr).
Ich fahr nun seit 5 Jahren ein Cube und bin damit sehr zufrieden. Rahmen ok, Technik normal halt (XT und Rockshox).

War nun auch am überlegen, es auszutauschen (lass es aber). Hätte mir dann ein 29Zoll Cube AMS gekauft (mit 120mm). Für Touren und normale Trails sollte das gut passen.
Leider kein echter Skifahrer.


Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 421
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von scratch » 12.09.2013 - 19:38

albe hat geschrieben:nun ja, es ist eine gute Zeit um sich umzusehen. Bei Deealer meines gerunsten Misstrauens steht ein Flash fuer 1500 rum - das passt aber nicht zu deinen Forderungen. Wenn Du im Schwarzwald anspruchsvollere Sachen fahren willst, wuerd ich bei 26" bleiben - willst Du auf Tempo fahren oder Alpencross machen, wuerd ich zum 29" greifen.

Mit 2 KEUR bist Du natuerlich am unteren Ende fuer ein (neues, wenn ich Dich richtig verstanden habe) MTB. Ich wuerd versuchen im Ausverkauf ein Jekyll 4 zu bekommen - da sollte dann noch etwas Geld uebrig bleiben um die ein oder andere Komponente zu tauschen.
Was verstehst du unter "anspruchsvollere Sachen"? ;)
Laut seiner Anforderung "hauptsächlich Touren fahren die auch öfters mal über eher schlechte bis nicht vorhandene Wege führen und Wurzeln und größere Steine" spricht erstmal nichts gegen ein 29". Wie bereits geschrieben, bin ich mit meinem in Saalbach (Hacklberg-Trail, Blue-Line, Milka-Line, Panoramatrail, Z-Line, Bucheggtrail) super zurecht gekommen und für mich wirds wirklich anspruchsvoll, wenn man das Hinterrad versetzen müsste. Ist halt alles Definitions- und auch Geschmackssache, was jeder etwas anders sieht. Deswegen bin ich der Meinung, dass ein Anfänger (bzw. einer mit wenig Erfahrung) solch eine Entscheidung niemals auf theoretische Fakten fällen kann/sollte, sondern erst einige Probefahrten damit machen (am Besten im richtigen Gelände). Leider bieten sowas nur relativ wenige Händler an.

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von Whistlercarver » 12.09.2013 - 19:44

Habe eigentlich vor auf Fortswegen zu fahren, egal ob da jetzt der Langholz LKW bequem fahren kann oder aber sich die Forstmaschine mit Seilwinde und nur trockenem Boden durchquälen kann. D.h. die Wege sind alle 2-3m breit aber mal wie eine Straße und dann ein ander mal 2 Matschrinnen nebeneinander mit großen Steinen und Wurzeln darin versteckt.

Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 421
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von scratch » 12.09.2013 - 19:52

Darf ich fragen, wie groß und wie schwer du bist?

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von Whistlercarver » 12.09.2013 - 20:00

173cm 85kg

Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 421
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von scratch » 12.09.2013 - 20:29

Ok, Gewicht ist dann eher zweitrangig.
Aber bei der Körpergröße kommt es dann wirklich auf das eigene Empfinden drauf an, ob ein 29" überhaupt in Frage kommt...ich würde da wohl eher zum 27,5" oder 26" tendieren.
Also probieren, testen, rumfahren und auf das Bauchgefühl verlassen.

Wenn du weitere Fragen hast, dann stell sie einfach ;)

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Empfehlung für ein MTB?

Beitrag von Whistlercarver » 12.09.2013 - 21:26

Habe an meinem bisherigen MTB auch nur Deore Bauteile dran und habe absolut keine Probleme.
Und beim Gewicht arbeite ich dann doch wohl eher an mir selbst anstatt am Bike :wink:


Antworten

Zurück zu „Radsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast