ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Spezialwidde
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1588
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66440 Blieskastel
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Spezialwidde »

baeckerbursch hat geschrieben: 11.01.2018 - 05:27 Zitat: "es hat zu keiner Zeit eine Gefährdung für die Fahrgäste vorgelegen"

Naja.
Ja, genau, was soll man sich sonst zusammenlügen...
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

Benutzeravatar
Drahtseil
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2012
Registriert: 17.04.2011 - 21:17
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Drahtseil »

Direktlink


Vermutlich wechselt die Gondel ständig zwischen Lee und Luv, das würde auch die Kreisbewegung erklären.
"Ein Leben ohne Alpinforum ist möglich, aber sinnlos"
Chrisroba
Massada (5m)
Beiträge: 11
Registriert: 05.01.2018 - 22:58
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Chrisroba »

Drahtseil hat geschrieben: 11.01.2018 - 17:02 Vermutlich wechselt die Gondel ständig zwischen Lee und Luv, das würde auch die Kreisbewegung erklären.
Da ist übrigens schon die Frontscheibe draußen zu dem Zeitpunkt :lol:

Die Stelle ist zudem sehr markant mit der Terasse ;)
Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 12403
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 296 Mal
Kontaktdaten:

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Ram-Brand »

Spezialwidde hat geschrieben: 11.01.2018 - 08:55
baeckerbursch hat geschrieben: 11.01.2018 - 05:27 Zitat: "es hat zu keiner Zeit eine Gefährdung für die Fahrgäste vorgelegen"

Naja.
Ja, genau, was soll man sich sonst zusammenlügen...
Naja.

Da wurde doch auch etwas erwähnt von: Wir hatten keine Böen über 80 km/h.
Dachte immer das schon bei den meisten Bahnen bei 60 km/h Wind Schluß ist. Oder haben die da eine Bahn die für mehr zugelassen ist?
Dann sollte man das den Sesseln auch mal sagen. ;-)
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...
Benutzeravatar
Pistencruiser
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3172
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 1743 Mal
Danksagung erhalten: 852 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Pistencruiser »

Drahtseil hat geschrieben: 11.01.2018 - 17:02
Direktlink


Vermutlich wechselt die Gondel ständig zwischen Lee und Luv, das würde auch die Kreisbewegung erklären.
Hammer! 8O
Jedoch beruhigend zu sehen, die Klemme so alles mitmacht!
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer
Spechti
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 459
Registriert: 22.12.2004 - 17:49
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: NRW
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Spechti »

Direktlink


Aus Kaltenbach
Benutzeravatar
JohnnyDriver
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 867
Registriert: 14.10.2015 - 21:20
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von JohnnyDriver »

Mit freundlichen Grüßen,
Benutzeravatar
Drahtseil
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2012
Registriert: 17.04.2011 - 21:17
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Drahtseil »

"Ein Leben ohne Alpinforum ist möglich, aber sinnlos"
MrSkilift
Massada (5m)
Beiträge: 44
Registriert: 25.03.2019 - 17:35
Skitage 23/24: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von MrSkilift »

schon krass was diese klemmen aushalten. steigert eindeutig das vertrauen in die solide technik nochmal
MrSkilift

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 13667
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 23/24: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 1282 Mal
Kontaktdaten:

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von snowflat »

Passt hier auch rein:
Direktlink
Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017
Du kannst Dir Glück nicht kaufen. Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!
Lagorce
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1730
Registriert: 20.12.2006 - 09:16
Skitage 23/24: 0
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: ropeway ballet (Aufschaukeln eines Sessels durch Wind)

Beitrag von Lagorce »

Interessant wäre, Klemmen mit einem dynamischen Simulator zu prüfen, und zwar an einem gespannten Förderseilselstück.
Ideal wäre eine grosse servohydraulische Stewart Plattform um verschiedene Schwingungszustände zu erreichen, technisch kein Problem, nur sehr teuer.

Nur mit Wind an einem statisch montierten Seilstück und dabei mit Gebläsen den Wind zu simulieren ist denkbar, erfordert jedoch hohe Lüfterleistungen die dann noch aureichend dynamisch angesteuert werden müssen. Windkanalventilatoren sind wiederum recht Träge. Gewisse Tests könnte man eigentlich sogar bei grossen Tunnelquerbelüftungszentralen durchführen.

Sinnvoll wäre es, Klemmen mit kombiniert wirkenden Gehängeeinwirkungen zu prüfen, nicht nur Durchrutschgrenze (rein axial) sowie Abreissgrenze (rein quer). Inwiefern klemmenbedingte Torsionseffekte quer zur Seilachse in der Praxis ein Förderseil beschädigen können, kann ich nicht beurteilen, kenne mich da zuwenig aus.

Zudem wäre ebenfalls eine Kombination von Querpendelung bei gleichzeitiger Längspendelung für die Belegung der minimal erfordlichen jeweiligen Pendelfreiheiten vorzuschreiben. Nur getrennt diese beiden Pendelwinkeln prüfen zu müssen, ist IMO nicht ausreichend repräsentativ, da in der Praxis stets eine Kombination beider Pendlungen vorkommt (gilt auch für Pendel- sowie Gondelbahnen).


IIRC wurde die Sesselbahn schnell wieder für den Betrieb freigegebn, demnach wurde das Förderseil nicht weiter beeinträchtigt, sofern die visuelle Prüfung sorgfältig durchgeführt wurde.
Antworten

Zurück zu „Seilbahnen“