Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Die große Klima-Diskussion

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: snowflat, TPD, jwahl

Forumsregeln
Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 16.05.2019 - 20:07

Pancho hat geschrieben:
16.05.2019 - 19:35
Der ist EIKE-akzeptiert, vielleicht glauben die dem...?
Äh - nein, wohl nicht...

Ich hab mich schon gewundert, wieso die den da so auffällig verlinkt haben. Man stimmt seinen Thesen bei der Nummer mit dem Gender-Klima-Gutachten zu, gleichzeitig fliegt man schon vorher eine größere argumentative Luftakrobatik.
Seit dem Fukuschima-GAU und Merkels folgender aus einem Bauchgefühl populistisch vom Zaun gebrochener Energiewende ist das vorbei. In den öffentlich-rechtlichen Anstalten der DACH-Länder wird seitdem zum Thema Klimakollaps gebogen, frisiert, verleumdet, verschwiegen und gelogen, was das Zeug hält. Die vergrünten Journalismus-Aktivisten glauben ihre Panikmache selber; und damit haben das auch alle anderen zu glauben und danach zu handeln (und zu zahlen).

Nur zwei tapfere kleine Gallier, Vince Ebert und Dieter Nuhr, leisten Widerstand. Ebert ist daher im GEZ-Fernsehen weitgehend kaltgestellt; aber der seit langem etablierte Nuhr ist nicht so einfach ignorierbar. Er ist einfach zu gut, zu beliebt und zu quotenstark.

Das nutzt er glücklicherweise, um seine Kritik zu verdeutlichen. In seiner wöchentlichen Sendung vom 8. Mai nimmt er eine groteske Veröffentlichung des Umweltbundesamtes aus dem Jahre 2018 unter die Lupe, Titel „Gendergerechtigkeit als Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik: Forschungsreview, Analyse internationaler Vereinbarungen, Portfolioanalyse “.
Quelle:
https://www.eike-klima-energie.eu/2019/ ... d-die-ard/

Man kann ja unmöglich sagen, dass das man eine Sendung des System-TVs gut findet. Geht gar nicht.

Ich vermute aber dennoch, dass man die AfD-kritischen Stellen nicht gleich gesehen hat. Jedenfall liefert dann ein Leserkommentar das richtige Gedankengerüst um auch das ideologisch korrekt verdauen zu können:
Was mich bei Herrn Nuhrs Auftritten stutzig macht, sind seine reflexartig und meiner Wahrnehmung nach willkürlich eingestreuten, unsachlichen AFD bashings. Sind diese Einwürfe ggf. legitimierende „Opfergaben“ um sich nicht als AFD Sympathisant (bei den ÖR Sendern UND bei seinen Fans zu outen?)
Gleiche Quelle, etwas weiter unten in den Leserkommentaren

Super. Die sind als Satire noch besser als Dieter Nuhr. Vielleicht poste ich denen auch noch meine persönlichen Lieblingsstellen in die Kommentare...?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag (Insgesamt 2):
noisiFlorian86

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
noisi
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3910
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 16.05.2019 - 21:22

Pancho hat geschrieben:
16.05.2019 - 20:07
Super. Die sind als Satire noch besser als Dieter Nuhr. Vielleicht poste ich denen auch noch meine persönlichen Lieblingsstellen in die Kommentare...?
EIKE und die AFD sind Realsatire, genau wie ein paar User hier...
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 533
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 16.05.2019 - 21:37

noisi hat geschrieben:
16.05.2019 - 21:22
Pancho hat geschrieben:
16.05.2019 - 20:07
Super. Die sind als Satire noch besser als Dieter Nuhr. Vielleicht poste ich denen auch noch meine persönlichen Lieblingsstellen in die Kommentare...?
EIKE und die AFD sind Realsatire, genau wie ein paar User hier...
Nach einem Monat Pause fällt dir nichts besseres als eine Herabwürdigung ein ? :rolleyes: Oder doch eine Selbsterkenntnis ?
Fab hat geschrieben:
07.04.2019 - 11:21
:D Ach "noisi", du bist wirklich ein Problemfall. Ich weiß, du hast Probleme wenn dass Thema mehr als 2 Aspekte aufweist. Also nochmals:
......Dir werfe ich vor an Erkenntnissen gar nicht mehr interessiert zu sein. Mir scheint, du suchst lediglich Bestätigung für deine Überzeugungen.
Zuletzt geändert von wetterstein am 16.05.2019 - 21:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
noisi
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3910
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von noisi » 16.05.2019 - 21:40

Wieso bekomme ich eigentlich eine Benachrichtigung wenn mich User zitieren die ich gar nicht lesen kann?
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2313
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 16.05.2019 - 22:40

Bei all den Aluhüten ist offenbar untergegangen, dass die Messtation Mauna Loa auf Hawai erstmal einen Wert von 415 ppm CO2 gemeldet hat. Zur Feier des Tages habe ich meinen Holzkohlegrill angeworfen, um den neuen Rekord angemessen zu würdigen. :wink:

Online
Benutzeravatar
icedtea
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 518
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von icedtea » 16.05.2019 - 22:50

NeusserGletscher hat geschrieben:
16.05.2019 - 22:40
Bei all den Aluhüten ist offenbar untergegangen, dass die Messtation Mauna Loa auf Hawai erstmal einen Wert von 415 ppm CO2 gemeldet hat. Zur Feier des Tages habe ich meinen Holzkohlegrill angeworfen, um den neuen Rekord angemessen zu würdigen. :wink:
Das habe ich durchaus registriert. Ich grille übrigens mit Gas, geht schneller und ist billiger :wink:

Ich gebe zu, was da klimafreundlicher ist, ist mir unbekannt :? Vielleicht kannst du mich aufklären? Die Frage ist ernst gemeint :!:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 17.05.2019 - 08:00

wetterstein hat geschrieben:
16.05.2019 - 21:37
noisi hat geschrieben:
16.05.2019 - 21:22
Pancho hat geschrieben:
16.05.2019 - 20:07
Super. Die sind als Satire noch besser als Dieter Nuhr. Vielleicht poste ich denen auch noch meine persönlichen Lieblingsstellen in die Kommentare...?
EIKE und die AFD sind Realsatire, genau wie ein paar User hier...
Nach einem Monat Pause fällt dir nichts besseres als eine Herabwürdigung ein ? :rolleyes: Oder doch eine Selbsterkenntnis ?
Hey, wo ist denn dein Humor? Dieter Nuhr, den einige im EIKE-Universum als AfD-V-Mann bei den bösen Systemmedien sehen, hat auch schon festgestellt, dass es rechts außen ähnlich wenig Humor gibt, wie bei den Islamisten... :ja: :lach: :lach:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr ... r-100.html

Nein, ich glaube nicht, dass Nuhr ein verdeckter AfD-Sympathisant ist, der nur aus Angst vor Verfolgung durch "das System" Witze über die macht. Nein, echt nicht... :mrgreen:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 17.05.2019 - 09:53

NeusserGletscher hat geschrieben:
16.05.2019 - 22:40
Bei all den Aluhüten ist offenbar untergegangen, dass die Messtation Mauna Loa auf Hawai erstmal einen Wert von 415 ppm CO2 gemeldet hat. Zur Feier des Tages habe ich meinen Holzkohlegrill angeworfen, um den neuen Rekord angemessen zu würdigen. :wink:
War schon vor ca. 2 Wochen, momentan sinken die Werte, einem Treppenverlauf folgend, wieder.

Es gibt ständig neue Rekorde. Dieser dürfte spätestens in einem Jahr bereits wieder getopt worden sein. Im Frühjahr sind die Werte immer am höchsten, danach sinken sie, weil auf der Nordhalbkugel die Vegetationsphase erstmal wieder etwas bindet, aber eben eben nur den Anteil des natürlichen C02 Haushalts. Das menschengemachte "Quentchen" kann nicht "verdaut" werden, und kommt eben immer oben drauf.

Bereits dieser Wert, den du angemessen feiern möchtest, ist mutmaßlich der höchste seit Millionen von Jahren.

Kann man sich wie in einer Badewanne vorstellen. Im Zustand 1 sind Zufluss und Abfluss gleich eingestellt. Das ist der natürliche CO2-Kreislauf. Selbst wenn nur im Vergleich zum Volumen der Badewanne (=dem natürlichen CO2) nur immer sehr wenig dazu kommt, addiert es sich auf, und wird immer mehr und irgendwann halt zu viel.

Soweit die Theorie. Die NASA dokumentiert das ständig und veröffentlicht die Werte hier, was als Messung diese Theorie untermauert:
https://climate.nasa.gov/vital-signs/carbon-dioxide/

Mann mus kein Prophet sein, um aus der Graphik ersehen zu können, dass bald die nächste Stufe erreicht sein wird und ein neuer Rekord zu beobachten sein wird.

Du wirst also mutmaßlich jedes Jahr feiern können, vermutlich immer öfter bereits draußen im Garten.

Wurde hier schon behandelt, war nochmals eine kurze und vereinfachende Zusammenfassung für dich. Du liest ja nur selektiv.
Die - natürlich - bedeutend komplexere Wiklichkeit versucht man hier, wie ich finde ganz verständlich, zu beschreiben:
https://www.klimafakten.de/behauptungen ... ind-winzig

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7274
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 17.05.2019 - 11:10

Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 09:53
..............................................................., ist mutmaßlich der höchste seit Millionen von Jahren.......................
Seit ca. 3 Millionen Jahren hab ich vorgestern im "Standard" gelesen.

Benutzeravatar
hook
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 590
Registriert: 01.02.2011 - 16:35
Skitage 17/18: 16
Skitage 18/19: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Im Herzen Westfalens
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von hook » 17.05.2019 - 15:59

... und da war der Meeresspiegel 25m höher und die Arktis mit Bäumen bewachsen - laut dem zugrunde liegenden CNN Bericht, wo dann weitere Quellen hinterlegt sind.
https://edition.cnn.com/2019/05/13/heal ... index.html
Skitage 2017/18:
17.12.17 0,5 Willingen, Sauerland, Hessen
19.01.18 0,5 Winterberg Flutlicht, Sauerland, NRW
17.02-23.02.18 7 Tage Falcade, Passo San Pellegrino, Dolomiten, Trentino/Belluno
26.03-02.04.18 8 Tage La Villa, Alta Badia, Dolomiten, Südtirol
Skitage 2018/19:
19.12.18 0,5 Winterberg, Sauerland, NRW
01.02.19 0,5 Willingen Flutlicht, Sauerland, Hessen
10.03-16.03.19 7 Tage La Villa, Alta Badia, Dolomiten, Südtirol
geplant 2019/20:
--
Videos auf vimeo

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 533
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 17.05.2019 - 16:59

NeusserGletscher hat geschrieben:
16.05.2019 - 22:40
Bei all den Aluhüten ist offenbar untergegangen, dass die Messtation Mauna Loa auf Hawai erstmal einen Wert von 415 ppm CO2 gemeldet hat.
Kein Wunder bei einem der größten aktiven Vulkane der Erde ;D

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 17.05.2019 - 17:29

Bei der Tendenz der CO2-Messkurve, abgesehen von den beschriebenen kleinen Schwankungen, würde ich da von einer stetig ansteigenden vulkanischen Aktivität ausgehend in jedem Fall schnell die Koffer da packen, weil das Ding bald explodieren wird, sollte die Kurve tatsächlich vulkanische Aktivität zeigen.

Warum machen die das nicht?

Richtig, weil sie nicht doof sind. :ja: ;D
Im Gegensatz zu dem kurz zuvor gescheiterten Projekt in Skandinavien wurden die Messstationen von Keeling fernab von störenden Kohlenstoffdioxid-Quellen platziert. So war die Messstation auf dem Mauna Loa in großer Höhe auf der windzugewandten Seite aufgestellt worden. Auch die Messstation in der Antarktis befand sich weit weg von CO2-Quellen und -Senken. Trotzdem wurden an allen Messorten von Beginn an die festgestellten Kohlenstoffdioxid-Konzentrationen bisweilen durch Verunreinigungen verfälscht. Am Südpol war beispielsweise einmal ein Verbrennungsmotor ursächlich, der in der Nähe zur Messstation lief. Am Mauna Loa waren dies Ausgasungen des Vulkans, die in seltenen Fällen bis zur Messstation gelangen konnten. Die Störungen waren in den Aufzeichnungen jedoch stets deutlich erkennbar, denn sie waren nur von kurzer Dauer und hoher Amplitude, so dass diese Messwerte auf einfache Weise erkannt und verworfen werden konnten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Keeling-Kurve

Natürlich wurden die Meßergebnisse vielfach unabhängig geprüft und gelten bei seriösen Wissenschaftlern als sichere Grundbasis.
Das Scripps-Institut betreibt neben der bis heute aktiven Station auf Hawaii weitere Anlagen u. a. in Alert (Nunavut), Barrow (Alaska), am Trinidad Head Observatory (Kalifornien), auf Tutuila (Amerikanisch-Samoa) und am Südpol.[21] Die NOAA nimmt an über 60 Messstationen zweimal pro Woche Proben.[22] Weltweit wurden im Jahr 2008 an 282, meist zu Europa und den USA gehörenden Gegenden Proben genommen.[23] Seit 2009 wird die regionale Verteilung von Treibhausgaskonzentrationen auch aus dem All mit dem Satelliten GOSAT erfasst.

Die Überwachung der Messreihe auf Hawaii, die der im Jahr 2005 verstorbene Charles Keeling begann, wurden von seinem Sohn Ralph F. Keeling übernommen, der ebenfalls Professor für Ozeanographie ist und die Messreihe um die des atmosphärischen Sauerstoffgehalts erweiterte.[24]

Im Jahr 2015 wurde die Keeling-Kurve von der American Chemical Society durch die Ernennung zum National Historic Chemical Landmark geehrt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Keeling-Kurve

Danke für eine weitere Fallstudie populistischer Argumentationstechnik und der leider daraus resultierenden erneuten Erkenntnis der Ungleichheit der Waffen.

Eine plumpe, substanzlose These die erstmal dazu geeignet ist, Zweifel zu sähen ist schnell verbreitet, schnell gelesen und da plakativ und einprägsam schnell in einfach gestrikten Hirnen verankert - und wenn man sie stehen lässt, schnell in einer hinreichenden Anzahl leichtgläubiger oder empfänglicher Hirne resident, und das nächste Märchen ist im Umlauf.

Siehe Trump, funktioniert immer wieder. Er verarscht seit Jahren mit 160 Twitter-Zeichen-Nachrichten erfolgreich die ganze Welt.

Widerlegen hingegen kostet Kraft, eine gewisse Mühe und auch vom Komsumenten der Widerlegung eine gewisse Anstrengung und Intelligenz.

Ich glaube es lohnt sich dennoch. Immer hinterfragen, kritisch bleiben, eigene Intelligenz nicht beleidigen lassen, nicht postfaktisch werden!

Was wiederum Hoffnung macht, bisher hat wirklich jede Widerlegung des hier aufgetischten Blödsinns nur wenige Minuten gedauert.
Zuletzt geändert von Pancho am 17.05.2019 - 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag (Insgesamt 2):
icedteaFlorian86

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 17.05.2019 - 17:40

hook hat geschrieben:
17.05.2019 - 15:59
... und da war der Meeresspiegel 25m höher und die Arktis mit Bäumen bewachsen - laut dem zugrunde liegenden CNN Bericht, wo dann weitere Quellen hinterlegt sind.
https://edition.cnn.com/2019/05/13/heal ... index.html
Eigentlich wollte ich dazu noch etwas posten:
https://www.scinexx.de/news/geowissen/m ... r-zurueck/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 918
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Bergwanderer » 17.05.2019 - 18:04

wetterstein hat geschrieben:
17.05.2019 - 16:59
NeusserGletscher hat geschrieben:
16.05.2019 - 22:40
Bei all den Aluhüten ist offenbar untergegangen, dass die Messtation Mauna Loa auf Hawai erstmal einen Wert von 415 ppm CO2 gemeldet hat.
Kein Wunder bei einem der größten aktiven Vulkane der Erde ;D
https://www.hawaiitribune-herald.com/20 ... ert-level/
Aktuell gibts "increased activity" ... da empfehle ich eher Schutzhelm statt Aluhut ... 8) :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bergwanderer für den Beitrag:
wetterstein

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 533
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 17.05.2019 - 18:06

Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 08:00
Hey, wo ist denn dein Humor?
:lach:

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 17.05.2019 - 18:27

Fakenews brechen zusammen, Exxon bestätigt wenn auch unfreiwillig die Prognosen der etablierten Wissenschaft zum Klimawandel:
In einem Text zur Exxon-Grafik warnen die Firmenwissenschaftler, dass zusätzlicher CO2-Ausstoß den Treibhauseffekt verstärken und die Erdoberfläche erwärmen würde. Auch die Information, dass sich dadurch die Niederschlagsmenge verändern und die Polarkappen über die Jahrhunderte abschmelzen könnten, ist Teil des Papiers.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 67915.html

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 533
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 17.05.2019 - 19:06

Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 18:27
Fakenews brechen zusammen, Exxon bestätigt wenn auch unfreiwillig die Prognosen der etablierten Wissenschaft zum Klimawandel:
Hatten wir schon:
wetterstein hat geschrieben:
10.03.2019 - 17:06
Petz hat geschrieben:
10.03.2019 - 16:12
Zwei große USA - Ölkonzerne hatten lt. einer ZDF - Reportage schon in den Sechzigerjahren eigene Studien bez. der Auswirkungen der Ölförderung auf das Klima in Auftrag gegeben, diese aber aufgrund der Ergebnisse nie veröffentlicht.
Der Ölkonzern war Exxon, jetzt ExxonMobil. Aber diese Studien stammen nicht aus den Sechzigerjahren sondern von Ende 1970er und 80er Jahre.
Vorher befürchteten die Forscher ja noch eine bevorstehende Eiszeit:
12.08.1974
WETTER
Katastrophe auf Raten
Kommt eine neue Eiszeit? Nicht gleich, aber der verregnete Sommer in Nordeuropa, so befürchten die Klimaforscher, war nur ein Teil eines weltweiten Wetterumschwungs -- ein Vorgeschmack auf kühlere und nassere Zeiten.

Die sich in den letzten Jahren häufenden Meldungen über Naturkatastrophen und extreme Wetteränderungen in aller Welt glichen anfangs eher den Bruchstücken eines Puzzle-Spiels: Ein Orkan, der heftigste seit einem Jahrhundert, verwüstete im November 1972 weite Teile Niedersachsens.

Weit dramatischer kündigte sich unterdes der globale Klima-Umschwung in Südostasien, Afrika oder auf dem südamerikanischen Kontinent an. ........ In Argentinien, in Indien und Südafrika sanken im letzten Winter die Temperaturen auf Werte, wie sie seit Beginn der wissenschaftlichen Wetterbeobachtung vor etwa 300 Jahren noch nie registriert wurden.......
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41667249.html
EDIT: Fett
Zuletzt geändert von wetterstein am 17.05.2019 - 19:47, insgesamt 1-mal geändert.

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 17.05.2019 - 19:11

Ich korrigiere mich. Du hast Humor.
Du verlinkst einen Artikel von 1974, mein Link ist von heute und es geht um etwas komplett anderes.
Jahrelang säte der Ölkonzern Exxon in der Öffentlichkeit Zweifel über den menschengemachten Klimawandel. Ein Datenabgleich zeigt nun, wie genau der Konzern tatsächlich Bescheid wusste.
Nochmals die Quelle:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 67915.html

Sehr lustig :lol:

Gut, immerhin nicht 1933.

Brechen EIKE jetzt die Sponsoren weg?

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2313
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von NeusserGletscher » 18.05.2019 - 06:27

Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 17:29
Eine plumpe, substanzlose These die erstmal dazu geeignet ist, Zweifel zu sähen ist schnell verbreitet, schnell gelesen und da plakativ und einprägsam schnell in einfach gestrikten Hirnen verankert - und wenn man sie stehen lässt, schnell in einer hinreichenden Anzahl leichtgläubiger oder empfänglicher Hirne resident, und das nächste Märchen ist im Umlauf.

Siehe Trump, funktioniert immer wieder. Er verarscht seit Jahren mit 160 Twitter-Zeichen-Nachrichten erfolgreich die ganze Welt.

Widerlegen hingegen kostet Kraft, eine gewisse Mühe und auch vom Komsumenten der Widerlegung eine gewisse Anstrengung und Intelligenz.
Ich weiß genau, wovon Du sprichts. Schau Dir nur mal die vorherige Diskussion über die objektive Presse an. :lol: :lol: :lol:
icedtea hat geschrieben:
16.05.2019 - 22:50
Ich gebe zu, was da klimafreundlicher ist, ist mir unbekannt :? Vielleicht kannst du mich aufklären? Die Frage ist ernst gemeint :!:
Schwer zu sagen. Gas ist nicht renerativ, außer Biogas. Die Holzkohle wird aber auch nicht CO2-frei aus Polen, der Ukraine, Nigeria oder Paraguay nach Deutschland transportiert.
Und dann erst das Fleisch, wenn kein Veggiburger auf dem Rost liegt. Ach, freu Dich einfach an dem Vergnügen, ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu haben. Wenn wir erst einmal im Ökofaschismus leben, werden private Feuerstellen sicherlich als erstes verboten . :lol:
Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 17:29
Im Gegensatz zu dem kurz zuvor gescheiterten Projekt in Skandinavien wurden die Messstationen von Keeling fernab von störenden Kohlenstoffdioxid-Quellen platziert. So war die Messstation auf dem Mauna Loa in großer Höhe auf der windzugewandten Seite aufgestellt worden.
Interessant. Auf Hawei weht der Wind immer aus der selben Richtung. Wie praktisch. Was für ein komischer Ort das Rheinland doch ist, hier weht der Wind mal von Norden, Osten, Süden. Meist aber aus Westen. :lol: :lol:
Wikipedia ist da etwas oberflächlich. Ich vermute mal, sie werden bei ungünstiger Windrichtung ganz einfach keine Messung durchführen. Andererseits liegt das Observatorium nördlich des Vulkankegels, bzw. leicht östlich davon. Zu 34% weht der Wind auf Hawai aus Süd-West. Vulkane gasen auch keinswegs nur durch den Volkankegel aus, sondern auch durch Spalten im Boden.

Unabhängig von solchen Ungereimtheiten frage ich mich, wie repräsentativ eine einzelne Messtation für die gesamte CO2 Konzentration ist. Aber die Wissenschaft ist sich ja einig, da sind keine Zweifel erlaubt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NeusserGletscher für den Beitrag:
icedtea

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
scratch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 415
Registriert: 17.12.2011 - 15:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: bei Neumarkt i.d.Opf.
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von scratch » 18.05.2019 - 08:15

Also in dem von Pancho verlinkten Wiki-Eintrag steht u.a.:

"Das Scripps-Institut betreibt neben der bis heute aktiven Station auf Hawaii weitere Anlagen u. a. in Alert (Nunavut), Barrow (Alaska), am Trinidad Head Observatory (Kalifornien), auf Tutuila (Amerikanisch-Samoa) und am Südpol.[21] Die NOAA nimmt an über 60 Messstationen zweimal pro Woche Proben.[22] Weltweit wurden im Jahr 2008 an 282, meist zu Europa und den USA gehörenden Gegenden Proben genommen.[23] Seit 2009 wird die regionale Verteilung von Treibhausgaskonzentrationen auch aus dem All mit dem Satelliten GOSAT erfasst."

Wie kommst du jetzt drauf, dass eine einzelne Messstation für die gesamte CO2-Konzentration repräsentativ sein soll/muss?

Abgesehen davon, wenn ein Vulkan die Ergebnisse verfälscht, dann tut er das doch auch ständig (mehr oder weniger) und trotzdem wäre ein Trend erkennbar? Oder sind diese jetzt plötzlich erst seit 20 Jahren so viel aktiver geworden?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor scratch für den Beitrag (Insgesamt 2):
PanchoFlorian86

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 533
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 18.05.2019 - 09:24

Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 19:11
Gut, immerhin nicht 1933.
Ein bissl fixiert auf den Nationalsozialismus bist du schon, oder ? :rolleyes:

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7274
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Fab » 18.05.2019 - 09:44

NeusserGletscher hat geschrieben:.......interessant. Auf Hawei weht der Wind immer aus der selben Richtung. Wie praktisch. Was für ein komischer Ort das Rheinland doch ist, hier weht der Wind mal von Norden, Osten, Süden. Meist aber aus Westen. :lol: :lol: ..........
Tja, Hawaii liegt halt in den Tropen so um 20° nördlicher Breite herum. Nahe der innertropischen Konvergenzzone. Damit logischerweise im Bereich des Nord-Ost-Passats (es handelt sich nicht um ein Fahrzeug des VW-Konzerns ;D ), der wie der Name schon sagt, stramm aus Nordost bläst.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fab für den Beitrag:
Pancho

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1509
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pancho » 18.05.2019 - 11:22

Die Ergebnisse der weltweit sehr vielen, sich gegenseitig stützenden Messungen bestreitet wirklich niemand.

Ist jetzt wieder geschickt „zugeschneit“ worden hier.
Ist das mit Exxon angekommen in der werten Skeptikergemeinde? Ich finde die Geschichte hochspannend.
Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 19:11
Jahrelang säte der Ölkonzern Exxon in der Öffentlichkeit Zweifel über den menschengemachten Klimawandel. Ein Datenabgleich zeigt nun, wie genau der Konzern tatsächlich Bescheid wusste.
Nochmals die Quelle:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 67915.html
Da wurden die Messwerte übrigen seit langem so vorhergesagt, wie sie nun eingetreten sind....

„Respekt“ vor Strache von der FPÖ übrigens, der wollte ja tatsächlich wie angekündigt liefern und das erste kritische Medium in AT nach ungarischem Vorbild ausschalten. Vor dem Hintergrund gruselt mich der Applaus der deutschen AfD dazu immer mehr.

Es ist wirklich alles ein untrennbarer Brei. Man nutzt die Aluhutträger und die geschürte Skepsis gegen Wissenschaft und Medien beim Klimawandel als politische Schwungmasse für die eigentlichen Ziele.

wetterstein, ich bin nicht fixiert auf Irgendetwas, Vergleiche drängen sich förmlich auf!

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... stian-kurz

EDIT:Tippfehler
Zuletzt geändert von Pancho am 18.05.2019 - 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2853
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Rüganer » 18.05.2019 - 11:55

Na, immerhin tut hier oben das Jungvolk beim Schuleschwänzen mal was Vernünftiges, es sammelt Müll am Strand.
Lernt man vermutlich mehr als in der Schule.
Und man muss es nur richtig nennen, Beach clean up , schon sind die Instaschl..... da :mrgreen:

Ich muss meine privaten Müllsammelaktionen wohl zukünftig besser vermarkten, in der Gemeinde nennen wir das einfach Subbotnik...

Und unsere Landesmuddi Mumu Schwesig hat auch nix Besseres zu tun, als für ein paar Selfies mit den Aktivisten 600 Kilometer mit 5 schweren Limousinen anzureisen.

Kannste dir nicht ausdenken.


https://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommer ... aeumen-auf
Im Herbst fliegen die zehn engagiertesten Teilnehmer des „Usedom Projektes“ auf die Seychellen. Dort soll es laut Anika Ziegler Bildungsseminare zum Thema Ökotourismus geben.
:yau:

gernot
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 769
Registriert: 26.01.2004 - 15:46
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von gernot » 18.05.2019 - 14:23

NeusserGletscher hat geschrieben:
18.05.2019 - 06:27
Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 17:29
Eine plumpe, substanzlose These die erstmal dazu geeignet ist, Zweifel zu sähen ist schnell verbreitet, schnell gelesen und da plakativ und einprägsam schnell in einfach gestrikten Hirnen verankert - und wenn man sie stehen lässt, schnell in einer hinreichenden Anzahl leichtgläubiger oder empfänglicher Hirne resident, und das nächste Märchen ist im Umlauf.

Siehe Trump, funktioniert immer wieder. Er verarscht seit Jahren mit 160 Twitter-Zeichen-Nachrichten erfolgreich die ganze Welt.

Widerlegen hingegen kostet Kraft, eine gewisse Mühe und auch vom Komsumenten der Widerlegung eine gewisse Anstrengung und Intelligenz.
Ich weiß genau, wovon Du sprichts. Schau Dir nur mal die vorherige Diskussion über die objektive Presse an. :lol: :lol: :lol:
icedtea hat geschrieben:
16.05.2019 - 22:50
Ich gebe zu, was da klimafreundlicher ist, ist mir unbekannt :? Vielleicht kannst du mich aufklären? Die Frage ist ernst gemeint :!:
Schwer zu sagen. Gas ist nicht renerativ, außer Biogas. Die Holzkohle wird aber auch nicht CO2-frei aus Polen, der Ukraine, Nigeria oder Paraguay nach Deutschland transportiert.
Und dann erst das Fleisch, wenn kein Veggiburger auf dem Rost liegt. Ach, freu Dich einfach an dem Vergnügen, ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu haben. Wenn wir erst einmal im Ökofaschismus leben, werden private Feuerstellen sicherlich als erstes verboten . :lol:
Pancho hat geschrieben:
17.05.2019 - 17:29
Im Gegensatz zu dem kurz zuvor gescheiterten Projekt in Skandinavien wurden die Messstationen von Keeling fernab von störenden Kohlenstoffdioxid-Quellen platziert. So war die Messstation auf dem Mauna Loa in großer Höhe auf der windzugewandten Seite aufgestellt worden.
Interessant. Auf Hawei weht der Wind immer aus der selben Richtung. Wie praktisch. Was für ein komischer Ort das Rheinland doch ist, hier weht der Wind mal von Norden, Osten, Süden. Meist aber aus Westen. :lol: :lol:
Wikipedia ist da etwas oberflächlich. Ich vermute mal, sie werden bei ungünstiger Windrichtung ganz einfach keine Messung durchführen. Andererseits liegt das Observatorium nördlich des Vulkankegels, bzw. leicht östlich davon. Zu 34% weht der Wind auf Hawai aus Süd-West. Vulkane gasen auch keinswegs nur durch den Volkankegel aus, sondern auch durch Spalten im Boden.

Unabhängig von solchen Ungereimtheiten frage ich mich, wie repräsentativ eine einzelne Messtation für die gesamte CO2 Konzentration ist. Aber die Wissenschaft ist sich ja einig, da sind keine Zweifel erlaubt.
Eigentlich will ich ja auf deine Stammtisch Postings nicht antworten, weil du soviel ... schreibst.
Aber nur zu Info, auch am Sonnblick wird die CO2 Konzentration gemessen.
https://www.sonnblick.net/de/daten/zeit ... ssung-co2/
und auch hier ist der Anstieg eindeutig zu sehen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gernot für den Beitrag (Insgesamt 3):
PanchonoisiFlorian86

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RabbaRabba und 1 Gast