Alpinforum.com - Quo vadis?

alles was neu ist und allgemeine Themen
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
bamigoreng
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 546
Registriert: 03.01.2010 - 20:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8856 Tuggen
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von bamigoreng » 01.11.2017 - 22:42

- Wir schreiben das Jahr 2017 -

Das Alpinforum besteht nun schon seit vielen Jahren, und die Freude am Wintersport und der dazugehörenden Technik fasziniert uns noch alle. Dennoch ist die Anzahl der wirklich aktiven Member und Berichte etwas rückläufig geworden.
Wieso und warum? Was könnten/müssten wir ändern?

Diskutieren können wir alle wie die Profis. Vorallem über das Wetter, die Präparierungsqualität vom Stubaiergletscher, der laufenden Sitzheizung Richtung Ende der Saison, den komisch farbigen Bubbles, die "unter LWS-5 gehe ich nicht ins Gelände" Fraktion, Pro-Contra EUB, und den offenen oder eben nicht geöffneten Pisten. Allesamt wichtige Themen welche für viel Gesprächsstoff sorgen.

Diese Themen interessieren aber eher die eingefleischten und interessierten User und Leser, welche mit offenen Augen durch die Skigebiete fahren und sich dazu Gedanken machen. Damit können wir den 0815 Flachlandtiroler mit seinen Racecarvern, dem Bogneranzug und dem dazugehörigen Audi RS6 Avante eher weniger abholen. Dieser möchte lieber Berichte sehen der perfekt präparieten Pisten bei Kaiserwetter, und dem dazugehörigen Gourmettempel auf 8'848 m.ü.M

Mögliche Lösungsansätze: (Mindmapstyle)

- Interagieren zwischen Facebook / Instagram / Skigebieten
Gute Berichte verlinken in Facebook bei Skigebieten, und damit für mehr Views sorgen und Interesse der Skigebietsbetreiber, eventuell dadurch für neue User sorgen, eventuell dadurch zu Tageskarten kommen (bester Bericht des Winters AT/CH/DE/, ...), Mittelmann Alpinforum.com falls Skigebiete prämieren möchten, klare Deklaration der verlinkten Berichte bezüglich Datenschutz, Bilderrechte usw.
- Bilder für Instagram verwenden, durch #### für Views/Interesse sorgen, Deklaration der Bilderrechte (wichtig!), Ziel wie bei Facebook siehe oben, ...
- Mehr Tagesberichte mit Bildern, und/oder hochwertigere Kurzfilme (ich sage keinen Namen...)
- Tapatalk wieder einbinden, aber Sensibilisierung jede Woche ein parr Klicks zu machen im Browser

Grundsätzlich für Ansporn/Wertschätzung für gute Berichte sorgen.
Es soll niemand Geld damit verdienen können, ausser natürlich für die Kostendeckung des Forums.
Es kommt uns allen zugute wenn wir nicht nur die Schneehöhe in cm lesen können welche im tiefsten zugewehten Loch des Gebietes gemessen wurde, inklusive dazugehöriger Pistenzustand Einschätzung vom Gebietseigenen Starli ( :wink: ), sondern uns mit persönlichen, ehrlichen und konstruktiven Berichten informieren können.

Alpinforum.com - Quo vadis? Und nun haut rein in die Tasten!
Stöckli - the swiss ski!

Dolomites #first, but can we please say 3V #second?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
ski-chrigel
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9340
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 17
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von ski-chrigel » 02.11.2017 - 01:43

Sorry, aber ich kann nicht mehr tun, als jetzt schon fast jeden meiner Skitage zu dokumentieren :wink:
Das Kurzfilmmachen überlasse ich gerne meinem nicht namentlich genannten Landsmann... :biggrin:

Ernsthaft: Ich würde mal bei Euch Admins und Mods anfangen!
1. Euer Tapatalk-Boykott hat viele Beiträge gekostet. Ich schreibe bis heute alle Berichte im Tapatalk mit dem Copy-Paste-Umweg. Nicht jedem sein Ding.
2. Dass die Admins im November noch nicht gemerkt haben, dass die neue Saison schon läuft, wirft ein schlechtes Bild ab. Anzahl Skitage noch nicht eröffnet, letztjährige Schneetopics noch nicht aktiviert, etc. Sowas gehört sich anfangs September.
3. Die Aktivität der Mods ist minimal geworden. Auf Fragen wird nicht geantwortet, auf Bitten etwas zu verschieben wird nicht reagiert, Verstösse gegen Regeln bleiben ungesehen, etc.

Ja, ich weiss, Ihr macht das alle in der Freizeit. Wir aber auch. Bevor Ihr Euch da fragt, wieso da was rückläufig ist und uns auffordert, mehr zu tun, solltet Ihr vielleicht mal zuerst über Euch selber nachdenken. Sorry, wenn ich so direkt bin. Alle von Euch, die ich kenne, mag ich persönlich sehr und ich verstehe Eure begrenzten zeitlichen Ressourcen, aber dieser Aufruf kam bei mir jetzt grad etwas schräg rein!
2018/19:17Tg:9xH’tux,3xPitztaler,3xSölden,2xA’matt 2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlberg,Kauni
2014/15:121Tg:28xKlewen,27xLaax,10xSölden,je8xIschgl,H'tux,je6xMoritz,Dolo,LHArosa,4xStubaigl.,3xDavos,je2xPitztal,Kauni,A'mattDisentis,Titlis, je1xTux,Z'matt,Airolo,Livigno,Pizol,Savognin,Arlberg
2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
schmidti
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 784
Registriert: 03.01.2013 - 21:49
Skitage 17/18: 14
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von schmidti » 02.11.2017 - 03:11

Ist das mit der Anzahl der Berichte tatsächlich so? Ich hab gerade mal grob den September+Oktober diesen und letzten Jahres verglichen, und da komme ich dieses Jahr auf ca. fünf Berichte mehr (alles auf AT bezogen, den Rest verfolge ich kaum). Dass einzelne User, die normalerweise auch im Herbst schon Berichte schreiben, dies aktuell nicht in der Form tun, hat sicherlich Gründe - der eine findet die Bedingungen am Mölltaler noch nicht so toll, der nächste bevorzugt aktuell noch das Paragliden, ein anderer hat aktuell keine Saisonkarte, und jemand weiteres war gerade erst noch drei Wochen im Indischen Ozean.
Wenn ich jedoch lese, dass ein User darüber berichtet wie AF-Kollegen ihm gegenüber über ihren Skitag berichten, selber aber nichts dazu im Forum schreiben, darf man sich natürlich schon die Frage stellen, wieso das so ist. Ich denke aber dass das eher Ausnahmefälle sind, und wenn die betreffenden User sich nicht selbst dazu äußern sollten, müsste man sie schon persönlich fragen.

Was könnte man tun? Ich weiß gerade nicht, woran es damals gescheitert ist, aber ich halte einen "Gefällt mir"- oder "Danke"-Button weiterhin für sinnvoll. In anderen Foren, wo ich ebenfalls aktiv bin, gibt es so etwas auch und da hat es sich IMHO bewährt. Die Mehrheit mich inklusive verfasst halt nun mal nicht extra einen Beitrag, nur um sich für einen Bericht zu bedanken - wäre nebenbei auch für alle anderen User nicht unbedingt toll, wenn es in zehn Berichten neue Beiträge gibt, davon aber acht nur reine Danksagungen sind. Ein solcher "Gefällt mir"-Button hingegen würde das gut bündeln und dem Berichtsverfasser zeigen, dass seine Berichte gerne gelesen werden und ihn damit auch motivieren weiterhin solche zu schreiben.

Das Verlinken von Berichten über andere Plattformen ist sicher auch keine schlechte Idee, allerdings bräuchte es objektive Kriterien (bspw. Anzahl der Likes) dafür, wann dies geschieht. Andernfalls löst man damit nur Unmut bei denjenigen aus, dessen Berichte nirgends verlinkt werden, frei nach dem Motto "Wieso wird sein Bericht verlinkt und meiner nicht?".


Über die Tapatalk-Thematik kann man denke ich streiten und nur Ihr werdet wissen, wie sich die Zahlen dadurch verändert haben. Ich persönlich fand ich die Deaktivierung Tapatalks anfangs ebenfalls nicht so toll, mittlerweile hat man sich aber an die mobile AF-Version gewöhnt. Kleinere Modifizierungen wären sicher nicht verkehrt, aber da wurde vom Admin ja auch schon etwas angedeutet. Allerdings schreibe ich auch keine Live-Berichte, denn von mir wird hier prinzipiell kein Bild ohne Nachbearbeitung am PC veröffentlicht :wink:




Mit meiner Hauptkritik kann ich mich nur ski-chrigels Punkten 2) und 3) anschließen.
Was ich momentan nämlich am störendsten finde, ist, dass es durch das - und das ist gewiss nicht gegen Euch persönlich gemeint - seltene Eingreifen der Mods hier doch relativ häufig zu Off-Topic-Beiträgen und -Diskussionen kommt, die dann auch schnell mal etwas ausufern. Niemand verlangt von Euch, dass ihr 24/7 das Forum überwacht. Wenn ich aber sehe, dass es nach meiner Meldung eines Beitrags drei Tage (wenn ich es gerade richtig Erinnerung habe) dauert, bis der Beitrag und die anschließende Diskussion in den dafür vorgesehenen Thread verschoben werden, ist das wie ich finde eine ziemlich lange Zeit. Denn so geschieht es dann auch, dass bspw. das Sölden/Pitztal-Topic irgendwann in Grundsatzdiskussionen über die Grünen endet und schon niemand mehr etwas über das eigentliche Thema schreiben will, oder schlimmstenfalls sogar komplett vergrault wird.

Man muss sich ja eigentlich nur mal die Moderatorenliste anschauen und überlegen, wie viele davon überhaupt nur auch noch halbwegs aktiv sind - wenn Ihr mal ehrlich zu Euch selbst seid, kann man das problemlos an einer Hand abzählen. Ich kenne die Gründe dafür nicht, will es vielleicht auch gar nicht, aber jedenfalls muss da bald mal etwas passieren. Bislang konnten wir froh sein, dass die überwiegende Mehrheit der User hier sehr besonnen ist und vorher überlegt was er da schreibt. Darauf würde ich mich aber nicht auf Ewigkeit verlassen...
Und um zum Ende zu kommen - ja, Ihr dürft das auch gerne als Bewerbung meinerseits auffassen.
Saison 13/14: 5× Schmittenhöhe / 1× Maiskogel, Skihalle Neuss
Saison 14/15: 5× Saalbach / 1× Skilift Hahnenbecke
Saison 15/16: 7× Saalbach / 2× Skiliftkarussell Winterberg #1+#2 / 1× Eschenberglifte Niedersfeld, Nauders, Olpe-Fahlenscheid, Skihalle Neuss, Sternrodt
Saison 16/17: 5× Sölden / 3× Hintertux, Zillertal Arena / 2× Ischgl, Pitztal, Stubai / 1× Gurgl, Hochzeiger, Hochzillertal, Kaunertal, Mayrhofen, Nauders, Saalbach, SFL, Skijuwel, Skiwelt
Saison 17/18: 5× Sölden / 2× Hintertux, Hochfügen-Hochzillertal, Ischgl / 1× Muttereralm, Pitztal / 0,5x Zillertal 3000, Zillertal Arena
Saison 18/19: 1× Pitztal, Hintertux / 0,5× Hochgurgl, Sölden

Benutzeravatar
snowstyle
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 327
Registriert: 04.08.2016 - 14:45
Skitage 17/18: 43
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von snowstyle » 02.11.2017 - 05:44

servus,

das mit den aktuellen skitagen der laufenden saison ist mir auch schon aufgefallen. deshalb hab ichs mal in die signatur geschrieben. da sollte wirklich jemand - aber schnell - mal aktiv werden. unterstütze den vorschlag, dass sowas automatisch und vielleicht schon anfang september aktualisiert werden sollte :mrgreen:
schifoan :D
Skitage Saison 2018/2019 bisher 2x (Kitzsteinhorn), 0x Schmitten, 0x Hochkönig, 0x Saalbach 1x Kitzbühel

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
oli
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3217
Registriert: 14.11.2002 - 08:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 32XXX
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von oli » 02.11.2017 - 07:10

schmidti hat geschrieben:Was könnte man tun? Ich weiß gerade nicht, woran es damals gescheitert ist, aber ich halte einen "Gefällt mir"- oder "Danke"-Button weiterhin für sinnvoll.
Diesen Vorschlag habe ich schon gemacht, als ich noch Mod war. Und das ist (gefühlt) schon 10 Jahre her und Facebook & Co. waren in Europa noch Mauerblümchen. Das Mod-Team hat damals anders entschieden. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern warum. Aber ich würde es mir nach wie vor wünschen, um die Motivation bei alle denjenigen hoch zu halten, die sicher hier bemühen, aktuelle Berichte einzustellen und darauf hoffen, wahrgenommen zu werden.
Übrigens - ich habe in gut 10 Tagen Forumgeburtstag. Dann bin ich seit 15 Jahren dabei. Einen richtige Bericht habe ich seit mindestens 5 Jahren nicht mehr eingestellt. Warum? Weil ich das Gefühl habe, dass nur noch die ganz besonderen Nachrichten zählen. Wenn interessiert denn wirklich, ob ich zu Ostern ins Zillertal fahre?
Planungen 2018/2019
Dez: Opening in SFL________________Jan: Gruppentour Wilder Kaiser
Feb: Zermatt______________________Mrz: Herrentour Laax-Flims
Apr: ???__________________________Mai: Saisonabschluss im Stubai

Benutzeravatar
wellblech
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 563
Registriert: 23.04.2008 - 19:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 33415 Verl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von wellblech » 02.11.2017 - 07:58

Das Forum ist als Form des Austausch und Berichtens in der schnelllebigen Zeit nicht die erste Wahl der "Gelegenheitssucher". Allerdings unverzichtbar, wenn es um die gescheite Übersicht und Dokumentation geht. Eine Verlinkung zu Facebook kann nur die Aufmerksamkeit auf das Forum erhöhen.
Es besteht allerdings die Gefahr, dass bei FB kurz angerissen wird, drei Fotos platziert werden, dieses dann aber als Ersatz für den Bericht angesehen wird. FB ist in der Tat schnelllebiger Konsum.
Im Browser ist die Erstellung von Themen nicht so komfortabel wie mit Tapatalk. Daher die Frage von Chrige, auch von mir: was muss geschehen dass tapatalk wieder eingebunden wird.
Saison 17/18: Winterberg 2x, Kampenwand, SHL ab 30.12.,3 Tage Garmisch und Zugspitzregion Mitte Februar, Pitztaler Gletscher zu Ostern

"schifoan is des leiwandste..."

Online
Benutzeravatar
GIFWilli59
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1309
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von GIFWilli59 » 02.11.2017 - 11:11

bamigoreng hat geschrieben:Dennoch ist die Anzahl der wirklich aktiven Member und Berichte etwas rückläufig geworden.
Ist das denn auch durch genaue Zahlen zu belegen? Wie stark ist der Rückgang?
schmidti hat geschrieben:Was könnte man tun? Ich weiß gerade nicht, woran es damals gescheitert ist, aber ich halte einen "Gefällt mir"- oder "Danke"-Button weiterhin für sinnvoll.
Fände ich auch nicht schlecht, denn so ließen sich die "Vielen Dank für diesen Bericht"-Beiträge (die man ja eigentlich gar nicht schreiben soll) deutlich reduzieren und man könnte relativ einfach positives Feedback geben.

Dass es mal drei Tage dauert, bis einige Beiträge verschoben sind, finde ich nicht so tragisch/verwunderlich. Allerdings schade, dass sich auf meine Frage vom 27.09.17 noch niemand gemeldet hat.
schmidti hat geschrieben:Man muss sich ja eigentlich nur mal die Moderatorenliste anschauen und überlegen, wie viele davon überhaupt nur auch noch halbwegs aktiv sind - wenn Ihr mal ehrlich zu Euch selbst seid, kann man das problemlos an einer Hand abzählen. Ich kenne die Gründe dafür nicht, will es vielleicht auch gar nicht, aber jedenfalls muss da bald mal etwas passieren. Bislang konnten wir froh sein, dass die überwiegende Mehrheit der User hier sehr besonnen ist und vorher überlegt was er da schreibt. Darauf würde ich mich aber nicht auf Ewigkeit verlassen...
Da muss ich dir Recht geben. Da habe ich in anderen Foren teilweise schon schlimmere Nutzer gesehen..

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
noisi
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3690
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von noisi » 02.11.2017 - 11:58

bamigoreng hat geschrieben:Wieso und warum?


Wieso und Warum?
Viele Dinge wurden bereits ausdiskuttiert und erklärt und bedürfen (eigentlich) keiner weiteren Nachfrage. Die meisten weißen Flecken sind ausradiert, LSAPS endeckt, erkundet und dokumentiert.
Was bleibt sind Neuigkeiten und Berichte. Neuigkeiten werden heute teils ganz anders kommuniziert und können auch direkt auf den Presseseiten oder in Sozialen Netzwerken kommentiert/diskuttiert werden. Das Forum als solches ist dabei vielleicht ein bisschen aus der Mode geraten - ganz sicher auch durch das Aufkommen des Smartphones. Da ist das Forum einfach zu schwerfällig, das tippen mehrer Zeilen ist vielen heutzutage einfach zu anstrengend. Hier sei auch das einbinden von Bildern genannt. Ein heute 20 jähriger hat davon kaum mehr einen Schimmer.
Wirklich lesenswerte Posts, mit Mühe und Herzblut geschrieben, werden weniger, finden nicht mehr die Resonanz. Das wird durch eine große Anzahl anderer Posts, wie z.B. im aktuellen Schneesituationstopic (das auch seine Berechtigung hat) nicht aufgefangen.
Die Userschaft wird immer älter, fetter und träger :wink: - Lebensumstände ändern sich, weniger Zeit im Forum, mutiert mehr und mehr zu stillen Mitleser, irgendwann lässt auch das nach, vielleicht auch ganz.
Im Grunde genommen ist das AF heute mehr ein (wertvolles) Archiv. Das was neu hinzukommt hat selten noch Gewicht.

bamigoreng hat geschrieben: Mögliche Lösungsansätze: (Mindmapstyle)

- Interagieren zwischen Facebook / Instagram / Skigebieten
Gute Berichte verlinken in Facebook bei Skigebieten, und damit für mehr Views sorgen und Interesse der Skigebietsbetreiber, eventuell dadurch für neue User sorgen, eventuell dadurch zu Tageskarten kommen (bester Bericht des Winters AT/CH/DE/, ...), Mittelmann Alpinforum.com falls Skigebiete prämieren möchten, klare Deklaration der verlinkten Berichte bezüglich Datenschutz, Bilderrechte usw.
- Bilder für Instagram verwenden, durch #### für Views/Interesse sorgen, Deklaration der Bilderrechte (wichtig!), Ziel wie bei Facebook siehe oben, ...
- Mehr Tagesberichte mit Bildern, und/oder hochwertigere Kurzfilme (ich sage keinen Namen...)
- Tapatalk wieder einbinden, aber Sensibilisierung jede Woche ein parr Klicks zu machen im Browser

Keine Ahnung. Neue Wege beschreiten kann eine Lösung sein. Vielleicht verliert man so aber auch viele bestehende User und gewinnt kaum neue Hinzu. Die Schwerfälligkeit der Forums bleibt.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Online
Benutzeravatar
GIFWilli59
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1309
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von GIFWilli59 » 02.11.2017 - 13:06

noisi hat geschrieben:Im Grunde genommen ist das AF heute mehr ein (wertvolles) Archiv. Das was neu hinzukommt hat selten noch Gewicht.
Das stimmt, aber trotzdem ist es meiner Meinung nach wichtig, dieses Archiv durch neue Berichte zu pflegen und alte Berichte zu erhalten (insbesondere die eingebundenen Bilder, die gerne mal verloren gehen).

Benutzeravatar
ski-chrigel
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9340
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 17
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von ski-chrigel » 02.11.2017 - 13:49

Mein „Rüffel“ (Punkt 2) ist offenbar angekommen. Mittlerweile wurden die letztjährigen Saisontopics archiviert. Danke.
2018/19:17Tg:9xH’tux,3xPitztaler,3xSölden,2xA’matt 2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlberg,Kauni
2014/15:121Tg:28xKlewen,27xLaax,10xSölden,je8xIschgl,H'tux,je6xMoritz,Dolo,LHArosa,4xStubaigl.,3xDavos,je2xPitztal,Kauni,A'mattDisentis,Titlis, je1xTux,Z'matt,Airolo,Livigno,Pizol,Savognin,Arlberg
2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
David93
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2468
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 17/18: 5
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von David93 » 02.11.2017 - 14:01

Der größte Teil wurde ja schon gesagt, das sind meiner Meinung nach die Hauptpunkte an denen es im Moment scheitert:
- Wertschätzung für die auswändigen Berichte. Ich bin bei meinen (wenigen) Berichten eigentlich ganz zufrieden mit Kommentaren usw. aber wenn ich sehe wie hier ein ganz bestimmter User ausführlichst über jeden Ski- und Wanderausflug berichtet, dafür aber kaum Rückmeldung bekommt finde ich das schon schade. Da wäre vielleicht sowas wie ein Gefällt mir Button wirklich sinnvoll. Die Berichte lese ich nämlich sehr gerne und es wäre schade wenn jemand irgendwann deswegen die Schnauze voll hat.
- Bilder einbinden vereinfachen. Über einen externen Hoster finde ich das schon sehr aufwändig. Dazu das Risiko dass die Bilder irgendwann verloren gehen.
- Für aktivere Mods sorgen (dazu wurde von meinen Vorpostern schon einiges gesagt, dem kann ich größtenteils zustimmen).
Skisaison 2017/2018:
20.12.17: Skiwelt / 25.12.17: Saalbach / 24.02.18: Zillertal Arena / 24.03.18: Skiwelt / 06.04.18: Arlberg

Skisaison 2016/2017:
31.10.16: Hintertuxer Gletscher / 04.12.16: Skiwelt / 09.12.16: Saalbach / 22.12.16: Saalbach / 31.12.16: Mayrhofen / 25.01.17: Skiwelt / 17.03.17: Kaltenbach / 10.04.17: Zillertal Arena

Skisaison 2015/2016:
24.10.15: Hintertuxer Gletscher / 12.12.15: Kitzbühel / 22.12.15: Zillertal 3000 (Mayrhofen) / 08.01.16: Zillertal Arena / 06.02.16: Skiwelt / 12.02.16: Saalbach / 13.03.16: Warth (Arlberg) / 27.03.16: Skiwelt

Benutzeravatar
tobi27
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1010
Registriert: 10.06.2009 - 15:07
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unterjoch/Allgäu
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von tobi27 » 02.11.2017 - 14:51

Da ich mich auch zu den aktiven (Schnee-) Berichteschreibern zähle, erlaube ich es mir mal auch meine Meinung zu dem Thema bezutragen:

Auch mir fällt schon länger auf, dass es gerade bei den Berichten schon seit längerer Zeit kontinuierlich weniger wird. Im Österreich Topic mag das nicht so sehr auffallen, da dort durch die größeren Skigebiete (oftmals das gleiche Gebiet) doch noch einige Berichte kommen.
Wenn man hingegen mal ins Deutschland Topic schaut wird man traurigerweise feststellen, dass dort bis auf eine Hand voll User nahezu keiner mehr Berichte schreibt.
Wie Nosi schon sagte wird es auch daran liegen, dass inzwischen nahezu einfach alles dokumentiert wurde und somit einfach auch der Reiz, der bei Neuentdeckungen aufkommt weg ist. Mir geht es ja z.B. auch so, dass ich oftmals jedes Jahr wieder von gleichen Gebieten berichte, aber ich denke als Blick auf die aktuelle Schneesituation oder einfach auch zum Genuss von z.B. Schönwetterbilder sollten solche Berichte nicht den Reiz verlieren, sonst kann es sein, dass bald komplett tote Hose herrscht. ich selber schreibe sehr gerne Berichte und auch wenn mal nur wenige Aufrufe herrschen und keine Kommentare geschrieben werden ist es für mich beim Durchscrollen des Berichts nochmal eine schönes Sample vom Skitag.
In den letzten fünf Jahren haben leider einige sehr gute Berichteschreiber dem Forum den Rücken zugekehrt oder ihre Beiträge auf ein Minimalmaß zurückgefahren, die Gründe dafür weiß ich leider nicht, wie kann man dort Abhilfe schaffen und die Leute wieder mehr motivieren?

Desweiteren wie schon erwähnt ist mir ebenfalls aufgefallen, dass leider das Forum in letzter zeit etwas schlampig daher kam. Oftmals Themenabweichungen, alte Topics welche schon längst archiviert sein sollten,... soll natürlich kein Vorwurf sein aber so kleine "Schlampereien" fallen neuen Usern vielleicht schon negativ ins Auge (erweckt den Eindruck, dass im Forum nichts mehr los ist).

Warten wir mal ab, es gibt ja erfreulicherweise auch wieder etliche neuangemeldete User, die rege am Alpinforum teilnehmen und wenn jetzt zur Abwechslung hoffentlich mal wieder ein guter Winter kommt (was sich sicherlich auch positiv aufs Forum auswirken würde nach den letzten mauen Wintern) schaut die Welt schon wieder ganz anders aus.

Viele Grüße,
Tobi
Hauptsache Schlepplift!

Benutzeravatar
Pistencruiser
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2197
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von Pistencruiser » 02.11.2017 - 15:23

bamigoreng hat geschrieben: Diese Themen interessieren aber eher die eingefleischten und interessierten User und Leser, welche mit offenen Augen durch die Skigebiete fahren und sich dazu Gedanken machen. Damit können wir den 0815 Flachlandtiroler mit seinen Racecarvern, dem Bogneranzug und dem dazugehörigen Audi RS6 Avante eher weniger abholen.
!
Stellt sich mir die Frage muss man gerade DIE "abholen"? Ein Mehrwert für das Forum wäre dadurch kaum zu erzielen, auch glaube ich nicht, dass sich gerade diese Klientel hier dauerhaft einbringt nach dem
die üblichen Fragen wie "Welches Gebiet zu Ostern in Tirol?" oder " Suche schneesicheren Geheimtipp für Weihnachten. Preiswert und möglichst leer!" beantwortet sind.
bamigoreng hat geschrieben: - Interagieren zwischen Facebook / Instagram / Skigebieten
Gute Berichte verlinken in Facebook bei Skigebieten, und damit für mehr Views sorgen und Interesse der Skigebietsbetreiber, eventuell dadurch für neue User sorgen, eventuell dadurch zu Tageskarten kommen (bester Bericht des Winters AT/CH/DE/, ...), Mittelmann Alpinforum.com falls Skigebiete prämieren möchten, klare Deklaration der verlinkten Berichte bezüglich Datenschutz, Bilderrechte usw.
Da mit wären wir wieder bei genau der Gefälligkeitsberichterstattung die vom Marketingblabla diverser Portale kaum noch zu untescheiden wäre. Das wurde hier vor einigen Jahren schon heiß diskutiert anlässlich der Flut von Hochglanzberichten eines ehem. Mods in denen jegliche Kritik an den BB totdiskutiert wurde. Gerade in der kritischen Berichtserstattung ,in der man Mist auch Mist nennen darf,
liegt der große Vorteil dieser Plattform. Dieses Forum ist auch immer ein bisschen ein Gegenpol zum üblichen Marketinggewäsch auf den HPs der Bergbahnen gewesen, ...und das sollte auch so bleiben.

Ein Problem was ich sehe:
Neue Nutzer sehen meist erstmal nur die Startseite "Aktive Themen". Sind da relativ schnell durch, finden entweder das was sie suchen oder nicht und sind dann wieder weg.
Um an die wirklichen Schätze dieses Forum zu gelangen muss man schon ein wenig in den Strukturen wühlen. Ich glaube kaum jemandem ist bewusst, was für ein großartiges Archiv (und auch Zeitdokument) hier im Laufe der Jahre entstanden ist (Wenn die Bilder noch auf den Hostern liegen). Interessiert sich ein Nutzer für ein Ihm nicht bekanntes Skigebiet gibt es wohl kaum ein umfangreicheres Medium, sich die verschiedensten Gebiete der Alpen, ausführlichst bebildert und ungeschönt beschrieben aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln, näher zu bringen.( Alleine was Starli hier im Laufe der Jahre, vor allem Abseits des Mainstream, zusammengetragen hat sucht wohl seinesgleichen.) Diese Berichtedatenbank sollte viel prominenter herausgestellt werden. So ließen sich auch neue User
begeistern.....

Evtl. sollte man den Berichtebereich etwas abgrenzen/hervorheben. Wie hier schon angesprochen finde ich es auch ausgesprochen schade, dass viele Berichte, in denen wirklich Arbeit steckt, wieder in der Versenkung verschwinden bevor Sie überhaupt richtig wahrgenommen wurden.... Daher sehe ich auch den Gefällt mir Button skeptisch. Durch einen kurzen Satz, werden Berichte dann wenigstens noch ein bisschen gebumpt.

Zum Thema Bildereinbindung schließe ich mich gerne dem Gesagten an.

So, my2ct's :wink:

(Ein bisschen mehr Witz und Ironie dürfte es manchmal auch sein, ohne das dies dann gleich wieder als OT abgewürgt wird.
Manchmal kann man den Eindruck gewinnen es geht hier nicht um Freizeitspass sondern um katholische Fundamentaltheologie. :wink: )
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
carverboy
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 396
Registriert: 30.12.2007 - 20:12
Skitage 17/18: 8
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von carverboy » 02.11.2017 - 15:27

Da sich bei mir in Kürze die zehnjährige Forums-Zugehörigkeit jährt, will ich als "etablierter" User meine Meinung zum Besten geben:

zunächst einmal freut es mich, dass sich unsere Mods Gedanken machen über die Zukunft des Forums, das zeigt, dass ihnen dies am Herzen liegt. Vom Gefühl der hatte ich auch den Eindruck in den letzten Monaten bzw. ein / zwei Jahren, dass es Rückgänge bei Berichten und Aktivitäten gibt. Insbesondere umfangreiche und damit zeitaufwändige Berichte sind aus meiner Sicht weniger geworden. Gerade vom ein oder anderen Mod (ich denke da beispielhaft an Snowflat's Berichte, die mir das ein oder andere Gebiet erst so richtig schmackhaft gemacht haben), deswegen wäre auch hier zu Frage, warum das Berichteschreiben deutlich reduziert wurde.

Ich freue mich immer, wenn es neue Berichte gibt, auch wenn dies der zwanzigste Bericht eines Jahres aus SFL, Ischgl oder sonst woher ist, genauso auch über aktuelle Infos in den Foren zur aktuellen Schneesituationen. Insbesondere vor Besuchen in den jeweiligen Gebieten ist dies hochinteressant. Und wo, außer dem Forum bekomme ich qualitativ hochwertige, ehrliche und vor allem auch kritische (in Form von negativen) Rückmeldungen? Kein Gebiet wird braune und halb apere Pisten in FB verlinken oder auf Ihrer Homepage zeigen. Grundsätzlich ist es, wenn es danach geht, immer bestes Wetter bei besten Pistenverhältnissen.

Als regelmäßiger Berichteschreiber (im Rahmen meiner paar Skitage) weiß ich aber auch um den Aufwand eines Berichts nach einem Skitag. Da stellt sich oft die Frage, sich den Aufwand zu machen, Bilder auszusuchen, hochzuladen, zu kommentieren und einen Bericht zu schreiben oder doch zu entspannen, etc. Dennoch mache ich dies, weil ich hoffe, dass sich andere an den Informationen erfreuen und vielleicht ebenso Berichte schreiben, an denen ich mich erfreue.

Weiter besticht das Forum (im Vergleich zu anderen Foren) von Anfang an aus meiner Sicht vor allem durch Qualität und nicht durch Quantität, auch wenn ich mich beim ein oder anderen User vor allem in den letzten Monaten / wenigen Jahren frage, ob wirklich jeder Beitrag sein muss. Hier würde ich mich wie meine Vorredner ebenfalls freuen, wenn das ein oder andere Mal ein Mod auch "dazwischen grätscht", wenn es zu weit abdriftet oder es sich nur um Beiträge ohne Inhalt handelt.

Benutzeravatar
Mostviatla
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 391
Registriert: 16.10.2015 - 16:29
Skitage 17/18: 57
Skitage 18/19: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: St. Valentin
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von Mostviatla » 02.11.2017 - 16:48

Ich persönlich würde einen "Danke / Gefällt mir"- Button jedenfalls gutheißen. Denn wenn man kein etablierter User ist, bzw. nicht gerade vom Mt. Everest abgefahren ist, sind die Chancen auf Rückmeldungen zu Berichten tatsächlich eher gering, auch wenn ich glaube, dass sie durchaus von Vielen gelesen werden.

Ein grober Rückgang der Berichte fällt mir eher nicht auf (bin aber auch noch nicht so lange wie manch Anderer dabei), vielleicht liegt es auch am gerade vergangenen Sommer, sodass der Eindruck derzeit eher subjektiv entsteht.

Da auch schon viel bzw. fast alles dokumentiert ist, was man als "normaler" Skifahrer erreichen bzw. abfahren kann, ist die Motivation einen Bericht über ein bekanntes Gebiet zu schreiben wohl auch von vorne herein eher gering. Wenn man dann auch keine Rückmeldung bekommt, wird man sich das beim nächsten Mal gleich sparen.

Wenn's hier schon auch um schnell korrigierbare Sachen geht, hier eine Doppelanlage, welche zusammengeführt bzw. eine davon gelöscht werden sollte:

Kitzsteinhorn - 11.10.201
von Sascha » 13.10.2017 - 11:28
Antworten: 1
Zugriffe: 1218
 Letzter Beitrag von Naturschneeliftler Neuester Beitrag
 13.10.2017 - 17:51

Kitzsteinhorn - 11.10.2017 Once again
von Sascha » 13.10.2017 - 11:31
Antworten: 1
Zugriffe: 1186
 Letzter Beitrag von Schwoab Neuester Beitrag
 13.10.2017 - 13:15

Edit: Danke für's schnelle erledigen der Doppelanlage. :)
Saison 2018/19: 6 06.10.2018: Pitztaler G., 08.10.2018: Pitztaler G., 31.10.2018: Sölden, 02.11.2018 - 03.11.2018: Pitztaler G., 04.11.2018: Kaunertaler G.,
Saison 2017/18: 57 ~~~ Saison 2016/17: 45 ~~~ Saison 2015/16: 40

Benutzeravatar
bamigoreng
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 546
Registriert: 03.01.2010 - 20:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8856 Tuggen
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von bamigoreng » 02.11.2017 - 18:39

Danke für die ersten Rückmeldungen!

Ich nehme den Beitrag von Ski-Chrigel mal hervor, weil er eine gute Zusammenfassung der möglichen "Problemen" und Gründen aufgelistet hat.
ski-chrigel hat geschrieben:Sorry, aber ich kann nicht mehr tun, als jetzt schon fast jeden meiner Skitage zu dokumentieren :wink:
Das Kurzfilmmachen überlasse ich gerne meinem nicht namentlich genannten Landsmann... :biggrin:

Ernsthaft: Ich würde mal bei Euch Admins und Mods anfangen!
1. Euer Tapatalk-Boykott hat viele Beiträge gekostet. Ich schreibe bis heute alle Berichte im Tapatalk mit dem Copy-Paste-Umweg. Nicht jedem sein Ding.
2. Dass die Admins im November noch nicht gemerkt haben, dass die neue Saison schon läuft, wirft ein schlechtes Bild ab. Anzahl Skitage noch nicht eröffnet, letztjährige Schneetopics noch nicht aktiviert, etc. Sowas gehört sich anfangs September.
3. Die Aktivität der Mods ist minimal geworden. Auf Fragen wird nicht geantwortet, auf Bitten etwas zu verschieben wird nicht reagiert, Verstösse gegen Regeln bleiben ungesehen, etc.

Ja, ich weiss, Ihr macht das alle in der Freizeit. Wir aber auch. Bevor Ihr Euch da fragt, wieso da was rückläufig ist und uns auffordert, mehr zu tun, solltet Ihr vielleicht mal zuerst über Euch selber nachdenken. Sorry, wenn ich so direkt bin. Alle von Euch, die ich kenne, mag ich persönlich sehr und ich verstehe Eure begrenzten zeitlichen Ressourcen, aber dieser Aufruf kam bei mir jetzt grad etwas schräg rein!
Punkt 1: Tapatalk fehlt definitiv vielen Usern und auch Moderatoren, darum stehen die Chancen für die Rückkehr von Tapatalk sehr gut. Die mobile Version ist zwar gut geworden, kommt aber Tapatalk in Sachen Oberfläche und Benutzerfreundlichkeit speziell mit mehreren Foren nicht nach. Es hängt wie gesagt auch von allen Usern ab (Klicks), wie wir in Zukunft die laufenden kosten tragen können. Mehr Informationen werden dazu zeitnah folgen.

Punkt 2: Ein fixer Zeitpunkt für die Archivierung der alten Beiträge der vergangenen Saison, sowie der Umstellung der Skitage wird kommen. Die Frage wäre, per Anfang September oder Oktober? Die Archivierung alleine dauert gut 1-2 Stunden, weil jeder Beitrag einzeln verschoben werden muss. Die Umstellung des Skitage-Zählers ist schnell gemacht, aber muss auch erstmal gemacht werden.

Punkt 3: Das Sommerloch ist jeweils zäh, das merken wir alle. Bei Fragen, Bitten, Verstössen bitte ich Euch die Melde-Taste zu benützen. Vielen schreiben als normale Antwort in Threads Bitten und Fragen an Mods/Admins rein, und das geht sehr schnell unter. Ich persönlich lese auch nicht alle Themen und Beiträge, und sehe darum oft Sachen nicht. Ich werde in Zukunft versuchen jeden Tag in das Forum zu schauen im Sommer, damit das Loch damit etwas kleiner wird. Und wenn alle Stricke reissen kann man mich auch via Whatsapp/Facebook erreichen...
ski-chrigel hat geschrieben:Mein „Rüffel“ (Punkt 2) ist offenbar angekommen. Mittlerweile wurden die letztjährigen Saisontopics archiviert. Danke.
Sogar schon vor diesem Topic haben Florian und Ich es erledigt 8)

___

Die Idee bezüglich Gefällt mir/Danke Button finde ich gut. Sofern es technisch keine Raketenforschung ist, spricht eigentlich nichts dagegen. Ich leite es weiter und mach mich stark dafür. Ich meine es sei sogar ein kostenpflichtiges Upgrade?

___
wellblech hat geschrieben:[...]Das Forum ist als Form des Austausch und Berichtens in der schnelllebigen Zeit nicht die erste Wahl der "Gelegenheitssucher". Allerdings unverzichtbar, wenn es um die gescheite Übersicht und Dokumentation geht. Eine Verlinkung zu Facebook kann nur die Aufmerksamkeit auf das Forum erhöhen.
Es besteht allerdings die Gefahr, dass bei FB kurz angerissen wird, drei Fotos platziert werden, dieses dann aber als Ersatz für den Bericht angesehen wird. FB ist in der Tat schnelllebiger Konsum. [...]
Facebook oder Instagram sollte klar kein Ersatz sein, sondern eher ein Appetizer welcher Lust auf mehr macht damit man den Bericht dann anschaut. Es könnte täglich, zweitäglich zB. in der Hauptsaison sein, bei dem ein spezieller Beitrag hervorgehoben wird. Man könnte auch "Clickbait" oder "curiosity gap" sagen.
Direktverlinkung des Beitrages, mit dem Hauptbild angezeigt, und der Überschrift "Person xy fuhr gekonnt im Pflug den Hang hinunter, doch was dann geschah konnte selbst der Liftler nicht glauben..." :wink:
Stöckli - the swiss ski!

Dolomites #first, but can we please say 3V #second?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Tom76
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 369
Registriert: 24.08.2011 - 14:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von Tom76 » 02.11.2017 - 18:48

auch von mir vorab ein Lob, dass wir "normalen" User bei solche strategischen Themen mit eingebunden werden.
Ich möchte meine Meinung in zwei Blöcke unterteilen. Inhalte und kaufmännische Themen / SEO
Zu den Inhalten: da ich auch bei den französischen Kollegen mitlese ist mir schon häufiger aufgefallen, dass dort bei aufwändigen Berichten viel mehr gelobt wird wie hier. Hier kann das schon frustrieren, viel Zeit und Herzblut investiert zu haben und es kommt kaum ein Feedback. Daher finde ich einen "Like"-Button sehr gut :top:
Auch die Einbindung von Fotos ist inzwischen viel zu umständlich. Da muss die Hemmschwelle, was zu posten, deutlich gesenkt werden. Ansonsten schließe ich mich den Vorschreibern an, dass die Mods gerne mal früher "reingrätschen" sollten. Denn es ist ärgerlich, wenn eine Diskussion komplett aus dem Ruder läuft und man beim reinschauen irgendwann nur noch genervt ist.
Dazu würde ich gerne mal in den Raum stellen, ob die Forumstruktur noch ideal ist. Während es bei den Infrastukurellen Neuigkeiten ganz klar ist, um was es geht, so verschwimmt für mich immer wieder die aktuelle Schneesituation in den Gebieten mit den Berichten. Oft muss ich für eine Info beide durchschauen, was mühsam ist. Und es gibt immer mehr Überschneidungen. ich glaube, das Problem haben auch andere User, siehe die Doppelposts von Chrigel. Warum hier nicht die Dinge Saisonweise zusammenfassen und alles in eins? Oder für gewisse Gebiete, bei denen inmmer viel geschrieben und geklickt wird, Blogs einführen? Dazu die Suchfunktion vereinfachen und intelligenter machen.
SEO...
ist das Zauberwort heute
:wink:
Warum? Weil es heute auch aus kaufmännischer Sicht (das Forum muss sich ja rechnen) unglaublich wichtig ist, wie gut man bei den Suchmaschinen gerankt ist. In diese Richtung zielen ja auch die Vorschläge von bami. Stichwort Backlinks. Also AF-Facebook-Auftritt aufbauen mit jeder Menge Links zum Forum selber und zu den Berichten. Zusammenarbeit mit Liftgesellschaften im Bereich Infrastruktur durch gegenseitige Verlinkungen usw.
Eigener Youtube-Kanal für (gute :biggrin: ) AF-Videos
Eigener Instagram-Bereich für tolle AF-Fotos (da gibt's jedes Jahr ne Menge, siehe Kalender)
Daher: das Admin/Betreiber-Team sollte um ein oder zwei User aufgestockt werden, die sich gerade diese neuen Kanäle vornehmen und bearbeiten. Gerade um "Nachwuchs" bei den Usern zu bekommen und wieder mehr Klicks zu erzeugen. Und damit für Werbetreibende (z.B. Bannerwerbung) attraktiver zu werden.

ABER: grundsätzlich ist es halt so, dass es weg geht von den langen und ausformulierten Texten und von Systemen, die auf einem Desktop basieren. Ein Medium wie ein Forum ist halt heute schon "old fashioned" und in 10 Jahren selber LSAP. Daher ist es wichtig, jetzt neue Wege zu gehen, ohne das alte und inhaltlich super Gute, was das Forum ausmacht, zu vernachlässigen. Man schaue sich einfach mal die Texte inhaltich und von der Länge her bei Spiegel Online vor 5 Jahren und heute an. Und dazu noch inzwischen responsive........ Nur als Beispiel.....
Ein Leben ohne Ski ist möglich, aber sinnlos

Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9427
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 17/18: 29
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von lanschi » 02.11.2017 - 20:41

Zunächst einmal möchte ich mich bei euch für die Eröffnung dieses Threads bedanken - wie so mancher vermutlich mitbekommen hat, habe ich in den letzten 2-3 Jahren schon ab und an mal meine Besorgnis bezüglich der langsamen, aber stetigen Veränderungen im Alpinforum geäußert - und ich zähle mich hier durchaus auch zu den alten Hasen... :wink:

Vorab möchte ich noch sagen, dass ich es sehr positiv finde, wenn ihr in diese Diskussionen auch User einbindet. Aufgrund der Komplexität so mancher Themen (die nicht einfach nur mit 1-2 Beiträgen hierzu abgetan sind), würde ich aber anregen (je nachdem, wie ernst ihr das tatsächlich meint), hierzu eine kleine Strategiegruppe o.ä. zu bilden, in der diese Themen dann wirklich auch be- bzw. ausgearbeitet werden. Das kann auf Mod-Ebene sein, ist aber aus meiner Sicht nicht zwingend bzw. habe ich momentan nicht das Gefühl, dass es aktuell genügend Mods gibt, die wirklich Interesse an der Weiterentwicklung des Alpinforums haben.

Grundsätzlich ist der Erfolg des Alpinforums - historisch gesehen - aus meiner Sicht ganz erheblich auf den Idealismus von vielleicht 2-3 Dutzend Usern zurückzuführen, die das Forum wirklich stunden-, ja tagelang mit Inhalten bereichert haben, an die man über andere Wege schlichtweg nicht gekommen ist. Das Alpinforum hat meiner Ansicht nach immer maßgeblich von Insiderwissen und Locals gelebt - gespickt mit Urlaubsgästen, etlichen Skiverrückten und Technikspezialisten war das (und ist zum Teil auch heute immer noch) eine hochinteressante Mischung. Dieser Mehrwert ist aus meiner Sicht zu einem erheblichen Teil verloren gegangen und - ohne jetzt neue User abwerten zu wollen - konnte durch eine quantitativ wesentlich höhere Useranzahl praktisch nicht kompensiert werden. Natürlich sind die "alten Hasen" im Laufe der Zeit auch älter geworden, Lebensschwerpunkte und Zeitbudgets haben sich (auch bei mir) verändert und teilweise ist wohl auch das Interesse verloren gegangen. Ich kenne aber auch einige, in der Vergangenheit sehr wertvolle, User auch persönlich, und weiß, dass es nicht alleine daran liegt. Vorschlag hierzu: Auswahl von 20 mittlerweile inaktiven Usern und proaktive Kontaktaufnahme seitens des Mod-Teams, was sich ändern müsste, um diese wieder zur Mitarbeit zu bewegen. Ich bin mir sicher, dass so mancher tatsächlich bereit wäre, wieder einzusteigen. Ich denke zu den meisten Usern gibt es irgendwelche persönliche Kontakte von Usern, die auch heute noch aktiv sind.

Spezifisch für den SSSC-Raum kann ich sagen, dass - ganz allgemein betrachtet - die Qualität, aber auch die Quantität des Contents deutlich abgenommen hat. Für überdokumentiert halte ich die Gegend jedoch keinesfalls - jeder Skitag ist doch irgendwie anders, und insofern zählt das für mich nicht wirklich als Argument. Man sollte sich hingegen ehrlich eingestehen, warum man - spezifisch für diese Region - User wie max, treff2000, schafi, Dachstein, Alpi, br403, Huppi verloren hat. Diese Liste lässt sich auch für andere Regionen fortsetzen, wo die Beiträge von vadret, Xtream, skikoenig, Emilius3557, gerrit, flo,... aus meiner Sicht doch fehlen.

Ein wesentlicher Kritikpunkt ist meinerseits auch die - gefühlte - mittlerweile nicht mehr vorhandene Moderation. Weniger, weil die Diskussion so aus dem Ruder laufen würde, sondern schlichtweg, um die Qualität der Beiträge zu überwachen und unter Kontrolle zu halten. So mancher neuer User mit vielen Beiträgen wäre früher wohl gesperrt worden, weil die Themen in wiederholtem Maße nichts mit der eigentlichen Thematik zu tun hatten bzw. die Beiträge nachweislich auf Nichtwissen beruhen. Die anderen Themen (Weiterentwicklung der Foren-Struktur, Umstellung Skitags-Counter, keine Disziplin mehr in der Gestaltung von Berichts-Titeln, regelmäßig gehacktes AlpinWiki,...) wurden teilweise schon genannt.

Inwiefern man mit dem Forum tatsächlich Richtung Social Media gehen möchte, ist aus meiner Sicht eine wesentliche Grundsatzentscheidung. Ich habe mit dem Thema Social-Media-Politik eines Unternehmens auch immer wieder zu tun - die Frage, welche Inhalte man als Organisation (egal ob kommerziell oder nicht kommerziell orientiert) auf Social Media-Plattformen teilt, ist hochkritisch und gehört jedenfalls mit Bedacht entschieden. Persönlich würde ich vorschlagen, eine eigene Facebook-Präsenz aufzubauen, deren Hauptzweck ausschließlich die Verlinkung hochwertiger Skiberichte ist. Damit könnte man neue Userschichten erschließen und so auch wesentlich mehr Page-Impressions (und in Folge auch User-Zahlen) generieren.

Darüberhinaus ist auch zu überlegen, wie man mit Instagram bzw. Hashtags arbeiten könnte - hierzu kenne ich die Möglichkeiten der Foren-Software leider nicht.

Parallel dazu würde ich aber auch überlegen, inwiefern man seitens des Alpinforum-Managements bzw. Mod-Teams auch proaktiv die Kontakte zu Skigebieten bzw. Skiverbünden pflegen könnte. Grundsatz des Alpinforums war immer eine unabhängige, objektive und teils auch kritische Berichterstattung - aber das schließlich aus meiner Sicht nicht grundsätzlich aus, dass man z.B. auf das Management von Ski Amadé, derTirol Snow Card oder derSalzburg Super Ski Card zugehen und überlegen könnte, ob diese Skiverbünde nicht z.B. einen Wettbewerb unterstützen würden, indem die besten 5 Berichte aus der jeweiligen Region mit Tageskarten, der beste Bericht vielleicht sogar mit Saisonkarten, belohnt werden würden. Das würde die Motivation für die Erstellung von Berichten ganz wesentlich erhöhen, ohne hierfür die Objektivität grundsätzlich aufgeben zu müssen.

Die Frage ist letzten Endes auch, wie innovativ man - abseits von allen technischen und organisatorischen Themen - auch in kommerziellen bzw. positionierungstechnischen Fragestellungen sein möchte. Ich bin jedenfalls zu 100% davon überzeugt, dass ein Forum nach wie vor eine Zukunft bzw. Berechtigung hat, wenn es um tiefgehende, differenzierte Fragestellungen geht. Sich alleine auf die 100%-ige Unabhängigkeit zu verlassen, ist aus meiner Sicht aber schon ein Punkt, über den man durchaus auch diskutieren sollte - irgendetwas muss man den Berichtsautoren auch bieten, um sie zur Erstellung von Content zu motivieren.

Wie man unschwer erkennen kann, liegt mir die Zukunft des Alpinforums durchaus am Herzen. Insofern kann ich nur anbieten, meinen Beitrag (auch auf strategischer bzw. ggf. auch moderationstechnischer Ebene) zu leisten, um das Forum "fit for future" zu machen - sofern man tatsächlich ernsthaft überlegt, größere Fragestellungen anzupacken.
SKISAISON 2018/19: 2 Skitage
2x Kitzsteinhorn

Benutzeravatar
oli
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3217
Registriert: 14.11.2002 - 08:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 32XXX
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von oli » 02.11.2017 - 21:14

Mensch Lanschi, alter Hase ... ;-) ....
Da sind ganz viele Aspekte und Ansätze berücksichtigt, die mich sehr an uns Moderatoren erinnerte, als ich noch dazu gehörte. Ich weiß tatsächlich nicht mehr genau, wann es gewesen ist, aber ich tippe mal auf ca. 2008 bis 2010. Damals war meine These unter den Moderatoren, dass ich das Alpinforum am Scheideweg sah. Man könne es entweder in Vereinsstrukturen weiterführen und alle Entscheidungen demokratisieren, oder auch ein Unternehmen gründen, um zu versuchen, mit dem Alpinforum Geld zu verdienen. Und das durchaus nicht im negativen Sinne. Sondern mit entsprechenden Angeboten für die User. Aber irgendwie ist damals ganz viel diskutiert worden, aber sehr wenig passiert.

Du triffst mit der Aussage, dass ganz wenige Hardcore-Alpinforumler dieses Forum zu dem gemacht haben, was es geworden ist. Es ist der unbezahlbare Kontent, den Leute wie Starli, Gerrit, K2K und Co. (um nur drei meiner Lieblingsautoren zu nennen) kostenfrei geliefert haben. Und man hat es (hoffentlich) versäumt, daraus Kapital zu schlagen.
Planungen 2018/2019
Dez: Opening in SFL________________Jan: Gruppentour Wilder Kaiser
Feb: Zermatt______________________Mrz: Herrentour Laax-Flims
Apr: ???__________________________Mai: Saisonabschluss im Stubai

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5315
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von Whistlercarver » 02.11.2017 - 22:11

Zu dem Beitrag von lanschi hab ich nichts mehr hinzuzufügen. Vor allem den ersten Teil sehe ich wie lanschi.

In den letzten Jahren gingen leider einige der Top Berichte Schreiber verloren. Dadurch hat die Qualität und Quantität an Berichten stark gelitten. Ein gutes Beispiel wie das Berichte schreiben nicht mehr funktioniert sieht man am Alpinforums Weltcup Bericht. Da waren wir 30 Leute und jeder hat irgendwie Fotos gemacht aber im Bericht selber hat dann fast niemand Bilder gepostet ( ich muss mich da auch dazu zählen) Bei den ersten Weltcups gab es da deutlich mehr Bilder.

Ich versuche jeden Tag ins Forum zu schauen, leider wird dies aber durch unnütze Beiträge die nichts mit dem Thema zu tun haben erschwert. In viele Themen schau ich deswegen schon gar nicht mehr rein weil es wahrscheinlich eh wieder um eine sinnlose Diskussion geht die man schon in 10 anderen Threads diskutiert. Wenn man das wieder in den Griff bekommen könnte wären vielleicht auch wieder mehr User breiter im Forum unterwegs.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17037
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von starli » 02.11.2017 - 22:15

- wenn ich mir die meisten Facebook-Kommentare bei Seilbahn-Facebook-Seiten anschaue, weiß ich nicht, ob das Klientel so ein Gewinn für das Forum wäre... Die brauchen ja erst mal ein Lexikon für unsere ganzen Abkürzungen.

- vielleicht ist ja auch der neue Foren-Look der Grund für so manche Abwanderung ;-)

- man könnte (geldbringend für beide Seiten, win-win-situation) mit Portalsseiten sprechen (Bergfex, Skiresort, was weiß ich was es alles gibt) und dort Links (oder maximal kleine Frames) auf Topics im Alpinforum einbinden, aktuelle Situation, Berichte, etc.

- obwohl ich auch lieber ein paar mehr Berichte von bestimmten Gegenden lesen würde - im Grunde find ich's gut, dass ich seit einigen Jahren in meiner Mittagspause alle neuen Topics im AF durchlesen oder zumindest überfliegen kann - nicht wie früher, wo ich jeden Abend 1-3 Stunden dafür gebraucht hab.

- quantitative wie qualitative Steigerungen könnten mit dem Zusammenlegen anderer Foren erzielt werden.

- eine interessante Idee, die mir heute Mittag eingefallen ist, wäre auch eine Internationalisierung des Forums durch Sprachunabhängigkeit. D.h. jeder kann in jeder unterstützten Sprache einen Beitrag (Thema, Antwort) schreiben und dieser wird so abgespeichert. Unterstützte Sprachen wären beispielsweise Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Slowenisch, Russisch, Türkisch, ... Standardmäßig wird jeder Beitrag in die Sprache des Besuchers (anhand Geolocation, Domain-Endung oder Dropdown-Feld im Titel) per Google-Translate übersetzt. Jeder angemeldete Benutzer kann zusätzlich einstellen, welche Sprachen er nicht übersetzt haben möchte und welche Sprachen er in welche Sprache automatisch übersetzt lesen möchte. Ggf. ergänzt um ein kleines Dropdown-Feld bei jedem Beitrag zum Übersetzen in eine andere Sprache. Automatisch übersetzte Beiträge/Antworten werden entsprechend markiert, so dass man sehen kann, dass es hier evtl. Übersetzungsfehler geben könnte.
Ich schreib also meinen Bericht auf Deutsch, der Engländer liest ihn in Englisch und kommentiert auf Englisch, der Russe liest ihn in Russisch und kommentiert in Russisch, der Franzose liest den Bericht und alle bisherigen Antworten in Französisch und schreibt seine Antwort auf Französisch dazu, ich lese alle Antworten in der jeweiligen Originalsprache und drück auf den Übersetzungsbutton, wenn ich was nicht verstehe und lerne nebenher noch meine Fremdsprachen zu verbessern.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
Werna76
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2873
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von Werna76 » 02.11.2017 - 22:20

bamigoreng hat geschrieben:Das Alpinforum besteht nun schon seit vielen Jahren, und die Freude am Wintersport und der dazugehörenden Technik fasziniert uns noch alle. Dennoch ist die Anzahl der wirklich aktiven Member und Berichte etwas rückläufig geworden.Wieso und warum? Was könnten/müssten wir ändern?
Das wieso ist leicht beantwortet... weil so viele, die das Forum mit großartigen Berichten/Diskussionen bereichert haben, das Forum verlassen haben.
Warum würde ich auch gerne wissen, verstehe nicht warum daraus so ein Staatsgeheimnis gemacht wird, was damals in dieser Woche passiert ist dass so viele gleichzeitig gegangen sind.
Warum und wieso es mit Albe zu einer juristischen Auseinandersetzung gekommen ist wäre für mich auch interessant.

Generell wird auch die fehlende Moderation ihren Beitrag dazu leisten dass Qualität verloren geht. Als Beispiel hierfür chianti den man sehr lange gewähren ließ quer durchs Forum zu provizieren und jds der immer noch dabei ist. Wenn man es zulässt, dass solche Typen sich nen Spaß daraus machen kalkuliert quer durchs Forum Diskussionen zu zerstören, dann darf man sich nicht wundern wenn Leute die Lust verlieren noch irgendwas Sinnvolles zum Forum beizutragen.
Insgesamt resultiert das dann darin, dass die unsinnigen Beiträge von montj mehr Resonanz erzeugen als die grandiosen Berichte von starli.

Davon mit den Skigebieten über die sozialen Medien zusammenzuarbeiten halte ich nichts. Das würde dazu führen dass es nur mehr schöngefärbte Berichte gibt wo alles supidupi ist. Es wird doch niemand glauben, dass es zB das KSH gerne sieht, dass man Fotos von endlosen Menschenschlangen an Liften oder der Kassa postet.
Aber ich denke, genau dafür ist das Topic "Aktuelle Schneesituation" perfekt um auch negative Dinge zu zeigen und nicht nur die "es ist immer alles perfekt" Fotos von Lanschi und Stani. Für die Fotos von perfekten Bedingungen haben die jeweiligen Gebiete sowieso ihre SocialMedia Verantwortlichen, dazu brauchen sie das Alpinforum nicht.
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Oscar
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4897
Registriert: 02.07.2003 - 17:30
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lindau (Bodensee)
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von Oscar » 02.11.2017 - 22:43

Ich komme ja auch aus der Anfangszeit, schreibe auch fast nimmer und lese auch nicht mehr so viel wie früher. Woran liegt es? Mir kommen dazu spontan ein paar (subjektive) Dinge in den Sinn
- man kennt nicht mehr viele persönlich und es versinkt in der Anonymität
- Mit der Anonymität steigt eben auch die Anzahl von weniger brauchbaren Beiträgen
- die Standartgebiete sind überdokumentiert und leider auch von manchen zu positiv dargestellt worden, dass man Berichte aus den Mainstreamgebieten nicht mehr anklickt, weil sie nerven ohne was neues zu bieten.
- reisserische Berichte, wo immer die gleichen User alles besser haben als der Rest des Forums, führen dazu dass man Beiträge bestimmter User nicht mehr anschaut
- Damit reduziert sich dann das Interesse an vielen Beiträgen schon auf ein Minimum (Das Sauerland News-Topic ist hier ein Paradebeispiel der negativen Art)
- Ich persönlich habe auch nicht mehr die Zeit mich so regelmäßig zu beteiligen wie früher
- Mich interessieren hauptsächlich die Infrastrukturellen Neuigkeiten in den Gebieten. Leider ist hier dann auch ein Wildwuchs von Besserwissern, sodass ich mir die Informationen aus anderen Quellen besorge, da ich nicht dauernd mir das wichtige aus utopischen Ideen andere herausfischen muss.
- Skiberichte mag ich kaum noch schreiben, da ich immer in den selben Gebieten fahre und das meistens nur eine Tag oder auch mal nur nen halben vor der Arbeit.
- Berichte mit dem Mountainbike mache ich recht gerne, da es hier soviel noch nicht gibt.

Aber was ich immer geschätzt habe waren persönliche Bekanntschaften, die teilweise zu Freundschaften geworden sind.
Da ja Treffen sehr rar geworden sind, ist hier beim 9.Weltcup in Faschina vielleicht auch einen gute Möglichkeit dazu, dem ganzen wieder etwas Leben einzuhauchen. Klar ändert das jetzt nichts direkt an der Qualität, aber da ich die Anfangszeit noch sehr gut kenne, kann ich sagen, dass gerade das persönliche früher ein "Wohlfühlfaktor" war. Man konnte so auch Antworten und Kommentare besser einordnen.
Wenn unser "Weltcup" ein bisschen dazu beitragen kann, würde uns das sehr freuen.
Die Tür steht euch offen :-)

Online
Benutzeravatar
GIFWilli59
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1309
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von GIFWilli59 » 02.11.2017 - 23:04

starli hat geschrieben:- wenn ich mir die meisten Facebook-Kommentare bei Seilbahn-Facebook-Seiten anschaue, weiß ich nicht, ob das Klientel so ein Gewinn für das Forum wäre... Die brauchen ja erst mal ein Lexikon für unsere ganzen Abkürzungen.
Das glaube ich auch. Der typische AF-User hatte imho schon immer ein überdurchschnittliches Interesse am Skisport/Seilbahnen.
starli hat geschrieben:vielleicht ist ja auch der neue Foren-Look der Grund für so manche Abwanderung ;-)
Das glaube ich eher weniger :wink:
starli hat geschrieben:- quantitative wie qualitative Steigerungen könnten mit dem Zusammenlegen anderer Foren erzielt werden.
Welche denn, außer z. B. Sommerschi oder dieses, scheinbar von playjam administrierte Forum: Skifahren im Harz?
starli hat geschrieben:- eine interessante Idee
In der Tat interessant, aber mit heutiger Übersetzungstechnik nicht machbar. Es wird Übersetzungsfehler ohne Ende geben...
Werna76 hat geschrieben:verstehe nicht warum daraus so ein Staatsgeheimnis gemacht wird, was damals in dieser Woche passiert ist dass so viele gleichzeitig gegangen sind
Kannst du mich als relativ junges Forumsmitglied (auf den Tag 3 J. :lol: ) aufklären?

danimaniac
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1327
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Alpinforum.com - Quo vadis?

Beitrag von danimaniac » 03.11.2017 - 07:24

Ohne auf das ohnehin schon genannte eingehen zu wollen:

Ich war lange Jahre stiller Mitleser bis ich mich entschlossen habe mich zu registrieren wegen der Infrastrukturellen Neuigkeiten und wegen der Berichte/ aktuelle Schneesituation. Andere Bereiche des Forums habe ich quasi nie besucht und auch erst mit der erfolgten Registrierung entdeckt.

Was ich am Besten finde/fand waren aber auch schon dai abgefahrenen Berichte. Wie die Entdeckungstour zum Rifugium 3a, Road-Trips Richtung Kaukasus, eine gewissen Onsen-Expedition usw...
Kann man nicht, um solche Schätze nicht zu verlieren (teilweise sind die Bilder nicht mehr auffindbar o.ä.) eine Art Hall of Fame generieren? Irgendwer müsste da kuratieren, es müsste bei neu erstellten Berichten vielleicht eine Art Nominierung geben usw... Die Idee ist sicherlich nicht zu Ende gedacht.

Außerdem: Ein Gefällt mir/Danke/Daumen Hoch Button welcher gleichzeitig ein Ranking von Berichten darstellt könnte doch in einer Suchstruktur welche auf Skigebieten basiert dafür sorgen, dass man als Suchergebnis je einen Link zu den Infra.-News, dem Schneetopic und den Top3-5 Berichten des jeweiligen Skigebiets erhält? Gerade die Suche nach Skigebieten wird über die bisherige Verschlagwortung relativ schwer gemacht (finde ich).
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Alpinforum|Neuigkeiten!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast