Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: TPD, snowflat, jwahl

Forumsregeln
xxxforce
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 228
Registriert: 17.08.2013 - 22:49
Ski: nein
Snowboard: nein

Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von xxxforce » 12.07.2018 - 11:35

grad auf Youtube gefunden:

8O 8O läuft mit einem alten Auto Motor inklusive Gas / Bremse / Kupplung

https://www.youtube.com/watch?v=KVgz4w-v4Sg

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Harzwinter » 12.07.2018 - 15:55

Das ist in Pakistan ein normaler Bestandteil des ÖV, wenn ein Tal auf einer Flanke von einer Straße erschlossen ist und ein Dorf auf der anderen Talseite angebunden wird. Solche Seilbahnen gibt es in dem Land zu Dutzenden, und das Antriebsprinzip dürfte dafür Standard sein. Pakistani wie auch Inder sind Meister darin, komplexe Aufgabenstellungen mit einfachen Mitteln zu lösen. Europäische Sicherheitsstandards darf man dabei allerdings nicht ansetzen. :D

Diese Bahn hier habe ich vor Ort selbst abgelichtet:
Bild

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7054
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Fab » 15.07.2018 - 15:21

@Harzwinter

Warst du im Karakorum?
Falls ja - wo (Hunza, Nagar, Baltoro oder was weiß ich?)

Wär doch eine schöne Gelegenheit für einen Bildbericht im Sommerteil :D

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Harzwinter » 19.07.2018 - 09:01

Wir sind seinerzeit geführt über den Karakorum Highway ins Hunzagebiet gereist und haben dort ein paar - gemessen an den Siebentausenderverhältnissen - kleinere Touren gemacht, aber das war schon 2004. Da gab es noch nicht mal den später durch einen riesigen Bergsturz im Hunza-Tal aufgestauten Attabad-See. Das Alpinforum feierte seinen 2. Geburtstag, d.h. das war gefühlt kurz nach dem Aussterben der Dinosaurier. :D

Ich gehe mal davon aus, dass ein Bericht über eine vierzehn Jahre zurückliegende Reise im Alpinforum bei der großen Mehrheit der Leser nur ein müdes Grinsen erzeugen wird, auch wenn sich in den Jahren dort (bis auf den See) wenig geändert haben dürfte. Über Google findet man viele lesenswerte Reiseberichte übers Hunzagebiet und den Karakorum. Die damals von Hauser Exkursionen veranstaltete Fahrt wird nicht mehr angeboten.

Die Dimensionen der Landschaft dort übertreffen alpine Verhältnisse deutlich. Die Anreise führt am Nanga Parbat vorbei, und im Hunzagebiet steht man mal eben vor der sechstausend (!) Meter abstürzenden Flanke eines Siebeneinhalbtausenders oder quert einen 57 km langen Gletscher, dessen Name in Europa keiner kennt. Der K2 ist nicht weit entfernt, zu sehen ist er vom Hunzagebiet aus aber nicht, weil von anderen hohen Bergen verdeckt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7054
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Fab » 19.07.2018 - 10:26

Ja, die 6000m-Flanke des Rakaposhi ist vermutlich Weltrekord. Wird wohl nur noch durch den Olympus Mons (25Km!)auf dem Mars überboten :D .
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... tan%29.jpg
Gletscherquerung?, Passu-, Batura-, Hispargletscher? Oder ein anderer?

Also ich würde über einen Bericht nicht müde lächeln, nur weil er nicht brandaktuell ist. Meine "once upon a time....." im Sommerthread ist auch uralt, aber viel betrachtet. Der Bericht eines bekannten Forumlers ist interessanter als igendwelche Blogs, die ich gerne anschaue.

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Harzwinter » 20.07.2018 - 09:09

Habe nachgeschaut. Gequert haben wir damals den Passu-Gletscher ... der ist "nur" 24 km lang, aber während der Tour gab es einen tollen Blick auf den 57 km langen Baturagletscher. Auf einem zweiten Gletscher, wohl dem Gulmit-Gletscher, waren wir auch, aber den erlebt man wegen seiner dicken Schuttbedeckung nicht wirklich als Gletscher. Der Hispar-Gletscher war nicht im Tourprogramm.

Ob und wann ich das Forum um einen entsprechenden Report ergänzen kann, weiß ich noch nicht. Einerseits habe ich aktuell noch viele priorisierte Fotoarbeiten vor mir, andererseits haben wir die Fotos damals vorwiegend mit Reisemitgliedern als Hauptmotiv vor der Landschaft aufgenommen. Darüber hinaus ist ein solcher Bericht mit viel Hintergrundinfo und vielen Links zu belegen, damit der Leser sich überhaupt erschließen kann, wo die Reise stattgefunden hat, was zu sehen ist und wie man diesen Teil der Welt empfindet. Das würde mal wieder ziemlich viel Nachtarbeit. :D

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7054
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Fab » 20.07.2018 - 12:39

:D Eine schöne Beschäftigung für einen grauen, kalten, windigen Harzwinter.

Dann könntest den Jungs hier bildlich vorführen was hochalpin heißen kann. Z.B. Bilder von der Batura-Mauer - Kammlänge ü. 30 Km, kein Punkt unter 7000m!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Salzkammergut
Massada (5m)
Beiträge: 72
Registriert: 11.08.2013 - 16:44
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Salzkammergut » 20.07.2018 - 19:03

@Fab Warst du auch in Nordpakistan/Kaschmir, weil du dich auskennst? Gibts vielleicht einen Bericht von dir?

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7054
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)

Re: Pakistan - abenteuerliche Liftkonstruktion

Beitrag von Fab » 26.07.2018 - 13:06

Sorry, war ein paar Tage absent bzw. hatte Zeitmangel.

Nein, war leider nicht in Pakistan. Allerdings hatte ich mal vor Jahren den Auftrag zu einer Reise- bzw. Tourenplanung. Da bin ich ins Detail gegangen. Wg. irgendeines Ausnahmezustandes wegen wurde das abgeblasen. Wäre auch Schwerpunkt Hunza gewesen.

Zudem besuchte ich viele Jahren die Hauser-Infotage in Garmisch-P., die es leider so nicht mehr gibt. Regelmäßig besuche ich die Diamir-Globetrottertage in Dresden u. andere.
Zudem, ich werde jetzt ein wenig sehr privat, bin ich was optische Eindrücke betrifft, wohl nah bei dem was populär fotografisches (eidetisches) Gedächtnis genannt wird. Das gilt auch für mein Orientierungsvermögen.

Hat schon zu kuriosen Situationen geführt :) . Vor Jahrzehnten - in der Anfangszeit des Tourismus auf den Malediven - waren wir wochenlang mit einem gecharterten Motordhoni samt Besatzung in der Inselwelt der Malediven unterwegs. Kamen beim Wechsel der Atolle auf dem offenen Ozean in ein Unwetter - alle Zeitpläne u. Orientierung waren perdu. Nach Stunden erblickten wir eine Insel und ein Malediver verkündete mir freudestrahlend den Inselnamen.
Nun gut - wie soll ich sagen - ich war ja schon vorher da und ich vergess halt nix. Ich nannte eine andere Insel, hatte erwartungsgemäß den Widerspruch sowohl der Besatzung wie meiner Kollegen ("die werns scho wissn"). Aber da bin ich wie Ochs :lach: und trau nur mir selbst.
Eine knappe Stunde später kam Hamidu mit großen Augen zu uns und nannte den von mir genannten Inselnamen. Ich grinste in mich hinein, verzog keine Miene und bestätigte knapp "Yes, I know - this is Velassaru".

Klar, mit aktuellen Preisen für Marillen in Hunza (gibt es tatsächlich in 1A-Qualität) kann ich nicht dienen. Aber die Hauptbergstöcke Pakistans (Muztaghs) hab ich aus allen Himmelrichtungen im Gedächtnis. Also wenn jemand Trekking- o. auch alpinistische Infos braucht - jederzeit gerne.

Gilt auch für die diversen Himalayas.

Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste