Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Kanin, 9. 6. 2019: Sommerski

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5380
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Kanin, 9. 6. 2019: Sommerski

Beitrag von miki » 09.06.2019 - 22:08

Den heutigen Tag haben wir am Kanin verbracht, die seltene Gelegenheit im Juni in Slowenien Ski zu fahren darf man einfach nicht auslassen. Wie bereits allgemein bekannt, bietet Kanin heuer wieder Skifahren im Juni an, mit Betrieb der 4SB Prevala von 8:30 bis 11 Uhr. Kosten tut der Spass nur 17 EUR, man zahlt eigentlich nur den normalen Preis für die EUB. Es ist schon sehr, sehr lange her seit wir das letzte mal im Juni skifahren waren, ich glaube es war im Jahr 1992 am Kitzsteinhorn :oops: . Im Juni habe ich eigentlich - nach der langen Wintersaison - am wenigsten Lust nochmals skifahren zu gehen, im Juli / August sieht es wieder anders aus, da treten bereits Entzugserscheinungen auf. Aber heute hatten wir beide Lust was neues kennenzulernen.

Anfahrt: Prevalje - Klagenfurt - Tarvis - Predilpass - Bovec, 1 Stunde 50 Minuten. Am Parkplatz waren wir 5 Minuten nach 8 Uhr, wo bereits eine längere Schlange aus der Talststation zu beobachten war. Bis wir uns umgezogen, die Karten gekauft etc. haben, war es 15 Minuten nach 8, da gab es nur noch eine minimale Wartezeit von 2 Kabinen. Bereits am Parkplatz haben wir zwei bekannte Autos von zwei berühmten Forumlern gesehen, einen blauen Ignis mit Innsbrucker Kennzeichen :wink: sowie Tomis Camper. Mit dem beiden haben Mausi und ich auch ein paar nette Stunden verbracht, man hat nicht jeden Tag die Gelegenheit zwischen zwei Forumslegenden zu sitzen die zusammen schon mehr als 200 Skitage in der Saison gesammelt haben :tach: .

Auffahrt mit der (IMO viel zu langen) 4EUB, es scheint keiner mehr richtig zu wissen warum man damals in den 70ern die Talstation so gewählt hat dass die Bahn mehr als 1 km quasi ohne HU durch den Wald fährt. Heute wäre man froh wenn die Bahn kürzer wäre (kürzere Auffahrtszeit, geringere Betriebskosten) und bei Planungen einer neuen Bahn werden immer wieder Stimmen laut, man soll die Talstation etwas höher hinauf verlegen. Mal sehen was kommt, momentan geht es zuerst gaaanz flach durch den Wald:
Bild

Zu sehen die Station B, bis dort kann man manchmal in sehr guten Wintern auf einer Skiroute (OK, ganz genau auf zwei Skirouten) abfahren:
Bild

In der Station B auf 980 m:
Bild

Zwischen den Stationen B und C wird das Gelände steiler:
Bild

Bild

Station C in Sicht, bis zu dieser gibt es im Winter eine offizielle rote Piste:
Bild

Abschnitt C - D, hier wird es mit jedem meter winterlicher:
Bild

Seitenblick zur 3SB Skripi:
Bild

Markante Station D der EUB. Die Bahnen selbst wurden damals in den 70ern zwar von Poma gebaut, aber beim Design dieser Station muss wohl ein Italiener am Werk gewesen sein :twisted: :
Bild

Nach kurzen Fussmarsch (da sowohl die 3SB Skripi als auch der SL Podi, die im Winter einem den Aufstieg ersparen, ja ausser Betrieb sind) ist die westliche Talstation der Tal - Berg - Tal 4SB Prevala erreicht und der Spass kann beginnen:
Bild

Bild

Die (leider sehr kurze) Piste auf dieser Seite war am Morgen durchaus gut durchgefroren und bei der ersten Fahrt eher zu hart als zu weich, firnte dann aber recht schnell auf:
Bild

Die ostseitige Piste war bereits um 9 Uhr weich, aber insgesamt noch OK. Gegen Betriebsende was sie hingegen schon arg sulzig, aber am einem 9. Juni darf ich deshalb wirklich nicht jammern:
Bild

Bild

Bild

Bild

Blick nach NW ins Skigebiet von Sella Nevea. Die Piste zur Funifor wäre noch problemlos befahrbar:
Bild

Krnica - Tal in Richtung SO, bei genug Naturschnee kann man hier auf einer Route bis zur Station B abfahren. Schade dass der obere schneesichere Teil nicht durch eine zusätzliche Anlage erschlossen ist, dann könnte man hier nicht nur ein paar Tage jedes zweite Schaltjahr fahren:
Bild

Auffahrt:
Bild

Bild

Ein wenig off - Piste links der 4SB, war ganz nett, allerdings gegen Betriebsende auch schon ziemich tief:
Bild

Bild

Auch auf der rechten Seite konnte man oben ein wenig im Gelände rumfahren, und wir erwischten dabei soger einen nordseitigen Hang mit ganz gutem Schnee:
Bild

Talblick von der Station D, bevor es zur Talfahrt mit den viel zu heissen 4er Kabinen geht - es gibt in jeder Kabine nur ein Fenster und zwar seitlich, so dass kaum Luft hienkommt. Unverständlich wie man in einem so warmen Ort wie Bovec so blöd bauen kann. Kein Vergleich zu den 8er Kabinen der neuen EUB am Pohorje mit Fenstern / Klappen auf 3 Seiten (und auch höherer Fahrtgeschwindigkeit), wo es auch im Sommer ganz angenehm sein kann:
Bild

Zwei Fotos von der Heimfahrt über den Vršič - pass, recht voll oben am Parkplatz (auf der Strasse ging es aber ganz flott voran):
Bild

... aber auch sehr aussichtsreich:
Bild

Fazit: es war kein super - Skitag, aber das konnte auch keiner erwarten. Aber für 17 Euro habe ich es eher als einen Ausflug nach Bovec genommen, mit EUB - Fahrt auf den Kanin + ein wenig im Firn herumrutschen, und das habe ich durchaus bekommen. Auf jeden Fall war es ein Tag der lange in Erinnerung bleiben wird, vielen Dank ans Kanin - Team :zustimm: .

EDIT: falls die Schneelage es erlaubt, will man auch am kommenden WE Skibetrieb anbieten. Ob der Schnee die kommende Woche (mit bis zu 35 Grad im Tal) überlebt, wage ich aber zu bezweifeln ... bin aber auch kein Kanin - Experte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor miki für den Beitrag (Insgesamt 14):
GreithnerSkitobiBuckelpistenfanMartin_DSnowworld-WarthWerna76KaliningradboneDiggaTwiggak2k und 4 weitere Benutzer
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.


Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste