Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5154
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Kontaktdaten:

Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Arlbergfan » 07.09.2019 - 23:41

Viel zu lange schon schiebe ich es hinaus, den nächsten Grand Tour 2019 Bericht zu schreiben. Der angekündigte Schneefall heute, hat es mir endlich in Erinnerung gerufen mich hinzusetzen, und den Val D`Isere Bericht zu schreiben. Zu genial war der Ausflug, um ihn nicht hier festzuhalten.

Bild

Val D`Isere und Tignes - ein Schwergewicht im weltweiten Skicircus. L'aigle rouge - der rote Adler als Logo von Val D`Isere - wartet endlich auf uns. Für mich war es klar, dass ich hier unbedingt mal Skifahren muss. Als Kind schon schaute ich mir immer wieder den interessanten Skiplan an - so groß wirkt es doch. Mit den vielen verschiedenen Gipfeln und dem perfekten Zusammenschluss von den beiden (wenn auch komplett unterschiedlichen) Orten und einer maximalen Höhe von 3.456 Metern muss man als richtiger Skifahrer hier mal gefahren sein.
Wir hatten natürlich wettermäßig schon etwas Bammel. Wir hatten schließlich nur den einen Tag und wollten ja das ganze Skigebiet durchqueren, da braucht es einfach gutes Wetter. Aber manchmal hat man halt Glück - es war für diesen einen Tag bis 14 Uhr stabiles Wetter angekündigt. Das sollte reichen um zumindest einen Großteil des Skigebiets bei gutem Wetter zu durchqueren.
Zimmertechnisch war es der teuerste Stop unserer Reise. Eine Unterkunft weiter unten im Tal - z.B. in Bourg-Saint-Maurice war keine Alternative. Für 2 Nächte haben wir in einem 2er Appartement in Val D`Isere 358 Euro bezahlt (https://bit.ly/2lZMO2J). Ein Schnäppchen schaut anders aus, aber das Skigebiet war es uns wert. Die Qualität von der Unterkunft war trotz Stockbett in Ordnung, wir kennen ja so ein paar französische Unterkünfte...

So, genug der einleitenden Worte - rein in den Bilderbericht:

Bild
^^ Blick aus unserer Unterkunft. Bettenburg an Bettenburg ist in den franz. Skigebieten ja normal. Es ist aber dann doch für uns Österreich-Skifahrer erst mal gewöhnungsbedürftig.

Bild
^^ Erster Blick auf die Olympique auf den Rocher de Bellevarde. Beeindruckend. Und man sieht ja auch, dass es kleinere, normale Häuser in Val D`Isere auch gibt.

Bild
^^ Unsere luxuriöse Unterkunft in Val d`Isere.

Bild
^^ Klein aber fein. Mit dem Holz wirkt es aber schon wohnlich.

Bild
^^ Voller Aufregung und Vorfreude auf den Tag sind wir schon um 08:20 Uhr Richtung Solaise/Olympique gestartet, in der Hoffnung, dass sie vlt. doch schon um halb 9 aufsperren würden. Haben sie natürlich nicht...aber egal. So ein Kaffee mit Aufregung auf die anstehenden Stunden in dem Skigebiet ist auch gut. :-)

Bild
^^ Die Solaise wäre schon bereit. An ein früheres Aufsperren war aber trotzdem nicht zu denken!

Bild
^^ Die Sonne kam ins Tal. Der Blick auf die perfekt präparierten Pisten, mindert die Aufregung natürlich nicht.

Bild
^^ Oben angekommen auf der Solaise dann der Blick in diese Schneeschüssel. Hach...das wird ein geiler Tag!

Bild
^^ Erster im Glacier Lift. Schaut bitte auf die perfekt präparierte Piste und den blauen Himmel. Manchmal hat man einfach Glück im Leben!

Bild
^^ Und los geht der Spaß. Einmal mussten wir die Piste schon nehmen, das kann man einfach nicht links liegen lassen...

Bild
^^ Dann geht es weiter mit dieser spektakulären 6KSB Leissieres. Kenne eigentlich auch kein anderes Gebiet, wo eine Tal-Berg-Tal Bahn eine weitere Geländekammer erschliest. Und ja, der spektakuläre 3000 Stangenlift war auch offen, nur war nicht klar ob die Abfahrt dahinter auch geöffnet war. So verzichteten wir darauf...

Bild
^^ Gratüberquerung in der 6KSB Leissieres.

Bild
^^ Endlose Weiten. Der Blick geht über den kompletten Pisaillas Bereich.

Bild
^^ Oben links muss irgendwo der Tunnel vom 3000er KSSL rauskommen. Ich erkenne es leider immer noch nicht...

Bild
^^ Um zum Glacier du Pisaillas zu kommen, muss man auf kürzesten Wege den Doppelstangenlift Col nehmen. Links davon die kultige Agudio Bahn.

Bild
^^ Und weiter gehts in das ehemalige Gletscherskigebiet von Val d`Isere.

Bild
^^ Davon übrig ist noch die 4KSB Cascade und der SL Montet bis auf über 3.300 Meter.

Bild
^^ Skifahrerisch jetzt keine Herausforderung, aber die Geschichte und die Höhe machen es zu einem Must have.

Bild
^^ Auch hier sind wir mit die ersten am Tag. Alles richtig gemacht! Wir wählen die schöne rechte Abfahrt Combe de Geant und ziehen unsere Spuren in den Schnee.

Bild
^^ Rrrrrr....

Bild
^^ DAS ist skifahren!

Bild
^^ Weiter gehts Richtung Le Fornet vorbei an der Vallon EUB.

Bild
^^ Talstation von der Vallon EUB und Bergstation der Seilbahn aus Le Fornet.

Bild
^^ Hier von der Seite etwas wuchtiger. Kann mir vorstellen, dass die Seilbahn zusammen mit der Vallon EUB bald mal als EUB ersetzt werden.

Bild
^^ Talblick ans Winterende von Val D`Isere Le Fornet.

Bild
^^ Hier schaut es doch noch sehr ursprünglich aus. Gefällt mir sehr. Wäre eine Alternative, wenn man die Retortenbauten meiden will.

Bild
^^ Eines ist wohl klar: Die Augudio Bahnen sind fotogen ohne Ende!

Bild
^^ Wir verlassen den Pissaillas Sektor wieder - die lange Laisnant Bahn müssen wir leider links liegen lassen.

Bild
^^ Genauso schön wie der Blick auf den Pissaillas Bereich ist auch der Blick Richtung Solaise.

Bild
^^ Jetzt ist schon mehr los an der Glacier Sesselbahn. Den Bereich lassen wir den anderen Skifahrern...

Bild
^^ Tolles Design. Leider nicht wirklich oft umgesetzt. Rot und Schwarz schaut halt einfach gut aus, und dürfte die häufigste Designgestaltung sein...

Bild
^^ Leichte Pisten im Solaise Sektor. Schnell weiter! Der Manchet Express bleibt links liegen.

Bild
^^ Die fotogene Solaise EUB.

Bild
^^ Die Abfahrt wird immer steiler. Plötzlich hat man den freien Blick auf Val D`Isere. Geniale Piste. Leider etwas zu anspruchsvoll für viele Fahrer. Hätten wir Zeit, wären wir noch mal hochgefahren. So muss die Erinnerung an den genialen Ausblick reichen...

Bild
^^ Val D`Isere mit komischen Fahrspuren im rechten Hang. Die Talstation der ehemaligen Pendelbahn Solaise ist auch klar zu erkennen.

Bild
^^ Es wird Zeit für die 3S Olympique mit den Weltcuphang!

Bild
^^ Oben angekommen, weiße Weiten. Zu flach aber, um sich hier länger aufzuhalten.

Bild
^^ Die 8KSB Tommeuses bringt uns auf die Toviere und somit endlich Richtung Grande Motte und Tignes.

Bild
^^ Erster Blick auf den wohl bekanntesten Retorten Ort Tignes. Bäume sucht man in diesem Skigebiet halt vergeblich. Gut so.

Bild
^^ Als wir dann bei der Funiculaire Perce Neige angekommen waren, hat sich der Himmel schon etwas verdunkelt. Ob es für die Grand Motte noch ausreichen würde?

Bild
^^ Die Wartezeit betrug ungefähr 15 Minuten. Ich wollte aber unbedingt mit der Tunnelbahn fahren...

Bild
^^ Und weiter geht das Anstehen. Es war aber nicht so schlimm, wie es hier aussah. Leider war die Gondel gerade voll, als ich durchging. So musste ich halt oben auf meinen Kollegen warten. Gibt schlimmere Warteplätze... ;-)

Bild
^^ Am höchsten Punkt im Skigebiet angekommen. Wahnsinns Aussicht - und was für ein Glück, dass noch immer blauer Himmel da war.

Bild
^^ Die Wolkenfront kam näher... Tignes auf 2.100m und damit 1.400 Meter tiefer hat keine Sonne mehr. Schon unglaublich, diese Dimensionen. Lech liegt auf 1.400 Meter und hier ist auf 2.400m Schluss...

Bild
^^ Gletscher Skifahren auf der Grand Motte.

Bild
^^ Ist halt jetzt nicht gerade ein langweiliger Gletscherhang, gell? Top Schneebedingungen hier oben.

Bild
^^ Dimensionen...

Bild
^^ Eine Buckelpiste auf dem Gletscher mit Gletscherende beim Leisse. Skifahren in seiner Ursprünglichkeit.

Bild
^^ Der komplette Hang in voller Länge. Ich möchte nicht in 20 Jahren hier sein. So ist der Hang natürlich einfach nur deluxe!

Bild
^^ Dei Grand Motte in voller Länge. Genialer Gletscher Hang - hat alles gehalten, was ich mir davon versprochen habe!

Bild
^^ Obwohl wir eigentlich durchhalten wollten, machten wir eine kleine Pause an der Bergstation der Funiculaire. Fehler. Zeit gekostet und danach war die Sonne weg...

Bild
^^ 30 Minuten später sahs dann so aus. Die Talabfahrt richtung Tignes war dann weniger Spaß. Sonnenlicht macht halt beim Skifahren einfach viel aus...

Bild
^^ Tignes kommt in meinem Bericht jetzt witterungsbedingt schlechter weg...

Bild
^^ Blick zurück auf die beeindruckende 4KSB Les Lanches. Sowas sollte mal in Ö stehen!

Bild
^^ Wir halten an unserem Plan fest und fahren mit der 6KSB Tichot Richtung Aiguile du Chardonnet.

Bild
^^ Nochmal der Blick zurück auf die Lanches KSB. Genial!

Bild
^^ Das Wetter wurde leider schlechter. Hier aus dem Bereich habe ich also keine guten Bilder. Dabei schaut es auch so schon interessant aus. Es folgt Grand Huit und danach Aiguille Percee.

Bild
^^ Einer der wenigen Lifte, die hier noch ersetzt gehören. Die 4SB Aiguille Percee braucht man halt um zu der geilen Abfahrt Sache zu kommen.

Bild
^^ Dort im Gipfelbereich kommt man bei dem genialen Felsfenster vorbei.

Bild
^^ Jetzt aber. Die 1.200 Höhenmeter Abfahrt Sache steht an.

Bild
^^ Solche Abfahrten sind genau mein Geschmack. Nicht planiert, in hochalpinen Gelände und ohne direkten Liftzugang. Madloch auf französisch.

Bild
^^ Allein, allein. Das Wetter wurde wieder aktzeptabel.

Bild
^^ Tiefblick Richtung Tignes 1550 Les Brevieres. Nur der Fangzaun links stört.

Bild
^^ Es verirren sich halt auch schwächere Skifahrer hierher. Hilfe gesucht - und gefunden. :-)

Bild
^^ Der tiefste Ort im Skigebiet. Tignes Les Brevieres.

Bild
^^ Oben im "Mittelstationsbereich" trifft man auf 2 langsame Lifte. Der rechte "Marais", dürfte wohl bald gestrichen werden. Schade eigentlich, denn er erschließt die geile Abfahrt Sache.

Bild
^^ Erneut der Blick auf Tignes. Hier wurde alles für das Skifahren gebaut.

Bild
^^ Mitten drin im Circus. Beeindruckend und erschreckend zugleich.

Bild
^^ Zentrum von Tignes 2100. Die Toviere EUB ist die beste Verbindung hoch Richtung Val D`Isere.

Bild
^^ Gebauter Alpenstyle. Ohne Wertung.

Bild
^^ Man nehme 7 Immobilien Gurus und lasse sie austoben. Es wird sich für sie gelohnt haben. Eine Cash-Cow in Tignes.

Bild
^^ Nochmal von weiter weg. Der See wirkt im Winter nicht wirklich. Mich beeindruckt das Ganze aber dennoch.

Bild
^^ Es geht wieder zurück Richtung Val D`Isere. Die Toviere EUB ist recht schnell unterwegs.

Bild
^^ Und wieder tut sich so eine Monsteranlage vor uns auf. Die Tommeusses haben wir ja schon genommen - von oben aber doch auch beeindruckend.

Bild
^^ Und dann ist es da - das Folie Douce von Val d`Isere. Klar dass wir hier auf unseren gelungenen Skitag anstoßen! :-)

Bild
^^ Mit diesem Folie Douce haben wir jetzt 4 von 8 mitgemacht. Ich wünsche mir ein gleiches Apres Ski Konzept in Ö!

Bild
^^ Weiter unten erwartet uns dann noch La Daille - ein weiterer Retorten Ort vor dem Eingang zu Val d`Isere.

Bild
^^ Einmal noch Funiculaire fahren! Hoch mit der Funival auf die Bellevarde um 16 Uhr!

Bild
^^ Letzte Abfahrt auf der steilen Weltcuppiste Face de Bellevarde runter nach Val D`Isere.

Bild
^^ Angekommen - und gut fertig! Wir habens geschafft!

Fazit:
Val D`Isere und Tignes haben gehalten, was wir uns von dem Gebiet versprochen haben. Die Ausdehnung des Gebiets ist riesig, die umgebende Landschaft mehr als außergewöhnlich, die Abfahrten lang und teilweise auch schön steil. Val d`Isere hat uns einen Ticken besser gefallen, das kann aber auch mit dem Top Wetter am Vormittag zusammenhängen. Die Grande Motte ist natürlich ein Muss, unten in Tignes kommt halt (ähnlich wie Val Thorens) alles auf einem Haufen zusammen. Am Ende des Tages fragten wir uns, wieso wir hier nicht schon früher waren. Es hat uns nämlich eigentlich besser als die 3 Vallées gefallen. Dass wir hierher wiederkommen werden, ist wohl klar... :-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arlbergfan für den Beitrag (Insgesamt 11):
Werna76me62WahlzermatterEmilius3557RüganerkpwMartin_DHighlanderMt. Cervinostarli und ein weiterer Benutzer
EIN FRANKE IM LÄNDLE


Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7885
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Emilius3557 » 08.09.2019 - 10:39

Vielen Dank für Deinen Bericht auf den sich das Warten gelohnt hat! Es ist immer schwierig so großen und vielfältigen Gebieten in nur einem Tag gerecht zu werden, aber ihr habt sehr Vieles geschafft, trotz verschlechternder Sicht.
Highlights wie Manchet oder die "O.K."-Weltcup-Piste musstet ihr ja auslassen (auch Col de Ves-3-SB in Tignes). Also gibts noch Neues zu entdecken beim nächsten Besuch.

Man stellte sich vor, die Grande Motte samt Gletscher stünden in einem österr. Gletscherskigebiet: Dann gäbe es wohl eine durchgängig gewalzte Abfahrt von der PB-Bergstation bis Leisse-Tal und dort natürlich "Geländekorrekturen" en masse und Beschneiung, oder? In Tignes ist das wohl wegen des Nationalparks nicht so einfach... (wenn überhaupt gewollt, das weiß ich nicht)

Was beeindruckt Dich an der Les Lanches-4-KSB so? Die Länge, der Höhenunterschied?

Eine Frage hierzu:
weiter gehts in das ehemalige Gletscherskigebiet von Val d`Isere
Wieso "ehemalig"? Das Gebiet hat weiterhin Sommerskibetrieb und oben auch noch etwas Gletscher? Oder spielst Du gerade darauf an, dass es nicht mehr viel Gletscher aufweist? Auch zu den Hochzeiten des Gletscherskilaufs war der Gletscher allerdings nicht sehr viel größer (würde schätzen bis zu den Talstationen der oberen Schlepplifte), der Rest ging über Altschneefelder (frz. "névés") und damals natürlich ohne Beschneiung. Dank des bereits 1963 gebauten DSB Grand Pisaillas (weiter nördlich als die heutige 4-KSB) kam man wohl aber auch bei Schneemangel hinauf bzw. hinunter.
Besinnung auf die Kernkompetenzen - altbewährte Dummschwätzerei...

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5154
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Arlbergfan » 08.09.2019 - 11:56

Bei der Lanches Sesselbahn finde ich sowohl die Länge als auch die Trasse beeindruckend. Da würde doch in Ö sicher eine EUB stehen...
Schade, dass wir da keine gute Sicht mehr hatten. Die Abfahrt auf Tignes wäre sicher beeindruckend gewesen.

Gletscherskigebiet Val D`Isere: Ja, es ist ja nur noch kurz im Sommer geöffnet und wohl dem Untergang geweiht. Dass es schon 1963 erschlossen wurde, ist sehr beeindruckend!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7885
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Emilius3557 » 08.09.2019 - 12:13

Bei der Lanches Sesselbahn finde ich sowohl die Länge als auch die Trasse beeindruckend. Da würde doch in Ö sicher eine EUB stehen...
Ja, 2,4 km lang, über 750 Hm. Ist aber Baujahr 1993, also 26 Jahre alt. Würde heute vielleicht auch anders gebaut werden... ?
Schade, dass wir da keine gute Sicht mehr hatten. Die Abfahrt auf Tignes wäre sicher beeindruckend gewesen.
Ja, die "Double M" ist auch eine tolle Abfahrt, aber v.a. frühmorgens, wenn noch leer.

Warum musstet ihr beim Funiculaire 15 min Warten? So viele Leute? Taktfahrplan?
Gletscherskigebiet Val D`Isere: Ja, es ist ja nur noch kurz im Sommer geöffnet und wohl dem Untergang geweiht.
Naja, nachdem man kurz nach Straßenöffnung Anfang Juni aufmacht, schaffen sie in den letzten Jahren fast immer 5-6 Wochen. Ist ja mehr für die Skiclubs und nicht die großen auswärtigen Touristenmassen.
Wenn der Gletscher weiter abschmilzt, was absehbar ist, dann legt man einfach die Beschneiung weiter hinauf.
Da das Gebiet heute schon kaum mehr vom Gletscher abhängt, sehe ich, ähnlich wie Starli, dessen Zukunft eigentlich nicht sonderlich kritisch (es sei denn es ist stark defizität und die STVI muss irgendwann stärker sparen).
Besinnung auf die Kernkompetenzen - altbewährte Dummschwätzerei...

Online
Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2724
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Lord-of-Ski » 08.09.2019 - 14:35

Früher standen an der Lanches zwei parallel laufende 4er EUB wenn ich mich richtig erinnere.
ASF

kaldini
Moderator
Beiträge: 4651
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von kaldini » 08.09.2019 - 14:46

also für einen Tag, wenn man sich die Highlights raussuchen kann, Wetter und Schnee passt, ist Espace Killy sicherlich interessant. Aber wenn ich eine ganze Woche Zeit hab, würde ich die 3V immer vorziehen. Und fahr mal Solaise um 16:30 runter...
wie war die Weltcuppiste von der Bellevarde runter?? Präpariert? Oder oben Buckel und unten dann Präpariert?
Lieber AC/DC im Kopfhörer als ein Ebike unterm Sattel

Benutzeravatar
Highlander
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 460
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Highlander » 08.09.2019 - 19:13

Ich denke man wird Val d 'Isere / Tignes nicht gerecht, wenn man es mit Trois Vallees vergleicht...
Beides sind auf Ihre Art Ski Destinationen, welche man als Skifahrer eigentlich einmal besucht haben muss...
Aber Trois Vallees bietet mit 600 Pistenkilometer fast doppelt soviel Pistenkilometer wie Espace Killy mit seinen 300..
dafür bekommt man den 6 Tages Skipass in espace Killy noch für unter 200 Euro, und in 3V kostet dieser bereits über 300 Euro.. :D
(Preise von letzter Saison )
Aber ich hatte in beiden Skigebieten schon unvergessliche Skiaufenthalte, welche ich alle nicht missen wollte... :biggrin:


Benutzeravatar
biofleisch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 367
Registriert: 19.08.2015 - 15:24
Skitage 17/18: 50
Skitage 18/19: 51
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von biofleisch » 08.09.2019 - 22:43

Highlander hat geschrieben:
08.09.2019 - 19:13
dafür bekommt man den 6 Tages Skipass in espace Killy noch für unter 200 Euro, und in 3V kostet dieser bereits über 300 Euro.. :D (Preise von letzter Saison )
Hast du da eine Quelle für die 200€?

Ich sehe für die nächste Saison nichts unter 300 - so stark kann der Preis doch nicht angestiegen sein in zwei Saisonen?
Saison 17/18 [51Tage]
Saison 16/17 [50Tage]
Saison 16/17 [61Tage]

Benutzeravatar
Highlander
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 460
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Highlander » 08.09.2019 - 23:40

biofleisch hat geschrieben:
08.09.2019 - 22:43
Highlander hat geschrieben:
08.09.2019 - 19:13
dafür bekommt man den 6 Tages Skipass in espace Killy noch für unter 200 Euro, und in 3V kostet dieser bereits über 300 Euro.. :D (Preise von letzter Saison )
Hast du da eine Quelle für die 200€?

Ich sehe für die nächste Saison nichts unter 300 - so stark kann der Preis doch nicht angestiegen sein in zwei Saisonen?
Sorry, Du hast Recht .. mein Preisvergleich ist falsch.. Ich habe auf Bergfex geschaut, und bei Tignes / Val d 'Isere haben sie dort ein update auf die Sommerski Preise gemacht, und bei Trois Vallees werden die Winterpreise von letzter Saison angezeigt....
Dieses war auf dem ersten Blick nicht ersichtlich...
Tignes 18-19.JPG
Tignes 18-19.JPG (38.19 KiB) 764 mal betrachtet
Der Preisvorteil ist für die nächste Saison nur bei 304 Euro im espace killy und 312 Euto bei 3V ...
Also von dem Gesichtspunkt kein unbedingtes pro Argument mehr für espace killy ...

Online
Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 4079
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von extremecarver » 08.09.2019 - 23:54

Espace Killy und 3V sind die beiden teuersten Großskigebiete in Frankreich - seit ich mich erinnern kann. Und grad im Espace Killy ist es schwer günstig wo zu übernachten, dass ist in 3V deutlich leichter (dafür dann halt eher wo am Rand).
In Frankreich sind dafür die Preisunterschiede bei den nicht so bekannten Gebieten grad in der Nebensaison enorm. Aber grad Espace Killy ist quasi bis in den Mai rein recht teuer.

kpw
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 162
Registriert: 23.04.2006 - 14:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Ulm
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von kpw » 09.09.2019 - 09:53

Vielen Dank für den Bericht und die Bilder, macht gerade jetzt, nach den ersten Schneeflocken in den Gipfelregionen richtig Lust auf die kommende Saison :mrgreen: .

Preislich geben sich Val d´Isere/Tignes und die Trois Vallees wirklich nicht viel, es gibt außer der Vorsaison auch auf den Skipass keine Ermäßigung, dafür aber in Val d´Isere/Tignes stets bis zum letzten Tag absolut Vollbetrieb. Alle Lifte sind bis zum letzten Tag in Betrieb und alle offenen Abfahrten werden auch präpariert. Da zahle ich gerne auch den vollen Preis.
Gerade im späten Frühjahr eigentlich immer mein absoluter Hotspot, bei dann deutlich weniger Betrieb.

Vergleiche zwischen beiden Gebieten habe ich auch schon öfters angestellt, ich finde beide großartig wenn das Wetter und die Schneelage mitmacht, bin aber viel öfters in Val d´Isere und Tignes unterwegs. Ich finde es dort insgesamt kompakter und die Routen abseits der Pisten sind für mich einfach unschlagbar.

Auf die Grande Motte fahre ich meistens über die beiden Sessellifte Lanches und Vanoise, (Ausnahmen lediglich bei ganz schlechtem Wetter und/oder klirrend kalten Temperaturen) die U-Bahn dürfen gerne alle anderen benutzen, hier sind mir die Wartezeiten einfach zu groß, es dauert immer ewig bis das Teil endlich in die Station einfährt, die Türen aufgehen und alle eingestiegen sind. Keine Ahnung warum das nicht besser organisiert wird, auch kein Vergleich zur Bahn an der Bellevarde, wo es meistens ruckzuck vorwärts geht.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2762
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Mt. Cervino » 09.09.2019 - 11:59

kpw hat geschrieben:
09.09.2019 - 09:53
Preislich geben sich Val d´Isere/Tignes und die Trois Vallees wirklich nicht viel, es gibt außer der Vorsaison auch auf den Skipass keine Ermäßigung, dafür aber in Val d´Isere/Tignes stets bis zum letzten Tag absolut Vollbetrieb. Alle Lifte sind bis zum letzten Tag in Betrieb und alle offenen Abfahrten werden auch präpariert. Da zahle ich gerne auch den vollen Preis.
Gerade im späten Frühjahr eigentlich immer mein absoluter Hotspot, bei dann deutlich weniger Betrieb.
Kann ich voll und ganz bestätigen. Ich war am 30.04.2018 das erste und einzige Mal im Espace Killy und da war noch alles offen (bis auf die Sache Abfahrt) und die einzigen Wartezeiten waren 5 Minuten an der Grande Motte U-SSB.
Interessanterweise habe ich damals fast die identischen Schwerpunkte angefahren wie Arlbergfan nur in anderer Reigenfolge (Tignes 2100 -> Aguille Percée -> Val Claret -> Grande Motte -> Col de Fresse -> Vla Claret -> Tovière -> La Daille -> Bellevarde -> Val d`Isere -> Solaise -> Col de L`Iseran -> Pissailas Gletscher -> Vallon -> Solaises -> Val d´Isere -> Toviere -> Tignes 2100).
Für einen Tag war das eine ordentliche Runde zumal vor allem am Ende des Tages mit schwerem April-Schnee.
Obwohl mir das Skigebiet damals sehr gefallen hat, habe ich mit Wehmut auf die ein oder andere Ecke schauen müssen, die ich an dem Tag nicht geschafft habe. So z. B. die KSB und den KSSL am Grande Vallon, die abgelegenen (K)-SBs Cugnai und den Manchet Express, einige der weiteren interessanten Abfahrten nach La Daille (habe nur 1 gemacht), die leider geschlossene Sache Abfahrt und noch ein paar abgelegene Lifte in der Ecke zwischen L`Aguille Percee und Val Claret so z. B. Col des Ves, Col du Palet und Grattalu).
All diese nicht gesehen Ecken sind für mich allerdings ein Ansporn schnell wieder in das Espace Killy zu fahren.
Arlbergfan hat geschrieben:
07.09.2019 - 23:41
^^ Oben im "Mittelstationsbereich" trifft man auf 2 langsame Lifte. Der rechte "Marais", dürfte wohl bald gestrichen werden. Schade eigentlich, denn er erschließt die geile Abfahrt Sache.
Hast du konkrete Infos zu dieser Aussage oder ist das nur eine Vermutung? Es wäre sehr schade wenn dieser Lift gestrichen wird. Er erschließt ja neben der Sache noch die schwarze Buckelpiste Silene und 1,5 weitere Pisten, wobei letztere zumindest im unteren Bereich auch von der Auille Rouge SB erreicht werden können.
Die aktuelle Marais-SB ist sehr lang und lahm aber bevor sie gestrichen wird, sollte sie lieber so bestehen bleiben. Oder ein gemeinsamer Ersatz mit der Aquille Rouge und danach eine zweite Sektion (Mittelstation?) weiter zur Aguille Percée.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5154
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von Arlbergfan » 09.09.2019 - 14:33

Den Vergleich mit den 3 Vallées habe ich deswegen angestellt, weil ich dort eben schon so oft war, es von der Lage her aber praktisch daneben liegt. Mir gefiel es von der Abwechslung her im Espace Killy jetzt besser und ansonsten würde ich die Meinung von KPW unterschreiben. Es gibt mehr Herausforderungen. Den Bereich um Val Thorens muss man ja eigentlich immer meiden, weil für meinen Geschmack dort zu viel los ist. Das verteilt sich in Val D`Isere besser...
kpw hat geschrieben:
09.09.2019 - 09:53
Vergleiche zwischen beiden Gebieten habe ich auch schon öfters angestellt, ich finde beide großartig wenn das Wetter und die Schneelage mitmacht, bin aber viel öfters in Val d´Isere und Tignes unterwegs. Ich finde es dort insgesamt kompakter und die Routen abseits der Pisten sind für mich einfach unschlagbar.
Mt. Cervino hat geschrieben:
09.09.2019 - 11:59
Arlbergfan hat geschrieben:
07.09.2019 - 23:41
^^ Oben im "Mittelstationsbereich" trifft man auf 2 langsame Lifte. Der rechte "Marais", dürfte wohl bald gestrichen werden. Schade eigentlich, denn er erschließt die geile Abfahrt Sache.
Hast du konkrete Infos zu dieser Aussage oder ist das nur eine Vermutung? Es wäre sehr schade wenn dieser Lift gestrichen wird. Er erschließt ja neben der Sache noch die schwarze Buckelpiste Silene und 1,5 weitere Pisten, wobei letztere zumindest im unteren Bereich auch von der Auille Rouge SB erreicht werden können.
Die aktuelle Marais-SB ist sehr lang und lahm aber bevor sie gestrichen wird, sollte sie lieber so bestehen bleiben. Oder ein gemeinsamer Ersatz mit der Aquille Rouge und danach eine zweite Sektion (Mittelstation?) weiter zur Aguille Percée.
Ok, ich gebe zu, das ist eine Vermutung. Ich könnte mir halt vorstellen, dass man den Sektor umkrempelt. Wäre aber mit deiner Variante deutlich besser.

Gerade nochmal den Pistenplan angeschaut...wir haben auch noch viel verpasst und werden auf jeden Fall mal länger bleiben!
EIN FRANKE IM LÄNDLE


Benutzeravatar
biofleisch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 367
Registriert: 19.08.2015 - 15:24
Skitage 17/18: 50
Skitage 18/19: 51
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von biofleisch » 09.09.2019 - 15:08

kpw hat geschrieben:
09.09.2019 - 09:53
Auf die Grande Motte fahre ich meistens über die beiden Sessellifte Lanches und Vanoise, (Ausnahmen lediglich bei ganz schlechtem Wetter und/oder klirrend kalten Temperaturen) die U-Bahn dürfen gerne alle anderen benutzen, hier sind mir die Wartezeiten einfach zu groß, es dauert immer ewig bis das Teil endlich in die Station einfährt, die Türen aufgehen und alle eingestiegen sind. Keine Ahnung warum das nicht besser organisiert wird, auch kein Vergleich zur Bahn an der Bellevarde, wo es meistens ruckzuck vorwärts geht.
Das liegt imho daran, dass diese Bahn kein Gegenseil hat. Wenn dieses fehlt und die Bahn (vor allem in der Talstation) abbremst, dann kann diese Geschwindigkeitsänderung in Kombination der Dehnung des Zugseils eine große "Schwingung" verursachen. Die Bahn würde dann bei schneller Bremsung rhythmisch langsam / schneller werden und gerade bei den letzten Metern Gefahr laufen gegen die Poller zu rumpeln. Deswegen muss gerade diese Bahn extrem langsam und vorsichtig abbremsen um diese "Schwingungen" zu vermeiden.
Saison 17/18 [51Tage]
Saison 16/17 [50Tage]
Saison 16/17 [61Tage]

Benutzeravatar
biofleisch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 367
Registriert: 19.08.2015 - 15:24
Skitage 17/18: 50
Skitage 18/19: 51
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von biofleisch » 09.09.2019 - 15:15

@arlbergfan:
"Der 3000 Stangen-Lift war offen" und ihr seid den nicht gefahren???

Ich fahre seit mehreren Jahren immer im März nach Tignes - der war noch nie offen! Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob der jemals wieder auf macht. Bist du ganz sicher, dass er offen war?
Saison 17/18 [51Tage]
Saison 16/17 [50Tage]
Saison 16/17 [61Tage]

bart_bdv
Massada (5m)
Beiträge: 61
Registriert: 28.10.2005 - 21:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von bart_bdv » 09.09.2019 - 19:42

biofleisch hat geschrieben:
09.09.2019 - 15:15
@arlbergfan:
"Der 3000 Stangen-Lift war offen" und ihr seid den nicht gefahren???

Ich fahre seit mehreren Jahren immer im März nach Tignes - der war noch nie offen! Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob der jemals wieder auf macht. Bist du ganz sicher, dass er offen war?
Ja der war sehr lange geschlossen, ist aber seit letztes Jahr wieder geöffnet .Sie ist renoviert mit dem resten von téléski du Claret de Tignes demontiert in 2016

kpw
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 162
Registriert: 23.04.2006 - 14:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Ulm
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von kpw » 10.09.2019 - 09:40

@biofleisch: Vielen Dank für Deine Ausführungen zur Technik der U-Bahn in Tignes. Dann macht das natürlich Sinn und wird sich auch nicht ändern, bedeutet also für mich weiter, wenn irgendwie möglich, die Sessel zu nutzen. Da kann man auch während der Auffahrt schon die möglichen Abfahrtsvarianten auschecken. :mrgreen:

Der Teleski 3000 ist seit letzter Saison wieder in Betrieb, allerdings war letzte Saison an keinem Tag die Tunnelpiste in den Fornet-Bereich geöffnet. Insofern also nur ein kleiner Nostalgietripp und eine kurze Buckelpiste die arlbergfan verpasst hat.....

Über die Veränderungen bezüglich der Lifte im Bereich zwischen Bergstation der Gondel von Les Brevieres/Les Boisses und Tignes le Lac wird schon viele Jahre diskutiert, geplant und die Pläne dann wieder verworfen. Dass Marais ganz aufgegeben wird, kann ich mir nicht vorstellen, eine Verlängerung der Einselumlaufbahn bis zur bisherigen Bergstation war mal im Gespräch. Aber ob das die Pisten aushalten?
Andererseits werden gerade in den letzten Jahren viele neue Betten in Les Boisses gebaut und diese Leute müssen natürlich morgens erst mal alle ins Skigebiet gebracht werden.....

Glück hattet Ihr übrigens, dass die Gondelbahn auf die Grande Motte an diesem Tag lief, die war in der letzten Saison nach einem schweren Schneesturm nur sehr selten in Betrieb, da es wohl Probleme mit dem Tragseil gab.
Der "Leisse" Hang hat sich in den letzten 15-20 Jahren drastisch verändert. Heute meist unpräparierte Buckelpiste, war das früher eine bestens gepflegte steilerer Gletscherpiste sogar mit Sommerbetrieb.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17742
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von starli » 10.09.2019 - 12:21

Ich kenn in den 3V ja nur den VT-Bereich und der hatte mir bisher bei ca. 2 Besuchen nicht besonders gefallen, der Rest interessiert mich nach wie vor nicht die Bohne. VdI war ich im Hauptbereich zwar glaub auch erst 1x, aber mir gefiel es damals Ende April oder Anfang Mai in Summe recht gut. Dass zudem an beiden Enden dieses großen Skigebiets jeweils ein Gletscher-Sommerskigebiet ist, wo man zudem von einem jeweils auf das andere schauen kann, ist schon sehr außergewöhnlich. Den rechten/niedrigen Tignes-Bereich kenn ich leider noch gar nicht, würd ich aber auch gerne mal anschauen..
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

powdertiger
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 322
Registriert: 22.08.2009 - 22:35
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Le Grand Tour VII - Val D`Isere + Tignes 7.3.2019 ***L'aigle rouge***

Beitrag von powdertiger » 13.09.2019 - 23:38

Danke für den tollen Bericht. Schade, das ihr bei der Abfahrt von der Grande Motte nach Tignes keine bessere Sicht hattet, denn Neigung, Streckenführung, Schneequalität und Aussicht haben uns im April sehr gut gefallen.
Wir waren in der Karwoche 2019 dort und die Verhältnisse waren immer noch bestens - bis auf nachmittäglichen Sulz in den tiefen Lagen, der mich aber nicht stört. Mich hat überrascht, das ihr Arlberg-Spezialisten keine der Routen im Gelände befahren habt. Aber wenn man in so einem großen Gebiet Routen fahren will und das erste Mal dort ist, dann braucht man auch mehr Zeit als einen Tag.


Antworten

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast