Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Stilfserjoch & GIS

alles über: geschlossene Skigebiete/Lifte; alte, nicht mehr existente Hersteller etc.

Moderatoren: tmueller, TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1642
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Stilfserjoch & GIS

Beitrag von Kris » 12.10.2019 - 18:27

Dass das Stilfserjoch für mich eine ganz spezielles nahezu unerschöpfliches Menu darstellt, ist manchen vielleicht nicht ganz unbekannt geblieben, auch wenn ich das nicht mehr in Foren dokumentiere.
Dennoch, das unednliche Menu, es liefert stets neue Gustostückerl vom Chef de Cuisine. Es genügen offene Augen, ein wenig Neigung für das vermeintlich Nutzlose, ein wenig Wanderlust, ein wenig Technologieaffinität.
So tischt sich das Menu stets aufs neue auf, diese Zaubereien der Artefakte aus Landschaftsästhetik, Geographie, Kulturgeschichte, Zeitgeist, Gletscherhistorie, Inftrastrutkurtechnik, Tourismusausprägungen, Lost Places ... Das schöne ist also: Das Entdecken hört nicht auf.

Somit entstand ein kleines GIS (Gegraphic Information System), welches zu einem zusammenhängeneden Gesamtverständnis der vielen Gerichte beitragen möge.
21 Serien an Luftbildern 1946 - 2018, Daten aus 6 Topographischen Instituten, 2 Höhenmodelle, Postkarten, Abendknobeleien und Ortsbegehungen seit 2005:

Eine bunt zusammengewürfeltes Dessert, vielleicht auch für eure Wissensbegierde :-)

Gletscherstand:
1946 Orange
1975 Hellgrün
2007 Blau
2017 Gelblich

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild
Zuletzt geändert von Kris am 12.10.2019 - 21:19, insgesamt 3-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kris für den Beitrag (Insgesamt 5):
Florian86Petzbasti.ethal3303GIFWilli59
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<


Benutzeravatar
Stefan
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2654
Registriert: 28.08.2003 - 11:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien (Arbeit), Saig (Schwarzwald/Heimat)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stilfserjoch & GIS

Beitrag von Stefan » 12.10.2019 - 19:34

Sehr geil.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17830
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stilfserjoch & GIS

Beitrag von starli » 14.10.2019 - 12:54

Vor ein paar Jahren hieß es doch mal, dass es am Livrio einen Stangenschlepper gegeben haben soll .. was ist egtl. daraus geworden (im Sinne von, existiert/wo genau, nicht existiert)?

Bild 3 / gestrichelte Linie: Gestrichelt weil Existenz/Lage unsicher?
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1642
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stilfserjoch & GIS

Beitrag von Kris » 14.10.2019 - 18:43

Starli, den Stangenschlepper System Poma gab es tatsaechlich, allerdings mit Dreibeinmasten. Hersteller war ein italienischer Lizenznehmer, glaube (ohne Belege zu haben) dass dies Teletrasporti Aosta war. Wenn ich nicht irre, waren die Stangenlifte in Bormio ebeso von TTA (obwohl die anders aussahen?).
Betreiber vom Naglerpoma war damals die Skischule Thöni, jedenfalls wurde der Lift Nagler-Thöni genannt, oder aauch "Grande Nagler", gebaut um 1967.
Er lief bis er vom Dopplemayr T-Bar Lift ersetzt wurde, also wesentlich laenger als der steile Leitner Tellerlift vom Pirovano.
Weisst du wann genau der Doppelmay Nagler (Portalstuetzen, Vierkantstahl, Feuerverzinkt) gebaut wurde?

In den 3D Renderings sind Skilifte dick, Handlifte (manovie) dünn eingetragen. Im zweiten Bild ist der Nagler-Thöni der linkeste der Skilifte auf den Nagler.
In Rendering drei gilt ditto...fuer den Handlift Richtung Geisterspitze auf den sich deine zweite Frage evtl. bezieht...
Zuletzt geändert von Kris am 14.10.2019 - 21:10, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kris für den Beitrag:
starli
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3765
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Stilfserjoch & GIS

Beitrag von 3303 » 14.10.2019 - 18:54

Merci für diese hochinteressante Dokumentation.
Da zeigen sich viele Lifte, deren Existenz mir bis Dato gänzlich unbekannt war.

Hochinteressant ebenso die Gletscherentwicklung.
Was mich interessiert (weil ich auch im Engadin oft vor der Frage stehe) ist die Unterscheidung Firn-Restschnee-Gletscher in den historischen Dokumenten. Können dabei Zeitzeugen am besten helfen?
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1642
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stilfserjoch & GIS

Beitrag von Kris » 14.10.2019 - 20:29

3303 hat geschrieben:
14.10.2019 - 18:54
Merci für diese hochinteressante Dokumentation.
Da zeigen sich viele Lifte, deren Existenz mir bis Dato gänzlich unbekannt war.
Die Teller-Skilifte sind doch recht bekannt alle, allerdings fehlen oft die genauem Betriesbjahre...
Schwieriger ist es, die ehemals zahlreichen Handlifte nachzufuehren.
Waeren diese Manovie nicht durch unterschiedliche Eigentuemer betrieben worden, so kam man damals theoretisch per 4-5 Sektionen Handlift von westl. unterhalb der Passhoehe (Naehe Auslauf Chilometro Lanciato) mit nur wenigen Gehpassagen fast durchgaengig via Scorluzzo zum Trincerone und weiter auf die Naglerspitze,.

Auch auf die Geisterspitze fuerte ehemals eine extrem steile Manovia bis knapp 50 Hoehenmeter an den Gipfel heran (vgl.. Rendering 3).
3303 hat geschrieben:
14.10.2019 - 18:54
Hochinteressant ebenso die Gletscherentwicklung.
Was mich interessiert (weil ich auch im Engadin oft vor der Frage stehe) ist die Unterscheidung Firn-Restschnee-Gletscher in den historischen Dokumenten. Können dabei Zeitzeugen am besten helfen?
In Luftaufnahmen der Schneelandschaft kann man den Komtrast spreizen und das Bild stark abdunkeln. Damit setzen sich weite plane Flächen ganz gut von irregulärer schroffer scheebeckter Landschaft ab. Erstere ordne ich Gletscherfäche zu, auch wenn das manchmal ein vabanque Spiel ist, denn Beweis ist das keiner. Dann braucht es alte datierte Fotos zum Abgleich. Bspw. sah die Livrio Anhoehe 1975 noch fast rundum vergletschert aus, bin mir nicht aber so sicher ob das tatsaechlich auch so wardamals...
Anderseits kann man ja stets jeden Ort mit aktuellen Luftbildern vergleichen: Wenn heute tiefe Senken zu sehen sind, und es in alten Bilder dort schön glattgestrichen aussieht, so ist das doch eher ein Ferner. Auch setzten damalige Handlifte idealerweise plane Geländeformen voraus, da es weder Niederhalter noch brauchbare Hochhalter gab.
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1642
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stilfserjoch & GIS

Beitrag von Kris » 15.10.2019 - 10:01

Bild vom Dreibeinmastenstangenlift,etwa um 1970-1975

https://drive.google.com/file/d/0B0iAYY ... p=drivesdk
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kris für den Beitrag (Insgesamt 2):
Skitobistarli
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<


Antworten

Zurück zu „Historisch + LSAP“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast