Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten (Update: 22. Februar 2020 - Planneralm)

Austria, Autriche, Austria
Forumsregeln
zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten (Update: 22. Februar 2020 - Planneralm)

Beitrag von zupado » 10.11.2019 - 21:46

Nachdem ich letzte Saison das erste Mal Berichte im Alpinforum verfasst habe, will ich das heuer auch fortsetzen. Diese Saison sollen es aber (leider) weniger "exotische" Skigebiete aus Skandinavien, aber für mich auch großteils neue Skigebiete im Gültigkeitsbereich der Super Ski Card (SSC) sein. Als jahrelanger Besitzer des Topskipass für Kärnten und Osttirol, habe ich mich heuer daran gewagt, die Super Ski Card zu kaufen, wo bekanntlich Salzburger, als auch teilweise Tiroler Gebiete, sowie auch Skigebiete aus der Steiermark und Kärnten vertreten sind. Der Grund warum ich mich heuer an den Kauf einer "fremden" Saisonkarte gewagt habe ist einfach erklärt: Bei der Super Ski Card bekomme ich gerade noch den U25 Preis, wohingegen ich beim Topskipass bereits den vollen Erwachsenenpreis hätte zahlen müssen. Wann wenn nicht jetzt sollte ich es daher mit der SSC probieren :D.

Ein paar der Skigebiete (SHLF, Bad Gastein/Hofgastein, Hochkönig, Zauchensee, Flachauwinkl, Snow Space Salzburg, 4-Berge, Obertauern) kenne ich bereits ein wenig. Es wird aber doch noch viel Neues zu Entdecken geben. Wenn jemand bei ein paar Skitagen mitmachen möchte, kann er/sie sich natürlich gerne per PN melden :). Ich bin immer für Tipps in neuen Skigebieten dankbar.

Der Übersicht halber, werde ich versuchen den Großteil meiner Skitage in diesem Sammeltopic unterzubringen. Daher hier mal ein kleines Inhaltsverzeichnis, das kontinuierlich upgedatet werden wird und in welchem die einzelnen Skitage verlinkt werden.

27. Oktober 2019: Kitzsteinhorn
16. November 2019: Planai
23. November 2019: Planai
1. Dezember 2019: Obertauern
7. Dezember 2019: Hauser Kaibling, Planai
14. Dezember 2019: Hochkönig
22. Dezember 2019: Flachauwinkl/Zauchensee
23. Dezember 2019 Vormittag: Fanningberg
23. Dezember 2019 Nachmittag: Petersbründllift
27. Dezember 2019: Großeck, Speiereck
28. Dezember 2019: Bad Gastein, Hofgastein
29. Dezember 2019: Großeck, Speiereck
30. Dezember 2019: Radstadt, Altenmarkt
3. Jänner 2020: Riesneralm
6. Jänner 2020: Loser, Altaussee
11. Jänner 2020: Dachstein West
12. Jänner 2020: Fanningberg
17. Jänner 2020: Snow Space Salzburg
18. Jänner 2020: Hochkönig
19. Jänner 2020: Planai, Hauser Kaibling
8. Februar 2020: Obertauern
9. Februar 2020: Filzmoos
13. Februar 2020: Maiskogel, Kitzsteinhorn
14. Februar 2020: SkiWelt
22. Februar 2020: Planneralm
Zuletzt geändert von zupado am 04.03.2020 - 22:57, insgesamt 14-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag:
molotov
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi


zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Sammeltopic Super Ski Card, 27. Oktober 2019 - Kitzsteinhorn

Beitrag von zupado » 10.11.2019 - 21:47

27. Oktober 2019 - Kitzsteinhorn

Für den ersten Skitag dieser Saison ging es ans Kitzsteinhorn. Zur Auswahl stand auch die Resterhöhe. Da aber dort nur noch eine Piste ausgeschoben wurde und nicht mehr beide wie in den letzten Jahren, habe ich mich für Kaprun entschieden. Dieser Bericht ist jetzt zwar ein bisschen verspätet, da sich durch die letzten Schneefälle doch bereits wieder einiges geändert haben sollte, aber es sollten schön die Herbstverhältnisse vor den ersten ergiebigen Schneefällen dargestellt sein.

Geöffnet waren beide Zubringerlinien, sowie GJ 3+4, Gipfelbahn, Kitzlifte, Magnetköpfllift und der Schneehasenlift. Schnee- und Pistenmäßig hat es - Schneedepot sei Dank - bis zum Alpincenter gereicht. Grundsätzlich waren die meisten Pisten am Gletscher doch sehr stark abgerutscht und eisig, mit ein paar "Schneebröseln" dazwischen drin. Die Abfahrt zum Alpincenter im Gegensatz war sehr weich, eher schmal und man musste auf ein paar Steine aufpassen. Da es der erste Skitag war und die Verhältnisse auch nicht die besten, habe ich am Gipfel zur Abwechslung auch das "Sommertouristenprogramm" durchgemacht :D.

Bild
^ Los geht es mit der Panoramabahn mit Blick auf die beiden Talstationen und Parkplatzsituation. Ich war zwar erst um 10:30 Uhr am Parkplatz, aber für einen Sonntag Ende Oktober habe ich wesentlich Schlimmeres erwartet.

Bild
^ Die neue 3S 3K K-onnection sieht auch mehr oder weniger fertig aus.

Bild
^ Weiter mit der Langwiedbahn. Außer beim Einstieg liegt auf dieser Höhe noch kein Schnee, was das alles ein wenig skurril aussehen lässt :).

Bild
^ Gefahren bin ich großteils an den Kitzliften, da dort bereits sehr viel Pistenbreite öffentlich zur Verfügung stand.

Bild
^ Kurzer Abstecher zum Schneehasenlift. Neben dem Magnetköpfllift hatte ich hier die längsten Wartezeiten des Tages.

Bild
^ Auch auf 3000 Metern gibt es nicht viel Schnee.

Bild
^ Einmal habe ich auch die Gipfelbahn genommen und mir oben alles einmal angeschaut.

Bild
^ Blick von der Bergstation der Gipfelbahn ins Tal. Man kann das Schneeband zum Alpincenter, sowie erste Beschneiungsversuche zu den Sonnenkarbahnen gut erkennen.

Bild
^ Der obere Teil des Gletschers. Man sieht schön, wo teilweise bereits das Eis unter dem Schnee herauskommt.

Bild
^ Nun ging es noch durch den "Hanna Stollen". Der erste Teil ist ein wenig futuristisch eingerichtet.

Bild
^ Am Ende des ca. 360 Meter langen Stollens kommt man zu einer kleinen Aussichtsplattform.

Bild
^ Blick auf den Ausstieg des Gletscherjet 4. Es war ratsam die Ski ein Stück zu tragen, um möglichst keine Steine zu erwischen.

Bild
^ Im Stollen gibt es Infonischen zu diversen Nationalparkthemen.

Bild
^ Und nun zum Schluss noch die Piste zum Alpincenter. Man kann erkennen, dass sie doch eher schmal ist. An ein paar Stellen kamen leider doch einige kleine und wenige große Steine raus.

Bild
^ Der letzte Hang zum Alpincenter hatte typischen Tragödienhangcharakter: Schmal, überfüllt und extreme Haufen.

Fazit: Für den ersten Skitag zum Einfahren, mit dem restlichen Programm und mit Saisonkarte war es in Ordnung. Vom Kauf einer Tageskarte würde ich bei solchen Verhältnissen, aber klar abraten. Ich war zwar erst etwas später oben und kann daher die Pistenverhältnisse ganz in der Früh nicht einschätzen, aber zumindest ab 11:00 Uhr war es doch eher abgerutscht und es hat nicht so viel Spaß gemacht. Ziemlich alle Hänge sind nordseitig orientiert, was dann auch zur Folge hat, dass kaum Sonne auf die Pisten kommt, was im Winter eventuell nicht so angenehm sein könnte. Außerdem kam dann doch ziemlich früh der Schatten bei den Kitzliften herein, da habe ich dann den Skitag auch beendet. Im Winter will ich aber das Kitzsteinhorn in Kombination mit dem Maiskogel nochmals ausprobieren :D.
Zuletzt geändert von zupado am 24.11.2019 - 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 16. November 2019 - Planai

Beitrag von zupado » 17.11.2019 - 17:39

16. November 2019 - Planai

Die großen Schneefälle der vergangenen Woche haben es ermöglicht, dass dieses Wochenende bereits einige Nichtgletscherskigebiete frühzeitig in die Saison gestartet sind, darunter beispielsweise Schladming, die Reiteralm oder die Turracher Höhe. Die Wahl fiel schließlich auf Schladming mit der Planai, da sie mit drei Beschäftigungsanlagen (Lärchkogel, Burgstallalm, Märchenwiese) und mindestens zwei Pisten pro Bahn das beste Angebot zu bieten hatte. Als Zubringerbahn war die Planai West geöffnet, da die Hauptseilbahn leider erst im Probebetrieb war.

Laut Wetterbericht waren Wolken, sowie Windstärken von ca. 50km/h vorhergesagt. Das hätte uns fast abgehalten dorthin zu fahren. Jedoch hat sich das Pokern gelohnt, da es großteils sonnig und windstill (!) war. Nur am Nachmittag wurde es leicht bewölkt und es hat dann ein paar wenige Schneeflocken gegeben.

Zur Schneelage: Es gibt bereits einiges an Schnee für diese Jahreszeit. Das reicht in Kombination mit ein bisschen Kunstschnee, dass man die Pisten in voller Breite präparieren konnte. Nur an ein paar wenigen Stellen kamen ein paar braune Stellen zum Vorschein. Abseits ist natürlich noch viel zu wenig vorhanden, es sei denn man hat sehr alte Ski, bei denen ein paar Kratzer mehr nichts ausmachen.

Zum Pistenzustand: Über Nacht gab es im oberen Bereich, ca. bis auf Höhe Talstation Burgstallalmbahn noch ca. 20cm an Neuschnee, der stellenweise nicht nochmals präpariert wurde. Das, in Kombination mit Plusgraden, hatte zur Folge, dass der Schnee teilweise sehr schwer war, wie man es normal nach Neuschnee im Frühling kennt. Dementsprechend gab es bereits von der Früh weg Buckelbildung im oberen Bereich. Tiefer hinunter gab es dann einen Höhenmeterabschnitt mit Kunstschneepulverauflage, gefolgt von einem kurzen Abschnitt, der extrem hart bzw. vereist war, und schließlich kurz vor der Talstation der Lärchkogelbahn war der Schnee fast aufgefirnt.

Bild
^ Ankunft an der Bergstation Lärchkogel mit Blick auf die Märchenwiese. Die Stimmung ist tiefwinterlich.

Bild
^ Wie bereits erwähnt gab es großteils Sonne, die manchmal von ein paar Wolken verdeckt wurde. Die Sicht blieb aber bis zum Nachmittag gut.

Bild
^ Bei der Burgstallalmbahn waren die Pisten 9, 9a, sowie der obere Teil der Damen-WM-Strecke (2) bis zur Abzweigung zur Burgstallalmbahn offen. Letztere war dabei am wenigsten Zerfahren und dadurch in bestem Zustand.

Bild
^ Am Weg zur Burgstallalmbahn kommt man natürlich auch bei der Bergstation der neuen Hauptseilbahn vorbei. Die Bergstation finde ich gut gelungen, da auch der Sender gut integriert wirkt.

Bild
^ Blick nach oben auf der Piste 9a. Man kann den schweren Schnee gut erkennen.

Bild
^ Gleicher Standort, andere Richtung mit Blick ins verschneite Ennstal.

Bild
^ Die Piste 1 war bis zur Talstation Lärchkogel geöffnet. Auf deren Abfahrt hat man immer die neue Hauptseilbahn im Blick, die gerade im Probebetrieb mit noch eingepackten Kabinen ihre Runden drehte. Zu Begin wurde nur mit der oberen, dann nur mit der unteren und am Ende mit beiden Sektionen gefahren.

Bild
^ Hier kam man dann in den sehr abgerutschten/eisigen Bereich. Hervorzuheben ist, dass die Pisten großteils in voller Breite geöffnet werden konnten.

Bild
^ An der Märchenwiese waren auch alle möglichen Varianten geöffnet. Dieser Bereich im Bild war noch in sehr guten Zustand, da er durch den anfänglichen Ziehweg ein bisschen "versteckt" ist.

Bild
^ Auch abseits wurde bereits gefahren, was ich aber nicht empfehlen kann, da an manchen Stellen doch noch der Untergrund herauskam.

Bild
^ Die leicht bucklige direkte Piste an der Burgstallalmbahn.

Bild
^ Sehr interessant war auch die Piste 4 (Kraiterabfahrt) an der Lärchkogelbahn, da sie weniger frequentiert war.

Bild
^ Die Piste 5 (Lärchkogelabfahrt) war nur im unteren Teil geöffnet.

Bild
^ Wie bereits erwähnt waren die Pisten in voller Breite geöffnet :D. Am Ende des Tages wurde dann aber die Sicht auch ein wenig schlechter und wir haben den Tag langsam beendet.

Bild
^ Die einzige gröbere braune Stelle war an der Kraiterabfahrt, aber diese war sehr leicht umfahrbar.

Bild
^ Rückblick aus der Planai West Gondelbahn auf deren Mittelstation. Es waren auch hier bereits ein paar Skispuren zu sehen.

Fazit: Das Angebot um diese Jahreszeit kann sich definitiv sehen lassen. Positiv zu erwähnen sind vor allem die zahlreichen offenen Pistenabschnitte, die großteils in voller Breite geöffnet waren. Für den Neuschnee über Nacht und damit die Buckel, können die Betreiber eher nichts dafür, da auch eine morgendliche Präparierung vermutlich nicht mehr viel gebracht hätte. Trotz des vollen Parkplatzes an der Planai West Talstation hielten sich die Wartezeiten in Grenzen. Am längsten hat es einmal am Lärchkogel gedauert, da dieser wegen eines (technischen?) Problems für ca. 10 Minuten stand. Zusammenfassend kann ich einen Besuch nur empfehlen, da meiner Meinung nach das Beste aus der aktuellen Saison gemacht wurde :D.
Zuletzt geändert von zupado am 24.11.2019 - 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag (Insgesamt 6):
icedteavetriolorainerGreithnermikiMarioB
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

david02
Massada (5m)
Beiträge: 82
Registriert: 26.10.2017 - 19:17
Skitage 18/19: 31
Skitage 19/20: 30
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten

Beitrag von david02 » 17.11.2019 - 18:53

Danke für den Bericht von der Planai, das schaut schon recht ansprechend aus. Ich hab auch überlegt, ob ich gestern fahren hätte sollen, doch speziell die Windprognosen hielten mich davon ab. Heute hat es ja denk ich bis oben geregnet, unter der Woche sind aber zumindest nachts Minusgrade prognostiziert. Bin gespannt wie es nächste Woche aussieht, nach Abzug der Fönlage würde ich auch gerne in meine Saison starten, und Schladming läge da am günstigsten :D

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten

Beitrag von zupado » 17.11.2019 - 23:07

david02 hat geschrieben:
17.11.2019 - 18:53
Heute hat es ja denk ich bis oben geregnet, unter der Woche sind aber zumindest nachts Minusgrade prognostiziert.
Ich denke mal die Minusgrade werden sie auch brauchen. Ich frage mich, welche Lifte in der kommenden Woche dann in Betrieb sein werden. Zumindest unter News finde ich nur noch, dass Burgstallalm und Märchenwiese geöffnet sein sollen und in den interaktiven Pistenplänen von Intermaps und Skiamadé, findet sich auch keine Info mehr, was offen sein soll, während die Reiteralm ihre Lifte noch auf grün hat.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

Benutzeravatar
Bergfreund 122
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 265
Registriert: 19.02.2019 - 18:16
Skitage 18/19: 19
Skitage 19/20: 17
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten

Beitrag von Bergfreund 122 » 18.11.2019 - 07:27

Das ist wirklich ein großes Pistenangebot. Leider von mit aus ein bisschen zu weit zum fahren.
Ein perfekter Skitag sieht bei mir so aus:
!!!Hauptsache Skifahren!!! :D
Skitage 2019/2020 (17)
*Silvretta Montafon (1)* *Fellhorn Kanzelwand Walmendingerhorn (1)* *Bolsterlang (1)* *Schattwald (2)* * GO Bergbahnen (1)* * Balderschwang (3)*
*Grüntenlifte (1)* *Serfaus Fiss Ladies (1)* *Füssener Jöchle (1)**Nesselwängle (1)* *Spieserlifte (1)* *Ischgl (1)* *Grasgehren (1)* *Nebelhorn (1)*

david02
Massada (5m)
Beiträge: 82
Registriert: 26.10.2017 - 19:17
Skitage 18/19: 31
Skitage 19/20: 30
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten

Beitrag von david02 » 19.11.2019 - 18:07

zupado hat geschrieben:
17.11.2019 - 23:07
david02 hat geschrieben:
17.11.2019 - 18:53
Heute hat es ja denk ich bis oben geregnet, unter der Woche sind aber zumindest nachts Minusgrade prognostiziert.
Ich denke mal die Minusgrade werden sie auch brauchen. Ich frage mich, welche Lifte in der kommenden Woche dann in Betrieb sein werden. Zumindest unter News finde ich nur noch, dass Burgstallalm und Märchenwiese geöffnet sein sollen und in den interaktiven Pistenplänen von Intermaps und Skiamadé, findet sich auch keine Info mehr, was offen sein soll, während die Reiteralm ihre Lifte noch auf grün hat.
Ich geh mal davon aus, dass sie zumindest das gleiche Angebot wie letztes Wochenende haben werden. Der eingeschränkte Betrieb wochentags ist wohl eher der Nachfrage und anderen Vorbereitungen geschuldet.
Und ansonsten fahr ich halt die paar Km weiter zur Reiteralm, Hauptsache ich komm mal zum Skifahren ;D


zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 23. November 2019 - Planai

Beitrag von zupado » 24.11.2019 - 12:25

23. November 2019 - Planai
david02 hat geschrieben:
19.11.2019 - 18:07
Ich geh mal davon aus, dass sie zumindest das gleiche Angebot wie letztes Wochenende haben werden.
Du hast Recht behalten, das Angebot wurde dieses Wochenende mit der Mitterhausbahn und dem Weitmooslift sogar erweitert. Damit geht es nun also zum zweiten Mal auf die Planai. Es war wiederum Wind vorhergesagt und wiederum hat man davon oben kaum etwas gespürt. Es sieht so aus, als wäre die Planai irgendwie doch sehr windgeschützt? Die Pistensituation/Schneesituation hat sich ein bisschen verändert: Es war ein bisschen härter mit ungebundener pulvriger Auflage und auf den sonnenzugewandteren Abschnitten firnte es auch ein wenig auf. Der Schnee ist natürlich ein bisschen zusammengegangen und an ein paar Stellen kam auch etwas Dreck, aber kaum Steine, hervor. Piste Nr. 4, die letzte Woche bereits einen großen braunen Fleck am Ende hatte, ist nun geschlossen, dafür ist Piste 5 geöffnet. Außerdem war die Piste 9a (eisig) gesperrt, es sind sie aber doch einige Leute gefahren.

Bild
^ Letzte Woche lag hier noch ein wenig Schnee, dass sogar ein paar Leute eine Abfahrt gewagt haben. Jetzt ist der ganze Schnee wieder weg.

Bild
^ Zuerst gings zur dieses Wochenende eröffneten Mitterhausbahn. Die Piste selbst war eine Mischung aus ruppig, buckelig und abgerutscht.

Bild
^ Und die zweite Neueröffnung dieses Wochenende: Einer der beiden Weitmosslifte. Leider war nur der Tellerlift in Betrieb, was zu Wartezeiten geführt hat, da die zugehörige Piste perfekt zum Carven ging :).

Bild
^ Blick auf die Burgstallalmbahn und das grüne Ennstal.

Bild
^ Die neue Hauptseilbahn war wieder im Probebetrieb, diesmal aber mit bereits ausgepackten Gondeln.

Bild
^ Um die Mittagszeit zog dann langsam eine dichtere Wolkenschicht auf.

Bild
^ Nochmals der Blick auf den Bereich Mitterhaus von der Skiroute aus.

Bild
^ Am Ende des Tages mussten wir noch eine kleine Wanderung einlegen, da die Lärchkogelbahn einen längeren Stillstand hatte. Wir hatten das Glück, dass wir genau an der Einstiegsstelle bereits im Sessel saßen. Nach ca. 10 Minuten, als wir das Geräusch eines startenden Verbrennungsmotors hörten, war uns klar, dass das heute vermutlich nichts mehr wird. Wenig darauf wurden wir von einer Mitarbeiterin gebeten auszusteigen und zu Fuß zur Planai West Bergstation zu gehen, wo dann auch dieses Foto entstanden ist :lol:. Gut, dass der Lärchkogel nächstes Jahr dann ersetzt wird.

Bild
^ Zuletzt noch ein Bild aus dem Auto hinaus, auf die Abfahrten der Hauptseilbahn mit den Ergebnissen der bisherigen Beschneiungsversuche.

Fazit: Auch diesmal wurde möglichst viel aus der Situation gemacht und das Angebot der Vorwoche noch verbessert. Trotz des milden Wetters in der Mitte der Woche waren die Pisten in akzeptablem Zustand, aber ein wenig Neuschnee und/oder kühlere Temperaturen würden sehr gut tun.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag:
Greithner
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

Benutzeravatar
Greithner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 288
Registriert: 03.02.2012 - 22:50
Skitage 18/19: 4
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauplitz
Hat sich bedankt: 594 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten

Beitrag von Greithner » 24.11.2019 - 13:54

Bild

Bild

Bild
^^ Die Info, das ein Bus kommt, kam wohl für viele zu spät. Stand um 10 vor vier an der Talstation und fragte nach und es hieß, ein Bus kommt. Dieser fuhr dann so weit wie es ging zur West hoch.

Anscheinend war es für die Lärchkogelbahn der fünfte Betriebstag und der fünfte Tag mit einer Störung. Kann noch heiter werden, was man natürlich nicht hofft.

Die Pisten sind dadurch das sie etwas kompakter wurden aber besser fahrbar als letztes Wochenende. Gleichmäßiger von der Beschaffenheit...
Schnee wird hoffentlich nächste Woche kommen.

Danke für deinen Kurzbericht. :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Greithner für den Beitrag:
zupado
Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
*Albert Einstein*

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten

Beitrag von zupado » 24.11.2019 - 19:10

Greithner hat geschrieben:
24.11.2019 - 13:54
Die Info, das ein Bus kommt, kam wohl für viele zu spät. Stand um 10 vor vier an der Talstation und fragte nach und es hieß, ein Bus kommt. Dieser fuhr dann so weit wie es ging zur West hoch.
Anscheinend war es für die Lärchkogelbahn der fünfte Betriebstag und der fünfte Tag mit einer Störung. Kann noch heiter werden, was man natürlich nicht hofft.
Die Lärchkogelbahn ist um ca. 15:15 Uhr stehengeblieben und kurz nach 15:30 Uhr waren wir bei der Planai West auf dem Weg ins Tal. Mit dem Bus hätte es für uns vermutlich länger gedauert, aber trotzdem lobenswert, dass sie so schnell etwas organisert haben. Bei der Zuverlässigkeit der Lärchkogelbahn teile ich deine Bedenken. An beiden Tagen an denen wir dort waren, sind wir mindestens einmal für längere Zeit gestanden. Unter der Woche haben sie auch etwas an der Bergstation herumgewerkelt, siehe Webcam vom 18. November. Ich kann es auch verstehen, dass man in die Lärchkogelbahn nicht mehr viel investieren will, wenn die Bahn nächstes Jahr eh neu gebaut wird und im Winter sollte man als Alternative ohnehin zur Hauptseilbahn oder zum Fastenberg ausweichen können, was die Situation ein wenig entspannen sollte.
Greithner hat geschrieben:
24.11.2019 - 13:54
Die Pisten sind dadurch das sie etwas kompakter wurden aber besser fahrbar als letztes Wochenende. Gleichmäßiger von der Beschaffenheit...
Schnee wird hoffentlich nächste Woche kommen.
Ja da hast du recht. Dennoch waren sie leider doch ein bisschen holprig und ruppig.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

david02
Massada (5m)
Beiträge: 82
Registriert: 26.10.2017 - 19:17
Skitage 18/19: 31
Skitage 19/20: 30
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten

Beitrag von david02 » 24.11.2019 - 19:29

Ich war heute auch auf der Planai und teile eure Ansichten soweit. Die beste Piste war für mich die Weitmoos, die am Lärchkogel und Märchenwiese waren auch ganz gut. Weniger gefallen haben mir Burgstallalm und Mitterhaus, wobei Mitterhaus in der oberen Hälfte auch in Ordnung war. Diese Klangpiste (weiß den richtigen Namen bzw Nummer grad nicht) war auch gut in Schuss, es kam zwar etwas Dreck hervor aber der störte kaum. Leider musste man dann über einen längeren Ziehweg zur Burgstallalmbahn rüber. Insgesamt für mich ein gelungener Saisonstart. :D

Das mit der Lärchkogelbahn wusste ich zum Glück vorher noch nicht, sonst hätte ich mir die Anreise mindestens zweimal überlegt. :lach: Heute lief sie aber ohne längere Stopps. Auffällig war, dass in der Talstation die Bubble oft händisch geöffnet werden mussten, wurde das übersehen hielt die Bahn offensichtlich selbst an. Blieb zwar öfter kurz stehen, ging dann aber gleich wieder weiter, allerdings mit auffällig langsamer Beschleunigung. In der Hauptsaison kann man dann wie gesagt über Fastenberg oder Hauptseilbahn ausweichen, zwar nicht optimal aber nicht so tragisch.

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 1. Dezember 2019 - Obertauern

Beitrag von zupado » 04.12.2019 - 19:35

1. Dezember 2019 - Obertauern

Letzten Sonntag ging es nach Obertauern. Die Wahl darauf fiel vor allem aufgrund des sehr starken Angebots, im Vergleich zu den umliegenden niedrigeren Gebieten. Zur Auswahl wäre diesmal auch die Tauplitz gestanden, aber mit nur einem offenen Sessellift war es mir dann doch wert eine längere Anreise in ein größeres Gebiet in Kauf zu nehmen. Obertauern hatte von den Hauptanlagen fast alles geöffnet. Gefehlt haben nur Gamsleiten 2 und die beiden fixen Vierer Monte Flu und Kehrkopf. Von den Pisten her war dann aber logischerweise nicht alles offen, sondern meist ein bis zwei Pisten pro Lift, was aber bei dem eher mäßigen Andrang noch in Ordnung war. Auf den restlichen Pisten und auch auf ein paar geöffneten liefen die Kanonen den ganzen Tag. Dementsprechend war die Pistenbeschaffenheit teilweise sehr unterschiedlich, von hart/eisig zu aufgeschobenen Buckeln, bis hin zu eher seltsam zu fahrendem Kunstschnee. Das Wetter hat sehr stark gewechselt von nur einer leichten Wolkenschicht, hin zu Nebel, wobei ein Teil des Nebels bestimmt auch dem starken Schneekanoneneinsatz geschuldet war :D.

Bild
^ Begonnen haben wir ein wenig nach 9:00 Uhr an der Talstation der Schaidbergbahn. Zu unserer Verwunderung war die Bahn um Punkt noch gar nicht ausgaragiert.

Bild
^ Nach einer Fahrt sind wir dann aber gleich mit der Angerbahn zur Gamsleiten 1 gewechselt. Hier der leicht nebelige Ausblick auf die Talstationen der Plattenkar- und Edelweißbahn.

Bild
^ Bei der Gamsleiten 1 legten wir dann ein paar mehr Fahrten ein, um die unterschiedlichen geöffneten Pistenvarianten auszuprobieren. An der Bergstation war der Wind spürbar stärker.

Bild
^ Eine der Pistenvarianten an der Gamsleiten 1 mit Blick auf Obertauern. Kurz hat sich auch immer wieder der blaue Himmel gezeigt.

Bild
^ Danach wollten wir zur Zehnerkarbahn wechseln, aber der Wind war dann offensichtlich doch zu stark, dass man die Gondel öffnen konnte.

Bild
^ Also ging es halt mit der Grünwaldkopfbahn weiter...

Bild
^ ... in den "oberen Stock". Hier an der Hochalmbahn ergaben sich interessante Ansichten durch die immer wiederkehrenden Nebelfetzen.

Bild
^ Die steile Piste an der Panoramabahn war dann doch bereits in der Früh aufgeschoben, weshalb wir die andere Piste bevorzugt haben.

Bild
^ Weiter ging es für ein paar Fahrten an die (Seekar-)Spitzbahn.

Bild
^ Hierbei hat uns die von unten gesehen rechte Piste am besten gefallen. Nicht zu sehr aufgeschoben, nicht zu hart, nicht zu weich :D.

Bild
^ An den Pisten bei der Kringsalmbahn war es uns ein wenig zu voll.

Bild
^ Daher wollten wir es an der Seekareckbahn probieren, aber bei dem Nebel haben wir unseren Plan wieder geändert.

Bild
^ Also ging es zuerst in den Bereich Schönalm und Hundskogel, wobei die Pisten hier eher schmal und voll waren.

Bild
^ Deshalb dann auch gleich weiter zur Plattenkarbahn. Obwohl auch die Gondeln am Seil waren, war für diese kein Einstieg hergerichtet. Manche Leute sind auch bereits die Lifttrasse entlang hinuntergefahren.

Bild
^ Panorama an der Bergstation der Plattenkarbahn. Hier hat man die wechselnden Lichtverhältnisse sehr stark gespürt. Einmal hatte man volle Sicht und die Piste war perfekt zu fahren. Bei der nächsten Fahrt war die Bodensicht gleich Null und man musste wesentlich stärker aufpassen.

Bild
^ Um die Mittagszeit waren wir an der Zentralbahn unterwegs...

Bild
^ ... mit zugehöriger leerer Piste.

Bild
^ Weiter ging es an der Sonnenliftpiste, wo erkennbar war, dass inzwischen die Zehnerkarbahn auch in Betrieb genommen wurde, also gleich dort hin :).

Bild
^ Die letzten Stunden haben wir in der Sonne an der Panoramabahn,...

Bild
^ ...Spitzbahn,...

Bild
^ ...Seekarspitzbahn...

Bild
^ ...und Kringsalmbahn bei wieder besserer Sicht verbracht.

Bild
^ Auf dem Rückweg zum Auto über Hundskogelbahn und Angerbahn. Hier sieht man die zuvor erwähnten schmalen Pisten in diesem Bereich.

Fazit: Das Angebot konnte vor allem im Vergleich mit den umliegenden Gebieten überzeugen, wobei Obertauern dann doch diesen kleinen Höhenvorteil hat, den viele andere Gebiete nicht genießen können. Insgesamt fehlt es aber auch hier noch an Schnee, denn es waren vor allem die steilen Pisten noch gesperrt. Die geöffneten Pisten waren aber ganz gut und steinfrei, nur manchmal etwas hart und ruppig zu fahren. Vom Andrang her hätte ich es mir schlimmer vorgestellt, aber wir mussten maximal eine Minute warten, meist aber weniger.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag (Insgesamt 4):
be4skiArlbergfanGreithnerobertauern93
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 7. Dezember 2019 - Hauser Kaibling, Planai

Beitrag von zupado » 09.12.2019 - 19:32

7. Dezember 2019 - Hauser Kaibling, Planai

Am Samstag ging es wieder einmal in die 4-Berge-Skischaukel, diesmal aber mit Einstieg am Hauser Kaibling, da dort dieses Wochenende Opening war. Ziel war es die geöffneten Pisten am Hauser Kaibling, als auch die neue Hauptseilbahn auf die Planai inkl. Talabfahrt auszuprobieren. Wie bereits ein paar im Schneeberichte-Topic geschrieben haben, soll es am Hauser Kaibling sehr knollig sein, was dann am Quattralpina und am Kaibling 6er auch bestätigt wurde. Die restlichen Pisten waren für mich in Ordnung, aber mehr dazu in den Bildern.

Bild
^ Panorama vom Parkplatz aus. Beide Talabfahrten wurden in der Früh im Tal noch intensiv beschneit.

Bild
^ Oben weiter, wie hier am Kaibling 6er, war es bereits viel zu warm zum Beschneien.

Bild
^ Die Piste selbst war wie bereits gesagt sehr knollig und bin ich daher nicht so oft gefahren.

Bild
^ Daher ging es gleich weiter mit der Quattralpina zur Gipfelbahn. Diese kurze aber steile Piste gefiel mir hier sehr gut.

Bild
^ Dann gings zum Alm 6er. Im oberen Teil ist die Piste sehr gut und schön breit. Die Kanonen sind bereits in Richtung Funslope umgestellt.

Bild
^ Im unteren Bereich dann wo der Ziehweg von der Gipfelbahn herkommt, war es dann doch leicht überfüllt.

Bild
^ Nachdem es am Alm 6er allmählich zu viele Leute wurden, entschied ich mich mit der Senderbahn wieder zurück zu fahren. Die direkte Piste hat noch eindeutig zu wenig Schnee und es war nur der abgerutschte Ziehweg offen.

Bild
^ Mit der Gipfelbahn, bei leichtem Schneefall,...

Bild
^ ...ging es weiter in Richtung Höfi-Express mit sehr gut zu fahrender Piste.

Bild
^ Wie man bereits sieht, hat das Wetter sehr stark zwischen Wolken, Sonne und leichtem Schneefall gewechselt.

Bild
^ Schließlich machte ich mich auf den Weg in Richtung Planai Hauptseilbahn. Hier im Bereich Mitterhaus gab es doch einige lose kleine Stein im oberen Teil.

Bild
^ Nun aber wirklich ins Tal. Die Talabfahrt war maximal in halber Breite geöffnet.

Bild
^ Grundsätzlich war sie auch schön zu fahren, nur an manchen Stellen fehlte etwas Schnee. Aus Unachtsamkeit habe ich dann auch einen eher kapitalen Stein erwischt.

Bild
^ Den letzten Hang konnte man heute wirklich als Tragödienhang bezeichnen, mit sehr großen aufgeschobenen Buckeln :lol:.

Bild
^ Der letzte Steilhang von unten.

So nun aber zur neuen Gondelbahn, gereiht von Tal nach Berg :D.

Bild
^ Die Talstation integriert in das Planet Planai Gebäude. Hätte man das blaue Dach im gleichen Zug nicht auch gleich mit einer Farbe im Planai Corporate Design (schwarz, gelb, grün) streichen können?

Bild
^ Talstation näher und von außen. Man kann erkennen, dass es (platzbedingt) auf der rechten Seiten keinen Bahnsteig gibt.

Bild
^ Blick in Fahrtrichtung von der Talstation aus.

Bild
^ Talstation von Innen. Was die Geländer und Absperrbänder hier sollen verstehe ich nicht so ganz, denn so verliert man meiner Meinung nach den Vorteil alle Gondeln gleichzeitig und effizient zu füllen. Vor allem seltsam, dass auch noch 2 der 3 Zugänge abgesperrt waren.

Bild
^ Kabine von Innen. Was mir sehr gut gefällt sind außerdem die gummierten Skiköcher :).

Bild
^ Kurz nach der Talstation.

Bild
^ Mittelstationseinfahrt vom Tal aus kommend.

Bild
^ Und nochmals die Mittelstation von oben aus gesehen. Gefällt mir durch ihre schlichte Architektur sehr gut.

Bild
^ Einstiegsbereich für Talfahrten in der Bergstation.

Bild
^ Sehr viele Gondeln in der Bergstation.

Bild
^ Die Talstation des alten Planai 3ers steht auch noch. Nebenbei: Wann wurde denn der Fastenberg 6er in Planai 6er umbenannt?

Bild
^ Weiter ging es dann wieder mit der Burgstallalmbahn. Doch sehr schattig zu diesem Zeitpunkt, wie Vieles hier.

Bild
^ Sonnig war es hingegen noch an der Kraiterabfahrt an der Lärchkogelbahn. Trotz der eher schlechten Erfahrungen der letzten Male habe ich zwei Fahrten damit gewagt :tongue:.

Bild
^ Möglicherweise hat aber auch die zusätzliche Kühlung/Lüftung etwas geholfen :lol:? Jedenfalls gab es keinen Stopp bei diesen beiden Fahrten.

Bild
^ Zuletzt ging es dann wieder zurück nach Haus und zur Gipfelbahn, die um 15:00 Uhr noch Sonne abbekommt.

Fazit: Was mir in Haus sehr gut gefallen hat, waren die Singlespuren bei jedem Lift, da man sich doch einiges an Zeit sparen und die Sessel vollfüllen konnte, auf der Planai gibt es diese ja nirgends. Vom Andrang her war es noch in Ordnung, aber doch bereits mehr als ich erwartet habe. Die neue Hauptseilbahn in Schladming gefällt mir sehr gut und fuhr zumindest gestern auch sehr schnell. Ich hoffe mal das bleibt auch so halbwegs. Zu hoffen bleibt auch noch, dass die restlichen Talabfahrten und Bahnen in nächster Zeit auch aufgehen.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi


zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 14. Dezember 2019 - Hochkönig

Beitrag von zupado » 22.12.2019 - 22:22

14. Dezember 2019 - Hochkönig

Etwas verspätet der Bericht vom Hochkönig. Das Gebiet habe ich zuerst im Jahr 2017 besucht, also noch ohne dem Natrun. Da ich es als sehr interessant in Erinnerung hatte, entschied ich mich dafür. Das Wetter war wechselhaft mit Schneefall, Wolken, Nebel und Sonne. Aber mehr dazu in den Bildern :D.

Bild
^ Start an der Karbachalmbahn in Mühlbach, leider war die schwarze Ostabfahrt noch nicht geöffnet und im sichtbaren Teil noch kaum beschneit.

Bild
^ Ankunft an der Bergstation mit Blick zum namensgebenden Hochkönig. Den ganzen Tag über gab es mal mehr, mal weniger Wolken.

Bild
^ An der Fellersbachbahn waren noch ein paar Schneekanonen eingeschaltet. Dabei musste man aber sehr aufpassen, da fast nur noch Wasser herauskam, und dementsprechend der Schnee darunter sehr klebrig war.

Bild
^ Manchmal kam dann wieder der blaue Himmel heraus, wie hier am Kings Cab.

Bild
^ An der Dacheggbahn gab es auch ein paar Sonnenstrahlen. Die Pisten waren durch den nächtlichen Neuschnee schon von Beginn an eher ruppig.

Bild
^ Meist war nur eine Piste bzw. die Pisten in halber Breite geöffnet.

Bild
^ Aber nun zur Neuerung der heurigen Wintersaison, der Gabühelbahn. Hier erkennt man die Trassen von alter und neuer Bahn.

Bild
^ Bzw. die ganze Trasse im Zoom.

Bild
^ Blick auf die Talstation mit nun nur noch in eine Richtung zu befahrender Skibrücke.

Bild
^ Ein Teil der Strecke von der Piste aus.

Bild
^ Trotz der frühen Uhrzeit (11:30) war die Piste unter der Bahn schon sehr buckelig.

Bild
^ Und zuletzt noch ein Foto der eher schlichten Bergstation.

Bild
^ Danach ging es weiter zur Hochmaisbahn.

Bild
^ Die rote Piste war dabei besser als die schwarze, aber im unteren Teil waren beide leider sehr knollig.

Bild
^ Weiter geht es mit der Schwarzeckalmbahn in Richtung Aberg...

Bild
^ ...und Natrun, mit den beiden für mich neuen Bahnen. Hier kann man schön die Kurve der Sonnbergbahn, die einen netten Hang erschließt, erkennen.

Bild
^ Eine Schleppliftfahrt mit dem Simmerlift mit Blick auf die Natrunbahn musste auch sein. Nicht, dass ich das Schleppliftfahren noch verlerne :lach:.

Bild
^ Auf dem Weg zurück mit der Abergbahn, wo ich dann draufgekommen bin, dass ich die wegen Wind eingaragierte Abergalmbahn auch zur Rückfahrt brauche,...

Bild
^...wobei ich diese Tafel an der Schwarzeckalmbahn zwar gesehen, aber ignoriert habe :wall:. Daher ging es mit dem Skibus zur Sinalcobahn nach Hintermoos.

Bild
^ Zum Abschluss gab es noch ein paar Fahrten an der Bürglalmbahn, wo die Piste im unteren Abschnitt auch ein bisschen knollig war.

Fazit: Am Gebiet gefällt mir vor allem der "schlauchförmige" Aufbau, also dass man fast jeden Lift benötigt, um von der einen zur anderen und wieder zurück (Königstouren) zu kommen, was dem Ganzen eine gewisse Größe gibt. Die neuen Bahnen am Natrun als auch am Gabühel sind meiner Meinung nach gut gelungen. Am Gabühel wird die Piste dadurch aber nicht gerade länger durchhalten. Ein paar der zahlreichen Skibrücken könnten auch ein wenig breiter ausgefallen sein, aber bei dem geringen Andrang an dem Tag war das noch in Ordnung.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 22. Dezember 2019 - Flachauwinkl/Zauchensee

Beitrag von zupado » 23.12.2019 - 17:49

22. Dezember 2019 - Flachauwinkl/Zauchensee

Da das Wetter nicht so besonders gut vorhergesagt war, sollte es etwas von Kärnten nahe Gelegenes werden. Da sind Flachauwinkl bzw. Zauchensee mit deren direkt an der Autobahnabfahrt gelegenen Parkplätzen natürlich eine gute Idee. Über Nacht hat es oben (über Höhe Family Shuttle) etwas geschneit und die Pisten waren daher natürlich schnell zerfahren. Bei dem Wetter war ich auch etwas fotofaul, aber ein paar Bilder sind trotzdem rausgekommen.

Bild
^ Als erstes ging es in Richtung Kleinarl, hier beim Lumberjack Shuttle. Beim Champion Shuttle war nur die blaue Umfahrungspiste (über Lumberjack Shuttle) geöffnet, daher auch nur einmal gefahren.

Bild
^ Gefallen haben uns vor allem die Pisten am Bubble Shuttle. Auch die Abfahrt am Family Shuttle war in Ordnung.

Bild
^ Die Piste am Sunshine Shuttle war von der härteren Sorte, aber mit frischen Kanten gut fahrbar.

Bild
^ Danach ging es von den Shuttlen weg, zum den Highlinern :D. Die Piste am Highliner II war im Flachen noch sehr gut zu fahren, im Steileren natürlich um die Mittagszeit schon zerfahren.

Bild
^ Blick auf das winterliche Zauchensee und die Tauernkarbahn mit schwarzer Piste.

Bild
^ Im Verlauf des Nachmittags wurde die Sicht und dadurch das Skifahren dann auch immer schlechter wie hier an der Schwarzwandbahn. Nebel und Buckel sind halt keine so gute Kombination :).

Bild
^ Dasselbe galt auch für die Gamskogelbahnen. Somit haben wir den Skitag etwas früher beendet, was aber aufgrund des Wetters auch in Ordnung war.

Fazit: Ich kannte sowohl Flachauwinkl, als auch Zauchensee von einem Skitag vor zwei Jahren, jedoch auch bei eher schlechtem Wetter, daher kann ich immer noch keine finale Meinung bilden. Ich muss jedoch sagen, dass mir subjektiv Zauchensee wesentlich besser gefällt als Flachauwinkel. Das fängt schon damit an, dass in Zauchensee für mein Gefühl mehr Pisten (und auch interesserantere) pro Lift zur Verfügung stehen und damit mehr Abwechslung geboten wird. Außerdem war das Skifahrniveau in Flachauwinkl eher niedriger. Das gepaart mit noch nicht in voller Breite geöffneten Pisten ist natürlich auch nicht ideal. Von der Namensgebung mit den ganzen Shutteln ganz zu schweigen :D. Auch die Positionierung und der Sinn des Lumberjack Shuttle erschließt sich mir nicht ganz, da im oberen Bereich (ich nehme an bis Talstation Fürstwandlift) nette Pisten zur Verfügung stehen und schlussendlich alles in einem Ziehweg endet.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 23. Dezember 2019, Vormittag - Fanningberg

Beitrag von zupado » 26.12.2019 - 19:33

23. Dezember 2019, Vormittag - Fanningberg

Am Tag vor Weihnachten war die Wetterprognose wieder nicht so gut, in dem Sinn, dass um die 80-100km/h Wind vorhergesagt wurden. Daher sollte es ein näheres Gebiet werden. Der Katschberg schied aus, weil die Aineckbahn bei Wind ziemlich schnell zusperrt (war dann auch der Fall). Großeck-Speiereck liegt noch höher als der Katschberg, daher fiel die Wahl auf Fanningberg. Laut Website waren den ganzen Tag beide Sesselbahnen als geöffnet angezeigt, jedoch war in Realität nur der Samson Jet geöffnet. Nebenbei war auch der Moserkopflift noch gesperrt. Ich war aber erstaunt, dass die Sesselbahn überhaupt noch gelaufen ist, denn der Seitenwind war teilweise schon sehr stark, aber offensichtlich sind die Sessel schwer genug um nicht zu stark aufgeschaukelt zu werden.

Bild
^ Der untere Teil der rechten Piste, auf die alle rechten Pistenäste schlussendlich zusammenkommen. In diesem Teil war es bereits sehr windig. Im nachfolgenden Wald war es dann wieder weniger merkbar.

Bild
^ Im letzten (waldfreien) Teil war der Wind aber dann strümisch, dass die Sessel spürbar aufgeschaukelt wurden.

Bild
^ Der Zirbenjet war entgegen den Informationen auf der Homepage leider außer Betrieb.

Bild
^ Trotz des Nebels und des Windes war die (Boden-)Sicht aber in Ordnung. Manchmal ist sogar ein wenig die Sonne durchgekommen :D.

Bild
^ Für zwei Fahrten ging es auch an die beiden Kurzbügellifte im Übungsbereich.

Bild
^ Durch den Neuschnee und Windverfrachtungen waren die Pisten zwar nicht ideal, aber vor allem die steileren Pisten waren kaum befahren und daher noch gut zu fahren.

Bild
^ Was nach Nebel aussieht, war zumeist eher durch die Luft wehender Schnee.

Fazit: Bei besserem Wetter und geöffnetem Zirbenjet und Moserkopflift muss ich hierher zurückkommen um die restlichen Pisten zu fahren. Alleine um die vom Samson Jet erschlossenen Pisten(-zweige) alle abfahren zu können habe ich an diesem Tag ca. 2,5 Stunden benötigt. Pisten gibt es in allen Varianten von leichten Abfahrten bis zu Steilstücken als "Abkürzungen" zwischendurch, was einiges an Abwechslung bringt :D. Am frühen Nachmittag habe ich es aber sein lassen, weil der Wind doch störend war.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag (Insgesamt 2):
maba04rainer
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 23. Dezember 2019 Nachmittag - Petersbründllift

Beitrag von zupado » 29.12.2019 - 19:13

23. Dezember 2019 Nachmittag - Petersbründllift

Nach dem Fanningberg ging es dann noch - der Neugierde geschuldet - für ein paar Fahrten zum Petersbründllift. Dieser ist ein kleiner Tallift gegenüber der Sonnenbahn in St. Michael und wir als Trainingslift vermarktet. Auf der einzigen Piste waren auch 3 Läufe, zwei mal Slalom, einmal Riesentorlauf gesteckt, aber nicht abgesperrt, jedoch wurde nur Letzterer befahren. An der Talstation wies auch eine Tafel auf Trainingsbetrieb hin, aber ich vermute man hätte die Läufe auch als normaler Gast fahren können.

Nun wieder zu den Bildern, da es von diesem Wopfner Schlepplift glaube ich noch nicht so viele hier im Forum gibt.

Bild
^ Blick vom Parkplatz auf die Talstation und den unteren Teil des Gebiets. Gar nicht so flach für einen Tallift und gut beschneit.

Bild
^ Auffahrt mit unterem Teil der Trasse, die gleich mal steil losstartet.

Bild
^ Danach wird es ein wenig flacher. Man kann auch die gut ausgebaute Beschneiung erkennen.

Bild
^ Nun zur Piste im oberen,...

Bild
^ ...mittleren,...

Bild
^ ...und unteren Teil, jeweils mit den angesprochenen Läufen. Es waren doch einige auch zum Training da. Andere Skifahrer gab es aber kaum.

Bild
^ Alt vs. neu.

Fazit: Bei schlechtem Wetter in höheren Lagen ist der Lift schon einen kurzen Besuch wert, aber die Piste ist leider ziemlich uninteressant, da kaum kupiert. Sollte sich nochmal eine ähnliche Situation ergeben, werde ich eher den Lift in Lessach ansteuern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag:
rainer
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 27. Dezember 2019 - Großeck, Speiereck

Beitrag von zupado » 29.12.2019 - 19:55

27. Dezember 2019 - Großeck, Speiereck

Nach den Weihnachtsfeiertagen war wieder Skifahren angesagt. Da das Wetter nicht so besonders war, sollte es wieder zu einem näheren Gebiet gehen und diesmal wurde es das Großeck und Speiereck. Es waren den ganzen Tag Nebel, Schneefall und mittelstarker Wind angesagt, was leider genau gestimmt hat :lol:.

Bild
^ Gestartet habe ich an der Sonnenbahn. Der Parkplatz war später dann doch gut gefüllt.

Bild
^ Oben (hier an der schwarzen bei der Speiereck Gipfelbahn) war natürlich die Sicht entsprechend beeinträchtigt. Am Anfang war das nicht so das Problem, aber mit steigender Haufenbildung natürlich immer lästiger.

Bild
^ Daher bin ich lieber ein paar Höhenmeter weiter unten geblieben wie hier an der Sonnalmbahn. Die zugehörige Piste war in gutem Zustand.

Bild
^ Außerdem kann man mit letzterer auch die Großeckseite erreichen. Der Pistenabschnitt im Bild ist mit beiden Großeckbahnen (Gondel und 3-SB) erschlossen und dementsprechend auch schneller zerfahren.

Bild
^ Kurzer Abstecher zum Stockerboden Kurzbügelschlepplift mit sehr flacher Piste.

Bild
^ Die Speiereck Gipfelbahn blieb den ganzen Tag im Nebel.

Bild
^ Blick von den Übungsliften in Mauterndorf auf die fast gesamte Trasse Großeckbahn, die sehr steil hinaufzieht und die 860 Höhenmeter sehr schnell und kurz überwindet.

Bild
^ Am besten hat mir die Talabfahrt nach St. Michael gefallen. Diese war bis zu circa dieser Stelle sehr gut. Danach leider ein wenig abgerutscht, gefolgt von zwei kurzen Tragödienhängen :lach:.

Fazit: Ein nettes Gebiet, das vor allem durch seine beiden Talabfahrten interessant ist. Diese können jeweils durch die Sesselbahnen verlängert werden, was dann zwei Abfahrten mit mehr als 1000 Höhenmetern ergibt. An der Speiereck Gipfelbahn könnte ich mir gut vorstellen, dass noch ein paar Abfahrten rechts in der Mulde möglich sind. Die fixen Sessellifte sind aufgrund ihrer Kürze nicht so sehr störend, aber ich würde mir einen Ersatz beider Dreiersessellifte durch eine kuppelbare Bahn mit Talstation Sonnalmbahn und Bergstation Großeckbahn II wünschen. Insgesamt aber ein Gebiet in dem man es gut einen Tag aushalten kann :D, denn zur Abwechslung gibt es ja auch noch die Ziehwegumfahrungen an beiden Talabfahrten.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 28. Dezember 2019 - Bad Gastein, Hofgastein

Beitrag von zupado » 30.12.2019 - 19:23

28. Dezember 2019 - Bad Gastein, Hofgastein

An diesem Tag standen wir vor der Wahl zwischen den Skigebieten Bad Gastein/Hofgastein und Dorfgastein/Großarl. Die Wahl fiel dann aufgrund der etwas kürzeren und leichteren Anreise auf Bad Gastein/Hofgastein. Da wir ja aus Kärnten kamen, haben wir den Zug zur Anreise gewählt. Vom Bahnhof in Bad Gastein zur Talstation der Stubnerkogelbahn ist der Fußweg relativ kurz, sodass wir kurz vor Betriebsbeginn um 8:30 dort waren.

Es war großteils wolkiges Wetter vorhergesagt, aber es sollte wesentlich besser werden als erwartet. Das Problem in Gastein ist aber eher der viele Schatten um diese Jahreszeit. Die Temperaturen waren so um die -10 Grad Celsius am Berg, aber es hat sich gar nicht so kalt angefühlt.

Bild
^ Wie gesagt sind wir zuerst an der Stubnerkogelbahn gestartet. Bei der ersten Bergfahrt hat die Lawinenkommission noch keine Entscheidung getroffen gehabt und wir mussten an der Mittelstation aussteigen. Ein paar Leute waren so ungeduldig, dass sie sich dann sofort an der Mittelstation wieder anstellten. Wir machten einfach eine Abfahrt ins Tal. Bei der nächsten Bergfahrt ging es schon ganz rauf.

Bild
^ Nach ein paar Fahrten an der zweiten Sektion der Stubnerkogelbahn sind wir zum Burgstalllift weitergefahren, dessen linke Piste auch von der Sonne beleuchtet wird.

Bild
^ Weiter zur Angertalbahn und Blick auf den sonnigere Gebiet in Hofgastein.

Bild
^ Die Pistenverhältnisse waren morgens perfekt, aber durch den letzten Neuschnee blieben sie das nicht sehr lange. Einzig die Pisten an der Hohen Scharte blieben das den ganzen Tag aufgrund der gesperrten gleichnamigen DSB.

Bild
^ Daher sind wir ein paar mal über die Kleine Scharte Abfahrt in Richtung Hofgastein abgefahren. Vor zwei Jahren, als ich das letzte mal da war, ging noch die Standsteilbahn durch einen der Brückenbögen.

Bild
^ Die neue Bahn finde ich gut gelungen und sie ist von der Trassierung her noch wesentlich interessanter als die fast parallele Pendelbahn.

Bild
^ Blick in den Weitmoser Bereich. Ein paar große Wolken zogen manchmal durch.

Bild
^ Nochmal Blick auf das letzte Stück der Schlossalmbahn, bevor es übers Angertal zurück zur Senderbahn ging, wo am Ende des Tages noch die Sonne hinkommt.

Fazit: Das Gebiet Bad Gastein/Hofgastein bietet sehr gute Infrastruktur vor Allem für sportlichere Fahrer. Die meisten Pisten sind eher von der steileren Sorte. Ich würde sogar behaupten, dass manche blaue Pisten als rot und manche rote in anderen Gebieten problemlos als schwarz deklariert werden würden :D. Ich habe damit kein Problem, ganz im Gegenteil, aber ein paar andere Leute waren da offensichtlich anderer Meinung und leicht überfordert. Die Lifte machen gut Höhenmeter, wobei vor allem die Abfahrten an der Schlossalm H1 und H2 natürlich nochmals herausstechen. Die neue Schlossalmbahn gefällt mir gut, ich vermisse jedoch die anderen damals gleichzeitig angekündigten Neuerungen, wie eine zweite Talabfahrt. Insgesamt kann solch ein Skitag gerne wiederholt werden :).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag:
be4ski
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi


zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 29. Dezember 2019 - Großeck, Speiereck

Beitrag von zupado » 30.12.2019 - 19:56

29. Dezember 2019 - Großeck, Speiereck

Aufgrund der kürzeren Anreise, ging es nochmals nach St. Michael. Das Gebiet habe ich hier schon bei schlechtem Wetter besucht, daher hier nur kurz ein paar Fotos mit besserem Wetter.

Bild
^ Das Wetter ist eigentlich besser als vor zwei Tagen, doch leider der Wind auch ein wenig stärker, weshalb die Speiereck Gipfelbahn geschlossen war.

Bild
^ Daher wurden natürlich alle anderen Abfahrten genutzt inklusive Übungslifte :).

Bild
^ Die Piste unter der Sonnenbahn gefällt mir auch heute sehr gut, wenn nur nicht die längeren Wartezeiten am Lift wären.

Bild
^ Der Start der Talabfahrt nach Mauterndorf ist von beiden Großeckbahnen erschlossen. Das zeigt sich auch in diesem Bild ganz gut: Ab der Bergstation der Gondelbahn ist die Piste wesentlich voller als darüber.

Bild
^ Entgegen meinen Erwartungen wurde um halb 3 sogar noch die Gipfelbahn in Betrieb genommen. Dadurch gab es um diese Uhrzeit noch eine frische Piste :).

Bild
^ Die Píste nach St. Michael blieb ganztags bis zum Betriebsende sonnig. Für mich als Skifahrer natürlich gut, für die Betreiber vermute ich nicht so :D.

Fazit: Siehe hier. Zusätzlich positiv zu erwähnen ist, dass die Gipfelbahn trotz Wind auch am späten Nachmittag aufgesperrt wurde, was ich nicht mehr erwartet hätte. Auffällig waren aber auch die vielen eher schwächeren Fahrer auf den Pisten. Ich werde das Gebiet in dieser Saison aber bestimmt nochmals besuchen.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 30. Dezember 2019 - Radstadt, Altenmarkt

Beitrag von zupado » 30.12.2019 - 20:34

30. Dezember 2019 - Radstadt, Altenmarkt

Mein letzter Skitag dieses Jahres ging in die "Skischaukel" Radstadt, Altenmarkt. Nach vier Skitagen sollte es ein etwas kürzerer Tag werden, daher fiel die Wahl auf dieses Gebiet.

Bild
^ Start an der Hochbifangbahn. Im Tal war es durch Inversion ganztags sehr frisch und durch die schattige Lage auch kälter als am Berg.

Bild
^ In der Früh war die direkte Piste an der Hochbifangbahn Sektion 2 perfekt zu carven :D.

Bild
^ Die Talabfahrt nach Radstadt wurde bei diesen Temperaturen noch intensiv beschneit, die Kanonen waren jedoch so gerichtet, dass es nicht zu sehr gestört hat.

Bild
^ Mit der Kemahdhöhebahn fährt man der wärmenden Sonne entgegen.

Bild
^ Leider waren an der blauen Piste an dieser Bahn sehr viele Anfänger unterwegs, wodurch es zeitweise sehr voll wurde. Die parallele rote Piste war wesentlich besser und leerer.

Fazit: Nettes, eher kleineres, für mich bisher unbekanntes Gebiet, wobei die oberen Pisten jeweils durch Gondelbahn und Sessellift doppelt erschlossen sind, was natürlich bei großem Andrang zu überfüllten Pisten führt. Die Talabfahrten liegen außerdem sehr schattig, was bei der Höhenlage aber verständlich ist. Für etwas mehr als einen halben Tag kann ich das Gebiet aber empfehlen :).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag:
christopher91
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 3. Jänner 2020 - Riesneralm

Beitrag von zupado » 05.01.2020 - 18:48

3. Jänner 2020 - Riesneralm

Am ersten Skitag des neuen Jahres sollte es auf die Riesneralm gehen. Zur Auswahl standen außerdem noch die Tauplitz, Loser und die Planneralm. Wir haben uns letztendlich für dieses Gebiet entschieden, um dem Stau bei Trautenfels entgehen zu können und weil laut Pistenplan alles, bis auf den schwarzen Europacuphang geöffnet war. Letztgenannte Piste war im Pistenplan als "in Vorbereitung" markiert, was für mich heißt, dass sie vermutlich demnächst öffnen sollte. Es stellte sich jedoch heraus, dass dort nicht einmal eine Schneekanone oder Ähnliches platziert ist und daher einfach auf Naturschnee seitens der Betreiber gewartet wird. Mehr zum Pistenzustand aber bei den Bildern. Das Gebiet selbst besteht aus zwei Sektionen 4er Sesselbahn (einmal kuppelbar, einmal fix) und einer 6er Sesselbahn die einige Pisten erschließt, ist also nicht so groß, aber an dem Tag war das Ziel auch ein kleines Gebiet anzusteuern um den Massen in größeren Gebieten zu entgehen. Den ganzen Tag hielten sich leichte Wolken, die die Sicht nicht beeinträchtigten, aber ein wenig Sonne wäre trotzdem nett gewesen :).

Bild
^ Morgendlicher Blick vom Parkplatz auf die Riesnerbahn. Die noch laufenden Lanzen wurden bald abgestellt.

Bild
^ Danach ging es gleich einmal für ein paar Fahrten zum Panorama 6er. Hier die Gratpiste, die ihrem Namen gerecht wird.

Bild
^ Die 2010 erbaute erschließt einige Pisten(-äste) und bietet einiges an Abwechslung.

Bild
^ Wie es sich für ein kleineres Skigebiet gehört, trudeln die meisten Skifahrer erst ein wenig später ein :D. Mir sollts recht sein.

Bild
^ Die Pisten selbst waren auf der härteren Seite, mit ein wenig Pulver drauf.

Bild
^ Manche Abschnitte wie hier die Talabfahrt über "die Sonnige" waren jedoch sehr knollig und nicht schön zu fahren.

Bild
^ Irgendwie gefallen mir solche Gebiete, wo man am Ende zwischen ein paar Ställen und Häusern durch muss. Danach haben wir leider aber die längsten Wartezeiten des Tages mit um die 10 Minuten an der Riesnerbahn erlebt.

Bild
^ Daher schnell wieder hinauf und zum Panorama 6er. Der Lift und die Pisten verlaufen alle mehr oder weniger auf einem breiten Grat und man hat eine schöne Aussicht auf die umliegenden Berge.

Bild
^ Um die Mittagszeit haben wir auch die direkten Pisten an der Riesnerbahn und an der Krispenbahn (hier im Bild) ausprobiert. Die Piste an der Riesnerbahn war jedoch leider teilweise sehr schottrig und abgerutscht und machte keinen Spaß. Die Piste an der Krispenbahn war besser, wenn nur die Bahn selbst schneller wäre.

Bild
^ Vom Bergrestaurant an der Bergstation der Krispenbahn kann man einen schönen Ausblick ins Donnersbachtal genießen.

Bild
^ Zum Abschluss des Tages machten wir noch einige Fahrten am Panorama 6er, als auch ein paar Talabfahrten über die blaue Panoramaabfahrt bis ins Tal.

Fazit: Ein Gebiet, das vor allem in der Hauptsaison empfehlenswert ist, um den Massen in größeren Gebieten zu umgehen. Natürlich war es auch hier nicht leer, aber immer noch wesentlich angenehmer als beispielsweise beim Skitag zuvor in Radstadt/Altenmarkt. Vor allem der Panorama 6er erschließt eine Vielzahl an Pisten, die man auch untereinander kombinieren kann :). Auch die Wartezeiten hielten sich in Grenzen (max. 1 Minute) mit oben erwähnter Ausnahme. Wünschenswert wäre noch ein bisschen mehr Schnee, sowohl künstlich als auch natürlich :D.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerchristopher91
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

WackelPudding
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 880
Registriert: 04.09.2013 - 19:04
Skitage 18/19: 43
Skitage 19/20: 34
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 497 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, Salzburg, Tirol, Steiermark, Kärnten (Update: 3. Jänner 2020 - Riesneralm)

Beitrag von WackelPudding » 05.01.2020 - 19:31

Danke für deine gute und ausführliche Berichterstattung aus Gebieten, die mir oftmals unbekannt sind.

Sieht interessant aus.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor WackelPudding für den Beitrag:
zupado

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 6. Jänner 2020 - Loser, Altaussee

Beitrag von zupado » 13.01.2020 - 22:29

6. Jänner 2020 - Loser, Altaussee

Am Dreikönigstag ging es nach Altaussee ins Skigebiet Loser. Das Wetter war an diesem Tag perfekt: Strahlender Sonnenschein, wolkenlos, windstill :). Geöffnet waren alle Lifte bis auf den äußersten Schlepplift "Sommersitz" am Berg. Von den Pisten haben zwei Varianten beim Sandling Jet gefehlt, die aber beschneit wurden.

Bild
^ Blick zum Loserfenster bereits bei der Anfahrt ins Skigebiet.

Bild
^ Die ersten paar Fahrten haben wir am Sandling Jet gemacht, da um diese Zeit die Piste in der Sonne war.

Bild
^ Die andere Seite war währenddessen noch im Schatten.

Bild
^ Danach ging es mit dem Loser Jet hinauf (der Andrang hielt sich den ganzen Tag über in Grenzen)...

Bild
^ ...und mit der DSB Loser II...

Bild
^ ...hinauf zum Loserfenster. Oben war auch am meisten los, da alle den frisch gefallenen Neuschnee zerfahren wollten.

Bild
^ Nach einigen Fahrten oben ging es anschließend zur Abwechslung ins Tal. Die Piste am Loser Jet war aber teilweise ein wenig abgerutscht.

Bild
^ Daher wieder hinauf. Mit der DSB Loser II hat man einen schönen Blick auf den Altausseer See.

Bild
^ An der Loserfenster KSB waren sehr viele im Gelände unterwegs. Faszinierend für mich waren auch die zahlreichenen Dolinen (?). Allgemein sollte man das Gelände hier gut kennen, um nicht an eine Felskante oder in ein Loch zu kommen.

Bild
^ Interessanter Einstieg beim Schlepplift Sonnleiten: Der Einstieg erfolgt von hinten und der Bügel kommt von oben und schwebt über die Wartenden herab.

Bild
^ Zum Abschluss noch ein Panorama von der Bergstation der Loserfenster KSB.

Fazit: Ein schönes Skigebiet, das aber vor allem durch die oberen Lifte, also Loserfenster und Sonnleiten herausgerissen wird. Die Landschaft dort oben ist für mich einzigartig und habe ich so noch in keinem anderen Gebiet gesehen :D. Die Möglichkeiten abseits zu fahren sind bei genügend Schnee zahlreich und man kann es bestimmt gut einen ganzen Tag nur in diesem Bereich aushalten. Schade, dass der Sommersitz Schlepplift (noch?) nicht geöffnet war, sowie dass es den Bräuning Schlepplift nicht mehr gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zupado für den Beitrag (Insgesamt 2):
Greithnertschurl
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi

zupado
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 03.08.2012 - 11:51
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sammeltopic Super Ski Card, 11. Jänner 2020 - Dachstein West

Beitrag von zupado » 04.02.2020 - 21:00

Nach etwas Pause geht es nun mit den Berichten weiter :).

11. Jänner 2020 - Dachstein West

An diesem Tag ging es wieder in ein für mich neues Gebiet nämlich nach Dachstein West. Vorbei an Tauplitz und Loser starteten wir den Skitag in Russbach an der Russbacher Hornbahn. Das Wetter war am Vormittag großteils nebelig und wurde im Laufe des Tages besser. Den ganzen Tag über war es eher warm, was auch zu entsprechend aufgefirnten Pisten führte.


Bild
^ Zu Beginn ging es für eine Fahrt zum Hornspitz-Express II.

Bild
^ Danach aber gleich weiter in den Bereich Edtalmbahn und zur fixgeklemmten Sechsersesselbahn Hohbühelbahn. Ich verstehe nicht, wie man sowas nur bauen kann. Allgemein verstehe ich die Liftplanung in diesem Bereich nicht. Die Edtalmbahn erschließt ein paar Pisten, während die neuere kuppelbare Edtalmbahn nur eine richtige, etwas seltsam verlaufende und (zu diesem Zeitpunkt) steinige Piste erschließt.

Bild
^ Daher weiter zum Panorama-Jet Zwieselam. Diese Bahn sieht auf dem Pistenplan auch länger aus, als sie im Endeffekt ist. Vor allem in der untern Sektion war die Piste sehr aufgefirnt :top: und braun/steinig :flop:.

Bild
^ Nächstes Ziel war die Donnerkogelbahn. Hier an der unteren Sektion. Schnee war hier ausreichend vorhanden.

Bild
^ Blick von der Gegenseite, der Austauwinkelbahn. Die Piste war sehr schön zu fahren, wenn nicht der lahme Lift wäre.

Bild
^ Irgendwie gefallen mir Lifte, die so nahe an Ortschaften vorbeigehen :).

Bild
^ Gesperrt-Tafeln habe ich an diesem Tag viele gesehen, wie hier an der Kopfbergbahn :(.

Bild
^ Am Weg zurück (2. Sektion Donnerkogelbahn) hat sich dann der Nebel nach und nach gelichtet.

Bild
^ Die Pisten am Angerlift gefielen mir gut und auch ein eher steiler Schlepplift mit Verbindungsfunktion ist nicht mehr alltäglich. Ich habe kein Problem damit, aber ich kann mir schon vorstellen, dass damit doch einige Anfänger abgeschreckt werden. Im Bild zwischen den beiden Stützen befindet sich auch eine kuriose Kreuzung: Es kommen die linken und rechten Pisten wieder zusammen, außerdem kreuzt der Schlepplift und obendrauf noch die im Winter befahrene Straße zur Rottenhofhütte (Hütte im Bild).

Bild
^ An der Aussichtsbergbahn konnte nun auch was sehen. Am Vormittag war das eher Blindflug. Und wieder ein fixer Vierer.

Bild
^ An der Törleckbahn. Kurze knackige Piste, hier geht der fixe Vierer in Ordnung.

Bild
^ Aus der Kategorie "Finde den Fehler". Irgendwas mit "Panorama" im Namen und was klebt dann genau im Panorama...? Das wäre auch sinnvoller gegangen.

Bild
^ Letzte Fahrten dann an den ziemlich aufgefirnten Pisten an Hornspitz-Express I+II und...

Bild
^ ...der Russbacher Hornbahn.

Fazit: Für mich ist Dachstein West das Salzburger Äquivalent zu Bad Kleinkirchheim. Es gibt haufenweise fixgeklemmte Lifte (manche noch gar nicht so alt), auch an Orten an denen kuppelbare Bahnen angebrachter gewesen wären. Es gibt außerdem noch einige Schlepplifte mit Verbindungsfunktion, was im Gegensatz zu den fixen Liften aber für mich nicht problematisch ist. Die Erschließung des Bereichs Edtalm wirkt für mich ein wenig verplant. Ich denke da hätte man mehr daraus machen können. Generell werden einige unattraktive Pisten von attraktiven Liften (z.B.: Donnerkogelbahn, Edtalm) und einige attraktive Pisten von unattraktiven Liften (z.B.: Aussichtsbergbahn, Astauwinkelbahn) erschlossen. Zu erwähnen sind auch die in großer Zahl vorhandenen Steine, vor allem am Panorama-Jet Zwieselalm. Fürs einmal Ansehen mit Saisonkarte war es in Ordnung, aber den Kauf einer Tageskarte würde ich nicht empfehlen. Vielleicht komme ich nochmals zurück wenn auch die Kopfbergbahn geöffnet ist.
2018/19: 16 1xGerlitzen, 1xKatschberg, 1xNassfeld, 1xTarvisio/Monte Lussari, 1xKranjska Gora (Nachtskilauf), 5xÅre, 2xVassfjellet, 1xOppdal, 1xGråkallen, 1xNarvikfjellet, 1xLevi


Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 27 Gäste