Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, schlitz3r, snowflat

Forumsregeln
Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 24.03.2020 - 08:46

ski-chrigel hat geschrieben:
23.03.2020 - 17:10
So generell kann man das vermutlich nicht sagen. Und bezüglich Hintertuxer habe ich keine Ahnung.
Auf den Schweizer Gletschern liegt etwa durchschnittlich viel Schnee. In Graubünden liegen generell je nach Ort zwischen 60 und 120% des langjährigen Mittels. Je weiter oben, je näher am Durchschnitt oder sogar drüber. Im Wallis ähnlich. Nur die Voralpen haben deutlich unterdurchschnittliche Werte. Der Februar hatte ja recht viel Niederschlag, aber einfach mit immer viel zu hoher SFG. Ich nehme daher an, in Tirol ist das nicht so viel anders.
Sobald Hintertux wieder aufmacht und wir Schweizer einreisen dürfen, werde ich da sein!
Dito, mal sehen wann das sein wird und was dann noch offen hat... aber im Moment schau ich besser keine Panorama Webcam mehr an, sonst werd ich depressiv ;)
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol


Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 24.03.2020 - 08:46

20.12.2019 Skiwelt - Sturmflucht

Am Freitag, 20.12. stand Tirol größtenteils still - Föhnsturm! Das Zillertal war nahezu komplett dicht, nur ein paar Anlagen in Zell liefen. Da ich abends eh auf Weihnachtsfeier sein musste entschloss ich mich in die Skiwelt zu fahren - hier quasi Vollbetrieb, fast windstill und wenig los.
Natürlich war der Anblick mehr wie traurig, der Schnee butterweich - kein Vergleich mehr zu den Tagen zuvor.
In Westendorf traf ich mich noch mit Wackelpudding, um ein paar Runden zu drehen. Der hat schon einen Bericht verfasst: viewtopic.php?f=46&t=62717

Daher nur wenige Bilder, der Vollständigkeit halber! Es war auch der Abschluss 2019, bei dem Anblick fiel der auch nicht schwer.

Einstieg in Söll, erstmal auf die Nordseite - hier ne Katastrophe, auch wenns gut aussah: Gefrorenes Eis mit Rillen :(
Bild

Föhnstimmung, hier ganz angenehm, Standort Salvengipfel. Kunstschneebänder
Bild

Westendorf hinten, vorne die Südabfahrt - die war klasse! Schön weich, kaum verspurt
Bild

Wilder Kaiser, könnte April sein
Bild

Zum Horn mit Brixental
Bild

Eine geöffnete (!) Piste
Bild

Neue Kombibahn, für den Hang mit Kindern wohl passend
Bild

Bild

Weiße Bänder kennen wir nun schon ein paar Jahre
Bild

Dann leider per Hochbrixen EUB runter um nach Westendorf zu kommen
Bild

Kandleralmabfahrt, die war gut zu fahren später
Bild

An deren Einstieg, Blick zum Horn / St. Johanns Pisten erkennbar soweit beschneit
Bild

Und die Hohe Salve, traurig traurig. 20.12.2019
Bild

Die Piste war aber richtig gut!
Bild

Die Talabfahrt Brixen war ein netter Versuch
Bild

Abfahrt Brandstadl - das unten müssen Langlauf Loipen sein in Scheffau (?)
Bild

Föhn legte zu, Stimmung entsprechend düster. Zeit auf die Weihnachtsfeier zu gehen ;)
Bild

Fazit: Ich war froh, dass jetzt erstmal Skipause ist mit Weihnachtsferien etc... dass in den kommenden 2 Wochen so wenig Neuschnee oder Temperatursturz kommen könnte, hab ich damals nicht zu befürchten gewagt...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stäntn für den Beitrag:
burgi83
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Rossignol Race
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2079
Registriert: 07.11.2012 - 20:18
Skitage 17/18: 55
Skitage 18/19: 59
Skitage 19/20: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Dolomiten Italien
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Rossignol Race » 24.03.2020 - 20:22

Danke für diese Berichte. :wink:
Wenn es die nächsten Jahre hergeben, werde ich dann doch Mal die Zillertal Arena kennen lernen wollen. Aber auch Mayrhofen kenn ich noch nicht..
2019/20: 1x Hintertux, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Sölden, 1x Madonna di Campiglio, 6x Skicenter Latemar, 11x Gröden, 5x Alta Badia, 5x Arabba, 7x Col Rodella/Belvedere, 6x Carezza, 1x Catinaccio, 1x Seiser Alm, 2x Ischgl-Samnaun, 1x Ski Arlberg, 1x Plose, 1x Rolle, 3x SL D., 1x 3Zinnen, 2x Kronplatz, 1x San Martino, 1x Paganella, 2x Cermis, 1x Folgaria

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5411
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 252 Mal
Danksagung erhalten: 745 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Arlbergfan » 24.03.2020 - 20:39

Vielen Dank für den Sammelbericht. Was mir gerade am wenigsten gefallen hat, ist die Infrastruktur in den Tiroler Skigebieten im Sommer. Das schaut echt grausig aus. Ist das unser Ziel? Ich hoffe nicht.

Ansonsten: Darf ich deine Bilder für unser Alpinforum-Facebook Seite verwenden? Danke!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 25.03.2020 - 12:40

03.01.2020 Ehrwald Sonnenhang - Mäßiger Start ins Jahr

In der KW1/2 war quasi nach Ferienende eine Woche Kappl mit Familie geplant. Um am Samstag nicht am Fernpass im Verkehr zu stecken (frühes Aufstehen mit Kind schwierig...) hab ich mich spontan entschieden Freitag schon bis Imst zu fahren, und am Weg 2-3 Stunden in der Zugspitzregion mitm Junior zu fahren.
Der Rest, der arbeiten musste, kam dann Samstag früh nach.

Ich entschied mich kurzerhand für die Sonnenhangbahn in Ehrwald, die Piste erschien mir optimal für den Zwerg und eine KSB ist auch da, die obendrein bis 16:45 Uhr läuft (TOP!).

Leider war die Piste ähm naja suboptimal, aber für bissl rumrutschen hats getaugt. Neben der Piste wars sogar besser als drauf.

Paar Bilder, mehr mal wieder vom Sonnenuntergang ;)

Bild

Bild

Bild

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stäntn für den Beitrag:
burgi83
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 25.03.2020 - 12:50

04.01.2020 Kappl - Kinderlandtag

Nach problemloser Anreise von Imst nach Kappl waren wir - trotz Kind - pünktlich früh in Kappl. Erste Irritation - Samstag findet kein Skischul Betrieb statt, auch keine Tageskurse. Hmm. Also gut, selber machen, kein Problem.
ABER: Dann laufen leider viele Förderbänder nicht - hmm^2. Hilft nix, dann müssen eben die Eltern selber ran, macht auch Spaß! War eh schlechtes Wetter (bewölkt / fast regnerisch), da kann man gerne ins Kinderland gehen.

Daher nur 2 Bilder wie wir das gemanagt haben ;) Die Leine kann ich jedem empfehlen, so schafft man problemlos auch die Talabfahrt.

Bild

Bild

Fazit: Ich bin mal wieder etwas schlauer geworden: Im November hab ich kaum geöffnete Kinderländer gefunden, und in der Hauptsaison ist das wohl an einem Samstag auch schwierig. Antizyklisch ist hier offensichtlich nicht möglich!
Aber ich merke mir die Gebiete, die immerhin die Sachen offen halten auch Samstags, ich brauch ja keine Skischule, nur die Infrastruktur! Die gehört nur leider oft der Skischule, behaupten sie.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stäntn für den Beitrag:
burgi83
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 25.03.2020 - 13:28

Arlbergfan hat geschrieben:
24.03.2020 - 20:39
Vielen Dank für den Sammelbericht. Was mir gerade am wenigsten gefallen hat, ist die Infrastruktur in den Tiroler Skigebieten im Sommer. Das schaut echt grausig aus. Ist das unser Ziel? Ich hoffe nicht.

Ansonsten: Darf ich deine Bilder für unser Alpinforum-Facebook Seite verwenden? Danke!
Kannst du, klar!
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol


Benutzeravatar
turms
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 600
Registriert: 11.11.2007 - 01:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: LE-BW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von turms » 25.03.2020 - 14:54

Ich habe das auch...entweder kein Kurs am Samstag oder kein kinder- Lift...für Wochenende ist ziemlich schwer etwas zu finden....
zB bei St.johann im Tirom haben Sie eine Förderband hanze Tag offen und kostenlos...und eine Skischule im Oberstdorf bittet Kurse 7/7 an...aber warum nur dort???
Heimat ist wo das Herz ist

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 25.03.2020 - 15:01

turms hat geschrieben:
25.03.2020 - 14:54
Ich habe das auch...entweder kein Kurs am Samstag oder kein kinder- Lift...für Wochenende ist ziemlich schwer etwas zu finden....
zB bei St.johann im Tirom haben Sie eine Förderband hanze Tag offen und kostenlos...und eine Skischule im Oberstdorf bittet Kurse 7/7 an...aber warum nur dort???
Keine Ahnung, ist wohl deren Geschäftsmodell ;) ich war dann froh mit der Skischule Galtür eine für uns (!) viel bessere Skischule gefunden zu haben. Die haben auch untertags nach Können die Gruppen fluktuieren lassen (Kappl nur früh sortiert) und auch mal das Niveau angepasst.

Da wir aus München oftmals nur am WE fahren, dazu meist Samstag und auch in der Vor- und Nachsaison, war es dann doch ungeahnt schwierig geöffnete Kinderländer zu finden. Was ich schade fand ist dass manche Gebiete sogar ganz abbauen, im Kühtai zB haben sie den ganzen Figurenpark zusammen ins Eck gestellt (ok für die Pistenraupe in der Nacht!), aber früh nicht aufgebaut weil keine Kurse stattfinden. Was ist mit Tagesgästen?
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 12049
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 594 Mal
Danksagung erhalten: 2603 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von ski-chrigel » 25.03.2020 - 22:38

Stäntn hat geschrieben:
25.03.2020 - 12:50
Bild
Ich sehe, Du hast Deine mehrfache Aussage, meine „Skifahrerziehung“ meines Sohnes als Vorbild zu nehmen, voll umgesetzt. 8) Sehr gut! Und weiterhin viel Spass. Momentan ist es noch Arbeit, aber die Früchte wirst Du bald ernten! Für mich gibt es kaum glücklichere Momente, als meinem Sohn mit meinem üblichen Tempo hinterherzufräsen und am Ende der Piste zusammen abzuklatschen. Drum schmerzt der vorzeitige Saisonschluss noch mehr. Jetzt, wo er nach der fast einjährigen Beinbruchpause wieder voll dabei wäre. Hier ein Video von unserem letzten Skitag: https://vimeo.com/400759649?utm_source= ... aign=29220

Hat Dein Gstältli keine Beinschlaufen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ski-chrigel für den Beitrag (Insgesamt 2):
rush_dcburgi83
2019/20:78Tg:32xLaax,11xKlewen,7xH’tux,5xA’matt,4xDolo,3xSölden,je2xEngadin,Savognin,Titlis,Pitz,LHA,Brambrüesch,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun,Frutt
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Engadin,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 26.03.2020 - 07:13

ski-chrigel hat geschrieben:
25.03.2020 - 22:38
Ich sehe, Du hast Deine mehrfache Aussage, meine „Skifahrerziehung“ meines Sohnes als Vorbild zu nehmen, voll umgesetzt. 8) Sehr gut! Und weiterhin viel Spass.
Allerdings, das hab ich! Hab mich an viele deiner Tipps erinnert, auch an die Spiele beim Liftfahren (Stützen zählen etc. ;))!
Dass die Saison so abrupt endet, bzw. unser "Highlight" mit 1 Woche SFL, die jetzt gerade wäre, (und dann noch die Woche Ostern...), ausfallen, schmerzt auch ihm.
ski-chrigel hat geschrieben:
25.03.2020 - 22:38
Hat Dein Gstältli keine Beinschlaufen?
Und nein, mein Gstältli hat keine Beinschlaufen ;) wir haben offenbar die Billigversion, bzw. halt die einzige, die ich im Laden bekommen hab (musste eh 2-3 abklappern).

Was mir die Augen geöffnet hat: Am 20.12. war ich in der Skiwelt in der neuen Kombibahn, mit mir eine Familie aus Mitteldeutschland mit ihrer 3-jährigen Tochter. Wir kamen ins Gespräch, weil die schon "im großen Skigebiet" unterwegs war - ohne Leine, aber mit Pflughilfe. Das hat mich motiviert, ich dachte dass krieg ich auch hin! Und sieheda, wenige Wochen später ;) aber die Entwicklung kommt noch in den nächsten Berichten, ist für Leute hier im Forum mit kleinen Kindern evtl. interessant! Die Pflughilfe haben wir aber nur 1x benutzt, sie schadet mehr als sie hilft - die Kids sollen "Pizza" anständig selber lernen.

Nochmal zu den Skischulen - wir haben ihn nicht nur dort "abgegeben" damit er das Skifahren lernt, sondern dass das verwöhnte Einzelkind mal lernt in einer Gruppe Kindern sozial umzugehen. Sonst hat er immer Mama Papa Oma Opa oder alle gleichzeitig als Skilehrer ;) und meistens hab ich der Skischule auch zugesehen. Mit der Skischule Kappl waren wir nicht zufrieden: Die Grundlagen haben sie zwar gut beigebracht, aber die Differenzierung zwischen guten und schlechten Kindern fand so gut wie nicht statt. Anders in Galtür, hier haben sie selbst in der Gruppe versucht die guten mehr zu fordern, und mehrmals täglich auch Kinder in "schnellere" Gruppen hochgegradet. Top!
Aber als Tipp für alle, die gerade 2-3 jährige Kinder haben: Wir mussten ihn bei der Anmeldung 2 Jahre (!) älter angeben, sonst wäre er immer im Babykurs gelandet. Und selbst bei den 5-6 jährigen gehörte er zu den schnellsten und technisch versiertesten, kann aber sozial und mit allgemeinen Dingen (Skischuhe anziehen, Treffpunkte, etc.) nicht mithalten. Daher ist Skischule schon wieder raus aus unseren Optionen, ich kann nen 3-jährigen nicht mit 7-jährigen in eine Gruppe stecken ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stäntn für den Beitrag:
ski-chrigel
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
GIFWilli59
Olymp (2917m)
Beiträge: 2954
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1341 Mal
Danksagung erhalten: 693 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von GIFWilli59 » 26.03.2020 - 21:22

Stäntn hat geschrieben:
26.03.2020 - 07:13
Nochmal zu den Skischulen - wir haben ihn nicht nur dort "abgegeben" damit er das Skifahren lernt, sondern dass das verwöhnte Einzelkind mal lernt in einer Gruppe Kindern sozial umzugehen. Sonst hat er immer Mama Papa Oma Opa oder alle gleichzeitig als Skilehrer ;)
Tja, vielleicht könnt ihr auch familienintern noch für einen neuen sozialen Interaktionspartner sorgen, könnte sich mittelfristig auszahlen, dann brauchst du im Homeoffice höchstens noch als Schlichter auftreten ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag:
Stäntn

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 12049
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 594 Mal
Danksagung erhalten: 2603 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von ski-chrigel » 26.03.2020 - 22:10

Stäntn hat geschrieben:
26.03.2020 - 07:13
ski-chrigel hat geschrieben:
25.03.2020 - 22:38
Ich sehe, Du hast Deine mehrfache Aussage, meine „Skifahrerziehung“ meines Sohnes als Vorbild zu nehmen, voll umgesetzt. 8) Sehr gut! Und weiterhin viel Spass.
Allerdings, das hab ich! Hab mich an viele deiner Tipps erinnert, auch an die Spiele beim Liftfahren (Stützen zählen etc. ;))!
Dass die Saison so abrupt endet, bzw. unser "Highlight" mit 1 Woche SFL, die jetzt gerade wäre, (und dann noch die Woche Ostern...), ausfallen, schmerzt auch ihm.
ski-chrigel hat geschrieben:
25.03.2020 - 22:38
Hat Dein Gstältli keine Beinschlaufen?
Und nein, mein Gstältli hat keine Beinschlaufen ;) wir haben offenbar die Billigversion, bzw. halt die einzige, die ich im Laden bekommen hab (musste eh 2-3 abklappern).

Was mir die Augen geöffnet hat: Am 20.12. war ich in der Skiwelt in der neuen Kombibahn, mit mir eine Familie aus Mitteldeutschland mit ihrer 3-jährigen Tochter. Wir kamen ins Gespräch, weil die schon "im großen Skigebiet" unterwegs war - ohne Leine, aber mit Pflughilfe. Das hat mich motiviert, ich dachte dass krieg ich auch hin! Und sieheda, wenige Wochen später ;) aber die Entwicklung kommt noch in den nächsten Berichten, ist für Leute hier im Forum mit kleinen Kindern evtl. interessant! Die Pflughilfe haben wir aber nur 1x benutzt, sie schadet mehr als sie hilft - die Kids sollen "Pizza" anständig selber lernen.

Nochmal zu den Skischulen - wir haben ihn nicht nur dort "abgegeben" damit er das Skifahren lernt, sondern dass das verwöhnte Einzelkind mal lernt in einer Gruppe Kindern sozial umzugehen. Sonst hat er immer Mama Papa Oma Opa oder alle gleichzeitig als Skilehrer ;) und meistens hab ich der Skischule auch zugesehen. Mit der Skischule Kappl waren wir nicht zufrieden: Die Grundlagen haben sie zwar gut beigebracht, aber die Differenzierung zwischen guten und schlechten Kindern fand so gut wie nicht statt. Anders in Galtür, hier haben sie selbst in der Gruppe versucht die guten mehr zu fordern, und mehrmals täglich auch Kinder in "schnellere" Gruppen hochgegradet. Top!
Aber als Tipp für alle, die gerade 2-3 jährige Kinder haben: Wir mussten ihn bei der Anmeldung 2 Jahre (!) älter angeben, sonst wäre er immer im Babykurs gelandet. Und selbst bei den 5-6 jährigen gehörte er zu den schnellsten und technisch versiertesten, kann aber sozial und mit allgemeinen Dingen (Skischuhe anziehen, Treffpunkte, etc.) nicht mithalten. Daher ist Skischule schon wieder raus aus unseren Optionen, ich kann nen 3-jährigen nicht mit 7-jährigen in eine Gruppe stecken ;)
Lustig, wie sich das alles bei Dir wiederholt. Ich werde ganz sentimental. Die Erinnerungen an meinen damals 3- oder 4jährigen, der heute 11 ist. Die Pflughilfe benützen wir auch grad ein einziges Mal. Und das auch nur unter lautstarkem Protest. Nun gut, er hat auch lautstark protestiert beim Gstältli, immer beim Anziehen. Aber kaum sind wir jeweils losgefahren, rief er nach hinten „schneller Papi, schneller!“
Und protestiert hat er auch schon nur beim Aussprechen des Wortes „Skischule“. Ich konnte es ihm nicht verdenken, da ich genau gleich war. Meine Mutter erzählt die Geschichte vom kleinen ski-chrigel, der von Beginn des Skiunterrichts bis zum Ende nur am Boden lag und weinte, noch heute. Und sowohl ski-chrigel-junior als auch ski-chrigel haben es beide auch ohne Skischule einigermassen gut gelernt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ski-chrigel für den Beitrag:
Stäntn
2019/20:78Tg:32xLaax,11xKlewen,7xH’tux,5xA’matt,4xDolo,3xSölden,je2xEngadin,Savognin,Titlis,Pitz,LHA,Brambrüesch,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun,Frutt
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Engadin,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg


Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 27.03.2020 - 09:42

ski-chrigel hat geschrieben:
25.03.2020 - 22:38
Lustig, wie sich das alles bei Dir wiederholt. Ich werde ganz sentimental. Die Erinnerungen an meinen damals 3- oder 4jährigen, der heute 11 ist. Die Pflughilfe benützen wir auch grad ein einziges Mal. Und das auch nur unter lautstarkem Protest. Nun gut, er hat auch lautstark protestiert beim Gstältli, immer beim Anziehen. Aber kaum sind wir jeweils losgefahren, rief er nach hinten „schneller Papi, schneller!“
Und protestiert hat er auch schon nur beim Aussprechen des Wortes „Skischule“. Ich konnte es ihm nicht verdenken, da ich genau gleich war. Meine Mutter erzählt die Geschichte vom kleinen ski-chrigel, der von Beginn des Skiunterrichts bis zum Ende nur am Boden lag und weinte, noch heute. Und sowohl ski-chrigel-junior als auch ski-chrigel haben es beide auch ohne Skischule einigermassen gut gelernt.
Ja läuft sehr ähnlich, wenn nicht ganz. Die Leine hat er sehr gerne, v.A. wenn es ihm zu steil wird fordert er sie quasi ein (Respekt vor der Selbsteinschätzung, da könnte sich mancher Holländer was abschneiden ;) ).
Skischule hat Vor- und Nachteile, aber das Soziale steht deutlich im Vordergrund, das Skifahren Lernen wird da eher gebremst weil die egtl. nur rumstehen, das Förderband ständig stoppt, und individuelle Förderung sehr begrenzt möglich ist. 1-2 Tage geht das mal, ich denke die meisten machen das nur damit sie ihre Kinder abgeben können und selber in Ruhe ins Skigebiet können.
Ich war auch nur einer von vielleicht max. 20% Eltern, die selbst zugesehen haben in Kappl. Ich fand es erschreckend, wie die überforderte Skischule am Spieß schreiende Kinder einfach nebenan in den Schnee setzen musste (klar - sie haben ja ca. 10 Kinder pro Skilehrer), und die Eltern weit und breit nicht zu sehen waren. Einfach nur krass, solche Wunden in der Kinderseele bleiben laaaang drin. Egtl. unfassbar was ich da erleben musste, scheint aber wohl "normal" zu sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stäntn für den Beitrag:
ski-chrigel
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 27.03.2020 - 09:55

05.01.2020 - Kappl - Sonne und Massenansturm

Der Sonntag 5.1. fing gut an, und schnell wurde mir klar dass ich ihn nach kurzem Skifahren wieder im Kinderland verbringen möchte - freiwillig :)
Denn - die Massen waren da, so hab ich Kappl noch nicht erlebt. Teilweise 3-5 Minuten anstehen, ausgefahrene Pisten schon um 11 Uhr, völlig überfüllte Terassen der wenigen Restaurants im Skigebiet...

Nein, nein, nein - so macht Skifahren keinen Spaß, und so beschloss ich frühzeitig mich wieder ins Kinderland zu stellen und dem Junior bei "Pizza und Pommes" beizustehen.
Hat mir deutlich mehr Spaß gemacht am Förderband als irgendwo oben in der Schlange einer KSB zu stehen...

Paar Bilder gibts, Wetter war ja halbwegs gut ;)

Morgens nach Westen, ja ne Liftverbindung ohne Piste, nur mit Route zum Arlberg wäre schon schön :)
Bild

Und Richtung Paznaun / hinten links See, unten die Autobahn Piste
Bild

Ebenso, morgens ging es noch gut zu fahren, bin dann aber schnell ins Kinderland zurück
Bild

Skischule Kappl - Einsteigergelände, nur zum Pflug üben. Haben sie gut gemacht, allerdings fand keine Selektion statt: Gute Kinder durften nicht in die höhere Gruppe, sondern mussten hier bleiben :(
Bild

Drum sind wir freiwillig gegangen ;) die kleine Umfahrung am großen Förderband ging heute schon ohne Leine und ohne Sturz ;)
Bild

Fazit: Regen und Sturm kann mir das Skifahren nicht vermiesen, wohl aber der Massenandrang. Und so viele Förderbandfahrten wie heute waren wohl persönlicher Rekord :)
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 27.03.2020 - 10:11

06.01.2020 - Kappl Early Bird

Der Montag war vom Wetter her (Sonne satt und kühl) sowie von den Voraussetzungen her (Feiertag) eine zu erwartende Kopie des Sonntags, daher stellte ich mich wieder auf einen Massenansturm ein.
ABER - Montag gibts noch die Chance ein paar einsame Runden zu drehen vorab (https://www.kappl.com/de/Active/Active- ... -im-Schnee).

Das habe ich genutzt, war zwar nicht allein aber immerhin gingen sich 2-2,5 Stunden aus bevor meine Nerven aufgegeben haben und mich die Lust verlassen hat. Bin dann wieder ins Kinderland, schön mit Bierchen in den Liegestuhl.

Heute war zusätzlich noch verschärfend, dass im Kinderland auch die Hölle los war, man musste sogar hier antizyklisch fahren (also zB von 12-13 Uhr, dann wieder ab 15 Uhr)!!!! Wahnsinn.
Naja ein paar Stunden auf der Hütte und einige Biere später wars dann auch ein schöner Tag, muss auch mal sein :bia:

Bilder vom frühen morgen, die meisten sind vor 9:30 Uhr entstanden:

So muss das sein, keine Menschen, man sieht aber neben der Piste fehlt Schnee
Bild

Sonnenaufgang an der Quellspitze
Bild

Blick nach Nordosten
Bild

Pulverschnee, Sonnenaufgang - endlich mal allein am Berg - TOLL! Jetzt aber beeilen ;)
Bild

Ischgl hat noch keine Sonne, ätschbätsch. Ob da schon ein paar Corona Virchen dort waren?
Bild

Nichts wie los auf die Abfahrt, butterweicher Schnee
Bild

So weicher Schnee ist früh super gut, das kippt aber bei hoher Skifahrer Frequenz ganz schnell ins Negative
Bild

Schwer zu entscheiden ;)
Bild

So wünscht man sich das
Bild

Sooo und so langsam kommt die Konkurrenz am Berg an ;)
Bild

Offpiste ging nach wie vor nicht, den Versuch hab ich bereut
Bild

Daher zurück ins Kinderland, hier gibts die größten Fortschritte!
Bild

Fazit: Bin ich froh wenn heute Abend große Abreise stattfindet.......
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stäntn für den Beitrag:
icedtea
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 599 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Skitobi » 27.03.2020 - 11:03

Stäntn hat geschrieben:
27.03.2020 - 09:55

Morgens nach Westen, ja ne Liftverbindung ohne Piste, nur mit Route zum Arlberg wäre schon schön :)
Bild
Naja so schlecht ist die Verbindung doch gar nicht - einfach genau da das Tal runter fahren und in Pettneu in den Skibus steigen :biggrin:

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 27.03.2020 - 11:15

Skitobi hat geschrieben:
27.03.2020 - 11:03
Stäntn hat geschrieben:
27.03.2020 - 09:55

Morgens nach Westen, ja ne Liftverbindung ohne Piste, nur mit Route zum Arlberg wäre schon schön :)
Bild
Naja so schlecht ist die Verbindung doch gar nicht - einfach genau da das Tal runter fahren und in Pettneu in den Skibus steigen :biggrin:
Wie ist die Schneelage dort insb. in so "Wintern" wie heuer? Kommt man da runter oder ist das unten ewig am Forstweg laufen?
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 589
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 599 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Skitobi » 27.03.2020 - 11:39

Ich habe das Mitte Januar gemacht (nicht zum Skigebietswechsel, sondern als Tagesabschluss), da war die Schneelage kein Problem, man konnte super bis unten runter rutschen. Bei Neuschnee wäre es sicher problematisch, wenn noch keine Spuren drin sind, dann hat man da ordentlich zu schieben. Bei bremsigem Schnee dürfte es auch sehr nervig sein. Der Abfahrtsanteil ist eben relativ kurz, danach gehts flach auf einem Fahrweg erst durch das wunderschöne Tal und dann im Wald runter.

Das ganze ist aber natürlich eine Abfahrt im freien Gelände mit allen Konsequenzen!! Da gibt es nicht mal Handyempfang, um für den Fall der Fälle die Bergrettung zu rufen.


Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 29.03.2020 - 14:50

07.01.2020 - Galtür Skischulwechsel

3 Tage Kappl am Stück, das ist dann wohl mehr wie genug, selbst wenn man nur 2-3 Stunden fährt am Tag ist das einfach zu klein. Wir verstehen nicht, wie manche hier eine Woche verbringen können :)
Und das lässt mich auch die Struktur der Skischule hinterfragen, die quasi keine wirklichen Angebote für Tagesgäste hat, und nur bei mehrtägiger Buchung auch die individuelle Entwicklung berücksichtigt.

Daher - doppelt Grund mal nach Galtür hinter zu fahren, außerdem wollten wir mal wieder Après Ski im Weiberhimml machen :)

Das Wetter war schlechter wie gedacht, die Skischule aber umso besser. Die Galtürer haben gleich nach 1-2 Slalomfahrten die Gruppen neu sortiert, dann beim Mittagessen nochmal.
So durfte mein Junior gleich mal mit der EUB auf den Berg und eine Gruppenabfahrt machen, das war sein Highlight!

Und wir staunten auch nicht schlecht wie lang er durchhielt, eine Nachtabfahrt vom Weiberhimml war auch noch drin :)

Ein paar Bilder, Wetter wie gesagt nicht so toll.

Highlight Nr. 1 - Skikurs mit Lenkrad!
Bild

Oben im Skigebit war wenig los (angenehm), das Wetter sehr wechselhaft aber Bodensicht war gut
Bild

Die Kiddies durften dann auf den Berg hoch! Ich hab beim Alter etwas geschummelt (5 statt wie tatsächlich 3 J.), sonst ging das alles nicht.
Bild

Die Pizza Connection :)
Bild

Dann durfte ich nämlich auch mal wegfahren Richtung See
Bild

Hinten Montafon, am Ziehweg
Bild

Hinten an der EUB waren super Bedingungen! Keine Sau unterwegs, der Hauptfaktor erfüllt
Bild

Auch vorne im Kerngebit wenig los, sehr angenehm
Bild

Und den Skikurs auch wieder gefunden, mich aber nicht zu erkennen geben. Hätte vor kurzem nicht gedacht dass ich einen 38 Monate altes Kind mal allein mit Skikurs auf der Piste ziehen lassen kann
Bild

Letzte Bergfahrt 16:15, dann Apres Ski Weiberhimml mit Abendessen. Die Nachtabfahrt war das nächste Highlight :)
Bild


Fazit: Hat sich mehrfach gelohnt von Kappl nach Galtür zu fahren. Ischgl reizt so wirklich keinen mehr im Paznaun, zumindest nicht in der Hauptsaison.
Zuletzt geändert von Stäntn am 29.03.2020 - 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stäntn für den Beitrag (Insgesamt 2):
icedteaMartin_D
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 12049
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 594 Mal
Danksagung erhalten: 2603 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von ski-chrigel » 29.03.2020 - 15:00

Sehr sehr cool. Gratulation zu Deinem Junior auch nochmal auf diesem Wege!
Gut sind die Skilehrer auch so nett und „glauben“ Dir, dass er 5 statt erst 3 ist... Ganz so dumm sind sie wahrscheinlich schon nicht ;-)

Dann noch Klugscheissmodus: Bei „doppelt Grund mal nach Kappl zu fahren“ hast Du Dich wohl vertippt.
2019/20:78Tg:32xLaax,11xKlewen,7xH’tux,5xA’matt,4xDolo,3xSölden,je2xEngadin,Savognin,Titlis,Pitz,LHA,Brambrüesch,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun,Frutt
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Engadin,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 29.03.2020 - 15:08

08.01.2020 - Kappl / See / Galtür Nachtski

Am 8.1. langte es dann meiner Familie, nach einem gemütlichen Vormittag in Kappl war Abreise angesagt, ich durfte natürlich noch bleiben.
Da ich ab 10.1. mit Freunden das Zillertal unsicher machen wollte, blieben mir 1,5 Tage zur Überbrückung und um als "Single" mal wieder Gas zu geben, KINDERFREI :D

Also - was fehlt noch? See, nach Jahren mal wieder. Und Nachtski fehlt auch noch, da bietet sich Galtür an, also hinten ein Hotel gebucht.

Kappl am morgen wie gewohnt sehr gut und gleich in der Sonne, als es dann voll wurde bin ich frühzeitig nach See gewechselt.

UND WAS IST HIER LOS?!?! In See laufen die Lifte mit Normalgeschwindigkeit (also KSB 4 - 5 m/s, EUB denke mal 5 m/s), und das obwohl nichts los war!
Das erste Skigebiet im Paznaun, und eines der ganz wenigen in Tirol, bei denen ich sowas erleben durfte. Mensch fühlte sich das toll an, und es zeigte mir dass es doch möglich sei, trotz NULL Wartezeit, immer gleich durchs Drehkreuz in den Sessel.
Das Nachtski in Galtür fängt spät an und geht auch recht lang (glaub 22:30), ist auch mehr auf Party ausgelegt auf den Hütten. Daher - klare Empfehlung :D :bia:

War etwas spät dran wegen Verabschiedung etc. - daher musste ich schon auf andere Lifte ausweichen in Kappl ;)
Bild

Puh warm war es, Mitte Januar, Frechheit. aber Pisten top.
Bild

Dito, und hier fuhr keiner
Bild

Also die Freeride World Tour konnte hier nicht stattfinden heuer, da fehlts hinten und vorne
Bild

Da mir auf den Pisten langweilig wurde hab ichs auch mal probiert, war aber weniger toll. Mit einem PB sind sie durch gefahren
Bild

Sprung nach See, man sieht den Füllgrad des Skigebiets :mrgreen:
Bild

So müssen Pisten sein, noch Spuren der Raupen zu sehen um 12 Uhr
Bild

Die KSB ist super, macht gut Höhenmeter und fuhr wie gesagt mit Normalgeschwindigkeit :top:
Bild

Talblick ins Paznaun
Bild

Im Norden zogen Wolken auf, hier noch alles ruhig
Bild

Schnee war perfekt!
Bild

Die Hütte gehört zur Sektion Pfaffenhofen, also ein Stück Heimat hier. Aber gut voll, auch um 14 Uhr noch!
Bild

Nachtski bei leichten Plusgraden, aber hat Spaß gemacht für 2 Stunden. Ganz ausfahren musste ich die Karte aber nicht.
Bild

Fazit: Nach See komm ich wieder öfter, ich schätze es wenn Lifte in normaler Geschwindigkeit fahren. Nachtski in Galtür ist super wenn man als Gruppe auch mal ne Stunde auf der Hütte zu Abend isst, für mich als Halbpension und Strohwitwer wars dann eher langweilig nach ca. 15-20 Fahrten.
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 29.03.2020 - 15:16

ski-chrigel hat geschrieben:
29.03.2020 - 15:00
Sehr sehr cool. Gratulation zu Deinem Junior auch nochmal auf diesem Wege!
Gut sind die Skilehrer auch so nett und „glauben“ Dir, dass er 5 statt erst 3 ist... Ganz so dumm sind sie wahrscheinlich schon nicht ;-)

Dann noch Klugscheissmodus: Bei „doppelt Grund mal nach Kappl zu fahren“ hast Du Dich wohl vertippt.
Danke, hab ich geändert!

Naja bei der Anmeldung im Büro sieht man das Kind ja nicht, da könnt ich sonstwen anmelden da würde nicht mal das Geschlecht auffallen. Die Skilehrer merken das bestimmt, unser Problem war halt dass die Gruppen einfache Voraussetzungen gestellt haben wie "Nimm deine Ski und laufe nach rechts!", was ein 3-jähriger natürlich nicht umsetzen kann, oder wenn dann nur sehr langsam, da rennen 5/6 jährige einfach davon und lassen ihn im Regen stehen.

Als ich in Kappl geschrieben habe, mich schockiert dass manche Eltern ihre schreienden Kinder einfach zurück lassen, gabs hier übrigens das nächste Negativerlebnis:

Unten vor dem Förderband war eine kleine Mulde, die Kinder mit zu wenig Schwung blieben da drin also stecken. Ein Teil der Eltern stand oben, ein Teil unten.
Jetzt kommts: Wenn das eigene Kind stecken blieb, eilten diverse Mamis/Papis/Opas sonstwer gleich hin um es anzuschieben. Blieb ein anderes "fremdes" Kind des gleichen Kurses stecken - NICHTS :twisted: :twisted: :twisted: die stehen 2 Meter entfernt, sehen die Kinder, die nicht weiterkommen, und tuen NICHTS 8O
Mir fehlen die Worte. Ich war oben am Ausstieg, und hab diversen Kindern geholfen die nicht vom Fleck kamen, halte das für selbstverständlich. Musste dann aber runterlaufen, um meinen aus dem Loch zu helfen, andere Eltern standen daneben schauten doof drein. :naja:

Als vom Herrn das Hirn verteilt wurde, waren manche offenbar gerade ein Nickerchen machen.
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Stäntn
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3774
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 17/18: 27
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 85395 Wolfersdorf
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

Re: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Beitrag von Stäntn » 29.03.2020 - 15:34

09.01.2020 - Ischgl/Samnaun, die Schleichfahrt Arena

Am 9.1. hatte ich noch meinen Brückentag zu füllen, abends war Treffpunkt mit Freunden im Zillertal. Dank Alpinforum und Webcam Studie schien es so, als ob diese Woche halbwegs ruhig verlief und nicht ganz so viele Leute unterwegs waren dort.

Und das hat sich bestätigt! Für Ischgl relativ wenig los, und es war tiptop präpariert. In so gutem Zustand habe ich Ischgls und Samnauns Pisten selten erlebt, griffig, eben, keine Absätze, keine Löcher, keine Eisplatten, keine Steine.

Es hätte ein Höhenmeterfressen werden können - wären da nicht die elenden Schleichfahrten. Da hätt ich in See mehr geschafft. Wenn ich mal so einen Tag allein "kriege", würd ich den gerne nutzen, hab auch Verpflegung im Rucksack und brauche keine Hütte.
Aber 20.000 Höhenmeter oder mehr ist in diesem Skigebiet kaum schaffbar, dafür fährt alles einfach viel zu langsam. Ich hab mich an dem Tag ziemlich aufgeregt, das hat das Erlebnis dann schon getrübt.
Aber selbst mit Schleichfahrten kommt man locker einmal durchs ganze Skigebiet.


Morgens am Pardatschgrat, gleich mal die neue KSB testen bzw. neue Piste dorthin
Bild

So langsam wirds hier auf diesem Berg auch voll ;)
Bild

Velliltal, die Piste hier drunter ist zwar kurz aber knackig!
Bild

Die schwarze 4 (naja ist eher dunkelrot) war perfekt, und zwar bis 16 Uhr
Bild

Die 3S schaufelt ordentlich hoch, nichts wie weg hier ;)
Bild

Neue (?) Piste direkt runter, kann mich nicht an die erinnern. Und die fährt keiner, alle vornerum Richtung Idalpe
Bild

Ziehweg in die Schweiz
Bild

Die Greitspitzbahn schoss den Vogel ab was Schleichfahrt anging, das waren vielleicht 2,5m/s, ich könnte kotzen
Bild

Pisten wie gesagt bestens!
Bild

An der langen Wand etwas knolliger, aber gut griffig
Bild

Schattig, etwas rutschiger hier -> laufen lassen :)
Bild

Leichter Föhn
Bild

Neue Visnitzbahn, im Mittagsloch war hier auch nichts los, Schnee leider schon sehr weich
Bild

Hinterstes Eck des Skigebiets
Bild

Und wieder auf Tiroler Seite. Ob hier schon die ersten Corona Virchen rum geflogen sind :D
Bild

Am Palinkopf Richtung Pardatschgrat, hinten Kappl
Bild

Die KSB schließt sehr früh, so dass sie 16:15 Uhr schon eingaragiert war. Bin auch früh runter, wollte Abendessen im Zillertal.
Bild

Fazit: War ein guter Tag! Mehr dann auch nicht, das haben die Schleichfahrten der Lifte leider verhindert. Daher komm ich auch nicht so schnell wieder, Freunde und Familie haben schon länger keine Lust mehr auf Ischgl, siehe Bericht vom Dezember als wir in Pfunds waren.
#bleibtruhigundmachtGartenarbeit

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol


Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste