Alpinforum Karriere


Techniker gesucht: Alle Infos findest du HIER

Das Alpinforum wird überwiegend Werbung finanziert!


Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest, und so Betrieb und auch die Weiterentwicklung unterstützt!
Alternativ können wir dir Alpinforum PRO anbieten.
Danke!

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: TPD, snowflat

Forumsregeln
Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3350
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 823 Mal

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020

Beitrag von GIFWilli59 » 30.06.2020 - 20:18

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 1: 11.6. - durchwachsen

Nachdem ich es im Winter 2019/20 aus verschiedenen Gründen nicht zum Skifahren in die Alpen geschafft hatte, wollte ich dann zumindest im Frühsommer nochmal hin. Auf die Idee hatte mich Forumskollege SkiNiklas gebracht, aber er musste dann doch kurzfristig absagen. Also fuhr ich alleine, es sollten ja auch einige andere AFler vor Ort sein.

Da ich nur auf den bekannten Pisten unterwegs war, verzichte ich auf den GPS-Track.

Bild
#1 Auffahrt mit dem Gbus2, hier kurz unterhalb der Schneefallgrenze. Es war bereits 10.24 Uhr, da ich mir noch ein wenig mehr Schlaf genehmigt hatte, als ursprünglich geplant.
Bild
#2 Dank 10-20 cm Neuschnee wurde die ZwiDeGo-Variante äußerst rege genutzt. Ich meine, ich hätte dort noch nie so viele Spuren gesehen.
Bild
#3 Ärgerlicherweise wurden beim rechten Olperer-SL trotz Wartezeiten die Gehänge demontiert.
Bild
#4 Statt Wartungspodest oder Leiter wird dies von einem Schneehaufen aus erledigt :D
Bild
#5 Der Neuschnee wurde schnell schwer und machte das Fahren kräftezehrend.
Bild
#6
Bild
#7 Ziehweg vom Kaserer. Ich hatte den viel höher in Erinnerung, aber man kommt vom Olperer ja doch recht gut rüber (gefahren bin ich die Strecke aber nicht).
Bild
#8 Nochmal die Wartungsplattform aus Schnee. Angesichts der Wartezeiten wechselte ich zur Gefrorenen Wand...
Bild
#9 ...wo weniger Betrieb war und es auf dem Trainingshang auch um 11.20 Uhr noch gute Bedingungen gab.
Bild
#10 ZwiDeGo mit blauem Himmel aus dem Gbus3.
Bild
#11 Gefrorene Wand teils im Nebel.
Bild
#12 Einige Wolkenschwaden zogen durch das Gebiet.
Bild
#13 Wohl ein Familienausflug zur Lärmstange 2 ;-)
Bild
#14 Beschneiungslinie unterhalb der DSB Talstation. Ich verstehe nicht, warum die Piste hier mindestens 50 m von den Lanzen entfernt verläuft...
Bild
#15 Ab Mittag hielt ich auch nach starli Ausschau, allerdings vergeblich, denn er war bereits ins Tal gefahren, wie sich später herausstellte.
Bild
#16 Rösselsprung am Gbus3 im Profil.
Bild
#17 TFH mit interessanten Wolkenformationen
Bild
#18 Blick gen ZwiDeGo/GW Gipfel
Bild
#19 Schlusshang mit schmaler (und meist welliger) Vorbeifahrt am zweiten Depot.
Bild
#20 TFH-Hang mit vergleichsweise wenig Vermattungen.
Bild
#21 Gbus3 verschwindet im Nebel
Bild
#22 Am frühen Nachmittag verschlechterte sich das Wetter und auch die Wartezeiten ließen nach.
Bild
#23 Einige Wagemutige waren auch links im Bereich des Gletscherbruchs unterwegs.
Bild
#24 Hier sieht man die eisige/glasige Spur gut, die es zwar nur am Olperer gab, aber besonders zu zweit sehr schwierig und unangenehm zu fahren war. Am Vormittag hatte ich zu dem noch eine deutlich kleinere Mitfahrerin.
Bild
#25 Wartungsarbeiten an der 10MGD. Hier wurde gerade eine Rolle zum Einbauen hochgezogen. Dass das Wartungsgehänge dabei direkt unter der Roba hängt, war mir auch noch nicht bekannt. Mit dem braunen Band wird das Seil nach unten gezogen.
Bild
#26 Gbus3; ein Gehänge war die ganze Zeit im Wartungsgleis (nicht im Bild).
In 4 Jahren müssten hier ja dann auch die Kabinen erneuert werden, mal sehen...
Bild
#27 Letzte Abfahrt zum TFH um 14.51 Uhr. Der Sulz war mir zu schwer für eine weitere Fahrt.
Bild
#28 Zu meiner Überraschung wurde dann die breite TFH-Hangvariante präpariert. Das Ergebnis war eher durchwachsen trotz Windeneinsatz. Außerdem lag ein Teil des Schnees nun auf dem Ziehweg darunter, sodass ich hier (abgelenkt durch den PB) zu Fall kam.
Ich blieb einige Meter später nochmal stehen, wobei ich auch beobachten konnte, dass die Walze etwas rutschte, obwohl die Kette schon stand...


Fortsetzung folgt...
Zuletzt geändert von GIFWilli59 am 11.07.2020 - 23:51, insgesamt 7-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Tobi-DEBergwanderer


Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3350
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 823 Mal

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 2: 12.6. Kaiserwetter

Beitrag von GIFWilli59 » 01.07.2020 - 13:41

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 2: 12.6. Kaiserwetter

Am zweiten Skitag erwartete mich wesentlich besseres Wetter, aber leider auch mehr Andrang.

Bild
#1 Morgendlicher Blick vom Balkon meines Zimmers, sieht schon mal ganz gut aus. :-)
Bild
#2 Blick von der Sommerbergalm zum Gletscher.
Bild
#3 TFH-Hang, es war einiges los (8.53 Uhr).
Bild
#4 PB am breiten TFH-Hang. Ich weiß nicht, ob das nach der mittelmäßigen Leistung am gestrigen Nachmittag nochmal präpariert wurde. Sicherheitshalber fuhr ich dort erst später, als es ohnehin schon weich war. Interessant ist auch die ausgefahrene Spur unten links.
Bild
#5 Talstation Gbus3 hoch über dem grünen Tuxertal.
Bild
#6 Standardblick zum Olperer.
Bild
#7 Bergstationen GW; die Abfahrt von der DSB sah nicht vermattet aus. Der Kabinen-PB war wohl für die Bauarbeiter,...
Bild
#8 ...die in der Nähe vom Aufgang zur Panoramaterrasse arbeiteten. Was dort genau gemacht wurde, weiß ich allerdings nicht.
Bild
#9 Panorama und Präparierungsqualität stehen im exakten Gegensatz zueinander ;-)
Bild
#10
Bild
#11 Blick auf den Gletscherboden
Bild
#12 Rückblick GW
Bild
#13 Ehe es richtig weich wird, wollte ich einmal zum TFH hinunter fahren. Im Nachhinein nicht die beste Entscheidung, denn so verpasste ich das kurze Zeitfenster, in dem der Olperer noch nicht so voll war.
Bild
#14 Im Flachen klappt es mit der Präparierung (welch Wunder ;D ).
Bild
#15 Rückblick mit Olperer (3476 m) und Gr. Kaserer (3263 m).
Bild
#16 TFH
Bild
#17
Bild
#18 Weiterhin emsige Verschiebe-/Depotarbeiten am Kasererweg -> TFH.
Bild
#19 Breiter TFH-Hang, durchgehend präpariert wie eine richtige Piste.
Von links kam der Ziehweg der normalen Sommerabfahrt.
Bild
#20 Zurück an der GW, man kann die langen Schlangen am Olperer erkennen.
Bild
#21 Ich fuhr stattdessen zu den GW-SLen, wo es gerade ebenfalls staute, sodass der zweite (rechte) Lift angeworfen wurde. Ich war der zweite Auf der Strecke. Die Trasse war nicht nochmal präpariert worden, aber der Schnee vom Vortag fuhr sich schnell glatt.
Bild
#22 Ziemlich steiles letztes Stück. Inzwischen wohl zu steil, um es einigermaßen gut präparieren zu können.
Bild
#23 Kurse an der GW, gerade oben war es ziemlich glatt (mit meinen nicht frischen Kanten) und unruhig. So fuhr ich dann nach zwei weiteren Fahrten rüber zum Olperer (10 min Wartezeit).
Bild
#24 Rückblick; man kann die Vermattung in der Kurve erkennen, dort wo letztes Jahr der Fels aus zu apern begann.
Bild
#25 Kettenschneeverschiebung mit drei PBs am Kasererweg. Ich gehe mal davon aus, dass man den Weg als Baustraße für den Bau der Lärmstange 1 so schnell wie möglich frei bekommen wollte.

Danach - es war ca. 10.40 Uhr - machte ich etwas Pause am TFH und traf dort einen weiteren AFler. Gemeinsame Fahrten gingen sich jedoch nicht aus, da dieser die ZwiDeGo Variante befahren wollte und ich materialtechnisch nicht wirklich darauf vorbereitet war (schmale Pistenskier, kein LVS,...).

Bild
#26 Wieder auf der Piste mit Blick auf die Wolken im Süden.
Bild
#27 Nun probierte ich auch mal die breitere Variante des TFH-Hangs aus.
Bild
#28 Zugspitzplatt im Zoom.
Bild
#29 Ich war nicht der einzige, der die Pistensperrung hier übersah.
Bild
#30 Blick zum GW-Gipfel.
Bild
#31
Bild
#32 Blick über Berg und Tal bis zur Zugspitze. Das links im Tal dürfte Telfs sein, oder?
Bild
#33 Auch heute wieder meine liebste Piste gegen Mittag. Ab 12.30 Uhr bis zum Betriebsende blieb ich durchgehend an den SLen.
Bild
#34 Offenbar doppelte Überfahrtssicherung ("Reißleine") am linken GW-SL. Nur wozu? :gruebel:
Bild
#35 Nachdem der Betrieb am Olperer wieder nachgelassen hatte, gingen sich für mich hier noch zwei Fahrten aus.
Bild
#36 Bei der ersten Fahrt nahm ich die linke Außenrumvariante.
Bild
#37 Tauender Schnee am Olperer.
Bild
#38 Auf mehr oder weniger bekannte Gesichter traf ich hier bei Betriebsende. :-)
Bild
#39 Zweite Abfahrt über die rechte Außenrumvariante.
Bild
#40 Bergimpression. Wer mag, darf gerne einige der Gipfel benennen.

Auf der Abfahrt zum TFH stellte ich schon fest, dass man die 10MGD komplett bestückt hatte. Am Abzweig wurde man dann darauf hingewiesen, dass der Gbus3 nun außer Betrieb sei.

Bild
#41 "Schauwerkstatt" in der Talstation der 10MGD.
Bild
#42 Die 10MGD zockelte mit gemächlichen 2,8-3,0 m/s (lt. GPS) vor sich hin. Zunächst wurde in der Talstation darauf geachtet, dass maximal 4 Leute pro Kabine mitfahren. Später nicht mehr. Hier sieht man gerade das Wartungsgehänge der DSB an der zweiten Stütze.
Bild
#43 Grund für die Sperrung waren Hubschrauberflüge mit Beton zur Baustelle an der GW/Bergstation Gbus3. Der Bagger links gehört zur Baustelle der Beschneiungsanlage.
Bild
#44 Hubschrauber der Heli Austria unweit des TFHs.
Bild
#45 PBs am Olperer.
Bild
#46
Bild
#47 Heli gegen Olperer
Bild
#48 Offenbar war das Ganze sehr spontan, an der Bergstation der 10MGD musste erstmal der Schnee geräumt werden und vermattet war hier auch noch. Man musste über 2 Stufen im Schnee auf die rund 50 cm höhere Schneedecke steigen.
Bild
#49 Beladung des Helis mit Beton in der Nähe vom TFH.
Bild
#50 Blick gen Olperer bei der nächsten Fahrt
Bild
#51 Auch die kleine Felsinsel auf der linken Seite der GW-SL wurde bereits vermattet.
Bild
#52
Bild
#53 Da wurde fleißig gekübelt ;-)
Bild
#54 Mini-See am TFH mit Blick auf Hintertux.
Bild
#55 Hintertux
Bild
#56 Warum wird das Seil des Gbus1 eigentlich über Seilscheiben abgelenkt und nicht mehr über Rollen wie bei den älteren Gbus2+3?
Bild
#57 Rückblick zum Gletscher
Bild
#58 Baufortschritt am Parkhaus im Tal
Bild
#59 Ist das die Lastenkabine am Gbus1?
Bild
#60 Dürfte die Wandspitze (2614 m) sein (l.).
Bild
#61 Ganz oben rechts befindet sich scheinbar ein Stall, ziemlich am Abgrund. :D
Bild
#62 Nach dem Abendessen habe ich noch einen kleinen Spaziergang gemacht.
Hier ein sonnenbeschienener Gipfel am Tuxertal, nordöstlich von Hintertux.
Bild
#63 Zoom zum Gletscherskigebiet
Bild
#64 Gr. Kaserer mit Lärmstange 2 in voller Länge.
Bild
#65 Olperer und Gr. Kaserer mit den letzten Sonnenstrahlen. Der Gbus2 war auch um 21.10 Uhr noch bestückt.
Bild
#66 Tuxerbach mit Talschluss
Bild
#67 Rückblick auf Hintertux
Bild
#68 Dito nochmal mit dem Thermal-Freibad rechts, das aber schon etwas in die Jahre gekommen zu sein scheint.
Bild
#69 Viele Camper am Parkplatz der Gletscherbahnen.

Nach Beendigung der Runde holte ich noch mein Stativ (ich hätte es besser direkt mitnehmen sollen).

Bild
#70 Nicht allzu lange Belichtung mit vorbeifahrendem Auto.
Bild
#71 Blick in die Gegenrichtung
Bild
#72 Zoom zum Gletscher mit (leider etwas unscharfen) Sternen.
Bild
#73 Olperer und Gr. Kaserer. Links im Bereich des TFH war irgendein Scheinwerfer an.
Bild
#74 Hintertuxerhof mit Gletscher im Hintergrund.
Bild
#75 Hintertuxerhof, Chrigel weilte hier.

Weiter gelaufen bin ich dann aber nicht mehr, da ich müde war und ich z. B. die Wasserfälle auch nicht für ein aussichtsreiches Motiv hielt.


Fortsetzung folgt...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag (Insgesamt 5):
icedteabe4skiGreithnerSkitobiGleitweggleiter

Tastenakrobat
Massada (5m)
Beiträge: 29
Registriert: 09.01.2012 - 07:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | aktuell: Teil 2: 12.6. Kaiserwetter

Beitrag von Tastenakrobat » 01.07.2020 - 20:44

#56 Warum wird das Seil des Gbus1 eigentlich über Seilscheiben abgelenkt und nicht mehr über Rollen wie bei den älteren Gbus2+3?
Über die Seilscheibe wird der Verzögerer/Beschleuniger angetrieben, dafür kannst du keine kleinen Rollen verwenden.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3350
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 823 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | aktuell: Teil 2: 12.6. Kaiserwetter

Beitrag von GIFWilli59 » 01.07.2020 - 21:31

Tastenakrobat hat geschrieben:
01.07.2020 - 20:44
#56 Warum wird das Seil des Gbus1 eigentlich über Seilscheiben abgelenkt und nicht mehr über Rollen wie bei den älteren Gbus2+3?
Über die Seilscheibe wird der Verzögerer/Beschleuniger angetrieben, dafür kannst du keine kleinen Rollen verwenden.
Soweit klar, aber an den beiden anderen Gletscherbussen funktioniert es ja auch. ;-)
Oder war das einfach eine Rationalisierungsmaßnahme, damit man die Verzögerer/Beschleuniger nicht mehr elektrisch antreiben muss?

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3350
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 823 Mal

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 3: 13.6.: Weniger Sonne, aber weniger Betrieb

Beitrag von GIFWilli59 » 02.07.2020 - 17:23

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 3: 13.6.: Weniger Sonne, aber weniger Betrieb

Auch der dritte Tag hielt wieder gutes Wetter bereit. Zwar nicht so langlebig wie am Vortag, dafür aber mit weniger Betrieb.

Bild
#1 Morgens am Gletscherbus 1. Durch zeitweises Sperren der Drehkreuze versuchte man, den Besucherstrom zu entzerren. Hat m. M. n. aber nicht so gut funktioniert, auch wenn es so an den Kabinen kein Gedränge gab, stand man dort doch in einer Traube.
Bild
#2 Das sind wohl Ausgleichsgewichte im Bereich der Beschleuniger (gegen Unwucht)?
Bild
#3 Ist das Kunst oder kann das weg? :lach:
(Talstation Gbus2)
Bild
#4
Bild
#5 Auch heute wieder Wolken im Süden; der geplante Besuch der Aussichtsplattform wurde so auch bei meinem 13.Skitag (gesamt) hier oben verschoben.
Bild
#6 Dieses Bild stelle ich der These entgegen, dass die Trainingsbereich immer besser präpariert wären, als die Publikumspisten.
Bild
#7 Aussicht auf die GW. Mit zwei schön stehenden Statisten :-)
Bild
#8 GW im Zoom mit Gbus 3 und Wolke.
Bild
#9 Olperer-SL vor Tuxertal
Bild
#10 Von der Baustelle war leider nicht mehr viel zu sehen, was auch immer man hier gemacht hat, es befindet sich wohl schon wieder unter Schnee.
Bild
#11 Fuß der Treppe zur Panoramaterrasse
Bild
#12 Wolkenspiele an der DSB Bergstation.
Bild
#13
Bild
#14 Wartungsarbeiten an der DSB.
Bild
#15
Bild
#16 GW-SL; hier machte ich auch noch ein paar Fahrten mit einem Bekannten, der jedoch nicht im AF ist.
Bild
#17 Bergstation Gbus3.
Bild
#18 Nochmal die Baustelle am Gbus3, ein kleiner Durchgang blieb noch frei.
Bild
#19 Vermattungsarbeiten am Schlegeisgletscher
Bild
#20 Links alter und unten rechts neuer Talstationsstandort der 3SB Schlegeis.
Bild
#21 Altes Fundament der früheren Schlegeis-Bergstation.
Bild
#22 Einige Skifahrer zweckentfremdeten die ungenutzte Liftspur des rechten Olperer-SLs.
Bild
#23 Linke Außenrumabfahrt am Olperer am späten Vormittag.
Bild
#24 Bereich Schlegeis-Bergstation(en)
Bild
#25 Wird hier ein Mattenlager ausgegraben?
Bild
#26
Bild
#27 Das Mattenfeld rechts der Olperer-SL hat den Fels leider knapp verfehlt...
Vermutlich wurde der Schneezaun oberhalb aufgestellt, damit sich hier Schnee sammelt.
Bild
#28 Rechte Außenrumabfahrt am Olperer. Mir war bisher gar nicht bewusst, dass sie deutlich niedriger liegt, als die Direttissima (rechts im Bild). Das ist allerdings nicht so verwunderlich, denn bei meinen beiden vorigen Sommer-Aufenthalten am Hintertuxer Ende Juni/Juli, war sie nicht mehr geöffnet.
Bild
#29 Einmündung der rechten Außenrumpiste, hier sieht man ebenfalls den Höhenunterschied.
Bild
#30 Nochmal der apere Fels mit dem Mattenfeld links.
Bild
#31 Gegen halb eins lief an der GW nur noch der rechte SL, am linken wurden die Gehänge versetzt.
Bild
#32 Mehr und mehr Wolken zogen herein.
Bild
#33 Traverse vom Ausstieg der GW-SL zur rechten äußeren GW Piste (v. u.). Ohne Schieben leider nicht möglich; wunderte mich, dass das starli noch nicht moniert hat. ;D
Bild
#34 Abstecher zur (neuen ;-) ) Bergstation der 3SB Schlegeis.
Bild
#35 Zoom zur alten, wer genau hinsieht, erkennt noch einige Fundamentreste.
Bild
#36 Schöne Stützenkombi vor der Bergstation :-)
Bild
#37 3SB Schlegeis mit dem gleichnamigen See.
Bild
#38 Streckenzoom
Bild
#39 Talstation mit Gletscherende und Fake-Gletscherstützen.
Bild
#40 Vermattungsarbeiten; ich frage mich ja, wie effektiv das ist, wenn die Matten nur noch hellbraun sind. :gruebel:
Bild
#41 Vermattung am Gletscherende
Bild
#42 3SB Schlegeis in (fast) voller Länge.
Bild
#43 Vermattung im Ausstiegsbereich der 3SB. Ob man den Abschnitt noch lange halten kann?
Bild
#44 Keine Vermattung erkennbar im Bereich der schwarzen Piste an der GW.
Bild
#45 Drei - wenn ich nicht irre - Skitourengeher auf dem Weg zum Gipfel der GW. (In dem Abschnitt natürlich ohne Skier.)
Bild
#46 Schneezäune im Olperer Steilhang. Bei dem dunklen Fleck links handelt es sich jedoch nur um nicht abgedeckte Parkelemente, nicht um einen ausapernden Felsen.
Bild
#47
Bild
#48 Breiter TFH-Hang.
Bild
#49 Friesenberghaus aus dem Gbus3. Irgendwo da unten wanderte Hibbe tags zuvor vorbei...
Bild
#50 TFH-Hang. Hier konnte man gut stehen bleiben, denn in der Mittagszeit kam man ohnehin nicht mehr ohne Schieben zur Talstation vom Gbus3.
Bild
#51 Markante Berge nördlich, wenn ich es richtig sehe: Reuterturm (2669 m), Kalkwand (2826 m) und Torwand (2771 m).
Bild
#52 Die rechten Pisten an der GW wurden bereits gegen 14 Uhr präpariert und daher gesperrt. Neben dem Schild stand hier ein Mitarbeiter und wies darauf hin. Nach Betriebsschluss an den GW-SL wurde der Mitarbeiter von der Talstation eingesammelt und achtete oben darauf, dass niemand in den v. u. linken Trainingshang hinein fuhr, wo ein PB mit Winde unterwegs war. Folglich gab es für die letzte Stunde nur noch eine Pistenvariante. Den Aufwand, gleich 2 Mitarbeiter als "Wegweiser" einzusetzen, finde ich schon beachtlich.
Bild
#53 Umsetzen einer Maschine zur Rollenrevision von der Talstation der 10 MGD zu der des Gbus3.
Bild
#54 Braucht man diese Winden für die Bauarbeiten an der Lärmstange oder wozu liegen die unterhalb des TFH?
Bild
#55 Zum Ende des Skitages bin ich noch einem kleinen Rätsel auf den Grund gegangen; bereits letztes Jahr fragte ich mich, warum die Rollen an einigen Stützen farblich markiert sind (hier an der 8MGD rot, am Gbus2 z. T. auch grün).
Bild
#56 Lt. Auskunft des Liftlers an der Talstation werden so die Niederhalterollen markiert.
Bild
#57 Älteres Gefährt in der Tiefgarage.
Bild
#58
Bild
#59
Bild
#60 Weiß jemand, wozu diese Krokus-Bildchen gut sind?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Bergfreund 122ghostbikersbackicedtea

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18727
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 86
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 1682 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Aktuell: Teil 3: 13.6.: Weniger Sonne, aber weniger Betrieb

Beitrag von starli » 03.07.2020 - 12:29

Ohne Schieben leider nicht möglich; wunderte mich, dass das starli noch nicht moniert hat.
Ohne Schieben gehts am Hintertuxer im Sommer sowieso so gut wie nicht. Verglichen mit dem, was man ab und zu an der Talstation SL Olperer oder auch am TFH unten schieben muss, ist das hier nicht der Rede wert ;-)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3350
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 823 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Aktuell: Teil 3: 13.6.: Weniger Sonne, aber weniger Betrieb

Beitrag von GIFWilli59 » 03.07.2020 - 13:38

starli hat geschrieben:
03.07.2020 - 12:29
Ohne Schieben leider nicht möglich; wunderte mich, dass das starli noch nicht moniert hat.
Ohne Schieben gehts am Hintertuxer im Sommer sowieso so gut wie nicht. Verglichen mit dem, was man ab und zu an der Talstation SL Olperer oder auch am TFH unten schieben muss, ist das hier nicht der Rede wert ;-)
Das stimmt :D
Gerade unten auf dem TFH lag Richtung GBus3 so viel Schnee, dass man ab dem späten Vormittag immer Schieben musste. Aber besser als abschnallen...


Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3350
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 823 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 4: 14.6. Abschluss im Schnee/Regen + Treffen mit starli

Beitrag von GIFWilli59 » 03.07.2020 - 13:50

Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 4: 14.6. Abschluss im Schnee/Regen + Treffen mit starli

Am vierten und letzten Tag sollte das Wetter nicht besonders gut werden, Niederschlag und eine recht hohe SFG. Zum Glück lag dieses dann doch unter 3000 m, sodass es an den SL bei Schnee blieb. Trotz nicht optimaler Sichtverhältnisse gelang es mir, starli ausfindig zu machen, was den Tag doch erheblich kurzweiliger machte.

Anmerkung: Die Bilder waren seit dem 20.06.2020 bereits an anderer Stelle online: viewtopic.php?f=46&t=63913&start=50#p5273129

Bild
#1 Rückblick ins Tal um 9 Uhr. Da ich noch auschecken und Sachen packen musste, war ich an dem Tag etwas später. Die erste Wolkendecke ist überwunden. Im Gegensatz zu den Vortagen war auch die 8EUB anstelle des Gbus1 in Betrieb.
Bild
#2 Zu meiner Freude war die 4EUB in Betrieb. Gleich mal ein Foto machen :-)
Bild
#3 Auch hier an der Sommerbergalm regnete es; Blick zum Kasererbereich.
Bild
#4 Halb ausgaragierter Gbus2.
Bild
#5 4EUB
Bild
#6
Bild
#7 Hinunter in die Senke.
Bild
#8 Die Lärmstange schaut aus den Wolken hervor.
Bild
#9
Bild
#10
Bild
#11 Gehen die Türen auf, wenn man dort den Fuß drauf stellt? :gruebel:
Bild
#12 Wolkenverhangenes Tal
Bild
#13 Auch ein Materialgehänge war unterwegs.
Bild
#14
Bild
#15 Kein so guter Blickwinkel, aber hier sieht man nochmal die beiden neuen Fundamente anno 2019.
Bild
#16 Am TFH angekommen war der Gbus2 dann nicht mehr in Betrieb und offenbar alle FBMs von der Strecke.
Bild
#17 Bergstation mit Abspannung.
Bild
#18 Weitere Verschiebearbeiten. Offenbar schiebt man den Schnee vom Kasererweg und dessen Umgebung auf ein zweites Depot am TFH, um den Schnee zu übersommern. Ferner dürften auch die anstehenden Bauarbeiten an der Lärmstange ein Argument für eine Räumung des Weges sein.
Bild
#19 Bergstation Lärmstange mit den Talstationen der Kaserer SL. Am Kaserer 1 war auch schon der Zwischeneinstieg eingerichtet.
Bild
#20
Bild
#21 Wofür ist eigentlich dieses runde Gummi auf der Scheibe am Gbus3?
Bild
#22 Lange Zeit recht bescheidene Sicht, wie hier an der Gefrorenen Wand.
Bild
#23 Besonders die weniger befahrenen Abschnitte fuhren sich ganz gut (ca. 5 cm Neuschnee auf präpariertem Untergrund). Hier die rechte Außenrumabfahrt am Olperer (v. u.).
Bild
#24 TFH-Abfahrt weich wie immer.
Bild
#25 Eiszapfenbildung am rechten GW-SL.
Bild
#26 Ab ca. 11 Uhr verbesserte sich die Sicht am Olperer.
Bild
#27 Nachdem Abzug der Trainingsgruppen fuhren wir auch mal den rechten Trainingshang dort. Am Rand ging es ganz gut.
Bild
#28 Dito auf dem unbenutzten Außenrum-Trainingshang am Olperer. Auch wenn der Untergrund stellenweise uneben war.
Bild
#29 Vorletzte Abfahrt zum TFH, nach der sich starli bereits auf den Weg ins Tal machte, ich drehte noch eine Runde (1x Gbus3 + 2x Olperer-SL).
Letztlich bin ich mir nicht ganz sicher, ob der Haupthang die bessere Alternative war, denn der Schnee war etwas heterogen und mal sank man etwas ein. Am besten war das präparierte Schlussstück.
Bild
#30 Talfahrt mit dem Gbus2. Lt. Liftler war am Morgen die 4EUB in Betrieb, weil es am Gbus2 Probleme mit dem Beschleuniger in der Bergstation gab.
Hier auf dem Bild sieht man noch, dass vor den eigentlichen Scheiben dünne Plexiglasscheiben befestigt sind, die dann leichter und hoffentlich öfter ausgetauscht werden können.
Bild
#31 Nochmal die doppelten Scheiben.
Bild
#32 Letzte Fahrt...
Bild
#33 So leer habe ich den Parkplatz auch selten gesehen. :D

Zum Abschluss bleibt mir noch zu sagen, dass ich künftig eher nicht nochmal so lange an den Hintertuxer fahren werde, dafür ist das Angebot zu klein. Dann lieber im späten Frühling, wenn Kaserer/Lärmstange noch geöffnet sind oder in Kombination mit dem Stelvio. Ich nehme allerdings die Erkenntnis mit, dass ich mal wieder an meiner Form arbeiten muss. Positiv bleiben mir auch die Begegnungen mit 2 für mich neuen AFlern in Erinnerung. :-)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18727
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 86
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 1682 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Teil 4: 14.6. Abschluss im Schnee/Regen + Treffen mit starli

Beitrag von starli » 03.07.2020 - 17:21

GIFWilli59 hat geschrieben:
03.07.2020 - 13:50
Zum Abschluss bleibt mir noch zu sagen, dass ich künftig eher nicht nochmal so lange an den Hintertuxer fahren werde, dafür ist das Angebot zu klein.
Wobei es nicht verkehrt ist, wenn man insofern mehrere Tage da ist, da man dann mehr Chancen auf einen Sonnentag bzw. auf einen (ich nenn es jetzt mal) "Klarnachttag" hat. (Gibt es dafür ein richtiges Wort?)

(Und Stelvio kann man ja auch Mitte Juni noch gut fahren.)
#60 Weiß jemand, wozu diese Krokus-Bildchen gut sind?
Wie so häufg in Tiefgaragen wird das einfach nur eine Hilfe sein, womit sich Leute merken können, wo sie ihr Auto abgestellt haben.

(oder auch für Angestellte oder Aufträge an Externe .. "der Krokus-Sektor muss man geputzt werden" etc.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3350
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 823 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Aktuell: Teil 4/4: 14.6.: Abschluss

Beitrag von GIFWilli59 » 03.07.2020 - 17:30

Vielleicht (Boden-)Frostnacht?

Das stimmt natürlich. Mit zwei guten zu durch wachsenen Tagen kann ich da eigentlich recht zufrieden sein.

flamesoldier
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1099
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 50
Skitage 19/20: 49
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1440 Mal
Danksagung erhalten: 268 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Aktuell: Teil 4/4: 14.6.: Abschluss

Beitrag von flamesoldier » 03.07.2020 - 19:05

GIFWilli59 hat geschrieben:
03.07.2020 - 17:30
Vielleicht (Boden-)Frostnacht?

Das stimmt natürlich. Mit zwei guten zu durch wachsenen Tagen kann ich da eigentlich recht zufrieden sein.
Strahlungsnacht ist wohl der Begriff den ihr sucht :)
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

50 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 10x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

49 Skitage in der Saison 19/20:
14.5x Saalbach, 4x Kals/Matrei, 3x Hochgurgl, 3x Hochzeiger, 3x Kühtai, 2.5x Kappl, 2x Sölden, 2x Glungezer, 2x Savognin, 2x Diedamskopf, 1x Galtür, 1x Ischgl, 1x Rifflsee, 1x Schlick2000, 1x Hochoetz, 1x Malbun, 1x Kitzsteinhorn/Maiskogel, 1x St. Jakob i.D., 1x Sillian Hochpustertal, 1x Wildkogel, 0.5x Schmittenhöhe, 0.5x See

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18727
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 86
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 1682 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | Aktuell: Teil 4/4: 14.6.: Abschluss

Beitrag von starli » 03.07.2020 - 20:37

Eigentlich wollte ich den Begriff für den Tag nach so einer Nacht. Strahlungsnachttag hört sich jetzt nicht viel griffger als Klarnachttag an, auch wenn er vielleicht fachchinesisch korrekter ist.

.. zumal der Begriff "Strahlung", wenn man in den 70/80ern aufgewachsen ist, immer so einen "leuchtenden" Beigeschmack hat, wenn ihr wisst, was ich mein :)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Tastenakrobat
Massada (5m)
Beiträge: 29
Registriert: 09.01.2012 - 07:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 11.-14.06.2020 | aktuell: Teil 2: 12.6. Kaiserwetter

Beitrag von Tastenakrobat » 04.07.2020 - 19:52

Soweit klar, aber an den beiden anderen Gletscherbussen funktioniert es ja auch. ;-)
Oder war das einfach eine Rationalisierungsmaßnahme, damit man die Verzögerer/Beschleuniger nicht mehr elektrisch antreiben muss?
Die Funitel-Technik wurde weiterentwickelt. Etwa seit der Jahrtausendwende verzichtet man auf die Motoren, welche die Beschleuniger/Verzögerer auf die richtige Geschwindgkeit bringen. Das übernimmt nun wie bei einer MGD indirekt das Förderseil - nur eben über das vertikale Rad.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tastenakrobat für den Beitrag:
GIFWilli59


Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 6 Gäste