Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Bau meiner Modell EUB kuppelbar!

Hier könnt Ihr über Eure Seilbahn- & Pistenraupenmodelle diskutieren.

Moderator: TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Bau meiner Modell EUB kuppelbar!

Beitrag von jojo2 » 31.05.2008 - 14:43

Hi,

ich wollte nun auch mal die Anfänge vom Bau meiner Modellanalge zeigen.

Das ganze soll ein etwas größeres Modell werden, wie man anhand der Bilder sehen kann.

Angefangen habe ich mit dem ganzen schon vor einem Jahr, aber weil die ganzen Teile bis jetzt recht teuer waren usw bin ich nur langsam voran gekommen. Ich hoffe aber das ich jetzt langsam vorankomme.

Die Rollen hat mir Seilbahner geschenkt.
An dieser Stelle nochmal Herzlichen Dank für die Bahnführung und die Rollen :D

Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen:

Die Anlage hat einen 0,37KW Unterflur Antrieb, ich hoffe das das Getriebe auf dauer diese Einbauposition mitmacht. Außerdem habe ich noch Probleme das ganze zu fluchten.

Bild

Auf diese Spanplatte soll dann die Station aufgebaut werden, leider habe ich beim bohren vom Loch einen kleinen Denkfehler gemacht und muss das nochmal neu machen.

Bild

Weiter geht es mit dem Testweise zusammengesteckten Aufbau des Antriebs, ich bitte über die Qualität der Schweißnähte hingwegzusehen, es war mein allererster Versuch etwas zu schweißen. Und vom Werkzeug bin ich mehr auf Holzbearbeitung ausgerichtet.

Bild

Der Antrieb im Detail, das wird bestimmt noch spaßig es so zu montieren, dass es nacher Rund läuft. Außerdem muss ich noch an die Welle der "Seilscheibe" eine Art übergroße Unterlegscheibe schweißen um das ganze an den Motor koppeln zu können.

Bild

Blick von oben:
Hier will ich nacher noch ein Bero befestigen der über die Schrauben der Bordscheibe Impulse an die Steuerung weitergibt.
Bild

Weiter geht es zur Steuerung:

Der Schaltkasten war gebraucht, deswegen die komische Positionierung der Schalter.
Bild

In der Steuerung werkelt eine S5-100U CPU 102.

Bild

Die S5 regelt über einen Frequenzumrichter den Antriebsmotor, dieser kann somit Stufenlos in der Geschwindigkeit variiren.

Bild

Dazu habe ich bei Ebay noch ein altes Bedienterminal bekommen.

Da weiß ich aber noch nicht wie ich das Ding an den Pc anschließen kann um es zu programmieren. Außerdem habe ich das mit den Datenbausteinen in der SPS noch nicht ganz verstanden.

Bild

Die wichtigsten Motordaten können über den PC abgerufen werden:

Bild

An der Klemme arbeite ich momentan noch an 2 kleinen Details, aber nichts was ich nicht noch hinbekomme.


Zum Schluss habe ich noch 2 Videos bei Youtube hochgeladen:


Direktlink



Direktlink



So das war es erstmal. Bei intresse werde ich die weiteren Fortschritte hier posten.
Zuletzt geändert von jojo2 am 23.09.2010 - 13:24, insgesamt 5-mal geändert.


Benutzeravatar
chnuby
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 680
Registriert: 13.09.2007 - 19:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von chnuby » 31.05.2008 - 14:57

sehr schön anzusehen, aber die Videos gehen bei mir nicht: Linkfehler

Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von jojo2 » 31.05.2008 - 15:01

Ok habs geändert, jetzt gehen die Links.

Benutzeravatar
nici93
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 818
Registriert: 17.03.2007 - 18:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von nici93 » 31.05.2008 - 16:35

Sehr schön!
Und ich würde mich sehr freuen, wenn du weiter Bilder vom Baufortschritt reinstellen würdest!

flo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2327
Registriert: 29.09.2002 - 12:55
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bayern
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von flo » 31.05.2008 - 17:04

lol
Is ja genial :D Also die Steuerung ist schon mal top. Auch das Anfahren kommt sehr realistisch rüber. Allerdings dürfte momentan die Endgeschwindigkeit doch noch etwas zu hoch liegen - sonst hauts die Kabinen nur so um die Ecke :lol: Von der Antriebsleistung her reicht das fast schon für einen kleinen "echten" Seillift...

Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von jojo2 » 31.05.2008 - 17:27

Hi,

ne die Anlage soll ja kuppelbar werden.

Dann hat das mit der Geschwindigkeit schon hin.

Das kommt auf dem Video auch was schneller rüber.

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11916
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von GMD » 02.06.2008 - 02:18

Die Steuerung ist wirklich gut! Die Seilrolle als Umlenkscheibe dünkt mich aber etwas zu wuchtig, die Proportionen stimmen nicht.
Hibernating


Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von jojo2 » 02.06.2008 - 11:58

Ja das mit den Proportionen stimmt natürlich.

Aber ich denke die Vorteile überwiegen hier den Nachteil der Proportion.

Einmal wegen dem Rollengummi, der das Seil führt und gleichzeitig auch das Seil besser "packt" und so mehr Kraft auf das Seil übertragen kann. Da die Reifenförderer nacher vom Seil abgeleitet werden sollen muss da schon was Kraft hinterstecken.

Das Seil soll übrigens 4mm dick werden.

Als nächstes werde ich die Rollen für die Stützen in Angriff nehmen.
Da will ich aus ner runden Holzstange 1cm dicke und 3,5cm dicke Rollen machen, in die in der mitte eine Rille gedreht wird.

Mal sehen ob und wie das ganze klappt. Leider muss ich erstmal wieder unsere Kreissäge/Fräse/Hobel reparieren. Da ist der E-Motor kaputt, die Bremsbeläge sind runter.
Und der Hersteller verkauft keine E-Teile sondern nur ein neuen Motor für 400€ :twisted:

Benutzeravatar
OliK
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2906
Registriert: 30.10.2006 - 14:33
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Villingen (Baden)
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von OliK » 02.06.2008 - 12:42

Bremsbeläge?

Du meinst sicher die Kohlen, oder?
das macht jeder E-Motor-Service für paar €s... :D
Es grüsst der Oli

Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von jojo2 » 02.06.2008 - 12:54

Nein Bremsbeläge.

Der Motor hat ne intigriert Bremse damit die Säge nach dem Abschalten sofort stehen bleibt.
Das ganze funktioniert über ne Fliehkraftbremse mit entsprechenden Belägen.

Benutzeravatar
Petz
K2 (8611m)
Beiträge: 8829
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von Petz » 02.06.2008 - 18:25

Wenn Eure Maschine eine mit ner Motorleistung bis etwa 220 V / 1,5 KW ist und die Fliehkraftbremse ein federbelasteter "Teller" axial neben dem Käfigläuferanker ist der von letzterem bei Stromversorgung angezogen und somit gelöst wird, wurde möglicherweise ein Motortyp verbaut der auch häufig in Elektrorasenmähern verwendet wird; vielleicht wirst Du bei einer Rasenmäherwerkstätte bez. Ersatzteil fündig.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11543
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von Ram-Brand » 02.06.2008 - 19:55

2 kleine Anmerkungen.

1.)
Wieso hast Du da 3 Taster: Anwurf, Abfahrt, Fertig?

Normalerweise hat die Antriebsstation:
Abfahrt, Fertig

Gegenstation:
Anwurf (Start), Fertig.


2.)
Deinen Halt Taster musst du dann aber noch ändern. So bekommst du vom TÜV keine Abnahme. :-)
Halttaster muss ROT oder GELB sein.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von jojo2 » 02.06.2008 - 20:12

Hi,

hmm dann habe ich da was falsch verstanden.

Ich dachte Anwurf ist um ein Not Halt zu quttiren, Fertig um zu sagen das die Station bereit zur Abfahrt ist und wenn beide Fertig sind Abfahrt die Anlage in gang setzt.

Wie läuft das denn konkret ab?

Ist das dann auch bei Halt und Nothalt gleich?

zu 2) Naja rote Taster hatte ich keine. Den Rest an Knöpfen habe ich bei uns auf der Firma vom Schrott geholt. (Bis auf den großen Schlüsselschalter)

Wenn ich da mal nen anderen Taster bekomme werde ich den einbauen.

Aber erstmal muss der Rest fertig werden, dann kann man über Details nachdenken.


Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11543
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von Ram-Brand » 02.06.2008 - 20:29

Seilbahner hatte mir das mal erklärt:
...
da es ja jetzt die CEN Normen gibt ist das Anfahren nach einem Gefahr aus im normalfall überall gleich geregelt.
Bei einem Gefahr aus (Rossalmbahn -Siemens ) muss erst das Gefahr aus Wegquittiert werden, je nachdem von welcher Station es kam.(mit Anwurf)
Dann am Antrieb fertig geben, dann Bergstation fertig geben, dann Antrieb anwurf und ca. 3 sekunden warten bis die Signale für Bereit anstehen und dann abfahrt. Bei abfahrt kommt das Signal in beiden Stationen automatisch.
Früher war es so, dass jeder Hersteller( Elin Siemens DM Leitner AEG STG ...) ein eigenes anfahrsystem hatten. Das ist aber Geschichte.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von jojo2 » 02.06.2008 - 20:39

So habe ich das aber auch geregelt.

Ein Not Halt wird mit Anwurf der jeweiligen Station weggedrückt.

Dann muss jede Station fertig drücken.
Dann leuchtet pro Station die fertig Lampe.

Wenn beide fertig sind kann man beim Antrieb Abfahrt drücken.
Dann kommt das Signal und nach 2 sec geht der Antrieb an.

Bei einem Halt entfällt bei mir die Taste Anwurf.

Dann müssen beide nur fertig sein und Abfahrt muss gedrückt werden.

Benutzeravatar
peppY
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 571
Registriert: 14.10.2007 - 12:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 4xxxx
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von peppY » 03.06.2008 - 13:30

Die Idee mit der Holzstange für die rollen ist genial Die werden auf Petz´s Balancies geschraubt und die Rille wird mit Silikon halb aufgefüllt. Dann noch Anmalen (Rote Bordscheiben nicht vergessen!) und done.

Als Umlenkscheiben eignen sich die Deckel von runden Tee/Kaffe Blechdosen Perfekt finde ich. Auf der Lippe liegt das Seil perfekt auf. Das ganze muss nur mit einem Loch in der Mitte versehen und eventuell mit 1-2 Strebchen (falls schweißen mögl.) verstäkt werden. Wenn man noch das Glück hat und auf der Arbeit oder so an nen Waterjet ranzukommen, dann man sich aus dem Rohling-Deckel sogar die Perfekte Umlenkscheibe ausschneiden. Deine sieht ein wenig "mächtig" aus ;) Die wiegen ja bestimmt locker 5kg oder?

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11543
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von Ram-Brand » 03.06.2008 - 17:11

Es gibt schwarzen Silikon, den kann man gut als Rollengummi nehmen.

Man sollte aber darauf achten das der Rollendruck nicht zu groß wird, da man sonst laufend das Silikon erneuern kann.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Benutzeravatar
Petz
K2 (8611m)
Beiträge: 8829
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von Petz » 03.06.2008 - 19:05

peppY hat geschrieben:Die Idee mit der Holzstange für die rollen ist genial Die werden auf Petz´s Balancies geschraubt und die Rille wird mit Silikon halb aufgefüllt. Dann noch Anmalen (Rote Bordscheiben nicht vergessen!) und done.

Als Umlenkscheiben eignen sich die Deckel von runden Tee/Kaffe Blechdosen Perfekt finde ich. Auf der Lippe liegt das Seil perfekt auf. Das ganze muss nur mit einem Loch in der Mitte versehen und eventuell mit 1-2 Strebchen (falls schweißen mögl.) verstäkt werden. Wenn man noch das Glück hat und auf der Arbeit oder so an nen Waterjet ranzukommen, dann man sich aus dem Rohling-Deckel sogar die Perfekte Umlenkscheibe ausschneiden. Deine sieht ein wenig "mächtig" aus ;) Die wiegen ja bestimmt locker 5kg oder?
Holzrollen wären aber nur sinnvoll falls die Bahn indoor aufgestellt wird denn ansonsten werden Holzteile durch die Witterungseinflüsse trotz Lackierung sehr rasch beschädigt. Gäbe auch PVC - Rundstangen in allen möglichen Durchmessern dafür oder Jojo nimmt Großmodellbahnwaggonräder aus Kunststoff und dreht ne Seilrille rein wie ich beim Trojer. Hat den Vorteil, daß man aufgrund der vorhandenen Mittenbohrung nicht unbedingt ne Drehbank braucht; zwei M3er Muttern hintereinander ins Bohrmaschinenfutter gespannt, Waggonrad mit Schraube und Beilagscheiben einschrauben, Bohrmaschine im Halter festspannen und mit langsamerer Drehzahl mit ner Rundraspel oder groben Rundfeile die Seilrille reindrechseln.

Für die Umlenkscheiben eignen sich auch hervorragend PVC - Kanalrohrdeckel als Basis.
Falls Jojo noch größere Umlenkscheiben ähnlicher Bauart wie seine wollte hätt ich noch zwei uralte Wopfnerseilrollen rumliegen aber da wiegt eine schon gut 20 Kg....... ;D :mrgreen:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
peppY
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 571
Registriert: 14.10.2007 - 12:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 4xxxx
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von peppY » 03.06.2008 - 19:18

Ich glaube in der Größenordnung 500g per 5mm² spielt das keine große Rolle. Oder soll eine Stahllitze benutz werden. Die hab ich hier auch in meiner Erprobungsphase zusammen mit Plastik teilen ;) das verschleißt ganz schön.
Das mit dem Gummi ist eh äußerst Sinnvoll. Wenn man es stehen hat, hat es mehr "Stabilität und Sicherheit" wie ohne, da es besser greift. Die Last der Gondeln lässt die Spannfelder nicht so durchhängen, beim Anfahren rutscht das Seil nicht und beim Bremsen bleibt es sofort stehen und wird nicht durch die Last der Anhängsel noch ein Stück mitgezogen. Und Über den Sound brauchen wir nicht reden, Gummi, Stahlseilchen und en netter E-Motor sind ein wahres Orchester für einen Seilbahnfreak ;) Und Holzröllchen klmpern sicher net so wie Messingröllchen. Die dürfen bloß nicht Klotzig aussehen, dann ist das Genial.

@ Petz: Deswegen wunderst mich ja. Meine aus dem anderen Topic wiegt 25kg + da segh ich mit meinem Conrad 1:210 Motörchen Alt aus. Und die Holzröllchen kann man auch Wetterfest glasieren, zb mit dem Zeugs für Tischtennis-Hölzer. Da kommt dann noch ne Schicht Farbe drauf dann hällt das (zumindest bei mir auf 65M.ü.N. :P ). Muss halt gepflegt werden...


Benutzeravatar
jojo2
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 960
Registriert: 07.03.2004 - 18:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe köln (Overath)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von jojo2 » 03.06.2008 - 21:52

Ja die Rollen wiegen ca. 25KG das kommt hin.

Mehr als 3 Stück trägt da bestimmt keiner. :lol:
Aber ich glaube ein KG Rohr Deckel macht nicht lange bei 0,37KW und der Geschwindigkeit.

Die Rollen wollte ich da jetzt auch eigentlich so drinlassen.
Jemand von DM hatte mir geschrieben, dass ich die Rolle für die Spannbuchse besser nicht ausdrehen lasse weil das die Rolle extrem schwächen würde.

Leider hatte ich Probleme mit meinem Pc und alle Mails der letzen 2 Jarhe sind verloren gegangen.. :cry: Deswegen konnte ich nicht Antworten. Aber zu dem Zeitpunkt war die Rolle auch schon bearbeitet.

Sollte die Rolle wirklich mal brechen, werde ich mir wohl über ein Ersatz gedanken machen müssen.


PVC Rollen klingt intressant, darüber hatte ich noch nicht nachgedacht.

Wie teuer wären denn Modellbahnrollen?

Das Holzprofil ist natürlich unschlagbar günstig.

In der Station werde ich auf jeden Fall mal Holz testen.

Auf der Strecke mache ich dann vielleicht mal den PVC test.

Benutzeravatar
peppY
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 571
Registriert: 14.10.2007 - 12:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 4xxxx
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von peppY » 03.06.2008 - 22:29

Wie teuer wären denn Modellbahnrollen?
Die können teuer werden. In Petz´s Dimension die hat sicher 20eur gekostet (falls neu) ansonsten mal auf ner modelbörse guckn, da kriegt mans echt hinterhergeworfen zt.

EDIT: wenn die fertig ist hast du sicher die schwerste modelseilbahn der welt =D

Benutzeravatar
Petz
K2 (8611m)
Beiträge: 8829
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von Petz » 04.06.2008 - 20:32

jojo2 hat geschrieben: Aber ich glaube ein KG Rohr Deckel macht nicht lange bei 0,37KW und der Geschwindigkeit.

PVC Rollen klingt interessant, darüber hatte ich noch nicht nachgedacht.
Wie teuer wären denn Modellbahnrollen?
Also meine Graffer - Kanalrohrdeckelumlenkscheiben haben jetzt so an die knapp 13000 Betriebsstunden drauf (der Lift ist seit seiner Errichtung meist ununterbrochen in Betrieb auch wenn ich nicht zuhause bin und rannte auch einige Wochen lang mit einem, auf 180 Hz hochgeschalteten Frequenzrichter versuchweise mit Kuppelbahngeschwindigkeit zu Testzwecken), die sind allerdings schon ein massivere Exemplare mit 245 mm Durchmesser. Trotzdem der Lift durch nachbarskatzenbedingter Seilblockade (wenn das Sauvieh durch "Spielen" das Seil aus ner Roba schoß und sich daraufhin ein Gehänge an der Stütze verhakte) sicher etliche Stunden mit blockiertem Seil und durchrutschender Antriebsscheibe lief sind bis dato nur minimale Abnützungsspuren feststellbar.

Die Waggonräder von Aristocraft:

http://www.walthers.com/exec/search?qui ... h_butt.y=4

kosten in den USA im Moment $ 9,- (Packung mit zwei Achsen respektive vier Stück) und Du fragtest am besten hier nach:

http://www.us-trains.com/

Fam. Joseph ist ein deutscher Partner von Walthers und kann Dir die Dinger dort bestellen und verzollt nach Hause liefern zu nem Preis den Du bei Direktbestellung über Walthers durch anfallende Einzeltransport - und Verzollungsspesen sicher nie realisieren könntest. Hatte früher jede Menge Ware über diesen Händler bestellt und kann ihn wirklich uneingeschränkt empfehlen.


Meine Nachbarskatzenprobleme wurden übrigens mittlerweile anders gelöst:
Bedingt durch die Kunstoffrollen und Kunststoffumlenkscheiben ist das Seil ja elektrisch isoliert, daher habe ich eine zusätzliche Metallseilrolle auf nem Kunststoffträger montiert auf deren Achse der Pluspol eines Weidezaungenerators geschaltet ist.......seitdem hörte ich manchmal nen heftigen Quietscher im Garten und Fluchtgeräusche :mrgreen: aber es gab nur mehr einmal letzten Herbst ne Seilentgleisung als meinem Nachbarn beim Heckenschneiden paar Äste auskamen und auf die Lifte stürzten.....
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

seilbahner
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3241
Registriert: 14.04.2003 - 12:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von seilbahner » 06.06.2008 - 08:00

@Jojo,
Rollen und original Liftmaterial kannst Du jederzeit von mir bekommen.
Da brauchst keine sorgen haben.

Benutzeravatar
peppY
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 571
Registriert: 14.10.2007 - 12:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 4xxxx
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von peppY » 06.06.2008 - 15:41

Bild

Bild

Bild

Die Scheibe habe ich grade gebaut. Material: 2 Rohlinge, Kartonscheibe (ca 0,5cm weniger d als die CD´s!).
Das ganze zum Sandwitch verkelbt. Dann hab ich so ein Plastikteilersatzteil von nem Schrank genommen und das mit PEG, Heißkleber und Sekundenkleber an die Scheibe gebracht. In dem Ding ist ein Gewinde, wo Später die Teile vom Antrieb angebracht werden. Das werd ich dann auch verkleben müssen, damit sich das ganze im Rückwärtsgang losdreht.

Was ich nun brauche sind 2-3 Bilder von Original Umlenkscheiben, damit ich meine Original getreu anmalen kann. Ich denke da kann mir ein gewisser BL sicher helfen ;)

seilbahner
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3241
Registriert: 14.04.2003 - 12:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bau meiner Modell EUB

Beitrag von seilbahner » 06.06.2008 - 21:22

Nichts leichter als das.
Reicht Dir diese Auswahl an Scheiben?
Dateianhänge
IMGP1292_2.jpg
IMGP1292_2.jpg (61.82 KiB) 10054 mal betrachtet
IMGP1304_2.jpg
IMGP1304_2.jpg (72.3 KiB) 10053 mal betrachtet
IMGP1338_2.jpg
IMGP1338_2.jpg (51.53 KiB) 10047 mal betrachtet
P3150168.jpg
P3150168.jpg (54.05 KiB) 10043 mal betrachtet
P4300231.jpg
P4300231.jpg (56.52 KiB) 10042 mal betrachtet
P5150297.jpg
P5150297.jpg (67.75 KiB) 10038 mal betrachtet
P5150290.jpg
P5150290.jpg (63.12 KiB) 10030 mal betrachtet
P5150318.jpg
P5150318.jpg (53.45 KiB) 10024 mal betrachtet
P5150332.jpg
P5150332.jpg (74.74 KiB) 10028 mal betrachtet


Antworten

Zurück zu „Modellbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast