Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Switzerland, Suisse, Svizzera

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17676
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 110
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 757 Mal
Kontaktdaten:

Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von starli » 02.03.2018 - 12:01

Fortsetzung von: http://www.alpinforum.com//forum/viewto ... 53&t=59261

Faschingswochenende Tag 2: Sa, 10.2.2018 - Evolène & Arolla ("Espace Dent Blanche")

2007 war ich bisher das einzige Mal in diesen beiden Skigebieten, die nach wie vor mit einem gemeinsamen Skipass verbunden sind, der noch dazu für schweizer Verhältnisse auf der sehr günstigen Seite ist: Die Tageskarte für die 3 Gebiete kostet nur 40,- CHF. Wobei ich für das ditte Gebiet, La Forclaz, heute leider wieder keine Zeit hatte. Aber dann fix das nächste Mal, wenn ich wieder nach Evolène zurück kehre, da ich Arolla nun auf meine Boyk.. ich meine, "Anti-Liste" gesetzt habe.

Leider war das Wetter in Evolene doch noch schlechter als gemeldet, weil die Wolken niedrig waren (darüber sehr sonnig), aus denen es später sogar noch schneite. Eine Enttäuschung war, dass der linke Lift stillgelegt wurde - obwohl er nach wie vor in den Pistenplänen im Netz und an denen im Skigebiet, mit Ausnahme von dem an der Talstation, als existent geführt wird. Wobei ich im Laufe des Vormittags meinte, mich zu erinnern, dass das im Alpinforum vor einiger Zeit sogar angesprochen wurde...

Das ist zwar schade, aber so weltbewegende Abfahrten hatte der glaub ich nicht. Trotz des schlechteren Wetters gefiel es mir hier heute wesentlich besser als gestern in Elsigen, die Abfahrten sind hier viel schöner und interessanter, schmäler und steiler, insb. die Talabfahrt an der langen DSB mit ihren schwarzen Zwischenhängen zwischen dem blauen Skiweg hatte es mir angetan - und natürlich die rechten schwarzen Abfahrten an den SL, für die man mit beiden SL fahren muss. Parkplätze sind übrigens gratis und liegen direkt an der Piste und am unteren SL gab es auch kurze Wartezeiten.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)
Bild
^ Strecke und POI 9.-11.2.2018
A) Elsigen
B) Evolène
C) Arolla
D) Macugnaga

Bild
^ Pistenplan, der linke SL ist leider überklebt und wohl stillgelegt - auf den Pistenplänen im Netz ist das nicht der Fall. Außerdem: LWS 1 nur? Wie, was, hä? Konnte ich gar nicht glauben, wo doch vor kurzem erst im ganzen Wallis ein 5er war und es so viel Schnee hier gibt, wie soll das denn gehen? Abends guckte ich ins Internet, tatsächlich, das ganze Wallis auf LWS 1. LWS 1 bei 1,5-2,5m Schnee Anfang Februar, so was hab ich ja noch nie gesehen. Na, dann muss man sich nicht wundern, wie kacke der Schnee offpiste war.

Bild
^ GPS-Track 10.2.2018 in Gelb und vorheriger Besuch 2007 in Blau

Bild
^ Talstation der langen und höhenmeterintensiven DSB Sektion 1 (ca. 730hm / 1.800m), die beiden anschließenden SL führen noch ca. 500hm weiter hinauf, was also eine ordentliche Abfahrt in Summe ergibt.

Bild
^ DSB Talstation

Bild
^ Die Talabfahrt ist zwar meist nur ein Skiweg, kann aber auf vielen Stellen entweder auf präparierten oder unpräparierten, steilen Stücken abekürzt werden - sehr nett

Bild
^ Am obersten SL kam man noch etwas aus dem Nebel hinaus

Bild
^ SL Sektion 3 mit Nebelmeer

Bild
^ SL Sektion 3 mit Nebelmeer, den Skiweg links zur dran folgenden Gratabfahrt muss man in Schuss fahren, was später bei Nebel somit zu Schieben führte. Inwieweit man das dann bei Sicht schneller und mit weniger Schieben fahren kann, weiß ich nicht - läuft somit heute nicht als negatives Kriterium in die Bewertung ein. Zudem ist die Abfahrt danach so genial, dass ich dafür auch bereit bin, zu schieben ;-)

Bild
^ SL Sektion 3

Bild
^ Linke Abfahrt am SL Sektion 3

Bild
^ Talabfahrt, die unterste Pistenalternative zum Skiweg war das schönste Stück.

Bild
^ Gratis Parkplätze direkt an der Piste

Bild
^ Wehmütiger Blick zum stillgelegten, linken SL. Hat zwar nicht so besondere Abfahrten erschlossen, war aber halt noch eine gute Ergänzung und sehr abgelegen.

Bild
^ SL Sektion 2 / darüber ein paar Offpistehänge vom 3. SL, aber der Schnee war heute wohl eher nichts (aber bei der Sicht auch nicht probiert)

Bild
^ Die rechte Schwarze Abfahrt macht auch einen kleinen Außenrumschlenker, nice.

Bild
^ Gratabfahrt an den beiden rechten schwarzen Abfahrten, musste man zuvor im Nebel etwas vorsichtiger fahren, da man teils nicht wusste, auf welcher Seite die Stecken sind und ob man links oder rechts daran vorbei fahren sollte ;)

Bild
^ Eine der unpräparierten schwarzen Varianten an der Talabfahrt

Fazit: Hier könnte ich's wohl auch einen ganzen Tag aushalten und ich war heute nicht wirklich "satt" von dem Gebiet - möchte nächstes Jahr nochmal her, dann mind. einen 3/4 Tag und maximal 1/4 Tag in La Forclaz, wo ich's heute ja wieder nicht hinschaffte und wo auch der Skipass gilt.

Kurz nach 12 Uhr hörte ich auf, weil der Wetterbericht für Arolla ja mehr Sonne meldete und ich ja auch noch ein bisschen KSSL fahren wollte. In Arolla dann tatsächlich strahlender Sonnenschein, wobei die Parkplätze etwas suboptimaler liegen und mehr Fußweg hinauf zu den KSSL bedeuten. Landschaftlich ja wirklich schön gelegen, im Gegensatz zu 2007 weiß ich so ein enges Kesselchen mittlerweile auch zu schätzen, weil ich ja oft genug Skigebiete mit Flachlandpano anfahre, aber schweiz-typisch (sorry) diese ganze unsinnige Lauferei und Schieberei zwischen den Liften und Abfahrten mal wieder, das nervt.

Dazu der stillgelegte KSSL "rechts unten", der mittlere KSSL hatte ein techn. problem und war erst später geöffnet, die Abfahrt rechts davon aber oben abgesperrt, die links lt. Plan gab's gar nicht und somit war nur ein sehr schiebelastiger Weg zum oberen KSSL offen, somit war der mittlere KSSL komplett sinnlos. Der Hauptgrund, warum ich Arolla nun auf meine Anti-Liste setze, ist aber ein anderer: Die Hintenrumabfahrten. Das wäre vmtl. das beste an Arolla, leider mangels zusätzlicher KSSL-Kurve nur mit Fußweg zu erreichen und von den Skigebietsbetreibern wohl völlig ignoriert. Von den 3 nach wie vor im Plan eingezeichneten war gerade einmal eine ausgesteckt, die kürzeste, womit man gleich wieder auf die andere KSSL-Abfahrt kommt, und diese Abfahrt war nicht mal frisch präpariert (mit den Allmountains grausig zu fahren gewesen). Und das bei den momentanen Schneemassen hier (158-229cm lt. Schneebericht) und Lawienengefahr 1. Das ist kompletter Blödsinn und muss damit bestraft werden, dass man so ein Verhalten nicht unterstützt und wo anders hinfährt.

Die große Lüge, auch Pistenplan genannt:
https://www.evolene-region.ch/data/imag ... arolla.jpg

Bild
^ GPS-Track 10.2.2018 in Gelb und vorheriger Besuch 2007 in Blau

Bild
^ Der untere lange Doppelkurven-KSSL

Bild
^ Der rechte, mittlere KSSL hatte gerade ein technisches Problem, sollte aber einige Zeit später noch aufmachen.

Bild
^ Vom unteren zum oberen KSSL geht's wieder einmal nur mit ein bisschen Schieben, hätte man ja nicht ein paar Meter weiter runter setzen können.

Bild
^ Oberer KSSL

Bild
^ Landschaftlich ist es ja nett hier

Bild
^ Kurve am oberen KSSL

Bild
^ Oberes Stück am oberen KSSL

Bild
^ Diese Stütze wird momentan wohl nicht benötigt

Bild
^ Die Bergstation des KSSL hätte man mittels einer weiteren Kurve (und zuvor ggf. etwas anderer Trassierung) auch dort oben rauflegen können, damit man leichter zu den Außenrumabfahrten käme

Bild
^ Leider war wieder einmal nur eine Außenrumabfahrt ausgesteckt + präpariert, obwohl nach wie vor 3 im Plan eingezeichnet sind. Das ist doch nervig.

Bild
^ Irgendwo da sollten die beiden anderen Hintenrumabfahrten rumgehen. Aber wo genau keine Ahnung und bei dem heutigen Schnee ist das offpiste auch zu vergessen

Bild
^ Man landet dann recht schnell auf der Piste, die egtl. auch vom mittleren KSSL erschlossen werden würde, wäre sie nicht gesperrt

Bild
^ Die Piste am oberen KSSL ist recht flach, die im Plan eingezeichnete Abfahrt rechts vom KSSL im unteren Bereich war weder ausgesteckt, noch präpariert.

Bild
^ Offpiste gab's nervigen Bruchharsch, aber zumindest auch etwas Glitzerschnee

Bild
^ .. farbigen Glitzerschnee.

Bild
^ Farbiger Glitzerschnee

Bild
^ Farbiger Glitzerschnee

Bild
^ Aber es gab noch ein nettes Schauspiel aufgrund der starken Kälte

Bild
^ Nein, es schneit nicht - nur die "Luft gefriert". Ja, es war eisig kalt heute.

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Der untere KSSL

Bild
^ Am unteren KSSL gibt's leider diese unschöne Piste

Bild
^ Unten gibt's auch noch diesen Kurven-KSSL, dessen (nett schmale) Abfahrt man aber auch vom langen KSSL erreichen würde.

Bild
^ Der mittlere KSSL war nun in Betrieb, aber welche Enttäuschung. Die Abfahrt rechts war gesperrt (kurzes Stück, bevor sie in die Außenrumabfahrt vom oberen KSSL einmündet) ..

Bild
^ .. die Abfahrt links vom KSSL gibt's wieder einmal nur im Plan, bleibt nur dieser nervige Schiebe-Weg zum obersten KSSL, den man wahrlich auch mit mehr Steigung hätte anlegen können. Wozu lässt man diesen KSSL dann überhaupt offen?! So ein Krampf.

Kurz vor 16 Uhr hörte ich auf, da es schattiger und somit noch kälter wurde. Überhaupt ist das schon wieder so ein kaltes Wochenende, von denen ich diesen Winter schon so viele hatte. Allerdings war's dazwischen immer mal wieder warm oder hat geregnet, daher auch meist schlechter Schnee.

Bild
^ Krasser Tunnel auf der Fahrt nach Arolla

Bild
^ Krasser Tunnel auf der Fahrt nach Arolla

Bild
^ Solche tiefen Löcher findet man selbst in Russland nicht so häufig ;-)

Bild
^ Talauswärts ..

Bild
^ .. fährt man noch durch die netten Erdpyramiden hindurch.

Weiter ging es über den Simplon bis zur Abzweigung nach Macugnaga, wo ich wieder einmal im Motel nahe der großen Sempione-Straße übernachtete - die Gründe nannte ich ja im gestrigen Bericht. Nun, es hat sich wohl nix geändert, trotz Bitten um ein Nichtraucherzimmer bekam ich wie schon früher eines, das nach altem Rauch riecht -> trockener Hals, Nase schwillt zu, etc. Mit 50,- € inkl. Frühstück ist das hier sogar noch teurer als das gestrige in der Schweiz (Zimmer ist größer, ohne Stuhl am Schreibtisch, kleinerer TV - was mir ja egal ist), dafür war natürlich die Pizza unten im Restaurant wesentlich günstiger. Trotzdem werd ich's mir nun wohl kein weiteres Mal mehr geben. Der einzige Vorteil hier ist, dass die Bar ab 6 Uhr offen ist und man somit ab dann Frühstücken kann. Und die 24h-Rezeption, so dass man also auch mal spät ankommen kann. Wlan ist auch halbwegs brauchbar.

Bild
^ Ein Stück neues Autobahn im Wallis

Bild
^ .. ist dann aber bald wieder zu Ende, der Anschluss samt den Tunneln zur Umfahrung Visp werden aber ja auch gerade gebaut.

Bild
^ Simplon

Bild
^ Motelzimmer, leider wie üblich mit altem Zigarettengestank belastet

Bild
^ .. und da der Stuhl am Schreibtisch fehlt, hab ich mir halt das Bett hingeschoben.

Bild
^ Pizza mit Würstel, Pommes, Schinken und Salsiccia. Ist auch eher selten, normalerweise ist die Pommes-Würstel-Pizza in Italien ohne weitere Zutaten, dass da auch noch Salsiccia drauf ist, hab ich noch nicht gesehen. Dass es hier auch ein Tagesmenü gegeben hätte, hab ich leider auch erst an der Kasse gesehen. Aber so hab ich natürlich wieder einen Teil der Pizza für morgen untertags eingepackt.

(Der Webcam nach war es auch in Macu wieder nicht ganz ungestört sonnig heute, nachmittags hingen abermals ein paar Wolken auf der Moro-Seite.)

Zum Frühstück bekam ich dann am nächsten Tag einen eigenen Gutschein mit "booking" - Text. Keine Ahnung, ob man damit mehr oder weniger bekommt, vmtl. mehr als "normale" Gäste. Der kleine Neben-Frühstücksraum, den ich mit kleinem Buffet in Erinnerung hatte, ist mittlerweile ein Schnapsladen, also wird das Frühstück direkt in der Bar bedient, Heißgetränk, Orangensaft, 2 Packungen Zwieback, 1 Butter, 2 Marmeladen, 1 Croissant, ein paar aufgeschnittene Baguettescheiben und je 3 Scheiben Salami und Käse. Also etwas über dem italienischen Minimum und somit OK.

(Fortsetzung folgt - dann unter Italien.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/


Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2873
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Harzwinter » 02.03.2018 - 12:45

Hm. Schade um den aufgegebenen Lift in Evolène, der das Skigebiet nicht tatsächlich, aber gefühlt ein Stück kleiner macht. Mit den bei LWS1 scheinbar grundlos gesperrten Abfahrten in Arolla hattest Du ja offenbar Pech. Aber dass von den im Pistenplan von Arolla eingetragenen Abfahrten maximal 1/3 tatsächlich präpariert wird, steht doch schon in fast allen alten Forenberichten - bei mir war's auch nicht anders. Darum muss ich auch nicht so schnell wieder hin.

Benutzeravatar
salvi11
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 733
Registriert: 21.02.2012 - 17:40
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Diemtigtal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von salvi11 » 02.03.2018 - 13:12

In Evolene war ich vor 3 Jahren. Da war der linke Lift auch zu, ich gab damals der erbärmlicher Schneelage die schuld. Ob er damals auch schon LSAP war weiss ich deshalb nicht. Talabfahrt war geschlossen.

Nach Arolla muss ich einfach mal hin, damit ich möglichst alle Walliser Skigebiete mit min. zwei Liften gefahren bin. Viele fehlen nämlich nicht mehr.

@starli, wenn du enge und steile Abfahrten magst, empfehle ich dir die schwarze Talabfahrt in Champex-Lac. Nachteil, es gibt bei den übrigen Pisten zu oberst ein Schiebestück, betrifft die Talabfahrt aber nicht.
Zuletzt geändert von salvi11 am 02.03.2018 - 21:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7118
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Pilatus » 02.03.2018 - 15:20

Ist in Evolene nicht mal ein Mädchen an einem Skilift tödlich verunglückt, als es in einem Steilstück gestürzt ist? Vielleicht wars dieser Lift und man hat anschliessend keine Betriebsbewilligung mehr erhalten?
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: http://www.seilbahnbilder.ch - neuste Uploads hier! (Letztes Update: 28. Juli 2010)

Auch immer ein Besuch wert: http://www.bergbahnen.org - Forum & Anlagendatenbank mit Schwerpunkt Schweiz.

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2873
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Harzwinter » 02.03.2018 - 16:12

Richtig ... sieht ganz so aus, als sei es dieser Skilift gewesen - Bericht von RTS.ch inkl. Videos hier (unten auf der Seite ist ein älterer Artikel verlinkt). Am 10. Februar 2011 rutschte ein 12jähriges Mädchen nach einem Sturz die offenbar vereiste Lifttrasse weit hinab und prallte nacheinander gegen zwei Liftstützen. Nur die erste Stütze war mit einer Matte geschützt, die zweite nicht. Das Mädchen hatte beim Sturz seinen Helm verloren und zog sich beim Aufprall auf die ungeschützte zweite Stütze bzw. deren Fundament tödliche Verletzungen zu. Liftdirektor und Sicherheitsschef wurden 2013 wegen fahrlässiger Tötung zu Gefängnisstrafen verurteilt. Dass der Lift seine Konzession verlor, liegt damit zumindest nahe. 2012 bin ich ihn noch gefahren.

NilsM03
Massada (5m)
Beiträge: 51
Registriert: 18.11.2017 - 19:13
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Berlin
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von NilsM03 » 02.03.2018 - 18:03

Harzwinter hat geschrieben:
02.03.2018 - 16:12
Liftdirektor und Sicherheitsschef wurden 2013 wegen fahrlässiger Tötung zu Gefängnisstrafen verurteilt.
Warum das denn? Die können ja auch nichts dafür...
So. 2019: 2x Mt. Hutt, NZ, 2x Porters, NZ
2018/19: 6x Gröden / Seiser Alm
2017/18: 4x Reiteralm, 3x Fageralm, 4x Schmittenhöhe, 1x Kitzsteinhorn, 1x Maiskogel, 2x Seibelseckle
Instagram: @_nils_mr

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2723
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Mt. Cervino » 02.03.2018 - 18:15

Auf den Bildern sieht vor allem das Fundament gefährlich aus, das es weit und exponiert aus dem Boden heraus ragt und sehr nah an der Schleppspur liegt. Vor allem wenn wenig Schnee liegt ist sicher nicht ungefährlich, wenn da jemand unkontrolliert die steile Schleppspur runter rutscht und das Fundament trifft. Wie man auf den Bildern sieht ist ja Stütze selbst mit einer Matte geschützt nicht aber das Fundament.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)


Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2873
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Harzwinter » 02.03.2018 - 21:28

Und genau da liegt das Problem. Ein abrutschender Skifahrer kann gegen "das Objekt" prallen, und dann ist es egal, ob das der Mast ist oder das Fundament. Ohne die Details der damaligen Gerichtsverhandlung zu kennen, kann ich nur vermuten, dass die Richter damals entsprechend argumentiert haben. Falls das Fundament die Unfallursache war, hätte der Sicherheitschef dafür Sorge tragen müssen, dass es nicht freiliegt, egal wie (mit Schnee oder Zusatzmatte oder Heuballen abdecken).

Das Strafmaß kommt mir hier allerdings auch sehr hoch vor, schließlich kommen die unglücklichen Umstände zusammen, dass das Mädchen seinen Helm verlor und dass es von der ersten, gesicherten Stütze nicht final abgebremst wurde. Wenn mein Kind beim Sturz seinen Helm verliert, habe ich als Erziehungsberechtigter nicht aufgepasst. Das Mädchen war im Skilager, also waren die Betreuer fürs Equipment verantwortlich. Das wird mit keinem Satz erwähnt.

Wenn der Richter in so einem Fall beim Strafmaß dem recht üppigen Antrag der Staatsanwaltschaft folgt, hat es bei den Liftbetreibern von Evolène typischerweise vorab schon andere Probleme gegeben, die nur Insidern bekannt sind und die nicht oder nur ungenügend beseitigt wurden. Dann war der tödliche Unfall nur noch der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3106
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Jojo » 03.03.2018 - 09:00

Ähnliche Erfahrungen habe ich vor zwei Jahren bei meinen Besuchen in Evolène und Arolla gemacht.

Von Arolla hatte ich mir (vom Skigebiet) wesentlich mehr versprochen.
Leider scheint man das Skigebeit kaputt zu wirtschaften. Die Schließung des Skiliftes "La Gitaz" direkt aus dem Ort (mit der u.a. die anderen Außenrum-Abfahrten wegfielen) ist da nur das i-Tüpfelchen. Ähnliche negative Erfahrungen wie sie hier aufgezählt wurden, machten wir auch bei unseren Besuchen. Dabei hätte dieses Gebiet in meinen Augen wirklich Potential.
Übrigens wurde auch Chandolin (2003) ähnlich wie in Arolla der Stangenlift direkt aus dem Ort ins Skigebiet stillgelegt. So oft gibt es so etwas ja nicht. :lol:

Der stillgelegte Skilift "Les Arpilles" in Evolène war bei unserem Besuch im März 2016 auch geschlossen, allerdings komischerweise aufgebügelt?!
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

joepert
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 217
Registriert: 29.11.2007 - 20:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Utrecht
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von joepert » 03.03.2018 - 23:26

Harzwinter hat geschrieben:
02.03.2018 - 21:28

Das Strafmaß kommt mir hier allerdings auch sehr hoch vor
Es war aber eine bedingte Strafe (avec sursis). Sie sind also wahrscheinlich nicht wirklich im Gefängnis gekommen. Ich kenne das Schweizerische Strafrecht nicht gut, aber im Vergleich zum Holländisches Strafrecht ist so eine völlig bedingter Strafe für fahrlässige Tötung nicht außergewöhnlich.

Benutzeravatar
lokfuehreraufski
Massada (5m)
Beiträge: 71
Registriert: 06.04.2017 - 16:51
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lörrach
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von lokfuehreraufski » 06.03.2018 - 10:13

Sind die kuppelbaren Stangenschlepper in der Schweiz eigentlich auch so brutal beim Start wie in Muggenbrunn oder in Tschechien?
Rokytnice nad Jizerou - Geising - Bournak - Kleinarl/Flachauwinkl/Zauchensee - Flachau/Wagrain/St. Johann i.P. - Obertauern - Fanningberg - Großeck/Speiereck - Katschberg/Aineck - Sillian/Hochpustertal - Obertilliach - Brixen/Plose - Kronplatz - Steinhaus/Klausberg - Speikboden - Taschings/Jaufen - Meransen/Gitschberg - Lienz Zettersfeld - Lienz Hochstein - Gröden - Sölden - Obergurgl/Hochgurgl - Pitztal - Berwang/Bichlbach - Ehwalder Alm - Wettersteinbahnen - Biberwier - Montafon - Davos/Klosters - Zermatt - AletschArena - Pizol - Zweisimmen/Schönried - Melchsee-Frutt - Marbachegg - Sattel/Hochstuckli - Feldberg - Belchen - Muggenbrunn -Todtnauberg - Buttes/La Robella - Les Butenettes/Les Savagnères - Münstertal/Wieden - La Bresse/Hohneck

Benutzeravatar
Spezialwidde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 732
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66440 Blieskastel
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Spezialwidde » 06.03.2018 - 10:15

lokfuehreraufski hat geschrieben:
06.03.2018 - 10:13
Sind die kuppelbaren Stangenschlepper in der Schweiz eigentlich auch so brutal beim Start wie in Muggenbrunn oder in Tschechien?
Ich meine die legen mehr Wert drauf dass die Stoßdämpfer in den Stangen funktionsfähig sind. Wobei die Stangenschlepper dort wirklich seh rselten geworden sind... Über fasching war ich in den Vogesen in Frankreich, die Dinger reißen einem echt die E... ab...Da kann man fast nur noch auf Sesselbahnen ausweichen^^
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17676
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 110
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 757 Mal
Kontaktdaten:

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von starli » 06.03.2018 - 12:11

Arolla war mir von meinem ersten Besuch als ziemlich "katapultig" in Erinnerung, aber glaub diesmal waren sie angenehmer. Oder ich bin mittlerweile abgehärteter ;)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/


Benutzeravatar
Skitobi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 390
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Skitobi » 06.03.2018 - 12:35

Wenn ich mir das Bild im RTS-Artikel anschaue, besteht doch auch die Gefahr über die Felsen abzustürzen? Oder ist das nur eine optische Täuschung und in Wirklichkeit sind sie weiter weg? Im Bild sieht es so aus, als ob die Lifttrasse dem Felsen richtig ausweichen muss. Ein Zaun wäre da zur Absicherung wohl auch angebracht.
Durch die Verschwenkung der Trasse rutscht man auch von der Lifttrasse direkt auf die Stütze zu.

Es scheint wirklich nicht das einzige Sicherheitsproblem in diesem Skigebiet gewesen zu sein...

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2873
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Harzwinter » 07.03.2018 - 10:43

Habe auf den Fotos vom März 2012 nachgeschaut. Damals lag mehr Schnee, es schauten keine Stützenfundamente aus dem Schnee heraus. Die Stützen des SCHL Arpilles waren ordnungsgemäß vermattet, und oberhalb der Felsen an der Lifttrasse war ein Fangzaun aufgebaut. Die Verschwenkung der Lifttrasse gab es im März 2012 nicht.

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2861
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Rüganer » 07.03.2018 - 11:34

Naja, das ist schon ein heftiger Lift, der auch erfahrenen Skifahrern bei einer leichten Unachtsamkeit zum Verhängnis werden kann.
Harzwinter hat geschrieben:
02.03.2018 - 21:28


Das Strafmaß kommt mir hier allerdings auch sehr hoch vor, schließlich kommen die unglücklichen Umstände zusammen, dass das Mädchen seinen Helm verlor und dass es von der ersten, gesicherten Stütze nicht final abgebremst wurde. Wenn mein Kind beim Sturz seinen Helm verliert, habe ich als Erziehungsberechtigter nicht aufgepasst. Das Mädchen war im Skilager, also waren die Betreuer fürs Equipment verantwortlich. Das wird mit keinem Satz erwähnt.
Wieder naja, ne 12jährige kann auch selbständig den Riemen lösen oder lockern, niemand kann da ständig aufpassen und Klassenfahrten wären ja quasi unmöglich.

Ams
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 292
Registriert: 21.05.2013 - 23:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Evolène & Arolla, 10.2.2018 / 1x Top, 1x Flop

Beitrag von Ams » 27.03.2018 - 11:39

Gerade etwas Schneeberichte lesen nachgeholt und diesen Bericht hier gesehen. Definitiv schade, dass sie in Arolla noch weniger präparierte Abfahrten als sonst üblich geöffnet hatten - an Schneemangel kann es diesmal wirklich nicht gelegen haben...
Jojo hat geschrieben:
03.03.2018 - 09:00
Der stillgelegte Skilift "Les Arpilles" in Evolène war bei unserem Besuch im März 2016 auch geschlossen, allerdings komischerweise aufgebügelt?!
Der SL Les Arpilles war im März 2016 definitiv noch geöffnet, ich bin am 13.3.2016 mehrmals mit ihm gefahren und habe auch einige Fotos gemacht. Besonders anspruchsvoll oder gefährlich kam er mir nicht vor, eher interessant aufgrund der kurzen "2. Sektion" im oberen Bereich. Stillgelegt wurde er also frühestens nach der Saison 2015/2016 und nicht nach dem Unfall (falls er nicht nur wegen einem größeren Defekt steht und irgendwann repariert wird). Die 2 eigenen Abfahrten an diesem Lift waren schön zu fahren und ein Wegfall macht das Gebiet aus meiner Sicht deutlich weniger attraktiv.


Antworten

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast