Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von NeusserGletscher » 25.11.2018 - 10:16

biauwe.de hat geschrieben:
25.11.2018 - 08:56
Der geht es nur ums Geschäft, nicht um die Leute im Tal oder dem Erhalt der Natur für die Besucher.
Die Investieren nicht aus Nächstenliebe.
Wirklich jetzt? Die wollen nicht nur einfach Geld investieren, sondern einen Ertrag erwirtschaften, welcher ihnen langfristig ein wirtschaftliches Überleben sichert? Nein, das geht aber gar nicht :lol:

Du kannst ja die Leute im Tal fragen, was ihnen wichtiger ist. Die überzogenen Umweltvorstellungen fernab lebender Wohlstandsbürger, die ihren Unterhalt meist ohne persönliches Risiko oder gar als Staatsbedienstete bestreiten. Oder das Überleben der Bahnen, welche in der Region Tourismusmagnet, Arbeitgeber und Auftraggeber sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NeusserGletscher für den Beitrag (Insgesamt 3):
massatombaEKLjojo2
.... abgetaut 8O :? :wink:


hegauner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 282
Registriert: 12.02.2009 - 08:17
Skitage 17/18: 3
Skitage 18/19: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hegau
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von hegauner » 25.11.2018 - 10:49

NeusserGletscher hat geschrieben:
25.11.2018 - 08:38
Spechti hat geschrieben:
25.11.2018 - 07:16
Das hier jetzt von einigen alles einzig den Behörden angelastet wird ist schon traurig.
Noch jemand mit Leseschwäche.



Und dann stellt Euch mal vor, ihr hättet gerade neu gebaut. Auf einmal rutscht ein Teil der Zufahrt zum Haus weg. Und dann untersagt Euch die Behörde, die Zufahrt zu sanieren. Wegen Umweltschutz und warum auch immer. Gleichzeitig untersagt sie Euch die Nutzung Eure Eigenheims, weil ja beispielsweise selbst die Feuerwehr im Notfall nicht mehr durchkommt. Catch22!

Die Grundvoraussetzungen waren halt von vorne herein auf diesen Konflikt angelegt. Der aus meiner Sicht Hauptfehler besteht in einer völlig überzogenen Umweltgesetzgebung, der räumlichen Nähe von Infrastruktur und ausgewiesenem Landschaftsschutzgebiet, sowie der Fundamental-Opposition mancher Ökofaschisten, die merkwürdigerweise überwiegend nie vor Ort ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen, aber die Frechheit besitzen, den dort lebenden Menschen vorschreiben zu wollen, wie sie mit der Landschaft vor deren Haustüre umzugehen haben. Wenn es dort ja noch um irgendwelche seltenen Tier- und Pflanzenarten ginge, deren Überleben von unschätzbaren Wert wäre. Aber es geht nach wie vor nur um totes Geröll und manchem wohl nur ums Prinzip.
In diesem Fall hat man aber die Behörde vorher einfach nicht gefragt , wenn ich mich nicht irre.
Zudem hat man es sich mit der Entsorgung auch etwas zu einfach gemacht in dem man das Geröll auf der anderen Seite den Berg runter geschoben hat. Man könnte hierzu auch sagen die Bergbahnen haben das Problem bei Nachbarn entsorgt ohne Ihn zu fragen und hier nochmal zusätzlich in einem Schutzgebiet eingegriffen.
Skitage 18/19 Hinterzarten (2x), Muggenbrunn, Ischgl, Toggenburg (2x)
Skitage 17/18 Feldberg, Toggenburg (2x)
Skitage 16/17 Golm, Silvretta Montafon, Toggenburg, Damüls, Arosa-Lenzerheide
Skitage 15/16 Feldberg, Melchsee-Frutt, Pizol (2x), Toggenburg
Skitage 14/15 Flumserberg, Meiringen-Hasliberg, Zermatt (2x), Engelberg-Titlis
Skitage 13/14 Flumserberg, Mellau-Damüls, Pizol, Grindelwald/Wengen

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von NeusserGletscher » 25.11.2018 - 12:08

^^ Es geht um die Frage, ob der Getscherrückgang und die damit verbundene Problematik mit dem Skiweg bereits beim Bau der Bahn vorhersehar war. Wenn dem so wäre, dann läge die Verantwortung aber nicht alleine beim Bauherrn bzw. der von ihm beauftragten Firmen, sondern auch den den Behörden. Martin D hat es hier ganz treffend formuliert. Ich will die Bahnen gar nicht von ihrer Verantwortung freisprechen. Aber ich frage mich, ob sie überhaupt eine reelle Chance hatten, die Angelegenheit in einer angemessenen Zeit entsprechend den Vorstellungen der Behörden zu lösen und ob sich Behörden und Politik stets korrekt verhalten haben. Naturschutz und die damit verbundene Bürokratie in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Wirtschaftsbetrieb, dessen Treiben von Fundamental-Oppositionellen unter Umweltschütztern sowies ständig mit Ablehnung begegnet wird, sind keine ideale Kombination.
hegauner hat geschrieben:
25.11.2018 - 10:49
Zudem hat man es sich mit der Entsorgung auch etwas zu einfach gemacht in dem man das Geröll auf der anderen Seite den Berg runter geschoben hat. Man könnte hierzu auch sagen die Bergbahnen haben das Problem bei Nachbarn entsorgt ohne Ihn zu fragen und hier nochmal zusätzlich in einem Schutzgebiet eingegriffen.
Ich dachte bislang, bei einem Felssturz passiert genau das gleiche. Wenn der Bergkamm ohne zutun der Bahnen heruntergekommen wäre, wo wäre er dann gelandet? Was wäre denn Deiner Meinung nach die natürliche Form der Entsorgung für naturbelassene Felsen? Und welcher "Nachbar" ist hier persönlich betroffen?
.... abgetaut 8O :? :wink:

Benutzeravatar
tobi27
Brocken (1142m)
Beiträge: 1186
Registriert: 10.06.2009 - 15:07
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 81
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unterjoch/Allgäu
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von tobi27 » 25.11.2018 - 14:02

In diesem Topic wird schon wieder wie wild herumspekuliert und gegeneinander auf sich eingeschlagen, ohne dass jemand die genauen Hintergründe kennt. Man könnte meinen manche hämmern sich ihre wohl selbst zusammengereimten Mutmaßungen so lange ein bis sie selbst davon überzeugt sind, dass es die einzig mögliche Wahrheit ist und dann wird gegeneinander diskutiert, beleidigt usw. ohne das wirkliche Ergebnis zu kennen. Einfach abwarten und Tee trinken heißt die Devise. Es wird schon noch mehr ans Tageslicht kommen.

Und hier Parolen schwingen, dass "Ökofaschisten" und "Fundametalisten" das Tal mutwillig in den Ruin treiben ist einfach nur lächerlich. Hier wird ein riesen Fass aufgemacht und wenn z.B. Fendt mal kurz vor Weihnachten 500 Leihkräfte auf einen Schlag entlässt oder Fujitsu durch die Schließung in Augsburg 1500 Mitarbeiter entlässt geht das den meisten wohl am a... vorbei. Auch hier sind Existenzen bedroht aber das betrifft ja auch nicht den eigenen Skiurlaub...

Letztendlich sind doch auch die Kunden die Entscheidungsträger, auf der einen Seite rumheueln, dass das ganze Tal in Gefahr ist aber im gleichen Atemzug groß das Maul aufreißen und rumwettern, dass es sicher der letzte Urlaub dort war und die einen nie wieder sehen... (möchte damit keinen explizit im Forum ansprechen, ich beziehe mich da eher auf die Beiträge in bergfex). Warum nicht selber nen Gang zurückschrauben? Man sieht ja, dass man so gut es geht entgegenkommt mit vergünstigten Tickets usw. Vielleicht kann man ja die prekäre Situation noch etwas weiter entschärfen.
Der Karren ist halt jetzt erstmal im Dreck und ich möchte die Pitztaler keineswegs verteidigen, wenn jeder die regeln bricht und machen würde was er will hätten wir wohl bald anarchistische Zustände.

Sowas ähnliches hatten wir ja letzte Saison mit den Beschwerden, dass einige Gebiete aufgrund des Sturmes um Neujahr geschlossen blieben. Erst sich beschweren warum man an dem Tag nicht Skifahren kann ,man hat ja so viel fürs Ticket bezahlt und dann heulend bei Sturm in der Gondel festhängen. Erinnert mich etwas an die Geschichte mit dem Kind und die Herdplatte.

Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tobi27 für den Beitrag (Insgesamt 10):
SkitobiBaberde3613303MarmottenoisiChrisB1PistencruiserKapiGIFWilli59mez2006
Hauptsache Schlepplift!

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von NeusserGletscher » 25.11.2018 - 14:36

tobi27 hat geschrieben:
25.11.2018 - 14:02
Man könnte meinen manche hämmern sich ihre wohl selbst zusammengereimten Mutmaßungen so lange ein bis sie selbst davon überzeugt sind
das trifft grundsätzlich immer ausschließlich auf die Gegenseite zu. :wink:
tobi27 hat geschrieben:
25.11.2018 - 14:02
Und hier Parolen schwingen, dass "Ökofaschisten" und "Fundametalisten" das Tal mutwillig in den Ruin treiben ist einfach nur lächerlich.
Du möchtest bestreiten, dass es Fundamental-Oppositionelle gibt, denen die Menschen völlig gleichgültig sind und die "Ihre" Natur um jeden Preis gegen jede Form von Veränderung mit Klauen und Zähnen verteidigen? Umgekehrt gibt es dass schließlich auch. Menschen, die Wirtschaft über alles stellen. Beides ist meiner Meinung nach falsch.
.... abgetaut 8O :? :wink:

Benutzeravatar
tobi27
Brocken (1142m)
Beiträge: 1186
Registriert: 10.06.2009 - 15:07
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 81
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unterjoch/Allgäu
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von tobi27 » 25.11.2018 - 15:52

NeusserGletscher hat geschrieben:
25.11.2018 - 14:36
das trifft grundsätzlich immer ausschließlich auf die Gegenseite zu. :wink:
Könnte man fast meinen bei 15 Seiten Diskussion. Wir sind noch nicht viel schlauer als wie vor vier Wochen, da wir noch gar nicht wissen:
Wurde überhaupt ein Antrag gestellt?
Wenn ja, wurde er genehmigt?
War alles soweit unter Dach und Fach, es konnte gebaut werden, der Grat war aber instabil und brach während der Arbeiten in sich zusammen und nun wollen die Behörden eins reindrücken (als Extrembeispiel)?
...
Fakt ist, wir wissen es nicht und werden es so schnell auch nicht erfahren. Daher ist es völlig sinnlos jetzt fundamentalistisch auf seine eigene Meinung zu pochen und wie wild umherzustänkern. Lieber noch warten und schauen, wenn mehr Fakten ans Tageslicht kommen und dann diskutieren. Der status quo wie er jetzt ist ist zwar äußerst bescheiden, seinen Unmut aber nun hier im Forum auszukotzen ist aber sicherlich auch nicht der richtige Weg und ändert an der Situation nichts.
NeusserGletscher hat geschrieben:
25.11.2018 - 14:36
Du möchtest bestreiten, dass es Fundamental-Oppositionelle gibt, denen die Menschen völlig gleichgültig sind und die "Ihre" Natur um jeden Preis gegen jede Form von Veränderung mit Klauen und Zähnen verteidigen? Umgekehrt gibt es dass schließlich auch. Menschen, die Wirtschaft über alles stellen. Beides ist meiner Meinung nach falsch.
Bestreite ich keineswegs und das ich kein Freund von "Hardcorekompostis" bin dürfte auch kein Geheimnis sein. Nur woher soll man wissen, dass diese Fundamental-Oppositionellen in Imst bei den Behörden arbeiten? Kannst du es mit Zahlen, Daten Fakten beweisen und belegen? Bestimmt nicht, daher ist es doch völliger Nonsens mit der Keule auszuholen und alles um einen rum der anderer Meinung ist mit solchen Behauptungen niederzumetzeln. Damit ist man kein Stück besser.
Dass es natürlich Personen gibt welche nun alles darauf pochen, die Möglichkeit zu nutzen um den Gletscher Skifahrerfrei zu bekommen dürfte nicht unwahrscheinlich sein. Aber solche Hardcorespinner gibt es überall, wie du sagst auf beiden Seiten (ich sag nur Alpen zubetonieren ala j-d-...)
So eins reinzuwürgen damit das ganze Tal gefährdet ist, ist sicher falsch. Jedoch nur mit dem erhoben Zeigefinger zu winken und dududu sagen aber ebenso, wenn dann da oben genauso weitergewurstelt wird wie bisher. Kann man eigentlich recht gut mit dem Abgasskandal vergleichen, ist halt ein schwieriger Pakt zwischen millionen gefährdeten Arbeitsplätzen und vor den Kopf gestoßenen Kunden, die auf der ganzen sch... sitzen bleiben.

Meine 5cent dazu, ich warte jetzt einfach ab und bin gespannt was dabei rauskommt. (und wenn jetzt langsam nicht mal Schnee kommt wohl vor Ort, egal ob mit oder ohne Wildspitzbahn denn langsam kommt gewaltiger skifahrentzug auf :biggrin: )

Viele Grüße
Hauptsache Schlepplift!

Benutzeravatar
ChrisB1
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 151
Registriert: 23.03.2012 - 17:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Miesbach
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von ChrisB1 » 25.11.2018 - 16:03

Die Wortwahl hier wird leider immer unakzeptabler! Wenn in diesem Zusammenhang z.B. über angebliche Öko"faschisten" geschimpft wird, ist spätestens jetzt ein Mindestmaß an Gesprächskultur verloren gegangen und man betritt den Bereich billiger, hasserfüllter Beleidigungen, als würde sich die eigene Meinung dadurch bestärken lassen oder das vermeintliche Argument mehr Gewicht bekommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisB1 für den Beitrag (Insgesamt 5):
noisi3303tobi27MarmotteKapi


Benutzeravatar
biauwe.de
Massada (5m)
Beiträge: 67
Registriert: 11.10.2012 - 10:27
Skitage 17/18: 22
Skitage 18/19: 57
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 59368
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von biauwe.de » 25.11.2018 - 16:09

Die berührte Gletscherregion hat in den letzten Jahren eh stark gelitten.
Wo sind sie hin die Spalten, Seracs, das blaue Eis?
Alles glattgebügelt

Bild

Es bleibt nur der Blick zur Wildspitze

Bild
Gruß Uwe.

Benutzeravatar
noisi
Eiger (3970m)
Beiträge: 4052
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von noisi » 25.11.2018 - 17:40

tobi27 hat geschrieben:
25.11.2018 - 14:02
Und hier Parolen schwingen, dass "Ökofaschisten" und "Fundametalisten" das Tal mutwillig in den Ruin treiben ist einfach nur lächerlich. Hier wird ein riesen Fass aufgemacht [...]
Das ist halt so wenn einem die Argumente ausgehen - in der neuen Diskussionskultur. Irgendwann wird es immer absurder, am Ende lauert an jedem Ende stets der gleiche Feind.
Die Mehrheitsmeinung geht ja aus dem Thread klar hervor und entspricht auch dem erstinstanzlichen Gerichtsurteil.
Ich glaube niemand hier wünscht sich und glaubt daran, das der Weg von der Wildspitzbahn auf die Piste, auf immer gesperrt bleibt auch wenn versucht wird das hier so darzustellen...
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2064
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 177 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von Talabfahrer » 25.11.2018 - 18:39

In eure Diskussion will ich mich nicht einmischen. Anhand der Bilder, die in einem Pitztal-Bericht vom AF-Nutzer Stark gezeigt werden (das "Vorher"-Bild von CHEFKOCH), habe ich mal versucht, die beiden dort verlinkten Bilder so zu beschneiden und zu skalieren, dass man sie in einem animierten gif-Bild anschauen kann. Im "Nachher"_Bild habe ich den Gamma-Wert stark reduziert, so dass der jetzige Zustand mit hohem Kontrast sichtbar ist. Als Bezugspunkte habe ich die Spitze des größeren Felskopfs weiter hinten am Weg, der unverändert blieb, und das charakteristische Felsdreieck über dem Nebel am oberen Bildrand rechts der Mitte verwendet.
flicker_cmp.gif
Vorher- / Nachher - Vergleich
flicker_cmp.gif (564.45 KiB) 2442 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Talabfahrer für den Beitrag (Insgesamt 14):
David93tobi27EKLKapimassatombaBodinho15Martin_DGIFWilli59obertauern93rainer und 4 weitere Benutzer

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2412
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von NeusserGletscher » 25.11.2018 - 20:11

noisi hat geschrieben:
25.11.2018 - 17:40
tobi27 hat geschrieben:
25.11.2018 - 14:02
Und hier Parolen schwingen, dass "Ökofaschisten" und "Fundametalisten" das Tal mutwillig in den Ruin treiben ist einfach nur lächerlich. Hier wird ein riesen Fass aufgemacht [...]
Das ist halt so wenn einem die Argumente ausgehen
Die schönsten Argumente nutzen nichts, wenn sie schlichtweg ignoriert werden. Im übrigen bezog sich der Begriff auf niemandem aus dem Forum, sondern auf einige Vertreter aus den entsprechenden Organisationen.
noisi hat geschrieben:
25.11.2018 - 17:40
Irgendwann wird es immer absurder, am Ende lauert an jedem Ende stets der gleiche Feind.
Der offensichtlich hier für einige Rubatscher heisst. Dicht gefolgt von den Pitztalern, die nicht genügend auf ihn eingewirkt haben sollen. Komisch, obwohl auch hier die Hintergründe und Motive keineswegs auch nur einem Diskussionteilnehmer bekannt sein dürften, haben einige überhaupt keine Bedenken damit, über die Bergbahnen den Stab zu brechen.
noisi hat geschrieben:
25.11.2018 - 17:40
Die Mehrheitsmeinung geht ja aus dem Thread klar hervor und entspricht auch dem erstinstanzlichen Gerichtsurteil.
Einige, die das ganze getue und das stereotype Pochen auf die vermeintliche Rechtslage für maßlos überzogen halten, haben sich längst aus der Diskussion verabschiedet.
noisi hat geschrieben:
25.11.2018 - 17:40
Ich glaube niemand hier wünscht sich und glaubt daran, das der Weg von der Wildspitzbahn auf die Piste, auf immer gesperrt bleibt auch wenn versucht wird das hier so darzustellen...
Da teile ich Deinen Optimismus nicht. Genehmigungsverfahren können sich über Jahre hinziehen. Und offenbar ist die Behörde gewillt, hier ein Exzempel zu statuieren. Koste es, was es wolle. Und wenn ich mir die Stellungnahmen der Vereine anschaue, dann lauern dort die nächsten Kandidaten für Klagen gegen eine eventuele nachträgliche Genehmigung. Ich kann mir eher vorstellen, dass sie eine provisorische Nottreppe errichten, um den Weg zu umgehen.
.... abgetaut 8O :? :wink:

chrissi5
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1122
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von chrissi5 » 25.11.2018 - 21:51

Ich will mich jetzt gar nicht in die Diskussion einmischen, mir persönlich ist es auch wurscht wie es dort ausgeht. Aber der Weg ist doch durch den Felsabtrag nicht wirklich breiter geworden, oder seh ich das falsch?
Winter 18/19 : Hoffe auf viel Schnee und Zeit dafür

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2064
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 177 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von Talabfahrer » 25.11.2018 - 22:05

Wie sich die Wegbreite über die Jahre entwickelt hat, kann man vielleicht auch anhand von Panorma-Videos sehen, die von der Aussichtsplattform gefilmt wurden. Ich habe ein etwas älteres aus dem Jahr 2010 gefunden, also noch der Zustand, wie er bei der Planung der neuen EUB vorlag:

Direktlink

So auf den ersten Blick schaut der Weg dort schon noch etwas breiter aus; war aber auch im Hochwinter.
Ich selbst hab das Panorama dort vor 3 Jahren gefilmt:

Direktlink


Benutzeravatar
Kerker
Moderator
Beiträge: 936
Registriert: 01.12.2010 - 20:39
Skitage 17/18: 16
Skitage 18/19: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Franken ganz oben...
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von Kerker » 25.11.2018 - 23:17

Ach, einfach herrlich... ich genieße diesen Thread wirklich sehr. Inzwischen passen mir meine Klamotten schon bald nicht mehr, weil ich mich nur noch von Popcorn und Nüsschen ernähre ob der teils hanebüchenen "Argumente", die hier ins Feld geführt werden. :D
Dies wird mein einziger Beitrag zu diesem Thema bleiben, aber ich habe eine wirklich ernst gemeinte Frage, auf die ich gerne eine ehrliche Antwort hätte: Da arbeitet doch einer der Haupt-Protagonisten bei Titanic oder beim Postillon????
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kerker für den Beitrag (Insgesamt 4):
GIFWilli59schmidtiHighlanderkrimmler
Winter: Schifoan; Sommer: Berge | Freizeitparks & Achterbahnen
Skisaison 2018/2019: 15 Skitage alpin | 0 Skitage Langlauf | Saison beendet
Freizeitparksaison 2019: 3 Parks | 6 Tage | Nächster: 25.10. Schloss Thurn

Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2358
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von Pistencruiser » 26.11.2018 - 09:10

Kerker hat geschrieben:
25.11.2018 - 23:17
Da arbeitet doch einer der Haupt-Protagonisten bei Titanic oder beim Postillon????
Hier aus dem Topic oder bei der Bergbahngesellschaft - oder wahrscheinlich beides!? :surprised: :lach:
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

sritzi73
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 1
Registriert: 27.11.2018 - 19:14
Skitage 17/18: 5
Skitage 18/19: 5
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von sritzi73 » 28.11.2018 - 22:47

War bis vor 5 Jahren ca 5 mal auf dem Gletscher zum Ski fahren.
Gletscherbahn ist für mich so lala.
Leicht verletze mussten wir selbst versorgen keine Versorgung damals möglich.(Armbruch mit Skistock und clips geschient)
Wartezeit an der Gletscher U Bahn waren unterirdisch und Störungen fast täglich Standard. Infos und Ersatzleistung Fehlanzeige .
Zum Thema Wildspitzbahn wurden mehrer Fehler gemacht.
die bisherige Mittelstation ersatzlos gestrichen wäre jetzt genau das richtige um die Pisten wenigstens zum teil zu nutzen.
Wäre auch zum Saisonstart ok so könnte man hoch oben eine Piste anbieten und müsste nicht den Schnee vom Schneehaus hochfahren zum teil per Muldenkipper.
Das Ufo als Bergstation ist einfach 50 Höhenmeter zu hoch etwas weiter unten bzw an gleicher Stelle mit ner Art Rolltreppe nach unten wäre das jetzige Problem null und nichtig und die Zufahrt überflüssig.(gabs in Kaprun ja auch)
das Thema Bergfex Kamera was hier mehrfach angesprochen wurde
Bergfex bietet schon seit Jahren die Möglichkeit 180 Tage retour zu schauen
das sollten alle die der Meinung sind das manche Leute den ganzen tag Webcams betrachten mal gesagt werden.
Traurig ist das Thema vor allem für alle die im Tal vom Tourismus leben es gibt ja genug Alternativen.
Der Preisnachlass der Gletscherbahn ist für mich lachhaft Preisnachlass müsste min 40 % sein.
Vertrauen verlieren geht schnell Vertrauen aufbauen ist ein langwieriger Prozess.
wie es weiter geht
schwer zu sagen Bergbahnen sind ja wie in vielen Tälern fest in Besitz von Familienclans da sind der Austausch von Führungspersonen so eine Sache.
meine Meinung Strafzahlung und die Bahn nächste Saison wieder eröffnen. Verbindung nach Sölden auf Eis legen(10 jahre) aber als Projekt auf die Karte mit Jahreszahl als Erinnerung
Gletscher U Bahn mehr Kapazität bzw eine zusätzliche Seilbahn als Backup.

Benutzeravatar
suedlicht
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 244
Registriert: 24.09.2011 - 17:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von suedlicht » 03.12.2018 - 22:06

Hier die Pressemitteilung des Landesverwaltungsgerichts: https://www.lvwg-tirol.gv.at/medieninfo ... -21112018/

Die hier mehrfach eingeforderten Fakten ergeben sich aus dieser Pressemitteilung des Gerichts und werden nachfolgend nochmal kurz zusammengefasst:
- An einer naturschutzrechtlichen Genehmigungspflicht der Maßnahme konnten "keine Zweifel" bestehen.
- Eine Genehmigung wurde vor Beginn der Durchführung der Maßnahme nicht eingeholt.
- Mit Entscheidung der BH Imst vom 13.06.2018 wurden die Arbeiten behördlich eingestellt.
- Die Gletscherbahnen haben trotzdem ohne Genehmigung und unter Missachtung der Baueinstellung weitergebaut.
- Daraufhin erging am 18.10. durch die BH Imst das Verwendungsverbot,
- das nach Entscheidung des Landesverwaltungsgerichts vom 21.11.2018 rechtmäßig ist und für dessen Erlass die Behörde keinen Ermessensspielraum hatte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor suedlicht für den Beitrag (Insgesamt 2):
EKLJensibua

Benutzeravatar
HBB
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 480
Registriert: 15.02.2006 - 18:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schilda
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von HBB » 03.12.2018 - 22:29

Das ist nichts Neues, die PM wurde schon am 21. November direkt nach der Entscheidung veröffentlicht. Trotzdem danke für die nochmalige Auflistung der entscheidenden Fakten. Leider spielen diese Fakten in unserer Diskussion hier nur eine untergeordnete Rolle...
Hummelbergbahn - die Seilbahn im Nordschwarzwald

www.hummelbergbahn.de / www.wedelkasperl.de

Benutzeravatar
albe-fr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 196
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von albe-fr » 03.12.2018 - 22:45

HBB hat geschrieben:
03.12.2018 - 22:29
Leider spielen diese Fakten in unserer Diskussion hier nur eine untergeordnete Rolle...
warum? Ich finde diese Fakten sprechen eine klare Sprache und hoffe, dass dieser Skiweg nie wieder in Betrieb geht.
I love the smell of napalm in the morning


Benutzeravatar
massatomba
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 353
Registriert: 21.07.2005 - 09:36
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von massatomba » 03.12.2018 - 22:50

albe-fr hat geschrieben:
03.12.2018 - 22:45
...und hoffe, dass dieser Skiweg nie wieder in Betrieb geht.
Findest du, dass das die einzig mögliche und gerechte Strafe ist?

Benutzeravatar
albe-fr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 196
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von albe-fr » 03.12.2018 - 22:51

massatomba hat geschrieben:
03.12.2018 - 22:50
albe-fr hat geschrieben:
03.12.2018 - 22:45
...und hoffe, dass dieser Skiweg nie wieder in Betrieb geht.
Findest du, dass das die einzig mögliche und gerechte Strafe ist?
ja.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor albe-fr für den Beitrag:
camerig
I love the smell of napalm in the morning

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 11085
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von ski-chrigel » 03.12.2018 - 22:56

Also quasi lebenslänglich mit anschliessender Verwahrung ohne Aussicht auf Neubeurteilung. Komische Ansicht von Strafrecht hast Du da.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ski-chrigel für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lord-of-Skimassatomba
2019/20:9Tg:4xH’tux,2xSölden,2xPitztaler,1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,Div.je1x
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
albe-fr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 196
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von albe-fr » 03.12.2018 - 23:17

ski-chrigel hat geschrieben:
03.12.2018 - 22:56
Also quasi lebenslänglich mit anschliessender Verwahrung ohne Aussicht auf Neubeurteilung. Komische Ansicht von Strafrecht hast Du da.
Man hat da aus meiner Sicht der Natur einen lebenslänglichen Schaden ohne Aussicht auf Neubeurteilung zugefügt.

Hinzu kommt aus meiner Sicht, dass es einer Mahnung fuer andere bedarf, dass man sich nicht einfach über Baustopps hinwegsetzen darf und danach mit einer halbwegs glimpflichen Strafe davon kommt. Ich weiss, dass ich mit dieser Meinung vermutlich eher abseits stehe, aber es ist meine Meinung von Recht. Ich weiss auch, dass es in .de teilweise genauso läuft - siehe zum Beispiel das erzwungene Durchfahrtsverbot durch den Europapark in der Eltz durch Bau einer nicht genehmigten Brücke...
I love the smell of napalm in the morning

Ski-Larry
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 398
Registriert: 20.02.2014 - 17:14
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von Ski-Larry » 03.12.2018 - 23:21

ski-chrigel hat geschrieben:
03.12.2018 - 22:56
Also quasi lebenslänglich mit anschliessender Verwahrung ohne Aussicht auf Neubeurteilung. Komische Ansicht von Strafrecht hast Du da.
Ist aber kein Strafrecht sondern Umwelt- bzw. Baurecht....

Und wenn man sich so ansieht wie das woanders ist....

- Boris Becker musste seine Villa auf Mallorca auch zurückbauen und das ging einigen Hotel auch so...
- Hier in meine Heimatstadt durfte ein Architekt seinen ohne Baugenehmigung ausgebauten Dachstuhl 30 Jahr lang nicht benutzen
(dann wurde das Haus abgerissen und neu gebaut)
- Etliche Einfamilienhäuser sind nach 40 und mehr Jahren in Berlin und anderswo geräumt worden
(weil es eigentlich nur als Schrebergarten ausgewiesen war)

Ich fände es doof, wenn die Sperrung bleibt....
Für mich wäre eine Lösung geben, dass
a) im Sinne des Tourismus für das Tal der Weg genutzt wird
b) die Bergbahn AG und vor allem die Veratwortlichen persönlich so einen finanziellen Schaden davon tragen, dass sie es ein für allemal lernen
=> das Geld sollte in den Umweltschutz (und eventuell in juristische Bildung :roll: ) fliessen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ski-Larry für den Beitrag:
L&S
2018/19 Stubaier: 4, Zillertal 9
2017/18: Hintertux: 5, Jungfrauregion 8, 3V: 8
2016/17: Stubaier: 3,SFL: 13, Arlberg: 7
2015/16: SFL: 13, Ischg:l 7
2014/15: Jungfrauregion: 9, Winterberg; 1, Arlberg: 8
2013/14: SFL: 7, Ischgl: 8
2012/13: Winterberg: 1, SFL: 7

L&S
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 472
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Pitztaler Gletscher: Wildspitzbahn für Skifahrer gesperrt

Beitrag von L&S » 03.12.2018 - 23:29

Wenn sie Pech haben wird das UVP-pflichtig
Beziehungsweise: wenn die Behörde will wird das ne UVP weil:

Da für Änderungen in einem Gletscherskigebiet folgendes gilt: einer Umweltverträglichkeitsprüfung zu unterziehen, wenn dieser Tatbestand erfüllt ist und die Behörde im Einzelfall feststellt, dass durch die Änderung mit erheblichen schädlichen, belästigenden oder belastenden Auswirkungen auf die Umwelt im Sinn des § 1 Abs. 1 Z 1 zu rechnen ist.( UVP-G 2000 §3a Absatz 2)

Unter § 1 Abs. 1 Z 1 fallen so unwichtige dinge wie: Menschen, Tiere, Luft, Wasser, und auch explizit die Landschaft


Wahrscheinlich wird es drauf rauslaufen, dass die Behörde keine UVP verlangt und dafür die Verbindung ins Ötztal ein paar Jahre in den Schubladen verschwindet.

Wird trotzdem auch im besten Fall noch ein paar Monate dauern bis der Weg genehmigt und damit offiziell offen sein wird!
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste