Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Ski fahren in Tschechien

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Ace
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 2
Registriert: 06.01.2019 - 14:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Ski fahren in Tschechien

Beitrag von Ace » 08.01.2019 - 15:30

Hallo Leute,

Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Ski Ort für mich und meine Freunde. Wir sind eine Gruppe Studierende und teils Komplett Anfänger. Andere sind schon ein paar mal gefahren. Beim Skigebiet dachten wir an Tschechien, weil wir uns dort günstigere Preise erhoffen. Stimmt das und wenn ja habt ihr ein paar Tipps für uns? Danke schonmal im voraus!


Benutzeravatar
Mostviatla
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 459
Registriert: 16.10.2015 - 16:29
Skitage 17/18: 57
Skitage 18/19: 48
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: St. Valentin
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von Mostviatla » 08.01.2019 - 15:54

Wo soll das Skigebiet denn ungefähr liegen, oder von wo reist ihr an?
Eine Übersicht gibt's jedenfalls hier: https://www.skiresort.de/skigebiete/tsc ... -republik/
Saison 2018/19: 48 ...letzte: 07.03.19: Pertisau, 08.03.19: Maurach Rofanseilbahn, 09.03.19: Christlum, 10.03.19: Reither Kogel Alpbachtal, 22.03.19: Sternstein Bad Leonfelden, 23.03. - 24.03.19: Mellau Damüls, 06.04.19: Kappl, 07.04.19: Galtür, 08.04.19: Ischgl, 09.04.19: See, 19.05.2019: Hochkar
Saison 2017/18: 57 ~~~ Saison 2016/17: 45 ~~~ Saison 2015/16: 40

postrolf
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 11.04.2011 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von postrolf » 08.01.2019 - 16:08

Ich war als Student Anfang der 2000er über Silvester mit einer größeren Gruppe (ca. 20 Personen) ein paar Mal im Riesengebirge. Konkret in Pec pod Snezkou (https://www.skiresort.cz/de/skiarealy/pec-pod-snezkou/) Das Skigebiet ist nicht sehr groß. Aber für Anfänger allemal ausreichend. Ich mochte dort besonders die urige und immer etwas abenteuerliche Atmosphäre. Und extrem günstig war es damals natürlich auch. Sicher ist das Preisniveau seitdem auch dort gestiegen. Aber im Vergleich zu Österreich sollte es immer noch attraktiv sein. Kommt halt auch darauf an von wo Ihr anreist.

Übernachtet haben wir übrigens immer hier: https://www.jelenilouky.cz/info Das kann ich sehr empfehlen.

skilinde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 867
Registriert: 25.05.2007 - 08:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von skilinde » 08.01.2019 - 16:37

Muss es CZ sein?

In PL gibt es m.E. bessere Skigebiete zu günstigeren Preisen...

2012/2013 - 23 Tage: NSW (3), Bregenzer Wald (6), Hochhäderich, Kleinwalsertal, Bialka , Sella (7), Alpe Lusia, San Martino (3)
2013/2014 - 13 Tage: Zillertal (4), Feldberg (1), Sella (8)
2014/2015 - 20 Tage: Bialka (2), Serfaus-Fiss-Ladis (6), Sella (7), Bormio (3), NSW (2)
2015/2016 - 15 Tage: Kitzsteinhorn (1), die Sella (7), Saalbach (7)
2016/2017 - 13 Tage: Stubaier (2), Ischgl (3), See (1), Sella (7)
2017/2018 - 14 Tage: Bialka (4), Saalbach (2), Sella (7) + La Bresse (1)

Ace
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 2
Registriert: 06.01.2019 - 14:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von Ace » 08.01.2019 - 16:42

Danke für die Links. Also wir reisen aus Bremen an und es muss auch nicht unbedingt Tschechien sein, wir dachten nur, dass es da am günstigsten sei. Wenn jemand Tipps für Polen oder andere Länder hat gerne raus damit.

Benutzeravatar
spinne08
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 159
Registriert: 20.06.2014 - 12:05
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 11
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 26624
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von spinne08 » 08.01.2019 - 16:48

Fichtelberg und Klinovec wären auch Alternativen. Beide für Anfänger geeignet und preislich besser als Österreich/Schweiz.
2017/18: 3x Gurgl, 6x SFL, 1x Willingen
2018/19: 2x Winterberg, 1x Biberwier, 3x Lermoos, 1x Zugspitze, 1x Ehrwald, 3x Pitztaler Gletscher und Rifflsee

Roymarcoi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 585
Registriert: 29.06.2012 - 09:00
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von Roymarcoi » 09.01.2019 - 09:03

Seid ihr bereit ein paar Kilometer mit dem Auto zu fahren?
Ich war im letzten Jahr im Bayrischen Wald (genau Bodenmais) und bin von dort aus zum Skifahren nach Spicak (Tschechien), Geißkopf und Großer Arber. Auf der deutschen Seite gibt es sehr schöne, preiswerte Unterkünfte. Wir hatten eine mit Bayerwald Aktiv Card. Da waren dann einige Skipässe gratis, siehe hier https://www.aktivcard-bayerischer-wald. ... leistungen . Ebenfalls kann man sich bei einigen anbietern gratis Ski oder Rodel ausleihen. Wir sind auch ab und an mal zum Rodeln gegangen. Ebenfalls alles im Preis mit drin.

Die vorher genannten Gebiete wie Klinovec sind allerdings größer als Spicak. Kannst es dir aber mal anschauen. Die Preise im Bayrischen Wald (allgemein) sind natürlich deutlich was anderes als in Österreich. Apres Ski im großen Stil vermisst du dann aber natürlich vergeblich.


bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: weiden 430m üN
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von bayer » 12.01.2019 - 07:11

Hier gibts eine Übersicht über (fast) Alle Cz Gebiete, auch auf deutsch, inkl Pistenkarte, Webcams, Schneehöhen und Preisen:
http://www.holidayinfo.cz/de/snowinfo

Grössere Gebiete sind ua:
Riesengebirge:
- Spindlermühle ( 27 Pisten Km)
- Cerna hora + Pec pod Snezkou ( Im Skiverbund 40 Km)
- Rokytnice nad Jizerou (21 km)
- Herlikovice (12 Km)

Erzgebirge:
- KLinovec inkl Neklid (30 Km)

Grulicher Schneeberg:
- Dolni Morava (10 Km)

Altvater:
- Kouty nad Desnou (11 Km)

In genannten Gebieten kann man auch als geübter Skifahrer ein paar Tage verbringen. Alle diese Gebiete haben min 400m Höhendifferenz, Rokytnice sogar 650 Hm! Spindlermühle hat einen Slalom / Riesenslalom Weltcuphang. Dolni Morava und Kouty sind noch echte Geheimtips! Viele Gebiete liegen nicht weit auseinander, kann man problemlos in einer Woche besuchen( zB Vrchlaby /Herlikovice und Spindlermühle). Bis auf Spindlermühle lassen sich überall sehr günstige Unterkünfte im Netz finden.
Viel Spass
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor bayer für den Beitrag:
Ace

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1746
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von manitou » 14.01.2019 - 23:09

Ace hat geschrieben:
08.01.2019 - 15:30
Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Ski Ort für mich und meine Freunde. Wir sind eine Gruppe Studierende und teils Komplett Anfänger. Andere sind schon ein paar mal gefahren.
Ace hat geschrieben:
08.01.2019 - 16:42
...es muss auch nicht unbedingt Tschechien sein, wir dachten nur, dass es da am günstigsten sei. Wenn jemand Tipps für Polen oder andere Länder hat gerne raus damit.
Gemäß Eurer Kriterien habe ich einen Tipp für ein anderes Land - das Sauerland!

Ohne Quatsch - wenn Ihr von HB nicht weit reisen wollt (spart auch Geld), Spaß haben möchtet auch Abends - und für Anfänger easy Pisten mit super-modernen Sesselliften haben wollt, dann empfehle ich Euch Winterberg. Ihr solltet jedoch nicht zwischen 15.02.-06.03. fahren, denn dann sind die Holländischen Ferien und anschließend Karneval, da ist der Ort knallvoll.

Für Eurer Ski-Können ist Winterberg perfekt - da seid ihr nicht überfordert und habt wirklich Pistenspaß.
(kompakte Info über das Skifahren-im-Sauerland siehe hier) - schaut Euch die Videos auf der Seite an! Die Quartiere wie Skipasspreise sind in Winterberg wie auch in CZ deutlich billiger als in vielen Alpen-Ski-Orten (Tageskarte/Halbtageskarte 35/24€; oder 4 Tagespass 96€). Da Winterberg die zweitstärkste Beschneiungsanlage der Welt hat, habt Ihr da i.d.R. genügend Schnee - und in der Apres-Ski-Hütte vom Brabander werdet ihr sicherlich nette Mädels aus NL kennenlernen - die gibts da nämlich vermehrt.
Die Infrastruktur im Ort und in der Umgebung ist zudem deutlich besser als in CZ, denn Winterberg/Hochsauerland ist eine moderne Ferienregion. Sauerland-Infos findest Du HIER

Ich würd Euch ja gern auch Willingen/Sauerland anbieten, wo wir Ferienwohnungen betreiben, aber das Pistenniveau in Willingen ist im Allgemeinen anspruchsvoller als in Winterberg, weshalb ich denke, das Ihr mit dem von Dir geschilderten Kriterien dort optimal bedient seid.

Zu CZ und PL:
In Ost-Europa gibts noch deutlich mehr Schlepplifte als Sessel, die meisten Skigebiete holen da erst jetzt technisch auf, von daher gibt es nur wenige Skigebiete, die westlichen Ansprüchen gerecht werden. Auch sind die Skigebiete vielfach zerstückelte Kleinskigebiete. Ich gehe daher nur auf die Top-Skigebiete ein.
Im beliebtesten Skiort Spindlermühle sind die Pisten für Euch überwiegend zu anspruchsvoll, außerdem sind die beiden Berge noch nicht verbunden, das bauen die erst ab kommendem Jahr. Ihr wollt ja auch sicherlich nicht nur 2 brauchbare Pisten für Euer Niveau haben - oder ?! Skipasspreis in CZ je nach Qualität des Skigebietes ca. 25-35€/Tag, Spindler Mühle ist teuerer ca 40€) In anderen CZ-Skigebieten wie - Cerna hora + Pec pod Snezkou sind die Sessellift auch mehr für anspruchsvolleren Pisten, die blauen und Anfängerpisten werden noch überwiegend von Schleppern bedient - wollt Ihr das?! Klinovec/Oberwiesenthal im Erzgebirge D/CZ ist für Euch eher zu anspruchsvoll (33€).
Die für Euch geeigneten und interessanten polnischen Skigebiete Bailka Tatrzanska (bei Zakopane) und Szczyrk mit viel Blau (das ist allerdings vielfach bereits eher blaurot) und modernen Sesseln ist viel zu weit weg - allerdings sind die SKipasspreise mit ca. 25€ vergleichsweise günstig.

Fazit: Vielfach wird gesagt, Winterberg ist das beste Anfänger-Skigebiet überhaupt - daher ihr macht dort nichts verkehrt für Eurer Niveau. Eure Totalanfänger werden sich freuen, wenn sie in Winterberg Bremberg, Schneewittchen und BBX gut fahren lernen. Die etwas fortgeschrittenen werden überall ihren Spaß haben. Ihr solltet Euch einer Skischule anschließen - zumindest die Totalanfänger, sonst wirds nichts! In CZ müsst Ihr erst einmal einen D-sprechenden Skilehrer finden, das gibts dort nicht am laufenden Band.
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: weiden 430m üN
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von bayer » 19.01.2019 - 14:52

manitou hat geschrieben:
14.01.2019 - 23:09

Fazit: Vielfach wird gesagt, Winterberg ist das beste Anfänger-Skigebiet überhaupt -
Das ist es bestimmt. Aber du solltest auch dazu sagen, dass es dort selten SCHNEE hat, man fährt ja dort fast ausschliesslich auf "crushed ice".
Immerwieder regnets in der Saison rein, und man hat Matsch Pisten, manche sind dann gar nicht geöffnet..
Auch sind die Abfahrten extrem kurz und haben nur sehr wenig Höhenunterschied( meist nur 50 - 100 Hm) > Laaaangweilig

Ich kann den TS Tschechien raten. Denn auch die Nebenkosten(Übernachtung, Essen und Getränke sind sehr günstig, wenn man ein paar Meter vom Schuss einkehrt. Ausserdem hats dort Schnee, also richtigen, nicht den aus der Dose.
Zu Anfängerliften:
- Spindlermühle hat mit Horny Misecky sogar ein extra Anfängergebiet.Natürlich mit Sessellift!
- Ebenso Vrchlaby Herlikovice im Teil Bubakov. Natürlich mit Sessellift!
- Rokytnice hat auch ein Anfängergebiet in Horny Domky. Mit Sessellift
- Klinovec hat sogar mehrere: Damska, Neklid,.. Viele blaue Abfahrten. Natürlich mit Sesselliften!
:lol:

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 4032
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von extremecarver » 19.01.2019 - 15:39

Skigebiete auf AT Standard, und viel günstiger -dann Slowakei.

Chopok juhe, etwa. Topmodern - aber großes bier auf Hütte 1euro, kofola 50cent. Unterkünfte auch am berg im Skigebiet super billig. Nur nicht hin wen Slowakei oder Tschechien Ferien Haben - dann ist alles teurer und noch voller wie in AT. Insbesondere Weihnachten nicht zu empfehlen. Osterferien wenn spät schon okay.

Auch in der hohen Tatra sind die Skigebiete deutlich anspruchsvoller wie in Tschechien. Wenn halt wirklich primär Anfänger fahren würde ich nach Polen. Es gibt gute Gründe warum die Tschechen fast alle nach at, Pl und Slowakei fahren

Leonkopsch123
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 809
Registriert: 06.02.2016 - 07:35
Skitage 17/18: 9
Skitage 18/19: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von Leonkopsch123 » 19.01.2019 - 16:13

extremecarver hat geschrieben:
19.01.2019 - 15:39
Es gibt gute Gründe warum die Tschechen fast alle nach at, Pl und Slowakei fahren
Absoluter Quatsch den du da erzählst!
Die Tschechischen Skigebiete haben in den letzten Jahren aber sowasvon ihren Fuß in das Geschäft bekommen. Ich kenne sowohl Spindlermühle als auch Klinovec/Neklid. Spindlermühle besitzt Abfahrten für alle Schwirigkeitsgrade, Aufstiegshilfen wurden in den letzten Jahren weiter und weiter ausgebaut. Mittlerweile besitzt man mehrere Sessellifte und der Neubauboom geht weiter. Modernste Unterkünfte und natürlich günstigere Preise als in anderen Ländern. Obwohl der Preisunterschied garnicht mehr sooo groß ist.
Klinovec/Neklid ist aber sowas von die Nummer Eins im Erzgebirge; wahrscheinlich sogar noch weit über das Erzgebirge hinaus. Modernste Beschneiung, relativ gute Klimatische Vorraussetzungen. Modernste Sessellifte und die Preise sind für das was geboten wird echt nicht zu übertreffen! Klar ist's am WE voll, aber wenn man außerhalb der Ferienzeit fährt, dann ist das alles kein Problem.

@extremcarver: Ich weiß nicht wo du das aufgeschnappt hast, aber das kann nicht stimmen! Warum sollten sie auch in ein anderes Land zum Skifahren fahren? Ist für die Tschechen Erstens teuer als im Heimatland und die Skigebiete gibt es ja, also warum nicht nutzen...

Von Winterberg wüdre ich abraten. Fahr ich zwar auch ab und zu hin, aber da liegt ja nie Schnee...
Und langweilig wird's auch ganz schnell und günstig ist's auch nicht.

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1746
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von manitou » 19.01.2019 - 17:06

bayer hat geschrieben:
19.01.2019 - 14:52
...man fährt ja dort fast ausschliesslich auf "crushed ice".
Immerwieder regnets in der Saison rein, und man hat Matsch Pisten, manche sind dann gar nicht geöffnet..
Auch sind die Abfahrten extrem kurz und haben nur sehr wenig Höhenunterschied( meist nur 50 - 100 Hm) > Laaaangweilig
Einen Sauerland-Trip kann man je nach Wetter spontan machen und dann passts mitm Schnee. Habt Ihr gelesen, welches Ski-Level die Jungs haben?!
Ace hat geschrieben:
08.01.2019 - 15:30
Wir sind eine Gruppe Studierende und teils Komplett Anfänger. Andere sind schon ein paar mal gefahren.
Noch nie auf Brettern gestanden bzw. ein paar mal. Die Hälfte von denen kann nicht einmal eine blaue Piste fahren, sondern müssen die Basics aufm Übungshang lernen. Dafür muss man nicht aus Bremen 700km weit nach CZ, Pl oder gar in die Tatra fahren - da reicht ein Trip ins Sauerland fürs lernen völlig aus. Wenn die nicht direkt im 4*Hotel neben der Piste wohnen wollen, können die dort auf den Dörfern auch sehr günstige Quartiere bekommen.
Leonkopsch123 hat geschrieben:
19.01.2019 - 16:13
Von Winterberg wüdre ich abraten. Fahr ich zwar auch ab und zu hin, aber da liegt ja nie Schnee...
Und langweilig wird's auch ganz schnell und günstig ist's auch nicht.
Logisch, dass Dir in einem vielfach seichten Skigebiet mit kurzen Pisten schnell die Lust vergehen mag.
Was heisst denn, da liegt ja nie Schnee? :roll: Das ist ja mal Quatsch³. Präzisiere Deine Aussage mal - sie verfehlt nicht nur die Lage in Winterberg sondern in Anbetracht des Ski-Könnens der Jungs die Thematik. Beispiel gefällig:
Leonkopsch123 hat geschrieben:
19.01.2019 - 16:13
Spindlermühle besitzt Abfahrten für alle Schwirigkeitsgrade, Aufstiegshilfen wurden in den letzten Jahren weiter und weiter ausgebaut. Modernste Unterkünfte und natürlich günstigere Preise als in anderen Ländern. Obwohl der Preisunterschied garnicht mehr sooo groß ist.

Wofür brauchen die abfahrten aller Schwierigkeitsgrade? Der Skipass sind in Winterberg schon 5€ günstiger als in Spindlermühle. Was kostet dort Skischule, Skiverleih? Sprechen die Skilehrer deutsch?
Zuletzt geändert von manitou am 19.01.2019 - 17:44, insgesamt 5-mal geändert.
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)


Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 4032
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von extremecarver » 19.01.2019 - 17:28

Okay - ist 9 Jahre her dass ich das letzte mal in Tschechien war. Aber wenn du mal mehr in Ostösterreich wärest - dann wüsstest du um die Konvois von Tschechen die da jedes Wochenende zu Ötscher und Hochkar pilgern - obwohl die Anfahrt viel weiter ist als die tschechischen Skigebiete! Selbst am Semmering hat es noch so einige Tschechen auch für Tagesausflüge. 5-6 Busse aus Prag kommen da immer Samstag/Sontags für einen Eintagestrip rauf. Fahrt über Nacht - für die tschechischen Gebiete wäre die Anreise viel komfortabler - da kürzer (gut Jasna ähnlich weit weg).
2006 bis 2009 war ich durchaus des öfteren in Tschechien (5-6mal pro Jahr) - da wir dort ziemlich gut Ski verkauft haben. Und in der Slowakei war grad in der hohen Tatra jeder zweite Gast Tscheche.


Grade Spindlermühle hab ich da in leidvoller Erinnerung - extremst überfüllt an jedem Wochenende wo wir da waren (ja wir waren immer am Wochenende - Freitag auf Sonntag oder Samstag/Sonntag) - war für mich ein Schreckensgebiet ala Stuhleck nur noch weniger alpin, und noch voller. Und da waren damals die Lifte schon großteils modern. Und zumindest zur Ferienzeit ist es unter der Woche gleich voll wie am Wochenende (da waren wir ab und an auch mal Freitag-Dienstag in diversen Gebieten, halt immer eins pro Tag, Spindlermühle auch mal 2 am Stück).

bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: weiden 430m üN
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von bayer » 21.01.2019 - 08:37

Leonkopsch123 hat geschrieben:
19.01.2019 - 16:13
Von Winterberg wüdre ich abraten. Fahr ich zwar auch ab und zu hin, aber da liegt ja nie Schnee...
Stimmt. Während richtige Mittelgebirgsskigebiete gerage im Schnee ersaufen, liegen am höchsten Punkt im Sauerland aktuell lächerliche 23 cm.
Am höchsten Punkt!

https://www.wetteronline.de/wetter-aktuell/winterberg

Da ist ausnahmslos "Eiswürfelrutschen" angesagt.
Wie da Wintersportfeeling aufkommen soll?

Zum Vergleich:

Bay. Wald/ Arber: 150 - 200 cm
Böhmer Wald / Zel. Ruda: 90 - 130 cm
Erzgeb. / Klinovec: 100 - 160 cm
Riesengeb. / Spindler Mühle: 110 - 190cm
Altvater Geb. + Dolni Morava : 40 - 90cm

Klinovec:
Bild

Benutzeravatar
GIFWilli59
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2043
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 721 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von GIFWilli59 » 21.01.2019 - 12:21

bayer hat geschrieben:
21.01.2019 - 08:37
Da ist ausnahmslos "Eiswürfelrutschen" angesagt.
Wie da Wintersportfeeling aufkommen soll?
Die aktuellen Pisten sind jedenfalls sehr weit von "Eiswürfeln" entfernt.
Und auch in Naturschneegebieten gibt es im Lauf des Winters Wärmeperioden, die dazu führen können, dass die Piste hart und stellenweise eisig wird.

Bild
Also bei mir kommt da schon Wintersportfeeling auf. Aber bringt es Nicht-Freeridern so viel, wenn nun 100 statt 5-20 cm Schnee liegen?

Daves
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 133
Registriert: 27.10.2015 - 11:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von Daves » 21.01.2019 - 14:09

Ich möchte auch eine Lanze für Winterberg brechen. Mir ist schon klar, dass Bayern und Schwaben da nicht hinfahren. Aber von Bremen ist das zumindest ein Wochenendausflug. Dann kann man je nach Gusto bzw. gewünschter Schnee- und Wetterlage fahren.

Ich fahre schon lange und sehr gut Ski - und habe meinen Spaß da. Aus meiner Sicht sind etliche Pisten für Anfänger ideal.

Was den Schnee angeht - letztes Jahr war auch im Dezember super, aktuell sagt Homepage 60cm. Abgesehen davon ist die Beschneiung sehr gut.

bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: weiden 430m üN
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von bayer » 21.01.2019 - 18:37

Daves hat geschrieben:
21.01.2019 - 14:09
Ich möchte auch eine Lanze für Winterberg brechen.....kann man je nach Gusto bzw. gewünschter Schnee- und Wetterlage fahren.
Das möchte ich auch nicht bestreiten. Der TS hat hier aber nach Infos über CZ gefragt.
Und nach ein paar Konkreten, vernünftigenTips kommt dann auch schon wieder der erste Freak, verbreitet Unwarheiten über die topmodernen CZ Gebiete und preist das Kinderkarussell im Kunstschneeparadies als DAS ÜBERDING schlechthin an..... :nein:

Benutzeravatar
odolmann
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 570
Registriert: 30.09.2013 - 08:27
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 21
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Leipzig
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von odolmann » 22.01.2019 - 13:17

Die Diskussion hier hat sich sehr gespalten in Pro-CZ und Pro-Sauerland.... Ich denke auch dass für ein Kennenlernen / verlängeres Wochenende die kurze Anfahrt nach Winterberg/Willingen (von Bremen aus) sicher ausreicht. Für eine Woche würde ich aber mehr Auswahl bevorzugen, da die Gruppe durchaus unterschiedliche Bedürfnisse und Lernerfolge hat findet dann jeder etwas für seinen Geschmack. Als Ausgangsort würde ich z.B. Bozi Dar als "heimliche Wintersporthauptstadt" im Erzgebirge anbieten, denn dort kommen viele positive Faktoren zusammen. Der Ort liegt auf 1000m, ist also sehr schneesicher, bietet eine Vielzahl von Unterkünften in allen Preislagen, hat fußläufig im Ort 3 einfache Anfängerhänge mit Doppelschleppliften, trotzdem ist per Lift der direkte Einstieg in 31km Abfahrten am Keilberg möglich, Othal mit weiteren 15km Abfahrten ist 5min mit dem Auto oder Skibus entfernt (Mehrtageskarten der Interskiregion gelten am Keilberg und Fichtelberg/Oberwiesenthal mit dann ges. über 45km) und zum Plessberg/Plesivec sind es 10min mit dem Auto (12km Abfahrten mit 3 Sesselbahnen). Manch einer aus der Gruppe wird vielleicht keine Freude an Alpinski/Snowboard haben, dann bietet sich in der Region die Möglichkeit auf über 140km Loipen in vgl. schneesicheren Höhenlagen von 700-1000m ein willkommenes Ausweichprogramm.

Zudem punktet der Ort mit perfekter touristischer Infrastruktur bei gleichzeitig dörflicher Optik, keine hässlichen Hotelbauten sondern kleine Herbergen/FeWo/Hotel/AirBnB. Eine Menge an urigen Gastroeinrichtungen sind im Ort zu Fuß zu erreichen. Was vielleicht fehlt wäre ein üppiges Flutlichtfahren, da kann man jeweils nur einen einfachen Hang nutzen im Vergleich zu Winterberg/Willingen. Auch für Nightlife müsste man nach Oberwiesenthal oder Karslbad/Karlovyvary ausweichen wenn das ein Kriterium ist.

Skischulen gibt es auch in CZ vielfach in dt. Sprache, die Skilehrer sind jüngere Semester und man stellt sich auf seine Gäste ein. Die kommen, den Kennzeichen nach zu urteilen, zu 50% aus deutschsprachrigen Regionen. Vom östlichen Bayern und Hessen über Thüringen, Sachsen/Sachsen-Anhalt bis nach Brandenburg/Berlin. Während der Krokusferien nehmen nicht wenige Holländer den weiteren Weg auf sich, also muss es gute Gründe geben die die kürze Anreise ins Sauerland überwiegen.

Ohne jetzt zu vergleichen behaupte ich mal die Verleihpreise sind in CZ günstiger, bspw. zahlt man für ein Skiset (Ski, Schuhe, Stöcke) bei einem Verleiher direkt in Bozi Dar schmale 58€ die Woche (6 Tage). Wenn man in den umliegenden Gemeinden, auch auf dt. Seite, sucht wird es u.U. noch günstiger.
Winter 2018/19: 7,5x Klinovec-Neklid, 5x Hranice-Za Prahou, 3x Plesivec, je 1x Othal / Bärenstein / Lößnitz / Kreherwiese / Neudorf
Winter 2017/18: je 5x Klinovec / Hranice, je 4x Othal / Plesivec, 3x Neklid, je 1x Novako / Augustusburg
Winter 2016/17: 5x Klinovec, 3x Novako, je 2x Neklid / Hranice, je 1x Plesivec / Neklid / Othal / Kreherwiese / Kö'walde / Zwönitz / Bärenstein / Hintertux
Winter 2015/16: 5x Klinovec, je 2x Plesivec / Neklid / Novako, 1x Othal (Nachtski)
Winter 2014/15: 9x Klinovec, 2x Plesivec, je 1x Neklid / Novako / Kreherwiese


Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1746
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von manitou » 22.01.2019 - 16:14

bayer hat geschrieben:
21.01.2019 - 18:37
Das möchte ich auch nicht bestreiten. Der TS hat hier aber nach Infos über CZ gefragt.
Und nach ein paar Konkreten, vernünftigenTips kommt dann auch schon wieder der erste Freak, verbreitet Unwarheiten über die topmodernen CZ Gebiete und preist das Kinderkarussell im Kunstschneeparadies als DAS ÜBERDING schlechthin an..... :nein:
@bayer
Wenn Du mich damit meinst, dann sage mir doch mal welche Unwahrheiten ich über die topmodernen CZ-Gebiete verbreite? Ich höre! Lies bitte meine Posts und die des Anfragenden inhaltlich genau! Die haben auch gesagt, dass sie für Tipps in anderen Ländern offen sind. Sie hatten die Idee CZ wegen der vermuteten Preisersparnis. Spindlermühle z.B. ist mittlerweile teurer als Winterberg. Zudem sind es überwiegend absolute Anfänger, die mit dem Pistenniveau der meisten "top-modernen" CZ-Skigebiete eher wenig anfangen können. s.u.

By the way - Winterberg zählt zu den technisch modernsten Skigebieten überhaupt - und kein CZ-Gebiet kann da mithalten - auch nicht Spindler Mühle (es geht hier ja nicht um ambitioniertes Pistenniveau). So haben die Winterberger die zweitstärkste Beschneiungsanlage der Welt hinsichtich der Beschneiungskapazität ha/Std.

Es klingt ja fast danach, als ob Du ein Verächter von Kunstschnee bist (Crushed-ice). Die meisten Skigebiete nutzen Kunstschnee und mischen es - und immer öfters fahren wir klimabedingt auch in den Alpen nahezu komplett auf Kunstschnee wie in den letzten Jahren zu Weichnachten wg. Schneemangel immer öfters vorgekommen. Ohne Kunstschnee gäbe es auch auf den Gletschern im Pitztal und Sölden u.a. im Herbst keinen Skibetrieb. Gerade der Pitztaler fährt mit seinem Snowmaker am ehesten auf Crushed-ice - und viele Skigebiete denken ebenfalls über die Investition in Snowmaker nach - da wird in den kommenden Jahren einiges passieren!
Was soll Deine Polemik also ?!

Ich habe den Jungs versucht, sachliche Tipps in Bezug auf Ihr Ski-Können und ihren Geldbeutel zu geben, was man von Deinen Beiträgen vor dem 19.01. nicht behaupten kann. Diese sind oberflächlich oder gehen am Thema vorbei! Beispiel:
bayer hat geschrieben:
12.01.2019 - 07:11
In genannten Gebieten kann man auch als geübter Skifahrer ein paar Tage verbringen. Alle diese Gebiete haben min 400m Höhendifferenz, Rokytnice sogar 650 Hm! Spindlermühle hat einen Slalom / Riesenslalom Weltcuphang.
Was nützt diese Info totalen Anfängern?!
bayer hat geschrieben:
19.01.2019 - 14:52
[Winterberg]Auch sind die Abfahrten extrem kurz und haben nur sehr wenig Höhenunterschied( meist nur 50 - 100 Hm) > Laaaangweilig

Ich kann den TS Tschechien raten. Denn auch die Nebenkosten (Übernachtung, Essen und Getränke sind sehr günstig, wenn man ein paar Meter vom Schuss einkehrt. Ausserdem hats dort Schnee, also richtigen, nicht den aus der Dose.
Zu Anfängerliften:
- Spindlermühle hat mit Horny Misecky sogar ein extra Anfängergebiet.Natürlich mit Sessellift!
- Ebenso Vrchlaby Herlikovice im Teil Bubakov. Natürlich mit Sessellift!
- Rokytnice hat auch ein Anfängergebiet in Horny Domky. Mit Sessellift
- Klinovec hat sogar mehrere: Damska, Neklid,.. Viele blaue Abfahrten. Natürlich mit Sesselliften!
:lol:
Genau diese seichten laaaaaangweiligen Pisten brauchen totale Anfäger!
Horny Misecky mit einer 4KSB ist mit 200 Hm auf 1000m Länge grenzwertig rotbau und wird in den Pistenplänen mal rot mal blau geführt. Wo ist das ein toller Anfängerlift? 800m Länge mit 70m Höhenmeter - das ist eine sehr gute Anfängerpiste und von solch seichten Pisten hat Winterberg gleich 5 mit 6KSB - zeig mir mal ein Skigebiet, wo Du das findest?
Anfänger und Totalanfängerist ein großer Unterschied und die sind überwiegend letztes - und da bleibt denen am Klinovec letztlich die Damska mit 3SB und ein paar Übungslifte.
Du willst nicht ernsthaft die einzelnen Anfängerlifte in Vrchlaby Herlikovice und Horny Domky als Anfänger-interessanter anpreisen als Winterberg?!

Warst Du überhaupt schon mal in Winterberg und hast live erlebt, wie begeistert Anfänger sich dort vielfältig bewegen können?!
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: weiden 430m üN
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von bayer » 22.01.2019 - 17:43

manitou hat geschrieben:
14.01.2019 - 23:09

Zu CZ und PL:
Im beliebtesten Skiort Spindlermühle sind die Pisten für Euch überwiegend zu anspruchsvoll, außerdem sind die beiden Berge noch nicht verbunden, das bauen die erst ab kommendem Jahr. Ihr wollt ja auch sicherlich nicht nur 2 brauchbare Pisten für Euer Niveau haben - oder ?! Skipasspreis in CZ je nach Qualität des Skigebietes ca. 25-35€/Tag, Spindler Mühle ist teuerer ca 40€)
In anderen CZ-Skigebieten wie - Cerna hora + Pec pod Snezkou sind die Sessellift auch mehr für anspruchsvolleren Pisten, die blauen und Anfängerpisten werden noch überwiegend von Schleppern bedient - wollt Ihr das?! Klinovec/Oberwiesenthal im Erzgebirge D/CZ ist für Euch eher zu anspruchsvoll (33€).
- die blauen und Anfängerpisten werden noch überwiegend von Schleppern bedient - Ihr wollt ja auch sicherlich nicht nur 2 brauchbare Pisten für Euer Niveau haben
Horni Mesecky in Spindel ist ein reines Anfängergebiet, welches auch mit Sessellift bedient wird. In der Gegend gibt es noch genügend Anfängerareale mit Sesselliften, Herlikovice Bubakov, Ski areál Vrchlabí - Kněžický vrch, Benecko, .......
http://www.holidayinfo.cz/de/snowinfo

- 2. Skipasspreis in CZ je nach Qualität des Skigebietes ca. 25-35€/Tag, Spindler Mühle ist teuerer ca 40€
Spindlermühle ist etwas teurer, trotzdem kostet der Tagespass(bei Voarabbuchung) 820 Kc : 25,64 = 32 Euro!!!!!!!
Quelle: https://www.skiareal.cz/de/preislisten/ ... skipaesse/
Damit liegt also sogar das teuerste Skigebiet in CZ deutlich unter dem Preis vom Kinderkarussell!
Und die von mir genannten Gebiete bieten mit richtigen Bergen, echtem Schnee, einer traumhaften Gebirgslandschaft, einer einzigartigen Schneesicherheit und traumhaften Nebenkosten(Benzin, Essen, Trinken, Übernachtung, Verleiheihgebühren,...) eine wunderbare Kulisse für einen entspannten Winterurlaub!

- die meisten Skigebiete holen da erst jetzt technisch auf, von daher gibt es nur wenige Skigebiete, die westlichen Ansprüchen gerecht werden
Die bereits Genannten können sowas von mithalten! Neuste Bahnen ua am Klinovec und in Spindel(2 neue kuppelbare 6er Sessel, 3 x 4rer, 1 x 3 er , 1 x 2er)!
Ich denke das, und das von Odolmann Geschriebene, reicht !

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1746
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von manitou » 22.01.2019 - 17:50

@odolmann
Danke für Deinen konstruktiven Beitrag. Im Gegensatz zu Bayer gehst Du auf die relevanten Fakten ein. Ich gehe mit Deiner Beschreibung völlig konform und die Interskiregion ist unter den Mittelgebirgen pistentechnisch eine der besten Adressen. Aber wie Du selbst sagt, wenn man nicht einmal die Basics kann, muss man nicht 600km ins Erzgebirge oder noch weiter ins Riesengebirge fahren - da auch die anderen Teilnehmer nach deren Beschreibung nur fortgeschrittene Anfänger sind. Nur deshalb empehle ich Winterberg! Preislich wird es aufs gleiche rauslaufen und die haben in Winterberg bei guter Schneelage mehr Pistenspaß in Relation zu ihrem Können. Am Keilberg haben die Totalanfänger nur die 2 + Übungshänge, ob die anderen noch die 10. Ob die Rot fahren (nicht quälen) können ist fraglich. Leider geben die auch keine Reisedauer an.
Daher: ACE könnte sich ruhig mal wieder melden, wo wir uns so viel Gedanken über Eurer Ansinnen machen!

Was mich allerdings etwas irritiert sind Deine Aussagen wie:
odolmann hat geschrieben:
22.01.2019 - 13:17
[Bozi Dar] Zudem punktet der Ort mit perfekter touristischer Infrastruktur ...für Nightlife müsste man nach Oberwiesenthal oder Karslbad/Karlovyvary ausweichen wenn das ein Kriterium ist.

Nightlife in Oberwiesenthal - naja?! :roll: - Willingen hat 14 Discos- und Tanzlokale + zig (Erlebnis)Kneipen! - und Winterberg mind. die Hälfte davon.
Und was verstehst Du unter perfekter touristischer Infrastruktur?! :gruebel:
Allein schon die Ortsbilder: Bozi Dar ist ein "kleines Nest". Du warst kürzlich in Braunlage - und Oberwiesenthal ist als Ort nicht so gut aufgestellt wie Braunlage - und zwischen Braunlage und den Sauerländern liegen Welten! Fahr nächstes Mal nicht in den Harz, sondern schau Dir die Sauerländer an, da findest Du Null-Investitionsstau, den sowohl Top-Orte wie Spindlermühle, das Erzgebirge und der Harz haben. Das einzige Handicap der Sauerländer ist, dass sie keinen 1200er Berg haben - sonst würden die sogar vielen Alpen-Orten der 2. Liga den Rang ablaufen.

Würden die Jungs in Leipzig (statt Bremen) wohnen, würden ich denen klar auch das Erzgebirge empfehlen. Es geht hier letztlich nicht darum, ob das Sauerland die besseren Skigebiete gegenüber CZ hat, sondern um die Relation für die ersten Ski-Steps, und dafür braucht es keinen 700km Tripp. Das scheint aber bayer nicht zu verstehen!

Was mich mal interessieren täte ist, wieviele gehobene Gäste quartieren im Winter in Karsbad und fahren dann auf den Pass hoch?!
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Benutzeravatar
odolmann
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 570
Registriert: 30.09.2013 - 08:27
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 21
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Leipzig
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von odolmann » 22.01.2019 - 19:17

manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Aber wie Du selbst sagt, wenn man nicht einmal die Basics kann, muss man nicht 600km ins Erzgebirge oder noch weiter ins Riesengebirge fahren - da auch die anderen Teilnehmer nach deren Beschreibung nur fortgeschrittene Anfänger sind. Nur deshalb empehle ich Winterberg!
Wir kennen die Gruppe nicht, insofern wollte ich nur die Anregung geben dass es (wenn der ein oder andere fortgeschrittene dabei ist oder sich als schnelllernfähig zeigt) dann für die Stimmung besser sein kann wenn es doch mehr Herausforderung gibt als 70-100hm. Und eben wenn z.B. Langlauf eine Rolle spielen könnte.
manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Preislich wird es aufs gleiche rauslaufen und die haben in Winterberg bei guter Schneelage mehr Pistenspaß in Relation zu ihrem Können.
Genau das ist die Wette die man eingeht mit einer Buchung im Sauerland - normal klappt es, aber wehe es gibt nur Schokoschnee oder Restefahren bei Nieselregen. Klar kann man einen Winterurlaub mit Hallenbad, Tennis, Museum oder Trinkspielen verbringen, aber mich würde das ärgern. Aus diesem Grund würde ich die Schneesicherheit schon als Faktor in einer Entscheidung ansehen. Wie man die (als Gruppe) gewichtet und was man bereit ist dafür zu investieren ist eine andere Frage. Diese Dynamik in einer Gruppenentscheidung haben wir selber erst erlebt, jeder Teilnehmer setzt hier andere Prioritäten an. Darüber zu philosophieren bringt für uns nix.
manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Am Keilberg haben die Totalanfänger nur die 2 + Übungshänge, ob die anderen noch die 10. Ob die Rot fahren (nicht quälen) können ist fraglich.
Anfänger brauchen i.d.R. keine Abwechslung, meine Erfahrung mit den Kindern, denen reicht ein 500m Hang um dort erstmal sicher runter zu kommen. Nimmt man noch den Plesivec hinzu gibt es dort eine lange und kurze blaue Piste, beides mit 4SB bzw 4KSB erschlossen. Sicher alles nicht so eng zugebaut und vernetzt wie im SLK aber auch da scheiden sich die Geschmäcker :wink:
manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Was mich allerdings etwas irritiert sind Deine Aussagen wie:
odolmann hat geschrieben:
22.01.2019 - 13:17
[Bozi Dar] Zudem punktet der Ort mit perfekter touristischer Infrastruktur ...für Nightlife müsste man nach Oberwiesenthal oder Karslbad/Karlovyvary ausweichen wenn das ein Kriterium ist.

Nightlife in Oberwiesenthal - naja?! :roll: - Willingen hat 14 Discos- und Tanzlokale + zig (Erlebnis)Kneipen! - und Winterberg mind. die Hälfte davon.
Nicht jeder "braucht" das im Wintersport, manchen ist das essentiell wichtig. Ich war selber als Gruppenreisender vor 10-15 Jahren in 3V, Ischgl, Montafon, Zillertal und Sölden - mehr als 1x in der Woche sind wir nie in eine Disco oder einen Pub gegangen, Apres-Ski schon gar nicht. Die gemeinsamen Abende mit lustigen Getränken, Kartenspielen oder was auch immer am Kamin, in der Sitzecke des Ferienhaus waren unterhaltsam genug - und schonen auch das klamme Portmonaise des Studenten. Aber auch das kann nur ACE beantworten ob dies ein Entscheidungsgrund Pro/Kontra wäre.
manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Und was verstehst Du unter perfekter touristischer Infrastruktur?! :gruebel: Allein schon die Ortsbilder: Bozi Dar ist ein "kleines Nest".
Ich schätze kurze Wege zu Gastronomie, Infozentrum, Verleih/Skiservice, Liften und Einkauf/Nahversorgung, alles was sich rund um den Winterurlaub gruppiert. Andere brauchen vielleicht Shopping, Flaniermeilen, den zwölfen Pub oder Apres-Ski, Luxusunterkünfte oder was weiß ich für Angebote. Klar, das hat es im Dorf Gottesgab nicht, darum der Hinweis. Und mir ist diese kleinteilige Struktur lieber als ausuferne Hotelbauten und Massenabfertigung, weshalb wir zu den o.g. Gruppenurlauben immer außerhalb wohnten und mit dem Skibus gependelt sind. Die Ansprüche sind da verschieden, jeder findet seine ideale Herberge aber in Avoriaz würde ich z.B. keinen Urlaub verbringen wollen, es sei denn man lädt mich ein :wink:
manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Was mich mal interessieren täte ist, wieviele gehobene Gäste quartieren im Winter in Karsbad und fahren dann auf den Pass hoch?!
Den verspiegelten Visierhelmen nach zu urteilen eine ganze Menge :D aber ich kann es nicht in Zahlen ausdrücken. Den typischen Skiurlauber gibt es in der Interskiregion m.E.n. nicht, da mischt sich viel was auch gut ist. Und zum Glück ist es kein Apres-Ski Hotspot mit besoffenen Skifahrern in Tierkostümen auf der Piste, wobei Saufen natürlich auch geht wenn man will nur nicht in der Vielfalt wie vielleicht im SLK.
Winter 2018/19: 7,5x Klinovec-Neklid, 5x Hranice-Za Prahou, 3x Plesivec, je 1x Othal / Bärenstein / Lößnitz / Kreherwiese / Neudorf
Winter 2017/18: je 5x Klinovec / Hranice, je 4x Othal / Plesivec, 3x Neklid, je 1x Novako / Augustusburg
Winter 2016/17: 5x Klinovec, 3x Novako, je 2x Neklid / Hranice, je 1x Plesivec / Neklid / Othal / Kreherwiese / Kö'walde / Zwönitz / Bärenstein / Hintertux
Winter 2015/16: 5x Klinovec, je 2x Plesivec / Neklid / Novako, 1x Othal (Nachtski)
Winter 2014/15: 9x Klinovec, 2x Plesivec, je 1x Neklid / Novako / Kreherwiese

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1746
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von manitou » 22.01.2019 - 22:58

odolmann hat geschrieben:
22.01.2019 - 19:17
manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Und was verstehst Du unter perfekter touristischer Infrastruktur?! :gruebel: Allein schon die Ortsbilder: Bozi Dar ist ein "kleines Nest".
Ich schätze kurze Wege zu Gastronomie, Infozentrum, Verleih/Skiservice, Liften und Einkauf/Nahversorgung, alles was sich rund um den Winterurlaub gruppiert. Andere brauchen vielleicht Shopping, Flaniermeilen, den zwölfen Pub oder Apres-Ski, Luxusunterkünfte oder was weiß ich für Angebote.
Deshalb hab ich gefragt- es sind Deine persönlichen Maßstäbe. Ich bin jedoch u.a. Touristiker und da gibt es klare Kriterien hinsichtlich der touristischen Infrastruktur, und an all diesen Dingen die Du nicht brauchst (und noch viel mehr wie Schwimmbad, Freizeiteinrichtungen...etc.) wird die touristische Infrastruktur gemessen - und in dieser Hinsicht schneidet O-Thal als Ort ziemlich schlecht ab, weshalb ich vor 10 Jahren doch kein Haus mit 3 Fewo dort gekauft habe. Das schlimme ist, dass ich bei meinem letzten Besuch dort (es war der Sommer nach Fertigstellung des Plessberges) quasi immer noch den gleichen Status in O-Thal vorgefunden habe - allerdings war die CZ-Seite fleissig. Da hat sich in den Häusern von Bozi Dar und Joachimstal schon einiges bewegt, obwohl letzterer Ort oben Richtung Pass immer noch schlimm aussah.
odolmann hat geschrieben:
22.01.2019 - 19:17
manitou hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:50
Was mich mal interessieren täte ist, wieviele gehobene Gäste quartieren im Winter in Karsbad und fahren dann auf den Pass hoch?!
Den verspiegelten Visierhelmen nach zu urteilen eine ganze Menge :D aber ich kann es nicht in Zahlen ausdrücken. Den typischen Skiurlauber gibt es in der Interskiregion m.E.n. nicht, da mischt sich viel was auch gut ist.

Das habe ich mir auch so gedacht. Leider finde ich nirgends Studien dazu - die gibt es wohl wenn überhaupt nur in tschechisch.

Das ist aus touristischer Sicht ein Problem dort oben. Der touristische Hotspot ist Karlsbad. Dort wimmelt es von reichen Russen. Der eigentliche Ort mit Potential ist in D, die guten Pisten liegen drumrum in CZ - und die haben im Grunde nur ein paar einzelne Siedlungen mit ein paar Herbergen - die CZ Orte oben werden es nie schaffen, zu attraktiven Urlaubsorten zu werden.

Die müssen sich dort oben m.E. als eine Destination vermarkten - das da ne Grenze ist, darf man gar nicht merken wie in O-dorf/Kwt. Das wird im Erzgebirge aber nie gelingen. Und vom Keilberg muss ein Lift bis an den Bach nach O-thal gebaut werden, so dass es dort einen Einstieg gibt. Das war schon mal geplant, wurde aber wieder verworfen - warum eigentlich? Ich glaube nicht an die Länderschaukel, die O-thaler müssen ja zunächst noch den eigenen Berg aufpeppen und das dauert viel zu lang, auch wenn einiges an Verzögerungen auf Kappe der Naturschützer geht. Ich hatte 2009 ein Gespräch mit den Verantwortlichen im O-thaler Rathaus - als ich da raus kam, war mir klar, dass ich in dem Ort leider nichts kaufen kann - die sind einfach schlecht gemanaged und haben nicht rechtzeitig im Ort reagiert, als es noch fette Fördergelder für die Ortsgestaltung gab.

Ich find das schade, denn die beiden Berge mit O-Thal unten drin ist einfach total schön - und das Potential ist gewaltig.
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1746
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ski fahren in Tschechien

Beitrag von manitou » 23.01.2019 - 01:10

bayer hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:43
Horni Mesecky in Spindel ist ein reines Anfängergebiet, welches auch mit Sessellift bedient wird. In der Gegend gibt es noch genügend Anfängerareale mit Sesselliften, Herlikovice Bubakov, Ski areál Vrchlabí - Kněžický vrch, Benecko, .......
http://www.holidayinfo.cz/de/snowinfo
Die Piste 13a neben Deinem Horni Miseky-Sessellift in SpinM ist auch auf http://www.holidayinfo.cz/de/panomap/medvedin als ROTE PISTE!!! markiert. Wie soll das dann ein Anfänger-Skigebiet sein?! Auch die Piste 12b wird über einen SL bedient. Wie soll ein Anfänger auf den tatsächlich seichten blauen Waldweg (Piste 13b) kommen, wenn er erst 1000m rot meistern muss?! Im Vorteil ist, wer Karten lesen kann!

Wo bitteschön ist in Benecko eine blaue Piste mit SB? http://www.holidayinfo.cz/de/panomap/benecko
Herlikovice Bubakov bedient die blauen Pisten mit einer fixen 3SB. http://flash.holidayinfo.cz/maps/flashm ... &lang=1220 ; 230 Höhenmeter bei 1000m Länge ist rotbau- aber keine Piste für Totalanfänger. Gleiches gilt für das SKigebiet 1km weiter.
Ich sehe hier keine "Top-Modernen" Skigebiete für totale Anfänger - für die es sich lohnt 700km zu reisen! Das Riesengebirge ist schön , aber die ganze Ski-Infrastruktur ist total zerklüftet, was noch eine Altlast aus Ost-Zeiten ist. Siehe hier: https://www.google.com/maps/@50.6876912,15.6152207,12z
An Zusammenschlüssen und Verbindungsbahnen wird jetzt erst planerisch gearbeitet, wie auf diesem Beispiel ersichtlich: http://www.holidayinfo.cz/de/panomap/cdul

Ich habe mir das Riesengebirge vor 4 Jahren im Sommer angeschaut. Die sind bis auf wenige Ausnahmen noch weit weg von westlichen Standards - auch was die Orte angeht. Ich bin im Grunde ein Fan von Mittelgebirgs-Skigebieten und mag die Alpen-Giganten in A nicht. Deshalb verfolge ich die touristische Entwicklung in CZ und auch auf polnischer Seite etwas.
bayer hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:43
- 2. Skipasspreis in CZ je nach Qualität des Skigebietes ca. 25-35€/Tag, Spindler Mühle ist teuerer ca 40€
Spindlermühle ist etwas teurer, trotzdem kostet der Tagespass(bei Voarabbuchung) 820 Kc : 25,64 = 32 Euro!!!!!!!
Quelle: https://www.skiareal.cz/de/preislisten/ ... skipaesse/
Damit liegt also sogar das teuerste Skigebiet in CZ deutlich unter dem Preis vom Kinderkarussell!
Ein Standard-Tagesskipreis ist derjenige, den man an der Kasse vor Ort bezahlt und nicht 3 Tage vorher online buchen muss. Dieser kostet in Spindler Mühle 1000Kr, was knapp über 39€ ist. Einen preiswerten Vormittagsskipass bis 13h gibt es in SpinM offensichtlich nicht - der reicht für Anfänger meist aus und kostet in Winterberg 24€. In SpinM gibt es (nicht online) ein Nachmittagsticket für 750Kr (29,50€) - man darf dann auf zerfahrenen Pisten fahren, was für Anfänger besonders angenehm ist!
bayer hat geschrieben:
22.01.2019 - 17:43
manitou hat geschrieben:
14.01.2019 - 23:09
- die meisten Skigebiete holen da erst jetzt technisch auf, von daher gibt es nur wenige Skigebiete, die westlichen Ansprüchen gerecht werden

Die bereits Genannten können sowas von mithalten! Neuste Bahnen ua am Klinovec und in Spindel(2 neue kuppelbare 6er Sessel, 3 x 4rer, 1 x 3 er , 1 x 2er)!
Deine bereits genannten bilden die Ausnahme - und sie haben am weitesten aufgerüstet, SpinD hat zwei 6SKSB ist alles gut , trotzedem gilt für CZ im Allgemeinen weiterhin mein Satz: "Die meisten Skigebiete holen da erst jetzt technisch auf!". Winterberg hat zwei 8KBS; sechs 6KSB, einen 4KSB, zwei 4SB und eine DSB mit einer Beförderungsleistung von >32.000 Personen/h sowie die zweitstärkste Beschneiungsanlage der Welt.
Top-Modern für Anfänger bedeutet, dass die mehrere seichte Pisten und KSB zur Auswahl haben. Die Winterberger bauen kSB auch an Übungspisten, weil Kinder/Totalanfänger bei einer SB Probleme beim Ein/Ausstieg haben und der Lift ständig abgebremst werden muss. Das kann in den Mittelgebirgen nur Winterberg bieten - und drei dieser seicheten Bahnen haben eine Länge von ca. 800m.

@bayer: Deine Polemik von "Kinderkarussell" entbehrt weiterer Kommentare. Ich habe keine Lust mehr mit Dir zu kommunizieren - lerne sachlich und realistisch zu kommunizieren!
Jetzt ist Schluss!
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste