Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1043
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von gfm49 » 09.10.2018 - 12:34

Der Juncker'sche Zeitplan ist offensichtlich auf die Europawahlen im Mai 2019 ausgerichtet.

Da sich inzwischen angeblich 16 Mitgliedsstaaten gegen diesen Zeitplan ausgesprochen haben, kann es gut sein, daß das Thema nach den Europawahlen an vermeintlicher Priorität verliert (Europa hat wirklich andere Probleme zu lösen) und den Gang vieler vollmundiger Wahlkampfansagen geht und allmählich im Sande versickert.


Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2608
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von gerrit » 09.10.2018 - 12:48

Das hoffe ich, weil ich die Zeitumstellung wirklich für sinnvoll erachte. Mit der Zeitumstellung ärgert man sich ein bis zwei mal im Jahr, ohne Zeitumstellung entweder den ganzen Winter, weil es in der früh noch länger dunkel IST (bei permanenter Sommerzeit) oder den ganzen Sommer, dass es schon so früh dunkel wird (bei permanenter Winterzeit).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gerrit für den Beitrag (Insgesamt 9):
noisiicebearSkitobime62GreithnerKerkerSCHLITTLER95Louveteauk2k
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

PapaTomba
Massada (5m)
Beiträge: 67
Registriert: 04.10.2012 - 11:53
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von PapaTomba » 09.10.2018 - 18:09

[/quote]
...... An der Logistik scheitert das nie, nur an der Faulheit :D --> und genau deshalb sind die 1-2 Stunden am Morgen die schönsten Skistunden des ganzen Tages, weil einfach frisch und leer und nur Leute da die das WOLLEN.
[/quote]

starli....100 % Zustimmung !
Gut aber, dass nicht jeder so denkt
Skitage 18/19: 24
18xDolomiten, 2xHochzeiger, 2xHochoetz, 2xStubai

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17755
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von starli » 10.10.2018 - 12:37

PapaTomba hat geschrieben:
09.10.2018 - 18:09
starli....100 % Zustimmung !
Gut aber, dass nicht jeder so denkt
?? Das obige Zitat ist nicht von mir.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2311
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 896 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von GIFWilli59 » 10.10.2018 - 13:20

starli hat geschrieben:
10.10.2018 - 12:37
PapaTomba hat geschrieben:
09.10.2018 - 18:09
starli....100 % Zustimmung !
Gut aber, dass nicht jeder so denkt
?? Das obige Zitat ist nicht von mir.
...sondern von Stäntn:
Stäntn hat geschrieben:
15.09.2018 - 08:33
Fab hat geschrieben:
08.09.2018 - 17:14
NeusserGletscher hat geschrieben:
08.09.2018 - 10:21
...................In vielen Hotels gibt es erst ab 7:30 Frühstück.....
:D Mir gings immer genauso. Mein Hotel liegt neben der Talstation. Frühstück am 7h30 - 7h35 Min war ich da (Falls der Frühstückskellner verschlafen hat, wollte ich ihn/sie nicht in Verlegenheit bringen:D ). 8h30 Betriebsbeginn MEX - vor 8h40 hab ichs nie geschafft.
Naja das geht sich normal locker aus - wir gehen halt immer schon in kompletter Montur, quasi mit Helm unterm Arm, zum Frühstück. 30 min langen locker, dann ist man um 8 Uhr im Skibus / Auto / Talstation... in kleinen Pensionen oder FeWo hat mans noch mehr in der Hand und schafft es auch mit Frühstück z.B. 7:30 Uhr Kaltenbach oder 6:50 Uhr im März in Zell/Z. zu sein. An der Logistik scheitert das nie, nur an der Faulheit :D --> und genau deshalb sind die 1-2 Stunden am Morgen die schönsten Skistunden des ganzen Tages, weil einfach frisch und leer und nur Leute da die das WOLLEN.

Und dieser Effekt muss und soll hoffentlich auch nach irgendwelchen Zeitumstellungen so bleiben - die Randzeiten ganz früh und ganz spät am Tag sind einfach die besten, mit entsprechender Anpassung an die Jahreszeit.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10951
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 1410 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von ski-chrigel » 29.11.2018 - 20:26

Wir können also noch etwas länger diskutieren, welche Auswirkungen es auf die Skigebiete hätte:

Doch keine ewige Sommerzeit: EU-Staaten sind vorerst gegen Abschaffung der Zeitumstellung: https://www.luzernerzeitung.ch/internat ... ld.1073685

Schade.
2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2349
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Pistencruiser » 29.11.2018 - 22:18

"Eine Umfrage mit 4,6 Mil­lionen Teilnehmern hat diesen Sommer ergeben, dass 83 Prozent für eine Abschaffung sind. Allerdings hat die Umfrage einen grossen Schönheitsfehler: Mit 3,1 Millionen kommt der Grossteil der Befragten aus Deutschland, während zum Beispiel in Italien nur gerade 24000 Personen teilnahmen. Gesamteuropäische Repräsentativität sieht anders aus."

Genau das ist der Punkt: Weil ein paar Deutsche was zu jammern haben, müssen ein paar 100 Millionnen drunter leiden.
Aber wie 's aussieht wird man sich eh' nicht so schnell grün werden. :biggrin:
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer


gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1043
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von gfm49 » 29.11.2018 - 23:07

Wir nähern uns meiner Prognose
gfm49 hat geschrieben:
09.10.2018 - 12:34
Der Juncker'sche Zeitplan ist offensichtlich auf die Europawahlen im Mai 2019 ausgerichtet.

Da sich inzwischen angeblich 16 Mitgliedsstaaten gegen diesen Zeitplan ausgesprochen haben, kann es gut sein, daß das Thema nach den Europawahlen an vermeintlicher Priorität verliert (Europa hat wirklich andere Probleme zu lösen) und den Gang vieler vollmundiger Wahlkampfansagen geht und allmählich im Sande versickert.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2767
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Mt. Cervino » 30.11.2018 - 09:01

Auch wenn ich bei der Umfrage für "Abschaffen und dauerhafte Sommerzeit" gestimmt habe, bin ich froh, dass jetzt erst mal nichts passiert, da ich mehr und mehr zu der Überzeugung komme, dass die aktuelle Situation mit Zeitumstellung die meisten Vorteile und die geringsten Nachteile miteinander kombiniert und somit beibehalten werden sollte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mt. Cervino für den Beitrag (Insgesamt 6):
schneebergliftTheoPistencruiserMartin_DskifreakkWackelPudding
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 927
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Kreon100 » 30.11.2018 - 09:51

Wie gesagt, es war ja keine Abstimmung sondern eine Umfrage. Die Italiener müssen sich aber fragen lassen, warum nur so wenige dran teilgenommen haben? Sich für nichts in der EU zu interessieren und jetzt rumheulen, nennt man glaube ich neudeutsch mimimi. Wird ja wohl keiner behaupten wollen, dass die Deutschen einfach internetaffiner sind und sich daher bei online-Umfragen mehr beteiligen. So Leute liebe ich, die unentschuldigt nicht zum Meeting kommen und dann zu sagen, "erklärt es noch mal von vorne."

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2767
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Mt. Cervino » 30.11.2018 - 10:51

Warum sollen die Italiener an einer Umfrage teilnehmen die keine verbindlichen Wirkung hat und bei der nachher in Brüssel von ein paar Hanseln willkürlich festgelegt wird, was gemacht wird?
Man könnte auch argumentieren dass die Italiener effizient gehandelt haben, da sie an dieser Umfrage nicht teilgenommen haben und sich die Zeit dazu gespart haben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mt. Cervino für den Beitrag:
Pistencruiser
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Wurzelsepp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 492
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Wurzelsepp » 30.11.2018 - 11:04

Ausserdem ist es logisch, dass bei so einer Umfrage eher die Gegner des Ist-Zustandes abstimmen werden, die anderen sind zufrieden und kümmern sich nicht darum... ist ähnlich wie bei Internet-Foren: Wenn man da liest, ist man der Meinung, dass jedes iPhone dauernd spinnt, jedes Auto dauernd kaputt ist oder geht und jeder Flug eine absolute Katastrophe war. Aber auch dort äussern sich halt fast nur die Unzufriedenen und darum entsteht dieser schräge Eindruck.

Bei einer Abstimmung wäre es ganz anders, da dann auch die Befürworter zur Tat schreiten...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wurzelsepp für den Beitrag (Insgesamt 3):
SkitobiBaberde361EKL

old17
Massada (5m)
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2017 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von old17 » 30.11.2018 - 11:18

Wurzelsepp hat geschrieben:
30.11.2018 - 11:04
Bei einer Abstimmung wäre es ganz anders, da dann auch die Befürworter zur Tat schreiten...
Haben die Engländer vor 2 Jahren auch gedacht :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor old17 für den Beitrag:
camerig


Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Pancho » 30.11.2018 - 11:19

Ich hab auch nicht abgestimmt, weil es mir einfach ziemlich wurscht ist.

Benutzeravatar
Jens
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3697
Registriert: 26.08.2002 - 11:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe Würzburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Jens » 30.11.2018 - 12:18

Naja, vielleicht stehen in Italien auch nicht jedes Jahr die gleichen Zeitumstellungs-Jammer-Artikel in jeder Zeitung
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jens für den Beitrag (Insgesamt 2):
ThomasZk2k
Tiefschnee muss gewalzt sein

Benutzeravatar
Theo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3184
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Theo » 30.11.2018 - 19:18

Die Deutschen glauben halt noch dass direkte Demokratie in der EU etwas bewirken kann und die Italiener wissen dass das nicht der Fall ist. Immerhin ist es für einmal der Vorteil dass der aufgeblasene Apparat in Brüssel fast nichts auf die Reihe kriegt.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3753
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von 3303 » 01.12.2018 - 00:42

Theo hat geschrieben:
30.11.2018 - 19:18
Die Deutschen glauben halt noch dass direkte Demokratie in der EU etwas bewirken kann und die Italiener wissen dass das nicht der Fall ist. Immerhin ist es für einmal der Vorteil dass der aufgeblasene Apparat in Brüssel fast nichts auf die Reihe kriegt.
“Die Deutschen“ glauben das ganz sicher nicht und sie wissen auch, dass es in der EU keine direkte Demokratie gibt, sondern ein sehr abgekapseltes, repräsentatives, einigermaßen demokratisches System.
Der „Brüsseler Apparat“ dürfte vermutlich wissen, dass es ohne zweimalige, jährliche Zeitumstellung wohl nur akzeptiert würde, wenn man die Zeitzonen differenziert - und das wollen sie scheinbar nicht.
Ich hoffe jedenfalls sehr, dass die unsägliche „dauerhafte Sommerzeit“ nie kommen wird. Dann sollen sie es lieber so belassen, wie es jetzt ist.
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1043
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von gfm49 » 01.12.2018 - 10:16

3303 hat geschrieben:
01.12.2018 - 00:42
Der „Brüsseler Apparat“ dürfte vermutlich wissen, dass es ohne zweimalige, jährliche Zeitumstellung wohl nur akzeptiert würde, wenn man die Zeitzonen differenziert - und das wollen sie scheinbar nicht.
Außerdem ist die Ursache, daß hier "nichts auf die Reihe" kommt, nicht dem "Brüssler Apparat" zuzuschreiben, sondern den divergierenden Interessen der (einigermaßen demokratisch gewählten) Regierungen etlicher Einzelstaaten. Der "Apparat" hat nämlich insoweit keine durchgreifenden eigenen Kompetenzen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gfm49 für den Beitrag (Insgesamt 3):
GIFWilli59me62br403

Benutzeravatar
Kreon100
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 927
Registriert: 26.10.2016 - 16:29
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Kreon100 » 04.12.2018 - 10:37

Jens hat geschrieben:
30.11.2018 - 12:18
Naja, vielleicht stehen in Italien auch nicht jedes Jahr die gleichen Zeitumstellungs-Jammer-Artikel in jeder Zeitung
Das stimmt wahrscheinlich, weil es in Italien auch mehr oder weniger egal ist. Im Norden Europas ist es hingegen bei durchgehender Winterzeit bereits morgens um 03:00 Uhr hell, auch wenn Sonnenaufgang erst um 04:50 Uhr ist. Das ist fast wie "weiße Nächte von Petersburg". Wenn es in Italien offenbar niemanden interessiert und da auch niemals Zeitungen drüber berichten, dann kann es ja jetzt nicht nur deswegen falsch sein, weil sich in Deutschland eine große Mehrheit für die Abschaffung der Winterzeit ausgesprochen hat.


Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10951
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 1410 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von ski-chrigel » 04.03.2019 - 22:04

Zeitumstellung soll ab 2021 abgeschafft werden http://www.20min.ch/panorama/news/story/27449178
2019/20:1Tg:1xSFee 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 720
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 448 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von icedtea » 04.03.2019 - 22:16

ski-chrigel hat geschrieben:
04.03.2019 - 22:04
Zeitumstellung soll ab 2021 abgeschafft werden http://www.20min.ch/panorama/news/story/27449178
Oder auch nicht :lol:
Das glaube ich erst, wenn ich das erste Mal nicht die Uhr umstellen soll, die einigen sich da nie :!:
Und außerdem bin ich :bindagegen:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax, danach Montafon

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3753
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von 3303 » 04.03.2019 - 22:37

https://www.tagesschau.de/ausland/russl ... g-101.html

Und noch ein Artikel zur gescheiterten dauerhaften Sommerzeit in Russland.
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
Aeternus
Massada (5m)
Beiträge: 43
Registriert: 12.10.2016 - 13:20
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bad Honnef
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Aeternus » 05.03.2019 - 14:25

Ja die dauerhafte Sommerzeit bringt leider im Winter und Spätherbst sowie in frühen Frühling nichts, da bleibt es bis ca. 9 Uhr noch düster wie im Bären Popo, alleine diese wäre für alle recht bescheiden, besonders für Schulen/Kinder und den ganzen Handwerker die auf Tageslicht angewiesen sind.

mMn ist immer noch die Zeitzone, in der wir uns befinden am besten. Also die "Winterzeit", mich juckt es nicht, dass die Sonne dann in der ewigen Winterzeit schon um 4 Uhr aufgeht und im Sommer dann früher dunkler wird .... Die Abende in denen man in Deutschland beim warmen Abenden draußen lange hock, halten sich in grenzen ....

ich hoffe, dass die Österreicher sich für die Winterzeit entscheiden :D
2011 Stubaital, 2015 u 2016 Sölden, 2017 St. Anton am Arlberg, 2018 Stubaital/Zillertal-Arena/Montafon, 2019 KWT

Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 720
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 448 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von icedtea » 05.03.2019 - 14:49

Ich habe erst gestern nochmal gehört, dass bei dauerhafter Winterzeit die Sonne im Sommer dann in Osten Polens angeblich um 3 Uhr morgens aufgeht, dafür bei dauerhafter Sommerzeit im Westen Spaniens im Winter dafür erst um 10 Uhr aufgeht.

Das zeigt glaube ich das Problem. In D/A/CH etc. sind wir so mittig, dass es wohl eher egal wäre, aber die Randzonen hätten u.U. schon erhebliche Probleme.
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax, danach Montafon

Benutzeravatar
Aeternus
Massada (5m)
Beiträge: 43
Registriert: 12.10.2016 - 13:20
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bad Honnef
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Abschaffung der Zeitumstellung - Auswirkungen auf Skigebiete

Beitrag von Aeternus » 05.03.2019 - 15:13

dann sollen die die Zeit um +/-30 Min vor bzw. nachstellen um noch mehr Chaos zu stiften :biggrin:
2011 Stubaital, 2015 u 2016 Sölden, 2017 St. Anton am Arlberg, 2018 Stubaital/Zillertal-Arena/Montafon, 2019 KWT


Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste