Alpinforum Karriere


Techniker gesucht: Alle Infos findest du HIER

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Die große Klima-Diskussion

... alle Berichte aus Fernsehen, Rundfunk, Presse und anderen Medien hinein.

Moderatoren: TPD, snowflat, jwahl

Forumsregeln
Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 29.09.2019 - 11:39

wmenn hat geschrieben:
29.09.2019 - 10:24
Autoindustrie, Kohleindustrie... Man muss halt nur die richtige Lobby haben...

80.000 Stellen in der Solarenergie abgebaut: Stille
26.000 Stellen in der Windenergie werden gerade vernichtet: Stille.
Die letzten 20.000 Stellen in der Braunkohle sollen bis 2030 abgebaut werden, um das Klima zu retten: DAS DÜRFEN WIR NICHT ZULASSEN!!! ARBEITSPLÄTZE!!

https://twitter.com/Volksverpetzer/stat ... 8399177728
:ja:
Danke für den Link zum linken "Journalisten" und Komparatistik Studenten Thomas Laschyk, der den Sympathieträger Ralf Stegner unterstützt und den "Napalm auf Sachsen" Sager relativiert !

Besser kann man ja den Irrsinn der 520 Milliarden EUR teuren "Energiewende" gar nicht nicht (unbeabsichtigt) auf den Punkt bringen. Selbst die extra dafür geschaffene "grüne" Industrie ist in Deutschland nicht überlebensfähig!
;D

Nachtrag:
Auch wenn ich den Herrn Laschyk als Quelle für ökonomische Aspekte als einen besseren Witz erachte, respektiere ich doch sein Engagement für den Tierschutz. Schuster bleib bei deinen Leisten! http://www.vegan-news.de/redakteure/
Zuletzt geändert von wetterstein am 04.10.2019 - 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.


Julian96
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 531
Registriert: 23.01.2019 - 11:13
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Julian96 » 29.09.2019 - 13:00

wmenn hat geschrieben:
29.09.2019 - 10:24
Autoindustrie, Kohleindustrie... Man muss halt nur die richtige Lobby haben...

80.000 Stellen in der Solarenergie abgebaut: Stille
26.000 Stellen in der Windenergie werden gerade vernichtet: Stille.
Die letzten 20.000 Stellen in der Braunkohle sollen bis 2030 abgebaut werden, um das Klima zu retten: DAS DÜRFEN WIR NICHT ZULASSEN!!! ARBEITSPLÄTZE!!
Und grade in der Solar- und Windkraftindustrie ists ja eigentlich der größte Skandal.
Man muss dazu aber auch klar sagen, dass hier einiges auf Kosten des Staates ging. Die ganzen Subventionen die da verpulvert wurden, obwohl man ja schon im Voraus wusste, dass es nicht möglich sein wird diese auf Dauer zu bezahlen haben halt auch nur kurzzeitig für einen (vielleicht ein paar Jahre zu frühen) extremen Boom gesorgt und danach war Flaute. Ganz zu schweigen von dem ein oder anderen zwielichten Anbieter, der genau auf diesen kurzzeitigen Erfolg durch die Subventionen gesetzt haben.

Paradebeispiel für sowas auch wieder mal von meiner Seite. Die damaligen Subventionen von Biogas in der Landwirtschaft, die schon nach kurzer Zeit dazu geführt haben, dass nur noch Mais in Monokultur angebaut wird und chemische Dünger in tausenden Tonnen auf Äcker geworfen wird, nur damit man jedes Jahr exakt das selbe auf dem gleichen Boden pflanzen kann. Nachhaltigkeit gleich null...hat der Staat eingefädelt. Irgendwann hat man dann gemerkt, hey da wird ja nur noch das gemacht was am meisten Geld bringt... es wurde zuviel und man musste das wieder eindämmen.
Die Folgen sind aber immernoch da, die BGAs stehen und müssen sich rechnen, also wird weiter Mais angebaut. Das Ganze hat auch ne ziemliche Rufschädigung der Landwirtschaft mit sich getragen, gerade wegen der ganzen Chemie die hier vermehrt eingesetzt wird. Nicht zu vergessen die absurden Auflagen wie man darf auf seinem eigenen Grundstück keine Wiese mehr zum Acker umbrechen, nur noch Tauschfläche und die nur genehmigt, wofür man natürlich selbst bezahlen darf. Gesetze und Klump das es nicht gebraucht hätte und der Staat sich selbst eingebrockt hat. :nein:
Man muss natürlich auch dazu sagen, dass viele Landwirte da natürlich auch blind dem Geld nachgerannt sind, aber mal ehrlich, auch Landwirtschaft ist Industrie und wär hätte denn damit gerechnet, dass da mit Bedacht vorgegangen wird.

Erfahrungsgemäß sind die Folgen eines starken Eingriffs des Staats in den freien Markt selten positiv egal in welchem Bereich. Die Abwrackprämie für Autos damals war ja auch die größte Dummheit. :nein:

Ich habs glaub ich schonmal angesprochen, aber in vielen, gerade asiatischen Ländern blickt man nicht negativ auf die wegfallenden Jobs, das Problem ist dort natürlich auch da, aber hier sagt man, was können wir tun um diese Leute so schnell wie möglich in die neue Industrie integrieren. Diese Mut zu neuem ist sicher auch einer der Gründe, warum eine Automarke wie Hyundai in den letzten Jahren eine Entwicklung hingelegt hat, die die Deutschen weit übertrifft, da gibts schon seit längerer Zeit Wasserstoff und Akku Elektroautos in Serie und man ist großflächig dran, in beides zu Investieren. Man ist da etwas offener...muss ich mir auch immer wieder selbst an die Nase fassen. :wink:
Saison 19/20: Skitage 9: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 1x Kappl, 1x See, 1x Nauders, 1x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Diedamskopf, 1x Fellhorn/Kanzelwand
Saison 18/19: Skitage 16: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 3x Davos, 1x Hochzeiger, 2x Sölden, 2x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Thaler Höhe, 1x Arlberg, 1x Iberg, 1x Oberjoch, 1x Brandnertal, 1x Pitztaler Gletscher

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9310
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 29.09.2019 - 18:56

Julian96 hat geschrieben:
29.09.2019 - 13:00
Diese Mut zu neuem ist sicher auch einer der Gründe, warum eine Automarke wie Hyundai in den letzten Jahren eine Entwicklung hingelegt hat, die die Deutschen weit übertrifft, da gibts schon seit längerer Zeit Wasserstoff und Akku Elektroautos in Serie und man ist großflächig dran, in beides zu Investieren. Man ist da etwas offener...muss ich mir auch immer wieder selbst an die Nase fassen. :wink:
Firmen wie beispielsweise Hyundai sind Weltkonzerne und könnten es sich gar nicht leisten nicht technologieoffen zu entwickeln denn sonst sind die schneller weg vom Fenster als wir Nachrichten lesen können.
Genau diese Technologieoffenheit vermisse ich auch seitens politischer Seite u. a. in Deutschland was sich zum wirtschaftlichen Boomerang entwickeln könnte und dann gäb´s ne Rezession die sich wirklich gewaschen hat... :ja:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
GIFWilli59
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3148
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1479 Mal
Danksagung erhalten: 751 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von GIFWilli59 » 29.09.2019 - 19:30

Petz hat geschrieben:
29.09.2019 - 18:56
Firmen wie beispielsweise Hyundai sind Weltkonzerne und könnten es sich gar nicht leisten nicht technologieoffen zu entwickeln denn sonst sind die schneller weg vom Fenster als wir Nachrichten lesen können.
Genau diese Technologieoffenheit vermisse ich auch seitens politischer Seite u. a. in Deutschland was sich zum wirtschaftlichen Boomerang entwickeln könnte und dann gäb´s ne Rezession die sich wirklich gewaschen hat... :ja:
Stimmt, kleinere Unternehmen wie VW oder MB, die nur in D tätig sind, können sich das offenbar leisten. ;D

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 29.09.2019 - 20:25


Die selbst ernannten Weltretter werden immer radikaler, immer dogmatischer. Geht es ihnen überhaupt um die Umwelt?
Gerne hätte man eine Diskussion erlebt, wie die Vorschläge der Erfindergruppe um den jungen Mann aus Singapur umgesetzt werden könnten (oder vielleicht auch nicht).
Doch solche Debatten interessieren jene, die das Klimaschutz-Monopol für sich gepachtet glauben, am wenigsten.

Es macht den Anschein, dass das Klima gar nicht mehr im Mittelpunkt steht – sondern eine alte Ideologie aus dem 19. Jahrhundert, genau: der Sozialismus, getarnt als Rettung vor dem Weltuntergang.

Wir hatten das alles schon – und wir wissen, wie es ausgeht. Vor allem für die Umwelt.
:arrow: https://www.bazonline.ch/die-hybris-der ... y/19129479
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 29.09.2019 - 21:19

Mit ihren Maßnahmen beißt die Regierung bei den Klimafanatikern auf Granit. Die Folgen des Pakets sind dennoch gravierend.
Immer lauter warnen Experten vor den verheerenden Folgen der deutschen „Klimapolitik“ − sowohl für die Menschen (wachsende Kosten und schwindende Arbeitsplätze) und für die Wirtschaft (De-Industrialisierung und Abwanderung ganzer Produktionszweige) als auch für die Umwelt (Vogel- und Insektensterben, Trockenheit und Landschaftszerstörung durch Windräder).


Selbst wenn man der These vom menschengemachten Klimawandel folgt, bleiben die deutschen Maßnahmen für das Weltklima völlig bedeutungslos. 1400 neue Kohlekraftwerke sind global in der Planung. Auch wenn Deutschland alle seine Werke abschaltet, merkt der Planet davon gar nichts. Das „Klimapaket“ bleibt also in dieser Hinsicht ein Nullsummenspiel ohne Effekt.
:arrow: https://vera-lengsfeld.de/2019/09/29/gr ... ur-geisel/
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 695
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 694 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Skitobi » 29.09.2019 - 23:18

Weil andere mehr verbrauchen, ist eine Abschaltung in Deutschland kein "Nullsummenspiel". Bei Nichtabschaltung addieren sich die Emissionen. Sehr einfache Mathematik. Und das schlimme ist ja, dass von früherer Abschaltung im Klimapaket überhaupt keine Rede ist.

Und: Die deutschen Autohersteller rutschen aktuell ganz schön in die Krise, und zwar schon seit lange vor Bekanntwerden des minimalistischen Klimapakets der Bundesregierung. Vielleicht sollte man also auch so ein Umdenken in der Autoindustrie anstreben, auch ohne entsprechende Klima-Maßnahmen in Europa würde es "einfach so" nicht weitergehen Es ist eben ein weltweiter Markt.

Man könnte z.B. mehr Züge herstellen? Oder Busse? Die Fernbus-Liberalisierung war ja auch ein Geschenk an die Autoindustrie, plötzlich fuhren massenhaft neue Reisebusse (Setra, Mercedes...) durchs Land. Wie wärs mit einem ähnlichen Boom für ÖPNV-Busse?


Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 30.09.2019 - 19:28

Wie am deutschen Wesen das Klima genesen soll
Der Fanatismus, mit dem sie sich viele auf den Klimawandel stürzen, erschreckt mehr als der Klimawandel selbst. Hier kommen Ansätze von genau jenen Urkräften zum Vorschein, der Besessenheit, dem Größenwahn, die uns Deutsche schon früher ins Elend führten und die unsere Nachbarn so fürchten.
„Wenn eine Gesellschaft so unmoralisch handelt, wird Demokratie irrelevant“, mit dieser Überschrift zitiert der Spiegel Roger Hallum, den der als „Klima-Aktivist“ vorstellt. Das ist das Rezept für jedes totalitäre Regime. Und dieses ist wieder hoffähig bzw. schlagzeilenfähig im Deutschland des Jahres 2019
:arrow: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... -soll/amp/
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
Florian86
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 962
Registriert: 14.01.2003 - 20:23
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 29
Skitage 19/20: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 2095 Mal
Danksagung erhalten: 268 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Florian86 » 01.10.2019 - 12:03

"In der Antarktis ist ein riesiger Eisberg abgebrochen" schreibt tagesschau.de. Ursächlich ist laut Experten nicht der Klimawandel. So viel da zu, dass "Mainstream-Medien" nur einseitig berichten würden...

Und dann verlinke ich gerne noch einen Artikel von jetzt.de, warum es Fridays for Future in Indien schwer hat. Die Gründe sind natürlich offensichtlich: Überwindung von Armut und wirtschaftliche Interessen. Dennoch ein interessanter Einblick in die Thematik, wo auch auf die Auswirkungen des Klimawandels speziell für Indien eingegangen wird.
2019/20: Samnaun/Ischgl ~ Davos ~ Dolomiti Superski(x4) ~ Gastein(x3) ~ Brauneck ~ Roc d'Enfer ~ Le Grand Domaine ~ 3 Vallées(x5) ~ Le Grand Bornand ~ Portes du Soleil ~ Christlum ~ Lechtal ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x3) ~ Tannheimer Tal
2018/19: Whakapapa/Turoa(x4) ~ Tukino ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Nebelhorn ~ Laax(x4) ~ Skiarena ~ Arosa/Lenzerheide ~ Fichtelgebirge ~ Holzelfingen ~ Kranzberg/Herzogstand ~ Kampenwand ~ Kitzbühel ~ Brauneck ~ Skiwelt ~ Saalbach ~ Spitzingsee ~ Ehrwalder Alm/Lermoos ~ 4 Vallées (x3) ~ Arolla ~ Zermatt
2017/18: Zillertal 3000 ~ Splügen ~ Kitzbühel ~ Pizol ~ Monte Rosa Ski ~ Pila ~ Valtournenche ~ Cervinia ~ Toggenburg ~ Laax(x3) ~ Ratschings ~ Superskirama(x8) ~ Cardrona ~ Porters ~ Roundhill ~ Whakapapa/Turoa(x6)
2016/17: Sölden ~ Gurgl ~ Flachau/Wagrain/St. Johann ~ Bad Gastein/Bad Hofgastein(x3) ~ Dorfgastein/Großarl ~ Hochkönig ~ Spitzingsee ~ Kampenwand/Hochfelln ~ Etzelwang/Osternohe ~ Kellerjoch/Pertisau ~ Jenner ~ Tiroler Zugspitzregion(x2) ~ Ski Arlberg(x6) ~ Kühtai/Hochötz
2014/15 (Auswahl): Liepkalnis (Vilnius) ~ Stari Vrh

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3154
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Mt. Cervino » 01.10.2019 - 12:44

Wer mal in Indien war und die Situation vor Ort kennt, kann sich leicht vorstellen, dass das Thema Klimawandel dort nur wenige interessiert.
Wer wie viele Menschen dort auf der Straße im Dreck und großer Armut lebt, Einkünfte wenn überhaupt vereinzelt als Tagelöhner bezieht und oft nicht weiß, was er am nächsten Tag essen soll, dem ist ziemlich egal wie viel Co2 in der Atmosphäre ist, und sicherlich macht sich so jemand keine Gedanken über die Erde in 10, 50 oder 100 Jahren. Hier zählt nur das Überleben am nächsten Tag.
Wenn mich eins an Indien (negativ) beeindruckt hat, dann die schiere Massen an Menschen. Überall zu jederzeit...
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 01.10.2019 - 12:56

Mt. Cervino hat geschrieben:
01.10.2019 - 12:44
Wer mal in Indien war und die Situation vor Ort kennt, kann sich leicht vorstellen, dass das Thema Klimawandel dort nur wenige interessiert.
Nicht nur Indien.....
:arrow:
Eine wirklich globale Umfrage zeigt, dass der Klimawandel die deutlich geringste Priorität für die Menschen hat – weit nach Gesundheit, Bildung und Arbeitsplätzen.
https://www.derstandard.at/story/200010 ... te-debatte

Hier die Studie:
http://data.myworld2015.org/
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2572
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 693 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Pistencruiser » 01.10.2019 - 13:30

noisi hat geschrieben:
27.09.2019 - 17:44
missyd hat geschrieben:
27.09.2019 - 17:36
Eigentlich wird es mir langsam zu blöd, euch immer und immer wieder aufzuforden mal nach der Wahrheit und den Hintergründen zu Forschen wieso was gemacht wird zur heutigen Zeit.
Schon im 2.WK wurden die Weichen gestellt was mit Europa passieren soll... alles ganz einfach und aus diversen Quelle zu lesen.
Schon mal daran gedacht:
Wieso man über zB den Holocaust nicht sprechen sollte?
Wieso man die Temperaturstatistiken verändert in dem man die "kühleren" Messstationen aus der Statistik löscht?
Wieso der Meerespiegel nicht steigen will obwohl man uns von einem Anstieg erzählt den es nicht gibt?
Wieso der Nordpol im Sommer immer noch nicht Eisfrei ist wie man es uns seit den 80er Jahren erzählt. Nicht mal die Ost-West Passage war jemals Eisfrei?
Wieso der Südpol eine Rekorddicke Eismenge zugelegt hat in den letzten Jahren?
Wieso die Eisbären verhungern? In den 70er Jahren gabs noch ca. 6000 Eisbären im Raum Kanada/USA...heute sind es gegen 100'000...!
Wieso man AKWs abstellt die sauberen Strom liefern? Wisst ihr dass kein AKW in Deutschland wirklich abgestellt wurde? Der Rückbau beläuft sich so auf 10-20 Milliarden Euro pro AKW....
Die Liste lässt sich beliebig lang machen...mit etwas Nachforschen kann man alles herausfinden OHNE auf die üblichen Kanäle wie TV/Radio/Zeitungen zu schauen/hören/lesen.....
Allein in den paar Zeilen sind so viele Unwahrheiten, Halbwahrheiten und Widersprüche, da lohnt es sich wirklich nicht näher drauf einzugehen.
Aber eins ist sicher, bald kommen die Reptiloiden - dich werden sie verschonen.
:vorsicht:
@missyd = eindeutiger Fall für die Agenten vom Sonnenstaatland 8) 8) 8)
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 01.10.2019 - 21:27

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten
Man kann geradezu von einer Klimakirche sprechen: Der Papst ist der gleiche wie bei der katholischen, der Weltklimarat (IPCC) ist der Vatikan, seine Berichte sind die heiligen Schriften, die Politiker sind die Priester, die Grünen, die überall ihre Finger mit drin haben, sind die Jesuiten, Wanderprediger wie Greta Thunberg rufen zum Kreuzzug auf, die öffentlich-rechtlichen Medien sind der Gemeindebrief, die bevorstehende Klimakatastrophe ist die Apokalypse, der Verzicht auf Autofahren, Fliegen und Heizen ist die Askese, der Ablasshandel läuft über die Energiesteuern, eine Inquisition mit Hauptsitz beim IPCC und Schergen in den Redaktionen der Fachzeitschriften und anderen Medien zensiert, und einen Satan gibt es natürlich auch; er heißt Donald Trump.
:arrow: https://www.theeuropean.de/klaus-miehli ... -sprechen/
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.


Online
Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2465
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 17/18: 33
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Martin_D » 04.10.2019 - 16:57

Das Gerichtsverfahren um Michael Mann (Stichwort: Hockeyschlägerkurve) wurde auch hier im Forum als Beleg gegen einen hauptsächlich durch den Menschen verursachten Klimawandel genannt. Dass diese Interpretation des Urteils Unfug ist, sagt nun sogar die "Welt" in folgendem Artikel:

https://www.welt.de/wissenschaft/plus20 ... ueger.html

wesentliche Aussage des Artikels:
Die "Hockeyschlägerkurve" stellt den Stand der Forschung von vor über 20 Jahren. Die Grundaussage daher ist auch heute noch richtig, aber natürlich entwickelt sich die Forschung weiter und somit mussten manche Details korrigiert werden.

Ich bin gespannt, ob jetzt für den einen oder anderen Diskussionsteilnehmer sogar die Welt zum "linksgrünversifften Mainstream" gehört ?
2018/2019
Hintertuxer Gletscher, Skicircus Saalbach, Sölden, Hochötz/Kühtai, Sölden, Hochgurgl/Obergurgl, Hochgurgl/Sölden/Vent, Nauders, Schöneben/Haideralm, Wildkogel Arena, Zillertal Arena, Speikboden, Klausberg, Kronplatz, Kronplatz/Alta Badia, Kronplatz, Speikboden, Garmisch Classic, Stubaier Gletscher, Ratschings, Schnalstaler Gletscher, Sulden, Schöneben, Ischgl/Samnaun, Nauders, Serfaus/Fiss/Ladis,

2019/2020
Hochzillertal/Hochfügen, Zillertal 3000, Ladurns, Gitschberg/Jochtal, Plose, Ratschings, Seiser Alm/Gröden, Kronplatz, Ratschings, Scuol, Corvatsch, Livigno/San Colombano - Valdidentro, Bormio, Livigno, Lermoos

Benutzeravatar
Theo
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3469
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Theo » 04.10.2019 - 20:17

Ich habe das Mann-Zeug zuwenig bis gar nicht verfolgt und weis daher nicht was der so von sich gibt, anhand der Kommentare einiger User ist das aber nicht schwer zu erraten.
Es geht mir aber grad um was anderes. Deutsch ist im Gegensatz zu Englisch eine sehr präzise Sprache und auch Leute mit normaler Schulbildung verstehen sehr gut was gemeint ist, sofern sie denn wollen.
Die Grundaussage daher ist auch heute noch richtig
Heisst für die Interpretationskünstler dass das was früher gesagt wurde völliger Quatsch ist.
und somit mussten manche Details korrigiert werden.
Heisst dann natürlich auch nichts anderes als dass alles radikal über den Haufen geschmissen werden musste.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 04.10.2019 - 20:37

Martin_D hat geschrieben:
04.10.2019 - 16:57
Ich bin gespannt, ob jetzt für den einen oder anderen Diskussionsteilnehmer sogar die Welt zum "linksgrünversifften Mainstream" gehört ?
So ähnlich:
:arrow:
The CIA currently maintains a network of several hundred foreign individuals around the world who provide intelligence for the CIA and at times attempt to influence opinion through the use of covert propaganda. These individuals provide the CIA with direct access to a large number of newspapers and periodicals, scores of press services and news agencies, radio and television stations, commercial book publishers, and other foreign media outlets
https://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Mockingbird
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Online
Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2465
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 17/18: 33
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Martin_D » 04.10.2019 - 21:45

@Theo

Hast du den Welt-Artikel überhaupt gelesen ?
2018/2019
Hintertuxer Gletscher, Skicircus Saalbach, Sölden, Hochötz/Kühtai, Sölden, Hochgurgl/Obergurgl, Hochgurgl/Sölden/Vent, Nauders, Schöneben/Haideralm, Wildkogel Arena, Zillertal Arena, Speikboden, Klausberg, Kronplatz, Kronplatz/Alta Badia, Kronplatz, Speikboden, Garmisch Classic, Stubaier Gletscher, Ratschings, Schnalstaler Gletscher, Sulden, Schöneben, Ischgl/Samnaun, Nauders, Serfaus/Fiss/Ladis,

2019/2020
Hochzillertal/Hochfügen, Zillertal 3000, Ladurns, Gitschberg/Jochtal, Plose, Ratschings, Seiser Alm/Gröden, Kronplatz, Ratschings, Scuol, Corvatsch, Livigno/San Colombano - Valdidentro, Bormio, Livigno, Lermoos

Benutzeravatar
Theo
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3469
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Theo » 05.10.2019 - 08:28

Nein, ich habe den Artikel nicht gelesen da ich nur bis zur Vorschau komme. Ich kann nicht bei jeder Zeitung ein Konto eröffnen nur um mal den einten oder andere Artikel zu lesen.

Da hätte ich noch was. Ein Kollege plus eine weitere Person sollten übernächste Woche für einige Verträge nach Barcelona. Einer der beiden Personen wäre das komplett mit der Bahn nicht zuzumuten, Teilstrecke geht. Als Auto steht aus eben diesen Gründen nur ein van zur Verfügung wo ca. 8.5 l/ 100 km braucht.
Was sollen sie machen um möglichst wenig CO2 zu produzieren? Mit dem Auto nach Barcelona oder mit der Bahn nach Genf und von dort aus fliegen?
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 05.10.2019 - 10:25

Mit FFF in die Ökodiktatur
Fridays for Future macht fassungslos. Als Studentin der Geschichte habe ich mich gefragt, wie hysterische Massenbewegungen, wie die der Flagellanten oder der Hexenverfolgung entstehen können und mich damit beruhigt, dass dies in Zeiten der Aufklärung und der wissenschaftlichen Vernunft nicht mehr passieren könnte.

Als Mao in der Kulturrevolution Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts Schüler und Studenten so gegen ihre Lehrer und Eltern aufhetzte, dass es Millionen Tote gab, schrieb ich das der totalitaristischen Ideologie und dem entsprechenden Druck zu.

Die Fridays-for-Future-Bewegung hat die Emotionen zur Hysterie hochgepeitscht. Es entstand eine massenpsychologische Druckwelle, die jeden Widerstand niederwalzt. Es erinnert an den Film »Die Welle«, in der die Schüler in eine geradezu faschistoide Zwangsgemeinschaft gedrängt wurden, der niemand entkommen konnte.
:arrow: https://vera-lengsfeld.de/2019/10/04/mi ... odiktatur/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wetterstein für den Beitrag:
MichiMedi
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.


Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 05.10.2019 - 14:26

Hey!
Die Die-In Aktion müssen wir leider aufgrund des schlechten Wetters

✋🛑 ABSAGEN! 🛑✋
https://twitter.com/FutureFridaysAC/sta ... 3769138177
Antwort an @FutureFridaysAC
Die Rebellion fällt wegen Regen aus. :lol:
Ihr seid nicht bereit kleinste ehrliche Opfer (wie z.B. nass werden) zu bringen, aber alle anderen Menschen sollen ihren Lebensstil nach euren Vorstellungen anpassen?
#HeuchlerForFuture
:rofl:
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
wmenn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 254
Registriert: 27.04.2011 - 14:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wmenn » 05.10.2019 - 22:36

Theo hat geschrieben:
05.10.2019 - 08:28
Da hätte ich noch was. Ein Kollege plus eine weitere Person sollten übernächste Woche für einige Verträge nach Barcelona. Einer der beiden Personen wäre das komplett mit der Bahn nicht zuzumuten, Teilstrecke geht. Als Auto steht aus eben diesen Gründen nur ein van zur Verfügung wo ca. 8.5 l/ 100 km braucht.
Was sollen sie machen um möglichst wenig CO2 zu produzieren? Mit dem Auto nach Barcelona oder mit der Bahn nach Genf und von dort aus fliegen?
CO2 Rechner:
https://www.quarks.de/umwelt/klimawande ... ug-und-co/

Benutzeravatar
wetterstein
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1101
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 78
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wetterstein » 06.10.2019 - 14:49

Petz hat geschrieben:
29.07.2019 - 20:00
...; andererseits wer sein Gebäude nur wenige Meterüber Meeres - oder auch Flußniveau baut oder kauft mit dem hab ich kein Mitleid denn das stufe ich persönlich als Dummheit ein denn Überschwemmungen und beispielsweise Tsunamis gab es schon immer.
Dummheit ist da wohl eher unwahrscheinlich:
:arrow:
Sea Level Rise? President Obama Just Bought a Beachside Property
President and Michelle Obama join the growing list of climate activists who want to enjoy a little beachside luxury before the carbon demon swallows all the coastlines.
I’m sure we all wish the Obamas well in their new home, but I can’t help thinking this purchase of a low lying seaside property somewhat contradicts previous statements by President Obama about the urgent need to address sea level rise.
https://wattsupwiththat.com/2019/08/24/ ... -property/
Primum non nocere, secundum cavere, tertium sanare.

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9310
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von Petz » 06.10.2019 - 15:34

wetterstein hat geschrieben:
06.10.2019 - 14:49
Dummheit ist da wohl eher unwahrscheinlich:
:arrow:
Wenn Du ein anderes Wort das diese Aktion beschreibt findest wär ich gespannt es zu hören... ;D
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
wmenn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 254
Registriert: 27.04.2011 - 14:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von wmenn » 06.10.2019 - 21:51

Das ohnehin schwache Klimapaket noch mal abgeschwächt.... :(
https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozia ... 90254.html

Online
Benutzeravatar
icedtea
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1924
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 1788 Mal
Danksagung erhalten: 854 Mal

Re: Die große Klima-Diskussion

Beitrag von icedtea » 06.10.2019 - 22:20

Wenn man will, dass Klimaschutz nicht zu einem Thema für die gesamte Bevölkerung wird, dann agiere man so wie XR :naja:
https://m.bild.de/politik/inland/politi ... obile.html
Wo ich schon war:
Hochzeiger (1989), Ski-Zillertal 3000 außer Gletscher (viele Jahre ab 1993 :wink:), Kronplatz (2006), Söllereck (2008), Hauser Kaibling (2009 und 2014), Wildkogel (2010 - 2012), Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe (2013), Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch (2016 - 2019), Alpendorf/Wagrain/Flachau (2015 und 2018), Damüls/Mellau (2017), Planai/Hochwurzen (2019), Willingen (2019), Schnalstaler Gletscher (2019), Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm (2020)
Was als nächstes kommt: :?: vielleicht St. Moritz


Antworten

Zurück zu „Medienberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SCHLITTLER95 und 4 Gäste