Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, schlitz3r, snowflat

Forumsregeln
Online
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18228
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 52
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 1266 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von starli » 30.09.2019 - 21:07

Sa, 28.9.2019

Der Sommer nähert sich dem Ende: das letzte Wochenende mit der Sommersaisonkarte, das letzte Wochenende Hintertux für heuer.

Die Wettervorhersagen waren für heute zumindest auf Bergfex nicht besonders, keine Sonne, ab Mittag Schnee. Wurde dann aber doch nicht so schlecht, im Skigebiet wechselten sich Wolken, blauer Himmel, Sonne (seltener) und Nebel (noch seltener) ab und es blieb trocken (bis auf den nassen Nebel am TFH mal am Vormittag). Die SL sind jetzt wieder bis 16 Uhr in Betrieb, mehr geöffnet ist leider nicht, da ja nach wie vor kein "richtiger" Wintereinbruch kam - und die Gletscher ja immer kürzer werden.

Trotzdem hatte es vor ein paar Tagen etwas geschneit und die Abfahrten hatten somit wieder etwas mehr Schnee als letztes WE, aber der Zustand war nicht überall mein Fall. Die Abfahrten am GW-SL (ohne DSB-Abfahrt) gefielen mir zu Mittg + danach noch am besten, evtl. weil am matschigsten :) Immerhin bremst Matsch nicht so wie Papp.

Ich blieb heute bis ca. 14/14.30 Uhr, wo ich mir beim runterfahren schon gedacht hatte, ob das nicht zu früh wäre, weil heut Almabtrieb vorhergesagt wurde. Bis nach Mayrhofen gings aber gut, konnte sogar etliche Langsamfahrer überholen. Vor der Ampel in Ramsau ging dann leider nichts mehr, aber immerhin mal bisschen was weiter, Google Maps zeigte den Stau bis zum Ortsende, also fuhr ich nicht an der Kreuzung links nach Zell, sondern bleib auf der Hauptstraße. Fehler! Der Stau verlängerte sich weiter nach vorne und es wurde immer langsamer. In Summe ca. 30 Minuten Zeitverlust. Und auch in Innsbruck stand ich ca. 15min im Stau, weil da eine Baustelle irgendwie verändert wurde und ich anders fahren musste. Nervig.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Am neuen Felsriegel war ein Bagger unterwegs und hat die Steine am Rand etwas zusammengeschoben

Bild
^ TFH/Depotloch, sieht man schön die Menge und verschiedene Jahre.

Bild
^ Olperer war heute etwas die Wetterscheide, d.h. hauptsächlich Bergstation O-SL war's heute recht sonnig.


So, 29.9.2019

Letzter Sommersaisonkartentag (morgen muss/will ich arbeiten) und somit auch der letzte Skitag der Saison 2019/20, genauer gesagt der 121. und gleichzeitig der 32. auf die Hintertuxer Sommersaisonkarte (7 Skitage fremdgegangen während der Gültigkeit).

Da aufgrund der klaren Nacht zu erwarten war, dass es mir morgens eher zu hart sein wird, war ich etwas später als gestern dran, wenn auch nur ca. 20min, noch vor 10 Uhr war ich an der Talstation. An der GW war's morgens auch sehr eisig/hart, am O-SL gabs einige Wartezeiten, also erst mal zum TFH runter (gleich via weiterhin noch nicht offenem Steilhang, der hat wenigstens keine Eisplatten drin).

Hier und da war heute der Schnee schlechter + pappiger als gestern, was auch etwas an meinen anderen Skiern heute gelegen haben könnte. Offpiste war ich auch 2-3x unterwegs, dort wars aber auch recht pappig und man kam nur schwer um die Kurve. Einige Pisten an der GW und der TFH-Steilhang waren aber auch nachmittags noch recht gut, sonnig blieb es auch den ganzen Tag (bis auf eine Fahne am Olperer), so dass ich, wie geplant, heute länger blieb. Ab ca. 14:30 wurde es aber auch an der GW bremsiger, so dass ich nochmal O-SL fuhr, wo der Trainingshang im oberen Teil übrigens den ganzen Tag hart blieb und mittlerweile im Schatten war, unten im aufgweichteren Teil aber unschön anfror. Um 15:20 ein letztes mal die EUB (und beim Liftbediensteten verabschiedet) und doch noch 2x den GW-SL gefahren, um 15:45 hörte ich dann auf und fuhr mit dem GB2 runter.

Am frühen Nachmittag wurde am GW-SL die Seite gewechselt (nur 1 Seite in Betrieb), allerdings fuhr der rechte SL schon auf Betriebsgeschwindigkeit, während der linke noch lief und die Absperrung noch nicht aufgestellt war. Mit Schwung querte ich am Einstieg den rechten SL, als mich gerade ein Bügel von links am Kopf traf, da ich aufgrund freier Sicht das Bewegen des Lifts nicht bemerkt hatte. Das hätte man wohl auch etwas sinnvoller lösen können!


Bild
^ Bauseilbahn Lärmstange 1. Keine Ahnung wie lang die schon da steht, aber fiel mir heute auf. Ist auch etwas schwer sichtbar

Bild
^ Unterer Kasererweg und Baustraße Lärmstange 1

Bild
^ Talstation Lärmstange 2 und Bauseilbahn, die DSB wird nächsten Sommer mit einer KSB ersetzt, Bergstation soll wohl nahe der vorhandenen KSB sein

Letztens hatte ich ja dieses Vergleichsbild vom 27.7.2003 rausgeholt:
Bild
.. wo ich kein passendes, aktuelles Vergleichsfoto fand - das möchte ich jetzt nachholen mit einem Foto von heute:
Bild

--

Bild
^ DSB/10EUB/GB3. Die Sonne steht schon recht tief, die Schatten der Gipfel sind länger

Bild
^ Standardbild GW -> Olperer

Bild
^ Zoom über den SL Olperer richtung Föhnmauer

Bild
^ Wartezeiten an den O-SL

Bild
^ Wolkenmeer/Nebelmeer in Südtirol

Bild
^ GB3-Grün-Weiß-Kontraste

Bild
^ Bin mir nicht sicher, ob ich den Felsen vorne rechts schon bewusst als Felsen in der SL-Trasse wahrgenommen hatte. Jedenfalls wird der ab nächsten Sommer am rechten GW-SL stören! Außer es wäre doch nur ein Stein. Sah aber eher nach Fels aus :-(

Bild
^ Am letzten Tag bin ich auch endlich mal den Seillift einmal gefahren ;)

Bild
^ Mattendepot .. Depotmattendepot .. jedenfalls sind das wohl noch nicht alle, es wurden heute weiterhin welche rumgefahren, es gab unter dem GW-SL noch ein Depot und sowieso wurden nicht alle Matten entfernt (z.B. rechts vom GW-SL ist noch komplett vermattet)

Bild
^ Standardbild Olperer -> GW

Bild
^ Bester Hang des Tages, bis zum Schluss

Bild
^ Möge uns die DSB noch lange erhalten (und im Sommer geöffnet) bleiben

Bild
^ Weiß-Braun-Pano mit 10EUB

Bild
^ TFH-Hang zum Abschluss, hatte ich ja schon länger nicht mehr von unten fotografiert.

Bild
^ GPS-Tracks August/September 2019 (Gelb -> Orange -> Rot -> Magenta -> Blau -> Türkis -> Grün)

Bild
^ GPS-Track 2019 komplett (Mai-September, 32 Tage)

Ja, 32 Skitage im gleichen Skigebiet in 4,5 Monaten reichen dann auch mal. Zufälligerweise exakt gleich viel Tage wie letzten Sommer! Im Winter könnte ich mir kein Skigebiet vorstellen, wo ich es 32 Tage aushalten kann, aber im Sommer geht das. Zumal ich ja die erste Saisonhälfte viel "ZwiDeGo" unterwegs war und man am Hintertuxer ja genug Abwechslung hat. Und die Schneeverhältnisse immer wieder unterschiedlich sind. Ok, ich fahr ja im Sommer auch selten den kompletten Tag. Und die restlichen 89 Tage der Saison war ich in 72 anderen Skigebieten, im Durchschnitt betrachtet war ich also nur 1,7 Tage am Hintertuxer :)

Die nächsten Wochenenden werden dagegen etwas ruhiger werden, mangels Saisonkarte (erst ab Ende November wieder). Vielleicht das eine oder andere Mal Stubaier. Im Grunde mag ich den Herbst ja eh nicht sonderlich: viel Wartezeiten und volle Pisten (von Woche zu Woche schlimmer), oft wenig/schlechter Schnee. Da fahr ich lieber wieder 32 Tage Hintertux nächsten Sommer ;-)

## Ende ##
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 8):
GIFWilli59mikiSnowworld-WarthflamesoldierRobburgi83noisiLord-of-Ski
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
CV
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2398
Registriert: 19.01.2005 - 00:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Canazei / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von CV » 01.10.2019 - 00:34

Wie immer grandiose Eindrücke, lebendige Beschreibung und detaillierte Dokumentation... ganz herzlichen Dank Dir, Starli!

Ich war am Freitag am Stilfserjoch. Irgendwie habe ich von den Bildern den Eindruck, dass es dort schon einen Tick bessere Schneeverhältnisse hat. Eigentlich war es oberhalb Livrio überall griffig und kein Eis/Matsch drunter. Auch bis Trincerone runter war kaum eine Eisplatte und nur ganz vereinzelt Steine an der neuen Traverse, aber dort schon weicher. Vielleicht machen die paar Höhenmeter halt doch jetzt was aus, zumal es dort wohl auch bissl mehr geschneit hatte.
Endless days of summer, longer nights of gloom, Waiting for the morning light
Scenes of unimportance, photos in a frame, Things that go to make up a life

As we relive our lives in what we tell you; Let us relive our lives in what we tell you

Amboss1981
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 118
Registriert: 29.06.2017 - 15:53
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kanton Luzern
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von Amboss1981 » 01.10.2019 - 09:56

^ Möge uns die DSB noch lange erhalten (und im Sommer geöffnet) bleiben
Wie ist das gemeint? Ist geplant, die DSB abzubrechen? Oder ist ein Ersatz geplant, zB durch eine EUB?

Schneefuchs
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 269
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von Schneefuchs » 01.10.2019 - 10:13

Als die untere DSB durch die 10er-Gondel ersetzt wurde sollte die obere danach durch eine 8er(?) KSB ersetzt werden. Das hat man dann zurückgestellt und den Fokus auf den Lärmstange-Bereich gerichtet. Seitdem habe ich davon nichts mehr gehört. Vielleicht traut man dem Bereich aufgrund der Gletscherschmelze langfristig nicht mehr viel zu.

@ Starli: Danke für die vielen Berichte und Fotos! :)

Benutzeravatar
GIFWilli59
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2916
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1295 Mal
Danksagung erhalten: 673 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von GIFWilli59 » 01.10.2019 - 11:10

Auch von mir vielen Dank für die Dokumentation der heurigen Sommersaison. Ist ein guter Sommerlochfüller und die Bilder/Vergleiche sind oft faszinierend und schockierend zugleich.

Eine Frage hätte ich aber noch: Wurden die Stützen an der 4er Fernerhaus schon wieder aufgestellt?

Amboss1981
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 118
Registriert: 29.06.2017 - 15:53
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kanton Luzern
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von Amboss1981 » 01.10.2019 - 11:50

Als die untere DSB durch die 10er-Gondel ersetzt wurde sollte die obere danach durch eine 8er(?) KSB ersetzt werden. Das hat man dann zurückgestellt und den Fokus auf den Lärmstange-Bereich gerichtet. Seitdem habe ich davon nichts mehr gehört.
Danke für die Rückmeldung. Ich habe starlis Text so gedeutet, dass die DSB eventuell ersatzlos abgebaut werden sollte, was mich verwundert hätte.
Vielleicht traut man dem Bereich aufgrund der Gletscherschmelze langfristig nicht mehr viel zu.
Aber wenn ich starlis Bilder anschaue, dann verwundert mich dies ein bisschen. Denn mir scheint, dieser Abschnitt (dem Abschnitt entlang der DSB) hat jeweils den besten Zustand, wohl auch dank Beschneiung. Und könnte der Abschnitt sein, wo man den 365-Tage Skibetrieb am Längsten halten kann. Mir scheint, überall andernorts kommen Steine, Felsriegel etc... hervor, was dazu führen könnte, dass die entsprechenden Lifte / Pisten irgendwann im Sommer / Spätsommer geschlossen werden müssen. Oder irre ich mich?

Und: 8KSB? Das wäre doch schon ziemlich überdimensioniert. Wobei von unten kommt ja eine 10EUB. Wieso werden eigentlich diese Anlagen immer so gross gebaut?

Online
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18228
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 52
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 1266 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von starli » 01.10.2019 - 12:15

Amboss1981 hat geschrieben:
01.10.2019 - 11:50
Danke für die Rückmeldung. Ich habe starlis Text so gedeutet, dass die DSB eventuell ersatzlos abgebaut werden sollte, was mich verwundert hätte.
Nunja, ich geh halt stark davon aus, wenn die DSB (BJ 1976) mal irgendwann mit was leistungsfähigerem ersetzt wird, wird man sich das nicht mehr antun, sie im Sommer zu öffnen, manchmal dürfte man wohl im Sommer keine 50 Fahrgäste (inkl. Mehrfachfahrten) am Tag haben. Wobei andererseits eine KSB evtl. auch wieder mehr anlockt..
GIFWilli59 hat geschrieben:
01.10.2019 - 11:10
Eine Frage hätte ich aber noch: Wurden die Stützen an der 4er Fernerhaus schon wieder aufgestellt?
Bis Sonntag noch nicht.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
Mt. Cervino
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3133
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von Mt. Cervino » 01.10.2019 - 12:48

Danke Starli für die Sommer-Saisonberichterstattung aus Hintertux!
Deine Berichte der aktuellen Situation sind vor allem im Zusammenhang mit den Vergleichen aus den letzten Jahren und Jahrzehnten von großen Wert für die Dokumentation und den Wandel der Gletscher: Immer interessant und leider immer öfter auch mal deprimierend.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
GIFWilli59
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2916
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1295 Mal
Danksagung erhalten: 673 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher, 18.5.-29.9.2019

Beitrag von GIFWilli59 » 01.10.2019 - 13:02

starli hat geschrieben:
01.10.2019 - 12:15
Amboss1981 hat geschrieben:
01.10.2019 - 11:50
Danke für die Rückmeldung. Ich habe starlis Text so gedeutet, dass die DSB eventuell ersatzlos abgebaut werden sollte, was mich verwundert hätte.
Nunja, ich geh halt stark davon aus, wenn die DSB (BJ 1976) mal irgendwann mit was leistungsfähigerem ersetzt wird, wird man sich das nicht mehr antun, sie im Sommer zu öffnen, manchmal dürfte man wohl im Sommer keine 50 Fahrgäste (inkl. Mehrfachfahrten) am Tag haben. Wobei andererseits eine KSB evtl. auch wieder mehr anlockt..
Andererseits muss man die Bahn entweder so stehen lassen, wenn man eine KSB an der GW auf anderer Trasse haben möchte (z. B. auf der Trasse der GW-SL) oder man ist bei der Standortwahl recht eingeschränkt, denn die neue Talstation sollte ja möglichst nah am Gletscher sein und auch für Fußgänger erreichbar sein.

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste