Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

News am Grünten

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
snö
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.2019 - 20:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von snö » 17.10.2019 - 21:48

Hallo zusammen,

als stiller Mitleser, musste ich mich bei diesem Thema dann doch anmelden. :)

Erstmal finde ich es toll, dass sich RDG in solch einem Forum angemeldet hat und seine Meinung hier auch vertritt. Da der Grünten quasi mein Hausberg ist, beschäftige ich mich mit dem Thema auch seit längerem.

Zugegeben war ich anfangs skeptisch, ja sogar Gegner der Ausbaupläne. Das Bild hat sich jedoch durch verschiedene Faktoren gewendet (verlässlicher Investor aus der Region, Art des Ausbaus/Gestaltung, Beteiligung der Bürger etc.)
Auch die BI RDG selbst hat hierzu beigetragen, wie auch in diesem Forum schon angemerkt, bewirkt diese durch das Auftreten bei vielen doch genau das Gegenteil ihres eigentlichen Ziels. Sehr bezeichnend in dieser Diskussion fand ich doch einige Seiten weiter vorne diese Passage :
RDG hat geschrieben:Heute Nacht bereits das zweite Mal, dass Kritikern auf Privateigentum teure Banner entwendet wurden. Gleichzeitig wirft man der BI immer wieder Diffamierungen und persönliche Anfeindungen vor, von denen noch keine dokumentiert wurden.
icedtea hat geschrieben:
Auch für mich ist ein solches Verhalten inakzeptabel
An Veranstaltungen und in der Presse war mehrfach von Drohungen gegenüber den Investoren zu lesen. Solches Verhalten oder das Demontieren von Schildern, völlig egal von welcher Seite, ist wirklich das Letzte!
Aus welchem Grund distanziert sich RDG nicht ausdrücklich hiervon, dies hätte ich mir hier im Forum und auch auf der Website schon erwartet, jedenfalls konnte ich es auf die Schnelle dort nicht finden. Das würde einer sachlichen Diskussion, welcher die Investoren offen gegenüber stehen (siehe Infoveranstaltung), sicherlich dienen. Stattdessen gewinne ich auch bei diesen Beiträgen immer mehr den Eindruck, dass es gar nicht mehr um das Projekt an sich geht, sondern Hauptsache dagegen.

Ich warte ab, was die weiteren Pläne bringen. Sollten die Lifte am Grünten tatsächlich diesen Winter öffnen, so werde ich auf die Saisonkarte in Österreich dieses Jahr verzichten. Stattdessen bevorzuge ich mehrere kürzere Skitage in der Region, vor allem am Grünten. Umwelttechnisch sicherlich die bessere Variante.

So langsam müsste sich an den Liften doch etwas bewegen, um ab Dezember starten zu können? Ich hoffe jedenfalls nochmal in den Genuss des Gipfelliftes zu kommen.

Viele Grüße

snö


ABCD
Massada (5m)
Beiträge: 51
Registriert: 03.03.2013 - 16:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von ABCD » 17.10.2019 - 21:57

Das zeigt, das die Hagenauer-Propaganda funktioniert. In ihrer Pressemitteilung stand in der Überschrift "Drohungen", im Artikel kam dann nix dazu. Beim Infoabend in Sulzberg, Frau Hagenauer spricht von "Drohungen". Auf Nachfrage, sie möge diese doch bitte offenlegen, wieder kam nix. Es ist einfach deren Taktik, sich immer als Opfer hinzustellen und wie man leider sieht, geht das bei manchen auch auf.

Von Plakar und Schilder-Klau-Aktionen muss RDG sich übrigens nicht distanzieren, denn das waren Befürworter des Projekts, die die Straftaten ausführten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ABCD für den Beitrag:
RDG

Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 937
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von icedtea » 17.10.2019 - 22:04

ABCD hat geschrieben:
17.10.2019 - 21:57

Von Plakar und Schilder-Klau-Aktionen muss RDG sich übrigens nicht distanzieren, denn das waren Befürworter des Projekts, die die Straftaten ausführten.
Was entsprechenden bestraft gehörte, so man diese Deppen denn erwischen würde, keine Frage :!:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor icedtea für den Beitrag:
RDG
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax, danach Montafon

snö
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.2019 - 20:48
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von snö » 17.10.2019 - 22:12

ABCD hat geschrieben:Das zeigt, das die Hagenauer-Propaganda funktioniert. In ihrer Pressemitteilung stand in der Überschrift "Drohungen", im Artikel kam dann nix dazu. Beim Infoabend in Sulzberg, Frau Hagenauer spricht von "Drohungen". Auf Nachfrage, sie möge diese doch bitte offenlegen, wieder kam nix. Es ist einfach deren Taktik, sich immer als Opfer hinzustellen und wie man leider sieht, geht das bei manchen auch auf.

Von Plakar und Schilder-Klau-Aktionen muss RDG sich übrigens nicht distanzieren, denn das waren Befürworter des Projekts, die die Straftaten ausführten.
Und genau das ist diese einseitige Sichtweise, die mich massiv stört! Ich hatte geschrieben, egal von welcher Seite (ob Befürworter oder Gegner), solches Verhalten ist inakzeptabel!

Interessant finde ich jedoch den Ansatz, dass die Aussagen von Familie H. als schlechte Taktik verkauft werden, die eigenen Schilder jedoch nicht. Was macht dich so sicher, dass es diese Drohungen nicht gegeben hat? Sollte es solche Drohungen geben, würde ich ebenfalls in der Öffentlichkeit keine Details hierzu angeben, das wird der Familie auch jeder Anwalt raten.
Nach deiner Argumentation könnte man doch die geklauten Schilder ebenso in Frage stellen und hinterfragen, ob das nicht die Taktik der BI ist?? Davon gehe ich übrigens nicht aus, ebensowenig, dass es die angegebenen Drohungen gegenüber den Investoren nicht gab.

Viele Grüße

snö
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor snö für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ralf321ortlerrudi

Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 937
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von icedtea » 17.10.2019 - 22:17

Das ist ja das traurige an solchen Diskussionen heutzutage :(
Schwarz und Weiß, nix dazwischen und rhetorische Gewalt, die sich zu sächlichen Handlungen auswächst. Das hatten wir leider schon viel zu oft :!:
Egal von welcher Seite :!:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax, danach Montafon

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1702
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von snowotz » 17.10.2019 - 22:32

RDG hat geschrieben:
13.10.2019 - 21:49

... eine Rollglideranlage wird mit Kurven versehen. Die Bahn soll zwei Linien haben, eine davon definitv zum Kreischen geeignet. :roll:
Was mich noch interessieren würde:
Falls man nur die eine Rollglideranlage bauen würde, die gemütlich wie die in Oberwiesenthal mit 11 km/h durch den Wald fährt (also ohne das Gekreische), wäre dann das ganze Projekt für Euch akzeptabel?
Skiaison 19/20: 0 Skitage
geplant: u.a. St. Anton, See, Saalbach-Hinterglemm, Graubünden, Willingen, Winterberg

Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 937
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von icedtea » 17.10.2019 - 22:34

snowotz hat geschrieben:
17.10.2019 - 22:32
RDG hat geschrieben:
13.10.2019 - 21:49

... eine Rollglideranlage wird mit Kurven versehen. Die Bahn soll zwei Linien haben, eine davon definitv zum Kreischen geeignet. :roll:
Was mich noch interessieren würde:
Falls man nur die eine Rollglideranlage bauen würde, die gemütlich wie die in Oberwiesenthal mit 11 km/h durch den Wald fährt (also ohne das Gekreische), wäre dann das ganze Projekt für Euch akzeptabel?
Vergiss es, snowotz. Die BI will einen Grünten ohne technische Aufstiegshilfen :!: und natürlich auch ohne technische Abstiegshilfen 8)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor icedtea für den Beitrag:
snowotz
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax, danach Montafon


Benutzeravatar
flomaso
Massada (5m)
Beiträge: 24
Registriert: 13.07.2018 - 18:21
Skitage 17/18: 20
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wilnsdorf
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von flomaso » 18.10.2019 - 07:49

RDG hat geschrieben:
17.10.2019 - 18:01
Du sprichst dann in Folge etwas an, von dem du anscheinend keine Ahnung hast. In diversen Gesprächen/persönlichen Email-Kontakten wurde schnell klar, dass die Kompromissbereitschaft der Investoren schnell vorbei ist, wenn es um ihr "Baby" (die Rollglideranlage) geht. Dieser "Tourismusmagnet" wird als absolut notwendig angesehen (aus wirtschaftlicher Sicht wohl nachvollziehbar). Nun muss aber auch nachvollziehbar sein, dass sich an solch einer Anlage die Geister scheiden und so etwas nicht in den Bergen sehen wollen (übrigens sind auch viele Rettenberger so eingestellt, dass diese die Rollgliderbahn nur deshalb akzeptieren, weil sie sonst keinen Winterbetrieb bekommen). Wo lassen sich deiner Meinung nach jetzt Kompromisse finden, die beide Seiten zufrieden stellen? Man beachte: Investoren wollen eigentlich gar keinen Winterbetrieb, machen diesen aber, weil sonst kein Verkauf an sie & ohne Sommerattraktion keine Grünten BergWelt.
Aber genau hier gehen doch dann beide Seiten einen Kompromiss ein!
Hagenauers wollen eigentlich keinen Winterbetrieb, die BI kein Rollglider!
Kompromiss gefunden!
Winterbtrieb wird angeboten, dafür gibts den Rollglider!

PS: Ich persönlich brauche auch keinen Rollglider und war schon selber unzählige mal am Grünten! Mein Onkel hat ein Haus in Durach mit wunderbarem Blick auf den Wächter ;) Wir haben wunderbare Ferien auch ohne das ganz Chichi im Allgäu verbracht. Mein Onkel selbst ist auch gegen den Umbau (der ist aber auch schon alt und verbissen :D), da haben wir immer wunderbare Diskussion :)


LG
Flo

Ralf321
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 477
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von Ralf321 » 18.10.2019 - 09:24

snowotz hat geschrieben:
17.10.2019 - 22:32
RDG hat geschrieben:
13.10.2019 - 21:49

... eine Rollglideranlage wird mit Kurven versehen. Die Bahn soll zwei Linien haben, eine davon definitv zum Kreischen geeignet. :roll:
Was mich noch interessieren würde:
Falls man nur die eine Rollglideranlage bauen würde, die gemütlich wie die in Oberwiesenthal mit 11 km/h durch den Wald fährt (also ohne das Gekreische), wäre dann das ganze Projekt für Euch akzeptabel?
Ja das würde mich auch intressieren.
Welche Teile des Projekts wären denn von der der BI in Ordnung ggf. mit Anpassungen und was nicht? Befürchte das es da keinen Einziegen Punkt gibt der Ok ist.

Benutzeravatar
Christopher
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1294
Registriert: 22.11.2009 - 18:02
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck (Studium) / Zwickau (zu Hause)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von Christopher » 18.10.2019 - 09:45

flomaso hat geschrieben:
18.10.2019 - 07:49
Aber genau hier gehen doch dann beide Seiten einen Kompromiss ein!
Hagenauers wollen eigentlich keinen Winterbetrieb, die BI kein Rollglider!
Kompromiss gefunden!
Winterbtrieb wird angeboten, dafür gibts den Rollglider!
Die BI will doch auch keinen Winterbetrieb, weil der in den nächsten Jahren in der Höhenlage sowieso nicht mehr möglich sein! Und was noch viel wichtiger ist: Die Tourengeher haben sich den Berg zurück erobert.
Und da Skitouren der neue Trend bei immer weniger Naturschnee sind, muss man die BI in diesem Argument natürlich auch schlagkräftig unterstützen! :lol:
Gruß Chris
_________
ASF

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8938
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: News am Grünten

Beitrag von Petz » 18.10.2019 - 12:18

RDG hat geschrieben:
17.10.2019 - 17:25
Natürlich ist es ihr Recht nach Kauf des Grundstücks erst die Planungen offen zu legen. Sich dann aber, va. in der heutigen Zeit und mit diesem Vorabvorgehen, zu beschweren, dass keiner bei Kauf mit Kritik gerechnet habe und die Opferrolle zu suchen, grenzt an Naivität, die der ein oder andere ja gerne der Bürgerinitiative zuschreibt.
Falls es hier um den Kauf der Parkplatzareals gehen sollte gebe ich zu bedenken das die Gemeinde Rettenberg dieses damals den Prinzings als "indirekte Subventionshilfe" abgekauft und an sie rückverpachtet hatte.
RDG hat geschrieben:
17.10.2019 - 18:01
Als Mensch, der nicht gegen Fortschritt ist, überdenkt man dann auf einmal die Situation am Grünten und erkennt, dass die Gemeinde Rettenberg z.B. sich selbst die letzten beiden Jahre genüsslich zurückgelehnt hatte und selbst nicht aktiv wurde, um den anscheinend bereits vorherrschenden Problemen Herr zu werden.
Ich denke da tut man der Gemeinde Rettenberg Unrecht denn solange seitens des Masseverwalters keine Insolvenzlösung (egal in welche Richtung gehend) gefunden wurde war es müßig sich über die Zukunft des Grünten den Kopf zu zerbrechen.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

ralleycorse
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2010 - 20:03
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von ralleycorse » 18.10.2019 - 12:54

Hallo Zusammen,

Ich bin mir gerade nicht sicher ob die Diskussion in der Form hier rein gehört?
Immerhin ist sie im grossen und ganzen einigermassen sachlich und kann dem einen oder anderen einen Einblick in die differenten Sichtweisen geben. :)
Aber ist sie zielführend? Ihr werdet Euch wohl kaum überzeugen können...

Mich würde in dem Thread eher interessieren wenn es vom Projekt echte news gibt.
Sollte man die weit schweifende Diskussion auslagern?

Gruss,

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ralleycorse für den Beitrag (Insgesamt 2):
manitouLord-of-Ski

RDG
Massada (5m)
Beiträge: 63
Registriert: 30.09.2019 - 17:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von RDG » 18.10.2019 - 16:25

snö hat geschrieben:
17.10.2019 - 22:12
ABCD hat geschrieben:Das zeigt, das die Hagenauer-Propaganda funktioniert. In ihrer Pressemitteilung stand in der Überschrift "Drohungen", im Artikel kam dann nix dazu. Beim Infoabend in Sulzberg, Frau Hagenauer spricht von "Drohungen". Auf Nachfrage, sie möge diese doch bitte offenlegen, wieder kam nix. Es ist einfach deren Taktik, sich immer als Opfer hinzustellen und wie man leider sieht, geht das bei manchen auch auf.

Von Plakar und Schilder-Klau-Aktionen muss RDG sich übrigens nicht distanzieren, denn das waren Befürworter des Projekts, die die Straftaten ausführten.
Und genau das ist diese einseitige Sichtweise, die mich massiv stört! Ich hatte geschrieben, egal von welcher Seite (ob Befürworter oder Gegner), solches Verhalten ist inakzeptabel!

Interessant finde ich jedoch den Ansatz, dass die Aussagen von Familie H. als schlechte Taktik verkauft werden, die eigenen Schilder jedoch nicht. Was macht dich so sicher, dass es diese Drohungen nicht gegeben hat? Sollte es solche Drohungen geben, würde ich ebenfalls in der Öffentlichkeit keine Details hierzu angeben, das wird der Familie auch jeder Anwalt raten.
Nach deiner Argumentation könnte man doch die geklauten Schilder ebenso in Frage stellen und hinterfragen, ob das nicht die Taktik der BI ist?? Davon gehe ich übrigens nicht aus, ebensowenig, dass es die angegebenen Drohungen gegenüber den Investoren nicht gab.

Viele Grüße

snö
Nur zur Info: nach dem ersten Diebstahl von einem Schild haben wir uns in einer Pressemitteilung ganz klar von solch einem Verhalten distanziert und betont, dass wir uns eine sachliche Diskussion wünschen. Die Mitteilung erschien in der Allgäuer Zeitung. Dass es auf beiden Seiten "schwarze Schafe" gibt, die es nicht schaffen zivilisiert miteinander sich auszutauschen, stellen wir nicht in Frage.


RDG
Massada (5m)
Beiträge: 63
Registriert: 30.09.2019 - 17:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von RDG » 18.10.2019 - 16:29

snowotz hat geschrieben:
17.10.2019 - 22:32
RDG hat geschrieben:
13.10.2019 - 21:49

... eine Rollglideranlage wird mit Kurven versehen. Die Bahn soll zwei Linien haben, eine davon definitv zum Kreischen geeignet. :roll:
Was mich noch interessieren würde:
Falls man nur die eine Rollglideranlage bauen würde, die gemütlich wie die in Oberwiesenthal mit 11 km/h durch den Wald fährt (also ohne das Gekreische), wäre dann das ganze Projekt für Euch akzeptabel?
Die Antwort bin ich dir noch schuldig, steht aber bereits auf unserer Homepage. Wir sind dagegen, dass Berge zur Kulisse gemacht werden und insofern wäre es nicht konsequent von uns, eine Bahn, nur weil sie langsamer fährt und deshalb u.U. eine geringere Lärmbelästigung auftritt, zu befürworten. Darüber hinaus besteht weiterhin das Problem der Unmengen an Drahtseile, der neugebauten Stahlstützen und dem Abholzen von Bäumen.

Herzliche Grüße

RDG
Massada (5m)
Beiträge: 63
Registriert: 30.09.2019 - 17:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von RDG » 18.10.2019 - 16:37

flomaso hat geschrieben:
18.10.2019 - 07:49
RDG hat geschrieben:
17.10.2019 - 18:01
Du sprichst dann in Folge etwas an, von dem du anscheinend keine Ahnung hast. In diversen Gesprächen/persönlichen Email-Kontakten wurde schnell klar, dass die Kompromissbereitschaft der Investoren schnell vorbei ist, wenn es um ihr "Baby" (die Rollglideranlage) geht. Dieser "Tourismusmagnet" wird als absolut notwendig angesehen (aus wirtschaftlicher Sicht wohl nachvollziehbar). Nun muss aber auch nachvollziehbar sein, dass sich an solch einer Anlage die Geister scheiden und so etwas nicht in den Bergen sehen wollen (übrigens sind auch viele Rettenberger so eingestellt, dass diese die Rollgliderbahn nur deshalb akzeptieren, weil sie sonst keinen Winterbetrieb bekommen). Wo lassen sich deiner Meinung nach jetzt Kompromisse finden, die beide Seiten zufrieden stellen? Man beachte: Investoren wollen eigentlich gar keinen Winterbetrieb, machen diesen aber, weil sonst kein Verkauf an sie & ohne Sommerattraktion keine Grünten BergWelt.
Aber genau hier gehen doch dann beide Seiten einen Kompromiss ein!
Hagenauers wollen eigentlich keinen Winterbetrieb, die BI kein Rollglider!
Kompromiss gefunden!
Winterbtrieb wird angeboten, dafür gibts den Rollglider!

PS: Ich persönlich brauche auch keinen Rollglider und war schon selber unzählige mal am Grünten! Mein Onkel hat ein Haus in Durach mit wunderbarem Blick auf den Wächter ;) Wir haben wunderbare Ferien auch ohne das ganz Chichi im Allgäu verbracht. Mein Onkel selbst ist auch gegen den Umbau (der ist aber auch schon alt und verbissen :D), da haben wir immer wunderbare Diskussion :)


LG
Flo
Der Kompromiss wird zwischen Investor und Gemeinderat eingegangen. Allerdings gibt es keine Garantie für die Gemeinde Rettenberg, dass in 5-10 Jahren nicht der Winterbetrieb wieder eingestellt wird. Ehrlicherweise muss man aber auch dazu sagen, dass die BI sich auch aus ökologischer und nachhaltiger Sicht gegen den Winterbetrieb ausspricht. Ein Kompromiss wäre evtl. ein Sommerbetrieb mit geringerer Förderkapazität und Sanierung der Hütte. Eine Art Zukunftswaldprojekt oder ein Zentrum mit pädagogischem Mehrwert/Themenwanderwege könnten unter Einbezug des Königssträßchens zu einer Vernetzung und einem Mehrwert sowie "Ich komme wieder"-Aufforderungscharakter führen.

RDG
Massada (5m)
Beiträge: 63
Registriert: 30.09.2019 - 17:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von RDG » 18.10.2019 - 16:45

Christopher hat geschrieben:
18.10.2019 - 09:45
flomaso hat geschrieben:
18.10.2019 - 07:49
Aber genau hier gehen doch dann beide Seiten einen Kompromiss ein!
Hagenauers wollen eigentlich keinen Winterbetrieb, die BI kein Rollglider!
Kompromiss gefunden!
Winterbtrieb wird angeboten, dafür gibts den Rollglider!
Die BI will doch auch keinen Winterbetrieb, weil der in den nächsten Jahren in der Höhenlage sowieso nicht mehr möglich sein! Und was noch viel wichtiger ist: Die Tourengeher haben sich den Berg zurück erobert.
Und da Skitouren der neue Trend bei immer weniger Naturschnee sind, muss man die BI in diesem Argument natürlich auch schlagkräftig unterstützen! :lol:
Wieso erobert sich der Tourengeher den Berg zurück? Er war doch auch schon da, als die Lifte noch in Betrieb waren? Und nebenbei nutzen/nutzten Wanderer/Schneeschuhwanderer/Rodler/Kletterer/MTBler den Grünten - verstehe nicht, wieso du nur die Skitourengeher ansprichst. Hast du irgendeinen Groll gegen diese Nutzergruppe? Warum diese martialische Ausdrucksweise :) Was du aber völlig richtig erkennst - bei immer weniger Naturschnee, gibt es halt auch weniger Touren-/Schneeschuh-/Rodeltage. Und jetzt? Dann ERWANDERT man sich eben den Berg, geht dann ja auch bald im Winter mit Grödel. :) Strengt halt alles bissi mehr an, dafür ist der Stolzfaktor danach umso größer.

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1702
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von snowotz » 18.10.2019 - 19:48

RDG hat geschrieben:
18.10.2019 - 16:29

Die Antwort bin ich dir noch schuldig, steht aber bereits auf unserer Homepage. Wir sind dagegen, dass Berge zur Kulisse gemacht werden und insofern wäre es nicht konsequent von uns, eine Bahn, nur weil sie langsamer fährt und deshalb u.U. eine geringere Lärmbelästigung auftritt, zu befürworten. Darüber hinaus besteht weiterhin das Problem der Unmengen an Drahtseile, der neugebauten Stahlstützen und dem Abholzen von Bäumen.

Herzliche Grüße
Ok, dank Dir für Deine Antwort!
Ich glaube das Beste wäre hier echt eine Volksabstimmung (Bürgerentscheid), zu weit auseinander liegen hier die Interessen der Befürworter und der Gegner.
Was mir immer wieder auffällt, ist dass im Gegensatz zum Nachbarland Österreich hier einfach kein Zusammenhalt unter der Bevölkerung da ist.
Das beste Beispiel ist doch der Grünten selbst, mit seinen ehemals 3-4 Skigebieten. Weil kein Liftbetreiber dem anderen die Butter auf dem Brot gönnte gab es keinen Zusammenschluss, mit dem Resultat dass zwei davon Pleite gegangen sind.
Soll heißen: Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte und der wird Österreich heißen, weil auch die Touristen davon irgenwann die Faxen dicke haben werden und lieber ins benachbarte Ausland fahren.
Auch ich bin kein Freund von völligem Verbau der Alpen. Hab ja aber schon mit meiner Liste aufgezeigt, wie viel Rückbau in den bayerischen Alpen bereits stattgefunden hat.
Skiaison 19/20: 0 Skitage
geplant: u.a. St. Anton, See, Saalbach-Hinterglemm, Graubünden, Willingen, Winterberg

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1702
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von snowotz » 18.10.2019 - 20:39

RDG hat geschrieben:
17.10.2019 - 15:15
Alternative zu anderen Skigebieten? Gilt in meinen Augen für Tagestourismus, aber nicht für Qualitätstourismus. Wer länger Skiferien macht, fährt entweder nach Oberstdorf/Kleinwalsertal oder gleich zu unseren Nachbarn. Innerhalb dieses Urlaubs mit dem PKW zum Grünten, auch nachvollziehbar. Wieder halt dann Kategorie Tagestourismus.
Geht auch umgekehrt: Eine Woche in Rettenberg wohnen, am Grünten Skifahren und innerhalb dieses Urlaubs zur Abwechslung auch Tagestouren in benachbarte Gebiete
Zuletzt geändert von snowotz am 18.10.2019 - 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
Skiaison 19/20: 0 Skitage
geplant: u.a. St. Anton, See, Saalbach-Hinterglemm, Graubünden, Willingen, Winterberg

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1702
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von snowotz » 18.10.2019 - 20:49

RDG hat geschrieben:
17.10.2019 - 15:15

Sommerspaß? Zig Angebote in absolut fahrbarer Umgebung.
So viele können es auch wieder nicht sein, denn sonst gäbe es keine 1-2 Stunden Wartezeit für eine Fahrt mit dem Alpsee-Coaster
Skiaison 19/20: 0 Skitage
geplant: u.a. St. Anton, See, Saalbach-Hinterglemm, Graubünden, Willingen, Winterberg


Benutzeravatar
Tiob
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 705
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von Tiob » 18.10.2019 - 21:11

ralleycorse hat geschrieben:
18.10.2019 - 12:54
Ich bin mir gerade nicht sicher ob die Diskussion in der Form hier rein gehört?
Immerhin ist sie im grossen und ganzen einigermassen sachlich und kann dem einen oder anderen einen Einblick in die differenten Sichtweisen geben. :)
Aber ist sie zielführend? Ihr werdet Euch wohl kaum überzeugen können...

Mich würde in dem Thread eher interessieren wenn es vom Projekt echte news gibt.
Sollte man die weit schweifende Diskussion auslagern?
Der Thread ist auch dazu da infrastrukturelle Neuigkeiten zu diskutieren, und solange wir nicht zu sehr abschweifen ist das doch in Ordnung :D

RDG hat geschrieben:
18.10.2019 - 16:45
Wieso erobert sich der Tourengeher den Berg zurück? Er war doch auch schon da, als die Lifte noch in Betrieb waren? Und nebenbei nutzen/nutzten Wanderer/Schneeschuhwanderer/Rodler/Kletterer/MTBler den Grünten - verstehe nicht, wieso du nur die Skitourengeher ansprichst. Hast du irgendeinen Groll gegen diese Nutzergruppe? Warum diese martialische Ausdrucksweise :) Was du aber völlig richtig erkennst - bei immer weniger Naturschnee, gibt es halt auch weniger Touren-/Schneeschuh-/Rodeltage. Und jetzt? Dann ERWANDERT man sich eben den Berg, geht dann ja auch bald im Winter mit Grödel. :) Strengt halt alles bissi mehr an, dafür ist der Stolzfaktor danach umso größer.
Das ist eine ziemlich egoistische Einstellung! Gäste die nicht mal eben 1500 Höhenmeter auf den Berg wandern können, wie Familien mit Kindern, alte Menschen, oder Personen mit Handicap schließt ihr faktisch vom Grünten aus, wenn keine EUB gebaut wird. Und deine Idee, entsprechende Gäste mit Autos/Bussen auf den Grünten zu fahren führt deine ökologische Intention ad absurdum:
RDG hat geschrieben:
17.10.2019 - 15:15
Menschen mit Handicap? (...) Teerstraße zur Grüntenhütte evtl. nutzbar?
Außerdem gibt es da draußen auch noch Leute, die schlicht weg keine Lust haben auf 1500 Meter einen Berg mit Wanderschuhen/Schneeschuhen/Skiern hoch zu laufen, weil das wirklich anstrengend ist.
Der Grünten ist groß genug für alle! Ich glaube letztendlich dass alle auf ihre Kosten kommen können, es ist falsch beispielsweise Skitourengeher und Pistenskifahrer gegeneinander ausspielen zu wollen wie es der DAV in seinen Berichten zum Grünten öfters mal macht. Jeder hat die Berechtigung den Berg für sich und seinen Sport zu nutzen...


RDG hat geschrieben:
18.10.2019 - 16:29
Wir sind dagegen, dass Berge zur Kulisse gemacht werden
Das Argument hört man öfters von Gegnern. Wenn man aber mal darüber nachdenkt, macht diese Aussage keinen Sinn, weil der Berg bei jeder Art von Bersportarten eine Kulisse ist. Das ist nicht auf Rollglider beschränkt. Nach dieser Logik wäre es das Beste eine große Mauer um den Grünten zu bauen, dass ja kein Tourist den Grünten mehr als Kulisse "missbrauchen" kann...


Meine Idee für einen Kompromiss wäre: Die Bürgerinitiative akzeptiert, dass grundsätzlich eine EUB auf den Grünten gebaut wird. Die Investoren müssen im Gegenzug in einen Dialog mit den Gegnern und der Gemeinde gehen, und es muss dort diskutiert werden was man an Sommerinfrastruktur baut (braucht es den Rollglider überhaupt und wenn ja wirklich in dieser Größe?). Außerdem muss ausgelotet werden ob die Gemeinde Rettenberg, und Interessengruppen wie der Skiclub einen Winterbetrieb wirklich unbedingt brauchen, und wie man die Infrastruktur möglichst schonend für die Landschaft anlegt (naturnaher Speichersee, Parkhaus etc.) Letztendlich müssen alle Seiten von ihren Maximalforderungen abrücken um einen Kompromiss zu ermöglichen!

Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2308
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 17/18: 33
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von Martin_D » 18.10.2019 - 21:17

Zur Behauptung, dass am Grünten wegen des Klimawandels bald kein Skibetrieb mehr möglich sein soll, möchte ich etwas sagen.

Ich bin keiner, der den Klimawandel leugnet oder relativiert. meine Beiträge hier im Forum in der "Klimadiskussion" sprechen da eine eindeutige Sprache.
Aber ich bin mir sicher, dass die Bedingungen für Schnee und Pisten selbst in 30 Jahren, vielleicht sogar noch in 50 Jahren besser sind als in Ofterschwang heute. Die Talstationen liegen auf der gleichen Höhe. Doch am Grünten nutzt man einen Nordhang (leicht Nordwest). In Ofterschwang ist es ein Westhang mit wesentlich mehr Sonneneinstrahlung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin_D für den Beitrag:
manitou
2017/2018
Sulden, Schnalstal, Flachau, Kleinarl/Flachauwinkl/Zauchensee, Skiwelt Wilder Kaiser, Skicircus Saalbach, Hochkönig, Skicircus Saalbach, Skicircus Saalbach, Hochkönig, Kitzsteinhorn/Maiskogel, Hochkönig/Loferer Alm, Skicircus Saalbach, Skicircus Saalbach, Ofterschwang/Bolsterlang, Reiteralm/Hochwurzen, Flachau/Wagrain/St. Johann, Planai/Hauser Kaibling, Obertauern, Katschberg, Flachauwinkl/Kleinarl, Schlossalm/Stubnerkogel, Dorfgastein/Großarl, Rauris, Schmittenhöhe, Graukogel/Stubnerkogel, Dorfgastein/Großarl, Hochkönig, Dorfgastein/Großarl, Graukogel/Dorfgastein/Großarl, Schlossalm/Stubnerkogel, Sportgastein, Kitzsteinhorn

2018/2019
Hintertuxer Gletscher, Skicircus Saalbach, Sölden, Hochötz/Kühtai, Sölden, Hochgurgl/Obergurgl, Hochgurgl/Sölden/Vent, Nauders, Schöneben/Haideralm, Wildkogel Arena, Zillertal Arena, Speikboden, Klausberg, Kronplatz, Kronplatz/Alta Badia, Kronplatz, Speikboden, Garmisch Classic, Stubaier Gletscher, Ratschings, Schnalstaler Gletscher, Sulden, Schöneben, Ischgl/Samnaun, Nauders, Serfaus/Fiss/Ladis

RDG
Massada (5m)
Beiträge: 63
Registriert: 30.09.2019 - 17:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von RDG » 19.10.2019 - 08:41

Martin_D hat geschrieben:
18.10.2019 - 21:17
Zur Behauptung, dass am Grünten wegen des Klimawandels bald kein Skibetrieb mehr möglich sein soll, möchte ich etwas sagen.

Ich bin keiner, der den Klimawandel leugnet oder relativiert. meine Beiträge hier im Forum in der "Klimadiskussion" sprechen da eine eindeutige Sprache.
Aber ich bin mir sicher, dass die Bedingungen für Schnee und Pisten selbst in 30 Jahren, vielleicht sogar noch in 50 Jahren besser sind als in Ofterschwang heute. Die Talstationen liegen auf der gleichen Höhe. Doch am Grünten nutzt man einen Nordhang (leicht Nordwest). In Ofterschwang ist es ein Westhang mit wesentlich mehr Sonneneinstrahlung.
Darf ich dich fragen, woher du kommst?
Bei deiner Aussage müsste es ja bei Recherche ergeben, dass Prinzing und die Grünten Lifte GmbH relativ wenig beschneien mussten, da es sich ja schließlich um einen Nordhang handelt (der blöderweise leider ziemlich exponiert da steht).

ABCD
Massada (5m)
Beiträge: 51
Registriert: 03.03.2013 - 16:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von ABCD » 19.10.2019 - 09:21

Hmmm, da hat Martin_D sicher nicht ganz unrecht. Und RDG auch nicht. Von der Ausrichtung ist der Grünten klar besser. Gerade die Weltcupseite in Ofterschwang kriegt extrem viel Sonne ab, was auch im extremen Beschneiungsaufwand resultiert. Auf der anderen Seite ist der Grünten den immer häufigeren (va. im Winterhalbjahr) milden Süd-West Lagen ausgesetzt. Und die putzen den Schnee immer so richtig weg. Was jetzt letztendlich besser ist, weiß ich nicht. Für mich ist aber Ofterschwang ein Paradebeispiel, wie mans nicht machen sollte: Voralpenlage und geringe Seehöhe, kompensiert durch brachiale Beschneiung (die Seilbahnbranche benutzt oft die Floskel "vertretbarer Aufwand", der ist in Ofterschwang bei Vollbeschneiung für meinen Geschmack deutlich überschritten). Und in den letzten 5 Jahren gabs eben dann sehr oft das hässliche Bild am Weltcup-Hang: Grüner Berg mit zwei weißen Streifen. Da tummeln sich zwar dann trotzdem (noch) die Skifahrer, auf Dauer ist so ein Anblick in einer durchaus "ökobewussten Gesellschaft" (in Anführungszeichen, weil wir alle wissen, das viele zwar das eine wollen, dann aber das andere machen) nicht unbedingt Image-fördernd.

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8938
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: News am Grünten

Beitrag von Petz » 19.10.2019 - 09:50

ABCD hat geschrieben:
19.10.2019 - 09:21
kompensiert durch brachiale Beschneiung
Dann checkt mal Bichlbach um zu wisen was "brachiale" Beschneiung ist - die hätten in einem Sommer vor paar Jahren auf den letzten Metern der Talabfahrt noch im :!: August :!: Sommerschilauf anbieten können... :ja: :lach:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Jan Tenner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 277
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: News am Grünten

Beitrag von Jan Tenner » 19.10.2019 - 10:21

Was bedeutet denn vertretbarer Aufwand? Im Vergleich zu was? Energetischer Aufwand?
Ist das beim Wonnemar gegenüber der Beschneeiungsanlage in Ofterschwang gerechtfertigt?
Im Vergleich du den ganzen Wellnessbereichen in jedem zweiten Hotel?


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Biggilino, Fxx, oberländer, Seilbahnjunkie und 31 Gäste