Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

bis 04.09.2020
vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 12.12.2019 - 22:13

Es fiel heute deutlich mehr Neuschnee als vorhergesagt, Bedingungen sind daher wieder sehr gut, sowohl Piste wie Gelände. Wenn morgen wie angekündigt noch einmal dasselbe dazu kommt, ist es am Samstag perfekt.
Bericht: viewtopic.php?f=48&t=62559&p=5225191#p5225191
Bild
Bild


vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 17.12.2019 - 14:27

Die Schneesituation ist nach wie vor gut, etwas feucht ganz unten, aber das bisschen Nebelnässe macht weiter nichts, da taut nur wenig und in den höheren Lagen kommt noch einmal etwas drauf. Die Frequentierung ist deutlich höher als zuvor, aber weit entfernt von voll, die paar Polen und Holländer verteilen sich dann doch ganz gut, es gibt noch keinerlei Wartezeiten. Die Pisten sind nicht mehr ganz so perfekt am Nachmittag, aber da haben andere Gebiete derzeit echt schwerwiegendere Sorgen. Tonale, Pejo und Campiglio sind bis auf wenige Ausnahmen komplett offen, das war um diese Zeit noch nie so. Ab dem Wochenende sollte auch Offpiste wieder was möglich sein.

Bericht: viewtopic.php?f=48&t=62559#p5225861

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 20.12.2019 - 23:39

Hier im Val di Sole hat es zwischenzeitig runter auf 900m geschneit, wenn auch sehr nass. Die Skigebiete hier haben schon gut was abbekommen, es dürften seit heute früh um die 40-50cm sein am Berg, die Schneehöhe an der oberen Wetterstation auf der Presena beträgt aktuell 402cm. Das muss ich mir morgen dann doch mal antun, auch wenn es in der Früh noch etwas Schneefall gibt und sicher nicht ganztags sonnig wird. Außer der schwarzen Abfahrt nach Temu ist am Tonale und in Ponte di Legno mittlerweile alles offen.

ghostbikersback
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 243
Registriert: 23.01.2016 - 19:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von ghostbikersback » 21.12.2019 - 08:45

Ist wieder gut was runtergekommen am Passo, wünsche viel Spaß! Sicht dürfte heute zwar nicht allzu gut sein aber im Wald sollte es schon passen!

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 24.12.2019 - 12:16

Die intensiven Schneefälle zum Wochenende mit 40cm auf 1500m und rund 50-60cm am Berg haben wieder optimale Verhältnisse erzeugt. Im Val di Sole ist alles weiß bis 750m, in Pinzolo allerdings erst ab ca 900m, daher die Tulot-Abfahrt dort noch zu, da es jetzt wärmer werden soll geht sie wohl auch nicht so bald auf. Nach wie vor ist es nicht voll, wird sich aber wohl bald ändern. Schneehöhe ist jetzt wieder bei 1 bis 2m, am Tonale bis 4,5m.

Bilder nach dem Schneefall
Bild
Bild
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor vetriolo für den Beitrag (Insgesamt 3):
molotovRossignol Racewutti

ghostbikersback
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 243
Registriert: 23.01.2016 - 19:01
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von ghostbikersback » 24.12.2019 - 12:55

Ein Traum diese Schneelage!👍😊 Vielen Dank für die Bilder und Frohe Weihnachten!👍🎄🎁

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2460
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von judyclt » 25.12.2019 - 10:41

Das letzte Bild hat was. :top:


vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 27.12.2019 - 12:32

In der Skiarea sind die Pisten alle gut in Schuss mit Ausnahme von der Direttissima am Spinale, die doch sehr abgerutscht ist. Es wollen die alle fahren, obwohl sie völlig überfordert sind und dann nur quer runterrutschen, dann ist eben auch bei der derzeitigen Schneelage sehr glatt, an einigen Stellen eisig. Der Sektor Spinale ist nun vor allem am Nube d'Oro deutlich belebter, der neue Sechser-Sessel sorgt für eine erhebliche Zunahme der Frequentierung.

Der Andrang insgesamt hält sich noch in Grenzen, Wartezeiten von etwa 5 bis 10 Minuten gibt es nur am Fortini-Sessel, der soll ja kommende Saison durch eine moderne 10er-Gondel ersetzt werden. Ansonsten am Groste und Orso Bruno etwa 5 bis 10 FBM, je nach Uhrzeit. Den Bereich Malghet Aut in Folgarida sollte man allerdings meiden, unzählige zumeist völlig blinde Fußgänger und Kleinkinder, die mitten auf der Piste herumlaufen, sind nicht so toll. Das Chaos sollte man mal etwas beheben, ein Kinderland sowie ein Restaurant und ein Skiverleih, die nur quer über die Piste erreichbar sind, machen diesen Abschnitt schon etwas heikel. Da kann man Schritttempo fahren und die springen einem trotzdem direkt vor die Nase.

Bilder hier: viewtopic.php?f=48&t=62559&p=5227438#p5227438

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 07.01.2020 - 22:00

Dank tiefer Temperaturen nachts sind durchweg noch immer sehr gute Bedingungen auf den Pisten, alles durchweg griffig, kein Eis, kaum Buckel. Nach dem Andrang letzte Woche vor allem im Val di Sole ist es jetzt wieder ruhig, am Tonale gab es auch über Weihnachten und Neujahr nur selten geringe Wartezeiten. Das Wetter ist zwar perfekt, es könnte imho zwecks Offpiste trotzdem bald mal wieder etwas schneien.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 13.01.2020 - 17:53

Inzwischen ist es wie fast überall sehr glatt, auf den Nordhängen nachmittags durchweg hart bis eisig, nach Süden unten pampig wie sonst Ende März. Es laufen jetzt erstmals in dieser Saison die Schneekanonen oberhalb Madonna, auf der Südseite am Tonale sogar am Valbiolo und auch in Pejo bis rauf oberhalb Tarlenta. Ich hätte nie gedacht, dass man im Januar beschneien muss nach den Rekordniederschlägen zuvor. Nicht, dass es zuwenig Schnee hätte, da ist immer noch reichlich Unterlage, aber für die breite Masse ist es sonst einfach zu brutal. Wenigstens sind die Speicherseen alle noch randvoll, und die Nierderschlagsprognosen für die Zeit um den 20. Januar gehen bei den Wetterdiensten langsam nach oben.

Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4953
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von extremecarver » 13.01.2020 - 21:55

Hmm - da bin ich ja mal gespannt. Hab kurzfristig ein Hotel in Dimaro Einzelzimmer um 56€ mit Halbpension für eine Nacht gebucht (4*) für Morgen Abend (recht ordentlicher Preis - günstig falls der Spa/Sauna/Schwimmbad auch inklusive ist - was ich nicht weiß bei Buchung via OTA statt direkt beim Hotel. Hätte ab 42€ Einzelzimmer nur mit Frühstück bekommen, aber das zahlt sich wenig aus, bzw in Pinzolo ab 37€ nur brauchts halt 20min länger dorthin).
1:30h Anfahrt pro Weg, da übernachte ich lieber und bleib 2 Tage. In den Dolomiten hängt es auch etwas davon ab wie stark frequentiert die Piste ist - aber die meisten steilen haben ab 13:00 oder 14:00 einige brutale Eisplatten (mit dem abgerutschtem Kunstschnee drauf hat man da auch mit schärfster Kante etwas Probleme). Bei reinen Naturschneepisten ist es besser - weil man da besser ins Eis kommt mit den Kanten (liegt weniger am Eis als wie der abgerutschte Schnee liegen bleibt/stört) - nur gibts halt kaum Naturschneepisten in den Dolomiten derzeit.

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 14.01.2020 - 00:11

Also zuletzt war es im Bereich Cinque Laghi/Patascoss/Pancugolo selbst nachmittags noch ganz ok, dazu recht leer, und die Amazzonia dorthin war meist auch ganz gut, vormittags auch die Malghette. Es ist recht kalt derzeit, an die -10°, das wird es enorm verbessern, es sollte also morgen auch im Rest vom Gebiet ganz ok sein, zumal wenn sie heute ganz unten beschneien. Spinale Direttissima war der unterste Abschnitt zur Gondel letzte Woche zu weil komplett abgerutscht, kann aber sein dass sie jetzt wieder mit neuer Auflage erneut offen ist, der Weltcup ist vorbei und nun können sie sich wieder auf die übrigen Pisten konzentrieren. Wirklich eisig war es teilweise am Nube d'Oro, das könnte aber mit der niederen Temperatur wesentlich besser werden und der neue 6er-Sessel ist optimal für Wiederholungsfahrten. Am Groste war vor allem die blaue Piste glatt, aber die fährt man sinnvollerweise eh nicht. Generell sind hier die steileren Pisten meist viel weniger eisig und kaputt als der Rest. In Folgarida war ich nach Neujahr nicht mehr wegen dem Babyzirkus dort, die Ferien sind aber vorbei. Die schwarzen Abfahrten dort und in Marilleva werden hoffentlich jetzt auch wieder griffig sein, zumal da meist kaum jemand fährt. In Pinzolo ist die Tulot immer noch nicht fertig, trotz der hinreichend kalten Nächte kriegen die es nicht gebacken oder haben einfach keine Lust.

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 857
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von siri » 14.01.2020 - 08:38

extremecarver hat geschrieben:
13.01.2020 - 21:55
Hmm - da bin ich ja mal gespannt. Hab kurzfristig ein Hotel in Dimaro Einzelzimmer um 56€ mit Halbpension für eine Nacht gebucht (4*) für Morgen Abend (recht ordentlicher Preis - günstig falls der Spa/Sauna/Schwimmbad auch inklusive ist - was ich nicht weiß bei Buchung via OTA statt direkt beim Hotel. Hätte ab 42€ Einzelzimmer nur mit Frühstück bekommen, aber das zahlt sich wenig aus, bzw in Pinzolo ab 37€ nur brauchts halt 20min länger dorthin).
1:30h Anfahrt pro Weg, da übernachte ich lieber und bleib 2 Tage. In den Dolomiten hängt es auch etwas davon ab wie stark frequentiert die Piste ist - aber die meisten steilen haben ab 13:00 oder 14:00 einige brutale Eisplatten (mit dem abgerutschtem Kunstschnee drauf hat man da auch mit schärfster Kante etwas Probleme). Bei reinen Naturschneepisten ist es besser - weil man da besser ins Eis kommt mit den Kanten (liegt weniger am Eis als wie der abgerutschte Schnee liegen bleibt/stört) - nur gibts halt kaum Naturschneepisten in den Dolomiten derzeit.
egal in welchem Gebiet ich mich nach der Schneesituation erkundigen möchte, finde ich so einen völlig unnützen Beitrag von Dir. Es interesiert wohl kaum jemand, ob Du nun 37,- oder 42,-€ für die Unterkunft bezahlst, zumindest nicht in diesem Topic :rolleyes:


Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4953
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von extremecarver » 14.01.2020 - 10:33

Es geht hier echt zu wie auf der Sella Ronda. Brutal voll, bin inzwischen in groste eub von dasolo weg, und noch kein Lift unter 10fbm Wartezeit. Vigo etwa 6-7 Minuten.

Dafür ist der Schnee hier besser als in den Dolomiten VB, man merkt dass es hier mehr Naturschnee hat und viel weniger/nicht nachbeschneit wurde.

Spinale ist auch noch unten die schwarze zu. Im Sessel rauf erfriert man heute halb. Bin nun am Weg nach pinzolo. War ja schon lange nicht mehr hier im Winter. Auf ein paar Pisten hat man sich auch ordentlich im farbtopf geirrt. Die 74 wäre außerhalb ostitaliens rot nicht schwarz, teils sogar blau..
Morgen fahre ich eher nach tonale, hier ist einfach zu voll für mich.

Am besten war bisher patascoss.

Und auf gleicher Seehöhe hat es hier deutlich mehr Schnee wie in den Dolomiten, nur auf alpe cermis ähnlich. Bzw Pellegrino evtl so wie hier abgesehen vom groste Bereich.


So Fazit für heute. Es gab ab Mittag keine Piste mehr die ich gut fand. Es ist kaum möglich mehr Leute raufzubringen, da an 60-70 Prozent der Lifte bis zumindest 15:00 Uhr immer mindestens 20-60 Leute anstanden.
Klar pinzolo war leerer, aber die tulot halt noch zu, und die eub bei der tulot stand mindestens 25 Minuten, kaputt oder einfach ausser Betrieb gegen 13:30-14:00 Uhr?

Am vollsten war es in marileva und folgarida. Da war auch um 15:30 noch eine kurze Schlange and den KSB. Die Pisten dazu außer auf Flachstücken natürlich abgerutscht.

Retour an malghete natürlich auch 3-4 Minuten Wartezeit.


Generell hat es ja sehr wenig steile Pisten. Und die die steil sind, sind alle eher schmal. Wer breite flache Pisten liebt, ist hier nicht soo schlecht dran, es hat ja relativ viel Pistenfläche pro lift, deutlich mehr als etwa auf der sellaronda, aber natürlich weit von der Schweiz entfernt. Die Katastrophen hänge sind daher auch eher wenige, aber 6-7 Stück gab es schon heute.

Und ja Publikum über 60-70 Prozent Osteuropa. Ich nehme Mal an das liegt an den ganzen preisgünstigen Hotels. Hier zahlt man derzeit quasi nur die Hälfte im Vergleich zu Gebieten rund um die Sella Ronda.


Das letzte Mal war ich 2002 hier, sogar im Feber, da war noch mehr Platz auf den Pisten, und es gefiel mir deutlich besser. Glaube nicht dass ich hier heuer noch Mal fahre. Dazu müsste einfach viel viel weniger los sein. Wenn dann Ende April, aber da ist ja auch schon zu?

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 14.01.2020 - 20:30

Wie das heute mit den Wartezeiten am Vigo zustande kam, bleibt mir ein Rätsel. Du musst direkt hinter einer Busgruppe zum Lift gekommen sein oder der stand eine Weile still. Man kann immer Pech haben, so lange habe ich die ganze Saison dort noch nicht gestanden und ich bin etwa jeden drittten Tag dort, außer der Neujahrswoche, da war es wirklich voll. Auch an den anderen Liften gab es heute nachmittag maximal 3 FBM "Wartezeit", so an Malghette und Spolverino, der Rest auch in Madonna komplett null, nichts. Auf der Nera Folgarida habe ich drei Leute getroffen, weiter oben an der schwarzen Spolverino niemand, Orti/Nera Marilleva auch wieder drei zum überholen, das war's. Am Spinale/Groste ist immer was mehr los, aber da fährt man tunlichst eher zu Randzeiten oder mittags hin. Heute war es imho da aber nicht arg voll.

Die schwarze Variante 74 hat in der Mitte des unteren Teils um die 60%, da ist die Markierung so schon ok, die schwarze Amazzonia ist weniger steil, von einer Sylvester am Kronplatz ganz zu schweigen. Bei der 75 sehe ich es allerdings so, dass die eher rot ist. Der flache Abschnitt oben wäre sicher blau, wenn man eben nicht hinterher die rote oder schwarze Piste runter müsste. Insgesamt stimmen die Markierungen schon recht gut im Gebiet. Dass der neue Sechsersessel am Spinale mit gepolsterten Sitzen und Hauben zu kalt sein soll, wundert mich doch bei gerade mal -7° heute früh. Es braucht da sicher keine Zuckerpüppchen-Sitzheizungen wie in Kaltenbach, der Lift fährt in zwei Minuten hoch. Es sind übrigens genau 7 Pisten mit 70% Gefälle, wenn das zuwenig ist, naja. Es ist natürlich blöd, wenn drei davon wie heute zu sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor vetriolo für den Beitrag:
frank123

Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4953
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von extremecarver » 14.01.2020 - 20:51

Wo macht es denn morgen im skirama am meisten Sinn wenn man breite steile Pisten sucht? Übernachte unten in Dimaro und muss abends um 18:30 in Bozen sein
Dateianhänge
20200114_105327.jpg
20200114_105327.jpg (2.47 MiB) 956 mal betrachtet
20200114_094352.jpg
20200114_094352.jpg (1.75 MiB) 956 mal betrachtet
20200114_131944.jpg
20200114_131944.jpg (5.36 MiB) 956 mal betrachtet
20200114_105029.jpg
20200114_105029.jpg (5.08 MiB) 956 mal betrachtet
20200114_105336.jpg
20200114_105336.jpg (2.33 MiB) 956 mal betrachtet

Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4953
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von extremecarver » 14.01.2020 - 21:07

Kalter Sessel, ich hab mich zu dem fixen 3er? verirrt - und der schlich gewaltig (so wie alle fixen lifte außerhalb Frankreich oder östlich von Salzburg aber hier und Dolomiti besonders lahm), nicht der darüber laufende 6er.
Gibt oder gab ja durchaus Gebiete wo fixe DSB mit 3m/s oder knapp drüber fahren, da hauts einem dem Sessel halt so richtig in die Waden. Der fuhr nur 1.2m/s....

Und ich suche lange Steilstücke, nicht Mal 30-40m steil dann wieder flach.

Und ja, meine Routenplanung war sicher alles andere als optimal. Das nächste Mal würde ich sofort nach 5 laghi, oder folgarida, und nicht mit ein paar Abweichungen zum Größte.

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 14.01.2020 - 22:14

Also die breitesten schwarzen sind sicher die Amazzonia in Madonna und die Tulot in Pinzolo, letztere die längste und beste, aber eben aus mir nicht erklärlichen Gründen immer noch zu. Das nervt schon, wenn man das Gefühl hat, dass die einfach nicht wollen. Die Tulot bin ich letztes Jahr in einer Stunde sechsmal hintereinander runter, die taugt dafür, und es ist immer leer, zumal die eine eigene schnelle Gondel hat. Von ganz oben am Doss kann man vorher die steile Variante Rododendro-Cioca2 nehmen, dann sind es satte 1250 Höhenmeter, davon über 1000 schwarz.

Wenn geöffnet, ist die Direttissima am Spinale immer gut, wenn auch nicht megabreit, aber ehrlich gesagt bin ich da skeptisch, auch wenn die im Internet als komplett bis unten geöffnet eingetragen ist. Pancugolo ist nicht so lang, dafür recht steil. Am besten heute fand ich die fast durchgehend gleichmäßig steile Nera Folgarida, eher mittelbreit aber dafür supergriffig und fast leer, vorher oben am Spolverino die schwarze Provetti, man muss eben dann durch das Flachstück am Malghet Aut, wo einem komplett Blinde öfters von den Hütten oder Gondelbahnstationen auf der Seite in die Piste springen oder fahren, oft 3 Meter vor die Nase. Habe da heuite auch fast einen erwischt. Orti/Nera Marilleva waren gut, sind halt abwechselnd steil und flach und nicht so breit, dafür eben meist leer. Am Patascoss war die Miramonti perfekt, ist aber leider nicht lang, ist halt ein Slalomhang.

Ohne Tulot und Direttissima ist es schon etwas mau, zumal die anderen recht weit ausseinander sind. Ansonsten bleibt wirklich nur de Tonale mit der Paradiso und den ganzen steilen Abfahrten in Ponte und Temu, die tolle steile Talabfart in Temu ist natürlich auch noch zu. Warum die das diese Saison nicht hinbekommen die besten Pisten aufzumachen, ist rätselhaft, die hundert Meter Höhenunterschied zu Ponte di Legno können es nicht sein, wo ja unten auch alles künstlich beschneit wurde.

Der alte Zweier-Sessel Nuge d'Argento unterhalb Nube d'Oro ist sicher eine Geduldsprobe, der soll auch bald weg. Aber da gehen ja nur blaue Pisten hin, da muss man sich schon echt verirren. Der einzige fixe Dreier, der noch fährt, ist der in Marilleva, der ist aber schneller, leider auch länger. Superlahm ist auch der Vagliana unterhalb Groste mit einer tollen extrem kupierten Piste, das ist schade. Diese Museumsstücke sind schon etwas unpassend angesichts der Skipasspreise.

Das Bild mir der Schlange am Vigo ist krass, da muss wirklich eine große Gruppe aufgeschlagen sein oder es war einfach die falsche Zeit. Warum die Reisegruppen immer in Schafherdengröße fahren müssen, kann ich nicht verstehen, genauso wie das Leerlassen der Plätze im Lift. Leider sind die Italiener da oft sehr asozial und wollen auch keinen auf die freien Plätze vorlassen, Habe die vom Liftpersonal schon mal angesprochen deswegen, aber die zucken nur mit den Schultern. Ich fand das in den 3V gut, die haben dann, wenn es voll war, den Lift angehalten und gewartet,, bis die Plätze gefüllt waren. Das haben alle hundert dahinter mitbekommen, danach ging das dann immer problemlos. Anders kapieren es die ganzen Schwachmaten leider nicht. Dem Bild nach wären es auch eher 3-4 Minuten, wenn eben alle Sitze belegt werden, was halt leider nicht passiert.

Amazzonia
Bild
Miramonti oben und unten
Bild
Bild
rote Nambino
Bild
schwarze Provetti und Nera Folgarida
Bild
Bild

Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4953
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von extremecarver » 14.01.2020 - 22:35

Die traube der Schlange am Vigo ist sehr breit, dass kommt am Bild schlecht rüber. Falsche Zeit, weil dann weiter nach Madonna beim Lift den alle nehmen müssen, war wieder so eine schlange....

Die nera folgarida bin ich erst ganz spät gefahren, war aber noch besser wie alles andere steile. Nur mit GS rennski mit 27er Radius sind da die Kuppen bei der Breite etwas blöd, war zwar recht leer, aber ohne Bremsen vor Kuppe zu gefährlich, nicht optimal. Mit Slalom wäre es gegangen. (Unten im Tal schien es mir so leer dass ich nur die GS Rennski genommen habe, und bei Plan alles abzufahren in etwa bringt ein zweiter ski oben auch nix).


Aja ich war zuerst am spinale im schattigen fixen 4er, bei der schwarzen Piste wo die untere Hälfte zu ist. Dann direkt Verfahren und unten zur lahmen DSB (wollte Seite wechseln). Das war eine Kombi um voll durchzufrieren, vor allem etwas zu wenig an, und die kalten rennskischuhe die Wasser reinlassen)
Zuletzt geändert von extremecarver am 14.01.2020 - 22:54, insgesamt 2-mal geändert.


Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2509
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 15
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 387 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von Martin_D » 14.01.2020 - 22:42

extremecarver hat geschrieben:
14.01.2020 - 10:33
Es geht hier echt zu wie auf der Sella Ronda. Brutal voll, bin inzwischen in groste eub von dasolo weg, und noch kein Lift unter 10fbm Wartezeit. Vigo etwa 6-7 Minuten.

Dafür ist der Schnee hier besser als in den Dolomiten VB, man merkt dass es hier mehr Naturschnee hat und viel weniger/nicht nachbeschneit wurde.

Spinale ist auch noch unten die schwarze zu. Im Sessel rauf erfriert man heute halb. Bin nun am Weg nach pinzolo. War ja schon lange nicht mehr hier im Winter.
Du warst also gleichzeitig in der Groste EUB und auf dem Weg nach Pinzolo ? :?:
2018/2019
Hintertuxer Gletscher, Skicircus Saalbach, Sölden, Hochötz/Kühtai, Sölden, Hochgurgl/Obergurgl, Hochgurgl/Sölden/Vent, Nauders, Schöneben/Haideralm, Wildkogel Arena, Zillertal Arena, Speikboden, Klausberg, Kronplatz, Kronplatz/Alta Badia, Kronplatz, Speikboden, Garmisch Classic, Stubaier Gletscher, Ratschings, Schnalstaler Gletscher, Sulden, Schöneben, Ischgl/Samnaun, Nauders, Serfaus/Fiss/Ladis,

2019/2020
Hochzillertal/Hochfügen, Zillertal 3000, Ladurns, Gitschberg/Jochtal, Plose, Ratschings, Seiser Alm/Gröden, Kronplatz, Ratschings, Scuol, Corvatsch, Livigno/San Colombano - Valdidentro, Bormio, Livigno, Lermoos

Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4953
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von extremecarver » 14.01.2020 - 22:55

Dass ist nacheinander geschrieben, mit Edit Funktion

vetriolo
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 565
Registriert: 25.12.2013 - 11:10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von vetriolo » 14.01.2020 - 23:01

Ja stimmt, am Spinale der Sesellift an der Direttissima ist auch noch ein fixer Dreier, den hatte ich schon innerlich verabschiedet. Der ist echt nervig, den fahre ich wenn es geht nie, nehme immer die Gondel. Ganz schlimm ist es, wenn da auch noch die Rodler aufschlagen und der Lift alle 5 Sekunden steht. Geht halt nicht mit der Gondel wenn der untere Teil dicht ist wie jetzt. Das mit den Leuten, die morgens alle rüber fahren nach Madonna nervt, am Genziana staut es sich dann natürlich auch oft, so wie an der Malghette zurück. Kann man aber umgehen, wenn man die Zeit richtig wählt.

ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 301
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von ortlerrudi » 15.01.2020 - 10:12

extremecarver hat geschrieben:
14.01.2020 - 22:35
Die nera folgarida bin ich erst ganz spät gefahren, war aber noch besser wie alles andere steile. Nur mit GS rennski mit 27er Radius sind da die Kuppen bei der Breite etwas blöd, war zwar recht leer, aber ohne Bremsen vor Kuppe zu gefährlich, nicht optimal. Mit Slalom wäre es gegangen. (Unten im Tal schien es mir so leer dass ich nur die GS Rennski genommen habe, und bei Plan alles abzufahren in etwa bringt ein zweiter ski oben auch nix).
wenn Du nach jeder zweiten Kurve/Kuppe oder sonst was einen anderen Ski brauchst solltest vielleicht über einen Caddie nachdenken :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ortlerrudi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Skitobifrank123

Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4953
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von extremecarver » 15.01.2020 - 10:52

Am tonale ist es schon deutlich besser IMHO derzeit. Die Lifte laufen bis auf ein paar Ausnahmen etwa auf 50-70 Prozent.
Paradiso musste ich Grad das erste Mal etwa 1 Minute anstehen. Aber die schleicht etwas - etwa 4m/s.

Zu voll.war es am contrabbandieri, der Sessel komplett ausgelastet und dann nur eine schmalere Piste. Am Haupthang am tonale aber immer genug Platz.
Und die Pisten dort zwar nicht steil, aber großteils steil genug für meinen Geschmack.

Immerhin schon gut 2.5 Stunden bisher.

So inzwischen ist es an Paradiso wieder leer oder leerer. Auf der Piste noch voller da gegen 12-12:45 scheinbar die meisten in den Rest des Gebietes Retour fahren (bessere Skihütten?).

Endlich Mal eine Naturschnee Piste die auch nie aufgetaut ist. War zwar von der früh weg eher uneben gewalzt, und inzwischen einige Buckel, aber nach dem ganzen Kunstschnee ist Pulverschnee echt eine Wohltat. Daher nun schon das 10 Mal die schwarze Paradiso? Inzwischen auch leer genug in der eub um am Boden zu sitzen statt unbequem auf dem Mini Balken. Zuvor dafür meist 1-2 fbm warten. Und der Abstand ist ja Recht groß. 30sek? Inzwischen auch schneller unterwegs. Frag mich wie lange noch weil ja kein Andrang mehr.

Temu war oben noch okay, unten die schwarze schon etwas zu abgerutscht, ausser mit frischen Kanten. Zum driften oder genusscarven noch okay. definitiv deutlich besser wie gestern zur selben Uhrzeit Pisten in Madonna oder marileva. Leider halt vor allem Lanzenschnee und das merkt man deutlich, da trotz wenig los/noch Recht eben, einfach zu eisig. Generell hat es hier, obwohl ja deutlich kleiner, finde ich deutlich mehr anspruchsvolle Pisten.

Etwas nervig ist die ewig flache Piste aus Madonna dorthin, wo das einzige kurze Steilstück eine einzige eisplatte war, dann der lahme 2er. Verstehe gut warum da einige per Gondel von ganz oben fahren bzw aus der Mitte.


Um die Jahreszeit sollte man aber etwas früher nach temu, da es schnell dunkel wird dort.

Die Pisten in Ponte di legno unten, waren alle leider schlecht gewalzt mit zig Warnung schildern auf Schneehaufen. Zum corno d'aolo bin ich nicht rauf, sah mir die die lahmen Lifte nicht attraktiv genug aus. Aber hat super freeride Gelände, fragt sich nur wie das dort gesehen wird wenn man die steilhänge fährt.


Absolut unverständlich, die Toiletten in Ponte di legno in der Talstation eub kosten 50 Cent. Ich hoffe da urinieren genug Leute ihnen ins Gebäude, damit sie das überdenken....

Die Pisten auf der Sonnenseite am Pass sind auch um 16:00 noch sehr gut bis perfekt, dazu abgesperrte Rennhänge die gar nicht benutzt wurden
Zuletzt geändert von extremecarver am 15.01.2020 - 16:13, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3232
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Skiarea Campiglio, Pejo, Tonale 2019/20

Beitrag von Mt. Cervino » 15.01.2020 - 14:49

ortlerrudi hat geschrieben:
15.01.2020 - 10:12
extremecarver hat geschrieben:
14.01.2020 - 22:35
Die nera folgarida bin ich erst ganz spät gefahren, war aber noch besser wie alles andere steile. Nur mit GS rennski mit 27er Radius sind da die Kuppen bei der Breite etwas blöd, war zwar recht leer, aber ohne Bremsen vor Kuppe zu gefährlich, nicht optimal. Mit Slalom wäre es gegangen. (Unten im Tal schien es mir so leer dass ich nur die GS Rennski genommen habe, und bei Plan alles abzufahren in etwa bringt ein zweiter ski oben auch nix).
wenn Du nach jeder zweiten Kurve/Kuppe oder sonst was einen anderen Ski brauchst solltest vielleicht über einen Caddie nachdenken :D
Der Skiwechsel erklärt wohl auch warum er bestimmte Takte bei PBs trotz rasender Geschwindigkeit nicht erreicht, und andere AF Forenmitglieder die PB im gleichen Takt noch erreichen :biggrin:.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)


Gesperrt

Zurück zu „Saison 2019/2020“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste