Leo Gurschler und der Schnalstaler Gletscher

alles über: geschlossene Skigebiete/Lifte; alte, nicht mehr existente Hersteller etc.

Moderatoren: tmueller, TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Leo Gurschler und der Schnalstaler Gletscher

Beitrag von trincerone » 14.03.2004 - 22:32

Der Schnalstaler Gletscher ist zwar nicht LSAP, aber die Geschichte mittlerweile wohl schon ein paar Jahre her.

Leo Gurschler war ein Bauerssohn aus dem Schnalstal, der viel Pioniergeist besaß und davon träumte, die ewigen Firnfelder im Talschluss für den Ski zu erschließen und dadurch eine neue Einnahmequelle für sein Tal zu schaffen. Unter seiner Leitung wurde bis 1975 das Gletscherschigebiet auf dem Schnalstalergletscher gebaut (eine PB und zwei SL) sowie der Skiort Kurzras aus dem Boden gestampft, hier insbesondere das futuristische Sporthotel, das an Konstruktionen wie Les Arcs erinnert.

Dann ist irgendwas schie gelaufen... Gurschler ging pleite...man sprach vom größten Konkurs in der Geschichte Südtirol...er wählte schließlich den Freitod...


.... später dann wurden alle Anlagen aufgekauft und unter neuer Führung wurde das Gebiet zu dem, was wir heute als Schnalstaler Gletscherschigebiet kennen...

Hat irgendwer genauere Infos über die tragische Geschichte der Erschließung des Schnalstales oder weiß wer, wann das genau passiert ist (teilweise war wohl sogar alles geschlossen ?!).

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17094
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 15.03.2004 - 18:17

krass.. noch nie was davon gehört..

nebenbei: der Schnalstaler Gletscher ist mittlerweile auch das einzige "echte" Ganzjahresskigebiet Italiens ...
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

DiDa_ausgeloggt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von DiDa_ausgeloggt » 15.03.2004 - 18:29

Habe hier was interessantes gefunden, ist zwar nicht über diesen Gurschler aber trotzdem sehr interessant.

Ich weis das mit dem Gurschler auch nur aus dem Skialtlas da wird das anfangs kurz erwähnt.

Benutzeravatar
skikoenig
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3529
Registriert: 19.08.2002 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von skikoenig » 15.03.2004 - 18:36

DiDa_ausgeloggt hat geschrieben:Habe hier was interessantes gefunden, ist zwar nicht über diesen Gurschler aber trotzdem sehr interessant.

Ich weis das mit dem Gurschler auch nur aus dem Skialtlas da wird das anfangs kurz erwähnt.
:hallo:
DiDa ! ! ! :hallo:
:hallo:
LINK VERGESSEN! :hallo:
:hallo:
:hallo:
:hallo:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

DiDa
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 320
Registriert: 08.12.2003 - 17:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Dietzenbach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von DiDa » 15.03.2004 - 18:45

Uppps hab mich schon gewundert warum das so schnell ging :wink:

http://www.schnalstal.com/umwelterklaer ... kungen.pdf

besonders interessant sind die Seiten 4-6 und 13-15 + 22

Benutzeravatar
Dresdner
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2597
Registriert: 27.11.2002 - 08:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Dresden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Dresdner » 15.03.2004 - 20:19

Hans-Dieter Schmoll beschrieb die Geschichte des Leo Gurschler in Band 2 seiner Weltseilbahngeschichte auf den Seiten 84 und 85:
Schnalstal – oder der Gletscherkönig, der zu jung war
Mit 17 Jahren übernahm Leo Gurschler von seinem verstorbenen Vater das Gasthaus am hintersten Ende des Schnalstales. Mit 24 baute er – ausnahmsweise in Südtirol mit Garaventa und mit 80-er Kabinen von Zarges aus Weilheim/Obb. – eine 2154 m lange Luftseilpendelbahn 1190 m höher hinauf. Die Aktien für die Erschließung des ersten ganzjährigen Skigebietes in Italien hatte er „aus dem Rucksack“ in dem 26 km tiefen Tal verkauft. … Auch hier erwies sich im warmen Sommer 1975 das 54 mm Tragseil als zu lang oder die Kabine als zu hoch. Bei den Bremsproben holte sich die eine der beiden leuchtend roten Kabinen rechts vorn eine ärgerliche Macke im Blech … . Das Geschäft schlug ein, wobei vor allem zwei Loipen und eine Eissprungschanze mit 80 m kritischer Weite auch nordische Gäste anlockte, die auch zahlten. Bis zu acht verschiedene Nationalmannschaften trainierten bald hier … . Die 600 Liegestühle fassende Aussichtsterasse …brachte zudem viele Bahn- und Restaurantgäste. … Übrigens war der junge Leo Gurschler, der vom Porsche über einen Ferarri zu einem eigenen weißen Hubschrauber avancierte, der erste Sommerskianbieter, der die Konkurrenz des Surfens erkannte. Er bot kombinierte Ski- und Surfkurse auf dem Gletscher und dem Vernagtstausee in der Talmitte an. Als er sich aber dann unter die Hotel- und Ferienwohnungsunternehmer mischte, vermochte auch seine unermüdliche Tatkraft die allzu dünne Kapitaldecke des Selfmademannes nicht mehr zu strecken. Trotz florierendem Gletschergeschäft gingen seine auf dem dünnen Eis des Timesharing aufgebauten Beherbergungsunternehmens 1981 Konkurs. Nach einem Gastspiel als Hubschrauberpilot bei einer TV-Gesellschaft und einem letzten Besuch auf „seinem“ Gletscher setzte Leo Gurschler zwei Jahre später mit 36 Jahren seinem Leben selbst ein Ende.“
Zuletzt geändert von Dresdner am 23.08.2007 - 08:51, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.bergbahngeschichte.de - Seilbahngeschichte & Seilbahntechnik

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 15.03.2004 - 20:29

Tragische Geschichte... Respekt für den Kerl, der war nur wenige Monate älter als ich, als er sein Gletscherskigebiet aufbaute! Ich bewundere solche Pioniere - es waren solche Leute und ihr Glaube an ihre Ideen, die ein paar der atemberaubendsten Bahnen und Skigebiete ins Leben riefen, auch wenn's manchmal schief ging...

....Respekt an Leo Gurschler!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Wolperdinger
Massada (5m)
Beiträge: 113
Registriert: 27.01.2003 - 21:10
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Wolperdinger » 15.03.2004 - 22:06

Auf Bayern 3 kam die Geschichte über Gurschler und seine Pioniertaten ungefähr vor einem Jahr. Weiß nur nicht wie die Sendung hies. Jedenfalls hat Gurschler wohl geschafft mit einem Mitarbeiter einen Bagger zur Errichtung der Bergstation hinaufzuschaffen - gleichwohl ohne Hilfe eines Helis, sondern nur unter Benutzung schmaler Saumpfade und wohl unter stetiger Lebensgefahr!!
Vielleicht kennt jemand die Sendung und hat sie auch gesehen.

Benutzeravatar
skikoenig
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3529
Registriert: 19.08.2002 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von skikoenig » 15.03.2004 - 22:16

Hier auch noch nen kleines pdf zum Thema:
PDF

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17094
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 16.03.2004 - 20:24

pendolino: einige der bilder hab ich zwar schon mal gepostet, aber mehr hab ich jetzt wirklich nicht mehr :)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

.. und daneben zur Schönen Aussicht:
Bild
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Dresdner
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2597
Registriert: 27.11.2002 - 08:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Dresden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Dresdner » 17.03.2004 - 14:48

@ starli: Danke für die tollen Bilder vom Schnalstal!
Pendolino
http://www.bergbahngeschichte.de - Seilbahngeschichte & Seilbahntechnik

Emilius3557
Namcha Barwa (7756m)
Beiträge: 7851
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 13.04.2004 - 18:33

Schade, dass ich das jetzt erst lese, dieses Topic. Die angesprochene TV-Doku habe ich gesehen, es war echt bewegend, vor allem weil der Leo Gurschler ein typisches Banken-Opfer zu sein scheint, der von seinen Kreditgebern recht kühl fallen gelassen werden sein muss. Eine tragische Gestalt, nicht unähnlich dem Gletscherpfarrer Franz Senn in Vent, der sich verschuldet hat um dort Wege und Hütten zu bauen um den Tourismus anzukurbeln und zu den Mitgründern des Alpenvereins zählt. Er blieb auch Zeit seines Lebens auf seinen Schulden sitzen und starb recht jung 1884 in Neustift/Stubaital.
Das wären Gestalten für eine zu schreibene Novellen-Sammlung über alpine Gestalten...

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11916
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von GMD » 13.04.2004 - 18:53

Willy Habegger ist auch so ein Bankenopfer.
Hibernating

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 13.04.2004 - 19:04

Ich hab auch schon mal überlegt, ob man nicht mal was drüber veröffentlichen sollten - ich finde die Geschichten um die Pioniere der touristischen Erschließung der Alpen teilweise sehr spannend und eben auch manchmal sehr bewegend. Auch bei den Sachen, die geklappt haben - Val Thorens war damals auch so ein alles oder nichts Spiell. Keiner wollte investieren und niemand hat dran geglaubt. Alle meinten, die Lge sei viel zu extrem, die Höhe schlecht für die Menschen aus dem Flachland (da ist auch was dran), die alpinen Gefahren zu hoch - insbesondere die Gefahr abgeschnitten zuwerden etc etc etc. Ein paar Typen haben dran geglaubt... Gut, heut scheint das alles ganz logisch, und die extreme Lage zeichnet sich aufgrund der schneearmen Winter noch aus, aber damals hielten alles das für viel zu übertrieben! Und wenn man bedenkt, dass bis in die 80er die Existenz einer Klimeveränderung geleugnet wurde, so kann das in der Planungsphase in den 60ern wohl kaum ein Argument gewesen sein. Na ja, mit dem Erfolg kamen dann auch neue Leute und heut ist von den Pionieren, die das damals aufgebaut haben keiner mehr dabei - und so benimmt die Station sich ja auch... .

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17094
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 14.04.2004 - 19:34

Bin auch dafür, daß man da ein paar Fernsehfilme drehen sollte ... wer schreibt ein paar Drehbücher an die TV-Anstalten? ;-)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
starli2
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3105
Registriert: 23.10.2004 - 20:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von starli2 » 26.12.2004 - 19:25

Wolperdinger hat geschrieben:Auf Bayern 3 kam die Geschichte über Gurschler und seine Pioniertaten ungefähr vor einem Jahr. Weiß nur nicht wie die Sendung hies.

Vielleicht kennt jemand die Sendung und hat sie auch gesehen.
Im November kam vermutlich diese Sendung wieder - "Bilder einer Landschaft - Schnalstal" ...

Der Ausschnitt über Leo Gurschler war etwas über 15 Minuten lang, und da ich ihn auch sehr bewegend fand, hab ich ihn gleich mal online gestellt:

(der²: ich hoffe es geht in Ordnung :) )

128 kbit/s, ca. 13 MB:
http://81.10.170.223/alpengallery/0movi ... 28kbit.WMV

384 kbit/s, ca. 46 MB:
http://81.10.170.223/alpengallery/0movi ... 84kbit.WMV

Es sind auch zahlreiche Aufnahmen vom Bau der Schnalstaler Gletschebahn dabei, ebenfalls zu sehen der erste (Kurzbügel)-SL ...

Nur auf das Hotel an der Bergstation ist man leider in der Sendung nicht näher eingegangen ..

Eine weitere Doku über Leo Gurschler hab ich ebenfalls als PDF entdeckt:

http://www.piccolohotelgurschler.com/memorandum-d.pdf

Übrigens: Die Landschaftsschutzkommission (oder sowas in der Richtung) ist Schuld für diesen "französischen" Hotelkomplex: Die waren nämlich kurz vor der Genehmigung in Frankreich und meinten "Val d'Isere ist die Zukunft" und so mußte Gurschler sein 5-Hotel-Konzept eben umwerfen ...

.. und an den Kosten dieses Hotelkomplexes (Hohe Inflation, bis zu 25-30% Zinsen) ging er schließlich Bankrott...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Gletscherfloh
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1344
Registriert: 18.12.2004 - 15:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Mürztal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Gletscherfloh » 26.12.2004 - 19:33

Die Geschichte um Leo Gurschler hat damals einiges an Aufsehen erregt. V.a. auch, weil er für einen Touristiker/Seilbahnmanager auch weit über den engeren Alpenraum bekannt war.

Übrigens war Ingemar Stenmark Stammgast im Schnalstal (Gletschertraining !) und auch eng mit Gurschler befreundet. Stenmark hatte auch seinen schweren Trainingssturz (evtl. Sturz in Gletscherspalte, diesbezüglich ist meine Erinnerung aber etwas trübe ...) am Schnalstaler Gletscher. Das war damals natürlich gross in den Schlagzeilen.

Die eigenwillige Architektur und der Name (Schnals 2000 oder so ähnlich) des Hotels hat damals natürlich auch zu dem Medienrummel beigetragen.

Lg

Gletscherfloh
Zuletzt geändert von Gletscherfloh am 26.12.2004 - 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
thomasg
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1472
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von thomasg » 26.12.2004 - 20:58

ähm, gletscherfloh, könntest du aus der ingeborg mal einen ingemar machen? das würde dem idol meiner jugend bestimmt besser gefallen! oder ist das seine tochter? :wink:

Benutzeravatar
Gletscherfloh
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1344
Registriert: 18.12.2004 - 15:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Mürztal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Gletscherfloh » 26.12.2004 - 21:16

ups, wie konnte das passieren :oops: (wird sofort erledigt ...)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli2
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3105
Registriert: 23.10.2004 - 20:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von starli2 » 08.08.2005 - 19:29

Erstmals (! - zumindest lt. eigenen Infos) hat man heute das Sommerskifahren am Schnalstaler Gletscher eingestellt, und zwar für mindestens 3 Wochen:
Wir öffnen unseren Skibetrieb am Gletscher voraussichtlich am 27. August 2005
("nur noch 30-40m Schnee am Steilhang und im Flachhang <am Finail?)>, sonst ist alles Eis")

?? Ist da der Wunsch der Vater des Gedankens (Neuschnee bis Ende August war in den letzten Jahren selten sonderlich ergiebig...), oder schließt man weniger aufgrund der schlechten Schneebdingungen?

Durch den Neuschnee waren die Bilder heut im TV (Südtirol.heute) natürlich etwas verzerrt, aber es sah so aus, als ob man einen riesigen Schneehaufen an der Talstation hat. Daneben und drumrum wars aber recht schwarz - Felsen? oder nur schwarzes Eis, das ist die Frage..

Mit Grund für die Schließung ist der geringe Schneefall im heurigen Winter: Lediglich 2-2,5m ...

"Von 1975 bis Anfang der 80er gabs im Winter 13-17m Schnee"

Benutzeravatar
Space1978
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 477
Registriert: 10.04.2006 - 14:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 5084 Großgmain bei Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Space1978 » 23.08.2007 - 00:40

Erst sucte ich nach einer passenden Rubrik für die Bilder. Ich hoffe es passt, wenn ich diese hier einhaue :)
Dateianhänge
Schnalstaler Gletscher.JPG
Schöne Aussicht-Hütte
Schnalstal mit Seilbahn.JPG
aus dem Plurigraf-Buch Südtirol aus dem Jahr 1980
Snowboarden im Hochsommer ist genial!!

Benutzeravatar
PB_300_Polar
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2779
Registriert: 11.11.2004 - 17:57
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von PB_300_Polar » 23.08.2007 - 08:08

Tipp: Für alle Schnalster Fans.
An der kassa und in diversen Bücherläden bekommt man ein kleines Buch über den schnalstaler GletscherBaergbahn - mit allen historischen Informationen.
Der Schnee kommt.....

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Petzi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 201
Registriert: 30.05.2003 - 19:30
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Maishofen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Petzi » 28.08.2007 - 21:24

Du meinst aber nicht das hier:

Karl J. Rainer, 25 Jahre Schnalstaler Gletscherbahn, Eine Bahn verändert ein Tal

Leo Gurschler und seiner Familie gewidmet

Schnalstaler Gletscherbahnen Juni 2000

????

Dürfte ja schon länger am Markt sein, ich habe das seit ca. 2002

LG

Petzi

Benutzeravatar
PB_300_Polar
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2779
Registriert: 11.11.2004 - 17:57
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von PB_300_Polar » 29.08.2007 - 11:10

Doch, das meinte ich.
Der Schnee kommt.....

Benutzeravatar
starli2
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3105
Registriert: 23.10.2004 - 20:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von starli2 » 31.08.2007 - 19:21

Vorhin im TV gesehen: Morgen wird im Schnalstal ein Denkmal für Leo Gurschler aufgestellt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Historisch + LSAP“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste