Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

Wie viele Skitage hattet ihr in der Saison 2019/20

Die Umfrage läuft bis 31.12.2020 - 16:30.

0
2
3%
1-5
4
5%
6-10
17
22%
11-15
11
14%
16-20
4
5%
21-30
17
22%
31-40
12
15%
41-50
5
6%
51-60
2
3%
61-80
2
3%
81-100
0
Keine Stimmen
101-130
2
3%
131-366
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 79

Online
Benutzeravatar
icedtea
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2277
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 2273 Mal
Danksagung erhalten: 1111 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von icedtea » 05.04.2020 - 01:36

Ich finde es gibt schlimmeres :wink:
Wo ich schon war:
Hochzeiger (1989), Ski-Zillertal 3000 außer Gletscher (viele Jahre ab 1993 :wink:), Kronplatz (2006), Söllereck (2008), Hauser Kaibling (2009 und 2014), Wildkogel (2010 - 2012), Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe (2013), Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch (2016 - 2019), Alpendorf/Wagrain/Flachau (2015 und 2018), Damüls/Mellau (2017), Planai/Hochwurzen (2019), Willingen (2019), Schnalstaler Gletscher (2019), Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm (2020)
Was als nächstes kommt: wohl doch wieder Laax; hoffentlich


Benutzeravatar
maba04
Moderator
Beiträge: 1515
Registriert: 19.07.2019 - 17:35
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 16
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordöstlich von Hamburg
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 740 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von maba04 » 05.04.2020 - 01:38

icedtea hat geschrieben:
05.04.2020 - 01:36
Ich finde es gibt schlimmeres :wink:
Ja. Gibt aber auch besseres. Doof ist es aber trotzdem, weil schon 45 Mitglieder abgestimmt hatten, aber rückgängig machen lässt es sich jetzt auch nicht mehr.
Benjamin Franklin: “Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.” (inspired through miki)

Geplant Winter 2020/21 (ca. 31x Ski): 20.-27.12.2020 Pinzgau, 29.12.2020-03.01.2021 Osttirol, 18.-21.02.2021 Schladming, 02.-09.04.2021 Lungau, 11.-16.04.2021 Ötztal
Berichte: Ski Hintertux 07.2020 | Tuxertal 07.2020 | Ski Kitzsteinhorn 07.2020 | Pinzgau 06.2020 | Ski Pinzgau 12.2019
Winter 2019/20 (16x Ski): 5x Schmittenhöhe, 4x Kitzsteinhorn, je 3x Saalbach, Hintertux, 1x Hochkönig Winter 2018/19 (25x Ski): 8x Schmittenhöhe, je 4x Silvretta Arena, Obertauern, 2x Kitzsteinhorn, je 1x Rauris, Hochkönig, Saalbach, Kappl, See, Galtür, Großeck-Speiereck Winter 2017/18 (31x Ski): 7x Zillertal Arena, 5x 4-Berge-Skischaukel, 4x Schmittenhöhe, je 3x Großeck-Speiereck, Fanningberg, Katschberg, Obertauern, 1½x Kitzsteinhorn, 1x Fageralm, ½x Maiskogel

Online
Benutzeravatar
icedtea
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2277
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 2273 Mal
Danksagung erhalten: 1111 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von icedtea » 05.04.2020 - 01:41

maba04 hat geschrieben:
05.04.2020 - 01:38
icedtea hat geschrieben:
05.04.2020 - 01:36
Ich finde es gibt schlimmeres :wink:
Ja. Gibt aber auch besseres. Doof ist es aber trotzdem, weil schon 45 Mitglieder abgestimmt hatten, aber rückgängig machen lässt es sich jetzt auch nicht mehr.
Shit happens; entscheidend ist wie man mit Fehlern umgeht. Du machst das gut :top:
Wo ich schon war:
Hochzeiger (1989), Ski-Zillertal 3000 außer Gletscher (viele Jahre ab 1993 :wink:), Kronplatz (2006), Söllereck (2008), Hauser Kaibling (2009 und 2014), Wildkogel (2010 - 2012), Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe (2013), Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch (2016 - 2019), Alpendorf/Wagrain/Flachau (2015 und 2018), Damüls/Mellau (2017), Planai/Hochwurzen (2019), Willingen (2019), Schnalstaler Gletscher (2019), Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm (2020)
Was als nächstes kommt: wohl doch wieder Laax; hoffentlich

daho
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 244
Registriert: 04.04.2019 - 22:29
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 37
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oberkärnten
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von daho » 05.04.2020 - 11:03

icedtea hat geschrieben:
05.04.2020 - 01:41
entscheidend ist wie man mit Fehlern umgeht. Du machst das gut
Und wir wissen jetzt, wie der Fehler entstanden ist :top:
This account is in read only - mode.

Oberbayer
Massada (5m)
Beiträge: 96
Registriert: 11.12.2014 - 20:48
Skitage 18/19: 35
Skitage 19/20: 27
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oberbayern
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von Oberbayer » 05.04.2020 - 12:46

Abgesehen vom abrupten Ende, hatte ich in diesem Winter einige außergewöhnliche Erlebnisse:

Wir immer habe ich fast alle Skitage mit meinem Sohn verbracht, was mir eine sehr große Freude ist. Es ist schön, dass wir dieses gemeinsame Hobby haben. In diesem Winter sind wir bei 27 Tagen stehengeblieben.

Unser Start war am 01.11.19 am Pitztaler Gletscher. Wir sind um 04:15 Uhr in Oberbayern losgefahren. Dies ist auch Rekord. Der Skitag war dann ein fantastischer Start in die Saison mit Traumwetter und etwas Neuschnee.

Eine weitere Premiere erlebten wir dann am Wochenende vom 16.11. in Gurgl. Es hatte die Tage vorher stark geschneit, so dass erst ab Mittag die meisten Lifte geöffnet wurden. Wir konnten dann ohne große Konkurrenz bis Nachmittag tolle Tiefschneeabfahrten machen. Wir haben dann in Gurgl übernachtet. Am Morgen dann das Böse erwachen. Er hatte über Nacht mindestens einen halben Meter geschneit. Wir sind dann sofort nach Sölden runter gefahren und dann gleich mit der Bahn hoch. Oben dann eine Info, dass die Bundesstraße bis auf weiteres wegen Lawinengefahr gesperrt ist. Wir waren also eingesperrt. Nach kurzer Suche haben wir dann ein Hotel gefunden und sind am Montag in der Früh bei Sonnenschein wieder mit der Giggijochbahn hochgefahren. Was soll ich sagen: ein Traum aus Sonne und Pulver. Aufgrund der Sperre und da es ein Montag war, waren auch kaum Leute unterwegs. Im Prinzip einer der besten Tage der Saison.

Die Woche drauf, 24.11.19 waren wir in Scheffau. Viel zu wenig Schnee und der schlechteste Tag der Saison.

Am 08.12.19 dann wieder ein guter Tag in Kaltenbach, bevor wir am 24.12. in der Axamer Lizum waren. Auf dem Rückweg haben wir dann noch ein paar Runden an der Rosshütte gedreht. Für mich ein Erstbesuch.

Die Weihnachtsferien waren wir je 1 Tag am Hochzeiger und in Serfaus. Leider viel zu voll. An Sylvester haben wir einen tollen und leeren Tag in Hopfgarten verbracht.

Mitte Januar besuchten wir zur Vorbereitung für die Faschingsferien im Alpachtal einen Lawinenkurs vom SAAC. Ein sehr interessanter Kurs, den ich weiterempfehlen kann. Für mich war doch sehr viel Neues dabei.

Im Nachgang waren wir dann noch ein Wochenende in Mayrhofen am Penken und am Ahorn. Letzteres Gebiet auch wieder ein Erstbesuch.

In den Faschingsferien ging es dann mit meinem Sohn nach Japan. Dies ist selbstverständlich das Highlight der gesamten Saison. In erster Linie wollten wir dort im Gelände fahren. Sonst lohnt sich die lange Anreise auch nicht. Wir verbrachten 6 Tage in Niseko. Alles in allem ein großes Abenteuer, mit Tiefschneefahren, Treeskiing, gemächlichen Pisten und kulinarischen Highlights. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Bild
^^ Mt. Yotei

Zum Abschluss der unvollendeten Saison war im vom 07.03. – 10.03.20 noch in Serfaus. Corona war schon in aller Munde. Ich bin dann doch mit 2 Kumpels gefahren. Am Samstag und Sonntag war ein unfassbarer Schnee, so weich und fluffy, besser als in Japan. Die Hänge am Lazid und Arrezjoch waren die Powder-Highlights der Saison. Da hätte ich gar nicht so weit reisen müssen.

Eine Woche in Ischgl in den Osterferien ging sich dann nicht mehr aus. Sobald der Hintertuxer wieder aufmacht, bin ich am Start.

In der nächsten Saison werden wir vsl. nach einigen Jahren nicht mehr die TSC kaufen, sondern in den Ferien in die Dolomiten oder in die Schweiz fahren.
Zuletzt geändert von Oberbayer am 22.04.2020 - 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
2019/20: 1x Pitztaler Gletscher, 1x Hochgurgl, 2x Sölden, 2x Skiwelt, 1x Hochzillertal, 1x Axamer Lizum/Seefeld Rosshütte, 1x Hochzeiger, 7x Serfaus, 2x Alpachtal, 2x Mayrhofen/Ahorn, 6x Niseko (Japan)
2018/19: 2x Sölden, 3x Hochzeiger, 7x Skiwelt, 3x Lermoos, 2x Monte Kienader, 1x Kitzbühel, 6x Serfaus, 1x Mayerhofen, 1x Kaltenbach, 1x Hochfügen, 1x Spieljoch, 1x Christlum, 8x Ischgl

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von be4ski » 08.04.2020 - 21:07

Ich hatte diese Saison 14 Skitage.
Der Auftakt fand in SFL statt bei tollem Pulverschnee und komplett eisfreien Pisten, die leider teils steinig waren, was den Spaß aber nicht schmälerte.

In den Weihnachtsferien besuchte ich zum einen den Ochsenkopf (1.Neuentdeckung), der bei sehr wenig Andrang ein gutes Kunstschneeband bot und zum anderen Garmisch-Classic (2.Neuentdeckung), ein Großkampftag auf Kunstschnee, der aber trotzdem nicht für die Tonne war!

Im Januar ging es dann für ein WE nach Saalbach. Der Skicircus bot wie gewohnt gute Pisten, allerdings, wie so oft diesen Winter auf der härteren, eisigeren Seite. Wartezeiten waren januartypisch nicht der Rede wert.

Im Februar fuhr ich für einen Tag mit dem Bus nach Ischgl-Samnaun (3.Neuentdeckung), wo ebenfalls tolle Verhältnisse herrschten. Vor allem ab Mittag gab es hier leere Bahnen und lediglich die Westhänge waren glatt-rutschig, der Rest top!

Der Faschingsurlaub führte uns ins Montafon. Dort erkundeten wir die Gebiete Golm und Silvretta Monatfon (4./5.Neuentdeckung). Der Golm konnte sehr überzeugen und mit gutem, noch pulvrigen Schnee und modernen Bahnen punkten. Zu Beginn der eigentlichen Skiwoche war es sehr warm und es regnete oft. Die Pisten waren dementsprechend weich. Die letzten 3 Tage brachten dann Neuschnee on mass und vor allem am letzten Tag perfekte Powderbedingungen bei zweistelligen Minustemperaturen!

Geplant wären für Ostern ein paar Tage in Gastein mit der Bahn gewesen.

Für die nächste Saison steht eine Woche Saalbach an, sowie mindestens zwei kurzfristige Skiwochenenden bei gutem Wetter vsl. in SFL und Ischgl. Alles weitere steht noch in den Sternen und wird spontan entschieden!

Bei Interesse an einzelnen Urlauben könnt ihr die Berichte gerne in meiner Signatur aufrufen! Ski heil!
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

Online
Schleitheim
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1033
Registriert: 13.10.2012 - 11:11
Skitage 18/19: 37
Skitage 19/20: 38
Skitage 20/21: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von Schleitheim » 10.04.2020 - 22:44

Auch ich habe meine Saison unfreiwillig bereits am 06.03. beendet und damit so früh wie seit 2013 nicht mehr. Insgesamt stand ich an 38 Tagen auf den Skis und konnte damit den Vorjahresrekord (37 Tage) noch knapp übertreffen. Würde ich auch die Skistunden zählen, wären es wohl deutlich weniger als im Vorjahr. Denn an einigen Tagen stand ich keine drei Stunden auf den Skis.

Grundsätzlich begann die Saison mit tollem Wetter bis Mitte Januar. Dann aber war es für den Rest der Saison doch ziemlich wechselhaft mit zu viel Wind, Regen und hohen Temperaturen.

Übersicht
30.11. - 01.12. Zermatt (2 Tage)
28.12. - 30.12. Savognin (3 Tage)
02.01. - 07.01. Adelboden-Lenk (6 Tage)
11.01. - 12.01. Pizol (2 Tage)
27.01. - 31.01. St. Moritz-Corviglia (5 Tage)
01.02. - 03.02. Savognin (3 Tage)
04.02. Arosa-Lenzerheide (1 Tag)
06.02. Laax (1 Tag)
09.02. - 15.02. Hoch-Ybrig (7 Tage)
16.02. Engelberg-Titlis (1 Tag)
22.02. - 23.02. Grindelwald-Wengen (2 Tage)
02.03. - 06.03. Arosa-Lenzerheide (5 Tage)

Unabhängig vom frühzeitigen Ende war es eine spezielle Saison. Auffällig war insbesondere, dass ich keinen einzigen Tagesausflug machte. Ebenso war ich in diversen Skilagern engagiert, wodurch eine hohe Anzahl an Skitagen zustande kam. Erstmals war ich in den Skigebieten von Zermatt, St. Moritz-Corviglia und Grindelwald-Wengen unterwegs. Während die ersten beiden überzeugten, war Grindelwald doch eher eine Enttäuschung. Zu viele Leute und zu schlechte Schneeverhältnisse. Ebenso eine Enttäuschung war der Aufenthalt in Flims, von geplanten drei Tagen (04.02.-06.02.) verbrachten wir nur einen Tag im Skigebiet, welches einmal mehr nicht vollständig geöffnet war. Die beiden anderen Tage verbrachten wir auf der Lenzerheide bzw. auf einer Winterwanderung zur Aussichtsplattform Il Spir und feinem Mittagessen in Conn.

Ausgaben exkl. fremdfinanzierte Skitage
Total: CHF 556.23 (Vorjahr: CHF 957.56)
pro Skitag: CHF 37.08 (Vorjahr: CHF 29.02)

Ausgaben inkl. fremdfinanzierte Skitage
Total: CHF 1102.43 (Vorjahr: CHF 1075.31)
pro Skitag: CHF 29.01 (Vorjahr: CHF 29.06)

Günstigste Skitage exkl. fremdfinanzierte Skitage
1. Pizol (div. / CHF 24.67)
2. Savognin (div. / CHF 29.62)
3. Engelberg-Titlis (16.02. / CHF 31.20)

Teuerste Skitage exkl. fremdfinanzierte Skitage
1. Laax (06.02. / CHF 56.92)
2. Zermatt (div. / CHF 49.67)
3. Arosa-Lenzerheide (04.02. / CHF 45.67)

Dank vielen fremdfinanzierten Skitagen sanken meine Ausgaben für Skibillette auf gerade einmal noch CHF 556.23, rund 400 Franken weniger als im Vorjahr. Damit sank auch der durchschnittliche Preis inkl. fremdfinanzierter Skitage nochmals um 5 Rappen auf CHF 29.01. Auch dieses Jahr hätte es kein Saisonabonnement gegeben, welches meinen Bedürfnissen gerechet geworden wäre.

Die nächste Saison dürfte wohl deutlich eintöniger werden, was aber nicht heisst, dass die Zahl der Skitage abnehmen muss. Nach einer Saisoneröffnung in Saas-Fee oder Zermatt im Juli (hoffentlich), wird sich meine Saison rund um Davos abspielen. Allenfalls noch den einen oder anderen Tag auf der Lenzerheide, auch wenn die öV-Verbindung von Davos her am Morgen eher bescheiden ist. Vielleicht kriegt auch Laax nochmals eine Chance. Das liegt aber auch nur daran :wink: , dass ich durch meinen Aufenthalt in Davos die Topcard erwerben werde.
Skitage 20/21: 4 (4×Zermatt)
Skitage 19/20: 38 (7×Hoch-Ybrig, je 6×Adelboden-Lenk, Savognin, Arosa-Lenzerheide, 5×St. Moritz (Corviglia), je 2×Pizol, Zermatt, Grindelwald-Wengen, je 1×Laax, Engelberg)
Skitage 18/19: 37, Skitage 17/18: 28, Skitage 16/17: 22, Skitage 15/16: 17, Skitage 14/15: 20, Skitage 13/14: 19, Skitage 12/13: 19, Skitage 11/12: 14, Skitage 10/11: 16, Skitage 09/10: 13


Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 13121
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 101
Skitage 20/21: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 941 Mal
Danksagung erhalten: 3983 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von ski-chrigel » 10.04.2020 - 22:59

Einfach melden, wenn Du Laax anpeilst! Ich werde dafür sorgen, dass alle Lifte offen sein werden ;-)
2020/21:14Tg:8xH’tux,2xSFee,2xSölden,1xPitz,1xKauni
2019/20:101Tg:31xLaax,10xH’tux,9xKlewen,4xDolo,4xA’matt,3xSöld,je2xSavognin,Engadin,LHA,Titlis,Pitz,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun,Kauni,Zermatt,24xSkitouren
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSöld,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSöld,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSöld,je6x3V,Enga,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xDiv
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSöld,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
extremecarver
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4981
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von extremecarver » 10.04.2020 - 23:16

Wie wohl für viele andere - war es für mich die schlechteste Saison seit Jahren (genauer die schlechteste seit 15/16 die ich durch einen Kreuzbandriss am 2. Saisontag ja großteils verpasst habe und nur auf 22 Tage kam, davon halt 7 einbeinig, und einer nur zu Fuß)

laut Skiline (da fehlen etwa 10% der Höhenmeter weil einige Lifte nicht dabei sind - aber nur wenige)
42 days 631,720 vm 1,339 lifts 2,522 km
Alles in Dolomiti Superski

Dabei hab ich grad mal 150m Luftlinie von der Talstation am Buffaure gewohnt - mit einer meiner Lieblingspisten der Dolomiten. Auch ohne Coronavirus wäre es wohl eher eine schlechte Saison geworden. Ich kann mich einfach nicht so richtig mit Dolomiten anfreunden. Ist einfach etwas eintönig und es gibt nur wenige gute Pisten - TSC fand ich ich da generell etwas lohnender. Über Weihnachten/Neujahr sowie 10.02 bis 06.03 habe ich wie gewohnt die Skigebiete wegen Überfüllung nicht betreten, dass hätte ich in Tirol aber auch kaum. Problematisch war sicher - dass es einfach durch den frühen vielen Schnee in den Dolomiten, und Schneemangel bis Januar in großen Teilen Österreichs - viel voller als je zuvor war.

Der März und April, die besten Monate fielen halt aus. Ich hatte ja noch den Magic Pass, im Dezember und Beginn Januar lag mir da zu wenig Schnee, die zweite Januarhälfte / Beginn Februar hatte ich organisatorisch zu viel mit der italienischen Bürokratie am Hut (vergeblich) um dorthin zu fahren - dazu war das Wetter im Wallis auch nicht so stabil. Im März / April hätte ich mindestens 15-20 Tage hin gewollt. Tja leider flach gefallen - das hätte die Saison sicher zu einem Highlight gemacht (Wetter im März und jetzt im April war ja traumhaft für Skigebiete mit ordentlicher Höhe).


Highlights waren - Saisoneröffnung auf der Sella Ronda in Arabba - und einige Tage am Pellegrino sowie Obereggen. Bester Tag wohl der 24. Januar in Obereggen - da war die Torre di Pisa perfekt und so bin ich 45 mal da runter (und zweimal die rote Alternative) - dass das mit Abstand die führende Skiline für Latemar heuer ist war gar nicht meine Absicht. Mir reicht halt eine perfekte Piste - und am Tag war die für Kunstschnee recht perfekt und kaum was los.
Generell ist mir aber klar geworden - 100% Kunstschnee ist zum kotzen auf lange Zeit für mich. Und die 42 Tage waren halt sicher 38 quasi nur Kunstschnee unter den Kanten (Ausnahme quasi nur am San Pellegrino). Hab noch nie soviel Zeit mit Kantenschleifen verbracht - alle 15 Tage einmal den Belag abziehen müssen um die Kante Belagsseitig wieder hinzubekommen. Das habe ich in Tirol nur ein bis zweimal pro Saison machen müssen, erstens kommt man in Tirol einfach viel mehr zum Freeriden als in Dolomiti Superski (da hatte ich nur einen mittelmäßigen Tag, 2-3 andere hätte es noch gegeben da war ich verhindert), dazu ist der Kunstschneeanteil doch deutlich geringer. Das kann dann die generell gute Pistenpräparierung in den Dolomiten auch nicht rausreißen. Dabei war aber leider etwa die Vulcano jeden 2. Tag eher auf Tiroler Schnitt gewalzt, wurde doch öfters von den Pisten heuer enttäuscht.

Dennoch ganz klar, Vulcano und Torre di Pisa waren meine Hauptpisten - hab die doch oft genug in sehr gutem Zustand und relativ leer angetroffen (Torre di Pisa öfter wie die Vulcano). Auf den beiden Pisten habe ich wohl über 350.000 Höhenmeter vernichtet.
Ohne die Bürokratischen Probleme wäre ich sicher 7 Tage im Januar ins Wallis um Naturschnee zu genießen, danach hätte ich wohl auch den Kunstschneemist einige Zeit wieder genießen können.


Dazu weiß ich - Italien als Tourist ja. Leben dort leider für mich persönlich zum vergessen. Nächste Saison könnte sein dass ich mal pausiere und nur 2-3 Wochen fahren gehe. Denke ich werde mir nur den Magic Pass kaufen - aber Fokus auf Weiterbildung legen und nach Taiwan/China ziehen für 1-3 Jahre... Lebensqualität ist in Italien für mich einfach recht niedrig. Hatte ja eigentlich geplant da mehrere Jahre zu leben, und ohne Covid-19 wäre ich noch bis Juni geblieben, aber im Prinzip bin ich froh weg zu sein aus diesem Failed State... Skifahren in Italien werde ich in Zukunft auch nur mehr im Westen Italiens oder ganz im Osten. Trentino-Südtirol werde ich wohl nur noch zur Sommersaison besuchen.

Benutzeravatar
tobi27
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1460
Registriert: 10.06.2009 - 15:07
Skitage 18/19: 81
Skitage 19/20: 60
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unterjoch/Allgäu
Hat sich bedankt: 508 Mal
Danksagung erhalten: 631 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von tobi27 » 13.04.2020 - 17:00

So, nachdem meine Saison auch schon vor einiger Zeit zuende gegangen ist möchte ich nun mein Saisonfazit schreiben. Insgesamt blicke ich mit 60 Skitagen in 21 verschiedenen Gebieten auf eine recht durchwachsene Saison zurück, welche von konstanter Schneearmut, aber auch vielen Schönwettertagen geprägt war.
Begonnen hatte die Saison vergleichsweise früh am 25.10. im Skigebiet Pitztaler Gletscher, wo ich unter der Woche einen tollen Skitag verbrachte. Nachdem der November schneetechnisch ausfiel folgten erst im Dezember weitere Skitage mit recht wenig Schnee aber schönem Wetter. Leider herrschte auch mal wieder an Weihnachten konstante Schneenot, sodass nur die höher gelegenen Skigebiete mit guter Beschneiung geöffnet haben konnten, zudem war es aufgrund des geringen Angebots nach den Weihnachtsfeiertagen bis auf 2,3 Ausnahmen schon von der Früh weg gerammelt voll in den Gebieten. Positiv blieb wieder das Wetter in Erinnerung, die meisten Tage waren tatsächlich wunderschön und so konnte man es trotz der vollen Gebiete gut aushalten.
Der Jänner und Februar waren dann recht ähnlich, wenig Schnee aber häufig schönes Wetter. Trotz des Schneemangels hatten etliche Gebiete offen, sodass es großteils nicht langweilig wurde und man genügend Abwechslung hatte.
Nachdem ich leider mit der ersten Urlaubswoche ende Januar etwas Pech hatte (nur 2 von 5 Tagen schön) und auch die häufigen Sturmtage, welche die Saison zusätzlich prägten, nervten, folgte mitte Februar wieder eine wunderbare Skiwoche zusammen mit NIC und einem weiteren Kollegen, mit denen ich wieder sehr tolle Skitage verbrachte, immer wieder gern!
Mit Anfang März wurde es dann endlich deutlich leerer in den Gebieten, sodass ich dort auch noch ein paar schöne Skitage verbringen konnte. Leider machte dann der Coronavirus schlagartig einen Strich durch die Rechnung und die schöne Frühjahreszeit bis mitte April musste im Garten statt auf Skiern verbracht werden, nervig aber man kann nichts machen.
Immerhin hatte ich am letzten möglichen Wochenende nochmal Wetterglück und der Abschlusstag am Neunerköpfle (wo ich auch schon an Neujahr einen genialen leeren Tag erlebt hatte) war bei leeren Pisten und Kaiserwetter einfach gigantisch, immerhin ein würdiger Abschluss :D

Skitage:
2*Pitztaler Gletscher
4*Grasgehren
2*Bödele
1*Kappl
9*Jungholz
3*Hochhäderich
5*Neunerköpfle
9*Spieserlifte
2*Füssener Jöchle
5*Grüntenlifte
2*Schattwald-Zöblen
1*Hochzeiger
1*Berwang
3*Sonnenhanglift
1*Oberjoch
4*Balderschwang
2*Thaler Höhe
1*Heuberg-Walmendinger Horn
1*Nesselwängle
1*Bolsterlang
1*Hahnenkamm

Das macht 60 Skitage in 21 Gebieten. Ein recht ordentliches Ergebnis, auch wenn ich letztes Jahr mehr als doppelt so viele Gebiete besucht hatte.

Schneeberichte der Saison:
Pitztaler Gletscher am 25.10.19; Nebelschlacht mit Happy End (Persönliches Skiopening):viewtopic.php?f=46&t=62330
Pitztaler Gletscher am 05.12.19 (Kurzbericht):viewtopic.php?f=144&t=62158&start=50#p5224089
Grasgehren am 08.12.19 (Kurzbericht):viewtopic.php?f=143&t=62423#p5224438
Bödele am 15.12.19; Kontrastreich:viewtopic.php?f=46&t=62681
Bergbahnen Kappl am 19.12.19; Endlich geschafft:viewtopic.php?f=46&t=62718
Jungholz am 22.12.19 (Kurzbericht):viewtopic.php?f=144&t=62422#p5226688
Hochhäderich am 26.12.19; Die Höhe macht's:viewtopic.php?f=46&t=62748
Neunerköpfle Tannheim am 28.12.19; Weihnachtstrubel:viewtopic.php?f=46&t=62767
Spieserlifte am 29.12.19; Der Wille ist da:viewtopic.php?f=45&t=62781
Füssener Jöchle am 30.12.19; Weihnachtstrubel strikes again:viewtopic.php?f=46&t=62793
Grüntenlifte am 02.01.20 (Kurzbericht):viewtopic.php?f=143&t=62338#p5228612
Schattwald-Zöblen am 03.01.20; Abseits der Massen:viewtopic.php?f=46&t=62833
Skilifte Jungholz am 06.01.20; Schneekanonen sei Dank:viewtopic.php?f=46&t=62854
Hochzeiger Pitztal am 17.01.20; Diesmal nicht vorbeigefahren:viewtopic.php?f=46&t=62979
Grüntenlifte am 25.01.20; Auferstanden:viewtopic.php?f=45&t=63039
Skischaukel Berwang am 27.01.20; Überraschend sonnig:viewtopic.php?f=46&t=63069
Balderschwang am 30.01.20; Winterkitsch:viewtopic.php?f=45&t=63092
Heuberg Arena und Walmendingerhorn am 07.02.20; Gleitweggleiten:viewtopic.php?f=46&t=63165
Nesselwängle Krinnenalpe am 09.02.20; Ruhiger Sonnenskitag:viewtopic.php?f=46&t=63174
Bolsterlang + Grasgehren am 20.02.20; Hörnerdoppel:viewtopic.php?f=45&t=63275
Hahnenkamm Reutte am 21.02.20; Allen Streitereien zu trotz:viewtopic.php?f=46&t=63283

Positives in der Saison:
:D Früher Saisonsstart am 25.10.
:D Trotz des mageren Winters mit 60 Skitagen eine ordentliche Anzahl erreicht
:D Durch Kurzarbeit ging es oft auch mal Freitags auf die Piste
:D Viele Sonnentage diese Saison
:D Zwei neue Skigebiete kennengelernt
:D Pistenverhältnisse oftmals doch besser als gedacht
:D Schöne gemeinsame Skiwoche im Februar
:D Mit der Superschneekarte 692,50€ gespart, nach Abzug der Fremdbesuche bleiben 437€ übrig (war heuer viel im Allgäu unterwegs)
:D Die nutzbaren Tage so gut es ging ausgereizt
:D Und die Saison ohne Verletzungen überstanden

Negatives in der Saison:
:( Durchwegs magere Schneeverhältnisse, größere Neuschneemengen blieben den ganzen Winter über aus
:( Niedrig gelegene Skigebiete hatten teilweise keinen einzigen Betriebstag, dadurch konnte ich viele Lifte nicht besuchen
:( Den Winter über immer recht viel Andrang, speziell in den Weihnachtsferien
:( Häufige Sturmtage, sich immer wieder wiederholende Wetterzyklen im Februar
:( Durch Corona ein extrem frühes Saisonende, der Frühlingsskilauf fiel mehr oder weniger ins Wasser

Fazit:
:D :D :D von :D :D :D :D :D :D
ich gebe mal 3 von 6 möglichen Punkten. Die Anzahl der Skitage war ganz gut und auch viele Schönwettertage waren dabei, dennoch war es zumindest in meiner Region schneetechnisch der schlechteste Winter seit minimum 10 Jahren. In vergleichbaren schlechten Wintern wie 13/14 oder 15/16 kam dann immer doch früher oder später ein zumindest kleiner Wintereinbruch der immerhin für ein paar Tage sehr gute Verhältnisse bescherte, sowas blieb heuer komplett aus.

Ziele für Saison 2020/21:
:arrow: Wieder eine ähnliche Anzahl an Skitagen erreichen
:arrow: Gebiete, die sich heuer aufgrund von Schneemangel nicht ausgingen wie Pfronten, Adelharz und Buron haben kommenden Winter bei passender Schneelage Vorrang
:arrow: Superschnee ist klar, Schwerpunkt wie immer Allgäu/Tannheimertal und Bregenzerwald
:arrow: Wieder ein früher Saisonstart am Pitztaler Gletscher wäre cool
:arrow: Vielleicht die ein oder andere Neuerkundung. Laterns und Raggal reizen mich ja schon länger, zudem gibt es auch noch ein paar undokumentierte Einzellifte die ich schon lange vorhabe :D
:arrow: Den Winter wieder so gut wie es geht ausnutzen
:arrow: Und natürlich wieder die Saison unfallfrei überstehen

So und jetzt hoffen wir einfach, dass sich dieser Coronamist bis zum kommenden Winter endgültig vertschüsst! :hallo:

Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tobi27 für den Beitrag:
NIC
Skitage Saison 2020/21 (gesamt 2): 2*Pitztaler Gletscher

Graph
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 185
Registriert: 04.08.2015 - 15:40
Skitage 18/19: 13
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von Graph » 13.04.2020 - 20:03

Dann will ich auch mal zurückblicken auf die Saison:

1) Insgesamt war die Saison erstaunlich gut in Anbetracht der Wetter- und Coronaumstände. Mit 20 Tagen in 4 Gebieten (und 5 Bergregionen) auf Ski habe ich einen neuen Rekord aufgestellt. Los gings mit einem verregneten Tag am Feldberg Mitte Dezember, der gut war, um Ausrüstung zu testen und zum Einfahren. Über Silvester hinweg war ich dann mit meiner Frau eine Woche lang im Val d'Anniviers im Wallis. Das Wetter war perfekt: Am Tag vor der Anreise gab es 30cm Neuschnee und während unseres Aufenthaltes nur Sonnenschein, milde Temperaturen und quasi keinen Wind. Da das Skigebiet erst auf 1500m beginnt und erst auf 3000m endet waren die Schneebedingugen super: fast überall pulvrig-griffig, keine Knollen oder Eis. Dazu tolles Hochgebirgspanorama. Was will man mehr? Es war spürbar voller als bei vorigen Besuchen, was wohl mit dem neuen Lift aber vor allem den vielen geschlossenen niedrigen Gebieten gelegen hat. Erst Mitte März war ich dann wieder auf der Piste unterwegs und habe mit dem Stoos ein kleines aber feines Gebiet kennen gelernt, von dem man einen schönen Ausblick über die Schweizer Seen rund um die Rigi hat. Zum Abschluss gab es einen weiteren Tag am Feldberg. Bedauerlicherweise hat es im Schwarzwald dieses Jahr kaum geschneit bzw. ist danach immer wieder durch Regen weggespült worden, so dass sich wenige Skitage "zwischendurch" ergeben haben. Die meisten Gebiete waren schlichtweg geschlossen.

2) Diese Saison lag mein Fokus verstärkt auf dem Tourengehen. Darum habe ich viel neues kennen lernen dürfen - Lawinenkunde, verschiedenste Schneeverhältnisse im Gelände, körperliche-psychische Herausforderungen sowie jede Menge Abenteuer und Spaß. Es ist echt spannend, wie viel es über Schnee und Lawinen zu wissen gilt, um das Risiko auf Tour einschätzen und den Lawinenlagebericht deuten zu können. Neben den Maroiköpfen und anderen Bergen oberhalb des Skigebietsteils Albona von Ski Arlberg, wo ich die erste 45° Abfahrt gewagt habe, war das Highlight der Tourensaison 5 Tage in Südtirol, wo wir bei teils stürmischen, teils sehr günstigen Bedingungen mehrere 3000er bestiegen haben. Leider waren die Schneebedingungen nicht so gut; so wurde eine Skitour, die mit "der beste Schnee der Schweiz" ausgeschrieben war, nach Österreich erlebt, wo uns windgepresster Harsch erwartete... Ein weiteres verlängertes Ausbildungswochenende in St. Antönien oberhalb von Klosters sowie eine Tagestour im Berner Oberland rundeten die Tourensaison ab.
Dann gab es noch mein erstes Paar Telemarkski und Schuhe, die leider aufgrund des Corona Shutdowns nicht mehr ausreichend getestet und ausgefahren werden konnten.

3) positiv:
+ viele Skitage bei guten bis sehr guten Bedingungen
+ Traumwoche über Silvester
+ neue Skigebiete kennen gelernt (St. Luc/Chandolin, Stoos)
+ Verletzungsfreiheit
+ viele Skitourentage
+ Telemarken ausprobiert
+ neue Herausforderungen
+ Beschäftigung mit Lawinenkunde
+ tolle Panoramen
+ Kondition zum Ende der Saison

negativ:
- im Januar keine nennenswerter Neuschnee
- schlechte Schneebedingungen im Gelände
- kaum Schnee in den Tallagen
- sehr wenige Skitage im Schwarzwald wegen geschlossenen Gebieten
- verfrühtes Saisonende
- ausgefallene Skitage wegen Wetter und Corona
- tw. Ausrüstungsprobleme
- Kondition zu Anfang der Saison

3b) eigentlich war noch ein Wochenendtrip mit Kollegen nach Grindelwald geplant. Dieser musste leider der Corona Schließung zum Opfer fallen. Ein weiterer Tourentag wurde wegen des stürmischen Wetters erst verschoben und dann ersatzlos gestrichen. Auch wäre Anfang Mai nochmal eine längere Tour geplant gewesen und ich hätte sicherlich auch in den Osterferien noch mehrere Tagesausfahrten gemacht.

4) Fest geplant und gebucht ist eine Woche Grindelwald gleich nach Neujahr. Dann werde ich sicherlich vermehrt Touren machen, weil ich da Gefallen dran gefunden habe. Mein Ziel ist es, dass Telemarken so gut zu beherrschen, dass ich damit auch im Gelände und Tiefschnee sicher den Berg runter komme. Darum sind auch wieder Pistentage im Schwarzwald und Tagesausfahrten geplant. Schön wäre noch ein verlängertes Wochenende mit meinem Bruder zum zügigen Pistenfahren ;-)

Gesamtfazit: :D :D :D :D von :D :D :D :D :D :D
2019 (1 Tage): 1x Feldberg, 6x Grimentz/Zinal, 1x St. Luc, 2x Verwall,
2018 (13 Tage): 3x Sulden, 1Hinterzarten, 1x Grindelwald, 3x Feldberg, 3x Damüls, 1x Warth, 1xDiedamskopf, 1x Pizol
2017 (15 Tage): 7x Grimentz/Zinal, 2x Grindelwald, 1x Engelberg, 1x Sörenberg, 1x Belchen, 1x Seibelseckle, 1x Feldberg, 1x Menzenschwand
2016 (14 Tage): 1x Schöneben, 6x Sulden, 1x Arosa, 2x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Feldberg, 2x Gargellen;
2015 (2Tage): 1x Fldbrg, 1x Muggenbrunn;
2014 (10 Tage): 1x Frutt,1x Engelberg, 1x Mürren, 1x Grindelwald, 3x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Silvretta Montafon, 1x Fldbrg

Benutzeravatar
kamillo3000
Massada (5m)
Beiträge: 66
Registriert: 06.01.2020 - 23:26
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zürich/Liechtenstein
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von kamillo3000 » 20.04.2020 - 00:21

(1) Nach einem Wirbelbruch bei einem schweren Skiunfall im Februar 2019 und bleibenden Schäden war das Comeback in eine meiner Lieblingssportarten alles andere wie sicher, zuguter letzt aber sehr versöhnlich mit 18 Skitagen und einem Rücken, der bis auf kleine Zwicker hier und da super gehalten hat. Als reiner Pistenfahrer auf GS-Ski mit FIS-Taillierung gehe ich meistens nur an Schönwettertagen ohne Neuschneebedingungen auf die Piste, vermeide Grosskampftage und bevorzuge Skitage unter der Woche. Begonnen hat die Saison am 6. Dezember am Hochjoch im Montafon, geendet hat sie am 12.-13. März mit einem Traumtag in St. Moritz.

Dank meinen 2 Basen in Zürich und Liechtenstein waren bis auf 2x2 Tage in St. Moritz alles Tagesfahrten. Einige davon mit ÖV, auch wenn der Anteil noch nicht so hoch ist wie ich es gerne hätte.

(2) Neu: St. Moritz komplett, Davos, Flumsi.

(3) Top 2019/2020:

- Das Alpinforum kennengelernt und nach einigen Wochen stillem Lesen auch angemeldet. Eure Berichte haben mir schon einige bessere Skitage beschert und bei der Planung geholfen.
- Der Rücken ist meistens kein Thema gewesen. Darauf ein neues Paar Ski gegönnt im Januar.
- St. Moritz, alle Gebiete dort. Mein absoluter Favorit geworden.
- Viel Sonnentage im Januar.

Flop 2019/2020:

- Temperaturen und Schneemengen: Das bedrückt mich sehr, wie sich unser Klima massiv zu wandeln scheint.
- Wäre ein schneearmer, zu warmer aber schöner Skifrühling geworden. Morgen wäre zB wohl ein Traumtag in Zermatt auf meinem Plan gewesen.
- Die wöchentlichen Stürme im Februar.

(4) Ob das zur alten oder neuen Saison zählt: Diesen Sommer (Juni bestenfalls) wollte ich erstmals auf das Stilfser Joch zum Sommerskifahren, tags davor oder danach den Pass mit dem Rennrad hoch (quasi als Double). Mal sehen, ob und wann das möglich wird. Bis dahin fröhne ich eben meinem anderen Hobby dem Rennradfahren. Alpenpässe hochqüalen und dann wieder runterrasen macht mir viel Spass bis ich im Herbst wieder auf Schnee heiss bin.
Saison 2020/2021: 2x Pitztaler Gletscher
Saison 2019/2020: 4x St. Moritz, 4x Pizol, 2x Silvretta Nova, 2x Malbun, 2x Golm, 1x Zermatt, 1x Stelvio, 1x Crans-Montana, 1x Davos, 1x Hochjoch, 1x Sonnenkopf, 1x Flumserberg.
Saisons 1996-2019: keine Statistiken geführt :--)

schneeberglift
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 622
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 18/19: 27
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 79822 Titisee- Neustadt
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von schneeberglift » 24.04.2020 - 18:02

Die Saison 2019/20 war mit Abstand (passt ja...) die magerste Saison seit langem, lag ich am Ende doch immer rund um die 30 Skitage. Einerseits war es berufsbedingt, denn normalerweise habe ich als Dachdecker im Dezember bis Anfang März ziemlich viel frei, aber wenn es halt kein Schnee hat und dazu noch das Wetter Top muss man halt ran. Außerdem war die Schneelage im Schwarzwald so was zum vergessen, dass man auch nie richtig Lust dazu bekam, es lohnte sich nicht mal eine Saisonkarte zu kaufen.

1) Dennoch bin ich mit den mageren 6 Skitagen zufrieden, da diese Qualität hatten. Die 4 Besuche am Lift im Ort waren gut, da als einer der wenigen Lifte außer dem Feldberg dank Beschneiung überzählt was ging und darum machte es richtig Spaß, Vormittags 2h Vollgas zu fahren.
Daneben war ich zur Saisoneröffnung Ende Dezember in Ischgl um mal wieder nach einigen Besuchen wo der Altes Ski nicht zu kurz kommen durfte in der Clique, mit meinem Bruder zusammen nonstop Kilometer und Höhenmeter fressen. Ein toller Tag bei Kaiserwetter.
Der andere auswärtige Skitag war mit meinem Kollegen am Arlberg, um dort Vollgas auf und neben der Piste zu fahren. Dabei blieb es auch.

2) Leider kamen in dieser Saison keine neuen Gebiete dazu. Einzig neu waren Orte, an denen ich noch gar nie war in meinen Stammgebieten, das war in der neuen und tollen Vellileckbahn und ganz oben an der Riffel 2 am Rendl

3) gut waren alle Skitage, schlecht war nur die magere Anzahl und dass es ein so apruptes Ende nahm, denn...

3b) ... auch wenn es wohl Tagemäßig eine schlechte Saison werden geworden wäre, wären noch einige Tagesfahrten in die Alpen dazu gekommen, mit allen möglichen Leuten war was geplant. Im Schwarzwald wäre wohl eh nichts mehr gegangen.

4) ich hoffe das man nächste Saison ohne große Einschränkungen Skifahren gehen kann, um die Alt bekannten Ziele wieder zu besuchen und vielleicht doch auch mal wieder neues kennen lernen zu können. Da mache ich aber lieber keine Pläne, dann bin ich auch nicht enttäuscht wenn es doch nix wird.
Allerdings würde ich sehr gerne mehr heimische Liftsafaris mit den kleinen und etwas größeren Skiliften und Zentren im Schwarzwald wieder besuchen können.
Daher hoffe ich auf genügend Schnee auch bis in mittleren Lagen, verletzungsfrei zu bleiben und wieder tolle Stunden und Tage im wohl schönsten Hobby zu verbringen :)
Saison 2019/20: Ischgl-Samnaun, 4x Schneeberglifte Waldau, Ski Arlberg
Saison 2018/19: Ischgl- Samnaun, 17x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, 5x Ski Arlberg, Feldberg, Skisafari Liftverbund Feldberg, Oberjoch
Saison 2017/18: 2x Feldberg, 3x Ski Arlberg, 22x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, Sonnenkopf, 1x Skisafari Liftverbund Feldberg, Sägenhoflift Urach, 3x Ischgl- Samnaun
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg


Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2526
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 15
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von Martin_D » 10.05.2020 - 22:45

Zunächst einmal eine Aufzählung meiner Skitage:

Es begann mit zwei schönen Dezemberskitagen im Zillertal. Die Anreise erfolgte jeweils mit dem Zug von Freising.

Tag 1: 08.12.2020 Hochzillertal/Hochfügen
Tag 2: 15.12.2020 Zillertal 3000

Der Weihnachtsferienurlaub mit Quartier in der Nähe von Brixen war dann auch schon der Höhepunkt meiner Skisaison. Das Wetter war fast immer schön und deshalb kamen viele sehr gute Skitage zusammen. Perfekt waren sie nicht, da durch einen Regen bis in höhere Lagen ein, zwei Tage vor meinem Urlaub die Pisten vielleicht nicht immer so perfekt waren wie man es in Südtirol sonst gewohnt ist.

Tag 3: 30.12.2020 Ladurns
Tag 4: 31.12.2020 Gitschberg/Jochtal
Tag 5: 01.01.2020 Plose
Tag 6: 02.01.2020 Ratschings
Tag 7: 03.01.2020 Seiser Alm/Gröden
Tag 8: 04.01.2020 Kronplatz
Tag 9: 05.01.2020 Ratschings

Nach 7 Wochen ohne Skifahren ging es dann in den Faschingsurlaub ins Oberengadin und ins Alta Valtellina. Ein paar gute Tage waren dabei, aber starker Wind mit zum Teil Liftschließungen und die aufkommende Coronakrise trübten das Skivergnügen und sorgten dafür, dass ich zwei Tage vorher als geplant heimreise.

Tag 10: 24.02.2020 Scuol
Tag 11: 25.02.2020 Corvatsch
Tag 12: 26.02.2020 Livigno/San Colombano - Valdidentro
Tag 13: 27.02.2020 Bormio
Tag 14: 28.02.2020 Livigno

Der letzte Skitag war dann in Lermoos. Auch hier erfolgte die Anreise mit dem Zug.

Tag 15: 08.03.2020 Lermoos

Neu waren für mich Corvatsch und San Colombano - Valdidentro. Beide Skigebiete habe ich nicht bei optimalen Bedingungen erlebt, da es Nebel am Corvatsch gab und Sturm in San Colombano - Valdidentro.

Mit 15 Tagen hat diese Skisaison die wenigsten Skitage seit ich hier im Alpinforum bin. Das ist natürlich der Coronakrise geschuldet. Sonst wären wohl noch 10 bis 12 Skitage dazugekommen. Für die Osterferien war eigentlich eine Tour durch Ostirol, Pustertal und Dolomiten geplant. Schade, dass nichts daraus wurde.

Für nächstes Jahr habe ich noch keine Pläne. Ich hoffe aber, dass wieder 25 bis 30 Skitage oder sogar noch ein paar mehr zu Stande kommen.



Saisonbilanz 2018/2019 - 26 Skitage
Saisonbilanz 2017/2018 - 33 Skitage
Saisonbilanz 2016/2017 - 32 Skitage
Saisonbilanz 2015/2016 - 23 Skitage
Saisonbilanz 2014/2015 - 24 Skitage
Saisonbilanz 2013/2014 - 23 Skitage
Saisonbilanz 2012/2013 - 28 Skitage
Saisonbilanz 2011/2012 - 25 Skitage
Saisonbilanz 2010/2011 - 28 Skitage
Saisonbilanz 2009/2010 - 27 Skitage
Saisonbilanz 2008/2009 - 28 Skitage
Saisonbilanz 2007/2008 - 23 Skitage
Saisonbilanz 2006/2007 - 19 Skitage
2018/2019
Hintertuxer Gletscher, Skicircus Saalbach, Sölden, Hochötz/Kühtai, Sölden, Hochgurgl/Obergurgl, Hochgurgl/Sölden/Vent, Nauders, Schöneben/Haideralm, Wildkogel Arena, Zillertal Arena, Speikboden, Klausberg, Kronplatz, Kronplatz/Alta Badia, Kronplatz, Speikboden, Garmisch Classic, Stubaier Gletscher, Ratschings, Schnalstaler Gletscher, Sulden, Schöneben, Ischgl/Samnaun, Nauders, Serfaus/Fiss/Ladis,

2019/2020
Hochzillertal/Hochfügen, Zillertal 3000, Ladurns, Gitschberg/Jochtal, Plose, Ratschings, Seiser Alm/Gröden, Kronplatz, Ratschings, Scuol, Corvatsch, Livigno/San Colombano - Valdidentro, Bormio, Livigno, Lermoos

Benutzeravatar
spinne08
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 248
Registriert: 20.06.2014 - 12:05
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 8
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 26624
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von spinne08 » 11.05.2020 - 20:28

1. Die Saison war unterdurchschnittlich mit 8 Skitagen. Einzig der Januarurlaub in SFL ist nennenswert.
2. Gut war in SFL 1,5 Tage Schneefall. Da konnte ich meine Fähigkeiten bei Neuschnee verbessern.
3. Corona hat mir auch die zweite Saisonhälfte verdorben. Bin extra im Herbst nicht auf den Gletscher gefahren und wollte dies im Frühjahr machen. Die Berichte in den letzten Jahren für Frühlingsskifahren waren sehr verlockend.
4. Was es im nächsten Winter wird, kann ich noch nicht sagen :?: Erstmal sehen, wie es mit dem Reisen weiter geht?
2017/18: 3x Gurgl, 6x SFL, 1x Willingen
2018/19: 2x Winterberg, 1x Biberwier, 3x Lermoos, 1x Zugspitze, 1x Ehrwald, 3x Pitztaler Gletscher und Rifflsee
2019/20: Skihalle Neuss, 7xSFL

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 13121
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 101
Skitage 20/21: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 941 Mal
Danksagung erhalten: 3983 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von ski-chrigel » 30.06.2020 - 23:39

Mit dem heutigen Tag endet standardmässig meine Saison 2019/20. Skitage ab Juli gehören bei mir dann bereits zur Saison 2020/21 (etwas blöd ist das dieses jahr mit der saisonüberschneidenden TSC zum Abrechnen... - Luxusprobleme).
Die einzelnen Tage kann man in meiner Signatur nachlesen. Irrtum vorbehalten habe ich zu jedem meiner Skitage einen mehr oder weniger kurzen oder längeren Bericht geschrieben. Auf Wunsch verlinke ich diese hier gerne alle zusammenfassend, aber nur dann.

1) wie viele Skitage hattet ihr und wo seid ihr überall gewesen
Dank 24 Skitouren, die kurz nach dem Lockdown begannen und ich hier mitzähle, komme ich auf 101 Skitage. Coronabedingt sind das natürlich etwas weniger als erwartet, aber immerhin habe ich mein Minimalziel, mindestens 100 zu schaffen, dennoch knapp erreicht.

2) was habt ihr neues entdeckt
Allem voran das Skitourengehen. Ich hätte nicht gedacht, dass das Virus solch positive Seiten haben und mir dieses faszinierende Möglichkeit näher bringen könnte. Hierzu gibt es bereits eine Zusammenfassung: viewtopic.php?f=53&t=63777
Neu für mich war das Skigebiet Malbun, das ich am 15.3. nach der Schliessung der Schweizer Skigebiete noch zusammen mit meinem Sohn entdecken konnte. Auch das eine positive Seite von Corona.

3) was war gut, was war schlecht
Nach meinem schweren Flugunfall war ich an meinem ersten Skitag am 12.9.19 in Saas Fee überglücklich, dass ich überhaupt noch Skifahren konnte. Das war nicht selbstverständlich und hätte auch ganz anders kommen können. Der dann doch sehr schneearme Winter, insbesondere in meinem Heimskigebiet Klewenalp, drückte etwas auf die Stimmung und über das, was am 16.3. passierte, müssen wir gar nicht reden.

3b) welche Pläne musstet ihr jetzt verwerfen?
Nach dem 16.3. wären noch mehrere 2täger in Ischgl mit verschiedenen Kollegen, ein 5täger in den Dolomiten mit meinem Lebenspartner und ein 4täger mit meinem Sohn in Hintertux geplant gewesen. Und sicher hätte es auch noch den einen oder anderen Frühlingsskitag auf dem Stubaier und Hintertuxer gegeben. Ich lag gut "im Rennen", wieder auf 120+ Tage zu kommen.

4) was habt ihr für Ziele für die nächste Saison
Die Dolomiten mit meinem Lebenspartner sind fix gebucht. Ob mein Sohn nun auch mal die Dolomiten kennenlernen möchte, darf er noch entscheiden, ansonsten werden es wie üblich einige Tage Laax und Hintertux nebst zahlreichen spontanen Skitagen mit ihm. Und das Ferienhaus meiner Eltern in Flims möchte ich auch wieder intensiv nützen. Also eigentlich so wie immer. Einfach ohne Schneemangel und vor allem ohne viralen Einschränkungen! Gerne wieder mindestens 100 Tage, besser 120+.
2020/21:14Tg:8xH’tux,2xSFee,2xSölden,1xPitz,1xKauni
2019/20:101Tg:31xLaax,10xH’tux,9xKlewen,4xDolo,4xA’matt,3xSöld,je2xSavognin,Engadin,LHA,Titlis,Pitz,je1xSFee,Davos,Brigels,Malbun,Kauni,Zermatt,24xSkitouren
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’matt,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSöld,3xPitztaler,3xEngadin,3xLHA,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’matt,13xH’tux,9xDolo,7xSöld,7xIschgl,5xEngadin,je4xLHA,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSöld,je6x3V,Enga,Ischgl,je4xA'matt,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHA,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xDiv
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xEngadin,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSöld,je3xLHA,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,je1xDiv
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
GIFWilli59
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3696
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 2015 Mal
Danksagung erhalten: 947 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von GIFWilli59 » 29.09.2020 - 16:53

Obgleich die Skisaison 2019/20 für mich recht bescheiden war, kam mir kürzlich die Idee, mal einige Bilder zu meinen Skitagen der Saison zusammenzusuchen und dann die "Highlights" (nicht immer positiv gemeint) herauszupicken.

Dank der frühsommerlichen Lockerungen im Zuge der CoV-Pandemie kam ich auch noch auf ein paar Skitage in den Alpen zum Abschluss.
Hier nun meine Bilanz:

1) Wie viele Skitage hattet ihr und wo seid ihr überall gewesen?
36 Skitage (liftunterstützt)
2 Skitouren
2 Tage Resteski
3 winterliche Wanderungen

7 besuchte Skigebiete (22x Winterberg, 10x Willingen(1x zus. m. Wb), 4x Postwiese*, 4x Hintertux, 1x Altastenberg*, 1x Sahnehang*, 1x Neuss) *= immer zus. mit Wb

2) Was habt ihr neues entdeckt?
Gebiete zwar keine, dafür sehr interessante und anspruchsvolle Verhältnisse, mal auf braunem Schnee, mal auf Scherbeneis und mit teils viel Betrieb. Außerdem konnte ich mit Kamera und Stativ einige schöne Nachtmotive festhalten. :-)

3) Was war gut, was war schlecht?
Gut war die Mondscheintour und auch der Hintertux-Trip zum Abschluss, sowie die Naturschneetage in Willingen Ende Februar. Schlecht war die über weite Strecken der Saison katastrophale Schneelage.

3b) Welche Pläne musstet ihr jetzt verwerfen?
Mir kam leider schon im Dezember was dazwischen, sodass ich da bereits meine Überlegungen für Skiurlaube zurückgestellt habe.

4) Was habt ihr für Ziele für die nächste Saison?
Mal sehen, was so kommt. Schneetechnisch kann es im Mittelgebirge nur besser werden. Ich werde wieder mit Saisonkarte im Sauerland unterwegs sein, mal sehen was so in den Alpen geht. Vielleicht Gastein, Dolomiten oder gar Zermatt...auch im Allgäu und in Vorarlberg gäbe es noch ein paar schöne Gebiete.

Nun noch die Übersicht der Saison-Highlights/Skitage:

Bild
#1 Sa, 14.12.2019; [Bericht]: Saisonauftakt später als erhofft in Winterberg, dafür aber mit toller Neuschneeauflage.
Bild
#2 Sa, 21.12.2019; [Mehr Bilder]: 7 Tage später ist der Naturschnee wieder verschwunden, lediglich Besucherzahl und Scherbeneispiste sind geblieben.
Bild
#3 Do, 26.12.2019; [Bericht]: Immerhin ein leichter Hauch von Winter ist angekommen. Es reicht aber weder für eine Ausweitung des Pistenangebots noch für harte Pisten.
Bild
#4 Do, 26.12.2019; [Bericht]: Nachmittäglicher Kurzbesuch am Sahnehang, die Piste fährt sich besser als sie aussieht, lediglich Steine in der Liftspur vereiteln einen längeren Aufenthalt.
Bild
#5 Fr, 27.12.2019; [Bericht]: Spätherbstliche Wanderung vom Ettelsberg über den Clemensberg nach Willingen. Am Abend fallen die Temperaturen immerhin in den Grenzbereich und alle Kanonen werden angeworfen.
Bild
#6 Sa, 28.12.2019; [Mehr Bilder] Viel Betrieb und fortwährende Beschneiung trüben das Wintersportvergnügen. Für etwas Abwechslung sorgen Variantenabfahrten an der Kleinen Büre.
Bild
#7 Sa, 28.12.2019; [Mehr Bilder] Spätabendliche Wanderung vorbei an langsam wachsenden Schneehäufchen in Willingen.
Bild
#8 Mo, 30.12.2019; [Mehr Bilder] Am vorletzten Tag des Jahres genügt der Schnee für mein Saisondebüt in Willingen. Zur Begrüßung scheint sogar die Sonne. :D
Bild
#9 Di, 31.12.2019; Dank des Schneifensters kann in Winterberg auch die berüchtigte "Hauptachse" geöffnet werden.
Bild
#10 Di, 31.12.2019; [Bericht]: Silvesterskilauf an der Postwiese, bei sternenklarem Himmel ist die Piste schön fest. Nur die Obere Postwiese ist geöffnet, aber gut besucht.
Bild
#11 Mi, 01.01.2020; Definitiv einer der besten Skitage mit wenig Betrieb, gutem Wetter und wie hier am Käppchen festen und griffigen Pisten.
Bild
#12 Do, 02.01.2020; [Mehr Bilder] Weiterhin gute Bedingungen im Skiliftkarussell. Erstmals in der Saison ist auch der Flutlichthang geöffnet.
Bild
#13 Sa, 04.01.2020; Das Tauwetter nagt an den ohnehin nicht besonders dick eingeschneiten Pisten im Skiliftkarussell.
Bild
#14 Sa, 04.01.2020; Daher wechsle ich nachmittags zur Postwiese, die seit Silvester auch schon etwas gelitten hat. Am SL Obere Postwiese ist viel Betrieb, an der Sesselbahn hingegen kaum jemand.
Bild
#15 Mo, 06.01.2020; Die Snowmaker-Pisten waren ziemlich weich, daher fuhr ich am liebsten auf der inzwischen gesperrten aber angenehm harten Flutlichthangpiste. Hier konnte ich auch verhältnismäßig viele Höhenmeter "fressen". (Und mich in der Skiline-Bestenliste für Winterberg etwas verbessern.)
Bild
#16 Di, 07.01.2020; Auch am darauffolgenden Tag lag der Fokus wieder auf der recht harten Flutlichthangpiste sowie der Buckelpiste am Poppenberg. Mit wmenn und NKKassel trat das "Höhenmeterfressen" wieder in den Hintergrund.
Bild
#17 Fr, 10.01.2020; [Mehr Bilder]: Endzeitstimmung pur am Ritzhagen. Zu meiner Überraschung hat man den Betrieb noch zwei Tage fortsetzen können.
Bild
#18 Sa, 11.01.2020; [Mehr Bilder]: Auf zunächst leicht angefrorenen Pisten ließ es sich recht gut fahren. Das Tauwetter hatte zwar allen nur konventionell beschneiten Pisten außer Schneewittchen den Garaus gemacht, aber auch das Scherbeneis verdichtet. Aufgrund des vielen Betriebs auf den Pisten wechselte ich später zur Postwiese.
Bild
#19 Sa, 11.01.2020; [Mehr Bilder]: Die Bedingungen an der Postwiese sind schlechter als es auf Basis der morgendlichen Webcam-Analyse zu erwarten war. Die Sesselbahn wird leider aufgrund eines Defekts vorzeitig abgestellt, sodass mir der m. E. beste Teil der Piste vorenthalten bleibt. Für ein paar gemütliche Wedelabfahrten reicht es dennoch.
Bild
#20 Sa, 18.01.2020; [Mehr Bilder]: Auch weiterhin sind nur die SF-Pisten geöffnet. Viel Betrieb und sehr mehliger Schnee am Poppenberg lassen uns auf die kleine Büre ausweichen, am Nachmittag sogar mit ein paar schönen Buckeln.
Bild
#21 Do, 23.01.2020 Nach einem leichten Kälteeinbruch am Abend des 20.1. kann der Ritzhagen wieder öffnen. Die Piste ist etwas hart und wellig, das ist aber mal eine willkommene Abwechslung zum Scherbeneis.
Bild
#22 Fr, 24.01.2020; [Bericht] Eine sternenklare Nacht lädt nicht nur zum Beschneien, sondern auch zum Fotografieren ein.
Bild
#23 Fr, 24.01.2020; [Mehr Bilder] Ende Januar geht endlich auch die neue 6KSB Brembergkopf 2 in Betrieb. Auch die Kappe ist ab Mittag geöffnet.
Bild
#24 Fr, 24.01.2020; [Mehr Bilder] Flutlichtauftakt in Willingen am K1. Die Bedingungen sind an sich gut, die Schneeauflage ist inversionsbedingt allerdings im oberen Teil recht knapp, auch im Steilhang könnte mehr Schnee liegen.
Bild
#25 Sa, 25.01.2020; Auch am Samstag bin ich wieder zum Flutlichtskifahren am K1. Die lange Pisten ist nach vielen Tagen in Winterberg ziemlich ungewohnt. :D
Bild
#26 So, 26.01.2020; [Mehr Bilder]Trotz durchwachsener Bedingungen auf der roten Abfahrt wird an diesem Tag vor allem die Kappe gefahren.
Bild
#27 Mi, 29.01.2020; Dritter und letzter Flutlichtskitag am K1/in Willingen. Kurz danach wird es mild und regnerischer und der Betrieb muss am 30.1. (abends) eingestellt werden.
Bild
#28 Fr, 31.01.2020; Statt Skibetrieb Restschneeskitour am Sonnenhang
Bild
#29 Sa, 01.02.2020; Kurzbesuch am Ritzhagen Anfang Februar. Wie man sieht, wurde die Piste am K1 vom Tauwetter stark getroffen.
Bild
#30 So, 02.02.2020; Auch in Winterberg hat das Tauwetter seine Spuren hinterlassen. Außer dem Sürenberg, QuickJet und Astenstraße überlebten nur die SF-Pisten.
Bild
#31 So, 02.02.2020; Nachmittags wechsle ich wieder zur Postwiese. Am SL sind die Bedingungen durchwachsen, im Kanonenrohr ganz gut. Nervig sind jedoch Wind und Regen.
Bild
#32 Mi, 05.02.2020; Etwas Neuschnee sorgt endlich für Winterfeeling, wie hier am Ritzhagen. Für ein wenig Freeriden reicht es auch. :D
Bild
#33 Fr, 07.02.2020; [Bericht]Vollmond-Skitour am Sonnenhang. Es liegt zwar nicht viel Naturschnee, aber der lässt sich sehr gut fahren. Einer meiner Saisonhöhepunkte!
Bild
#34 Sa, 08.02.2020; [Mehr Bilder]: Viel Betrieb und teils lange Wartezeiten, auch am Sürenberg ist ungewohnterweise die Piste ziemlich voll.
Bild
#35 Sa, 08.02.2020; [Mehr Bilder]: Deshalb wechsle ich wieder das Gebiet, diesmal geht es nach Altastenberg an den Kapellenhang. Dies waren dabei die interessantesten beiden der insgesamt 23 Fahrten. ;-)
Bild
#36 Sa, 15.02.2020; [Mehr Bilder]: Dank einer weiteren Neuschneeladung von immerhin 10 cm sind auch wieder die Lifte am Bremberg inkl. des SL in Betrieb. Seit 2010 war ich ihn nicht mehr gefahren.
Bild
#37 Sa, 22.02.2020; [Mehr Bilder]: Wieder viel los, wenn auch am Sürenberg noch am wenigsten. Dazu nur dreckiger Schnee, kein Graskontakt, wenn man gut fahren konnte. Diese Stelle entwickelte sich später zur Schlüsselstelle.
Bild
#38 Do, 27.02.2020; [Bericht]: Außer K1 und Gondelbahn hatten alle Lifte geöffnet, daher habe ich erstmals den 2018 gebauten Tellerlift Untere Dorfwiese 2 fahren können.
Bild
#39 Fr, 28.02.2020; [Bericht]: Nun waren alle Lifte in Willingen geöffnet und das fast ausschließlich mit Naturschnee. Alles in allem gefiel es mir hier am Oberen Wilddieb am besten.
Bild
#40 So, 01.03.2020; [Mehr Bilder]: Dank Naturschnee konnten wir im Skiliftarussell am Bremberg so manche Variante fahren. So wird selbst die Abfahrt am Brembergkopf 1 kurzweilig.
Bild
#41 Sa, 07.03.2020 [Mehr Bilder]: Am vorletzten Wochenende der Skisaison gab es nochmal etwas Neuschnee und wir konnten endlich mal wieder den Nordhang fahren.
Bild
#42 Sa, 14.03.2020; [Bericht]: Da das Ende der Saison in Sicht war, wurde nun nicht mehr mit den SFs beschneit. Gleichzeitig konnten die SF-Pisten durchfrieren, was es bis dahin in dieser Saison quasi nicht gab. Auf den anderen Pisten lag nicht mehr genug Schnee.
Bild
#43 So, 15.03.2020; [Bericht]: Die letzten Schwünge der Saison im nachmittäglichen Sulz genießen.
Bild
#44 So, 05.04.2020 [Bericht]: Drei Wochen nach Saisonende hatte ich bei schönem Frühlingswetter das Resteskifahren angesetzt.
Bild
#45 So, 12.04.2020; [Bericht]: Da in der Vorwoche noch so viel Schnee übrig war, zog es mich auch am Ostersonntag nochmal auf den Poppenberg, um die Skisaison im Sauerland zu beenden.
Bild
#46 So, 17.05.2020; [Bericht]: Dank der ersten Lockerungen war Mitte Mai wieder Skifahren möglich, wenn auch vorerst nur in der Skihalle.
Bild
#47 Do, 11.06.2020; [Bericht]: Mitte Juni gönne ich mir noch einen Kurzurlaub am Hintertuxer.
Bild
#48 Fr, 12.06.2020; [Bericht]: Neben den geliebten Sommerskikontrasten treffe ich an diesem wettermäßig perfekten Tag auch auf Stäntn und ski-chrigel.
Bild
#49 Sa, 13.06.2020; [Bericht]: In diesen Tagen ist auch noch die rechte Außenrum-Piste am Olperer geöffnet.
Bild
#50 So, 14.06.2020; [Bericht]: Am letzten Tag des Urlaubs lässt das Wetter zu wünschen übrig. Das Treffen mit starli macht das schneeregnerische Wetter jedoch größtenteils wieder wett.

Von wenigen Tagen abgesehen, kann es schneemäßig eigentlich nur besser werden; hoffen wir das Beste!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag:
skifam

Benutzeravatar
turms
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 718
Registriert: 11.11.2007 - 01:19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: LE-BW
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von turms » 29.09.2020 - 17:03

Man...ist WInterberg immer so voll?
Ich wollte einmal besuchen...gibt es kein Januar oder Feb/März Loch?
Heimat ist wo das Herz ist

Benutzeravatar
GIFWilli59
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3696
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 2015 Mal
Danksagung erhalten: 947 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von GIFWilli59 » 29.09.2020 - 18:30

Januarloch zum Teil schon, auch wenn es 2019 z. B. sehr viele Tagesausflügler gab. Märzloch nach den Krokusferien auf jeden Fall. Dieses Jahr aus bekannten Gründen erheblich verkürzt.


Online
hch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 428
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 18/19: 101
Skitage 19/20: 114
Skitage 20/21: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von hch » 29.09.2020 - 18:36

GIFWilli59 hat geschrieben:
29.09.2020 - 18:30
Januarloch zum Teil schon, auch wenn es 2019 z. B. sehr viele Tagesausflügler gab. Märzloch nach den Krokusferien auf jeden Fall. Dieses Jahr aus bekannten Gründen erheblich verkürzt.
Wie schaut es den unter der Woche aus? Ich hatte mir schon mal überlegt ob ich es mal probiere wenn ich einen Termin in NRW habe, zumindest wenn es nach der ganzen Corona-Panik noch persönliche Termine gibt..

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18998
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 1966 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von starli » 04.10.2020 - 18:06

(Da sich meine Saisonzählweise bekannterweise nach den Saisonkartenzeiträumen in Tirol richtet, hab ich die alte Saison wieder mit Ende September abgeschlossen...)

Saisonzeitraum: 1.10.2019 - 30.9.2020 ("Erstes Corona-Jahr")

Anzahl Skitage: 104 (Inkl. Nachtskitage und Skitouren)
(-17 Tage im Vgl. zum Vorjahr; Vorjahre: 121 | 106 | 116 | 109 | 125 | 108 | 111 | 107 | 94)

Anzahl Stunden: 516 (Vorjahre: 581 | 564 | 611 | 559 | 647 | 556 | 591 | 485 | 458)
Anzahl Skigebiete: 66 (Vorjahre: 73 | 73 | 71 | 72 | 81 | 96 | 83 | 87 | 79)
(Für mich) - neue Skigebiete: ca. 13 (Vorjahre: 32 | 24 | 15 | 20 | 31 | 41 | 31 | 37 | 35)
Gefahrene Distanz (Ski): ca. 3.150 km, ca. 550.000 hm (beide Zahlen seit einigen Jahren rückläufig)
Anzahl Länder: 8 (Österreich, Italien, Frankreich, Schweden, Griechenland, Bulgarien, Mazedonien, Serbien)

Skipasskosten gesamt (inkl. Saisonkarten): € 2.111,- (-581,- im Vgl. zum Vorjahr) -> pro Tag € 20,30 (vorherige Saison: 22,25 / zuvor 20,41 | 18,74 | 17,87), am meisten für Skipässe ausgegeben diesmal in Italien 1029,- €, Österreich 503,- €

(Sonderfall: Da ich diesen Sommer die lange Hintertuxer Sommersaisonkarte bis Anfang Dezember habe, hab ich diese wie folgt aufgeteilt:
2019/2020 = Preis der kurzen Saisonkarte
2020/2021 = Restbetrag)

Monatsaufteilung: (Vorjahresverlauf: vorheriges Jahr = erste Stelle)
10/2019: 2 Tage (Vorjahre: 4 | 2 |10 | 10 | 8 | 4 | 4 | 8 | 7 | 9 | 2 | 6 )
11/2019: 4 Tage (Vorjahre: 7 | 6 | 8 | 9 | 10 | 4 | 6 | 7 | 5 | 6 | 5 | 5 )
12/2019: 15 Tage (Vorjahre: 14 | 10 | 13 | 11 | 12 | 15 | 14 | 9 | 11 | 12 | 13 | 14 )
1/2020: 12 Tage (Vorjahre: 14 | 13 | 15 | 14 | 15 | 14 | 15 | 12 | 12 | 16 | 14 | 12 )
2/2020: 16 Tage (Vorjahre: 12 | 9 | 13 | 10 | 16 | 14 | 18 | 17 | 13 | 13 | 12 | 17 )
3/2020: 3 Tage (Vorjahre: 13 | 11 | 15 | 14 | 19 | 13 | 14 | 20 | 10 | 12 | 13 | 11 )
4/2020: 6 Tage (Vorjahre: 14 | 11 | 15 | 9 | 12 | 10 | 9 | 10 | 13 | 9 | 10 | 8 )
5/2020: 15 Tage (Vorjahre: 9 | 13 | 10 | 13 | 13 | 10 | 10 | 7 | 7 | 9 | 7 | 10 )
6/2020: 9 Tage (Vorjahre: 11 | 9 | 7 | 3 | 9 | 7 | 9 | 5 | 8 | 5 | 5 | 6 )
7/2020: 7 Tage (Vorjahre: 8 | 7 | 2 | 6 | 5 | 4 | 8 | 1 | 1 | 2 | 1 | 1 )
8/2020: 7 Tage (Vorjahre: 6 | 8 | 2 | 4 | 2 | 9 | 3 | 10 | 4 | 3 | 10 | 5 )
9/2020: 8 Tage (Vorjahre: 9 | 7 | 6 | 6 | 4 | 4 | 1 | 1 | 2 | 1 | 2 | 3 )

Positiv / Negativ:
+ Schwerpunkt Lombardei hatte mir wie erwartet sehr gut gefallen
+ Endlich ein paar mehr Skigebiete in Griechenland befahren können, die Reise war sehr lohnenswert und gerade noch vor Corona-Schließungen
+ bis Anfang März mindestens eine der besten Saisonen aller Zeiten, danach kam der Corona-Absturz
+ Schweden im Mai dank Rekordwinter sehr lohnenswert, auch wenn coronabedingt leider keine Einreise nach Norwegen und Finnland erlaubt war

- Corona/Covid-bedingte Schließungen ab Anfang März, somit wochenlang kein Skifahren möglich, ausgerechnet in der schönsten Ski-Jahreszeit!
- dadurch leider bei der Lombardei-Saisonkarte draufgezahlt, kein Ersatz
- wenn ich das gewusst hätte, wäre ich einige Skigebiete in der Lombardei nicht und andere öfters angefahren!!
- kurz vor Corona-Schließungen noch ein russisches Visum für die Osterreise beantragt und bezahlt und nicht nützen können
- teilweise Schneemangel in der Lombardei, so dass ich einige gewünschte Skigebiete nicht angefahren bin
- kein Sommerurlaub wg. Quarantänebeschränkungen in UK

Die vergangene Saison im Detail inkl. Links auf dem Datum zu den Berichten:
(In dieser Liste sind nur Skitage und Skiberichte verlinkt, keine Sommerberichte, keine zusätzlichen Reiseberichte!)

Saisonkarte Lombardei: (24 Tage, 19 Gebiete)
Aprica, 1x (1h) : 24.11.2019
Barzio/Bobbio, 2x (10h) : 08.12.2019 + 29.02.2020
Bormio, 2x (11h) : 01.12.2019 + 11.01.2020
Borno, 1x (3h) : 31.01.2020
Chiesa in Valmalenco, 1x (4h) : 30.11.2019
Colere, 1x (4h) : 31.01.2020
Foppolo/Carona, 1x (7h) : 01.03.2020
Gromo Spiazzi, 1x (4h) : 07.03.2020
Livigno, 1x (7h) : 12.01.2020
Lizzola, 3x (12h) : 07.12.2019 + 04.01.2020 + 07.03.2020
Madesimo, 1x (5h) : 07.01.2020
Maniva, 2x (10h) : 15.12.2019 + 06.01.2020
Montecampione, 4x (25h) : 07.12.2019 + 01.01.2020 + 05.01.2020 + 01.02.2020
Oga-Isolaccia, 2x (10h) : 31.12.2019 + 23.02.2020
Passo Tonale-PonteDiLegno, 2x (11h) : 23.11.2019 + 02.02.2020
Pescegallo, 1x (1h) : 30.11.2019
Piazzatorre, 1x (2h) : 08.12.2019
Santa Caterina Valfurva, 2x (8h) : 24.11.2019 + 31.12.2019
Teglio, 2x (13h) : 03.01.2020 + 22.02.2020

Sommersaisonkarte Hintertux: (32 Tage, 1 Gebiet)
Tuxer Gletscher (nur), 32x (135h) : 30.05.2020 - 27.09.2020

Österreich (Rest, ohne Saisonkarten): (11 Tage, 11 Gebiete)
Kaunertaler Gl., 1x (7h) : 26.10.2019
Sölden, 1x (7h) : 12.10.2019
Stubaier Gletscher, 1x (7h) : 07.11.2019
Mölltaler Gletscher, 1x (7h) : 26.07.2020

Berwang, 1x (1h, Einrad-Skitour) : 11.04.2020
Fieberbrunn, 1x (3h, Einrad-Skitour) : 12.04.2020
Hochfügen, 2x (6h, Einrad-Skitour) : 25.04.2020 + 01.05.2020
Hochhäderig, 1x (2h, Skitour) : 11.04.2020
Kühtai, 1x (1h, Einrad-Skitour) : 26.04.2020
Flachau, 1x (5h, Einrad-Skitour) : 18.04.2020
Zillertal Arena, 1x (1h, Einrad-Skitour) : 13.04.2020

Italien (Rest, ohne Saisonkarte): (9 Tage, 10 Gebiete)
Alpe Devero, 1x (7h) : 18.01.2020
Entracque, 1x (1h) : 23.12.2019
Limone Piemonte, 1x (2h) : 23.12.2019
Macugnaga, 1x (6h) : 19.01.2020
Pejo, 1x (6h) : 08.03.2020
Pian Mune, 1x (6h) : 22.12.2019
Pian Vigezzo, 1x (6h) : 20.01.2020
Pontechianale, 1x (6h) : 29.12.2019
Prali, 1x (3h) : 21.12.2019
Rittnerhorn, 1x (6h) : 14.12.2019

Frankreich: (5 Tage, 6 Gebiete)
Abries (Queyras), 1x (4h) : 27.12.2019
Ceillac (Queyras), 1x (3h) : 27.12.2019
Molines-Veran (Queyras), 1x (7h) : 28.12.2019
Roubion, 1x (6h) : 24.12.2019
Sauze, 1x (6h) : 26.12.2019
Valberg, 1x (6h) : 25.12.2019

Serbien: (1 Tag, 1 Gebiet)
Divcibare, 1x (2h) : 17.02.2020

Mazedonien: (1 Tag, 1 Gebiet)
Mavrovo, 1x (6h) : 15.02.2020

Bulgarien: (3 Tage, 3 Gebiete)
Bansko, 1x (7h) : 12.02.2020
Malyovitsa, 1x (4h) : 14.02.2020
Rila Panichishte, 1x (7h) : 13.02.2020

Griechenland: (6 Tage, 6 Gebiete)
Elatochori, 1x (5h) : 07.02.2020
Kaimaktsalan, 1x (4h) : 16.02.2020
Kalavrita, 1x (7h) : 08.02.2020
Karpenisi, 1x (6h) : 09.02.2020
Parnassos, 1x (6h) : 11.02.2020
Pilio, 1x (5h) : 10.02.2020

Schweden: (12 Tage, 8 Gebiete)
Kiruna, 1x (4h) : 13.05.2020
Klimpfjäll, 3x (16h) : 09.05.2020 + 10.5.2020 + 20.05.2020
Riksgränsen, 3x (21h) : 14.05.2020 - 17.05.2020

Blåsjön, 1x (3h, Schneemobil-Skifahren) : 21.05.2020
Dundret, 1x (3h, Skitour) : 18.05.2020
Galtis, 1x (2h, Nachtskitour) : 11.05.2020
Gesundaberget, 1x (2h, Skitour) : 08.05.2020
Kanis, 1x (1h, Skitour) : 12.05.2020

Deutschland, Schweiz:
(kein Skitag)


Vorgenommen für nächste Saison 2020/2021:
- jedenfalls keine Lombardei-Saisonkarte. Man würde nur einen geringen Nachlass durch die vorherige Saison bekommen, aufgrund der Coronamaßnahmen-Situation zu unsicher und für die Skigebiete, die ich gern besuche, aufgrund des hohen Preises ja eh kaum lohnenswert. Außer ich würde wirklich mal 2 Monate in der Lombardei verbringen und täglich fahren, dann würde sich das vielleicht nochmal lohnen.

- da die Hintertuxer Sommersaisonkarte noch bis 4.12. gilt, kann ich noch etwas abwarten, ob und welche Saisonkarte ich mir kaufe.

- zusätzlich und teilweise auch wegen Corona (Freiheitseinschränkungen) plane ich eine ziemliche Veränderung in meinem Leben. Die Planungen sind noch nicht abgeschlossen, aber von Umzug (in ein anderes Bundesland) bis "Vanlife" (oder auch beides) ist alles möglich. Und jedenfalls weniger arbeiten als bisher. Somit sparsamer leben, weniger Autofahren, ggf. weniger Geld für Skipässe, daher (zum Zeittotschlagen) ggf. mehr Skitouren und Wanderungen und (dadurch zwangsläufig) gesünder leben. Möglich wäre das, weil ich durch die aktuellen Immobilienpreise meine Innsbrucker Wohnung wohl um mehr als das doppelte verkaufen können sollte, als ich 2006 oder wann das war bezahlt hatte. Wenn ich dann "irgendwo" eine günstige Wohnung kauf, könnte ich mit dem restlichen Erlös bis zur Rente quasi bereits auf ca. "Hartz-IV"-Niveau leben (wenn auch ohne Mietkosten, weil Eigentumswohnung), angestrebt wären aber eher um die 1000 € / Monat, also schon noch etwas dazu verdienen. Meine zukünftige Pension in 20 Jahren wäre nach aktuellem Pensionswertrechner und wenn ich nichts weiter einzahlen würde (inflationsbereinigt und wenn ich das so richtig verstanden habe) ca. 1200,- €, was m.E. - auch wieder im Hinblick auf den Besitz einer Eigentumswohnung - ausreichend sein sollte. (Grundsätzliche Problemstellung: 1. Was nützt einem das Geld, wenn man keine Zeit zum Ausgeben hat -vs- was nützt einem die Freiheit, wenn man kein Geld dafür hat. 2. Was hat man von mehr Geld im Alter, wenn man zuvor stirbt oder gesundheitlich oder politisch eingeschränkt ist.)

- ein Kauf der Hintertuxer Sommersaisonkarte 2021 hab ich bereits vor diesen Ideen ausgeschlossen. Die wirklich guten Sommerskitage kann man an einer Hand abzählen und man schränkt sich zu sehr auf ein Gebiet ein. Lieber weniger, dafür bessere Tage in verschiedenen Skigebieten.

- für eine Russlandreise seh ich heuer 0 Chancen, auch Balkan/Griechenland wird wohl eher nichts werden. Erstrebenswert wären daher möglichst viele Skitage in Italien; im Zweifelsfall werde ich aber möglichst in das Alpenland mit den wenigsten Coronamaßnahmen (= wenigster Maskenpflicht beim Liftfahren) fahren; im Zweifelsfall werd ich mangels Alternativen möglichst in Österreich bleiben. Zumindest Schweden sollte sich spätestens im Frühjahr aber schon ausgehen und auch coronabedingt weiterhin möglich sein. Eine vorzeitige Flucht nach Schweden kann ich Coronamaßnahmen-bedingt auch nicht ausschließen.

- folglich sind die Ziele der 2. Corona-Saison komplett unsicher, je nach persönlicher und coronamaßnahmenbedingt-politischer Situation. Es wird somit in allerlei Hinsicht die ungewisseste Saison aller Zeiten für mich. Einzig der Zeitraum bis Dezember am Hintertuxer ist noch sehr wahrscheinlich.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
David93
Moderator
Beiträge: 3196
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 503 Mal

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von David93 » 04.10.2020 - 21:09

starli hat geschrieben:
04.10.2020 - 18:06
ob und welche Saisonkarte ich mir kaufe.
Für mich wäre der Fall sowas von klar an deiner Stelle: TSC.
Gerade in diesem Jahr bietet sich das doch selbst für dich regelrecht an. Corona-Maßnahmen sind am unwahrscheinlichsten für dich, da keine Grenzen zu überqueren sind. Die Gebiete werden wohl leerer sein, da das internationale Publikum nicht kommen will / darf, vielleicht nichtmal die deutschen. Und genug Abwechslung wärs auch, insbesondere da du ja in den letzten Jahren kaum dort Ski gefahren bist, abgesehen von Tux, und es in den nächsten Jahren deinen Plänen nach auch eher nicht tun wirst. Ja, ich weiß, die großen Gebiete in Tirol sind nicht so deins, aber in diesem speziellen Fall würd ich das einfach mal machen. Du verzichtest dann auf das ein oder andere Oldschool-Gebiet, aber besser als wie viele andere komplett aufs Skifahren verzichten zu müssen.

Was würde ich dafür geben, in dieser zu erwartenden Konstellation der kommenden Saison, einen Wohnsitz in Tirol haben zu können. Mal rein aufs Skifahren bezogen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor David93 für den Beitrag:
molotov

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18998
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 1966 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpinforum- Saisonbilanz 2019/ 2020

Beitrag von starli » 05.10.2020 - 12:33

David93 hat geschrieben:
04.10.2020 - 21:09

Für mich wäre der Fall sowas von klar an deiner Stelle: TSC.
Nein, der Fall wäre für dich an deiner Stelle klar, nicht an meiner, denn wenn dem so wäre, könntest du nachvollziehen, dass das für mich nicht in Frage kommt.

Es ist ja nicht so, dass ich die TSC die letzten Jahre gemieden hätte, weil mir die Skigebiete zu voll wären.

Es gibt durchaus Gebiete in Tirol, wo ich hin und wieder mal hinfahren würde, aber eine Ganze Saison nur TSC, nein Danke. Wenn ich diesen Winter nur in Tirol fahren dürfte, wäre das nur um eine Stufe besser als gar nicht Skifahren zu dürfen. Wenn eines von beiden eintreten sollte, flüchte ich ;-) Was ich ja sowieso vorhätte. Also ich geh eher nicht davon aus, dass ich bis Ende der Wintersaison noch in Tirol lebe. Da würd ich mir lieber noch eine Saisonkarte weiter östlich (Steiermark oder Kärnten) kaufen, weil es da etliche Gebiete gibt, die ich noch nicht kenne.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: j-d-s, kamillo3000, Phw, Stäntn und 8 Gäste