Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
david02
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 26.10.2017 - 19:17
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von david02 » 26.12.2018 - 21:16

Skiing in paradise – so inszenierte die Planai vor einigen Jahren die neu eröffnete Mitterhausbahn. Die Planneralm hingegen muss nichts inszenieren, und stellt für mich trotzdem ein kleines Paradies dar. :ja:
Der Begriff Paradies ist natürlich sehr subjektiv, und jedem gefällt es wo anders am besten, das ist ja auch vollkommen in Ordnung, sonst könnten die meisten Gebiete zusperren.

Aber warum ist es für mich ein Paradies:
Die Planneralm ist übersichtlich und dennoch sehr abwechslungsreich. Jede der 4 Liftanlagen erschließt mehrere Varianten, die allesamt interessante Abfahrten darstellen. Die Liftanlagen sind zweckmäßig, simple Stationen und keine zusätzlichen Ausstattungen wie Sitzheitzungen. Alles erweckt einen sehr natürlichen und bescheidenen Charakter des Schigebiets, und das gefällt mir ganz besonders. :!: Weil hier dreht es sich nicht um große Party oder Attraktionen, sondern eigentlich rein ums Schifahren an sich.

Bis jetzt bin ich von NÖ kommend an der Abzweigung nie Richtung Donnersbach gefahren, sondern immer weiter nach Schladming, weil dort gibt es ja das viel größere Angebot was die etwas längere Anreise eher rechtfertigt. Vor einigen Jahren hab ich mal einen Abstecher nach rechts Richtung Bad Mitterndorf riskiert und besuchte mal die Tauplitz – ich war auf Anhieb begeistert. Dann informierte ich mich mal über die Riesneralm und die Planneralm, las einige Berichte hier im Forum und fasste schließlich den Entschluss: Das muss ich mir mal anschauen! Also bog ich heute links ab, und sollte es nicht bereuen. :wink:

Die Straße von Donnersbach auf die Planneralm ist eine ziemlich langwierige, enge und steile Angelegenheit, im oberen Viertel auch ausschließlich Schneefahrbahn. Bei der morgendlichen Bergfahrt im Auto wurde ich immer skeptischer, ob das Schigebiet diese lange Anfahrt herauf rechtfertigen könnte, doch da machte ich mir vollkommen umsonst Sorgen.

Ich möchte noch anmerken, dass ich seit bereits zwei Jahren keine neuen Skigebiete mehr kennengelernt hatte. Die letzten waren, soweit ich mich erinnern kann, 2015 der Kasberg und 2016 der Skizirkus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Diese Erkenntnis erschreckte mich schon ein wenig, und so freute ich mich umso mehr auf den Erstbesuch auf der Planneralm.

Wetter:
Der Himmel über der Planneralm war großteils wolkenlos, jedoch schaffte es den ganzen Tag über eine etwas entfernter liegende Wolkenbank die Sonne abzuschirmen. Deshalb lag das Gebiet bis auf wenige Ausnahmen zur Mittagszeit und ab ca. 15 Uhr im Schatten. Temperaturen laut Autothermometer um die -4°C. Tagsüber kam es mir mal etwas wärmer vor. An den Bergstationen, vor allem am Plannereck, herrschte ziemlich starker Wind, jedoch spürte man ihn ein paar Meter unterhalb schon nicht mehr. Das war somit kein großes Problem.

Geöffnete Anlagen:
4KSB Planner Jet/Rotbühel
4SB Plannereck
SL Gläserboden
SL Kleiner Rotbühel
Übungsbereich
->Also alles geöffnet :D

Der Andrang hielt sich heute wirklich in Grenzen. Zwischendurch mal ca. 1,5 min Wartezeit am Planner-Jet, ansonsten höchstens 3-4 FBM, oft konnte man direkt durchgehen. Wahrscheinlich mit ein Grund, warum die Pisten so lange gut aushielten.

Zu den Bildern:
(Manche sind leider etwas unscharf... :rolleyes: )

Bild
#1 Morgendlicher Blick vom Rotbühel ins Zentrum des Skigebiets.

Bild
#2 Blick zur Bergstation, ziemlich schlicht gehalten, mehr braucht man aber auch nicht. Im Bild erkennt man die frische Piste. :D

Bild
#3 Als nächstes ging es zur Plannereckbahn. Bei diesem Anblick freut man sich auch schon auf die Abfahrt. :wink: Leider dauert die Bergfahrt mit dem fixen Vierer doch recht lange, ist aber noch erträglichen Bereich.

Bild
#4 Blick vom Plannereck in Richtung des Tals, welches sich die Bergstraße herauf schlängelt.

Bild
#5 Die Piste 3 ist eine herrliche breite Carvingstrecke.

Bild
#6 Blick nach unten… Die Bilder entstanden wohlgemerkt schon bei der zweiten Fahrt knapp nach 10 Uhr.

Bild
#7 Nach einer Fahrt am Kleinen Rotbühellift, einem netten Kurzbügler, ging es anschließend zum Gläserbodenlift. Obwohl es ein Selbstbedienungslift ist, bekommt man von einem Angestellten den Bügel gereicht. Für etwas schwächere Personen ein toller Service, da sich manche Bügel doch stark gegen das Ausziehen wehren.

Bild
#8 An dessen Bergstation angekommen. Dieser Holzverschlag soll wahrscheinlich verhindern, dass das Spanngewicht vom Schnee vergraben wird.

Bild
#9 Ausstiegsstütze SL Gläserboden.

Bild
#10 Auf der schwarzen 7. Die Piste war im oberen Abschnitt etwas knollig, dafür war der untere Teil top präpariert.

Bild
#11 Steigt man am SL Gläserboden rechts aus, ergibt sich dieser Tiefblick zurück ins Skigebiet.

Bild
#12 Noch einmal die letzten beiden Stützen, welche etwas angeeist waren.

Bild
#13 Talstation vom Gläserbodenlift. Man sieht bis zur Bergstation hinauf.

Bild
#14 Piste am Kleinen Rotbühellift. Mit fortgeschrittener Zeit natürlich etwas zerfahrener.

Bild
#15 Und nochmal talwärts geknipst.

Zum Pistenzustand allgemein:
Ausnahmslos alle geöffneten Abfahrten waren wirklich gut präpariert. In den steileren Abschnitten hier und da zwar etwas knollig, aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob sie mittlerweile eine Beschneiungsanlage gebaut haben, gesehen hätte ich davon jedenfalls nichts was darauf hindeutet. Also gehe ich davon aus, dass ich heute zu 100% auf Naturschnee unterwegs war. Und mein Eindruck ist ein ausgesprochen positiver: Der Schnee ist bekanntlich etwas weicher als Maschinenschnee, es war also den ganzen Tag über sehr griffig. Minimale Haufenbildung am Nachmittag an der Piste 4 am Planner-Jet. Aber zwischen den Haufen waren nicht wie sonst üblich glatte Stellen oder gar Eisplatten, es war ein etwas zusammengefahrener Naturschnee. Ich bin den ganzen Tag über kaum einmal weggerutscht, und meine Kanten sind derzeit wahrlich nicht die besten. Die Pistenqualität hat mich also auch überzeugt. :ja:
Anmerken möchte ich noch, dass die Pisten kaum modelliert sind, sie führen schön kupiert den natürlichen Hang entlang. Hat mir jedenfalls sehr gefallen.

Bild
#16 Blick von der Plannereck-Talstation Richtung Rotbühel.

Bild
#17 Blick von der Seekaralm zum SL Kleiner Rotbühel. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass der talseitige Niederhalter vor der Umlenkscheibe kopfüber montiert ist, da der Seilabweiser nach oben schaut. Sollte aber kein Problem darstellen.

Essen waren wir kurz vor 12 in der Seekaralm. In einem älteren Bericht von der Planneralm riet ein User von besagter Hütte ab, da er nach längerer Zeit das Warten auf seine Mahlzeit aufgegeben hatte. Da der Andrang heute aber überschaubar war, sollte das heute flotter gehen. Ging es auch. Vielleicht sogar etwas zu flott. Die Käsespätzle, welche mein Vater aß, waren ein extrem weicher Batz, mein Seekaralm-Gröstl schmeckte nach fast gar nichts und ich habe noch nie eine so wenig liebevoll zubereitete Schnitzelsemmel gesehen, wie sie mein Bruder aufgetischt bekam. Am Nachbartisch war die Freude über die erhaltenen Speisen auch nicht größer, eine Dame musste der Bedienung zudem erklären, was ein Spritzer ist. :nein: Also, das nächste Mal gehe ich wo anders hin essen. Das war leider ein kleiner Minuspunkt dieses insgesamt ja sehr schönen Schitags. :?

Bild
#18 Am frühen Nachmittag testete ich die Piste links vom kleinen Rotbühellift, hier fand man um 13 Uhr teils noch frische Raupenspuren vor. 8)

Bild
#19 Stütze vom SL Kleiner Rotbühel. Alle Stützen besitzen Wechsellastrobas.

Generell hatte ich das Kurzbüglerfahren leichter in Erinnerung, den letzten fuhr ich glaub ich 2013 oder 2014 am Fanningberg. Ist doch eine Umstellung, wenn man nur Langbügel gewohnt ist. Jedoch klappte es mit jeder Fahrt immer besser.

Bild
#20 In der Route 5 am Rotbühel. War aber nicht wirklich das Wahre, so beließ ich es bei einer Fahrt.

Bild
#21 Zoom zum Grimming…

Bild
#22 … und zum Gläserboden, wo ich fast die nächsten 2 Stunden verbrachte.

Bild
#23 Blick vom Zwischenausstieg (ich kam selbstverständlich die Piste herunter und stieg nicht hier aus :wink: ) zur Bergstation. Die Tafel besagt, dass im Steilstück die Beförderung von Kindern zwischen den Beinen verboten ist, eine sinnvolle Maßnahme. Ich hoffe nur, dass die Tafel schon vorsorglich aufgestellt wurde und kein Unfall der Grund dafür ist.

Bild
#24 Oberes Stück Piste 7

Bild
#25 SL Gläserboden und Grimming. Man sieht, dass im Tal so gut wie kein Schnee liegt.

Bild
#26 Weiterer Verlauf der Piste 7, auch hier etwas knollig, im unteren Bereich aber wieder einwandfrei präpariert.

Bild
#27 Diese Wolkenbank verdeckte die Sonne. :roll:

Bild
#28 SL Gläserboden

Bild
#29 Route 8 talwärts, führt schön kupiert durch den Wald.

Bild
#30 Und nochmal bergwärts fotografiert.

Der SL Gläserboden hat es mir persönlich schon angetan, schließlich gibt es kaum mehr solche langen Schlepplifte. Auch die Trassierung finde ich recht schön, im unteren Bereich fährt man durch lichten Wald. Dazu noch die zwei Steilstücke, da wird einem bei der Fahrt auch nicht langweilig. Aufgefallen ist mir noch, dass er mit einem ziemlich starken Seil ausgestattet ist, schätze ich jetzt mal auf ca. 25mm. Hoffentlich bleibt uns dieser Lift noch länger erhalten, ein Sessellift würde das Flair in diesem Schigebietsteil komplett verändern. Zudem müssten die Pisten sicher verbreitert werden, und das sähe auch nicht schön aus. Wenn einem nach einigen Fahrten die Füße schmerzen, kann man zurück zu den nahen Sesselbahnen wechseln und sich dort ein bisschen entspannen. Das Schigebiet ist IMO sehr gut erschlossen, da bedarf es keinen Neu- oder Umbauten mehr. :ja:

Bild
#31 Kurz nach 15 Uhr im Planner-Jet. Rechts sieht man die ehemalige Trasse des SL zwischen den Latschen. Mittlerweile hat sich die Sonne wieder durchsetzen können. 8)

Bild
#32 Piste 4 war am Schluss im schlechtesten Zustand. Aber da keine meterhohen Haufen wie andernorts entstanden und dazwischen griffiger Naturschnee lag, war es kein großes Problem sie zu befahren. :wink:

Bild
#33 Verlief hier zwischen den Bäumen unter dem talwärts fahrenden Sessel der ehemalige Seekar-SL?

Bild
#34 Im oberen Bereich der Plannereckbahn. Vorletzte Fahrt, danach nochmal Planner-Jet.

Bild
#35 Letzter Blick in die Umgebung.


Mein Fazit:

Positiv ist mir aufgefallen:
+ Naturbelassenes Skigebiet
+ Viele verschiedene Varianten bei nur 4 Liftanlagen
+ zwei schöne ältere SL, aber dennoch modernes Gebiet durch zwei Sesselbahnen
+ gute Präparierung
+ Gegend
+ Naturschnee
+ unmodelliertes Gelände
+ neues Gebiet kennengelernt

Negativ ist mir aufgefallen:
- Langsame Plannereckbahn
- Essen in der Seekaralm
- Wind bei den Bergstationen (kann aber keiner was dafür)
- Lange, unwegsame Zufahrtsstraße

In letzter Zeit bin ich ohnehin etwas vom Besuchen größerer Schigebiete abgekommen. In den kleineren geht es definitiv entspannter und familiärer zu, dazu stehen sie den großen punkto Pistenverhältnisse meist in nichts nach. Ich werde also auch in Zukunft wieder Richtung Tauplitz oder Donnersbach abbiegen. :ja:
Mein Eindruck von der Planneralm ist ein sehr positiver und ich kann sie nur jedem empfehlen, der etwas Entschleunigung sucht, aber dennoch nicht auf abwechslungsreiche Pisten verzichten will.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor david02 für den Beitrag (Insgesamt 16):
Greithnerme62Balu83Reinhard S.Mostviatlatobi27noisiPetztschurlTirolbahn und 6 weitere Benutzer


Benutzeravatar
Reinhard S.
Massada (5m)
Beiträge: 88
Registriert: 29.07.2016 - 21:28
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 25
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von Reinhard S. » 26.12.2018 - 22:44

Vielen Dank für den ausfürlichen Bericht.
Ich war letzten Winter auch einmal dort und kann deine Eindrücke fast eins zu eins bestätigen.

Ich persönlich habe jetzt nichts gegen neue Lifte, hier beim Gläserbodenlift bin ich aber bei dir, da würde ein neuer Sessel irgendwie alles
durcheinanderbringen. Dieser ruhige Gebietsteil ist perfekt so wie er ist, mit der eingebauten Kapazitätsbegrenzung.
Die Verantwortlich dort sehen das zwar wahrscheinlich ein wenig anders und planen da schon jahrelang, ich nehme an, es scheitert
noch an finanziellen Gründen.

Und beim Mittagessen habt ihr einfach Pech gehabt.
Ich habe jetzt extra in meinem Schitagebuch nachgesehen, war in einer anderen Hütte, da wars richtig gut.

Reinhard

Benutzeravatar
NIC
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1582
Registriert: 03.12.2012 - 22:32
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von NIC » 26.12.2018 - 23:35

Danke für deinen Bericht von der Planneralm, schaut top aus :) Die Planneralm ist einfach ein super Skigebiet, ich war bis jetzt 2 mal dort und es hat immer gepasst. Sogar zu Weihnachten hat man dort ein ruhiges, nicht überlaufenes Skigebiet. Wenn man ein paar Kilometer weiter westlich Richtung Schladming schaut undenkbar eigentlich.

Ich finde die Planneralm auch perfekt so wie sie ist. Die Auffahrt zieht sich schon etwas, lohnt sich aber. Die fehlende Beschneiung (die Höhenlage macht‘s möglich) macht sich in einer super Pistenqualität bemerkbar und der SL Gläserboden ist sowieso genial. Ob man mit dem steilen Schlussstück heutzutage noch so einen Schlepplift bauen würde? :wink:

In der Gegend gibt‘s einen weiteren Geheimtipp der dir gefallen sollte, nämlich Hohentauern. Ebenfalls so gut wie ein reines Naturschneeskigebiet, garantiert nicht überlaufen, 3 lange Schleppliftanlagen und die Auffahrt ist nicht ganz so steil wie zur Planneralm.
Saison 2018/19: 40 Skitage - 7 Saalbach, 3 Stuhleck, 3 Mölltaler Gletscher, 2 Hirschenkogel, 1 Maiszinken, 1 Feistritzsattel, 1 Annerlbauer, 1 Furtner Lifte, 1 Breitenfurt, 1 Simas-Lift, 1 Unterberg, 1 Schmoll Lifte, 1 Jauerling, 1 Hochbärneck, 1 Kalte Kuchl, 1 Königsberg, 1 Puchenstuben, 1 Kasberg, 1 Loferer Alm, 1 Thalkirchdorf, 1 Andelsbuch/Schneiderkopf, 1 Buron/Adelharz, 1 Bödele, 1 Thaler Höhe, 1 Schetteregg, 1 Hahnbaum, 1 Fageralm, 1 Mönichwald, 1 Niederalpl

Benutzeravatar
Cruzader
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1623
Registriert: 06.09.2007 - 19:56
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 18
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Leobersdorf
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von Cruzader » 27.12.2018 - 14:11

Danke für den Bericht!

Von der Planneralm hab ich auch schon sehr viel gutes gelesen und gehört, nicht nur hier im Forum. Die anderen Schigebiete in der Gegend (Loser, Tauplitz, Riesneralm) kenne ich bereits, nur die Planneralm fehlt mir da noch.
Saison 18/19: 1x Arabichl 5xAflenz 1xSt.Corona 1xBreitenfurt 6xPuchberg/Schneeberg 1xGemeindealpe 2xUnterberg 1xHochkar

Saison 17/18: 3xGemeindealpe 1xHochbärneck 2xAflenz 5xAnnaberg 2xPuchberg/Schneeberg 3xMariazell 1xKönigsberg 2xWerfenweng 1xSemmering 1xArabichl

Saison 16/17:4xStubaier Gletscher 7xAnnaberg 4xGemeindealpe 4xBürgeralpe 2xPuchenstuben 1xReiteralm+Hochwurzen 1xBad Kleinkirchheim 3xAineck-Katschberg 1xGroßeck-Speiereck 2xPuchberg/Schneeberg 1xUnterberg 1xMönichwald 1xKönigsberg 1x St.Corona FSL 2xTurracher Höhe 2xNassfeld

Saison 15/16: 3xVeitsch-Brunnalm 1xWeinebene 3xBad Kleinkirchheim-St.Oswald 2xKatschberg-Aineck 1xPuchberg/Schneeberg 2xPräbichl 2xGemeindealpe 1xAnnaberg 1xHauereck 1xFeistritzsattel 1xNiederalpl 3xSemmering(2xNachtrodeln) 1xArabichl 1xKoralpe 2xNassfeld

david02
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 26.10.2017 - 19:17
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von david02 » 27.12.2018 - 16:52

Danke erstmal für das positive Feedback! :D
Cruzader hat geschrieben:
27.12.2018 - 14:11
Von der Planneralm hab ich auch schon sehr viel gutes gelesen und gehört, nicht nur hier im Forum. Die anderen Schigebiete in der Gegend (Loser, Tauplitz, Riesneralm) kenne ich bereits, nur die Planneralm fehlt mir da noch.
Ich war bis jetzt nur auf der Tauplitz und eben gestern auch erstmals auf der Planneralm. Den Loser würde ich auch gern mal besuchen, über die Riesneralm hab ich mich noch nicht wirklich informiert, werde ich mir auch mal anschauen. :ja:
Planneralm kann ich aber nur weiterempfehlen, würde dir sicher gefallen!
NIC hat geschrieben:
26.12.2018 - 23:35
Ich finde die Planneralm auch perfekt so wie sie ist. Die Auffahrt zieht sich schon etwas, lohnt sich aber. Die fehlende Beschneiung (die Höhenlage macht‘s möglich) macht sich in einer super Pistenqualität bemerkbar und der SL Gläserboden ist sowieso genial. Ob man mit dem steilen Schlussstück heutzutage noch so einen Schlepplift bauen würde? :wink:

In der Gegend gibt‘s einen weiteren Geheimtipp der dir gefallen sollte, nämlich Hohentauern. Ebenfalls so gut wie ein reines Naturschneeskigebiet, garantiert nicht überlaufen, 3 lange Schleppliftanlagen und die Auffahrt ist nicht ganz so steil wie zur Planneralm.
Den SL Gläserboden bekommt man heute so in der Form sicher nicht mehr genehmigt. :nein: Schon bei uns am Kö3 gibts etwas Bedenken, wie lange er aufgrund der steilen Trasse noch laufen darf. Das wird beim Gläserbodenlift ähnlich sein. Mir kam übrigens das erste Steilstück fast heftiger vor. :D

Deinen Bericht von Hohentauern hab ich gleich gelesen, schaut nicht schlecht aus. :ja: Mal sehen, vielleicht ergibt sich mal ein Besuch dort.
Reinhard S. hat geschrieben:
26.12.2018 - 22:44
Und beim Mittagessen habt ihr einfach Pech gehabt.
Ich habe jetzt extra in meinem Schitagebuch nachgesehen, war in einer anderen Hütte, da wars richtig gut.

Reinhard
Wir haben es mit Humor genommen, gibt schließlich schlimmeres als schlechtes Essen, auch wenn es einen kurzfristig enttäuscht. Weißt du zufällig noch, welche Hütte das war?

Benutzeravatar
tschurl
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 126
Registriert: 25.11.2016 - 16:43
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Freistadt
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von tschurl » 27.12.2018 - 18:00

Danke für den schönen Bericht.
Auch ich kann deine Eindrücke absolut bestätigen, der Gläserbodenlift muss bleiben solange es geht. :D
Die Planneralm stand für uns gestern auch zur Auswahl, haben uns aber dann wegen der Anfahrt für die Galsterbergalm entschieden.
david02 hat geschrieben:
26.12.2018 - 21:16
- Essen in der Seekaralm
Wir haben damals in der "Ewishütte" (laut Pistenplan) gegessen. Dort hatten wir keine Probleme.
NIC hat geschrieben:
26.12.2018 - 23:35
In der Gegend gibt‘s einen weiteren Geheimtipp der dir gefallen sollte, nämlich Hohentauern.
Steht bei mir auch schon auf der Liste. Ein Bericht von mir sollte noch diese Saison folgen.
david02 hat geschrieben:
27.12.2018 - 16:52
Den Loser würde ich auch gern mal besuchen, über die Riesneralm hab ich mich noch nicht wirklich informiert,
Loser kann ich auch absolut Empfehlen, aber nur bei schönem Wetter und wenn alle Lifte und Pisten geöffnet sind (die Schlepper oben am Plateau brauchen Richtig viel Naturschnee).
Riesneralm ist ähnlich wie die 4-Berge nur in klein und nicht ganz so überlaufen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tschurl für den Beitrag:
david02

Benutzeravatar
Cruzader
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1623
Registriert: 06.09.2007 - 19:56
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 18
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Leobersdorf
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von Cruzader » 27.12.2018 - 21:52

tschurl hat geschrieben:
27.12.2018 - 18:00

david02 hat geschrieben:
27.12.2018 - 16:52
Den Loser würde ich auch gern mal besuchen, über die Riesneralm hab ich mich noch nicht wirklich informiert,
Loser kann ich auch absolut Empfehlen, aber nur bei schönem Wetter und wenn alle Lifte und Pisten geöffnet sind (die Schlepper oben am Plateau brauchen Richtig viel Naturschnee).
Riesneralm ist ähnlich wie die 4-Berge nur in klein und nicht ganz so überlaufen.
Sowohl Loser, als auch die Rieneralm kann ich auch nur empfelen. Die Gebiete würde ich auch gerne mal wieder besuchen, ist auch schon länger her dass ich dort war. Damals gab es am Loser noch den Bräuning-Schlepplift, auf der Riesneralm gab es aber damals die 6erSBK noch nicht.
Auf jeden Fall ist beides deutlich interessanter als die Tauplitz :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cruzader für den Beitrag:
david02
Saison 18/19: 1x Arabichl 5xAflenz 1xSt.Corona 1xBreitenfurt 6xPuchberg/Schneeberg 1xGemeindealpe 2xUnterberg 1xHochkar

Saison 17/18: 3xGemeindealpe 1xHochbärneck 2xAflenz 5xAnnaberg 2xPuchberg/Schneeberg 3xMariazell 1xKönigsberg 2xWerfenweng 1xSemmering 1xArabichl

Saison 16/17:4xStubaier Gletscher 7xAnnaberg 4xGemeindealpe 4xBürgeralpe 2xPuchenstuben 1xReiteralm+Hochwurzen 1xBad Kleinkirchheim 3xAineck-Katschberg 1xGroßeck-Speiereck 2xPuchberg/Schneeberg 1xUnterberg 1xMönichwald 1xKönigsberg 1x St.Corona FSL 2xTurracher Höhe 2xNassfeld

Saison 15/16: 3xVeitsch-Brunnalm 1xWeinebene 3xBad Kleinkirchheim-St.Oswald 2xKatschberg-Aineck 1xPuchberg/Schneeberg 2xPräbichl 2xGemeindealpe 1xAnnaberg 1xHauereck 1xFeistritzsattel 1xNiederalpl 3xSemmering(2xNachtrodeln) 1xArabichl 1xKoralpe 2xNassfeld


Benutzeravatar
Reinhard S.
Massada (5m)
Beiträge: 88
Registriert: 29.07.2016 - 21:28
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 25
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von Reinhard S. » 27.12.2018 - 22:25

@ David

bei mir wars, so wie bei tschurl, auch die Ewishütte.
Die war gut.

Reinhard
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Reinhard S. für den Beitrag:
david02

Benutzeravatar
Oecher Carver
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 206
Registriert: 19.02.2009 - 11:15
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 42
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Heinsberg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Planner- und Riesneralm

Beitrag von Oecher Carver » 28.12.2018 - 06:18

Verwandte von mir fahren seit Jahren für ein Wochenende zur Riesneralm bzw. nach Donnersbachwald, so dass ich in den letzten drei Jahren jedes Jahr dort war.

Ich habe auch gerade den schlechteren Skifahrern empfohlen, mal zur Planneralm zu fahren. Bei meinem Besuch dort war der Schnee griffiger und man hatte mehr Platz auf den Pisten.
Die Planneralm wirbt mit "100% Naturschnee" ... wohl um sich z. B. von der Riesneralm abzuheben.

Leider ist das Angebot für fortgeschrittenene Skifahrer zu dürftig ... daher ziehe auch ich die Riesneralm vor. Dort findet mal alles, was man aus den großen Gebieten kennt, z. B. eine Buckelpiste oder Video-Rennstrecke, eine Rodelbahn, moderne Lifte und WLAN; und das zu einem vernünftigen Preis.

Kauft man eine Mehrtageskarte, dann ist die Tauplitz auch dabei; war auch schön dort.
Oecher Carver
- Saisonende (42 Skitage) -

david02
Massada (5m)
Beiträge: 64
Registriert: 26.10.2017 - 19:17
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 31
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von david02 » 28.12.2018 - 12:56

Oecher Carver hat geschrieben:
28.12.2018 - 06:18
Ich habe auch gerade den schlechteren Skifahrern empfohlen, mal zur Planneralm zu fahren. Bei meinem Besuch dort war der Schnee griffiger und man hatte mehr Platz auf den Pisten.
Die Planneralm wirbt mit "100% Naturschnee" ... wohl um sich z. B. von der Riesneralm abzuheben.

Leider ist das Angebot für fortgeschrittenene Skifahrer zu dürftig ... daher ziehe auch ich die Riesneralm vor. Dort findet mal alles, was man aus den großen Gebieten kennt, z. B. eine Buckelpiste oder Video-Rennstrecke, eine Rodelbahn, moderne Lifte und WLAN; und das zu einem vernünftigen Preis.

Kauft man eine Mehrtageskarte, dann ist die Tauplitz auch dabei; war auch schön dort.
Für schwächere Fahrer ist die Planneralm sicher auch gut geeignet.
Ich habe das Angebot eigentlich nicht wirklich als dürftig empfunden. Weil zum Skifahren gibt es super Hänge und ich habe auch überall genug Platz gehabt. Die von dir angesprochenen Angebote nehme ich eigentlich auch nie in Anspruch, da ziehe ich schöne naturbelassene Pisten vor. Und genau das hat mir auch auf der Planneralm gefallen, dass es eben noch gemütlich und entspannter zugeht. :wink:
Es ist aber legitim, dass da jeder andere Ansichten hat und das ist auch das schöne am Schifahren, dass es so viele Gebiete mit unterschiedlichem Charakter gibt.

Benutzeravatar
Oecher Carver
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 206
Registriert: 19.02.2009 - 11:15
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 42
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Heinsberg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von Oecher Carver » 28.12.2018 - 19:27

]Es ist aber legitim, dass da jeder andere Ansichten hat und das ist auch das schöne am Schifahren, dass es so viele Gebiete mit unterschiedlichem Charakter gibt.
Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
Absolute Zustimmung!

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2229
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von vovo » 29.12.2018 - 22:36

Danke für die guten Fotos - wegen dem Gläserbodenlift plane ich schon seit Jahren, dort mal Ski fahren zu gehen. Wegen der Anfahrt wohl besser im Spätwinter bzw. März. Interessant auch, dass Du nach Spuren des Vorgänger-SL bei der Sesselbahn Ausschau gehalten hast. Das mache ich auch immer.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17751
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 819 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von starli » 29.01.2019 - 12:40

#22 … und zum Gläserboden, wo ich fast die nächsten 2 Stunden verbrachte.
Der SL in der Scharte schaut tatsächlich sehr lecker aus.


Chense
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1344
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Doren
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Planner- und Riesneralm

Beitrag von Chense » 29.01.2019 - 22:31

Oecher Carver hat geschrieben:
28.12.2018 - 06:18

Leider ist das Angebot für fortgeschrittenene Skifahrer zu dürftig ... daher ziehe auch ich die Riesneralm vor. Dort findet mal alles, was man aus den großen Gebieten kennt, z. B. eine Buckelpiste oder Video-Rennstrecke, eine Rodelbahn, moderne Lifte und WLAN; und das zu einem vernünftigen Preis.

Kauft man eine Mehrtageskarte, dann ist die Tauplitz auch dabei; war auch schön dort.
Buckelpiste? Macht man sich selbst

Rodelbahn? Nett

Video-Rennstrecke ... welcher ernsthafte Skifahrer braucht sowas -> Wlan

moderne Lifte? Gääääähn

Ich fand die Planner jedenfalls deutlich spaßiger und vielseitiger als die Riesneralm die schon sehr durchindustrialisiert daherkommt
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist.

Skisaison 2018 / 2019:
Stand 23.04.19 - 15 Skitage, 11 Skigebiete - More to come!
1x Stilfserjoch, 1x Schetteregg, 3x Lachtal, 2x Hittisberg, 3x Hagenberg, 2x Hündle, 1x Pfänder, 1x Andelsbuch, 1x Bödele, 3x Damüls, 1x Ehrwalder Alm

Benutzeravatar
Oecher Carver
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 206
Registriert: 19.02.2009 - 11:15
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 42
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Heinsberg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von Oecher Carver » 01.02.2019 - 22:37

Ich fand die Planner jedenfalls deutlich spaßiger
Ist doch gut, dass jeder das für ihn passende Gebiet findet und nicht alle am gleichen Lift Schlange stehen ...

Chense
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1344
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Doren
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von Chense » 03.02.2019 - 09:51

Oecher Carver hat geschrieben:
01.02.2019 - 22:37
Ich fand die Planner jedenfalls deutlich spaßiger
Ist doch gut, dass jeder das für ihn passende Gebiet findet und nicht alle am gleichen Lift Schlange stehen ...
Wo du recht hast hast du natürlich recht :) Ich fand nur die Begründung für die Riesner schon sehr witzig vor allem das WLAN und die Video-Rennstrecke :D

Und zur Buckelpiste wird halt an der Planner eh mit der Zeit nahezu jeder irgendwie freeride-taugliche Hang
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist.

Skisaison 2018 / 2019:
Stand 23.04.19 - 15 Skitage, 11 Skigebiete - More to come!
1x Stilfserjoch, 1x Schetteregg, 3x Lachtal, 2x Hittisberg, 3x Hagenberg, 2x Hündle, 1x Pfänder, 1x Andelsbuch, 1x Bödele, 3x Damüls, 1x Ehrwalder Alm

rajc
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1826
Registriert: 30.08.2008 - 23:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Planneralm - 26.12.2018 - Erstklassige Neuentdeckung

Beitrag von rajc » 14.02.2019 - 20:30

Danke für den Bericht.
Ich werde in 2 Wochen in Rahmen meiner Frühlingsreise auch einen Abstecher auf die Planneralm,Rieseralm,Tauplitz und Loser machen.
Quartier werde ich zentral in Irdning haben.
Alles Erstbesuche und Dank Salzburger Super Ski Card die östlichsten Gebiete der Card.
Skitage in 2011/12: 4 x Obertauern 8 x Kitzbühel 2 x Skiwelt 2x Stuhleck 2x Semmering/ Hirschenkogel
1 x Haus/Schladming 1 x Reiteralm/Hochwurzen 1 x Radstadt/Zauchensee/Flachauwinkel/Kleinarl
Skitage in 2012/13:5x Obertauern 1x Skijuwel 1x St. Johann/T 1x Steinplatte 1x Fieberbrunn 3 xSkiwelt 4x Kitzbühel 2x Stuhleck 1x St. Corona
1 x Mönichkirchen , 2 x Hirschenkogel , 1 x Schladming , 2x Reiteralm
Skitage in 2013/14:8x Obertauern 11xBad Hofgastein 3x Schladming 2xMönichkirchen 2x Semmering 1x Stuhleck 2xSt. Corona 1x Großeck 1x Zauchensee
Skitage in 2016/17: 13x Bad Hofgastein 2x Hochkönig 1x Lackenhof /Ötscher 1 X Gemeindealpe 1 x Hochkar 1x Stuhleck 6xFlachau 1x Katschberg 1x Obertauern 8 x Kitzbühel 1xSaalbach 1x Hochfilzen 1 x Wildkogel 3x Skiwelt


Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste